Home / Forum / Mein Baby / Tablet mit 6 Jahren??

Tablet mit 6 Jahren??

1. Oktober 2013 um 14:18

Hallo

Mein Sohn wünscht sich zu Weihnachten ein Tablet. Laut seiner Aussage haben das "voll viele" in seiner Klasse....

Ich hab jetzt mal ein bisschen gegooglt. Und hab eins für 149 gefunden...7 Zoll. Mit Elternkontrolle. Da kann man per Pin einstellen, welche Apps benutzt werden können.

Aber was denkt ihr? Braucht man sowas mit 6 (na gut, weihnachten wäre er fast schon 7) schon? Selbst ich besitze sowas nicht. Zum 6. Geburtstag hat er ein Nintendo bekommen. Das klappt ganz gut. Er hält sich an die Zeiten, macht kein Theater, wenn die Zeit rum ist usw. Er spielt auch nicht täglich damit etc.

Ich würde gerne mal eure Meinung dazu "hören"...

Mehr lesen

1. Oktober 2013 um 14:23

Meiner Meinung
braucht das ein Kind in dem Alter nicht. gibt soviele Kindgerechte Spielsachen die auch ein bischen die eigene Phantasie anregen. Einen Nintendo finde ich da mehr als genug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 14:23


nein sowas braucht man nicht. schon gar nicht mit 6.
zumal er ja auch schon ein nintendo hat... würd dann eher dafür weiter spiele kaufen.

kinder wollen doch immer alles haben.
wenn ich da an mein kind denke... da könnt ich mit ihr in ein spielzeugladen ziehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 14:32

Mein sohn
Ist fast neun und hat kein tablet.... Nichtmal ein handy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 14:33

Bin auch der Meinung
dass man mit 6 noch kein Tablet braucht, ich kenne ehrlich gesagt auch keinen 6 Jährigen der schon eins hat. Dein Sohn hat ja ein Nintendo, das haben meine beiden Großen auch jeweils mit 6 bekommen (auch wenn es beim Großen noch so ein Gameboy Advance war ).
Ich würde noch ein paar Jahre warten und dann kann man ja über ein Tablet oder PC sprechen, finde da auch, dass eins von beidem ausreicht. Mein Sohn hat jetzt zum 10.Geburtstag einen PC bekommen, fanden wir und auch er sinnvoller/nützlicher als ein Tablet (Laptop geht ja auch wenn es ums mitnehmen geht). Und ein Handy hat er bis jetzt noch nicht...

Vielleicht könnte man ja auch neue Spiele für den Nintendo schenken oder sonstiges Zubehör, da gibt es ja bestimmt auch Einiges...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 14:39

Nein braucht man nicht.
Mein kind ist 7 und darf auch an den PC oder mal mein Handy aber ein eigenes tablet oder selbst nintendo ds, kommt mir nicht ins Haus. Ich finde das do krass, was die kinder heutzutage alles haben oder haben wollen. Meiner Meinung nach machen sich da die Eltern zu wenig Gedanken

Ist zwar ein krasser Vergleich aber ich finde das so absurd....andere Kinder wissen nicht, was sie heute essen sollem, würden sich über ein Spielzeug freuen und hier werden die Kinder mit hochpreisigen Gerätschaften versorgt, deren Wert sie nicht einschätzen können.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 18:53


Never!!!
Bei uns würde es sowas nicht geben!

Und dann wird sich beschwert, das die Kids so frühreif werden! Warum auch nicht? Mit 5 ein IPhone, mit 6 ein Tablet PC und mit 8 dann Playstation und co. im Zimmer.

Neee!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 19:24

Finde ich viel, viel zu früh,
Würde ich von abraten.
Buchtipp: Digitale Demenz.
Passt son bisschen zu diesem Thema.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 20:23


Ich finds zu früh. Ohjee bis ich 13,14 war hatten wir nicht mal einen PC. Und ein Handy gabs auch erst spät. Gut das waren noch andere Zeiten. Hört sich an als wäre ich uralt dabei bin ich erst 24.
Ich finde diesen Trend nicht gut. Es geht immer früher damit los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 20:31

Mit 6
Würden aber wohl fast alle ihren Kindern ein Lerncomputer kaufen oder? Warum dann nicht nen Tablet was länger genutzt werden kann? Es gibt super Apps, Vorschulapps etc. Also ich finds okay

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 20:33

Bitte was?
In dem Alter braucht man das nicht und es haben auch bestimmt nicht voll viele aus seiner Klasse eins! Mein erstes Handy habe ich mit 13 bekommen, früher ist es auch nicht nötig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 20:45

In dem Alter sollten Kinder lieber draußen spielen!
Oder Lego. Das geht bei Jungs doch fast immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 21:23

Mit 6 kann er noch nicht lesen
daher warte noch etwas. Klar haben das Aaaalllleeee nur er nicht! das ist doch immer DAS Argument. Ich denke, dass man Kinder an die heutigen Medien ranführen sollte damit sie einen normalen Umgang lernen.
Bei uns durfte ich immer die alten Geräte übernehmen. Die Regel find ich eigentlich (im Nachinein) ganz gut.
So wird das Gerät nicht zum übermächtigen Statussymbol, da es ja der alte Schrott der Eltern ist.
Wenn er schon einen Nintendo hat, ist er mit Spielen ja versorgt. Bis er ein Tablet oder einen PC wirklich brauchen kann, beispielsweise für Schulrecherchen, dauert es noch.
Zudem sollten Kinder wissen, dass solche Geräte teuer sind und man nicht immer eins bekommen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 21:23


ähmm find ich ziemlich krass, was will denn ein 6 jähriger mit einem Tablett?? Kinder in dem Alter sollten sich viel bewegen (ist für die Gehirnentwicklung 100 mal besser als irgendwelche Vorschulübungen usw). Je mehr man Kinder zum sitzen "zwingt" desto schlechter für sie. Ob das jetzt mit Tablett, Nintento oder was auch immer ist. Klar sollen sie auch mal was ruhiges machen aber sowas wie TV wird ja eh schon genutzt und es gibt auch andere Vorschulübungen oder Spiele die ohne Technik funktionieren...

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 22:07

...
Hi du,

unser Sohn wird in zwei Wochen 5 Jahre und ich habe mit meinem Mann eine ausführliche Diskussion über dieses Thema geführt - mein Mann hatte die Idee Sohnemann eines zu schenken.
Also, m.E. mal grundsätzlich: Man BRAUCHT kein Tablet in dem Alter. Das ist eine reine Luxusgeschichte. Aber das sind Geschenke doch in der Regel immer/sehr oft.
Was die Aussage angeht, in seiner Klasse hätten das alle: Da würd ich auch dran zweifeln. Aber ich denke, sehr viele haben Zugang zu einem Tablet - dem der Eltern.

Was sich für mich in der Diskussion mit meinem Mann aber rausgestellt hat, war eines: Ich finde keinen logischen, sinnvollen, Grund, einem Kind in dem Alter ein Tablet NICHT zu schenken - bis auf das Thema Geld/Luxus/Verwöhnen. (Vorausgesetzt mal ein vernünftiger Umgang mit dem Gerät - d.h. eingeschränkte Zeiten, keine Ballerspiele, Nutzung unter "Beobachtung" etc. etc.)
Mit den Argumenten hier geht es mir irgendwie ähnlich...
"so erzieht man sich spielsüchtige Kinder" (Weil sie ein eigenes Gerät haben? - Das hängt doch viel mehr an den Eltern!)
"Kinder in dem Alter sollen sich viel bewegen" (ne halbe Stunde Medienkonsum am Tag verhindert sicherlich keine Bewegung)
"und dann wird sich beschwert dass die Kinder so frühreif werden" (Von was, vom Tablet-spielen?)

Ich hatte selber hier vor einigen Wochen einen Thread eröffnet und mal nach Meinungen gefragt - mein Sohn darf, seit wir eins haben, ne halbe Stunde täglich am Tablet spielen (Angry Birds oder Autorennen). Alternativ ne halbe Stunde TV, aber nicht beides. Er ist trotzdem wahrscheinlich viel mehr draussen als andere Kinder, hat mehr als genug Bewegung und verdummen tut er auch nicht.
Inzwischen halte ich das Spielen für nicht mehr problematisch - sofern eben vernünftig damit umgegangen wird.
Mein Fazit: Ich finde es sinnvoll, die Kids früh (in Begleitung) an verfügbare Medien heranzuführen. Ob das nun am eigenen Tablet passiert, ist in meinen Augen eher eine "Luxusfrage", keine pädagogische/erzieherische...
Unser Sohn wird keines bekommen.

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2013 um 22:09

Danke
Für eure Antworten. Ich hab ja nicht gesagt, dass er sowas bekommt!
Er hat den Wunsch geäussert, ich hab mich erkundigt und ich habe nach eurer Meinung gefragt. Und ihr habt mich in meinem Entschluss bestärkt, dass es sowas nicht gibt! Hab da auch vorhin mit ihm drüber gesprochen, und siehe da; Er hat es verstanden und sieht es ein.

Er kann lesen. Er ist auch mit dem Umgang mit dem nintendo sehr vernünftig. Und weit entfernt von spielsuchtig Er ist viel draussen, spielt Fussball im Verein und hat lego für sich entdeckt. Es ist einfach so, dass sie in einem anderen Zeitalter aufwachsen wo Technik halt ganz vorne steht. Man kann nicht alles verteufeln nur "weil wir früher es nicht hätten" Nichts desto trotz stimme ich euch zu, dass ein Tablet nix für 6-7 jährige ist! Aber die Idee mit dem Pc find ich gut! Er wird mit 10 auf eine weiterführende Schule gehen. Da wäre es wohl angebracht. Sehe das bei meiner Cousine , dass pc und Internet einfach schon vorausgesetzt wird. Da gibt es dann Hausarbeiten : Googlet was zum Thema xy ...

Danke nochmal für eure Antworten. Auch wenn sich wie bei soviel anderem auch hier die Geister scheiden....

Schönen Abend euch !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2013 um 10:24

...
Ums BRAUCHEN geht es hier doch nicht...
Ich bezweifle, dass ein Kind spielsüchtig wird, weil es früh mit solchen Medien in Kontakt kommt.
Ich denke, der Umgang damit wird dann problematisch, wenn Eltern ihr Kind nicht vernünftig an Tablet etc. heranführen und/oder selber ein schlechtes Vorbild sind.
Darf dein Kind denn fernsehen?

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2013 um 10:43

Nein. Nein. Nein.
Aus den unten schon viel genannten Gründen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2013 um 12:15

Ich glaube
Bei einem "normalen" Kind würde ich es verneinen und nicht kaufen.
Allerdings gibt es Ausnahmen.

Mein Neffe zum Beispiel ist Autist und hat ein iPad, mit speziellen Apps drauf, damit er besser sprechen lernt und die Zusammenhänge versteht.
Er geht auch auf eine ganz spezielle Schule, nur für Autisten, dort machen sie auch den ein oder anderen Unterricht mit diesen Apps.
Diese sind aber wie gesagt speziell dafür entwickelt und in diesem Sinne sehr förderlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2013 um 13:13

...
DÜRFTE es denn, wenn es sich dafür interessieren würde?
Früher oder später wird das ja kommen, unvermeidlicherweise...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 10:29

Dasfdsfdf
Ein jahr später wird es dann ein Iphone ? Und mit 15 ein Posche ?

Meiner meinung nach sollen kinder rausgehen und im Dreck spielen und nicht als mit der Technik rumspieler in dem alter.

Fals du trotzdem so ein teil kaufen willst,gibt es hier ein unabhängigen vergleich.
http://videonerd.de/tablet-vergleich-die-gegenueberstellung/

mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:00

Ich denke, ihr seid schon wirklich spät dran....
...vor allem bezüglich der Medienkompetenz, mit dem Umgang von Betriebssystemen wie Android usw.!!! Mein großes Kind hat mit 5 ein Tablet bekommen und war schon spät dran. Das kleine Geschwisterkind (1,5) macht jetzt schon Androiderfahrungen. Das Bedienkonzept ist wirklich so ausgelegt, dass Kinder intuitiv fast besser damit umgehen, als die erwachsenen Windows-user! Es gibt verschiedenste Apps, man kann sie im Alltag immer mit einbauen. Fängt bei der Wettervorhersage an und geht weiter über Anatomie, Geographie...alles Themen, bei denen 5-Jährige die Erwachsenen mit Fragen löchern...mit dem Tablet finden sie ihre Antworten alleine. So lernen Kinder lernen!
Klar, das ganze geht auch ohne Tablet, mit Büchern, lexikas...aber das ist viel teurer, und so lernt ein moderner Erwachsener heute auch nicht mehr. ich selbst hab mit 16 das letzte Mal in ein Lexikon geschaut...heute ist sowas in meinen Augen schrott, weil Informationen aktueller Art nicht zu finden sind.

ikkebins

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:10
In Antwort auf 3snibekki

Ich denke, ihr seid schon wirklich spät dran....
...vor allem bezüglich der Medienkompetenz, mit dem Umgang von Betriebssystemen wie Android usw.!!! Mein großes Kind hat mit 5 ein Tablet bekommen und war schon spät dran. Das kleine Geschwisterkind (1,5) macht jetzt schon Androiderfahrungen. Das Bedienkonzept ist wirklich so ausgelegt, dass Kinder intuitiv fast besser damit umgehen, als die erwachsenen Windows-user! Es gibt verschiedenste Apps, man kann sie im Alltag immer mit einbauen. Fängt bei der Wettervorhersage an und geht weiter über Anatomie, Geographie...alles Themen, bei denen 5-Jährige die Erwachsenen mit Fragen löchern...mit dem Tablet finden sie ihre Antworten alleine. So lernen Kinder lernen!
Klar, das ganze geht auch ohne Tablet, mit Büchern, lexikas...aber das ist viel teurer, und so lernt ein moderner Erwachsener heute auch nicht mehr. ich selbst hab mit 16 das letzte Mal in ein Lexikon geschaut...heute ist sowas in meinen Augen schrott, weil Informationen aktueller Art nicht zu finden sind.

ikkebins

Weil ich es weiter unten gelesen hab, aber selber gar nicht auf den Gedanken kam...
...mein großes Kind nutzt das Tablet, wenn es draußen dunkel ist, und sie deshalb nicht mehr Fußball bolzen darf, während langer Autofahrten oder wenn sie krank ist. Das reicht ihr. In der Zeit zwischen 20 und 21Uhr schaut sie sich immer Bildungsapps an (Geograpie, Anatomie, Astronomie, Biologie..., weil sie sich dafür interessiert...Spieleapps sind von uns auf 90. Min. pro Woche limitiert, da kommt sie aber selten hin.
Rein bildungstechnisch halte ich Android für wichtig...schon doof, wenn Jugendliche damit nicht umgehen können!

ikkebins

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:12

Wenn Du das alles besser erklären kannst, als die Apps...
...dann nicht. Ich persönlich halte das Wissen dort für so ausgereift, das es einem Lexikon gleicht. Und mit sowas vergleiche ich mein Wissen lieber nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:17
In Antwort auf 3snibekki

Weil ich es weiter unten gelesen hab, aber selber gar nicht auf den Gedanken kam...
...mein großes Kind nutzt das Tablet, wenn es draußen dunkel ist, und sie deshalb nicht mehr Fußball bolzen darf, während langer Autofahrten oder wenn sie krank ist. Das reicht ihr. In der Zeit zwischen 20 und 21Uhr schaut sie sich immer Bildungsapps an (Geograpie, Anatomie, Astronomie, Biologie..., weil sie sich dafür interessiert...Spieleapps sind von uns auf 90. Min. pro Woche limitiert, da kommt sie aber selten hin.
Rein bildungstechnisch halte ich Android für wichtig...schon doof, wenn Jugendliche damit nicht umgehen können!

ikkebins

Das lernt auch
Ein jugendlicher nich total schnell.
Im kleinkindalter sind motorische fähigkeiten wichtiger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:21

Meine tochter
Benutzt meines mit, aber sie braucht kein eigenes.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:23

Nach 18Uhr spielt meine 1,5 Jährige nicht mehr im Sand...
...irgendwann muss sie ja noch sauber gemacht werden, wenn sie sich wieder mal hat einbuddeln lassen. Haare fönen ist auch voll out, da geht nur Luft trocknen, in der Zeit, darf sie 10 Minuten beim Tablet zuschauen und innerhalb der kindgerechten Apps selber probieren. Allerdings nur 10 Minuten. Es ist aber sehr interessant zu sehen, wie sie damit umgeht. Vorsichtig und intuitiv...sie kann das wirklich gut. Die Kinder wachsen heutzutage damit auf...verbaut man ihnen diesen Weg komplett, enthält man ihnen auch Bildung vor! Ich rede hier nicht von Spielen, ich rede von Bildungsapps!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:25

Ich oute mich mal
Mein Sohn (3 Jahre) darf auch mit dem iPad spielen

Er hat dort viele seiner Serien drauf und auch die eine oder andere Spielapp (Calliou, Disney Junior)

Er kann damit gut umgehen, und ich finde nix schlimmes daran...

Nur weil Kinder heutzutage früher lernen damit unzugehen, heisst es noch lange nicht, dass sie nix anderes mehr machen..

Mein Sohn liebt es Bücher anzugucken, mit Lego zu spielen, auf dem spielplatz zu toben etc pp

Klar sagt man heute, ich habe mein erstes Handy erst mit 14/15/16 bekommen blablabla
War bei mir auch so
Und warum?
Weil es erst zu dem zeitpunkt richtig raus kam
Aber heute läuft sooo verdammt viel über Computer und Handy, dass ich es schon für sinnvoll halte den kindern früh genug den umgang damit zu erklären.

Aber auch hier gilt dann wieder: in Maßen nicht in Massen...

Im übrigen hatte ich mit 5 meine erste Super Nintendo und mit 7 meinen ersten PC
und dennoch war ich den ganzen tag draussen und hab meine kindheit genossen...

Ist immer eine frage wie die eltern das handhaben

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:26

Muss ein Kind mit 6 Jahren
Medienkompetenz lernen? Und mit 1,5 Jahren "Androiderfahrungen" (was für ein Wort^^) sammeln? Meine Große ist 3. Klar kennt sie mein Handy, sie weiß beim Fotos gucken auch, wie sie übers Display wischen muss, damit das nächste Bild kommt, aber sonst nix. Sie weiß weder, wie sie den TV ankriegt noch wie sie auf dem PC spielt. Das muss doch auch noch lange nicht sein.

Ein Tablet ist für mich kein Kinderspielzeug und ich finde es eher befremdlich, dass es sowas zu werden scheint. Mit 10 kann man doch immer noch was Eigenes schenken? Es ist ja richtig, Kinder sollen mit Medien aufwachsen, aber ich habe das Gefühl, der Trend geht zum I-Phone zur Geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:27
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Das lernt auch
Ein jugendlicher nich total schnell.
Im kleinkindalter sind motorische fähigkeiten wichtiger.

Meine Kinder...
...möchte ich motorisch lieber etwas stoppen, aber danke für den Hinweis. Beide liefen frei mit 11 Monaten, laufen mit 18Monaten Treppen rauf und runter, spielen zusammen und getrennt Fußball und machen grobmotorisch wirklich JEDEN vorstellbaren Mist. 10 Minuten Stillsitzen am tablet schadet beiden definitiv nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:29
In Antwort auf bastelbiene

Muss ein Kind mit 6 Jahren
Medienkompetenz lernen? Und mit 1,5 Jahren "Androiderfahrungen" (was für ein Wort^^) sammeln? Meine Große ist 3. Klar kennt sie mein Handy, sie weiß beim Fotos gucken auch, wie sie übers Display wischen muss, damit das nächste Bild kommt, aber sonst nix. Sie weiß weder, wie sie den TV ankriegt noch wie sie auf dem PC spielt. Das muss doch auch noch lange nicht sein.

Ein Tablet ist für mich kein Kinderspielzeug und ich finde es eher befremdlich, dass es sowas zu werden scheint. Mit 10 kann man doch immer noch was Eigenes schenken? Es ist ja richtig, Kinder sollen mit Medien aufwachsen, aber ich habe das Gefühl, der Trend geht zum I-Phone zur Geburt.

Aber zum Telefonieren...
...muss man sprechen können Der Kommentar ist wirklich äußerst schlau

ikkebins

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:38
In Antwort auf frauxanonymusx

Danke
Für eure Antworten. Ich hab ja nicht gesagt, dass er sowas bekommt!
Er hat den Wunsch geäussert, ich hab mich erkundigt und ich habe nach eurer Meinung gefragt. Und ihr habt mich in meinem Entschluss bestärkt, dass es sowas nicht gibt! Hab da auch vorhin mit ihm drüber gesprochen, und siehe da; Er hat es verstanden und sieht es ein.

Er kann lesen. Er ist auch mit dem Umgang mit dem nintendo sehr vernünftig. Und weit entfernt von spielsuchtig Er ist viel draussen, spielt Fussball im Verein und hat lego für sich entdeckt. Es ist einfach so, dass sie in einem anderen Zeitalter aufwachsen wo Technik halt ganz vorne steht. Man kann nicht alles verteufeln nur "weil wir früher es nicht hätten" Nichts desto trotz stimme ich euch zu, dass ein Tablet nix für 6-7 jährige ist! Aber die Idee mit dem Pc find ich gut! Er wird mit 10 auf eine weiterführende Schule gehen. Da wäre es wohl angebracht. Sehe das bei meiner Cousine , dass pc und Internet einfach schon vorausgesetzt wird. Da gibt es dann Hausarbeiten : Googlet was zum Thema xy ...

Danke nochmal für eure Antworten. Auch wenn sich wie bei soviel anderem auch hier die Geister scheiden....

Schönen Abend euch !!

Mit welchem Betriebssystem willste den PC...
...dann ausstatten? Es gibt soooo viele Möglichkeiten und ich denke, dass sich Microsoft immer mehr auch Windows8 weiterentwickeln wird. Mit denAndroiderfahrungen geht Windows 8 recht einfach und die Apps sind auch ähnlich. In meinem Umfeld kennen sich wirklich alle 1.Klässler schon damit aus. Mir wärs echt peinlich, wenn mein Kind davon keine Ahnung hätte. Besitzen muss es natürlich kein Tablet...aber ein Kind sollte in dem Alter damit umgehen können, ansonsten ist es nicht konkurrenzfähig in dem Bereich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:47
In Antwort auf bastelbiene

Muss ein Kind mit 6 Jahren
Medienkompetenz lernen? Und mit 1,5 Jahren "Androiderfahrungen" (was für ein Wort^^) sammeln? Meine Große ist 3. Klar kennt sie mein Handy, sie weiß beim Fotos gucken auch, wie sie übers Display wischen muss, damit das nächste Bild kommt, aber sonst nix. Sie weiß weder, wie sie den TV ankriegt noch wie sie auf dem PC spielt. Das muss doch auch noch lange nicht sein.

Ein Tablet ist für mich kein Kinderspielzeug und ich finde es eher befremdlich, dass es sowas zu werden scheint. Mit 10 kann man doch immer noch was Eigenes schenken? Es ist ja richtig, Kinder sollen mit Medien aufwachsen, aber ich habe das Gefühl, der Trend geht zum I-Phone zur Geburt.

Dein Kind hat noch nicht gecheckt...
wie es den Fernseher ankriegt? Meine 1,5Jährige kann das schon lange mit fernbedienung. wenn das nicht funktioniert, sucht sie selbstständig den stand by schalter und anschließend geht sie bei der Steckdose nachschauen. Von uns eltern hat sie das nicht. Aber große geschwister sorgen schon für entsprechendes Wissen. Technisches Wissen ist heute ebenso wichtig wie Bewegung, soziale Kompetenz und sprachliche und mathematische Bildung. von meinen Kindern hat keines Übergewicht, sie liegen zw. der 25 und der 50% perzentile, sind motorisch sehr früh dran und werden sprachlich, technisch und im Bereich informatik gefördert. Freunde sind mehr als genug vorhanden, mit denen wird das tablet abends auch geteilt, sofern die Freunde ihrs nicht selbst dabeihaben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 12:58

Interessanter Zusammenhang...
zwischen Mumi und Tablet...da wär selbst ich nicht drauf gekommen. Aber wenn du das sagst...
Ich weiß ja nicht, wann deine kleinen Kinder so ins Bett gehen, aber mein 1,5jahre alter zwerg hat abends ne spielzeit drinne von 18-19.30Uhr. Davon kann man noch 15Minuten waschen rausrechnen, das wars. Jeder, der mal ne grundschule besucht hat, bemerkt dann...hoppla, das Kind darf noch über ne stunde spielen. (bauklötze, autos, eisenbahnen, puppen, meistens zusammen mit geschwistern, freunden) Und siehe da...irgendwo finden sich dann auch noch 10 minuten fürs tablet, wo andere kinder in dem alter wahrscheinlich eher das sandmännchen im TV gucken. Aber selbst das geht mit dem Tablet. Gestillt wird das kleine Kind danach...da es keine Abendflasche gibt, kann dabei auch kein TV geschaut werden
An sportlicher, sozialer, sprachlicher und technischer Bildung sollte es uns also nicht mangeln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 13:00
In Antwort auf 3snibekki

Dein Kind hat noch nicht gecheckt...
wie es den Fernseher ankriegt? Meine 1,5Jährige kann das schon lange mit fernbedienung. wenn das nicht funktioniert, sucht sie selbstständig den stand by schalter und anschließend geht sie bei der Steckdose nachschauen. Von uns eltern hat sie das nicht. Aber große geschwister sorgen schon für entsprechendes Wissen. Technisches Wissen ist heute ebenso wichtig wie Bewegung, soziale Kompetenz und sprachliche und mathematische Bildung. von meinen Kindern hat keines Übergewicht, sie liegen zw. der 25 und der 50% perzentile, sind motorisch sehr früh dran und werden sprachlich, technisch und im Bereich informatik gefördert. Freunde sind mehr als genug vorhanden, mit denen wird das tablet abends auch geteilt, sofern die Freunde ihrs nicht selbst dabeihaben.

Und darauf bist du stolz?
Ich wäre bei einem 1,5jährigen Kind auf andere Sachen stolz. Ich finde, du drückst da unheimlich drauf rum. Mit 1,5 Jahren ist es fast noch ein Baby. Und dann muss es schon wissen, wie die Flimmerkiste anspringt? Wo es doch überall heißt, dass Kinder in dem Alter kein TV schauen sollen?

Machst du die Entwicklung deiner Kinder tatsächlich daran fest, wann sie Elektronik bedienen können? Sag das mal nem Kinderarzt. Weißt du, wenn das so ausschlaggebend wäre, würde man ne U am Tablet durchführen und nicht anhand von Farberkennung oder Motorikübungen oder Buch-Gucken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 13:11
In Antwort auf bastelbiene

Und darauf bist du stolz?
Ich wäre bei einem 1,5jährigen Kind auf andere Sachen stolz. Ich finde, du drückst da unheimlich drauf rum. Mit 1,5 Jahren ist es fast noch ein Baby. Und dann muss es schon wissen, wie die Flimmerkiste anspringt? Wo es doch überall heißt, dass Kinder in dem Alter kein TV schauen sollen?

Machst du die Entwicklung deiner Kinder tatsächlich daran fest, wann sie Elektronik bedienen können? Sag das mal nem Kinderarzt. Weißt du, wenn das so ausschlaggebend wäre, würde man ne U am Tablet durchführen und nicht anhand von Farberkennung oder Motorikübungen oder Buch-Gucken.

Ich bin darauf stolz, weil...
mein Zwerg das vom großen geschwisterkind beigebracht gekriegt hat, die 2 sich über alles lieben und immer füreinander einstehen...auch, wenn es Mecker von den Eltern gibt.
Ich bin darauf stolz, weil ich sehe, wie schlau das kleine Kind ist.
Und ich bin darauf stolz, weil wir es uns erlauben können, unseren Kindern Alternativen zu zeigen, bei dem sie es lernen können, sich mal nicht zu bewegen. Im sportlichen Bereich sind beide weit voraus laut kita. Das muss also nicht weiter forciert werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 13:14

Sone Halterungen...
sind fürs Auto sehr sinnvoll. Fahr Du mal mit nem Schreikind 6h zur Oma. Dann lass ich meinen Säugling lieber durchs Tablet während der Fahrt Babysitten als wegen zuviel Geschrei nen Unfall zu bauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 13:15
In Antwort auf 3snibekki

Ich bin darauf stolz, weil...
mein Zwerg das vom großen geschwisterkind beigebracht gekriegt hat, die 2 sich über alles lieben und immer füreinander einstehen...auch, wenn es Mecker von den Eltern gibt.
Ich bin darauf stolz, weil ich sehe, wie schlau das kleine Kind ist.
Und ich bin darauf stolz, weil wir es uns erlauben können, unseren Kindern Alternativen zu zeigen, bei dem sie es lernen können, sich mal nicht zu bewegen. Im sportlichen Bereich sind beide weit voraus laut kita. Das muss also nicht weiter forciert werden.

Was hat die
Geschwisterliebe mit dem TV zu tun? Das große Kind kann dem kleinen Kind doch ganz andere Sachen beibringen, auf die man stolz sein kann, aber warum hebt man es so hervor, dass das Kind selbstständig nen Knopf für den Kasten drücken kann?

Da fände ich es schöner, wenn man stolz ist, wenn der 1,5jährige Mini Türme baut, herumflitzt oder erste Worte spricht. Aber das lernt dein Kleines sicherlich zuverlässig aus dem Fernseher, gell? Sorry, dich kann ich da nicht ernst nehmen.
Ikke, ich hab das Gefühl, du definierst dich rein über deine Kinder. Ständig musst du betonen, wie weit und super entwickelt sie sind. Ist ja toll, aber fällt schon auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 13:17
In Antwort auf 3snibekki

Aber zum Telefonieren...
...muss man sprechen können Der Kommentar ist wirklich äußerst schlau

ikkebins

Weil man ja
mit nem I-Phone wirklich nur telefoniert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 13:18
In Antwort auf 3snibekki

Sone Halterungen...
sind fürs Auto sehr sinnvoll. Fahr Du mal mit nem Schreikind 6h zur Oma. Dann lass ich meinen Säugling lieber durchs Tablet während der Fahrt Babysitten als wegen zuviel Geschrei nen Unfall zu bauen.

Einem Schreikind
würde ich gar keine 6 Stunden Fahrt antun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 13:29

Ich schreib mal hier oben weiter
Ich weiß, das ist nicht der Sinn des Threads, aber diese Aussagen, ein Kind lernt durchs Fernsehen auch mal bewegungsarme Beschäftigungen, sind echt der Knaller. Wie wärs mit Puzzeln, Buchgucken, Spiele spielen, malen, basteln...?

Es hebt doch nicht die Klugheit eines Kindes hervor, wenn es sich abgeguckt hat, wie man nen Knopf auf der Fernbedienung drückt?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 13:33
In Antwort auf bastelbiene

Ich schreib mal hier oben weiter
Ich weiß, das ist nicht der Sinn des Threads, aber diese Aussagen, ein Kind lernt durchs Fernsehen auch mal bewegungsarme Beschäftigungen, sind echt der Knaller. Wie wärs mit Puzzeln, Buchgucken, Spiele spielen, malen, basteln...?

Es hebt doch nicht die Klugheit eines Kindes hervor, wenn es sich abgeguckt hat, wie man nen Knopf auf der Fernbedienung drückt?!

Bienchen lass das lamentieren
Du weißt doch dass das bei bestimmten Personen vergeudete Zeit ist

Soll sie doch ihr Kind vorm Tablet, PC usw parken. Mir kann es egal sein. Ich würde es jedenfalls nicht machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 13:44
In Antwort auf ferne_12235073

Bienchen lass das lamentieren
Du weißt doch dass das bei bestimmten Personen vergeudete Zeit ist

Soll sie doch ihr Kind vorm Tablet, PC usw parken. Mir kann es egal sein. Ich würde es jedenfalls nicht machen

Och
ich hab doch grade Zeit, die Kinder schlafen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 13:50

...
Jeder sollte es für sich selbst entscheiden.
Und zu seiner Einstellung stehen.

Unser Sohn, gerade 3 geworden besitz auch ein eigenes Tablet. Ja genau es ist seins.
Dort sind Kinderspiele drauf, ebenfalls links zu Youtube, wo er sich gerne ne Sendung Mickey Maus anschauen darf. (Oder auch Caillou, Tiger Daniel oder Cars).

Und mal um jedes Vorurteil beiseite zuschaffen. NEIN wir parken unseren Sohn nicht vorm Tab oder TV. Er kennt sowohl Puzzle, Lego als auch andere Spielsachen, die er auch gerne Spielt.
Ja auch basteln kann unser Sohn. Ein gewisses und gesundes Mittelmaß darf es bei uns auch sein. Warum auch nicht...verblöden wird er dadurch nicht. Im Gegenteil...er ist was seine Entwicklung betrifft weiter als er sein soll und es hat nichts damit zu tun das er ein eigenes Tab besitzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 14:21

Gegenfrage...
was ist an nem DS besser? Mit nem Tablet kann man spielen und lernen, Hörspiele hören, Filme, Serien schauen, googlen...
Wenn Dein Kind 30min. pro Tag davor sitzt, sind das 210 min pro Woche...meine Kinder kommen ohne Regelung auf 1,5h pro Woche max. (das kleine Kind natürlich nicht, nur das große) Halte ich jetzt für nicht übertrieben gegenüber den Kenntnissen, die sie dadurch erwerben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 14:21


Klar ist die Welt heute vollgepackt mit Medien und Elektronikkram, aber ich werde da nicht mitziehen.

Meine Kinder werden sicherlich nicht leiden, wenn sie später lernen, wie man Handy oder PC bedient. Es gibt eine Million anderer Beschäftigungsmöglichkeiten und wenn meine Tochter entscheiden kann zwischen Jonalu gucken und mit dem Laufrad raus, entscheidet sie sich IMMER fürs Rausgehen. Da weiß ich, dass sie kein Kind ist, das diesen Kram braucht.

Ich muss sagen, ich bin sogar froh, dass meine Tochter nicht weiß, wie die Dinger angehen, denn ich möchte das selbst dosieren, sie kann das gar nicht. Irgendwann sage ich nämlich "nein, jetzt kein Kika!" und sie würde sich hundert pro die Fernbedienung schnappen und einschalten. Nö, so hab ich das in der Hand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 14:23

Schuhe anziehen, Besteck, Steckspiel und malen....
macht sie auch...davon halten sie auch 10 Min. Tablet beim Haare trocknen nicht ab.
PS: STECKDOSEN haben KINDERSICHERUNG!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 14:23
In Antwort auf 3snibekki

Gegenfrage...
was ist an nem DS besser? Mit nem Tablet kann man spielen und lernen, Hörspiele hören, Filme, Serien schauen, googlen...
Wenn Dein Kind 30min. pro Tag davor sitzt, sind das 210 min pro Woche...meine Kinder kommen ohne Regelung auf 1,5h pro Woche max. (das kleine Kind natürlich nicht, nur das große) Halte ich jetzt für nicht übertrieben gegenüber den Kenntnissen, die sie dadurch erwerben.

Du hast aber schon gelesen,
dass Leelah betont, dass er am DS mal NICHT lernt, sondern einfach nur spielt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 14:26
In Antwort auf bastelbiene


Klar ist die Welt heute vollgepackt mit Medien und Elektronikkram, aber ich werde da nicht mitziehen.

Meine Kinder werden sicherlich nicht leiden, wenn sie später lernen, wie man Handy oder PC bedient. Es gibt eine Million anderer Beschäftigungsmöglichkeiten und wenn meine Tochter entscheiden kann zwischen Jonalu gucken und mit dem Laufrad raus, entscheidet sie sich IMMER fürs Rausgehen. Da weiß ich, dass sie kein Kind ist, das diesen Kram braucht.

Ich muss sagen, ich bin sogar froh, dass meine Tochter nicht weiß, wie die Dinger angehen, denn ich möchte das selbst dosieren, sie kann das gar nicht. Irgendwann sage ich nämlich "nein, jetzt kein Kika!" und sie würde sich hundert pro die Fernbedienung schnappen und einschalten. Nö, so hab ich das in der Hand.

Meiner Kinder entscheiden sich auch IMMER
für Laufrad (die Kleine) oder Fahrrad (die Große) raus anstelle Tablet. Aber weißte was...wenn ich den ganzen Tag mit der Kleinen und ihrem Laufrad mitgelatscht bin, darf sie nach 18Uhr sich auch gerne mal in der Wohnung beschäftigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 14:29

Ja...
beide kinder malen mit tablet apps und sogar auf echtem papier.
Tiere haben in ner Wohnung nichts zu suchen, dafür gibts nen Streichelzoo oder Tierpflegeapps nach 18Uhr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Die ex meines Freundes - so langsam nervt es
Von: frauxanonymusx
neu
9. Oktober 2013 um 23:31
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen