Home / Forum / Mein Baby / Supermarkt: Darf er schon ein Stück Fleischwurst?

Supermarkt: Darf er schon ein Stück Fleischwurst?

2. Juni 2010 um 17:42

Mein Sohn ist 10 Monate alt...wird aber meistens, weil er ziemlich groß und gut in Futter ist, oft für älter eingeschätzt.

In letzter Zeit werde ich JEDES MAL beim Einkaufen gefragt, ob er schon ein Stück Wurst haben darf.

Heute fing eine Verkäuferin mit mir eine richtige Diskussion an a la "na, dann wenigstens ne Wurst-SCHEIBE anstelle einer Fleischwurst...da kann er doch dann dran lutschen...".

Ich habe wieder mal dankend abgelehnt...wir sind gerade mal dabei, dass er vormittags etwas Brot mit Frischkäse bekommt, bei gewürzter Fleischwurst & Co. sind wir noch nicht und mir ist noch nicht so richtig wohl dabei. Er hat gerade mal unten zwei Zähne und ich hätte viel zu viel Angst, dass ihm ein Stück in den Hals rutscht.

Zwei Sek. später kam die Verkäuferin dann um die Theke herum (!) und drückte meinem Sohn ein Stück Brötchen in die Hand. Das war ja noch ok.

Ich muss dazu sagen, dass ich zu den super vorsichtigen Müttern gehöre (1. Kind und so....), aber 10 Monate finde ich einfach zu früh.

Ab wann habt Ihr sowas zugelassen? Oder anders gefragt: Hättet ihr das Stück Wurst Eurem Baby geben lassen?

Grüße
Sandra

Mehr lesen

2. Juni 2010 um 17:55

Ja, aber
(toller Satzanfang *g*)...mal von den Gewürzen in der Wurst völlig abgesehen... wie soll er so einen Wurstlappen denn im Mund zermalmen? Die Wurst löst sich ja nicht wirklich auf durch den Speichel...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 18:02

Aaaalso...
meine kiddies haben alle spät zähne bekommen: mit 14,mit 10 und jetzt mit 9 mon. noch keiner in sicht.
und sie aßen oft besser als k9inder mit zähnen,die kauleisten sollte man nicht unterschätzen

mein baby isst morgens auch schon brot oder brötchen,obst in stücken wie zb. apfel,erdbeere,banane..alles.
sie ist auch scheibenwurst auf dem brot..alles ohne probleme!

also ich hätte die wurst erlaubt solang das kind damit klar kommt und nicht dran erstickt..

LG *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 18:08

Sorry
Finde es VOLLKOMMEN übertrieben.
Klingt für mich ehrlich gesagt TYPISCH DEUTSCH.

- Überängstlichkeit ist nicht gut!!!

Das beschränkt sich nicht nur auf die Wurst!!
Würde dringend etwas lockerer werden!
Das wird sich auch noch auf weitere Bereiche auswirken,
und überängstliche Mütter nehmen Selbstvertrauen, Mut etc!
das sind später die Hans-Wurschts ohne Eier in der Hose (SORRY!!!)

ich bin auch beim ersten Kind, aber bin zum Glück nicht so von der Angsthasen-Sorte.

Und meistens ist es so, dass gerade bei den
ÄNGSTLICHEN Eltern IMMER irgendwas passiert.


SELBSTERFÜLLENDE PROPHEZEIUNG

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 18:11
In Antwort auf acacia_12342498

Sorry
Finde es VOLLKOMMEN übertrieben.
Klingt für mich ehrlich gesagt TYPISCH DEUTSCH.

- Überängstlichkeit ist nicht gut!!!

Das beschränkt sich nicht nur auf die Wurst!!
Würde dringend etwas lockerer werden!
Das wird sich auch noch auf weitere Bereiche auswirken,
und überängstliche Mütter nehmen Selbstvertrauen, Mut etc!
das sind später die Hans-Wurschts ohne Eier in der Hose (SORRY!!!)

ich bin auch beim ersten Kind, aber bin zum Glück nicht so von der Angsthasen-Sorte.

Und meistens ist es so, dass gerade bei den
ÄNGSTLICHEN Eltern IMMER irgendwas passiert.


SELBSTERFÜLLENDE PROPHEZEIUNG

LG

@kpearl:
hans-wurscht,hahaha
da musste ich jetzt echt schmunzeln
aber in gewisser weise hast du recht. es gibt mütter die sind in jedem bereich ängstlich. kenne auch welche die ihr kind kaum laufen lassen auf dem spielplatz aus angst das es hinfällt etc.. :/
manche kinder werden dann in der entwicklung voll eingeschränkt sag ich mal weil man sie nicht einfach lässt. und so ne scheibe wurst ist ja nciht wirklich schlimm ..

sollte jetzt nicht angreifend sein auf die TS

LG *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 18:14
In Antwort auf acacia_12342498

Sorry
Finde es VOLLKOMMEN übertrieben.
Klingt für mich ehrlich gesagt TYPISCH DEUTSCH.

- Überängstlichkeit ist nicht gut!!!

Das beschränkt sich nicht nur auf die Wurst!!
Würde dringend etwas lockerer werden!
Das wird sich auch noch auf weitere Bereiche auswirken,
und überängstliche Mütter nehmen Selbstvertrauen, Mut etc!
das sind später die Hans-Wurschts ohne Eier in der Hose (SORRY!!!)

ich bin auch beim ersten Kind, aber bin zum Glück nicht so von der Angsthasen-Sorte.

Und meistens ist es so, dass gerade bei den
ÄNGSTLICHEN Eltern IMMER irgendwas passiert.


SELBSTERFÜLLENDE PROPHEZEIUNG

LG

Ich verstehe zwar dem Grundsatz nach
was Du meinst, aber es geht hier lediglich ums Essen und nicht darum, wie er sich zu Hause bewegt oder tobt und sich motorisch ausprobiert. Wir sind halt gerade mal bei stückiger Kost angekommen, davor hat er über Wochen ständig gewürgt, wenn sein Mittagessen nicht ausreichend püriert war und Stückchen drin waren. Sein Brot zB morgens isst er selbst. Aber Brot löst sich halt auch im Mund auf, ein Stück Fleischwurst tut dies nicht.

Denke, er wird schon genügend "Eier" später in der Hose haben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 18:15

Hi,
auch wenn er erst 2 Zähne hat, bekommt er die Wurst locker klein. Die arbeiten nämlich super mit der Kauleiste
Finde es in dem Alter auch völlig in Ordnung, ihm eine Wurst zu geben.
Finde es eher schade, dass die Verkäufer/innen sich- egal ob Bäcker, Apotheke oder Wurst- mittlerweile kaum noch trauen, den Kindern etwas zu geben.
Denn die Mütter werden immer "pingeliger" und "komplizierter".
Früher war es gang und gebe. Habe immer mal ne Wurst Scheibe oder ein Brötchen auf die Hand bekommen. War immer ein echtes Highlight als Kind.
Soll kein persönlicher Angriff gegen dich sondern Allgemein zur heutigen Situation sein...

Schöne Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 18:20

Hä? wen meinst du?
wer redet denn von sowas?
kpearl und ich haben einfach nur über vorsichtige mütter gesprochen,das war zumindest von meiner seite jetzt nicht allein auf die TS bezogen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 18:21

Ich denke,
sie meinte, dass Mütter, die vorsichtig mit Lebensmitteln umgehen, diesen Faden auch weiterspinnen im alltäglichen Umgang mit dem Baby... es nie im Sand spielen oder schaukeln lassen...zu Hause dem Baby nur hinterher rennen, damit es nicht fällt oder sich stößt und es so daran hindern, sich selbst auszuprobieren.

Klar, es schmerzt meine Mutterseele, wenn er sich die Birne stößt, aber ich denke, mein Mümmel würde mit 10 Monaten nicht schon krabbeln, sich hochziehen, an den Möbeln lang laufen, wenn ich ihn aus Sicherheitsmaßnahmen heraus den ganzen Tag nur in Watte packen und durch die Gegend tragen würde.

Mein Vorsichtigsein beschränkt sich zum Glück nur aufs Essen, weil ich bislang auch immer der Meinung war, dass mein Baby kein Müllschlucker ist, in das man alles reinstopfen kann, damit Außenstehende sich daran erfreuen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 18:24
In Antwort auf tavie_12141528

Hi,
auch wenn er erst 2 Zähne hat, bekommt er die Wurst locker klein. Die arbeiten nämlich super mit der Kauleiste
Finde es in dem Alter auch völlig in Ordnung, ihm eine Wurst zu geben.
Finde es eher schade, dass die Verkäufer/innen sich- egal ob Bäcker, Apotheke oder Wurst- mittlerweile kaum noch trauen, den Kindern etwas zu geben.
Denn die Mütter werden immer "pingeliger" und "komplizierter".
Früher war es gang und gebe. Habe immer mal ne Wurst Scheibe oder ein Brötchen auf die Hand bekommen. War immer ein echtes Highlight als Kind.
Soll kein persönlicher Angriff gegen dich sondern Allgemein zur heutigen Situation sein...

Schöne Grüße!

Hey...
ich weiß selbst noch, dass ich als Kind oft beleidigt war, wenn mir mal NICHT die obligatorische Scheibe Wurst angeboten wurde *lach*... aber da war ich eben auch schon älter, sonst könnte ich mich nicht mehr daran erinnern.

Ich hätte halt gedacht, dass sowas ab dem 1. Lebensjahr völlig ausreichend ist, wenn man mit solchen gewürzten Lebensmitteln anfängt...aber scheinbar bin ich da wohl die einzige, die so denkt ....was mich jetzt schon zum Nachdenken anregt...deshalb habe ich ja auch den Thread eröffnet... das sollte kein "komm, wir lästern jetzt mal über die fiesen Verkäuferinnen ab, die kleine Babies vergiften wollen"-Thread werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 18:24
In Antwort auf loreto_12740097

Ich denke,
sie meinte, dass Mütter, die vorsichtig mit Lebensmitteln umgehen, diesen Faden auch weiterspinnen im alltäglichen Umgang mit dem Baby... es nie im Sand spielen oder schaukeln lassen...zu Hause dem Baby nur hinterher rennen, damit es nicht fällt oder sich stößt und es so daran hindern, sich selbst auszuprobieren.

Klar, es schmerzt meine Mutterseele, wenn er sich die Birne stößt, aber ich denke, mein Mümmel würde mit 10 Monaten nicht schon krabbeln, sich hochziehen, an den Möbeln lang laufen, wenn ich ihn aus Sicherheitsmaßnahmen heraus den ganzen Tag nur in Watte packen und durch die Gegend tragen würde.

Mein Vorsichtigsein beschränkt sich zum Glück nur aufs Essen, weil ich bislang auch immer der Meinung war, dass mein Baby kein Müllschlucker ist, in das man alles reinstopfen kann, damit Außenstehende sich daran erfreuen können.

@julimama:
aber du warst doch jetzt garnicht gemeint..also von mir zumindest nicht. ich hab lediglich gesagt das es mütter gibt die ihre kinder einschränken,mehr nicht. das war ergänzend zu kpearls beitrag. und damit wollte ich dir nicht unterstellen das du so bist nur weil du die scheibe fleischwurst nicht zugelassen hast...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 18:27
In Antwort auf coira_12865066

@julimama:
aber du warst doch jetzt garnicht gemeint..also von mir zumindest nicht. ich hab lediglich gesagt das es mütter gibt die ihre kinder einschränken,mehr nicht. das war ergänzend zu kpearls beitrag. und damit wollte ich dir nicht unterstellen das du so bist nur weil du die scheibe fleischwurst nicht zugelassen hast...

Hey...
...ne, hab das auch nicht so aufgefasst!!!

Wollte mich trotzdem erklären... dass sich mein Vorsichtigsein nicht auf alle Lebenslagen erschließt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 20:20

Liebe Sandra, das ist ja witzig,
denn genau DAS ist uns heute vor ner guten Stunde zum 1. Mal passiert:

"Darf die Kleine schon ein Stückchen Wurst?"

"äh... aber ja, aber nein, aber ja, aber nein...oh mein Gott, das ist doch noch ein Beeeeebi" sie ist jetzt 9,5 Monate alt, da wurde mir erst mal wieder klar, wie "groß" sie schon ist...

SO wie oben hab ich natürlich nicht geantwortet , sondern:
"äh, joa.... "

Sie isst jetzt erst seit ein paar Tagen Vollkorntoast mit Leberwurst und sie liiiiiiebt das Zeug

Ich geb ihr also die Wurst... sie guckt mich grinsend an... macht ihr Patschehändchen wieder auf und lässt die Wurst in den Buggy fallen (wir standen noch vor der Theke)
Ich also die Wurst genommen, ein kleines Stück abgebrochen, ihr in den Mund gegeben: sie grinst, steckt die Zunge raus und prustet es raus...

DAS wars also erstmal mit Wurst.. und die fragen uns auch bestimmt erstmal nicht wieder...

aber wenns sie essen würde, würde ich ihr es geben... keine ganze, nur so ein, zwei Stückchen zum Probieren.

LG
Souli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 21:13
In Antwort auf soulmate1234

Liebe Sandra, das ist ja witzig,
denn genau DAS ist uns heute vor ner guten Stunde zum 1. Mal passiert:

"Darf die Kleine schon ein Stückchen Wurst?"

"äh... aber ja, aber nein, aber ja, aber nein...oh mein Gott, das ist doch noch ein Beeeeebi" sie ist jetzt 9,5 Monate alt, da wurde mir erst mal wieder klar, wie "groß" sie schon ist...

SO wie oben hab ich natürlich nicht geantwortet , sondern:
"äh, joa.... "

Sie isst jetzt erst seit ein paar Tagen Vollkorntoast mit Leberwurst und sie liiiiiiebt das Zeug

Ich geb ihr also die Wurst... sie guckt mich grinsend an... macht ihr Patschehändchen wieder auf und lässt die Wurst in den Buggy fallen (wir standen noch vor der Theke)
Ich also die Wurst genommen, ein kleines Stück abgebrochen, ihr in den Mund gegeben: sie grinst, steckt die Zunge raus und prustet es raus...

DAS wars also erstmal mit Wurst.. und die fragen uns auch bestimmt erstmal nicht wieder...

aber wenns sie essen würde, würde ich ihr es geben... keine ganze, nur so ein, zwei Stückchen zum Probieren.

LG
Souli

Hihi
vielleicht hätte ich ihn doch mal probieren lassen sollen...Leberwurststulle habe ich auch schon versucht, aber das findet er zurzeit noch voll ekelig...schüttelt sich, würgt zT sogar und prökelt sich das Stück Brot dabei sofort selbst aus dem Mund.

Hmm...ich tue mich auch im Moment arg schwer damit zu kapieren, dass aus meinem BEEEEBI nunmehr so langsam ein Kleinkind wird... dabei finde ich mich zT echt schon innovativ im Ausprobieren... er isst nun schon Brot mit Frischkäse, mittags koche ich selbst, nachmittags wird nun auch der Getreide-Obst-Brei mit STÜCKIGEM Obst akzeptiert, er bekommt ab und an kleinere Mengen Joghurt...ich schnibbel u.A. auch Kräuter mit ins Essen... nur an Gewürze habe ich mich noch nicht herangetraut... und ich scheue mich immer noch vor Lebensmitteln, bei denen ich Schiss habe, dass es ihm ihm Hals stecken bleibt (wie eben ein Stück Fleischwurst.... )

Mal sehen...vielleicht drücke ich beim nächsten Supermarktbesuch meinem Sohn einfach die Wurst in die Hand und schaue, was er damit veranstaltet...

LG
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 21:18
In Antwort auf loreto_12740097

Hihi
vielleicht hätte ich ihn doch mal probieren lassen sollen...Leberwurststulle habe ich auch schon versucht, aber das findet er zurzeit noch voll ekelig...schüttelt sich, würgt zT sogar und prökelt sich das Stück Brot dabei sofort selbst aus dem Mund.

Hmm...ich tue mich auch im Moment arg schwer damit zu kapieren, dass aus meinem BEEEEBI nunmehr so langsam ein Kleinkind wird... dabei finde ich mich zT echt schon innovativ im Ausprobieren... er isst nun schon Brot mit Frischkäse, mittags koche ich selbst, nachmittags wird nun auch der Getreide-Obst-Brei mit STÜCKIGEM Obst akzeptiert, er bekommt ab und an kleinere Mengen Joghurt...ich schnibbel u.A. auch Kräuter mit ins Essen... nur an Gewürze habe ich mich noch nicht herangetraut... und ich scheue mich immer noch vor Lebensmitteln, bei denen ich Schiss habe, dass es ihm ihm Hals stecken bleibt (wie eben ein Stück Fleischwurst.... )

Mal sehen...vielleicht drücke ich beim nächsten Supermarktbesuch meinem Sohn einfach die Wurst in die Hand und schaue, was er damit veranstaltet...

LG
Sandra

Ich kenn das,
ich bin auch ein totaler Schisser... da wird auch jeder Bissen strengstens überwacht

und das schlimme ist, mein töchterchen hat sich so ein "showhusten" angewöhnt.. da weiß ich manchmal auch nicht, ist das jetzt echt oder .... hilffffffeeeeee...

Witzigerweise hast Du ja komplett denselben Essensplan wie wir... nur dass meine Tochter neuerdings auch Leberwurst mag... war total süß, der Papa hats ihr vorgemacht mit dem Kauen (vorher hat sie das nämlich auch wie Dein Sohnemann immer rausgepult) und dann hat sie es nachgemacht, gekaut und dann total stolz gegrinst

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2010 um 21:21

Hmmm
Also unsere 10 Monate und eine Woche, hatte vor zwei Wochen die erste Wiener von mir geklaut und hat mal ein Stückchen abgenagt. Leberwurststulle isst sie auch und heute hatten wir Blumenkohlsuppe und Wiener in kleinen Scheibchen, hat sie auch gemampft.

Denn sie essen ja wie schon erwähnt, nicht mir den Zähnen, sondern kauen auf den Kauleisten und ersticken tun sie auch nicht, sie würgen es dann wieder hoch.

Aber jeder wie er es mag und für richtig hält, sonst würden unsere Kinder alle das Selbe essen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen