Home / Forum / Mein Baby / Terror abends, 5 Jahre (lang da Verzweiflung groß)

Terror abends, 5 Jahre (lang da Verzweiflung groß)

16. Juni 2014 um 22:41

Hallo zusammen

Ich weiss, hier ists eher für babies aber bestimmt hat auch wer ältere kinder und kann vielleicht helfen....

Meine 5 jährige terrorisiert uns jeden abend. Das hat schleichend angefangen so vor einem jahr. Bis dahin konnten wir damit angeben, niemals schlafensprobleme mit unseren kindern zu haben .

Meine tochter ist ein sehr willensstarkes und forderndes kind. Mitlerweile artet es abends total aus. Ich hab schon alles probiert was die ratgeber hergeben, mit aufkleber auf einem Blatt wenns gut klappt und Belohnung wenn Blatt voll, geschichte und schmusen vorher, schimpfen, brüllen aus verzweiflung, reden erklären etc. Zwischendurch gings mal wieder besser aber nie lange. So schlimm wie jetzt wars aber noch nie. Sie kommt immer wieder raus oder ruft. Will irgendwas, vom kuss zum pflaster irgendwas fällt ihr immer ein. Die abmachung ist die, dass ihre tür einen spalt offen bleiben darf wenn sie ruhig ist. Sie darf auch nochmal für nen kuss kommen oder rufen aber dann ist schluss. Wenn sie weiter theater macht ist die tür zu. Das hält sie nicht davon ab weiterzumachen mit terror, sie schreit und weint und es kommt ihr immer was in den sinn dass sie noch will und braucht.

Es macht mich so traurig, wütend und ratlos. Ich liebe mein kind und möchte sie nicht so einschlafen lassen. Ich bin aber nicht bereit, mich mit ihr hinzulegen bis sie schläft. Und ich bin nicht bereit, abends nie mal ruhe zu haben. Sie kriegt viele kuscheleinheiten auch vor dem schlafen aber ich gehöre nicht zu den müttern, die ihre kinder in den schlaf wiegen, auch früher nicht.

Ich kann manchmal nicht nachvollziehen, dass sie selber nicht genug von dem streit hat. Es beeinflusst natürlich das ganze familienleben. Sie ist auch sonst nicht ganz einfach, immer am fordern und alles ist nein, provoziert viel etc. Ich gebe mir wirklich mühe und sie ist natürlich auch immer mal wieder sehr süss aber die versauten abende machen auch die tage noch schwieriger weil wie das mass ständig voll ist.

Der grosse bruder macht null probleme, fühlt sich aber durch den lärm und das theater gestört.

So, hab mir nun alles von der seele geredet. Kennt das wer? Was habt ihr gemacht?

Niski

Mehr lesen

16. Juni 2014 um 22:59

Die halbe stunde
oder auch mal ne stunde mich dazu gelegt, bis sie eingeschlafen ist, schont meine nerven... wir haben das immer mal im wechsel gemacht, mal ich , mal mein mann.
mittlerweile klappt es meistens das sie auch alleine einschläft.
sie hat einfach angst , was zu verpassen. schlafen alle und ist das licht aus, gibts keine probleme, dann gehts ganz schnell. mach dir das leben einfacher und gib nach,

Gefällt mir

16. Juni 2014 um 23:14

Danke
Für eure Antworten, hat mir gut getan zu lesen!
Muss kurz präzisieren dass ich mich mit ihr hinlege und kuschle. Ca 10min rückenstreicheln und kuscheln aber wie gesagt, ich mache das weil ich es wichtig finde, bringen tut es leider nichts bezogen auf den folgenden Stress...

Gefällt mir

16. Juni 2014 um 23:18
In Antwort auf niski1

Danke
Für eure Antworten, hat mir gut getan zu lesen!
Muss kurz präzisieren dass ich mich mit ihr hinlege und kuschle. Ca 10min rückenstreicheln und kuscheln aber wie gesagt, ich mache das weil ich es wichtig finde, bringen tut es leider nichts bezogen auf den folgenden Stress...

Das ist nicht das gleiche
als wenn du dich aucch schlafen legst. sie weiss ja das du gleich wieder aufstehst. mach licht aus, stell dich schlafend, wenn sie quasselt, antworte nicht oder nur das jetzt geschlafen wird. nach 10minuten wird schon ruhe einkehren und spätestens nach 30minuten schläft sie.

Gefällt mir

16. Juni 2014 um 23:19

Ach ja
Sie darf auch noch lesen und ein bisschen spielen im bett. Sie geht gegen 20h ins bett und ist denke ich schon müde. Dies noch als ergänzung

Gefällt mir

16. Juni 2014 um 23:28

Bei meiner 7jährigen auch noch
ich schlaf nur oft selbst ein und werd dann mitten in der nacht wieder wach

Gefällt mir

17. Juni 2014 um 0:04

Also
Meine Tochter ist auch 5 und ich muss ehrlich sagen, ich vermeide dieses Theater das bei euch abläuft, indem ich mich einfach mit hinlege.
Da ist der schnellste weg und ich genieße es auch. Diese Zeit gehört nur uns beiden.
Klar manchmal findet sie auch kein Ende und es wird mir dann zu viel.
Aber ich sage dann einfach, es wird jetzt geschlafen und gehe auf das Gequassel dann nicht mehr ein und mach einfach die Augen zu und fertig.
Du möchtest dich nicht mit hinlegen weil du den Abend für dich möchtest. Aber so dauert es viel länger und ihr habt alle Stress.
Klar ist es deine Entscheidung.
Bei uns geht es nicht mehr anders. Sie kennt es nur so und schläft alleine überhaupt nicht ein. Ich warte einfach ab und denk mir immer, das die Zeit kommt wo sie mich nicht mehr in ihrem Bett haben möchte.

1 LikesGefällt mir

17. Juni 2014 um 6:23

Ohje
spontan würde ich ja sagen, leg alles neben ihr bett was sie evtl. noch haben wollen könnte.
also trinken, buch, taschenlampe, pflaster, puzzel, ect. pp.
dann hat sie kein grund zu schreien das sie es noch will. liegt ja alles bereit.

aber ob das klappt?...

ich geh mit meiner fast 5 jährigen auch den weg des geringsten widerstandes. sie schläft bei mir im bett ein. ich lieg dabei. entweder gucken wir noch was im tv, trickfilm oder so, ode ich les was vor oder wir machen hörspiel an.

meist ist sie nach 10 min. eingeschlafen und ich kann raus.
später leg ich sie dann in ihr hochbett in ihr zimmer.

gibt aber auch tage, grad wenn ich zeitig ins bett muss, das ich sie einfach machen lasse.
wenn ich um 20 uhr ins bett geh und sie noch nicht will, kann sie halt noch im zimmer spielen oder mit papa spielen. ich sag ihr dann das sie jederzeit kommen kann.
meist liegt sie dann eine halbe stunde später an mich gekuschelt im bett. die aussicht später alleine einzuschlafen scheint ihr nicht so zu gefallen.

jetzt im sommer und vorallem in den ferien, kann sie eh länger wach bleiben. sie musste noch nie zu einer bestimmten zeit im bett sein.

ich hab immer so einen richtwert. +/- einer stunde.

und vorallem hab ich mir auch nie stress gemacht mit dem einschlafen. hab immer den leichtesten weg genommen.
vielleicht rächt es sich irgendwann mal. bisher hat sie aber ein schönes schlafverhalten.

würd mich aber auch nicht von ihr terrorisieren lassen. immer wieder hin, immer wieder was neues usw.
ich mein deine ist 5. da müsste sie es ja an sich verstehen was du willst.
hast du mit ihr am tage schon mal darüber geredet? so ohne vorwürfe...

ihr gesagt, wie es dir dabei geht?
vielleicht findet ihr da eher zusammen. frag sie wie sie sich das einschlafen vorstellt. überlegt zusammen wie ihr die situation verbessern könnt.






Gefällt mir

17. Juni 2014 um 6:37

...
Mein Sohn ist 4 1/2 Jahre und wir hatten einige Zeit das selbe Problem.
Jetzt bleibt er etwas länger auf und geht dann lieb ( zumindest meisten) ins Bett. Da hört er dann zum Einschlafen noch ein Hörbuch

Gefällt mir

17. Juni 2014 um 6:58

Mein grosser ist auch 5
und genau das selbe Problem.
kaum ist er "im" Bett dauert ea ca. 5-10 nun. dann gehts los. Mama hier Mama da,dann hat er dies und das vergessen und muss jenes und welches noch sagen weil es sooo wichtig ist.Steht dann aber an der Türe und weiss gar nicht was er sagen soll.Das mit dem spalt auflassen wenn er rauskommt zu machen hatten wir auch,hat nix geholfen also wird sie nun gleich ganz zu gemacht.Wenn ich ihm schon alles in sein Zimmer bringe was er so "braucht",dann kommt er halt raus weil er aufeinmal ganz dringend Pinkeln muss.Eine Zeit lang hat er das grosse Geschäft sogar jeden Tag so hinausgezögert,dass er dann wieder raus muss weil er ganz dringend mal muss.Da hab ich ihm gesagt gibt bald wieder windeln,dann braucht er auch nicht mehr raus kommen das hat ihm nicht gepasst also hat er es gelassen. Ich hoffe einfach immer wieder ganz stark das es nur eine Phase ist die bald vorbei ist.Das Zimmer mit nem Schlüssel zu schliessen möchte ich nämlich nicht...

Gefällt mir

17. Juni 2014 um 7:10
In Antwort auf niski1

Danke
Für eure Antworten, hat mir gut getan zu lesen!
Muss kurz präzisieren dass ich mich mit ihr hinlege und kuschle. Ca 10min rückenstreicheln und kuscheln aber wie gesagt, ich mache das weil ich es wichtig finde, bringen tut es leider nichts bezogen auf den folgenden Stress...

Mit Hinlegen?
naja, also das mag gehen, wenn man entweder abends nichts (besseres) zu tun hat, ewig lage aufbleiben will und weniger Kinder hat als Elternteile
Für mich persönlich wäre das "mithinlegen" KEINE Alternative. Aus mehreren der o.g. Punkte.
Bei uns hat geholfen:
1.) Hörbücher
2.) alles bereit legen, was evtl. geünscht werden könnte
3.) falls doch etwas fehlt, muss man es selbst holen, OHNE die Eltern zu stören.

Schlafenszeit der Kinder = Zweisamkeit der Eltern, heisst nur in DRINGENDEN Notfällen stören.


Gefällt mir

17. Juni 2014 um 9:03
In Antwort auf flyingkat

Mit Hinlegen?
naja, also das mag gehen, wenn man entweder abends nichts (besseres) zu tun hat, ewig lage aufbleiben will und weniger Kinder hat als Elternteile
Für mich persönlich wäre das "mithinlegen" KEINE Alternative. Aus mehreren der o.g. Punkte.
Bei uns hat geholfen:
1.) Hörbücher
2.) alles bereit legen, was evtl. geünscht werden könnte
3.) falls doch etwas fehlt, muss man es selbst holen, OHNE die Eltern zu stören.

Schlafenszeit der Kinder = Zweisamkeit der Eltern, heisst nur in DRINGENDEN Notfällen stören.


Hmmm
Aber Zweisamkeit hat sie ja so auch nicht, wenn die Kleine immer wieder rauskommt. Wenn sie sich vielleicht eine halbe Stunde mit hinlegt und Dunkel macht und dann die Kleine schläft hat sie zwar diese halbeStunde keine Zweisamkeit mit ihrem Mann, aber danach umso mehr.

Gefällt mir

17. Juni 2014 um 9:09

Versuche eine andere Abmachung
Das sie noch im Bett spielen oder ein Buch angucken darf aber nicht mehr rauskommen.
Vielleicht ist sie einfach nicht müde.

Trinken kannst ihr in eine Flasche hinstellen.
Wenn sie pullern muss soll sie leise auf Toilette gehen und dann wieder ins Bett.
Das mit den Aufklebern ist gut würde ich auch weiterhin so machen wenn sie abends im Bett bleibt.

Vielleicht hilft das

Gefällt mir

17. Juni 2014 um 9:54
In Antwort auf elisabennet

Hmmm
Aber Zweisamkeit hat sie ja so auch nicht, wenn die Kleine immer wieder rauskommt. Wenn sie sich vielleicht eine halbe Stunde mit hinlegt und Dunkel macht und dann die Kleine schläft hat sie zwar diese halbeStunde keine Zweisamkeit mit ihrem Mann, aber danach umso mehr.

Doch
wenn man konsequent das einfordert hat man sehr wohl zweisamkeit, bei uns wurde das von Anfang an vereinbart und wir wurden maximal dreimal mit "ich muss pullern", "ich brauch noch was zu trinken" etc. belatschert. Da kam eine Ansage ala "Du weißt, wo die Toilette ist" bzw. "Du weisst wo die Gläser sind". dann war Ruhe. Jeden Abend sich eine halbe Stunde mit ins Bett zu legen und nicht zu schlafen ist für mich nervenaufreibend, wenn ich weiss, es gibt entweder noch tausend kleine Dinge zu tun oder man möchte gerne mal mit dem Partner reden.
Wenn man natürlich die Geschichte erst Jahrelang einfährt und plötzlich feststellt, neee DAS ist es nicht, muss man schon etwas dafür arbeiten. Aber immerhin besser, als wieder einen faulen Kompromiss eingehen, den man NOCH schlechter wieder raus bekommt.

1 LikesGefällt mir

17. Juni 2014 um 10:02

Was ist so schlimm daran
Dich mit deinem kind hinzulegen?
Es ist dein Kind und niemand, den man mit Ratgebern dressiern muss.
Sie braucht einfach noch Nähe, viele haben nachts Angst.
Ich bin frih, dass meine mUtter mich deswegen nie angebrüllt hat.

Leg dich mit ihr hin und geb ihr die Nähe.

LG

Gefällt mir

17. Juni 2014 um 10:04

Wir haben halt zusammen ein buch gelesen
Bis sie fast eingeschlafen ist, und zwar gleich im Bett.
LG

Gefällt mir

17. Juni 2014 um 10:10
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Was ist so schlimm daran
Dich mit deinem kind hinzulegen?
Es ist dein Kind und niemand, den man mit Ratgebern dressiern muss.
Sie braucht einfach noch Nähe, viele haben nachts Angst.
Ich bin frih, dass meine mUtter mich deswegen nie angebrüllt hat.

Leg dich mit ihr hin und geb ihr die Nähe.

LG

Anscheinend
möchte niski das aber nicht, ansonsten hätte sie wohl nicht danach gefragt. Wenn es für dich nicht schlimm ist, ist doch gut, aber es ist nicht das Allheilmittel für alle und jeden.

Gefällt mir

17. Juni 2014 um 10:44

Ähnliche Situation
Bei uns war es ähnlich, als unser Sohn knapp 2 Jahre war. Er ist immer und immer wieder raus aus dem Bett. Mir hat dann jemand den Tipp gegeben, ihn einfach zu ignorieren. Wenn er dann wieder ins Wohnzimmer gekommen ist, haben wir so getan, als ob er nicht da wäre, Fernseher aus, damit es nix interessantes zu sehen gibt und nach 10 min ist er wieder von alleine ins Bett. In den folgenden Tagen ist er immer wieder gekommen und ging dann aber immer schneller von selbst wieder in sein Bett.

Ich weiß allerdings nicht, ob das mit so einem großen Kind auch funktioniert. Einen Versuch wäre es aber wert, oder?

Gefällt mir

17. Juni 2014 um 15:34

Was heisst schlimm...
Mir war klar, dass diese Kommentare kommen würde von wegen stell dich nicht so an und leg dich mit ihr hin bis sie schläft... Ich kritisiere euch nicht also respektiert bitte, dass das für mich keine Lösung ist. Vorallem nicht, weil es ja bis vor ein paar Monaten nie so war. Ich habe viele Zugeständnisse gemacht, Geschichte lesen, Aukleberblatt mit Belohnung, Trinkflasche ist eh immer im Bett, Leselampe installiert, CD-Player, Tür auflassen, mich ne Weile mit ihr hinlegen und Kuscheln, etc.. Wenn sie dabei einschläft ok aber ich bleibe nicht bis es soweit ist, ich habe noch ein anderes Kind dass mich auch braucht und ich bin auch noch Ehefrau und eine eigenständige Person. Ich liebe meine Kinder, sonst würde ich mir hierzu ja keine Gedanken machen aber irgendwo ist auch mal gut und ein kleines Einsehen sollte auch vom Kind mal da sein, ein ganz kleines nur bitte . Danke für eure Antworten, sei es nur, dass es der eine oder andere kennt.

1 LikesGefällt mir

17. Juni 2014 um 21:00

Ich kann divh verstehen
Mein Sohn ist zwar erst knapp 3,5 Jahre aber er ist abends auch nur am quatsch machen und hält sich absichtlich wach obwohl er eigentlich total müde ist.
Ich leg mich mit ihm hin,da er noch im familienbett schläft und ich gleichzeitig auch die kleine zum einschlafen stille.


Er hat schon als Baby und Kleinkind immer furchtbar schlecht geschlafen aber jetzt war es seit einigen Monaten viel besser. Er brauchte an den meisten tagen nur noch maximal eine halbe Stunde.

Aber jetzt ist es seit ca 1 Woche auch wieder so schlimm geworden. 1000 Sachen fallen ihm noch ein, er redet, macht quatsch, alles mögliche was ihm einfällt. Wenn ich es nicht besser wüsste würde ich denken ihm fehlt es tagsüber an Aufmerksamkeit (vielleicht ist es sogar so aber ich kann ihm nicht noch mehr geben )

Ich finde das auch sehr belastend, keinen Feierabend, keinem ruhigen Abend mehr mit meinem Mann einfach mal hinsitzen,...

Diejenigen die das nicht kennen, die nicht wissen welchen stress man durchlebt wenn das Kind eben nicht nach dem Buch vorlesen / gute-nacht-kuss / kuscheln einschlaft können das auch nicht verstehen...


Lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen