Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Symphysenlockerung - und nun?

Symphysenlockerung - und nun?

15. Juli 2015 um 20:40 Letzte Antwort: 17. Juli 2015 um 18:41

Ich war heute bei meiner FÄ. Bin jetzt 29 plus 4 und habe heftige Schmerzen beim Laufen. Auch Abends im Bett habe ich Schmerzen, als wenn mir jemand das Schambein spalten will. Ich kenn das von meiner ersten Schwangerschaft gar nicht...
Meine FÄ hat eine Symphysenlockerung festgestellt, mir einen Gurt verschrieben und sagte nur "Das wird damit bestimmt besser" Hab das Ding heute getragen und konnte noch keine Verbesserung feststellen. Aber nun ja, Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut...
Ich hab aber überhaupt keine weiteren Infos bekommen, geschweigedenn eine Krankschreibung (bin in meinem Job fast den ganzen Tag auf den Beinen).
Ich mag das Thema gar nicht googelt, da lese ich bestimmt wieder haufenweise Horrorstorys... Ich habe mal gehört, dass man mit einer starken Symphysenlockerung nicht spontan entbinden kann. Stimmt das?
Gibt es sonst noch was, was ich zu diesem Thema wissen muss?
Danke für eure Hilfe

Mehr lesen

15. Juli 2015 um 22:25

Bin auch betroffen
Also bei dem Gurt kommt es stark drauf welcher es ist.
Ich hatte in der ersten SS einer, der hat nicht wirklich was gebracht. Nun hat sich rausgestellt, dass der auch eher zur Rückenstützung gedacht ist und der Symphyse nix gutes tut.
Also schau auf die Gebrauchsanweisung, da muss das drin stehen. Viele Sanitätshäuser haben da wohl keine Ahnung (war in 3 Stück bis in meinen jetzigen hatte).

Was du tun kannst ist schonen! Der Job ist da natürlich echt kacke und wenn es nicht geht, dann lass dich krankschreiben. Wenn man das überreizt wird es auch nach der Geburt noch ewig dauern bis es weg ist (nach meiner ersten habe ich auch ein Jahr später noch immer wieder mal Probleme gehabt).
Überkreuze die Beine nichtmehr. Egal wie und wo. Nicht im Sitzen, Liegen oder Stehen. Auch nicht nur unten an den Knöcheln. Das sind minimale Bewegungen die aber voll auf die Symphyse wirken.
Beim Schlafen ist ein großes Kissen zwischen den Beinen sinnvoll. So sind die Beine parallel und die Symphyse wird entlastet.

Ich habe bei der ersten SS schwer gelitten und auch bei der Geburt echt fiese Schmerzen gehabt, also neben den Wehen.
Ein KS muss deswegen aber nicht gemacht werden. Das ist wirklich nur sehr selten wenn eine Sprengung der Symphyse schon bevor steht, dann läufst du aber schon eine Weile gar nicht mehr und liegst im KH.

Mit den jetztigen Maßnahmen (richtiger Gürtel und konsequent die Haltung korrigieren) lässt es sich aushalten. Ich überlege mir zwar auch jede Bewegung und besonders das Aufstehen von der Couch aber ich bin guter Dinge, dass es diesmal nichtmehr so schlimm wird.

Im KH wurde mir gesagt, dass ich eine PDA in Betracht ziehen soll wenn die Symphysenschmerzen zu stark werden, damit ich mich nicht zu sehr verkrampfe. Mal schaun...

Gefällt mir
17. Juli 2015 um 18:41


Ich danke euch für eure Infos... Nun bin ich schmal bezüglich der Entbindung beruhigt

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers