Home / Forum / Mein Baby / Tagesmutter VS. krippe ALLES VS. schlechtes gefühl

Tagesmutter VS. krippe ALLES VS. schlechtes gefühl

21. September 2007 um 7:51

Mein Kleiner ist 14Monate alt und wir haben eine echt schwere Zeit hinter uns. Zuerst war er 7Monate getrennt von mir.Dann hatte er einen Unfall(vor 3Monaten) den er gerade mal so überlebt hat... braucht noch VIEEEEEEEEEL NACHHOLZUWENDUNg,PFLEGE und so weiter.
NUN:
Ich hab mein Sorgerecht wieder und soll
unter andrem "kleine auflagen "erfüllen wie ihn baldmöglich zur tagesmutter geben und beruf /schule nachgehen.
wenn ich Glück/Pech hab find ich eh bis 2008 sommer nichts(ausildung ODER mir fehlt noch ein jahr bis zum abi) ich bin 21.
Mir wird dabei ganz flau im Magen. Hatte es mir vor dem unfall auch immer so gedacht aber jetzt eigentlich geplant das zu machen wenn er im KIGa ist. bin etwas verzweifelt. nIchts desto trotz:
Was ist "BESSER" aus eurer Sicht: KRIPPE ODER TAMU?
Könnt mir ja eure Meinung schreiben
und bitte auch was ihr in meiner Lage tun würdet.
KANN MAN MIR DAS SORGERECHT entziehen wenn ich das nicht machen würde mit der tamu? also es hat kein richter festgelegt, wurde nur abgesprochen BZW. Empfohlen!
DAS warum man mir es vorher entzogen hat wurde AUSgeschlossen und war vwas anderes(verdacht auf kindeswohlgefährdung)
VIEEEEEEELN DANK IM VORRAUS für paar antworten!

Mehr lesen

21. September 2007 um 8:19

Sooo
ich schieb es mal hoch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2007 um 9:16

Huhu
also ich habe eine kleine tochter von 9wochen und im April, wenn sie dann 7-8Monate alt ist, geht sie in die kita.
für mich ist es wichitg zu wissen, dass sie einfach gut betreut wird. bei der kita in die sie gehen wird, kenne ich zwei mütter die begeistert sind. zwar sind die gruppen größer als bei manch einer tagesmutter, aber ich habe noch nie von einer kita gehört, dass kinder vernachlässigt wurde, weil nur geld abgezockt werden wollte, was bei tagesmüttern schon vorkam. da sie noch so klein ist, bekommt sie dort eine feste bezugsperson, die fast nur für sie da ist.
frag doch einfach mal nach, ob dein kleiner ne extra portion betreuung bekommen kann. find ich übrigens gut, wenn du weiter machen würdest!! den eltern macht es meist mehr aus als den kleinen, wenn sie von anderen betreut werden. vorausgesetzt man nutzt die zeit nach der kita dann auch für das kind bis es ins bett geht. und es ist wichitg, dass du deinem kind ein gutes beispiel bist. gehe übrigens uch weiter studieren und fertige bis april eine arbeit an, die ich auch zuhause machen kann und wiederhole klausuren, die ich vermasselt habe. natürlich habe ich auch ein komisches gefühl im bauch, wenn ich sie so früh in andere hände gebe, aber ich glaube einfach, dass es ihr mehr bringt, wennich einen abschluss vorzuweisen habe. ich liebe sie ja trotzdem und ich lerne wenn sie schläft, so dass ich nach und vor der kita nur für sie da bin.

zum sorgerecht kann ich dir nichts sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2007 um 9:20

Hmmm..
schwierig etwas zu raten.. ich denke, wenn er so lange getrennt von Dir war, sollte er ja erstmal wieder Bezug zu Dir bekommen! Und da wäre, wie ich persönlich finde, eine Krippe besser. In der Krippe gibt es 1 oder 2 Erzieher pro Gruppe und mehrere Kinder (glaub bis zu 20)..
Eine Tagesmutter hat ja weniger Kinder zur Betreuung (meist das eigene) und wird dadurch eher zu einer festeren Bezugsperson.. und das wiederum könnte für euer Verhältnis schwierig sein.. *hmmm* andererseits.. wenn Du sagst, er braucht Zuwendung, kann ihm die eien Tagesmutter eher bieten, als eine Erzieherin in der krippe..

und auf die Auflagen, würd ich mich an Deienr Stelle auf alle Fälle halten.. die Fackeln nicht Lange und entziehen das Sorgerecht wieder, wenn sie es schon einmal gemacht haben!

Hast Du keine Mutter, die die Rolle der Tagesmutter übernehmen könnte? So wäre es zumindest eine Bezugsperson aus der Familie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2007 um 9:33

Also ich
hab Felix seit seinem 8. Monat in einer Kinderkrippe untergebracht. Seit dem muss ich nämlich schon wieder arbeiten.
Zu erst hatte ich schon Bedenken aber seine Gruppe war schon immer recht klein und mind 2 Erzieher sind immer da plus manchmal noch ne Praktikantin.
Ich glaub untergegangen ist er dort nie. Alle kümmern sich liebevoll um ihn selbst die Erzieher aus den anderen Gruppen, z.B. dann wenn eine seiner Erzieher Frühdienst hatte und schon weg ist.
Er hat sich von Anfang an ganz toll integriert, liebt es in die Krippe zu gehen, hat sich dort sehr gut weiter entwickelt.
Ich hatte auch nur mal ne kurze Zeit ein weinendes Kind beim "abliefern", das war als wir im Juni 2 Wochen Urlaub hatten und jetzt im September noch 2 Wochen Urlaub. Sonst guckt er sich nich mal um wo ich bin. Heut is er auch mit seiner Tasche vorneweg gelaufen und ab zu seiner Erzieherin, hat sich nich umgeschaut. Dafür rennt er mir nachmittags dann wenigstens mit Schwung in meine Arme

Also mit Tamus kenn ich mich net aus und mit dem Sorgerecht kenn ich mich auch nicht so wirklich aus.

Kannst ja vielleicht ne "Schnupperwoche" in einer Kita und bei ner Tamu machen, weiss nur nicht ob das so geht.

Lg, Ulrike mit Felix.(*18.05.06)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2007 um 13:17
In Antwort auf liron_12545024

Sooo
ich schieb es mal hoch...

Demnächst
gehe ich mir eine Krabbelgruppe anschauen und mal beim Tagesmütterverein vorbei. ECHT? Gab es Tagesmütter die des Geldeswegen Kinder vernachlässigten*große AUGEN*
Na Ja.. bei uns kann das kaum passieren,die kriegen nur 2Euro pro Stunde..

es nagt ganz schön an mir dass er weg soll vor allem da ich wohl erst sommer 2008 mit was anfangen soll/kann *schnief*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2007 um 12:12
In Antwort auf liron_12545024

Demnächst
gehe ich mir eine Krabbelgruppe anschauen und mal beim Tagesmütterverein vorbei. ECHT? Gab es Tagesmütter die des Geldeswegen Kinder vernachlässigten*große AUGEN*
Na Ja.. bei uns kann das kaum passieren,die kriegen nur 2Euro pro Stunde..

es nagt ganz schön an mir dass er weg soll vor allem da ich wohl erst sommer 2008 mit was anfangen soll/kann *schnief*

Hallo
habe mir bislang eine tamu "angeschaut" also kennengelernt...
es war dann von beiden Seiten nichts weil sie sich das nicht zutraute mit dem Kompressionsanzug( verbrühungen) bei meinem kleinen..
was für erfahrung habt ihr mit tagesmüttern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2007 um 12:30

Tagesmuuter
Ich gebe meine Tochter seid der 7.Lebenswoche zur Tagesmutter,da ich wie du 21 bin und mein Abi nachhole.
Ich finde es sehr praktisch,da die TaMu mit meiner Maus nur 4 Kinder betreut und ein besonderes Auge auf sie werfen kann.

Die anderen 3 Kinder sind total liebevoll zu ihr und ich muss sagen,dass ich mein Kind in der Zeit wo ich in der Schule bin in guten Händen weiß.

Am wichtigsten ist es aber das dein kind und du ein gutes Verhältnis zur TaMu haben,da du sonst dein Kind schlechten gewissens hinbringst.

Ich hoffe,dass ich dir ein bisschen helfen konnte.
Bei weiteren Fragen kannst du dich ruhig an mich wenden,
lg Nati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 15:02

Also
Hi!
Weiß ja nicht, ob jemand das hier noch mal lesen wird, aber jetzt muß ich mal meine Meinung loswerden:
Bin Ta-Mu seit einigen Jahren und habe insg rund 10 Kinder in den letzten drei Jahren betreut, das jüngste war ein Jahr, das älteste war acht, als es zu mir kam, dazu habe ich noch vier eigene von acht und vier Jahren und 6 Wochen.
Fakt ist, daß die Kinder, die ich betreut habe, ein so enge Bindung wie zu einer Tante o.ä. zu mir aufgebaut haben, bin auch Patin für ein Geschwisterkind und treffe mich auch privat mit den Familien.
Als zuverlässige Ta.-Mu. habe ich eine Vertreterin, die einspringt, eine ordentliche Urlaubsplanung und lasse mich regelmäßig vom Ju.-Amt prüfen, ich hab ja sogar Feuermelder in jedem Zimmer...
Ich stehe auf meine Rabutzel und kann viel intensiver auf sie eingehen und mit ihnen arbeiten, wenn sie Nachholbedarf oder bersondere Zuwendung brauchen (habe Kiddies mit Sprachstörungen, Fremdsprachler, Entwicklungsrückständen oder Verhaltensauffälligkeiten gehabt)- und wir haben alle voneinander gelernt. Meine Kita-Kinder hingegen waren zum Teil in der Kita todunglücklich, weil dieser Zuspruch oft genug nicht gegeben werden konnte, weil die Erzieherinnen zuviel um die Ohren hatten...
Beides kann gut, beides kann schlecht sein, aber wenn Du Hilfe brauchst, die über eine reine Betreuung hinausgeht, ist eine erfahrene Ta.-Mu. besser, denn sie ist auch am Wo.-Ende zu erreichen und kann auch mal über Nacht helfen...
Alles Gute,
Annika + 4 Rabutzel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2007 um 22:31

...keine tm
hi, ich würde mein kleinen nicht zu einer tagesmutti bringen, sicher kann man nich alle über einen kamm scheren und es gibt sicher viele, die ihre arbeit gut und gewissenhaft machen, aber ich kenne eine.....der würd ich nicht mal nen tier anvertrauen.

sie hat so ca.5 kinder, inklusive der eigenen enkelin, die wird immer im kinderwagen rumgefahren, während die andern laufen müssen....und das nich grad kurze strecken, die enkelin stenkert dann auch immer mit den andern rum, wenn die mal am wagen anfassen etc.

dann gibt sie den kleinen kein richtiges essen/bzw. kocht nicht, sondern kauft einfach brötchen und wurst. dabei sind die kleinen auch erst 1 1/2 und 2jahre.

das eine mal war sie total froh, dass die tante vom jugendamt nicht kommen konnte, da sie vom tag davor noch total den kater hatte........

hoffe es sind nich alle tm`s so ........

im kiga/krippe gibs wenigstens richtiges essen zu festen zeiten und ich hoffe, dass unser fabi dort nächstes jahr gut aufgehoben ist.......

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2007 um 14:36
In Antwort auf liron_12545024

Hallo
habe mir bislang eine tamu "angeschaut" also kennengelernt...
es war dann von beiden Seiten nichts weil sie sich das nicht zutraute mit dem Kompressionsanzug( verbrühungen) bei meinem kleinen..
was für erfahrung habt ihr mit tagesmüttern?

Hallo minnili
Also mein kleiner geht auch seit Montag in die Kita,wir haben jetzt zwei Wochen Eingewöhnug.Und es ist sehr schwer,es sind 7 Kinder eine Erzieherin und normalerweise eine Praktikantin.Alle Kinder waren noch nie da und die Praktikantin ist gerade krank.
Ich hoffe auch es klappt alles gut,nächste Woche geht der papa mit.

Aber nun mal zu deiner Frage.

Meine Schwägein ist Tamu,sie ist gelernte Krankenschwester und macht es echt toll.Sie haben ein Haus und ein nicht ganz so großes Zimmer für die Kinder.Das Jugendamt meint es ist völlig ok.ABER sie selber sagt,ich solle mein Kind lieber in die Kita geben,weil es so viel nicht so tolle Tamus gibt.Sie hatte vorher mit einer anderen Tamu zusammen gearbeitet,bis es nicht mehr ging,die hat die Kids einfach nicht gut behandelt und sie wollte das nicht akzeptieren.

Ich würde an deiner Stelle mir ne Ausbildung suchen oder schauen ob du das Abi im Sommer 08 nachholen kannst,bis dahin hast du noch genug Zeit.Schaue dir viele Tamus an und auch alle Kitas und entscheide dann.

Raten würde ich dir ne kleine Kita...genieße aber erstmal die Zeit mit deinem Schatz.
Ich kann mir nicht vorstellen das du Probleme bekommen kannst.

Liebe Grüße meyrem mit Lennard(16 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2007 um 20:28
In Antwort auf thilo_12304033

Also
Hi!
Weiß ja nicht, ob jemand das hier noch mal lesen wird, aber jetzt muß ich mal meine Meinung loswerden:
Bin Ta-Mu seit einigen Jahren und habe insg rund 10 Kinder in den letzten drei Jahren betreut, das jüngste war ein Jahr, das älteste war acht, als es zu mir kam, dazu habe ich noch vier eigene von acht und vier Jahren und 6 Wochen.
Fakt ist, daß die Kinder, die ich betreut habe, ein so enge Bindung wie zu einer Tante o.ä. zu mir aufgebaut haben, bin auch Patin für ein Geschwisterkind und treffe mich auch privat mit den Familien.
Als zuverlässige Ta.-Mu. habe ich eine Vertreterin, die einspringt, eine ordentliche Urlaubsplanung und lasse mich regelmäßig vom Ju.-Amt prüfen, ich hab ja sogar Feuermelder in jedem Zimmer...
Ich stehe auf meine Rabutzel und kann viel intensiver auf sie eingehen und mit ihnen arbeiten, wenn sie Nachholbedarf oder bersondere Zuwendung brauchen (habe Kiddies mit Sprachstörungen, Fremdsprachler, Entwicklungsrückständen oder Verhaltensauffälligkeiten gehabt)- und wir haben alle voneinander gelernt. Meine Kita-Kinder hingegen waren zum Teil in der Kita todunglücklich, weil dieser Zuspruch oft genug nicht gegeben werden konnte, weil die Erzieherinnen zuviel um die Ohren hatten...
Beides kann gut, beides kann schlecht sein, aber wenn Du Hilfe brauchst, die über eine reine Betreuung hinausgeht, ist eine erfahrene Ta.-Mu. besser, denn sie ist auch am Wo.-Ende zu erreichen und kann auch mal über Nacht helfen...
Alles Gute,
Annika + 4 Rabutzel

Hey
in welcher stadt bist du?*neugierig*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2007 um 20:45
In Antwort auf nadya_12499337

Hallo minnili
Also mein kleiner geht auch seit Montag in die Kita,wir haben jetzt zwei Wochen Eingewöhnug.Und es ist sehr schwer,es sind 7 Kinder eine Erzieherin und normalerweise eine Praktikantin.Alle Kinder waren noch nie da und die Praktikantin ist gerade krank.
Ich hoffe auch es klappt alles gut,nächste Woche geht der papa mit.

Aber nun mal zu deiner Frage.

Meine Schwägein ist Tamu,sie ist gelernte Krankenschwester und macht es echt toll.Sie haben ein Haus und ein nicht ganz so großes Zimmer für die Kinder.Das Jugendamt meint es ist völlig ok.ABER sie selber sagt,ich solle mein Kind lieber in die Kita geben,weil es so viel nicht so tolle Tamus gibt.Sie hatte vorher mit einer anderen Tamu zusammen gearbeitet,bis es nicht mehr ging,die hat die Kids einfach nicht gut behandelt und sie wollte das nicht akzeptieren.

Ich würde an deiner Stelle mir ne Ausbildung suchen oder schauen ob du das Abi im Sommer 08 nachholen kannst,bis dahin hast du noch genug Zeit.Schaue dir viele Tamus an und auch alle Kitas und entscheide dann.

Raten würde ich dir ne kleine Kita...genieße aber erstmal die Zeit mit deinem Schatz.
Ich kann mir nicht vorstellen das du Probleme bekommen kannst.

Liebe Grüße meyrem mit Lennard(16 Monate)

Uiii
@behindthesky :EHRLICH:: 1erziehrin auf 4 kinder WOW wo gibt es das???? ich ahbe mir bei uns krippen angeschaut(also erst angerufen) 20 KIDS und 2 ERZIEHER:hab gleich nein danke gesgat ,,bei der anderen 15 kinder und 2Erz.(in die krippe wollten sie ihn nichzt nehmen da wärens 10 gewesen ,aber er "sei" zu alt, sollte laut krippenleitung in die "krabbelgruppe"(ab 1 1/2) gehen wo wieder weniger betreuung ist. ... naja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Oktober 2007 um 20:47
In Antwort auf nadya_12499337

Hallo minnili
Also mein kleiner geht auch seit Montag in die Kita,wir haben jetzt zwei Wochen Eingewöhnug.Und es ist sehr schwer,es sind 7 Kinder eine Erzieherin und normalerweise eine Praktikantin.Alle Kinder waren noch nie da und die Praktikantin ist gerade krank.
Ich hoffe auch es klappt alles gut,nächste Woche geht der papa mit.

Aber nun mal zu deiner Frage.

Meine Schwägein ist Tamu,sie ist gelernte Krankenschwester und macht es echt toll.Sie haben ein Haus und ein nicht ganz so großes Zimmer für die Kinder.Das Jugendamt meint es ist völlig ok.ABER sie selber sagt,ich solle mein Kind lieber in die Kita geben,weil es so viel nicht so tolle Tamus gibt.Sie hatte vorher mit einer anderen Tamu zusammen gearbeitet,bis es nicht mehr ging,die hat die Kids einfach nicht gut behandelt und sie wollte das nicht akzeptieren.

Ich würde an deiner Stelle mir ne Ausbildung suchen oder schauen ob du das Abi im Sommer 08 nachholen kannst,bis dahin hast du noch genug Zeit.Schaue dir viele Tamus an und auch alle Kitas und entscheide dann.

Raten würde ich dir ne kleine Kita...genieße aber erstmal die Zeit mit deinem Schatz.
Ich kann mir nicht vorstellen das du Probleme bekommen kannst.

Liebe Grüße meyrem mit Lennard(16 Monate)

UIIIIIIIII
@behindthesky :EHRLICH:: 1erziehrin auf 4 kinder WOW wo gibt es das???? ich ahbe mir bei uns krippen angeschaut(also erst angerufen) 20 KIDS und 2 ERZIEHER:hab gleich nein danke gesgat ,,bei der anderen 15 kinder und 2Erz.(in die krippe wollten sie ihn nichzt nehmen da wärens 10 gewesen ,aber er "sei" zu alt, sollte laut krippenleitung in die "krabbelgruppe"(ab 1 1/2) gehen wo wieder weniger betreuung ist. ... naja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch ei thread heute(jaja nicht sauer werden:ALSO:WIE wiet sind eure kleinen alters.auseinander?
Von: liron_12545024
neu
22. November 2007 um 18:27
Noch mehr Inspiration?
pinterest