Home / Forum / Mein Baby / Super minimalistische Kleidung für die Familie??

Super minimalistische Kleidung für die Familie??

5. Oktober um 22:47

Ich bin durch Zufall auf einen blog einer Familie mit 10 Kindern gestossen und abgesehen vom generellen Minimalismus, den die wohl betreiben, hat mir der Minimalismus für die Kleidung für alle gefallen.

Alle tragen quasi nur BlueJeans und weisse Oberteile. Es scheint noch etwas schwarz und grau und ab und an mal etwas rosa für die Mädchen zu geben.

Die Kinder, ausser die Babies, die ja auch viel mehr Wechselkleidung benötigen, haben nur ein, zwei Hosen, 4 oder 5 Oberteile, nur eine Jacke und pro Saison nur 1 Paar Schuhe.

Im Haushalt gibts es ausserdem nur ein grosses Duschhandtuch für jeden, das wird 2x Woche gewaschen und sofort wieder einsatzbereit aufgehangen, Bettwäsche (ausser für die Babies) gibts auch nur 1x in weiss für jeden. Wird auch an nem bestimmten Tag gewaschen und sofrt wieder aufgezogen.

Irgendwie hat mich das fasziniert, was haltet ihr davon und findet ihr das wirklich durchführbar?



PD: Ich hab mal ein Video angehangen, da sieht man irgendwann das mit den Klamotten. In einem anderem Video (Laundry Tour) erklärt sie den rest der Wäschesache die sie betreibt.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

9. Oktober um 21:31
In Antwort auf vanessaworth

Also ich bring nächste Woche meine Bettwäsche und Handtücher( alles was nicht weiss ist)  zur Kleiderspende hier in den Ort( heute ist die Flutwelle genau ein Jahr her und viele Leute haben sich immernoch nicht erholt, grad die, die eh schon wenig hatten) und bestell dann 2x Bettwäsche für mich und 2x für meine Tochter. Werde berichten 

Warum behälst du nicht einfach 2 Sets von dem, was du eh schon hast, statt neues Zeug zu kaufen?
Abfärben dürften die ja jetzt beim Waschen eigentlich auch nicht mehr. 

1 LikesGefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 23:31

Bei 12 Personen denke ich von Vorteil. Wir haben generell auch nur 1 paar Straßen Schuhe pro Saison eh für uns, fürs Kind aber nicht machbar. Sie ist bei den Pfadfindern und braucht zb immer noch Wanderschuhe Sommer wie Winter. Dann Turnschuhe für Gelände und Halle und 2 paar Hausschuhe. Ich finde es wahnsinnig geht aber nicht anders da man in der Schule ja unbedingt Hausschuhe braucht 🙄. Klamotten technisch kämen wir auch nicht hin. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 11:44

Minimalistisch muss ja nicht unbedingt farblich so clean sein. Das ist ne persönliche Präferenz, die man da ja im ganzen Interieur sieht. 
Meine haben auch nicht mehr Klamotten, nur bunt. Und das Mädel hat noch ein paar paar Kleider dazu. 
Für mich mache ich es tatsächlich so, dass ich die selben Teile mehrfach kaufe und quasi immer das selbe trage.
Weil ich keinen Bock habe, da nen Gedanken dran zu verschwenden.
Meinen Besitz kann ich in einen Koffer verstauen und sofort abhauen. 
Mehr brauche ich nicht und mehr nervt mich oft auch. 

Es geht ja auch darum, das was man hat sinnvoll zu verwenden. 

Mann und Kinder brauchen nen eigenen Frachter und dem Gatten fällt trotzdem immer etwas ein, was er "braucht". 

Bei Spielsachen wird es schwierig. Kinder haben halt immer Wünsche und da sag ich auch nicht nein, nur weil ich keinen Nippes haben will. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 12:11

ich denke, diese Mama im Video hält es farblich kurz, damit sie nicht tausend waschmaschinen machen muss. 

Ich werde zumindest das Ding mit der Bettwäsche und den Handtüchern übernehmen. Ichhab eigetl genug, aber trotzdem immer welche in der Wäsche, weil es farblich nie passt. So könnt ich 2x die Woche alle Handtücher ( ich und meine Tochter) und je ein Set Bettwäsche waschen. Find ich super. 


Generell KrimsKrams abschaffen, da bin ich auch dabei und merkt dann tatsächlich, es geht auch mit viel viel weniger.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 13:28

Ich trenne die Wäsche nicht. 
Außer bei ein paar Babysachen noch nie Probleme gehabt.
Außer Wolle schmeiße ich auch alles in den Trockner. Das müssen die Sachen bei mir ab können.
Am Wochenende stopfe ich alles in die Maschine, bis der Berg abgearbeitet ist. 

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 14:05

Echt nicht? Du wascht ne schwarze Jeans mit einem weissen Shirt? Dann sieht doch das weisse Shirt bald grau aus...
und Wolle läuft doch ein? Also ich bin da vorsichtig weil ich mich da zu Tode ärgern würde, wenn er einläuft 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 15:24

Ich trenne nach weiß und dunkel und alles was rosa/pink,gelb/rot etc ist wasche ich zusammen. Handtücher mach ich auf 60, sonst 30. Ich wasche aber nicht jede Woche Bettwäsche....

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 15:46
In Antwort auf vanessaworth

Echt nicht? Du wascht ne schwarze Jeans mit einem weissen Shirt? Dann sieht doch das weisse Shirt bald grau aus...
und Wolle läuft doch ein? Also ich bin da vorsichtig weil ich mich da zu Tode ärgern würde, wenn er einläuft 

Viele weiße Sachen haben wir gar nicht.
Aber die sind auch immer noch weiß.
Wolle wird mit dem anderen Kram gewaschen und aussortiert, bevor die anderen Sachen in den Trockner wandern. 
Mir ist bis jetzt nur einmal ein Wollpulli eingelaufen, weil ich den versehentlich mit in den Trockner gesteckt habe. 
Und um den war es eigentlich nicht so schade, weil er ein Geschenk war und hässlich wie die Nacht. Mein Unterbewusstsein hat den wohl mit Absicht versteckt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 15:59
In Antwort auf adenin

Viele weiße Sachen haben wir gar nicht.
Aber die sind auch immer noch weiß.
Wolle wird mit dem anderen Kram gewaschen und aussortiert, bevor die anderen Sachen in den Trockner wandern. 
Mir ist bis jetzt nur einmal ein Wollpulli eingelaufen, weil ich den versehentlich mit in den Trockner gesteckt habe. 
Und um den war es eigentlich nicht so schade, weil er ein Geschenk war und hässlich wie die Nacht. Mein Unterbewusstsein hat den wohl mit Absicht versteckt. 

"Mein Unterbewusstsein hat den wohl mit Absicht versteckt"

 sehr gut! 

Ach, ich machs mir mit dem Waschen immer total schwer, ich trenne sogar hell-bunt ud dunkel-bunt   Und was Bettwäsche waschen angeht und so bin ich total pingelig... Das kann ich auch nicht abstellen. Sogar unsere Hunde haben "Bettwäsche", die ich regelmässig wasche.

Wenn ich also alles auf weiss umstelle, kann ich es mir schon vereinfachen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 16:49
In Antwort auf vanessaworth

Ich bin durch Zufall auf einen blog einer Familie mit 10 Kindern gestossen und abgesehen vom generellen Minimalismus, den die wohl betreiben, hat mir der Minimalismus für die Kleidung für alle gefallen.

Alle tragen quasi nur BlueJeans und weisse Oberteile. Es scheint noch etwas schwarz und grau und ab und an mal etwas rosa für die Mädchen zu geben.

Die Kinder, ausser die Babies, die ja auch viel mehr Wechselkleidung benötigen, haben nur ein, zwei Hosen, 4 oder 5 Oberteile, nur eine Jacke und pro Saison nur 1 Paar Schuhe.

Im Haushalt gibts es ausserdem nur ein grosses Duschhandtuch für jeden, das wird 2x Woche gewaschen und sofort wieder einsatzbereit aufgehangen, Bettwäsche (ausser für die Babies) gibts auch nur 1x in weiss für jeden. Wird auch an nem bestimmten Tag gewaschen und sofrt wieder aufgezogen.

Irgendwie hat mich das fasziniert, was haltet ihr davon und findet ihr das wirklich durchführbar?



PD: Ich hab mal ein Video angehangen, da sieht man irgendwann das mit den Klamotten. In einem anderem Video (Laundry Tour) erklärt sie den rest der Wäschesache die sie betreibt.
 

Minimalismus eher nicht. Die sind wohl auch extrem christlich, fast schon Sektenartig unterwegs. Ich halte gar nichts von dieser Familie. Da ist etwas wirklich nicht in Ordnung.
Zum Thema Kleidung: Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass die das wirklich so handhaben. Kinder machen viel Dreck und das vorzugsweise auf die eigene Kleidung. Zwei paar Hosen kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Und dann noch weiße Oberteile ... 
Die Idee ist zwar ganz nett aber wenn ich auf so eine kommen würde, würde ich schwarz oder dunkle Farben nehmen, nicht die empfindlichste Farbe die es überhaupt gibt. Da ist man ja nur noch am auswaschen. Und von Individualität sieht man auch nichts. Für die Kinder tuts mir extrem Leid. 

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 16:52
In Antwort auf vanessaworth

"Mein Unterbewusstsein hat den wohl mit Absicht versteckt"

 sehr gut! 

Ach, ich machs mir mit dem Waschen immer total schwer, ich trenne sogar hell-bunt ud dunkel-bunt   Und was Bettwäsche waschen angeht und so bin ich total pingelig... Das kann ich auch nicht abstellen. Sogar unsere Hunde haben "Bettwäsche", die ich regelmässig wasche.

Wenn ich also alles auf weiss umstelle, kann ich es mir schon vereinfachen.

Überleg mal wie empfindlich weiß ist. Wahrscheinlich würdest du die Krise bekommen sobald einer deiner Hunde einen Fleck hinterlässt. Wenn du umstellst, dann doch am Besten auf grau oder schwarz, aber doch nicht weiß. Ausser du möchtest chronisch bleiche unter deine Sachen mischen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 17:35

Eben...mir ginge das Individuelle verloren. Der Teenie der vielleicht schwarz mag, das Mädel das kunterbunt rumläuft usw. Alle gleich. Klingt wirklich sektenhaft.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 18:03

Irgendwie doch ein Stück weit traurig für die Kinder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 19:25

Also ich find die auch total scary, vielleicht Opus Dei oder so??? Oder wie die die ganze Zeit redet, entweder im Flüsterton oder Quietschie... *schauder*

Aber das mit dem Heimtextilien hat mich schon irgendwie angefixt. 
Ich wollte jetzt eigtl nicht meine kleine nur in Jeans und weisse Shirts rumlaufen lassen 🤣 Aber die Grundidee, so ein paar Basicfarben reinzubringen, ist doch nicht so schlecht. Ich versuche, seit letztes Jahr weniger Klamotten zu kaufen und das klappt immer besser. Ist aber alles noch verbesserungswürdig bei uns!

Hundeschlabber geht Gott sei Dank prima raus 😅 Und die Hunde gehen hier nicht aufs Bett oder auf die Handtücher... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober um 21:17

Na bei 12 Personen, die alle die gleichen Farben tragen, bekommt man ja schnell ne Waschladung zusammen. Da kann ich mir schon vorstellen, dass 2 Hosen/Pers. reichen. Eine zum Waschen, eine zum Tragen. Und weiße Oberteile kann man ja zur Not beliebig oft auch bei 90° waschen oder bleichen ohne der Farbe zu schaden. Sieht dann trotzdem nie total verwaschen aus. Also schon sehr praktisch.
Bettwäsche habe ich auch schon vor Jahren auf ein Set/Saison reduziert. Klappt dank Sonne bzw. Trockner super und spart sehr viel Platz.
Machbar und praktikabel scheint es zu sein. Aber so streng durchgezogen dann doch ein recht "eintöniges" Leben. Würde ich dann doch nicht so durchziehen wollen. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 1:00

Also diese dame da *ahem* wollte ich jetzt nicht als generelles gutes Beispiel anführen 

@mikesch: 
Ja, also Bettwäsche werd ich auf jeden Fall auch drastisch reduzieren. Ich hab ne 8kg Mschine und nen 8kg Wärmepumpentrockner, der lächerlich wenig verbraucht. Den schmeiss ich sogar im Sommer an, weil mir das einfach das Búgeln zu 80% erspart und sonst auch zB grosse Sachen wie Bettwäsche einfach sofort weg ist.
Zumindest weiss als Grundfarbe reinbringen, werd ich machen. Machst du es mit handtüchern ähnlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 11:12

Bei Handtüchern haben wir hier eigentlich auch nur 2 Sorten: hell (weiß, beige, gelb) und dunkel (blau, grau, braun). Ich trenne allgemein nicht nach Farben, sondern nach hell 30°, hell 60°, dunkel 30° und dunkel 60°. Funktioniert prima, nichts bekommt so einen verwaschenen Grauschleier und die Maschine wird in einer annehmbaren Zeit voll. Bei Handtüchern habe ich mich bisher aber nicht getraut, mal auszumisten. Irgendwie ist da der Bedarf für mich so schwer abschätzbar mit 2 Kindern. Im Sommer und mehrere Tage hintereinander im Freibad braucht man dann doch mehrere Handtücher. Also haben wir hier im Gang einen kleinen Schrank voll mit Handtüchern stehen, aber das ist ok. Ich hab ja bei der Bettwäsche massig Platz eingespart! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 16:30
In Antwort auf vanessaworth

Also diese dame da *ahem* wollte ich jetzt nicht als generelles gutes Beispiel anführen 

@mikesch: 
Ja, also Bettwäsche werd ich auf jeden Fall auch drastisch reduzieren. Ich hab ne 8kg Mschine und nen 8kg Wärmepumpentrockner, der lächerlich wenig verbraucht. Den schmeiss ich sogar im Sommer an, weil mir das einfach das Búgeln zu 80% erspart und sonst auch zB grosse Sachen wie Bettwäsche einfach sofort weg ist.
Zumindest weiss als Grundfarbe reinbringen, werd ich machen. Machst du es mit handtüchern ähnlich?

Aber warum denn so schwer? Trenn einfach hell, dunkel+bunt in eine maschine, wolle, handtücher und Bettwäsche. Wenn das alles einmal gewaschen wurde färbt das doch eh nicht mehr wirklich ab. Ausser du hast superempflindliche Kleidung. Ich hatte nur einmal zwei oberteile mit rosastich in gut 15+ jahren und das war einfach blödheit.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 23:57
In Antwort auf bella171903

Aber warum denn so schwer? Trenn einfach hell, dunkel+bunt in eine maschine, wolle, handtücher und Bettwäsche. Wenn das alles einmal gewaschen wurde färbt das doch eh nicht mehr wirklich ab. Ausser du hast superempflindliche Kleidung. Ich hatte nur einmal zwei oberteile mit rosastich in gut 15+ jahren und das war einfach blödheit.

@bella: Naja, so mach ich das ja auch circa...Alleine, was du aufgeführt hast, sind ja schon 5 Separierungen. Ich trenne da also noch hellbunt(alles bis grün) und dunkelbunt(ab grün). Dunkel ist bei mir nur Jeans, sehr dunkles blau und schwarz. 
Dann hab ich noch Putzlappen und Hundedecken....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 9:09
In Antwort auf vanessaworth

Ich bin durch Zufall auf einen blog einer Familie mit 10 Kindern gestossen und abgesehen vom generellen Minimalismus, den die wohl betreiben, hat mir der Minimalismus für die Kleidung für alle gefallen.

Alle tragen quasi nur BlueJeans und weisse Oberteile. Es scheint noch etwas schwarz und grau und ab und an mal etwas rosa für die Mädchen zu geben.

Die Kinder, ausser die Babies, die ja auch viel mehr Wechselkleidung benötigen, haben nur ein, zwei Hosen, 4 oder 5 Oberteile, nur eine Jacke und pro Saison nur 1 Paar Schuhe.

Im Haushalt gibts es ausserdem nur ein grosses Duschhandtuch für jeden, das wird 2x Woche gewaschen und sofort wieder einsatzbereit aufgehangen, Bettwäsche (ausser für die Babies) gibts auch nur 1x in weiss für jeden. Wird auch an nem bestimmten Tag gewaschen und sofrt wieder aufgezogen.

Irgendwie hat mich das fasziniert, was haltet ihr davon und findet ihr das wirklich durchführbar?



PD: Ich hab mal ein Video angehangen, da sieht man irgendwann das mit den Klamotten. In einem anderem Video (Laundry Tour) erklärt sie den rest der Wäschesache die sie betreibt.
 

Aktuell miste ich aus und will genau da hin mit so wenig wie möglich auszukommen. 
Ist Wahnsinn hier teils mit den Wäschebergen. Und es nervt! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 12:36

Ich finde Minimalismus ja wirklich faszinierend. Ob man sich jetzt wirklich auf eine Farbe für alle festlegt oder nicht, aber eigentlich haben die ja recht. 3 Hosen würden mir auch eigentlich reichen (2 Jeans, 1 feinere Stoffhose) und wenige Pullis. Eigentlich braucht man nicht mehr und nach dem Waschen kann man sie ja wieder anziehen.
Früher hab ich recht exzessiv geshoppt, was ich jetzt gar nicht mehr mache. Seit ca. 3 Jahren habe ich praktisch nicht mehr wirklich viel gekauft, insgesamt vielleicht 10 Teile (wobei ich schicke Tshirts für den Sommer auch zu wenige hatte, die auch für die Arbeit getaugt haben). Aber deshalb besitze ich auch relativ viel Kleidung.
Im Moment mache ich es so, dass ich Kleidung sozusagen trage, bis sie zerschlissen sind udn dann entsorgt werden oder dass ich aus Sachen, die nicht mehr passen oder gefallen, Kleidung für den Nachwuchs nähen will (wenn er kommt). Aber dass ich so auch nach und nach Sachen los werde durch "Verbrauch". Und eben nichts/nur nötiges nachkommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 13:36

die hänselei unter den kindern möchte ich nicht mitbekommen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 18:16

Also ich bring nächste Woche meine Bettwäsche und Handtücher( alles was nicht weiss ist)  zur Kleiderspende hier in den Ort( heute ist die Flutwelle genau ein Jahr her und viele Leute haben sich immernoch nicht erholt, grad die, die eh schon wenig hatten) und bestell dann 2x Bettwäsche für mich und 2x für meine Tochter. Werde berichten 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 21:04
In Antwort auf vanessaworth

Ich bin durch Zufall auf einen blog einer Familie mit 10 Kindern gestossen und abgesehen vom generellen Minimalismus, den die wohl betreiben, hat mir der Minimalismus für die Kleidung für alle gefallen.

Alle tragen quasi nur BlueJeans und weisse Oberteile. Es scheint noch etwas schwarz und grau und ab und an mal etwas rosa für die Mädchen zu geben.

Die Kinder, ausser die Babies, die ja auch viel mehr Wechselkleidung benötigen, haben nur ein, zwei Hosen, 4 oder 5 Oberteile, nur eine Jacke und pro Saison nur 1 Paar Schuhe.

Im Haushalt gibts es ausserdem nur ein grosses Duschhandtuch für jeden, das wird 2x Woche gewaschen und sofort wieder einsatzbereit aufgehangen, Bettwäsche (ausser für die Babies) gibts auch nur 1x in weiss für jeden. Wird auch an nem bestimmten Tag gewaschen und sofrt wieder aufgezogen.

Irgendwie hat mich das fasziniert, was haltet ihr davon und findet ihr das wirklich durchführbar?



PD: Ich hab mal ein Video angehangen, da sieht man irgendwann das mit den Klamotten. In einem anderem Video (Laundry Tour) erklärt sie den rest der Wäschesache die sie betreibt.
 

Ich finde es ehrlich gesagt faszinierend wie ein kleines Wort soviel Bedeutung haben kann. Es gab schon immer Leute die mit wenig ausgekommen sind, sei es weil sie eben nicht den Platz oder das Geld hatten oder ganz einfach auch nicht den Sinn darin sahen viel mehr zu besitzen wie man benötigt.

Aber da wurde nie groß darüber geredet. Und nun reicht ein Wort und es ist total trendy geworden.

Ich meine nicht dass micht das stört, ganz im Gegenteil, bloß mussten wir Menschen die Welt zumüllen und nahezu alles zerstören um dann irgendwann mal auf den Trichter zu kommen, dass das Bullshit war?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 21:31
In Antwort auf vanessaworth

Also ich bring nächste Woche meine Bettwäsche und Handtücher( alles was nicht weiss ist)  zur Kleiderspende hier in den Ort( heute ist die Flutwelle genau ein Jahr her und viele Leute haben sich immernoch nicht erholt, grad die, die eh schon wenig hatten) und bestell dann 2x Bettwäsche für mich und 2x für meine Tochter. Werde berichten 

Warum behälst du nicht einfach 2 Sets von dem, was du eh schon hast, statt neues Zeug zu kaufen?
Abfärben dürften die ja jetzt beim Waschen eigentlich auch nicht mehr. 

1 LikesGefällt mir 8 - Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 22:43
In Antwort auf adenin

Warum behälst du nicht einfach 2 Sets von dem, was du eh schon hast, statt neues Zeug zu kaufen?
Abfärben dürften die ja jetzt beim Waschen eigentlich auch nicht mehr. 

Das Frage ich mich auch. Das hat dann ja auch gar nichts mehr mit minimalismus zutun. Tut mir Leid, wenn ich das so sage, aber das ist doch eigentlich total bescheuert. Man gibt wirklich absolut unnötig Geld aus, konsumiert und meint das wäre minimalistisch. Schön, dass es anderen zugute kommt aber dann kann man auch das Geld spenden oder behält je 2 Sets und gibt den Rest weg. Warum kauft man denn dann Neu ein? Das ist in diesem Falle ja komplett sinnfrei. Ich verstehe es echt nicht.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 23:07
In Antwort auf jasmin7190

die hänselei unter den kindern möchte ich nicht mitbekommen

Genau, die Neugeborenen und Krabbelkindergangs darf man in ihrem Mobbingverhalten nicht unterschätzen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

9. Oktober um 23:44

Meine Intention ist hier nicht unbedingt Minimalismus(deswegen finde ich es absolut icht verwerflich , meine Bettwäsche jetzt einfach auszutauschen, verschenken und neuzukaufen), weil das ja jetzt so schick ist, sondern:

1.die Vereinfachung, die damit einhergeht. Ich will einfach weniger waschen und weniger Aufwand bei der Wäsche haben. Und ich wasch eben nicht orange mit blau und werde das auch in Zukunft nicht tun. (Unsere Bettwäsche ist leider sehr bunt)

2. Teilweise arbeite ich da auch an einer persönlichen Baustelle. Ich hab immer total viel Kram im Überfluss gehabt, 10-20Paar Schuhe für meine Kleine 5 Winterjacken....Das ist totale Verschwendung(ich meine nicht Geldverschwendung) und ich wollte davon wegkommen. Minimalismus bedeutet bei Klamotten jetzt für mich, dass man sich (Zb mit einer Capsule Wardrobe) mit den Kombinationsmöglichkeiten beschäftigen muss, und auch da findet man das Thema Grundfarben wieder. Weils anscheinend einfach ist. Und dann gehts auch mit weniger Klamotten erstaunlich gut. Das Ziel ist hier auch wieder nicht unbedingt, weniger Geld auszugeben, sondern so unsinnig viel Krimsch anzuhäufen.
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 13:50
In Antwort auf waldmeisterin1

Genau, die Neugeborenen und Krabbelkindergangs darf man in ihrem Mobbingverhalten nicht unterschätzen.

und wo genau liest du das mit den babys?

die haben 10 kinder .... glaubst du es waren 10linge weil sie alle im babyalter sind?


selten blöde behauptung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 17:59
In Antwort auf jasmin7190

und wo genau liest du das mit den babys?

die haben 10 kinder .... glaubst du es waren 10linge weil sie alle im babyalter sind?


selten blöde behauptung

Du hättest unter dem Beitrag von Orchideenblatt gepostet, die aus alter und zerschlissener Kleidung für ihre Babys näht, daher dachte ich, Du bezieht Dich auf diesen Beitrag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 15:04
In Antwort auf jasmin7190

die hänselei unter den kindern möchte ich nicht mitbekommen

Babys hänseln sich nicht und mal ehrlich man hat festgestellt dass in Schulen wo Schuluniformen erwünscht sind es weniger Mobbing gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober um 17:34
In Antwort auf cathi67

Babys hänseln sich nicht und mal ehrlich man hat festgestellt dass in Schulen wo Schuluniformen erwünscht sind es weniger Mobbing gibt.

babys ??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club