Home / Forum / Mein Baby / Tee statt Milch???

Tee statt Milch???

20. März 2007 um 13:28

hallo!
vielleicht könnt ihr mir ja helfen...
meine tochter ist 4 wochen alt, seid ca. 10 tagen habe ich das gefühl dass sie nicht mehr satt wird. sie bekommt nach JEDER milchmalzeit ca. 40-70 ml Tee hinterher, d.h. sie schreit so lange, bis ich es ihr gebe; d.h. aber nicht dass ich sie nicht oft anlege, teilweise auch stündlich, aber ich habe einfach nicht mehr milch. das ganze ist ziemlich anstrengend weil wir 3 kinder haben und für die anderen beiden kaum noch zeit bleibt!!

was kann ich tun? was wirkt milchbildend? würedet ihr mit der pre-milch anfangen? eigentlich wollt ich sogar 6 monate stillen, aber irgendwie klappt es nicht.

vielen dank euch schon einmal
lg von emily

Mehr lesen

20. März 2007 um 13:51

Hallo...
mit pre milch müsste es auf jeden fall besser klappen!!! und wenn du auch da dass gefühl hast,sie wird nicht richtig satt,dann greife zur stufe 1(ist gehaltvoller als pre,kann man aber unbesorgt schon von der ersten flasche an geben)!
hab ich bei meiner kleinen im alter von fünf wochen gemacht,sei dem ist sie länger satt und zufrieden! probiers rugig aus,das klappt bestimmt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2007 um 14:34

Tee statt Milch
Hallo emily,
jetzt wäre es wichtig zu wissen, wie gut Deine Tochter zunimmt. Von der Gabe einer Folgemilch- wie meine Vorrednerin empfiehlt- würde ich Dir auf jeden Fall abraten. Sollte es tatsächlich so sein, dass Deine Tochter nach dem Stillen noch großen Hunger hat, kannst Du vorerst sicherlich ein wenig Pre-Nahrung zufüttern. Der Sättigungseffekt entspricht der Muttermilch, d.h. Du kannst Deine Tochter weiterhin engmaschig anlegen. Das ist auch der wichtigste Schritt zur Steigerung der Milchpriduktion. Wechsle die Brustseiten ruhig während der Stillmahlzeiten, damit die Brust Impulse erhält, dass sie mehr Milch bilden muss.
Die zusätzliche Nahrung würde ich aber nicht mit der Flasche, sondern mit einem Becher oder einem Plastiklöffel geben, damit Dein Kind sich erst gar nicht an einen Flaschensauger gewöhnt. Trinkst und isst Du ausreichend? Manchmal vergessen Frauen über den Stress zuhause, genug Kalorien zu sich zu nehmen. Trink ruhig 1 Liter Milchbildungstee, am besten frisch angestoßene Samen aus der Apotheke, da die Wirkung besser ist. Das Wichtigste aber: Versuche irgendwie, den Stress zu reduzieren. Wenn Du Hilfe von außen bekommen kannst für Kinderbetreuung oder Haushalt, dann nimm sie in Anspruch. Leg Dich in dieser Zeit lieber mit Deiner Tochter ins Bett, so dass ihr viel Nähe in Ruhe haben könnt. Das fördert ganz bestimmt die Milchbildung.
Ich wünsche Dir viel Glück, das wird schon klappen
Lieben Gruß
jula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2007 um 22:09

Gebe nicht zu schnell auf!!
Eigentlich reicht Muttermilch.Von Hipp gibt es einen lecken Stilltee,aber in Apotheken gibt es auch speziellen Milchbildungstee!Ich wünsche dir viel Glück und Kraft!

Liebe Grüße Kathy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 9:37
In Antwort auf zlata_12921243

Tee statt Milch
Hallo emily,
jetzt wäre es wichtig zu wissen, wie gut Deine Tochter zunimmt. Von der Gabe einer Folgemilch- wie meine Vorrednerin empfiehlt- würde ich Dir auf jeden Fall abraten. Sollte es tatsächlich so sein, dass Deine Tochter nach dem Stillen noch großen Hunger hat, kannst Du vorerst sicherlich ein wenig Pre-Nahrung zufüttern. Der Sättigungseffekt entspricht der Muttermilch, d.h. Du kannst Deine Tochter weiterhin engmaschig anlegen. Das ist auch der wichtigste Schritt zur Steigerung der Milchpriduktion. Wechsle die Brustseiten ruhig während der Stillmahlzeiten, damit die Brust Impulse erhält, dass sie mehr Milch bilden muss.
Die zusätzliche Nahrung würde ich aber nicht mit der Flasche, sondern mit einem Becher oder einem Plastiklöffel geben, damit Dein Kind sich erst gar nicht an einen Flaschensauger gewöhnt. Trinkst und isst Du ausreichend? Manchmal vergessen Frauen über den Stress zuhause, genug Kalorien zu sich zu nehmen. Trink ruhig 1 Liter Milchbildungstee, am besten frisch angestoßene Samen aus der Apotheke, da die Wirkung besser ist. Das Wichtigste aber: Versuche irgendwie, den Stress zu reduzieren. Wenn Du Hilfe von außen bekommen kannst für Kinderbetreuung oder Haushalt, dann nimm sie in Anspruch. Leg Dich in dieser Zeit lieber mit Deiner Tochter ins Bett, so dass ihr viel Nähe in Ruhe haben könnt. Das fördert ganz bestimmt die Milchbildung.
Ich wünsche Dir viel Glück, das wird schon klappen
Lieben Gruß
jula

Pre statt tee
hallo!
vielen dank für eure hilfe. angefangen hat das mit dem tee vor zwei wochen, weil sie so stark erkältet war und mir gesagt wurde sie brauch viel flüssigkeit damit sich der schleim löst.
meine hebamme meinte, ihr magen habe sich dadurch vergrößert und nun hätte sie automatisch mehr hunger.
nachdem ich sie gestern den ganzen tag über alle 30 min. anlegen musste und wirklich nicht ein tropfen milch mehr aus meiner brust kam (und eine brustwarze am abend blutete) und sie immer noch schrie, habe ich zum ersten mal zur pre-milch gegrifffen, sie hatgleich 150 ml getrunken, das hätte sie aus meiner brust nie und nimmer bekommen.danach schlief sie ein paar stunden und ich auch, so dass ich in dieser zeit wieder zu etwas milch kam.

ich hoffe so sehr, dass das eine einmalige sache war und durch die zufütterung meine brüste nicht noch weniger produzieren!

ich habe auch noch bockhornkleesamenkapseln gekauft zur milchbildung. hat jemand erfahrung damit?

liebe grüße
emily

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 11:11
In Antwort auf jing_12307545

Pre statt tee
hallo!
vielen dank für eure hilfe. angefangen hat das mit dem tee vor zwei wochen, weil sie so stark erkältet war und mir gesagt wurde sie brauch viel flüssigkeit damit sich der schleim löst.
meine hebamme meinte, ihr magen habe sich dadurch vergrößert und nun hätte sie automatisch mehr hunger.
nachdem ich sie gestern den ganzen tag über alle 30 min. anlegen musste und wirklich nicht ein tropfen milch mehr aus meiner brust kam (und eine brustwarze am abend blutete) und sie immer noch schrie, habe ich zum ersten mal zur pre-milch gegrifffen, sie hatgleich 150 ml getrunken, das hätte sie aus meiner brust nie und nimmer bekommen.danach schlief sie ein paar stunden und ich auch, so dass ich in dieser zeit wieder zu etwas milch kam.

ich hoffe so sehr, dass das eine einmalige sache war und durch die zufütterung meine brüste nicht noch weniger produzieren!

ich habe auch noch bockhornkleesamenkapseln gekauft zur milchbildung. hat jemand erfahrung damit?

liebe grüße
emily

So ähnlich
Es kann durchaus sein, dass das keine einmalige Sache bleibt. Bei meinem Sohn gab es auch ne Zeit, da konnte er gar nicht genug Milch bekommen. Aber das war dann als sich meine MutterMilch umgestellt hat [wird ja mit der Zeit nahrhafter die MutterMilch], oder wenn er nen Wachstumsschub hatte. Da kam er dann auch alle halbe Stunde. Ich trinke immel Fencheltee zur Milchbildung, klappt super. Oder es gibt da auch Stillöl, damit wird dann die Brust massiert.
Aber falls deine Milch trotzdem nicht reichen sollte, dann kannst du auch ruhigen Gewissens weiter PRE geben. Muss man bloß gucken von welcher Marke dein Baby sie verträgt. Mein Sohn hatte kurzzeitig auch mal PRE bekommen und davon schlimme Verstopfung gekriegt. Aber es gibt ja so viele verschiedene, da kann man dann getrost auf eine andere Marke umsteigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen