Home / Forum / Mein Baby / Tante geworden!

Tante geworden!

23. Januar 2015 um 22:17 Letzte Antwort: 15. März 2015 um 16:30

Ach Mensch, hallo. Hätte nie gedacht, dass ich hier mal schreibe, vielleicht bin ich auch im falschen Forum, mal schauen.

Also, wie man aus dem Titel entnehmen kann, habe ich heute über Facebook erfahren, dass ich seit 1 Woche Tante bin! Um jetzt mal eine sehr, sehr lange Geschichte abzukürzen frage ich jetzt einfach mal, habt ihr Ideen, was ich meiner "Schwägerin" zur Geburt ihres Kindes schenken kann?

Klingt etwas "kühl", dieser Post, aber das ist alles etwas verworren!

Kurzfassung: Mein Bruder hat seine bis dato noch Freundin geschwängert (muss unabsichtlich passiert sein, würde er niemals freiwillig machen), hat sich dann anscheinend aus dem Staub gemacht, "Schwägerin" bzw. seine Ex schreibt mich heute per Facebook an und erzählt mir alles, auch, dass ich jetzt Tante geworden bin.

So... Jetzt bin ich ja moralisch dazu verpflichtet ihr irgendwie meine Glückwünsche auszurichten und was passt da besser, als ein Geschenk??

Habt ihr evtl. Ideen? Sie selbst hat mich nach Geld gefragt!

Helft mir mal, wie soll ich mich jetzt verhalten?

Mehr lesen

23. Januar 2015 um 22:35

Hört sich ziemlich verworren an
Bist du sicher "Tante"? Da würde ich zuerst mal mit meinem Bruder reden. Eigentlich müsstest du ihm ja gratulieren.
Kennst du sie?
Sorry aber nur weil da eine herkommt und sagt bitte Geld zur Geburt würde ich das noch lange nicht machen.
Klär erstmal die Situation. Nicht das du noch Stress mit deinem Bruder bekommst

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Januar 2015 um 22:50

Gute Idee!
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass mein Bruder der Vater ist! Ich kenne seine Ex zwar nicht so gut, weil ich einfach keinen Kontakt mit meiner Familie haben möchte, aber sie ist... Wie soll ich das beschreiben... So ein niedliches, kleines "Dummchen". Sehr naiv, eine überaus treue Seele, aber auch ziemlich weltfremd.
Also, so ziemlich das komplette Gegenteil von meinem Bruder!

Habe meinem Bruder eine SMS geschickt und er hat mir bestätigt, dass es sein Kind sei. (das er sich aus dem Staub gemacht hat, ist ein absolutes Unding, keine Frage!)

Und seine Ex hat mir ein Bild von der kleinen geschickt und ich muss sagen... Sie sieht ihm absolut ähnlich!!

Ich denke mal, die fragt nach Geld, weil sie einfach davon ausgeht, dass man sich automatisch in der Familie hilft!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Januar 2015 um 22:53
In Antwort auf honoka_12297578

Hört sich ziemlich verworren an
Bist du sicher "Tante"? Da würde ich zuerst mal mit meinem Bruder reden. Eigentlich müsstest du ihm ja gratulieren.
Kennst du sie?
Sorry aber nur weil da eine herkommt und sagt bitte Geld zur Geburt würde ich das noch lange nicht machen.
Klär erstmal die Situation. Nicht das du noch Stress mit deinem Bruder bekommst

Huhu
Ich verweise kurz mal auf meinen unteren Post, damit ich es nicht nochmal schreiben muss

Gratuliert habe ich schon, mit einem Hauch vom schwarzen Humor (ich kann einfach nicht anders)
Beigeistert ist der davon überhaupt nicht, er ist, wie ich, absolut kein Familienmensch!
Dennoch hätte er nicht unbedingt abhauen müssen und dann an mich verweisen!

Ich bin doch nicht das Sozialamt!

Morgen führe ich erstmal ein klärendes Gespräch mit ihm, weil so geht es ja nicht!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Januar 2015 um 23:08

Ja, verworren
Ich versuchs eben, so gut es geht zu erklären:

Mein Bruder ist vor einer Woche Vater geworden, hatte sich aber schon einige Zeit davor, verpieselt!
...
Mein Bruder ist arbeitslos, weil die Firma pleite gegangen ist und hat somit keine Kohle bzw. zu wenig.
...
Jetzt ist das Kind da, Vater weg und Mutter haust in einer 20qm Studentenwohnung ohne Geld.

So, dann hat seine Ex nochmal versucht mit ihm zu reden, aber er hat sie abgewiesen und meinte, wenn sie Hilfe suche, solle sie sich an Verwandte wenden (Beispiel: Ich=Tante!)


Hoffe, ich konnte es irgendwie erklären

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. März 2015 um 20:18

Melde mich auch mal wieder!
Sooooooo... Nach sehr, sehr langer Aussprache mit meiner... Ja, wie nennt sich das jetzt, Ex-Schwägerin und meinem Bruder melde ich mich auch mal wieder!

Um es jetzt mal so unkompliziert wie möglich zu halten, schreib ich mal so viel:
Ich war sie dann doch besuchen und die Kleine sieht echt genau wie mein Bruder aus.... Nicht sonderlich hübsch, aber verdammt ähnlich!
Mein Bruder selbst hat sich bei ihr nicht mehr blicken lassen und bei mir auch nicht mehr, habe also keinen Kontakt mehr zu ihm. Jetzt muss erstmal Vater Staat einspringen und Unterhalt zahlen, weil mein Bruder selbst nichts hat.

Ich selbst hab ihr jetzt zur Geburt der Kleinen ein 100 Gutschein von baby-walz.de geschenkt und ihr ein eigenes Sparbuch eingerichtet. Warum ich das jetzt gemacht habe, weiß ich selber nicht, aber jetzt kann mir niemand mehr vorwerfen, ich würde mich nicht kümmern!

Naja, so viel erstmal zu meiner Situation

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. März 2015 um 20:30

Ja,
zumindest auf den Namen des Kindes. Das geht nur mit Unterschrift der Eltern.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. März 2015 um 20:31

Soweit ich da informiert
Bin, kannst du das einrichten, aber bis zur Volljährigkeit haben die Eltern volles Zugriffsrecht. Sobald es auf den Namen des Kindes geht, kannst du da nix mehr ohne Vollmacht runternehmen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
13. März 2015 um 21:31
In Antwort auf carpe3punkt0

Ja,
zumindest auf den Namen des Kindes. Das geht nur mit Unterschrift der Eltern.


Genau, habe das mit der Mama so abgemacht, dass wenn ich kann ich immer mal wieder was für die Kleine gebe.

Da hat das Kind mehr von, wie ich finde!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März 2015 um 8:09


Ich finde es schade wie die Sache hier gesehen wird. Keine Frage ist es etwas unglücklich direkt nach Geld zu fragen, ABER ich denke einfach, dass die Mama sehr verzweifelt ist. Dein Bruder macht sich aus dem Staub und sie muss Erstausstattung und den Lebensunterhalt des Kindes bestreiten . Ich finde es in Ordnung auch die Familie des Vaters des Kindes nach Hilfe zu fragen.

Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich mich freuen Kontakt zu meinem Neffen/Nichte zu haben denn es ist ein Mitglied eurer Familie ...ob erwünscht oder nicht spielt dabei keine Rolle meines erachtens. Das Kind ist nun mal da und du hast die Chance eine gute Tante zu sein.

Und ja ich würde mit Gutscheinen unterstützen...und das nicht nur zur Geburt, sondern auch zu Ostern, Weihnachten etc. Ein Sparbuch ist zwar eine gute Sache, aber einer alleinerziehenden Mutter nicht mit geholfen.
Ich selbst bin auch alleinerziehend, mein Ex zahlt keinen Unterhalt und so habe ich mit der Familie meines Ex ( mein Sohn hat sehr guten Kontakt zu denen) die Abmachung , dass ich Gutscheine für Klamotten, Pflegemittel etc bekomme, bzw sie die Kosten für Sportverein und so weiter übernehmen.
Das Kind ist nun mal da. Man kann es nicht mehr rückstecken

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März 2015 um 14:11
In Antwort auf freizeitkluge


Ich finde es schade wie die Sache hier gesehen wird. Keine Frage ist es etwas unglücklich direkt nach Geld zu fragen, ABER ich denke einfach, dass die Mama sehr verzweifelt ist. Dein Bruder macht sich aus dem Staub und sie muss Erstausstattung und den Lebensunterhalt des Kindes bestreiten . Ich finde es in Ordnung auch die Familie des Vaters des Kindes nach Hilfe zu fragen.

Wenn ich in deiner Situation wäre, würde ich mich freuen Kontakt zu meinem Neffen/Nichte zu haben denn es ist ein Mitglied eurer Familie ...ob erwünscht oder nicht spielt dabei keine Rolle meines erachtens. Das Kind ist nun mal da und du hast die Chance eine gute Tante zu sein.

Und ja ich würde mit Gutscheinen unterstützen...und das nicht nur zur Geburt, sondern auch zu Ostern, Weihnachten etc. Ein Sparbuch ist zwar eine gute Sache, aber einer alleinerziehenden Mutter nicht mit geholfen.
Ich selbst bin auch alleinerziehend, mein Ex zahlt keinen Unterhalt und so habe ich mit der Familie meines Ex ( mein Sohn hat sehr guten Kontakt zu denen) die Abmachung , dass ich Gutscheine für Klamotten, Pflegemittel etc bekomme, bzw sie die Kosten für Sportverein und so weiter übernehmen.
Das Kind ist nun mal da. Man kann es nicht mehr rückstecken

Hab ich so noch nie gehört
Ich kenne es selbst nicht so, dass Tanten, Onkel oder Cousine und Cousin in solch hoher Summe nach Almosen gefragt werden.

Gut, kann deinen Kummer verstehen, weil es dich selbst betrifft, aber:
1. Ist es so, dass mein Bruder keinen Unterhalt zahlen kann, weil er nur Arbeitslosengeld bekommt.
2. Hat die Mutter absolut keine Ahnung vom Leben, geschweige denn wie man mit Geld umgeht.
3. Bestimmt immer noch der Helfende, wie er hilft und ich halte es eher für sinnvoll ein Sparbuch einzurichten, auf dass die Mutter selbst immer mal wieder noch zugreifen könnte!

Das Großeltern helfen, dass kenne ich, aber das eher entfernte Verwandte mit einbezogen werden, dass wusste ich nicht!

Sie könnte ja auch mal meine Eltern fragen, oder ihre Eltern oder ihre Geschwister, wobei ich bei meinen Eltern keine Auskunft geben kann, weil ich nicht weiß, wo die wohnen.

Von ihr selbst ist einfach auch Eigenverantwortung gefragt und nicht nur Hände aufhalten und hoffen, dass sie alles in den Schoß geworfen bekommt, dass ist mein großes Problem mit ihr.

Selbst hätte ich mir das Sparbuch und den Gutschein nicht erlauben können, aber meine Partnerin war so freundlich und hat mir Geld geliehen.

Man sieht, jeder hat so seine eigenen Problemchen, die er auch mal bitte selbstständig erledigen muss.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März 2015 um 14:19
In Antwort auf yakoshi1212

Hab ich so noch nie gehört
Ich kenne es selbst nicht so, dass Tanten, Onkel oder Cousine und Cousin in solch hoher Summe nach Almosen gefragt werden.

Gut, kann deinen Kummer verstehen, weil es dich selbst betrifft, aber:
1. Ist es so, dass mein Bruder keinen Unterhalt zahlen kann, weil er nur Arbeitslosengeld bekommt.
2. Hat die Mutter absolut keine Ahnung vom Leben, geschweige denn wie man mit Geld umgeht.
3. Bestimmt immer noch der Helfende, wie er hilft und ich halte es eher für sinnvoll ein Sparbuch einzurichten, auf dass die Mutter selbst immer mal wieder noch zugreifen könnte!

Das Großeltern helfen, dass kenne ich, aber das eher entfernte Verwandte mit einbezogen werden, dass wusste ich nicht!

Sie könnte ja auch mal meine Eltern fragen, oder ihre Eltern oder ihre Geschwister, wobei ich bei meinen Eltern keine Auskunft geben kann, weil ich nicht weiß, wo die wohnen.

Von ihr selbst ist einfach auch Eigenverantwortung gefragt und nicht nur Hände aufhalten und hoffen, dass sie alles in den Schoß geworfen bekommt, dass ist mein großes Problem mit ihr.

Selbst hätte ich mir das Sparbuch und den Gutschein nicht erlauben können, aber meine Partnerin war so freundlich und hat mir Geld geliehen.

Man sieht, jeder hat so seine eigenen Problemchen, die er auch mal bitte selbstständig erledigen muss.


Ein Kind bis zu 2 Jahren kommt in der Regel mit dem Kindergeld aus im Monat.Dann kann sie Unterhaltsvorschuss beantragen. Auch hatte sie doch einige Monate Zeit wegen einer Erstausstattung usw.Bist du dir denn sicher, dass dein Bruder der vater ist?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März 2015 um 14:56
In Antwort auf yakoshi1212

Hab ich so noch nie gehört
Ich kenne es selbst nicht so, dass Tanten, Onkel oder Cousine und Cousin in solch hoher Summe nach Almosen gefragt werden.

Gut, kann deinen Kummer verstehen, weil es dich selbst betrifft, aber:
1. Ist es so, dass mein Bruder keinen Unterhalt zahlen kann, weil er nur Arbeitslosengeld bekommt.
2. Hat die Mutter absolut keine Ahnung vom Leben, geschweige denn wie man mit Geld umgeht.
3. Bestimmt immer noch der Helfende, wie er hilft und ich halte es eher für sinnvoll ein Sparbuch einzurichten, auf dass die Mutter selbst immer mal wieder noch zugreifen könnte!

Das Großeltern helfen, dass kenne ich, aber das eher entfernte Verwandte mit einbezogen werden, dass wusste ich nicht!

Sie könnte ja auch mal meine Eltern fragen, oder ihre Eltern oder ihre Geschwister, wobei ich bei meinen Eltern keine Auskunft geben kann, weil ich nicht weiß, wo die wohnen.

Von ihr selbst ist einfach auch Eigenverantwortung gefragt und nicht nur Hände aufhalten und hoffen, dass sie alles in den Schoß geworfen bekommt, dass ist mein großes Problem mit ihr.

Selbst hätte ich mir das Sparbuch und den Gutschein nicht erlauben können, aber meine Partnerin war so freundlich und hat mir Geld geliehen.

Man sieht, jeder hat so seine eigenen Problemchen, die er auch mal bitte selbstständig erledigen muss.


Ich kann dich schon verstehen und ich habe auch nicht gesagt, dass man hohe Summen ausgeben muss. Selbst mit ein paar Euro kann man ja schon helfen. Oder auch "Sachspenden"

Ich sehe eine Tante nicht als entfernte Verwandte, aber gut mag in eurer Familie anders sein.

Ich finde du redest auch etwas dreist von ihr...dein Bruder entschuldigst du damit, dass er keinen Unterhalt zahlen kann , weil er ja Arbeitslosengeld bekommt und von ihr sagst du aus, dass sie alles in den Schoß geworfen bekommen möchte...hast du eine Ahnung wie teuer eine Erstausstattung ist? Wie teuer ein Kita Platz ist? Ja selbst auch nur Windeln und Babynahrung? ....

Und ich finde nicht , dass ein Kind welches in eine Familie reingeboren wurde nur das "Problemchen" der Mutter ist, sondern Hilfe und Unterstützung von allen Seiten bedarf.

Ein Sparbuch welches du angelegt hast, wo sie immer mal wieder zurückgreifen könnte sehe ich in dem Sinne nicht als Hilfe, da sie um an das Geld zu kommen, sich vor dir rechtfertigen muss bzw dich wieder fragen muss.

ich nehme mal an, dass du kein Kind hast

Entweder man gibt gerne und das von Herzen oder man lässt es sein, du solltest dir aber bewusst machen, dass es nicht für die Mutter selbst ist, sondern eben für deine Nichte/ Neffe...aber ich merke schon du möchtest irgendwie kein Bezug zu dem Kind haben, sonst würde man das nicht immer alles über Geld definieren

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März 2015 um 16:35

Also
wie freizeitkluge schon sagt, entweder man gibt es gerne und hilft gerne oder lässt es sein. Es kommt auch auf die Art und Weise, wie die Ex-Schwägerin nach Geld gefragt hat- klang es eher verzweifelt oder war es wie eine Forderung?


Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März 2015 um 17:08
In Antwort auf freizeitkluge


Ich kann dich schon verstehen und ich habe auch nicht gesagt, dass man hohe Summen ausgeben muss. Selbst mit ein paar Euro kann man ja schon helfen. Oder auch "Sachspenden"

Ich sehe eine Tante nicht als entfernte Verwandte, aber gut mag in eurer Familie anders sein.

Ich finde du redest auch etwas dreist von ihr...dein Bruder entschuldigst du damit, dass er keinen Unterhalt zahlen kann , weil er ja Arbeitslosengeld bekommt und von ihr sagst du aus, dass sie alles in den Schoß geworfen bekommen möchte...hast du eine Ahnung wie teuer eine Erstausstattung ist? Wie teuer ein Kita Platz ist? Ja selbst auch nur Windeln und Babynahrung? ....

Und ich finde nicht , dass ein Kind welches in eine Familie reingeboren wurde nur das "Problemchen" der Mutter ist, sondern Hilfe und Unterstützung von allen Seiten bedarf.

Ein Sparbuch welches du angelegt hast, wo sie immer mal wieder zurückgreifen könnte sehe ich in dem Sinne nicht als Hilfe, da sie um an das Geld zu kommen, sich vor dir rechtfertigen muss bzw dich wieder fragen muss.

ich nehme mal an, dass du kein Kind hast

Entweder man gibt gerne und das von Herzen oder man lässt es sein, du solltest dir aber bewusst machen, dass es nicht für die Mutter selbst ist, sondern eben für deine Nichte/ Neffe...aber ich merke schon du möchtest irgendwie kein Bezug zu dem Kind haben, sonst würde man das nicht immer alles über Geld definieren

Stimmt auch, ich möchte keinen Bezug
Und nein, ich bin zum Glück keine Mutter wäre es aber fast geworden

Und nein, dreist ist es keineswegs, wie ich über sie rede! Sie VERLANGT Geld, nicht bittet, sondern verlangt es! Und nein, damit will ich meinen Bruder auch keinesfalls entschuldigen, wenn ich den erwische, kleb ich dem recht und links persönlich eine! Schiebt die Verantwortung für sein Kind einfach auf andere ab.

Und in dem Punkt "Kind nur das Problem der Mutter" denken wir halt anders! Ich meine, wenn man unbedingt ein Kind haben möchte und dann aber nicht einmal nachdenkt, wie man dass gebacken bekommt, mit den Konsequenzen leben muss. Es ist nun wirklich in Deutschland nicht so, dass man das nicht hinbekommt. Man kann Geld für die Erstausstattung beantragen, man bekommt Kindergeld, Unterhalt/Unterhaltsvorschuss. Ich weiß, dass ihre Universität eine Kinderbetreuungsstätte anbietet, aber wahrnehmen will sie es nicht, weil sie meint und ich zitiere jetzt: "Es sei nicht gut genug für ihr Baby!"

...

Und dann soll ich ohne zu mosern ihr Geld in den Rachen schmeißen? Ja ne, dann kann ich es auch gleich dem Obdachlosen Alki geben, der mein Geld versäuft!

Was ich damit sagen will ist, wenn jemand wirklich absolut keine Hilfe bekommt und mich nett einfach nur um Hilfe bittet, dem helfe ich auch gerne! Aber jemanden der es verlangt, dem helfe ich nur notgedrungen und mit übler Laune!

P.S. Es gibt auch Second Hand Läden, in welchen man diese Sachen erwerben kann! Es muss nicht immer das teuerste und unnötigste sein!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März 2015 um 17:09
In Antwort auf fareed_11961031


Ein Kind bis zu 2 Jahren kommt in der Regel mit dem Kindergeld aus im Monat.Dann kann sie Unterhaltsvorschuss beantragen. Auch hatte sie doch einige Monate Zeit wegen einer Erstausstattung usw.Bist du dir denn sicher, dass dein Bruder der vater ist?

Huhu
Ein Vaterschaftstest wurde nicht gemacht, aber rein vom Aussehen her würde ich schon mit Sicherheit sagen, dass es sein Kind ist

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März 2015 um 17:10
In Antwort auf an0N_1256620299z

Also
wie freizeitkluge schon sagt, entweder man gibt es gerne und hilft gerne oder lässt es sein. Es kommt auch auf die Art und Weise, wie die Ex-Schwägerin nach Geld gefragt hat- klang es eher verzweifelt oder war es wie eine Forderung?


Anfangs "liebe" Forderung
Sie hatte mich ja über Facebook angeschrieben und gefragt. Ich hab mich dann entschlossen, hinzufahren.

Und als ich da war, kamen dann richtig Forderungen, meinte sogar, der Gutschein würde nicht reichen!

Kann jetzt einer verstehen, warum ich so angepinkelt bin?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. März 2015 um 22:34

Ich schäme mich so sehr für meinen Bruder!
Arbeitslos hin oder her, er ist Vater und soll sich gefälligst um sein Kind kümmern!

Nicht nur, dass Frau Mama völlig überfordert ist, nein, er entzieht sich einfach komplett seiner Verantwortung!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. März 2015 um 16:30

Nah
Dafür bin ich dann doch wieder zu "nett"

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest