Home / Forum / Mein Baby / Süsswurzel schädlich?

Süsswurzel schädlich?

23. Juni 2005 um 13:40

Früher wurde einem unter anderem empfohlen den Kinder beim Zahnen eine Süsswurzel zu geben. Als eine Freundin nun eine in der Apotheke kaufen wollte sagte man ihr, dass das nicht mehr gemacht wird und schädlich sei.
Weiss jemand dazu Näheres?

LG, Sanne

Mehr lesen

23. Juni 2005 um 13:51

Ich kenne nur...
...Veilchenwurzel (Iriswurzel ist das glaube ich)
Manche Apotheken bestellen die nicht, sagen, die seien unhygienisch, weil man sie ja nicht auskochen kann (kurz kann man die auch kochen, habe ich aber nie gemacht), gefährlich, weil ja ne Strippe dran ist (es gibt aber den Hinweis, das Kind damit nie unbeaufsichtigt zu lassen - sollte man auch eh nicht).
Meine Erfahrung: Apotheken, die viele naturheilkundliche und homöopathische Mittel führen, bestellen die in der Regel noch.
Wir hatten außer der Veilchenwurzel (bis die ersten Zähnchen durchtraten, weil der Lütte dann anfing zu schaben und ich hatte Sorge, er könne sich verschlucken) noch eine Bernsteinkette. Ob geholfen hat wissen wir nicht geschadet hat sie nicht, beide Kinder hatten keine größeren Probleme beim Zahnen... Und tragen ihre Ketten noch heute gerne.
Süßholz, weiß nicht. Kann aber sein, frag doch mal in der Apotheke.

LG Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2005 um 14:31

Veilchenwurzel ist super!
Hallo Sanne!

Eine Süsswurzel kenne ich nicht, nur eine Veilchenwurzel. Meine Tochter findet sie total Klasse. Da kann kein Beißring mithalten. Ich habe den Tip aus einer Zeitung wo sie empfohlen wurde.

Liebe Grüße

Sassi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2005 um 14:55
In Antwort auf leta_12706627

Ich kenne nur...
...Veilchenwurzel (Iriswurzel ist das glaube ich)
Manche Apotheken bestellen die nicht, sagen, die seien unhygienisch, weil man sie ja nicht auskochen kann (kurz kann man die auch kochen, habe ich aber nie gemacht), gefährlich, weil ja ne Strippe dran ist (es gibt aber den Hinweis, das Kind damit nie unbeaufsichtigt zu lassen - sollte man auch eh nicht).
Meine Erfahrung: Apotheken, die viele naturheilkundliche und homöopathische Mittel führen, bestellen die in der Regel noch.
Wir hatten außer der Veilchenwurzel (bis die ersten Zähnchen durchtraten, weil der Lütte dann anfing zu schaben und ich hatte Sorge, er könne sich verschlucken) noch eine Bernsteinkette. Ob geholfen hat wissen wir nicht geschadet hat sie nicht, beide Kinder hatten keine größeren Probleme beim Zahnen... Und tragen ihre Ketten noch heute gerne.
Süßholz, weiß nicht. Kann aber sein, frag doch mal in der Apotheke.

LG Phyllis

Vielen Dank...
...für eure schnellen Antworten! Vielleicht habe ich das ja auch mit der Veilchenwurzel verwechselt.
Ich werde meiner Freundin mal empfehlen in einer anderen Apotheke danach zu fragen! Meiner hat schon vier Zähne und zum Glück auch keine Probleme. Vielleicht hole ich aber trotzdem für ihn eine Bernsteinkette damit es auch bei den nächsten Zähnen gut läuft.

Liebe Grüße, Sanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest