Home / Forum / Mein Baby / Theater beim stillen

Theater beim stillen

30. August 2007 um 13:10

mein sohn (3 monate) veranstaltet neuerdings ein ziemlich unangenehmes spektakel an der brust. er saugt an, wirft den kopf zurück (wobei er die brustwarze in die länge zieht), lässt los, zappelt rum, schreit, krallt seine hände in die brust und zieht daran. dann ein paar mal das gleiche wieder von vorne, bis ich die geduld verliere und ihm die brust wegnehme.
kennt das jemand? ein gleichaltriges mädchen aus unserer pekip-gruppe macht das auch. auch ihre mutter ist völlig ratlos.

durch den ganzen stress ist schon meine milch weniger geworden. es kommt aber beim abstreichen noch etwas heraus. durch das ständige zerren hat er das gewebe auch schon ausgeleiert. eine zeitlang ging das stillen nur im liegen, jetzt klappt auch das nicht mehr.

vielleicht weiß ja jemand rat.

Mehr lesen

1. September 2007 um 15:58

Evtl. Wachstumsschub
Hallo Aphrodite,

unter Umständen hat dein Soh gerade einen Wachstumsschub. In der Regel trinken die Kleinen während der Wachstumsschübe eher häufiger, um die Milchbildung stärker anzuregen.
In einzelnen Fällen kann es aber auch zu "Stillstreiks" kommen, die nach einigen Tagen wieder vorbei gehen.

Du darfst jetzt auf keinen Fall nachgeben und womöglich mit der Flasche zufüttern.
Nach dem Stillen oder zwischen den Mahlzeiten ein wenig ausstreichen, um anstelle deines Sohnes selbst die Milchbildung etwas anzuregen, kann helfen, die Protestphase kurz zu halten.
Ich wünsche dir und auch der anderen Mutter starke Nerven!

Liebe Grüße,
Kim

Gefällt mir

1. September 2007 um 20:33

Theater
Hallo,
es ist einerseits möglich, dass Dein Sohn einen Wachstumsschub hat oder aber schon beginnt zu zahnen. Manchmal empfinden Babys dann das Stillen anfangs als schmerzhaft, was sich in den von Dir beschriebenen Reaktionen äußern kann. Stille auf jeden Fall weiter und verliere nicht die Geduld. Du kannst sicher sein, dass Dein Kind Dir nicht absichtlich weh tun möchte. Wenn es nicht gut zu Deiner Brust ist, nimm es ab und sage "Nein". Das kann schon einmal öfter sein während einer Stillmahlzeit. Biete ihm zwischendurch einen Beißring an, auf dem er rumkauen darf oder ein Waschlappen.Auf der Brust darf er nicht beißen, das verstehen sie scheinbar schnell. Diese Phase geht aber wieder vorbei- aus meiner eigenen Erfahrung recht schnell.
Verliere nicht die Geduld,stille weiter und leg Dein Kind weiterhin bei Bedarf an, es zahlt sich aus-
jula

Gefällt mir

1. September 2007 um 22:56

Kenn ich
Hallo

mein kleiner ist jetzt fast 6 monate. das theater an der brust hatte ich auch. lang ziehen der brustwarze, zappeln, die händchen suchen ständig was zum greifen. gab auch ne zeit da hat er paar minuten getrunken und lag dann vor der brust und fing an zu erzählen. meine hebamme sagt das sei normal. kenn das auch bei anderen muttis.

ganz wichtig, ruhig bleiben. damit die milch nicht weniger wird, statt ausstreichen-lieber abpumpen. ist ja ähnlich als ob das baby trinkt. d.h. es bildet sich neue milch.

wenn er nicht trinken will, versuch es später nochmal. klingt einfach, ich weiß, wenn man mal was vor hat, klappt es nicht. das kenn ich auch...

viel glück und durchhaltevermögen

Gefällt mir

2. September 2007 um 22:17

Vielen dank..
ihr hattet alle recht. zum einen ist er im wachstumsschub (kommt stündlich), außerdem zahnt er tatsächlich gerade. allerdings scheint ihm das nicht besonders viel auszumachen. er grinst sich bei dem spektakel nämlich manchmal sogar einen ab. habe die hebi angerufen, die meinte, es sei eine art stillstreik und erfahrungsgemäß gehe das schnell vorbei. sie empfahl, abzupumpen. das funktionierte nicht, weil zu wenig milch da war. habe dann ganz viel malzkaffee und stilltee getrunken. jetzt reicht es wieder. im halbschlaf geht es wirklich besser. auch dann, wenn er sehr hungrig ist.
ansonsten sage ich jetzt immer laut und deutlich "nein", wenn er rumspinnt und nehme ihn kurz runter. es ist schon wesentlich besser geworden.

liebe grüße
aphro + carlchen (der pappsatt schlummert und mir hoffentlich ein paar stunden ruhe gönnt)

Gefällt mir

5. September 2007 um 22:30

Leider...
.. ist es noch immer nicht vorbei. heute bei der rückbildung, inmitten all der schreienden babies ging es seltsamerweise wunderbar. der kleine ist sogar eingeschlafen dabei. zu hause war es dann wieder schrecklich. abends wurde er richtig aggressiv,hat meine brüste regelrecht misshandelt und gebrüllt wie am spieß! habe ihm ausnahmsweise ein viburcol-zäpfchen gegeben und er hat sich dann beruhigt. im halbschlaf hat er zum glück noch mal ohne zu murren getrunken.
beim kinderarzt hatte sich vorgestern herausgestellt, dass er seit fünf wochen nicht zugenommen hat (er wiegt mit 6,570 g bei 64,5 cm aber genug)
das zahnen geht nicht voran, sieht nicht so aus, als käme da bald was. soor hat er nicht.

vermutlich ist nicht mehr genug milch da und das macht ihn so sauer. bin ja alleinerziehend und deshalb ganz schön im stress manchmal. um den milchfluss anzuregen, werde ich morgen mal mit ihm im bett bleiben. vielleicht lässt er das theater ja, wenn er schneller satt wird.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen