Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Thema fluorid - unsicher

Thema fluorid - unsicher

24. September 2015 um 14:33 Letzte Antwort: 28. September 2015 um 9:02

Hallo mädels,
Wie macht ihr das mit dem Fluorid.
Also wir haben damals angefangen nur Vitamin D ohne Fluorid zu geben.
Nun sind aber die ersten Zähnchen da. Sollten wir jetzt umstellen und Fluorid in Tablettenform geben oder zahnpasta mit Fluorid oder gar nicht. Wie macht ihr es?

Mehr lesen

24. September 2015 um 14:42

Unser
Kinderarzt hat uns empfohlen Zahnpasta mit Fluorid zu nehmen.

Gefällt mir
24. September 2015 um 14:54

Da Fluorid
ein Abfallprodukt der Pharmaindustrie und absolutes Gift für den Körper ist, haben wir vor zwei Jahren komplett umgestellt. Baby bekommt nur Vitamin D und geputzt werden die Zähnchen, als auch die der Geschwisterkinder nur mit Zahngel ohne Fluorid.
Dm hat das von Weleda und jetzt auch neu eine Eigenmarke. Wir nehmen auch das von Lavera:
Und ja, selbst der Zahnarzt sagt, man soll und kann normale Zahnpasta mit Fluorid nehmen.

(Ich kann auch rauchen, mach es trotzdem nicht...)

Gefällt mir
24. September 2015 um 15:10
In Antwort auf stitch2311

Da Fluorid
ein Abfallprodukt der Pharmaindustrie und absolutes Gift für den Körper ist, haben wir vor zwei Jahren komplett umgestellt. Baby bekommt nur Vitamin D und geputzt werden die Zähnchen, als auch die der Geschwisterkinder nur mit Zahngel ohne Fluorid.
Dm hat das von Weleda und jetzt auch neu eine Eigenmarke. Wir nehmen auch das von Lavera:
Und ja, selbst der Zahnarzt sagt, man soll und kann normale Zahnpasta mit Fluorid nehmen.

(Ich kann auch rauchen, mach es trotzdem nicht...)

Meine freundin
arbeitet beim Zahnarzt.. und hat erzählt das es immer mehr Menschen mit Fluoritvergiftung gibt.. sieht man wohl an den Zähnen (ich meine solche Flecken drauf).. ist ja mittlerweile überall drin..selbst in manchen Wassersorten .. bei und verzichten also alle auf Fluorit..erst recht in Zahnpasta. LG

Gefällt mir
24. September 2015 um 15:21

-
Nehmen auch zahnpasta mit fluorid, hat der kinderarzt empfohlen. Hmmm...hab noch nicht gehört das es schädlich wäre!

Gefällt mir
24. September 2015 um 15:22

.
Zahnpasta mit fluorid. Ein kleiner klecks reicht

Gefällt mir
24. September 2015 um 19:14

Wir verzichten auf
Fluorid. Nehmen die kinderzahnpasta von weleda.

Gefällt mir
24. September 2015 um 22:02

Verschwörungstheorie?
Ah ha. Fluorid ist ein Gift und hat nichts im Körper verloren! Das ist Fakt und kein Märchen.
Man braucht nicht jeden Müll zu glauben, aber es gibt Dinge, die sich weiterentwickelt haben. Nur weil man etwas früher immer so gemacht hat, kann es jetzt eben auch mal schlecht sein.

Gefällt mir
24. September 2015 um 22:20
In Antwort auf stitch2311

Verschwörungstheorie?
Ah ha. Fluorid ist ein Gift und hat nichts im Körper verloren! Das ist Fakt und kein Märchen.
Man braucht nicht jeden Müll zu glauben, aber es gibt Dinge, die sich weiterentwickelt haben. Nur weil man etwas früher immer so gemacht hat, kann es jetzt eben auch mal schlecht sein.

Fluor ist ein gift,
Fluorid nicht. Da gibt es einen wichtigen Unterschied. Man sollte auch keine Halbwahrheiten verbreiten.

Gefällt mir
24. September 2015 um 22:29

Leidiges thema
Mein Sohn hat mit 2 Jahren leider bereits Karies, an einem Backen obwohl wir regelmäßig putzen uns gesund ernähren, kein Saft u.sw.. Ich habe ihm 6 Monate D-Fluoretten gegeben, dann diese Horrostories über Fluor gelesen, natürlich sofort damit aufgehört. Wir haben auch ohne Fluor, mit Weleda geputzt. Tja, man kann natürlich jetzt mutmassen wo es herkommt. Die Fluorfreie Zeit kann durchaus daran schuld sein, meinte die Kinderzahnärztin. Sie meinte auch, dass Fluortabletten nicht sinnvoll sind, aber auf jeden Fall lokal Fluor, durch Zahnpasta und Salz. Was soll ich sagen, ich bereue es sehr und mache mir große Vorwürfe, nicht wenigstens mit Fluorzahnpasta geputzt zu haben. So lässt man sich als frisch gebackene, hormongesteuerte Mama beeinflussen und will doch eigentlich nur alles richtig machen

Gefällt mir
24. September 2015 um 22:33

Wir geben
Zymafluor, und nehmen auch Kinderzahnpasta (Elmex) mit Fluorid. Das Fluorid in Tablettenform ist wichtig für die bleibenden Zähne, da es so schon im Kiefer in die Zähne eingelagert werden kann und sie widerstandsfähiger macht. Das in der Zahnpasta schützt vor "akuten" Säureangriffen. Es gibt unter Erwachsenen viele (mich eingeschlossen), die weiße Flecken auf den Zähnen haben die durch zuviel Fluorid kommen. Das nennt sich dann Fluorose (nicht zu verwechseln mit white spots!). Davor braucht man heute keine Angst mehr haben, weil die Dosierungen viel besser angepasst wurden. Im Übrigen ist das aber auch nur ein ästhetisches Problem, dadurch das die Zähne eben widerstandsfähiger sind, sind sie gesund und Karies ist selten

Gefällt mir
24. September 2015 um 22:49

Sorry,
Aber 1. arbeite ich in einer Zahnarztpraxis mit 3 Zahnärzten die genau das empfehlen (alle selbst mit kleinen Kindern) und 2. habe ich eine halbjährige Weiterbildung im Bereich Prophylaxe gemacht bei der ebenfalls genau das gelehrt wurde. Eine Weiterbildung durch eine Zahnärztekammer die auch aus anderen Bundesländern gut besucht wird, also nichts von der bösen Pharmaindustrie.

Gefällt mir
24. September 2015 um 23:14

Dann einigen wir
Uns darauf dass es eben verschiedene Meinungen zu dem Thema gibt.

Gefällt mir
24. September 2015 um 23:17

Frage mich nur
Warum eine ZMF keine Fluorose kennt und/oder diese mit White Spots verwechselt... dann jemand anderem zu raten den Beruf zu wechseln finde ich unangebracht.

Gefällt mir
24. September 2015 um 23:25

Heiß diskutiert
Also ich hab auch nochmal die kinderärztin angerufen und sie empfiehlt auch zahnpasta mit Fluorid. Das werden wir jetzt auch so machen.
An diese vergiftungsgeschichten glaub jch nicht so recht.
Ich denke, man kann wirklich zuviel geben in Form von tabletten und Zahnpasta.
Wir hsben und nun für die zahnpasta entschieden.
Ich selbst hab die tabletten als kind bekommen und hab gute zähne. Mit anfang 30 immer noch keine Löcher oder ähnliches.
Ob es davon kommt? Mmh keine Ahnung...

Gefällt mir
25. September 2015 um 10:50

Wollt jetzt nochmal fragen
wurde hier ja alles super erklärt und ja tatsächlich auch wieder heiß diskutiert.. so jetzt meine Frage.. mein Gedankengang war ja.. "Lass ich das Flourit in der Zahnpasta weg,weil gibt ja schon genug in Nahrungsmittel oder eben sogar Trinkwasser "( hab grad extra nochmal geguckt weil ich das mal fälschlicherweise gekauft habe und nun stehts rum.. jedenfalls steht drauf "Flourit" und nicht "Flour")..sprich ich bin immer noch der Meinung das ich genug aufnehmen müsste.. das Gelangt jetzt nicht durch Nahrungsaufnahme zu meinen Zähnen? sondern immer nur Lokal? Danke

Gefällt mir
25. September 2015 um 10:52
In Antwort auf endlich2014

Wollt jetzt nochmal fragen
wurde hier ja alles super erklärt und ja tatsächlich auch wieder heiß diskutiert.. so jetzt meine Frage.. mein Gedankengang war ja.. "Lass ich das Flourit in der Zahnpasta weg,weil gibt ja schon genug in Nahrungsmittel oder eben sogar Trinkwasser "( hab grad extra nochmal geguckt weil ich das mal fälschlicherweise gekauft habe und nun stehts rum.. jedenfalls steht drauf "Flourit" und nicht "Flour")..sprich ich bin immer noch der Meinung das ich genug aufnehmen müsste.. das Gelangt jetzt nicht durch Nahrungsaufnahme zu meinen Zähnen? sondern immer nur Lokal? Danke

Verbesserung
Fluorid ..steht drauf .. Handy eben

Gefällt mir
25. September 2015 um 12:28
In Antwort auf endlich2014

Verbesserung
Fluorid ..steht drauf .. Handy eben

Wie
viel denn? das werden winzige mengen sein.

bis zur fluorose muss man schon einiges an fluor aufnehmen, z.b. durch überdosierung von fluortabletten. mit einer normalen ernährung mit fluoridiertem salz und vll sogar fluoridiertem mineralwasser kriegt man niemals eine vergiftung hin.

Gefällt mir
25. September 2015 um 12:41

.
Hier geht's ja wieder ab

Fluorid = Gift... Wieder was gelernt.
Ich weiß ja nicht, wieviel Zahnpasta andere so auf ihre Bürsten schmieren, aber dass da wirklich ein negativer Effekt auftritt, müsste ich die ganze Tube auf einmal SCHLUCKEN!

Lokal passiert da nämlich gar nichts.

In Salz oder Wasser find ich es auch unnötig, aber nicht weil ich es als potentielle Gefahr ansehe, sondern weil Fluorid vom Körper aus nicht dort wirken kann, wo es soll.

Gefällt mir
25. September 2015 um 12:52

Wir...
geben übern Sommer nicht mal Vit. D - jetzt ab Herbst werden wir es wieder geben - aber ohne zusätzliches Fluorid.
Nutzen auch Zahnpasta ohne Fluorid und lassen das ganz weg. Ich denke, über die Nahrung nimmt unser Zwerg genug Fluoride auf.

Gefällt mir
25. September 2015 um 14:20

Nur in zahnpastaform
Im muskel und nervengewebe hat fluorid nichts zu suchen.
LG

Gefällt mir
25. September 2015 um 14:25
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Nur in zahnpastaform
Im muskel und nervengewebe hat fluorid nichts zu suchen.
LG

Es
Mag nicht sofort zu vergiftungserscheinungen kommen, trotzdem serzt es sich auch im nervengewebe fest...
Mit der dauer verhärtet es auch.
Wenn ein kleinkind die zahnpastamenge runterschluckt, bekommt es trotzdem nur ca 1/5 der menge in den Tabletten ab.
LG

Gefällt mir
25. September 2015 um 15:04
In Antwort auf endlich2014

Wollt jetzt nochmal fragen
wurde hier ja alles super erklärt und ja tatsächlich auch wieder heiß diskutiert.. so jetzt meine Frage.. mein Gedankengang war ja.. "Lass ich das Flourit in der Zahnpasta weg,weil gibt ja schon genug in Nahrungsmittel oder eben sogar Trinkwasser "( hab grad extra nochmal geguckt weil ich das mal fälschlicherweise gekauft habe und nun stehts rum.. jedenfalls steht drauf "Flourit" und nicht "Flour")..sprich ich bin immer noch der Meinung das ich genug aufnehmen müsste.. das Gelangt jetzt nicht durch Nahrungsaufnahme zu meinen Zähnen? sondern immer nur Lokal? Danke

Über
Nahrung, Tabletten usw. nützt das Fluorid nur Kindern in der Phase, in der die Zähne im Kiefer gebildet werden. Da kann es in die Zähne eingelagert werden. Nach Abschluss des Zahn- und Wurzelwachstums nehmen die Zähne über den Körper kein Fluorid mehr auf, da nützen dann nur noch Zahnpasta, Fluoridlacke und -gels und sowas

Gefällt mir
25. September 2015 um 15:34
In Antwort auf schildi159

Fluor ist ein gift,
Fluorid nicht. Da gibt es einen wichtigen Unterschied. Man sollte auch keine Halbwahrheiten verbreiten.

Fluorid
Ist auch ein giftiges Salz.
Ab einer Tube am stück merkt man auch was.
LG

Gefällt mir
25. September 2015 um 15:38

Die weissen flecken
Können auch von einer Fluorid überdosierung kommen, wenn gerade babys beides bekommen, tabletten und die fluoridhaltige Zahnpasta.

Mein Zahnarzt ist auch gegen die Tabletten.
Im muskel und Nervengewebe hat fluorid nichts zu suchen.

Deswegen muss die andere Useron nicht gleich den Beruf wechseln

Gefällt mir
25. September 2015 um 16:16

Ich
gab meinem Kleinen keine Tabletten, meine Tochter hat nämlich Zahnschäden und das wollte ich meinem Sohn erparen.

Gefällt mir
25. September 2015 um 16:27
In Antwort auf schildi159

Über
Nahrung, Tabletten usw. nützt das Fluorid nur Kindern in der Phase, in der die Zähne im Kiefer gebildet werden. Da kann es in die Zähne eingelagert werden. Nach Abschluss des Zahn- und Wurzelwachstums nehmen die Zähne über den Körper kein Fluorid mehr auf, da nützen dann nur noch Zahnpasta, Fluoridlacke und -gels und sowas

Vielen dank .
@Mochi ich persönlich denke die Mischung machts.. aber darf ja jeder machen und davon halten wie er denkt

Gefällt mir
25. September 2015 um 17:22

Hallo
Ich persönlich würde Fluorid in der Tablettenform nicht geben. Mir hat damals die Kinderärztin mehr oder weniger davon abgeraten. Bei Fluorid in der Zahnpasta bin ich mir selber irgendwie noch immer unsicher. Anfangs haben wir mit Elmex geputzt. Mein Sohn hat an den unteren Schneidezähnen einen Zahnbelag und mit der Zeit hat er hellbraune Verfärbungen bekommen (ausschließlich obere und untere Schneidezähne). Ich hab dann nach gefühlten 1000 verschiedenen Zahnpasten mit Fluorid eine fluoridfreie probiert.. die Verfärbungen gingen weg und der Belag an den unteren Zähnen ist heller. Bin dann zur Probe wieder auf fluoridhaltige Pasta umgestiegen und es wurde echt wieder schlimmer. Ich bin mir nicht sicher obs am Fluorid liegt aber wir putzen seit zirka einem dreiviertel Jahr durchgehend fluoridfrei. Mein Sohn ist jetzt 4,5 Jahre und Karies hatte er nie.

Liebe Grüße

Gefällt mir
25. September 2015 um 18:58

Leider finde ich die adresse nicht mehr
auch ich habe mir damals beim ersten Kind die Finger wund gegoogelt. Leider finde ich nun aber nicht mehr die Adresse mit der tollen Erklärung. also die Grundfakten sind beim kzbv auch ganz gut beschrieben. Die Geschichte von damals war eben, dass zwei Regionen recht ähnlich waren, also gleiche Lebensweise, gleiche Esskultur, gleiche Gesundheitliche Standards. die einen wurden aber älter als die anderen. Es stellte sich heraus, dass die älteren auch bessere Zähne hatten, dadurch weniger Entzündungen und auch bessere Nahrungsmittel essen konnten. Nun ging man dem ganzen auf die Spur, aber man fand keinen Unterschied zwischen den Menschen in Region 1 und Region 2. Schließlich bemerkte man, dass das Trinkwasser aus unterschiedlichen Quellen stammte. In der Region mit den alten, gesunden Leuten war Fluorid im Wasser. Das ganze fand wohl kurz nach 1800 statt. seit Mitte des 19 . Jahrhunderts wird Flourid für die Zähne empfohlen. in den USA, Australien oder der Schweiz braucht man sich diese Frage gar nicht stellen, dort wird das Trinkwasser angereichert. In Deutschland findet man wohl nur in wenigen Regionen (in der Eifel) Trinkwasserquellen mit hohem Flouridanteil. also nochmal zu der HP die ich leider nicht mehr finde... dort wurde erklärt, dass solange die Zähne noch nicht sichtbar sind das Flourid per Tablette helfen kann, danach soll dann auch Zahnpasta für Kinder umgestiegen werden. Wenn dann Salz dazukommt, wird der restliche Bedarf darüber abgedeckt. zu meiner persönlichen Erfahrung. Meine Mama hat kein Flourid als Tablette gegeben, wir habe alle drei recht anfällige Zähne. Bei der Schwiegermutter gab es Flourid als Tablette und die drei Kids haben super weiße, robuste Beiser...

Gefällt mir
28. September 2015 um 7:55

Vielleicht möchte der ein oder andere sich den Link mal ansehen
http://www.mimikama.at/allgemein/nicht-allein-die-zahnpasta-macht-es-es-liegt-im-gesamtsystem/

Gefällt mir
28. September 2015 um 9:02

Keine flouretten
Bei kind 1 aus unwissenheit und weil es halt so war ca 4 wochen d flouretten gegeben, dann wegen starken koliken abgesetzt und nicht wieder gegeben. Ab dem ersten zahn zahnpasta mit flourid.

Bei kind 2 gleich die flouretten weg gelassen und auch kein vit D gegeben. Sie ist ein frühlingskind und schlief täglich draußen, das reichte mir.

Beide haben gute zähne. Ich habe als kind lange die flouretten bekommen und habe sehr weichen zahnschmelz und brüchige zähne.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers