Home / Forum / Mein Baby / Terror beim zu Bett gehen, 4 1/2 J.

Terror beim zu Bett gehen, 4 1/2 J.

26. Dezember 2013 um 21:46

Hallo ihr lieben
Brauche dringend Rat. Bis vor ca. 9mte. ging unsere Tochter immer ohne wenn und aber ins Bett. Seit ein paar Monaten ist es echt mühsam, sie kommt immer wieder raus oder ruft wegen irgendeinem Quatsch. Wir haben schon vieles versucht, auch mit dem berühmten Aufkleber-Belohnungssystem, hat zwischendurch mal geklappt. Auch haben wir vor einiger Zeit dem Deal zugestimmt, die Tür aufzulassen dafür bleibt sie im Zimmer ohne zu nerven. Das hat ne Weile nicht sooo schlecht geklappt aber jetzt sind wir wieder am selben Punkt. Ständig ruft sie, kommt raus etc. Ich dreh nächstens durch und muss mich echt zusammen reissen ihr keine zu scheuern (sorry, muss Dampf ablassen). Während dem ganzen Theater schläft mein 6J. alter Sohn bereits brav in seinem Bett . Sie ist vom Charakter sowieso jemand der ständig irgendwas will und dann gleich das nächste, sehr fordernd halt. Dabei kann sie auch total süss sein aber der Kampf am abend trübt natürlich das Verhältnis massiv. Irgendwelche Tips oder Erfahrungen?
Danke
Niski

Mehr lesen

26. Dezember 2013 um 22:01

Nicht drauf eingehen
Ihr abends Zeit zugestehen zum Kuscheln, Vorlesen, Singen... Was auch immer ihr macht als Abendritual. Sie ins Bett bringen , fragen, ob sie noch was möchte (Trinken, Küsschen, einmal Drücken...) und dann ist Schluss. Ende.

Ich hab das auch noch hin und wieder mit meinem Sohn (3,5). Es war mal echt extrem, aber ich reagier da einfach nicht mehr, sobald ich merke, er macht's um Zeit zu schinden.

Kompromisse sind immer gut "Ich sing Dir noch ein Lied vor und dann schläfst du." "Ich kuschel noch eine Spieluhrlänge mit Dir, dann geh ich raus." klappt inzwischen so gut wie immer

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:04
In Antwort auf kiki_12691341

Nicht drauf eingehen
Ihr abends Zeit zugestehen zum Kuscheln, Vorlesen, Singen... Was auch immer ihr macht als Abendritual. Sie ins Bett bringen , fragen, ob sie noch was möchte (Trinken, Küsschen, einmal Drücken...) und dann ist Schluss. Ende.

Ich hab das auch noch hin und wieder mit meinem Sohn (3,5). Es war mal echt extrem, aber ich reagier da einfach nicht mehr, sobald ich merke, er macht's um Zeit zu schinden.

Kompromisse sind immer gut "Ich sing Dir noch ein Lied vor und dann schläfst du." "Ich kuschel noch eine Spieluhrlänge mit Dir, dann geh ich raus." klappt inzwischen so gut wie immer

LG

Wie genau reagierst du da nicht drauf?
Ich habe fast das gleiche mit meiner wie die TE. Aber wenn ich nicht reagiere, dann kann es die ganze Nacht gehen und endet oft in einen schrecklichen Trotzanfall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:10
In Antwort auf xsouleaterx

Wie genau reagierst du da nicht drauf?
Ich habe fast das gleiche mit meiner wie die TE. Aber wenn ich nicht reagiere, dann kann es die ganze Nacht gehen und endet oft in einen schrecklichen Trotzanfall.

...
Bei meinem ist es so, dass er sich meist einfach hinlegt... Also er wird da nicht trotzig oder laut... Schwierig war's als er immer seinen kleinen Bruder geweckt hat. Allein wachsein ist ja blöd. Da konnte ich auch nicht nicht reagieren und blieb bei ihm bis er schlief...

Kein Patentrezept parat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:17
In Antwort auf xsouleaterx

Wie genau reagierst du da nicht drauf?
Ich habe fast das gleiche mit meiner wie die TE. Aber wenn ich nicht reagiere, dann kann es die ganze Nacht gehen und endet oft in einen schrecklichen Trotzanfall.

Unterschiedlich
Manchmal hab ich den Nerv und bleibe ruhig. Schicke sie gelassen zurück, auch nochmal drücken und knutschen ist ok. Wenns nur einmal ist oder auch zwei aber im Moment ist es endlos. Wie heute abend, haben die Kids gewaschen, Geschichte gelesen zwei mal geschmust und dann Ende. Dann gings los mit 3 mal wieder raus, will dieses will jenes. Hab ihr nach dem zweiten Mal gesagt, dass wenn sie jetzt noch einmal rauskommt, würd ich die Tür schliessen. Wie meistens musste sies drauf ankommen lassen... Hab die Tür also zu gemacht, bis vor 10min hat sie getobt .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:22

Das Problem bei uns ist
Sie lässt mich gar nicht erst gehen und ich kann erst raus, wenn sie eingeschlafen ist.

Ausserdem schläft sie nur bei uns im Bett.

Ich komme ihr bei allem entgegen, damit sie bei sich scbläft, aber letztendlich landet sie doch wieder in unserem Bett.

Ich kann sie doch nicht weinend in ihrem Bett lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:23

....
Ich würde vorschlagen, wenn sie wieder rauskommt noch ein paar Minuten mit ihr zu kuscheln und etwas vorzulesen oder zu erzählen. Ich denke, das würde auf Dauer am besten helfen. Ich persönlich halte in dem Falle jegliche Art von Strafe oder Bestechung oder sonstigen Druck für falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:24

Achja meine Tochter hat auch so einen Charakter
Aber ich denke es liegt daran, dass ich sehr früh viel arbeiten gegangen bin


Oh das ist doch dein Thread. Entschuldige^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:26

Weinen lassen
Würde ich auch nicht.

Inzwischen sagt er mir aber "Mama bleib bei mir!" da weiß ich dann er mag nicht allein einschlafen... Alles andere ist Zeitschinderei... Wenn sie Mama wirklich zum (Ein)Schlafen brauchen ist das so. Der Große kommt jede Nacht zu uns. Der Kleine manchmal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:29
In Antwort auf elisabennet

....
Ich würde vorschlagen, wenn sie wieder rauskommt noch ein paar Minuten mit ihr zu kuscheln und etwas vorzulesen oder zu erzählen. Ich denke, das würde auf Dauer am besten helfen. Ich persönlich halte in dem Falle jegliche Art von Strafe oder Bestechung oder sonstigen Druck für falsch.

Glaube mir
auch das hab ich schon 100 mal versucht, es wird nur noch schlimmer. Sage ihr 5min kuscheln und schmusen, dann sinds am nächsten Tag 10min etc. Sie hält sich kaum an Abmachungen, will immer mehr je mehr ich ihr zugestehe. Ist echt eine verzwickte Situation und kann so nicht weitergehen. Nicht für sie und nicht für uns.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:30
In Antwort auf xsouleaterx

Das Problem bei uns ist
Sie lässt mich gar nicht erst gehen und ich kann erst raus, wenn sie eingeschlafen ist.

Ausserdem schläft sie nur bei uns im Bett.

Ich komme ihr bei allem entgegen, damit sie bei sich scbläft, aber letztendlich landet sie doch wieder in unserem Bett.

Ich kann sie doch nicht weinend in ihrem Bett lassen

Soll sie denn in ihren bett schlafen?
oder kann sie auch bei euch schlafen?

das müsst ihr als Eltern erstmal wissen was ihr wollt und da an Struktur arbeiten.
dieses hin und her würde ich lassen.
sicher wird sie immer willkommen sein bei euch.
aber es geht ja in erster Linie, wo soll sie denn einschlafen?

wann geht sie denn ins bett? ist sie denn schon müde genug?

wie sieht denn euer abend ritual aus?

wenn sie immer wieder ankommt und was will, was ist das genau?

Beispiel:
ihr esst Abendbrot, dann darf sie spilen, dann wird zähne geputzt, umgezogen, ab ins bett, etwas vorlesen oä.

wenn sie dann noch zb was trinken will, noch mal aufs Klo muss, nochmal ein Küsschen noch mal dies noch malm das, dann würde ich das ins abnedprogramm aufnehmen und abhaken. wenn alles erledigt ist, dann gibt es einfach nichts mehr, aus ende...sie hat alles gehabt was sie wollte und nun ist schlafens zeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:31

Inwieweit
gibt es dann ärger?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:41
In Antwort auf nava_11846882

Soll sie denn in ihren bett schlafen?
oder kann sie auch bei euch schlafen?

das müsst ihr als Eltern erstmal wissen was ihr wollt und da an Struktur arbeiten.
dieses hin und her würde ich lassen.
sicher wird sie immer willkommen sein bei euch.
aber es geht ja in erster Linie, wo soll sie denn einschlafen?

wann geht sie denn ins bett? ist sie denn schon müde genug?

wie sieht denn euer abend ritual aus?

wenn sie immer wieder ankommt und was will, was ist das genau?

Beispiel:
ihr esst Abendbrot, dann darf sie spilen, dann wird zähne geputzt, umgezogen, ab ins bett, etwas vorlesen oä.

wenn sie dann noch zb was trinken will, noch mal aufs Klo muss, nochmal ein Küsschen noch mal dies noch malm das, dann würde ich das ins abnedprogramm aufnehmen und abhaken. wenn alles erledigt ist, dann gibt es einfach nichts mehr, aus ende...sie hat alles gehabt was sie wollte und nun ist schlafens zeit.

Also
es das Abendprogramm ist so:

Es wird in Ruhe gegessen. Nach dem Essen wird noch gemeinsam ca. 30 Minuten gespielt. Wir sagen ihr dann auch, in 5 Min. räumen wir auf und dann wird Schlafanzug angezogen und gewaschen.

Oft klappt es prima, manchmal gibt es streit, weil sie nicht will.

Jedenfalls wird dann angezogen, Zähne geputzt, dann Papa und Katze gute Nacht sagen, auf Toilette, Wasser trinken, Buch lesen, nochmal Papa und Katze gute nacht sagen, kuscheln und noch ein bisschen reden, dann hören wir Cinderella und es wird geschlafen.

Ich habe alles schon ins Ritual eingebracht.

Und zum Schlafen:

Ich hab sie gerne bei mir im Bett, aber sie wacht jede n morgen sehr früh auf und will sofort aufstehen. Wenn ich nicht sofort reagiere, tritt und schlägt um sich und rastet richtig schlimm aus . Keine Ahnung wieso.

Und dass ich bei ihr bleibe bis sie eingeschlafen ist, ist für mich als Berufstätige sehr anstrengend und mein Tag endet oft erst um 21 Uhr.

Achja um 19 Uhr fangen wir an mit Aufräumen und bis wir im Bett sind dauert es ca. bis 19:30 Uhr.

Ich fühle mich oft egoistisch und werde auch ab Januar weniger arbeiten um mehr Zeit für sie zu haben. Vllt wird es dann besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:42

Wieso
Tust du dir das an? Wäre es nicht viel einfacher, bei ihr zu bleiben bis sie schläft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:43

Ah okay danke
Ich hatte es so verstanden, dass es dann Konsequenzen gibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:50
In Antwort auf xsouleaterx

Also
es das Abendprogramm ist so:

Es wird in Ruhe gegessen. Nach dem Essen wird noch gemeinsam ca. 30 Minuten gespielt. Wir sagen ihr dann auch, in 5 Min. räumen wir auf und dann wird Schlafanzug angezogen und gewaschen.

Oft klappt es prima, manchmal gibt es streit, weil sie nicht will.

Jedenfalls wird dann angezogen, Zähne geputzt, dann Papa und Katze gute Nacht sagen, auf Toilette, Wasser trinken, Buch lesen, nochmal Papa und Katze gute nacht sagen, kuscheln und noch ein bisschen reden, dann hören wir Cinderella und es wird geschlafen.

Ich habe alles schon ins Ritual eingebracht.

Und zum Schlafen:

Ich hab sie gerne bei mir im Bett, aber sie wacht jede n morgen sehr früh auf und will sofort aufstehen. Wenn ich nicht sofort reagiere, tritt und schlägt um sich und rastet richtig schlimm aus . Keine Ahnung wieso.

Und dass ich bei ihr bleibe bis sie eingeschlafen ist, ist für mich als Berufstätige sehr anstrengend und mein Tag endet oft erst um 21 Uhr.

Achja um 19 Uhr fangen wir an mit Aufräumen und bis wir im Bett sind dauert es ca. bis 19:30 Uhr.

Ich fühle mich oft egoistisch und werde auch ab Januar weniger arbeiten um mehr Zeit für sie zu haben. Vllt wird es dann besser


sei froh das es erst 21 Uhr ist. das wäre für mich Luxus gewesen.
als mein großer 9 Monate war, hab ich wieder mit arbeiten angefangen. meine nächte fingen nie vor 22/22:30 Uhr an. und enden spätestens um 6 Uhr, und das war dann schon so, das ich spät drann war. achja, hab ich erwänt, das er gut und gerne so alle 30 min. bis 2 std wach war?

wenn du sie dann später ins bett bringst? das sie schneller einschläft? hat bei uns auch gut geholfen.

sie tritt und schlägt und wird wütend in den morgen stunden? das hört sich für mich so an, als ob sie eine innere Uhr hat. sie weiß, Mama steht bald auf und geht wieder weg. sie lässt darüber wohl ihren frust raus. hast du mit ihr mal darüber gesprochen ob es so sein kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:53
In Antwort auf niski1

Glaube mir
auch das hab ich schon 100 mal versucht, es wird nur noch schlimmer. Sage ihr 5min kuscheln und schmusen, dann sinds am nächsten Tag 10min etc. Sie hält sich kaum an Abmachungen, will immer mehr je mehr ich ihr zugestehe. Ist echt eine verzwickte Situation und kann so nicht weitergehen. Nicht für sie und nicht für uns.

Aber ich glaube
halt, dass es nicht besser wird, wenn du härter handelst. Ich kann gut verstehen, dass du ausgelaugt bist, wenn du so lange und viel arbeitest. Das wird wohl das eigentliche Problem sein. Deine Kleine spürt deine Unzufriedenheit und ich denke auch, dass es nicht gut für euch beide ist, wenn du nur widerwillig Zeit und kuschekn zugestehst. Vielleicht klammert sie deshalb umso mehr?
Ich denke, ihr müsstet wahrscheinlich die ganze Abendgestaltung überdenken, da es ja für euch so nicht funktioniert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:55
In Antwort auf elisabennet

Wieso
Tust du dir das an? Wäre es nicht viel einfacher, bei ihr zu bleiben bis sie schläft?

Nein,
da bin ich echt dagegen. Jedem das seine und das meine ist, dass abends die Kinderzeit rum ist und ich und mein Mann Zeit für uns haben. Klar bin ich da wenn was ist, auch für ne Runde Extraknuddeln bin ich zu haben. Aber ich bin nicht bereit bei meinem Kind zu bleiben bis es schläft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:57
In Antwort auf nava_11846882


sei froh das es erst 21 Uhr ist. das wäre für mich Luxus gewesen.
als mein großer 9 Monate war, hab ich wieder mit arbeiten angefangen. meine nächte fingen nie vor 22/22:30 Uhr an. und enden spätestens um 6 Uhr, und das war dann schon so, das ich spät drann war. achja, hab ich erwänt, das er gut und gerne so alle 30 min. bis 2 std wach war?

wenn du sie dann später ins bett bringst? das sie schneller einschläft? hat bei uns auch gut geholfen.

sie tritt und schlägt und wird wütend in den morgen stunden? das hört sich für mich so an, als ob sie eine innere Uhr hat. sie weiß, Mama steht bald auf und geht wieder weg. sie lässt darüber wohl ihren frust raus. hast du mit ihr mal darüber gesprochen ob es so sein kann?

Achja,
und das sie deine nähe will, beim zu bett gehen, das du so lange bleiben musst, bis sie schläft, ist auch klar. sie genießt dieseintensive körperliche nähe zu dir. sie hat eben sehr viel nach hol bedarf. nimm ihr das doch bitte nicht. gib ihr doch die nähe die sie immoment ganz offensichtlich zu dir braucht.

das gibt sich auch irgendwann.

ich kann von mir sagen, wie wir es machen. zb muss ich auch immer bleiben, bis mein großer eingeschlafen ist.
ich mache es jetzt so, das ich mich raus ziehe, kurz bevor er eingeschlafen ist, wenn ich weiß, das er zu mde ist um mit gehen zu wollen, das ich ihm sage, das ich mal eben zur toillette muss oder so.
das er eben dann in der zeit alleine einschläft ohne mich. die zeit lässt sich schritt für schritt erweitern.
oder anders variieren. zb bringst du deine tochter ins bett. dann kommst du gleich wieder oder sie geht schon mal vor ins bett und kuschelt sich ein, du kommst gleich nach. erst wartest du 1 Minute, nächsten tag 2 und dann 3 Minuten oder so. denk dir eingach was aus.
sie braucht eben die Sicherheit, das du da bist und auch verfüg bar bist, aber eben auch nicht unendlich lange...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 22:58
In Antwort auf nava_11846882


sei froh das es erst 21 Uhr ist. das wäre für mich Luxus gewesen.
als mein großer 9 Monate war, hab ich wieder mit arbeiten angefangen. meine nächte fingen nie vor 22/22:30 Uhr an. und enden spätestens um 6 Uhr, und das war dann schon so, das ich spät drann war. achja, hab ich erwänt, das er gut und gerne so alle 30 min. bis 2 std wach war?

wenn du sie dann später ins bett bringst? das sie schneller einschläft? hat bei uns auch gut geholfen.

sie tritt und schlägt und wird wütend in den morgen stunden? das hört sich für mich so an, als ob sie eine innere Uhr hat. sie weiß, Mama steht bald auf und geht wieder weg. sie lässt darüber wohl ihren frust raus. hast du mit ihr mal darüber gesprochen ob es so sein kann?

Oje
Ich denke auch, dass ich verwöhnt bin. Schon als Baby ist sie schnell eingeschlafen und hat durchgeschlafen.

Aber seit sie im Juli operiert worden ist, fing das alles an.

Und morgens, wenn sie aufwacht, stehe ich auch meistens auf. Ich gehe dann duschen und sie steht dann mit ihrem Papa auf. Aber du hast recht. Das kann sein.

Ich hoffe nur, wenn sie wieder mehr Mama hat wird es besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 23:02

Kannst ihr nicht was vorlesen
Bis sie schläft?
Das mach ich mit meinem kInd immer nich, sie luest eine seite, ich den Rest, so wird sie richtig schläfrig.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 23:03
In Antwort auf nava_11846882

Achja,
und das sie deine nähe will, beim zu bett gehen, das du so lange bleiben musst, bis sie schläft, ist auch klar. sie genießt dieseintensive körperliche nähe zu dir. sie hat eben sehr viel nach hol bedarf. nimm ihr das doch bitte nicht. gib ihr doch die nähe die sie immoment ganz offensichtlich zu dir braucht.

das gibt sich auch irgendwann.

ich kann von mir sagen, wie wir es machen. zb muss ich auch immer bleiben, bis mein großer eingeschlafen ist.
ich mache es jetzt so, das ich mich raus ziehe, kurz bevor er eingeschlafen ist, wenn ich weiß, das er zu mde ist um mit gehen zu wollen, das ich ihm sage, das ich mal eben zur toillette muss oder so.
das er eben dann in der zeit alleine einschläft ohne mich. die zeit lässt sich schritt für schritt erweitern.
oder anders variieren. zb bringst du deine tochter ins bett. dann kommst du gleich wieder oder sie geht schon mal vor ins bett und kuschelt sich ein, du kommst gleich nach. erst wartest du 1 Minute, nächsten tag 2 und dann 3 Minuten oder so. denk dir eingach was aus.
sie braucht eben die Sicherheit, das du da bist und auch verfüg bar bist, aber eben auch nicht unendlich lange...

Ja das stimmt
Ich genieße die Zeit mit ihr doch auch und vermisse sie oft.

Dankeschön, ich werde es so machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 23:05
In Antwort auf niski1

Nein,
da bin ich echt dagegen. Jedem das seine und das meine ist, dass abends die Kinderzeit rum ist und ich und mein Mann Zeit für uns haben. Klar bin ich da wenn was ist, auch für ne Runde Extraknuddeln bin ich zu haben. Aber ich bin nicht bereit bei meinem Kind zu bleiben bis es schläft.

Wenn es teil des rituals ist,
Dazert es maximal 15 minuten.
Dein kInd braucht einfach noch Nähe, viele haben Angst vor dem Einschlafen.
Wenn sie stàndig rauskommt, dauert es ja mindestens genauso kang wenn nicht noch länger.
Was ist so schlimm, bei seinem eigrnen Kind kurz zu bleiben? Durchs Vorlesen werden sie richtig schläfrig und kommen runter.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 23:07
In Antwort auf niski1

Nein,
da bin ich echt dagegen. Jedem das seine und das meine ist, dass abends die Kinderzeit rum ist und ich und mein Mann Zeit für uns haben. Klar bin ich da wenn was ist, auch für ne Runde Extraknuddeln bin ich zu haben. Aber ich bin nicht bereit bei meinem Kind zu bleiben bis es schläft.

Komisch
für mich ist das mit die schönste und intensivste Zeit mit meiner Maus. Sie kann mit ihren 6 Jahren natürlich auch alleine einschlafen, aber ich bleibe gerne meist noch bei ihr, weil ich es mag.
Und dann schläft sie auch echt tief und fest und ich hab echt meine Abend frei, ohne dass wieder jemand rauskommt. Das ist die paar Minuten einschlafkuscheln allemal wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 23:10
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wenn es teil des rituals ist,
Dazert es maximal 15 minuten.
Dein kInd braucht einfach noch Nähe, viele haben Angst vor dem Einschlafen.
Wenn sie stàndig rauskommt, dauert es ja mindestens genauso kang wenn nicht noch länger.
Was ist so schlimm, bei seinem eigrnen Kind kurz zu bleiben? Durchs Vorlesen werden sie richtig schläfrig und kommen runter.
LG

Ich lese ja
was vor und geknuddelt wird auch aber dann einfach mal Schluss. Es ist auch nicht immer gleich schlimm nur oft einfach mühsam. Ich wollte eigentlich keine Grundsatzdiskussion zu mit Kind ohne alleine einschlafen denn dazu hab ich ne klare Meinung. Ich hab einfach auf ein paar Tips gehofft die ich noch nicht ausprobiert hab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 23:14
In Antwort auf elisabennet

Aber ich glaube
halt, dass es nicht besser wird, wenn du härter handelst. Ich kann gut verstehen, dass du ausgelaugt bist, wenn du so lange und viel arbeitest. Das wird wohl das eigentliche Problem sein. Deine Kleine spürt deine Unzufriedenheit und ich denke auch, dass es nicht gut für euch beide ist, wenn du nur widerwillig Zeit und kuschekn zugestehst. Vielleicht klammert sie deshalb umso mehr?
Ich denke, ihr müsstet wahrscheinlich die ganze Abendgestaltung überdenken, da es ja für euch so nicht funktioniert.

Hä?
Wer hat was von arbeiten gesagt? Ich arbeite nicht. Hab echt den überblick verloren wer mit mir oder wer mit jemandem anders in meinem Beitrag kommuniziert .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 23:22
In Antwort auf niski1

Hä?
Wer hat was von arbeiten gesagt? Ich arbeite nicht. Hab echt den überblick verloren wer mit mir oder wer mit jemandem anders in meinem Beitrag kommuniziert .

Ich arbeite viel
wahrscheinlich verwechselt sie das.

@ Elisabeth (?) Und widerwillig kuscheln tut keiner! Das ist gemein soetwas zu unterstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 23:37
In Antwort auf niski1

Ich lese ja
was vor und geknuddelt wird auch aber dann einfach mal Schluss. Es ist auch nicht immer gleich schlimm nur oft einfach mühsam. Ich wollte eigentlich keine Grundsatzdiskussion zu mit Kind ohne alleine einschlafen denn dazu hab ich ne klare Meinung. Ich hab einfach auf ein paar Tips gehofft die ich noch nicht ausprobiert hab.

Ein kind
Ist eben kein Automat, der nzr mit tIps funktioniert.
Dein kInd ist immer noch klein und bedürftig, in ein paar jahren bekommst du es nicht mehr mit, wenn sie nachts von der Party heimkommen und sich klammheimlich ins Bett schleichen
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 23:37
In Antwort auf xsouleaterx

Ich arbeite viel
wahrscheinlich verwechselt sie das.

@ Elisabeth (?) Und widerwillig kuscheln tut keiner! Das ist gemein soetwas zu unterstellen

Das mit dem arbeiten
hab ich verwechselt, sorry.
Wegen dem widerwillig kuscheln meine ich- die Kleine braucht ja anscheinend die Nähe und Aufmerksamkeit der Eltern. Dann versuchen diese es erstmal mit Ermahnungen, Bestechungen o.ä. und wenn alles nicht hilft wird gekuschelt , oder hab ich das falsch verstanden? Das ist nicht " gemein " gemeint. Es muss doch aber fur die Kleine verwirrend sein, wenn die Eltern anscheinend das Bedürfnis nicht erkennen und dann doch kuscheln, aber nur eine begrenzte Zeit und unter bestimmten Bedingungen ( dass sie danach drinne bleibt) das meine ich mit widerwillig.
Ich halte es für besser "Zeit zu verlieren, um Zeit zu gewinnen" lieber gleich und gern mehr Zeit widmen und dafür danach mehr Freizeit als Paar.
Wem nützt es, streng zu bleiben, wenn dann nur Ärger herrscht und das Familienleben schon darunter leidet?
Sie wird nicht ewig so klein bleiben und nicht ewig soviel Aufmerksamkeit brauchen. Allerdings wird sie nicht selbstständiger durch Druck.
Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2013 um 23:39
In Antwort auf niski1

Ich lese ja
was vor und geknuddelt wird auch aber dann einfach mal Schluss. Es ist auch nicht immer gleich schlimm nur oft einfach mühsam. Ich wollte eigentlich keine Grundsatzdiskussion zu mit Kind ohne alleine einschlafen denn dazu hab ich ne klare Meinung. Ich hab einfach auf ein paar Tips gehofft die ich noch nicht ausprobiert hab.

Gibst du ihr dass gefühl
Das sie nervt bzw sagst du das auch?

Naja, deine Sache, wenn du die nervenaufreibende Variante bevorzugst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2013 um 8:14
In Antwort auf elisabennet

Das mit dem arbeiten
hab ich verwechselt, sorry.
Wegen dem widerwillig kuscheln meine ich- die Kleine braucht ja anscheinend die Nähe und Aufmerksamkeit der Eltern. Dann versuchen diese es erstmal mit Ermahnungen, Bestechungen o.ä. und wenn alles nicht hilft wird gekuschelt , oder hab ich das falsch verstanden? Das ist nicht " gemein " gemeint. Es muss doch aber fur die Kleine verwirrend sein, wenn die Eltern anscheinend das Bedürfnis nicht erkennen und dann doch kuscheln, aber nur eine begrenzte Zeit und unter bestimmten Bedingungen ( dass sie danach drinne bleibt) das meine ich mit widerwillig.
Ich halte es für besser "Zeit zu verlieren, um Zeit zu gewinnen" lieber gleich und gern mehr Zeit widmen und dafür danach mehr Freizeit als Paar.
Wem nützt es, streng zu bleiben, wenn dann nur Ärger herrscht und das Familienleben schon darunter leidet?
Sie wird nicht ewig so klein bleiben und nicht ewig soviel Aufmerksamkeit brauchen. Allerdings wird sie nicht selbstständiger durch Druck.
Gras wächst nicht schneller, wenn man dran zieht

Der
ablauf abends ist eigentlich klar, vir dem abendessen gibts das Sandmännchen oder ähnlich, dann essen, dann waschen, dann gutenachtgeschichte und schmusen. Danach sollte schlafenszeit sein. Bei uns wird auch tagsüber viel gekuschelt und geschmust. Glaube kaum, dass es daran fehlt. An aufmerksamkeit vielleicht, schliesslich ist da ja auch noch mein grösserer. Keine ahnung, ich versuchs mal mit ner extrarunde aufmerksamkeit und schmusen im bett. Ich bin mir nur ziemlich sicher, dass auch das nicht langfristig hilft aber ein versuch ist es wert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2013 um 8:39
In Antwort auf xsouleaterx

Ich arbeite viel
wahrscheinlich verwechselt sie das.

@ Elisabeth (?) Und widerwillig kuscheln tut keiner! Das ist gemein soetwas zu unterstellen

Das klang schon so
5 min bekommt sie, aber 10 minuten muss nicht sein... Klingt irgendwie strange.
Wenn due Aufmerksamkeit nicht im Beisein auf dem Kind liegr, schläft es schneller ein.
Ich nehm mein Kind auch noch oft in den Arm, stell much aber selbst schlafend, innerhalb von wenigen Minuten schläft sie dann.
Wenn man dabei sitzt und unruhig ist, und nur daran denkt, was man nich alles abends machen muss klappt es meist eben nicht.

Und gerade in dem Alter träumen sie auch ift schlecht, wollen deswegen mehr Gebirgenheit.
Ein 4,5 Jähriges Kind ist eben nich kein Schulkind, das anders damit umgeht.

Ich kann es verstehen, wenn jrmand berufstätig ist und abends fertig ist, aber gerade dann.

In dem Post klang es halt echt heftig, die TS schrieb sie ist kurz davor ihr eine zu knallen.
Gewalt amKind geht halt gar nicht.

Auch ein 4-jähriges muss nicht unbedingt alleine einschlafen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2013 um 8:57
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Das klang schon so
5 min bekommt sie, aber 10 minuten muss nicht sein... Klingt irgendwie strange.
Wenn due Aufmerksamkeit nicht im Beisein auf dem Kind liegr, schläft es schneller ein.
Ich nehm mein Kind auch noch oft in den Arm, stell much aber selbst schlafend, innerhalb von wenigen Minuten schläft sie dann.
Wenn man dabei sitzt und unruhig ist, und nur daran denkt, was man nich alles abends machen muss klappt es meist eben nicht.

Und gerade in dem Alter träumen sie auch ift schlecht, wollen deswegen mehr Gebirgenheit.
Ein 4,5 Jähriges Kind ist eben nich kein Schulkind, das anders damit umgeht.

Ich kann es verstehen, wenn jrmand berufstätig ist und abends fertig ist, aber gerade dann.

In dem Post klang es halt echt heftig, die TS schrieb sie ist kurz davor ihr eine zu knallen.
Gewalt amKind geht halt gar nicht.

Auch ein 4-jähriges muss nicht unbedingt alleine einschlafen.
LG

Ja jetzt hab ich es mir auch durchgelesen
Das mit dem Kind eine Scheuern hab ich total überlesen. Sie schreibt zwar sie will nur Dampf ablassen, aber der Gedanke kommt nicht einfach so.

Ich kann nur von mir sprechen. Es ist unglaublich hart Vollzeitarbeiten zu gehen und dann noch für sein sehr anhängliches Kind dazusein. Und wenn das Kind dann noch nur trotzt und rummeckert und weinerlich ist, dann geht das wirklich an die nerven und man wird schnell gestresst und genervt. Man will die wenige Zeit mit dem Kind harmonisch verbringen und wenn das aber nicht klappt, ist man schnell enttäuscht von sich und ja auch vom Kind.

Und daher möchte meine Tochter, dass sie bei uns schläft und dass ich bei ihr bleibe bis sie schläft. Sie vermisst mich und ich habe sie ja auch gerne bei uns und liebe es mich abends an sie zu kuscheln und ihre kleine Schnarchnase an mich gedrückt zu habe.

Der Alltags ist aber oft schrecklich und deswegen werde ich ja weniger arbeiten um mehr für meine Maus dazusein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2013 um 9:00

Liebe TE
Ich habe mir nochmal deine Antworten durchgelesen. Du schreibst wenig liebevoll von deiner Tochter, eher negativ.

Kann es sein, dass sie das spürt und deswegen so etwas tut? Das Verhalten der Kinder basiert ja auf dem Verhalten der Eltern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
OT; ab wann man darf man einen Schlussstrich ziehen bzw. darf man es überhaupt?
Von: linnia_12931447
neu
26. Dezember 2013 um 21:48
Diskussionen dieses Nutzers
Ideen für 4. Kindergeburtstag
Von: niski1
neu
3. Januar 2012 um 20:51
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen