Home / Forum / Mein Baby / Theater bei Flasche Trinken

Theater bei Flasche Trinken

24. Juli 2017 um 10:46

Guten Tag!
Meine Tocher ist fast 7 Monate alt! Wir haben sehr große Probleme beim Flasche trinken! Wenn sie die Flasche sieht dann freut sie sich und man glaubt das sie Hunger hat! Sie saugt dann ein paar Schluck und lässt dann die Flasche los! Mit viel Spielerei und Ablenkung schaffen wie meistens die Flasche leer zu trinken! (max 160 ml oft auch weniger! Beikost bekommt sie keine, da sie die auch verweigert! Jedes Flascherl ist ein Theater! Wir haben alles ausprobiert von anderen Flascherl bis hin zur Milchumstellung! Sie bekommt jetzt Alfamino weil die Kiä meinte es könnte an Blähungen liegen! Ich denke nicjt das es an der Milch lag! Seit 3 Wochen ist der Stuhl auch oft flüssiger! Festeren Inhalt hab ich schon länger nicht gesehen! Sie hatte auch einen feuerroten Popo! Was kann das sein? Wir haben diese Probleme bei der Flasche schon seit Wochen! Gewicht wurde kontrolliert und passt auch! Aber ich mache mir trotzdem Sorgen dass etwas nicht stimmt! Mir graut es vor jeder Fütterung! Können Sie mir helfen? 
Grüsse
Michi

Mehr lesen

24. Juli 2017 um 11:17
In Antwort auf michi1117

Guten Tag!
Meine Tocher ist fast 7 Monate alt! Wir haben sehr große Probleme beim Flasche trinken! Wenn sie die Flasche sieht dann freut sie sich und man glaubt das sie Hunger hat! Sie saugt dann ein paar Schluck und lässt dann die Flasche los! Mit viel Spielerei und Ablenkung schaffen wie meistens die Flasche leer zu trinken! (max 160 ml oft auch weniger! Beikost bekommt sie keine, da sie die auch verweigert! Jedes Flascherl ist ein Theater! Wir haben alles ausprobiert von anderen Flascherl bis hin zur Milchumstellung! Sie bekommt jetzt Alfamino weil die Kiä meinte es könnte an Blähungen liegen! Ich denke nicjt das es an der Milch lag! Seit 3 Wochen ist der Stuhl auch oft flüssiger! Festeren Inhalt hab ich schon länger nicht gesehen! Sie hatte auch einen feuerroten Popo! Was kann das sein? Wir haben diese Probleme bei der Flasche schon seit Wochen! Gewicht wurde kontrolliert und passt auch! Aber ich mache mir trotzdem Sorgen dass etwas nicht stimmt! Mir graut es vor jeder Fütterung! Können Sie mir helfen? 
Grüsse
Michi

Könnten es vielleicht die Zähne schuld sein? Dass sie zahnt und das saugen ihr irgendwie im Mund unangenehm ist? Würde auch mit dem wunden Po passen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2017 um 11:23
In Antwort auf sanne1178

Könnten es vielleicht die Zähne schuld sein? Dass sie zahnt und das saugen ihr irgendwie im Mund unangenehm ist? Würde auch mit dem wunden Po passen. 

hy
ja ich denk mir auch das zahnen! aber über 4 wochen schon?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2017 um 17:09

danke für deine antwort! vorher war wieder fütterungszeit! 70ml warens diesmal ohne Spielzeug! mit pausen dazwischen und immer schnuller geben! ist schnuller geben dazwischen auch falsch! vielleicht hat sie bei der nä mahlzeit mehr appetit! oder dann 
bei übernächsten! sie hat 8 kilo da ist das denk ich nicht arg wenn wir nicht auf eine gscheite menge kommen oder?
beikost mag sie eigentlich noch gar nicht! ich denke das es zuerst mal wieder mit dem flascherl hinhaun muss und dann probier ich wieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 7:53

Hallo Michi,
ich hatte mit meiner Tochter als sie klein war das gleiche Theater beim füttern. Damals sagte unser KiA: dass sie viel Luft schluckt während der Flasche und somit Magenkrämpfe hat. Wir konnten damals dagegen nichts unternehmen. Es hat sich nach einer Zeit selbst gelegt nachdem wir mit Beikost gestartet haben.
Zahnen würdest du merken wenn sie an dem Sauger rumkaut  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 8:03

Huhu!
Ich würde auch auf jeden Fall weiterhin Beikost anbieten. Wie ist es denn sie selber essen kann? Also z.B ein Stück gekochte Karotte in die Hand und sie machen lassen? Gibt eine riesen Sauerei aber meiner wollte Anfangs nur so essen, Brei gefüttert zu bekommen fand er total doof. Inzwischen geht das aber gut.

Meiner wollte dann auch nicht mehr gestillt werden mit knapp 6 Monaten. Das höchste der Gefühle waren 10 Minuten vor dem Schlafen und selbst das war ein Kampf. Also ich schätze mal er hat am Tag nicht mehr als 100ml Milch getrunken. Er wollte nur noch essen. Ich habe immer wieder angeboten und gemacht und getan und vor Kurzem ging es plötzlich wieder immer besser und nun trinkt er wieder gut über den ganzen Tag verteilt.

Wie ist es wenn sie die Milch aus dem Glas / Becher trinken kann? Manchmal klappt das besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 10:23
In Antwort auf michi1117

Guten Tag!
Meine Tocher ist fast 7 Monate alt! Wir haben sehr große Probleme beim Flasche trinken! Wenn sie die Flasche sieht dann freut sie sich und man glaubt das sie Hunger hat! Sie saugt dann ein paar Schluck und lässt dann die Flasche los! Mit viel Spielerei und Ablenkung schaffen wie meistens die Flasche leer zu trinken! (max 160 ml oft auch weniger! Beikost bekommt sie keine, da sie die auch verweigert! Jedes Flascherl ist ein Theater! Wir haben alles ausprobiert von anderen Flascherl bis hin zur Milchumstellung! Sie bekommt jetzt Alfamino weil die Kiä meinte es könnte an Blähungen liegen! Ich denke nicjt das es an der Milch lag! Seit 3 Wochen ist der Stuhl auch oft flüssiger! Festeren Inhalt hab ich schon länger nicht gesehen! Sie hatte auch einen feuerroten Popo! Was kann das sein? Wir haben diese Probleme bei der Flasche schon seit Wochen! Gewicht wurde kontrolliert und passt auch! Aber ich mache mir trotzdem Sorgen dass etwas nicht stimmt! Mir graut es vor jeder Fütterung! Können Sie mir helfen? 
Grüsse
Michi

Liebe Michi1117,
was du beschreibst hört sich in der tat sehr stressig an für euch alle. ich kenne die Situation auch selbst von meiner Ältesten 8habe 3 Kinder)- sie war bei der Beikost auch mal schwierig zwischenzeitlich.Man konnte sie nur mit viel Ablenkung zum Essen bewegen,was schließlich dazu geführt hat,dass sie gar nicht mehr bewusst, sondern quasi "automatisch" gegessen hat. Das war aus meiner Sicht nicht wirklich optimal, deswegen habe ich versucht die Mahlzeiten mit möglichst wenig  Ablenkung und Abwechslung zu gestalten, d.h. zur gleichen Zeit,vom gleichen Teller, ruhige Umgebung, usw.
Wenn sie nicht mehr mochte, auch wenn sie noch nicht soviel gegessen hat,habe ich den Teller weggestellt und nach 3-4 Tagen hatte sie sich daran gewöhnt. Seitdem hat sie normale Portionen gegessen.
Das gleiche galt auch für ihre Milchmahlzeiten.
Der wunde Po und auch der weichere Stuhlgang kann tatsächlich mit dem Zahnen zusammenhängen,da du ja beschreibst,dass sie ein normales Gewicht hat.
Im Zweifel kannst du aber auch deinen Kinderarzt zu Rate ziehen, der kann das ganze untersuchen und dir auch sagen, ob es nicht vielleicht auch ein Darminfekt ist.
Ansonsten hilft glaube ich nur das für uns Eltern Schwierigste von allem: So gut wir können Ruhe bewahren und konsequent sein...
Vielleicht hilft es dir weiter....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 10:38

danke für eure antworten! es geht jetzt ohne spielzeug in der hand! sie benötigt viele pausen, in den geb ich ihr den schnuller und stosst auf! dann lege ich sie wieder hin und sie trinkt weiter 😃

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2017 um 11:16

sie mag auf dem arm überhaupt nicht trinken das macht sie schon über 2 monate oder länger nicht mehr! sie hat sich noch nie verschluckt 😉

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook