Home / Forum / Mein Baby / Tagesablauf mit einem neugeborenen???

Tagesablauf mit einem neugeborenen???

4. August 2008 um 21:33

hallo ihr schon mamis

ich bin jetzt in der 33 ssw, hab also noch 7 wochen bis zum ET.
ich frage mich die ganze zeit schon wie so der tagesablauf mit einem neugeborenen aussieht. könnt ihr mir da so ein bisschen was erzählen?! z.B. wie oft stillt ihr eure babys und legt ihr sie danach wieder ins bettchen? die kleinen schlafen ja am anfang noch ziemlich viel oder? und ich hab gelesen das man mit neugeborenen nicht gleich raus an die frische luft sollte..stimmt das?
zu viele fragen..ich weiss...sorry

lg babyone

Mehr lesen

4. August 2008 um 21:54

Schieb
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 22:04

...
hm.. Mir blieb gar nichts anderes übrig als mit ihr raus zu gehen und ich denke solange es nicht gerade regnet oder allzu kalt bzw heiss ist, ist das auch nicht so das problem

Bei uns sah der Tagesablauf in den ersten beiden wochen so aus:

ca. 6 uhr ist sie aufgewacht, gestillt darüber wieder eingepennt, hab sie dann hingelegt. Um 8 kam sie dann wieder an und hat sich richtig satt getrunken,.. war dann evtl mal 10 - 30 Min wach. das hat sich dann in einem rhytmus von etwa 2 - 3 Stunden weiter...
Ins bett gehen war die erste zeit bei uns ein ziemliches Drama.. wenn ich glück hatte, war sie dann um 0:30 im bett O.o

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 22:07
In Antwort auf silje_12055427

Schieb
...

-
Mist, jetzt hab ich soviel geschrieben und dann war die nachricht einfach weg. *grrr*

Also am ANfang schlafen die Kleinen noch recht viel, mein Sohn war in den ersten 2 Wochen grade mal 2 oder 3 Stunden am Tag wach. Was nicht heißt, dass es einfach ist - nein, der Schlafmangel durch das STillen und die SChreiphasen machen einem ganz schön zu schaffen!
Stillen tut man nach Bedarf. Manchmal will er alle 10min., manchmal erst nach 5 Stunden wieder, kommt drauf an wie viel er trinkt. In den ersten 3 Wochen lernen die Babys auch erst noch, dass man am Tag wach ist und nachts schläft. Wenn sie das mal kapiert haben, dann sind sie auch mal länger wach und wollen becshäftigt werden. Mein Sohn (9 Wochen) kann keine Sekunde allein sein, alleine ist doof.
Wir stehen um 8 Uhr auf, stillen, unterhalten, rumtragen, unterhalten, rumtragen, stillen, Mittagsschläfchen (eeeendlich darf ich was essen), stillen, spazieren gehen, stillen, unterhalten, rumtragen, stillen, schläfchen machen...und zwischendrin immer wieder wickeln oder stillen. Puh!
Glaub nicht, dass da noch viel Zeit bleibt für dich.
Genieße die Ruhe, solange du noch kannst!!

PS. Natürlich darfst du mit dem Baby raus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 22:11

Also
am Anfang wirst du die meisste zeit mit Windeln wechseln,füttern und wieder schlafen legen beschäftigt sein.Und ganz viel kuscheln.Mein Kleiner kam alle 3 Stunden.Habe ihn bis zur 14 Woche gestillt.Dazwischen hat er dann immer gleich wieder geschlafen.Ich bin mit ihm am zweiten Tag nachdem ich zu Hause war raus,muss dazu sagen das ich 10 Tage in der Klinik war,hatte Kaiserschnitt.natürlich hat er zwischendurch auch mal geschrien,aber wirklich nicht oft und auch nur sehr kurz.Naja ich weiss gar nicht mehr ab wann er dann öfter länger wach war.da habe ich immer mit ihm gesprochen und bin mit ihm umher gelaufen.Und gekuschelt haben wir stundenlang ist ja so schööööön.Also ich habe so 8 mal am Tag angelegt,aber immer nach Bedarf.Ich wünsche dir eine schöne Geburt!!!!


Lg sanella33 mit Luca Pascal heute 17 Wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2008 um 23:08

Na da bin
ich ja schonmal gespannt wie das bei mir und meiner maus wird. freue mich ja schon, auch wenn ich natürlich angst habe irgendwas falsch zu machen oder so. aber das gehört wohl dazu..

danke euch aufjedenfall für die lieben antwortn

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2008 um 8:55

Nur wach...
Hm,

dass eure kleinen alle soviel schlafen...

Meiner hat von anfang an kaum gepennt. Wir sind dann so um 7 oder 8 aufgestanden und er ist erst so zwischen 12 und 14 Uhr wieder eingeschlafen. Über den Tag verteilt so max. 6 Stunden geschlafen. Aber kaum geweint hat er.
Gegessen hat er so alle 2 bis 3 Stunden.

Lass dich überraschen was für ein Kind du kriegst. Jedes Kind ist anders. Auch schon in dem Alter.

LG, Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2008 um 9:59

Wg. rausgehen
Habe ein Februarkind und meine Hebamme meinte damals, bis -8C könne man ruhig raus. Man muss halt die Kleinen gut einpacken und wenn man dann nicht stundenlang unterwegs ist, ist das auch kein Problem.

Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2008 um 10:08

Anfangs war es alles Gewöhnungsbedürftig!!!!
Deshalb sagt man ja auch Wochenbett, und ich habe die erste Woche mit meinem Sohn hauptsächlich im Schlafzimmer verbracht.Danach bin ich ins Wohnzimmer und habe Akkord gestillt,anfangs wollen die kleinen sehr oft ran meiner so alle Stunde oder sogar halbbstündlich. Bin fast verrückt geworden,und das war auch die Zeit wo ich aufhören wollte.

Hausarbeit war zweitrangig, das habe ich am Abend gemach und dann nur das nötigste. DEnn Rest hat mein Mann gemacht,was eine sehr große Erleichterung für mich war.

Aber dann so um die 7 Woche war alles ganz normal und ich habe meinen Haushalt geschimsssen. Jetzt ist mein kleiner 10 Wochen alt und es klappt super, muss halt auch immer darauf achten wie er geschlafen hat. Und da bleibt dann schon mal was leigen, aber das ist nicht so schlimm denn jetzt ist er wichtig. Ich schaue halt das alles grob sauber ist und dann passt es schon. Am Wochenende mache ich großputz da passt dann meine Schwägerin oder mein Mann auf denn kleinen auf.

Funktioniert super, auch mit dem Stillen wird es immer besser und ich werde es auch weiter machen.

Viel Glück für die Geburt und die Zeit danach!!!!


LG

Steffi und Lean 10 Wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2008 um 10:14

Also
ich habe ein ganz liebes Kind.
Sie hat anfangs viel geschlafen und nur gemeckert wenn sie hunger hatte.

Ich habe allerdings nur 5 Wochen lang gestillt (habe wenig Milch gebildet, hatte dann ständig Probleme mit Milchstau, Brustentzündung und und und).
Nachts ist sein beim Trinken eingeschlafen. Hab sie dann wieder in ihr Bett gebracht.

Aber von Anfang an war Kind und Alltag kein Problem.
Ich bin täglich mit der Kleinen und dem Hund draußen, ich mache den Haushalt wenn sie schläft oder sich beschäftigt, Hilfe von meinem Freund hab ich kaum, denn er ist oft und viel Arbeiten (bin gerade seit gut 3 Wochen allein mit Kind und Hund).

An die frische Luft kann auch ein Neugeborenes. Ich habe allerdings 2 Wochen warten müssen, weil es zu der Zeit dauergeregnet hat.
Nach diesen 2 Wochen waren wir, Wetterentsprechend angezogen, wieder ganz normal mit dem Hund draußen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook