Home / Forum / Mein Baby / Thema impfen wie denkt ihr darüber?

Thema impfen wie denkt ihr darüber?

12. März 2008 um 11:02

hi meine kleine ist nun schon bald 6wo die U3 haben wir hinter uns bald steht nun auch die U4an wo dann nomaler weise die ersten impfungen gegeben werden...

habt ihr eure kinder so früh impfen lassen?
welche ist muss und welche ist nicht unbedingt notwendig?
meine hebamme ist völlig dagegen das man kinder impfen lässt es würde auch noch reichen wenn sie in den kindergarten kommen wenn überhaupt nötig....

wie denkt ihr darüber?

Mehr lesen

12. März 2008 um 11:24

Hallo
Also wir kommen gerade von der U4 und ich habe meinen kleinen auch die 6 fach Impfung geben lassen, finde das für die Kinder schon wichtig!

Lg Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 11:31

Hi

also ich bin prinzipiell fürs Impfen, aber nicht im ersten Lebensjahr

Allerdings konnte ich bei meinem Freund nur 5 Monate rausschlagen. Dann hat er drauf bestanden.

Ich bin auch der Meinung, wenn man im ersten Lebensjahr impft, dann 5fach. Aber das ist jedem selbst überlassen, und ich verurteile niemanden.

Und überhaupt sollte man sich schon sehr gut über impfen erkundigen und nicht einfach machen lassen. Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

Ich hab mich heute erst wieder mit meiner Kinderärztin "in die Haare gekriegt"
Mein Sohn hat einen Virusinfekt mit starkem Husten und Durchfall, und sie will ihn am Freitag dennoch impfen. Das geht mal garnicht

LG

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 11:43

Also
ich finde impfen schon wichtig. allerding hat luca bis jetzt nur die rotavirus schluckimpfung bekommen und am 18. bekommt er die 1. 6-fach impfung. früher wollte ich es auch nicht melci & luca (24 wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 12:46

HUHU
ich finde Impfen schon wichtig, meine kleine hat die 5 fach+ Pneumokokken Impfung bekommen und sehr gut vertragen ohne Nebenwirkungen sie war 13,5 Wochen alt. Die zweite hat sie vor einer Woche bekommen auch super vertragen.


lg charline & lia (26.10.2007)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 12:48

PS
das Buch Impfen Pro & Contra hab ich mir auch geholt, allerdings hätte ich meine Tochter am liebsten gar nicht mehr geimpft, nach dem ich das Buch gelesen habe, naja muss jeder selber wissen was er tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 12:49

Wir sind fertig mit impfen
jedenfalls fürs erste jahr...

conner ist jetzt 20+5 alt und er hat alles gut vertragen.
Ob deine hebamme dagegen ist oder nicht. Mach dich selber schlau gibt ja viele bücher usw. Bilde dir lieber deine eigene meinung...

(nur mal so: nicht alles was hebammen sagen ist richtig, ich sprech da aus erfahrung)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 13:19

@ Butterkeks
Masern ist keine leichte Kinderkrankheit, mein Sandkastenfreund bekamm mit 5 Jahren die Masern, ich habe Fotos von ihm gesehen als er Kh lag er war von oben bis unten voll mit Masern er lag Tagelang auf der Intensiv die Ärzte gaben ihm eine Überlebenschance von 40% und er war gut genährt, mein Cousin hat durch Mumps einen Hoden veloren, ob er Kinder bekommen kann weiß keiner, meine Freundin hört durch Mumps am rechten Ohr schlecht, sind wircklich harmlose Kinderkrankheiten, ich hätte ein mulmiges Gefühl wenn meine Tochter mit einem Kind spiel das nicht gegen Masern geimpft ist.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 13:19

Hab noch nicht impfen lassen
und werde es warscheinlich auch nicht tun. Ich hab mich darüber sehr gut informiert und die warscheinlichkeit, das samuel einen impfschaden davon trägt ist viel höher, als an solch einer krankheit zu erkranken. Viele wissen nicht mal was in diesen impfstoffen überhaupt drin ist, denn wenn sie es wüssten, dann würden sie nicht mehr impfen, bzw. seltener oder ausgewählter. Heutzutage wird leider auch gegen noch so jeden klaks geimpft, wobei es oftmals besser ist, das wir diese krankheit überstehen! Diejenigen, die sagen, das die krankheiten nur wegen des impfens fast ausgestorben sind, irren sich! Denn diese krankheiten (ich sag ja auch nicht alle, aber viele), gibt es deswegen nicht mehr, weil es

1. genügend zu essen gibt
2. wir helle, warme wohnungen haben
3. wir sauberes Trinkwasser bekommen!

das war bis vor 60 jahren nicht so!

Impfschäden äußern sich auch z.b durch verlangsamte entwicklung, aggressivität und solche sachen, von denen man es garnicht vermutet! Das schiebt man dann nämlich einfach darauf, dass das Kind einfach etwas langsamer ist usw.

Ich hab nichts dagegen, wenn eltern ihre kinder impfen lassen. Das ist jedem selber überlassen. Ich finde es nur nicht richtig, wenn die kleinen so früh geimpft werden! Deren imunsystem ist bis zum 1 lebensjahr nicht fertig entwickelnt!Und dann soll da was fremdes ins blut gespritzt werden???!!!

Ich finde es auch komisch, das manche mütter ganz genau aufpassen, was ihre kinder essen (nur bio, kein zucker, jeden tag die wohnung geleckt sauber und desinfiziert)aber dann, ich sag es mal provokant, so ein scheiß direkt ins Blut ihrer kinder spritzten lassen!

Jeder soll selber entscheiden, was das beste für sein kind ist.

lg, nancy mit ungeimpften 8mon alten samuel

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 13:32

Ich bin der Meinung
dass jeder selbst wissen muss, ob er sein Kind impfen lassen will oder nicht. Dabei geht man nicht nach der Meinung anderer Mütter, sondern informiert sich selbst über die Risiken und dann entscheidet man. Meine Tochter hat gestern die letzte Impfung bekommen. Jetzt ist nur noch die Zeckenimpfung dran und dann ist erstmal Schluß. Wir lassen sie gegen Zecken impfen, da wir in einem Risikogebiet wohnen. Ich habe alle Impfungen machen lassen, die es gibt bzw. die auch der Arzt empfohlen hat.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 14:48

Achso einige wollten
wissen warum man sich für eine Impfung entscheidet. Ich kann jetzt nur aus meiner Sicht reden. Ich möchte meine Maus vor Leid bewahren. Und wenn man sich auch mal über den Krankheitsverlauf der jeweilig zu impfenden Krankheit informiert dann wird einen echt schlecht. Und deswegen finde ICH es wichtig, dass geimpft wird. Es gibt immer ein Risiko gerade was die Gesundheit angeht. Sei es eine OP oder auch Medikamente. Bei Medikamenten gibt es oftmals auch heftige Nebenwirkungen und dennoch nehmen wir die Medikamente, weil sie vielleicht helfen die Krankheit zu heilen oder zu lindern. Ich bin auch der Meinung das die Impfschäden nicht oft auftreten. Wie gesagt bei einer OP oder Medikamenteneinnahme gibt es auch Nebenwirkungen und Risiken, die auftreten KÖNNEN, müssen aber nicht. Zu den Thema Krebserregend. Heutzutage ist doch vieles krebserregend. Davor kann man sich nicht wirklich schützen. Wie gesagt das ist meine Meinung und ihr müsst sie ja nicht mit mir teilen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 15:21
In Antwort auf knutschkugel2006

Achso einige wollten
wissen warum man sich für eine Impfung entscheidet. Ich kann jetzt nur aus meiner Sicht reden. Ich möchte meine Maus vor Leid bewahren. Und wenn man sich auch mal über den Krankheitsverlauf der jeweilig zu impfenden Krankheit informiert dann wird einen echt schlecht. Und deswegen finde ICH es wichtig, dass geimpft wird. Es gibt immer ein Risiko gerade was die Gesundheit angeht. Sei es eine OP oder auch Medikamente. Bei Medikamenten gibt es oftmals auch heftige Nebenwirkungen und dennoch nehmen wir die Medikamente, weil sie vielleicht helfen die Krankheit zu heilen oder zu lindern. Ich bin auch der Meinung das die Impfschäden nicht oft auftreten. Wie gesagt bei einer OP oder Medikamenteneinnahme gibt es auch Nebenwirkungen und Risiken, die auftreten KÖNNEN, müssen aber nicht. Zu den Thema Krebserregend. Heutzutage ist doch vieles krebserregend. Davor kann man sich nicht wirklich schützen. Wie gesagt das ist meine Meinung und ihr müsst sie ja nicht mit mir teilen.

LG

Knutschkugel
Finde Deine Meinung völlig zutreffend. Ich bin Krankenschweter auf der Intensivstation und habe schon einige Erwachsene allerdings an harmlosen Kinderkrankheiten erkranken und auch sterben sehen. Für mich stellt sich die Frage ob Impfen sinnvoll ist garnicht.
Ich sehe das wie mit angurten im Auto. Natürlich kommt es immer wieder zu Schäden durch den Gurt, aber das ist ein verschwindend geringer Prozentsatz verglichen mit den Menschen denen dadurch das Leben gerettet wird.
Genauso ist das mit Impfen. Mein Kind muss nicht eine Krankheit bekommen und evtl. schwere Schäden davontragen wenn ich es schützen kann.
Mich würde mal interessieren ob die Mütter/Eltern von ungeimpften Kinder auch nicht geimpft sind, und wo sie in Urlaub hinfahren. Sogar in Italien oder Spanien ist die Gafahr von Hepatitsinfektionen deutlich höher als bei uns.
Tetanus ist auch ultragefährlich für Kinder, die sich ständig verletzen usw. usf.
Ob die Kinder allerdings mit 3 Monaten schon 6fach geimpft werden müssen ist wirklich die Frage. Wir haben es schon getan, weil wir nie ausschließen können ob wir nicht aus dem Krankenhaus was "heimschleppen". Mein Mann arbeitet auch im KH.
Aber spätestens wenn Kinder Kontakt zu anderen haben ist es für mich echt Pflicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 15:35

Ich habe
jetzt die anderen beiträge nicht gelesen. finde es UNMÖGLICH, dass eine hebamme sowas ihren frauen erzählt, das ist nun wirklich nicht mehr ihre aufgabe.
frag am besten deinen ki-arzt, der wird dich schon aufklären...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 21:32

@alle mit ungeimpften Kindern...
...geselle mich auch noch dazu...meine beiden Töchter (7 Jahre/6 Monate)sind ebenfalls ungeimpft und werden es auch bleiben.

Viele meinen,sie hätten sich "gut informiert" weil sie sich angehört haben was der Arzt innerhalb kürzester Zeit zum Thema Impfen erzählt hat...kaum einer hat sich jedoch näher mit dem Thema Inhaltssoffe der versch. Impfungen,Impfschäden,...auseinandergesetzt.

Und mit Imfschaden meine ich nicht vergleichsweise harmlose Impffolgen wie z.B. Fieber oder Unruhe..sondern wirklich schwere Angelegenheiten wie Behinderungen oder massive Entwicklungsverzögerungen,...

Übrigens ist es auch möglich homöopathisch zu "Impfen" ("Nosodenimpfung"),z.B. auch gegen Erkrankungen,welche Zecken übertragen!

Liebe Grüsse

Kris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 22:02

Also
hier wurden ja schon verschiedene Ansichten dargestellt und ich kann Dir auch nur den Tip geben Dich gründlich zu informieren, gibt da ein paar interessante Seiten im Netz und die hier empfohlenden Bücher.
Ich arbeite selbst im medizinischen Bereich und habe auch gründlich überlegt. Das ich impfen lasse war klar, hab es nur nicht gleich nach dem zweiten Monat gemacht sondern bis zum vierten gewartet. Meine Tochter hat inzwischen die zweite 5-fach Impfung weg und beide sehr gut vertragen.

Tja, warum hab ich impfen lassen. Ich möchte meinem Kind keine dieser Krankheiten zumuten und ich finde Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit.
Akzeptiere auch die Meinung der Mütter die nicht impfen lassen, kann es aber nicht nachvollziehen, finde es unverantwortlich. Impfstoffe aus den USA kann man nicht mit denen aus Dtl vergleichen.
Und der Homöopathie sind auch Grenzen gesetzt, frage mich wie das gegen Bakterien und Viren wirken soll?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 22:54

Mußt du ja selber wissen
aber geh mal zu einem Kinderarzt auf eine Intensivstation und laß dir mal erklären, was alles pasieren kann und auch passiert. habe Fotos von solchen kindern gesehen, deren mamas so dachten. Mir wurde dabei wirklich komisch. Und ausserdem schadest du mit dem nict impfen evtl auch anderen kindern, die evtl nicht direkt immun sind, oder wenn du in ein anderes land reist, wo es nicht gang und gebe ist und z.b. masern mitbringst....und diese krankheit aind alles andere als harmlos.
oder was ist mit einer schwangeren....

muß jeder selber wissen, aber letztendlich steckt da auch ein wenig egoismus dahinter!!!!

PS: in deutschland sterben jährlich um die 200 kinder an den sogenannten kinderkrankheiten, die durch impfung hätten vermieden werden können......

LG, libelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 23:04
In Antwort auf charline831

@ Butterkeks
Masern ist keine leichte Kinderkrankheit, mein Sandkastenfreund bekamm mit 5 Jahren die Masern, ich habe Fotos von ihm gesehen als er Kh lag er war von oben bis unten voll mit Masern er lag Tagelang auf der Intensiv die Ärzte gaben ihm eine Überlebenschance von 40% und er war gut genährt, mein Cousin hat durch Mumps einen Hoden veloren, ob er Kinder bekommen kann weiß keiner, meine Freundin hört durch Mumps am rechten Ohr schlecht, sind wircklich harmlose Kinderkrankheiten, ich hätte ein mulmiges Gefühl wenn meine Tochter mit einem Kind spiel das nicht gegen Masern geimpft ist.

lg

Hmmm
ich hätt kein mulmiges gefühl- DEIN kind ist ja geimpft also seid ihr ja davon bewahrt!

im endeffekt gehen wir mamas, die impfen lassen das risiko ein, dass unsere kinder nen impfschaden bekommen und die anderen, dies nicht tun, gehen halt das risiko ein, dass das kind an den krankheiten erkranken kann.

was davon besser ist, kann jeder selber entscheiden, ich weiss halt, dass ich alles versucht hab, um diese krankheiten zu verhindern.

ich glaub da kann man sich dran totdiskutieren...also wie gesagt, jedem das seine.
lg marina mit geimpfter prinzessin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 23:08

Das mit den
windpocken werd ich bestimmt auch machen-heut noch hab ich narben davon-gottseidank nicht im gesicht (als ich die w-pocken hatte, war der komplette körper übersät-wie eine zweite hautschicht. ich war kurz vor dem kh)

frage-was sind rsv-viren?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2008 um 23:29

Jährlich sterben umd die 200 Kinder in Deutschland an diesen sogenannten harmlosen Kinderkrankheiten
sie durch Impfungen hätten vermieden werden können.
Ich würde nicht Mama solch eines Kindes sein wollen, wenn mein Kind daran stirbt, nur weil ich nicht impfen ließ.

Und es gibt in Deutschland noch wirklich viele Kinder die dauerhafte Schäden davontragen, nur weil Mama nicht impfen ließ.

Lieben Gruß, libelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2008 um 9:30

@indikator und Mankannnichtalleswissen
was nehmt ihr euch eigentlich heraus, diejenigen zu verurteilen, die sich dagegen entschieden haben! WIr schaden unseren kinder keinesfalls! Wir verurteilen euch doch auch nicht! Ich will das jetzt auch nicht verallgemeinern, aber die meisten mütter die impfen, machen dies nur, weil es "normal" ist. Meist haben genau diese mütter sich nicht richtig informiert!

Viele krankheiten gibt es nicht mehr, wegen meiner schon genannten gründe. Übringens empfehlen es die kinderärzte sehr gerne zu impfen, weil genau das ihren Lohn ausmacht!!!! Was haben Hebammen davon wenn sie empfehlen nicht zu impfen??? Nichts!!!! Die meisten Kiärzte, die kinder haben, haben diese meistens selber nicht impfen lassen!!!! Und warum nicht????

Ich bin tolerant und sag, das jeder selber entscheiden muss, was er mit seinem kind macht! Außerdem heißt es noch lange nicht, das wenn dein kind geimpft ist, es imun gegen diese krankheiten ist, sondern das es es evt. schon abwehrstoffe dagegen gebildet hat, die dem evt. zugute kommen!!! Was ist, wenn die krankheit aber einen etwas anderen verlauf nimmt wie bisher z.b die grippe???? Dann haben eure kinder auch keinen schutz mehr! Tetanus ist übrigens eine krankheit, die nur bei sowieso schon imunschwachen menschen auftritt! Nur wenn die wunde luftdicht verschlossen wird, und dein imunsystem schwächelt, kann es eskalieren! Diphterie....gibt es doch schon fast garnicht mehr...nein, das ist nicht durch impfen ausgerottet worden, sonder durch die gründe die ich hier schonmal genannt habe. So geht es dann auch weiter mit den anderen krankheiten.

Wie eine andere mama schon sagte, kann man auch Homoöphatisch impfen lassen, was total unschädlich ist und auch wirksam. Haut euren kindern bloß jeden "scheiß" in die blutbahn! Aber vergesst nicht ihn bloß keinen zucker zu geben...welch ironie!!!!

Schmeißt nicht mit Steinen, wenn ihr selber im Glashaus sitzt!!!

Wie wollt ihr eigentlich wissen, das euer kind keinen impfschaden hat??? Ist ja nicht sichtbar, wenn es bereits mit 4 mon. geimpft wird! Ihr habt ja keinen vergleich, wie es sich ohne impfung entwickelt hätte!

WIe schon jemand sagte "nur tote fische schwimmen mit dem strom"!

Ich weiß das ich für meinen sohn das beste tue. Ich denke, das ihr auch das beste für eure kinder tut. Aber das ist definitions sache, genauso wie erziehung! Ich bin schuld, wenn doch etwas passiert. Ich bin dafür verantwortlich! Wenn ich impfen lasse, weil ihr es besser findet und weil mein Kiärzt (der auch nur ein geldgeiler mensch ist) das sagt, dann seit ihr schuld, wenn etwas passiert!

Außerdem fragt ihr doch sicher nicht ob der spielgefährte eures kindes geimpft ist, oder? Meint ihr, die mütter sagen euch das??? So wie ihr reagiert!

schönen tag euch noch

nancy mit weiterhin ungeimpften sam, der noch sauberes blut hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2008 um 9:35

Hi
Also ich bin definitiv dafür und unsere Kleine hat auch 'so früh' die 6fach impfung bekommen.
Es hat einen Grund das oft tödlich Ausgehende Krankheiten fast ausgerottet sind...und warum manche meinen sein kind müsse gewisse Krankheiten durchmachen ist mir bis heute ein Rätsel.
Aber auch das ist -wie fast alles- ansichtssache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2008 um 9:46

Oh jetzt gehts wieder los
so einen Thread hatten wir schon einmal und dann wurde es richtig unschön. Jeder soll sich genau informieren und dann seine Entscheidung treffen die er für Richtig hält. Und wenn jemand der Meinung ist er müsse sein Kind nicht impfen lassen dann muss er auch mit den Konsequenzen leben wenn die Krankheit doch mal ausbricht, genauso wie ich damit leben muss wenn mein Kind einen Impfschaden hat. Denke aber es gibt weitaus mehr Kinder mit Folgen einer Krankheit gegen die man impfen kann als Kinder mit Impfschäden.

Übrigens der Impfstoff wird gar nicht ins Blut gespritzt sondern in den Muskel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2008 um 9:51
In Antwort auf althea_12569330

@indikator und Mankannnichtalleswissen
was nehmt ihr euch eigentlich heraus, diejenigen zu verurteilen, die sich dagegen entschieden haben! WIr schaden unseren kinder keinesfalls! Wir verurteilen euch doch auch nicht! Ich will das jetzt auch nicht verallgemeinern, aber die meisten mütter die impfen, machen dies nur, weil es "normal" ist. Meist haben genau diese mütter sich nicht richtig informiert!

Viele krankheiten gibt es nicht mehr, wegen meiner schon genannten gründe. Übringens empfehlen es die kinderärzte sehr gerne zu impfen, weil genau das ihren Lohn ausmacht!!!! Was haben Hebammen davon wenn sie empfehlen nicht zu impfen??? Nichts!!!! Die meisten Kiärzte, die kinder haben, haben diese meistens selber nicht impfen lassen!!!! Und warum nicht????

Ich bin tolerant und sag, das jeder selber entscheiden muss, was er mit seinem kind macht! Außerdem heißt es noch lange nicht, das wenn dein kind geimpft ist, es imun gegen diese krankheiten ist, sondern das es es evt. schon abwehrstoffe dagegen gebildet hat, die dem evt. zugute kommen!!! Was ist, wenn die krankheit aber einen etwas anderen verlauf nimmt wie bisher z.b die grippe???? Dann haben eure kinder auch keinen schutz mehr! Tetanus ist übrigens eine krankheit, die nur bei sowieso schon imunschwachen menschen auftritt! Nur wenn die wunde luftdicht verschlossen wird, und dein imunsystem schwächelt, kann es eskalieren! Diphterie....gibt es doch schon fast garnicht mehr...nein, das ist nicht durch impfen ausgerottet worden, sonder durch die gründe die ich hier schonmal genannt habe. So geht es dann auch weiter mit den anderen krankheiten.

Wie eine andere mama schon sagte, kann man auch Homoöphatisch impfen lassen, was total unschädlich ist und auch wirksam. Haut euren kindern bloß jeden "scheiß" in die blutbahn! Aber vergesst nicht ihn bloß keinen zucker zu geben...welch ironie!!!!

Schmeißt nicht mit Steinen, wenn ihr selber im Glashaus sitzt!!!

Wie wollt ihr eigentlich wissen, das euer kind keinen impfschaden hat??? Ist ja nicht sichtbar, wenn es bereits mit 4 mon. geimpft wird! Ihr habt ja keinen vergleich, wie es sich ohne impfung entwickelt hätte!

WIe schon jemand sagte "nur tote fische schwimmen mit dem strom"!

Ich weiß das ich für meinen sohn das beste tue. Ich denke, das ihr auch das beste für eure kinder tut. Aber das ist definitions sache, genauso wie erziehung! Ich bin schuld, wenn doch etwas passiert. Ich bin dafür verantwortlich! Wenn ich impfen lasse, weil ihr es besser findet und weil mein Kiärzt (der auch nur ein geldgeiler mensch ist) das sagt, dann seit ihr schuld, wenn etwas passiert!

Außerdem fragt ihr doch sicher nicht ob der spielgefährte eures kindes geimpft ist, oder? Meint ihr, die mütter sagen euch das??? So wie ihr reagiert!

schönen tag euch noch

nancy mit weiterhin ungeimpften sam, der noch sauberes blut hat!

@Nancy
Ärger`dich nicht,Nancy,an der Argumentation bzw.
an den Vorwürfen und "Begründungen" die manche Impfmamis hier hervorbringen siehst du bereits,
wie gut sich jene "informiert" haben

Impfen ist nunmal ein unsachlich und kontrovers diskutiertes Thema,ebenso wie Erziehung allgemein,Ernährung,...

Blöd nur,dass viele Mamas meinen ein wenig Fieber usw. sei gemeint mit Impfschaden..und sich dann später verschiedene Allergien,Verhaltensauffälligkeiten,Schlafstörunge-n etc. so garnicht erklären können

Aber vielleicht werden jene dann doch etwas kritischer,wenn sie darüber nachdenken dass es immer wieder Impfungen gab,die als TOTAL VERTRÄGLICH galten und dann schwuppsdiwupps vom Markt genommen wurden...WARUM NUR?!

Die Poliolebendimpfung ("Zuckerwürfelimpfe") galt seinerzeit auch als absolute Errungenschaft..nun gibt es sie nicht mehr,weil einfach zuviel passiert ist.

Oder die erste FSME Impfung,die dann plötzlich nur noch ab 12 verabreicht werden sollte..und nun ersetzt wurde.

Das sind nur Beispiele dafür,dass das,was heute als "sicher" verkauft wird schon morgen weiss man es besser..sofern es nicht verschleiert wird.

Übrigens,der "Urvater" der Impfung,Edward Jenner,dachte zuerst er habe grosses zum Wohle der Menschheit erfunden,nämlich die erste Pockenimpfung,bis er diese seinem Sohn gegeben hat,der danach schwerstbehindert war.

Liebe & kritische Grüsse

Kris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2008 um 10:17
In Antwort auf althea_12569330

@indikator und Mankannnichtalleswissen
was nehmt ihr euch eigentlich heraus, diejenigen zu verurteilen, die sich dagegen entschieden haben! WIr schaden unseren kinder keinesfalls! Wir verurteilen euch doch auch nicht! Ich will das jetzt auch nicht verallgemeinern, aber die meisten mütter die impfen, machen dies nur, weil es "normal" ist. Meist haben genau diese mütter sich nicht richtig informiert!

Viele krankheiten gibt es nicht mehr, wegen meiner schon genannten gründe. Übringens empfehlen es die kinderärzte sehr gerne zu impfen, weil genau das ihren Lohn ausmacht!!!! Was haben Hebammen davon wenn sie empfehlen nicht zu impfen??? Nichts!!!! Die meisten Kiärzte, die kinder haben, haben diese meistens selber nicht impfen lassen!!!! Und warum nicht????

Ich bin tolerant und sag, das jeder selber entscheiden muss, was er mit seinem kind macht! Außerdem heißt es noch lange nicht, das wenn dein kind geimpft ist, es imun gegen diese krankheiten ist, sondern das es es evt. schon abwehrstoffe dagegen gebildet hat, die dem evt. zugute kommen!!! Was ist, wenn die krankheit aber einen etwas anderen verlauf nimmt wie bisher z.b die grippe???? Dann haben eure kinder auch keinen schutz mehr! Tetanus ist übrigens eine krankheit, die nur bei sowieso schon imunschwachen menschen auftritt! Nur wenn die wunde luftdicht verschlossen wird, und dein imunsystem schwächelt, kann es eskalieren! Diphterie....gibt es doch schon fast garnicht mehr...nein, das ist nicht durch impfen ausgerottet worden, sonder durch die gründe die ich hier schonmal genannt habe. So geht es dann auch weiter mit den anderen krankheiten.

Wie eine andere mama schon sagte, kann man auch Homoöphatisch impfen lassen, was total unschädlich ist und auch wirksam. Haut euren kindern bloß jeden "scheiß" in die blutbahn! Aber vergesst nicht ihn bloß keinen zucker zu geben...welch ironie!!!!

Schmeißt nicht mit Steinen, wenn ihr selber im Glashaus sitzt!!!

Wie wollt ihr eigentlich wissen, das euer kind keinen impfschaden hat??? Ist ja nicht sichtbar, wenn es bereits mit 4 mon. geimpft wird! Ihr habt ja keinen vergleich, wie es sich ohne impfung entwickelt hätte!

WIe schon jemand sagte "nur tote fische schwimmen mit dem strom"!

Ich weiß das ich für meinen sohn das beste tue. Ich denke, das ihr auch das beste für eure kinder tut. Aber das ist definitions sache, genauso wie erziehung! Ich bin schuld, wenn doch etwas passiert. Ich bin dafür verantwortlich! Wenn ich impfen lasse, weil ihr es besser findet und weil mein Kiärzt (der auch nur ein geldgeiler mensch ist) das sagt, dann seit ihr schuld, wenn etwas passiert!

Außerdem fragt ihr doch sicher nicht ob der spielgefährte eures kindes geimpft ist, oder? Meint ihr, die mütter sagen euch das??? So wie ihr reagiert!

schönen tag euch noch

nancy mit weiterhin ungeimpften sam, der noch sauberes blut hat!

@nancy
lol wie geil ist das denn schon wieder? sauberes blut? sag mal gehts noch bei dir? du weißt schon, dass man nicht in die blutbahn impft, sondern in den muskel oder?
und warum gibts denn die ganzen krankheiten nicht mehr? hmmmm grübel grübel. ach nö kommt ja nich vom impfen! mal ein tipp: kauf dir mal nen duden oder sowas! deine allgemeinbildung lässt sehr zu wünschen übrig
und zu deiner frage: JA ICH FRAGE, ob das Kind geimpft ist! und mit ungeimpften spielt mein kind auch nicht!!!! und außerdem müssten wir alle impfschäden haben, sind ja selber geimpft oder nicht? oder wurdest du nie geimpft? viell. habt ihr mamas auch Impfschäden, und laßt es deswegen nicht impfen?

OMG da fällt mir echt nix mehr ein! das problem ist dann aber bloß, wenn was ist, dann ist wieder das gejammer groß! eigetnlich wollt ich ja nix mehr zu solchen themen schreiben,a ber naja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2008 um 18:57
In Antwort auf althea_12569330

@indikator und Mankannnichtalleswissen
was nehmt ihr euch eigentlich heraus, diejenigen zu verurteilen, die sich dagegen entschieden haben! WIr schaden unseren kinder keinesfalls! Wir verurteilen euch doch auch nicht! Ich will das jetzt auch nicht verallgemeinern, aber die meisten mütter die impfen, machen dies nur, weil es "normal" ist. Meist haben genau diese mütter sich nicht richtig informiert!

Viele krankheiten gibt es nicht mehr, wegen meiner schon genannten gründe. Übringens empfehlen es die kinderärzte sehr gerne zu impfen, weil genau das ihren Lohn ausmacht!!!! Was haben Hebammen davon wenn sie empfehlen nicht zu impfen??? Nichts!!!! Die meisten Kiärzte, die kinder haben, haben diese meistens selber nicht impfen lassen!!!! Und warum nicht????

Ich bin tolerant und sag, das jeder selber entscheiden muss, was er mit seinem kind macht! Außerdem heißt es noch lange nicht, das wenn dein kind geimpft ist, es imun gegen diese krankheiten ist, sondern das es es evt. schon abwehrstoffe dagegen gebildet hat, die dem evt. zugute kommen!!! Was ist, wenn die krankheit aber einen etwas anderen verlauf nimmt wie bisher z.b die grippe???? Dann haben eure kinder auch keinen schutz mehr! Tetanus ist übrigens eine krankheit, die nur bei sowieso schon imunschwachen menschen auftritt! Nur wenn die wunde luftdicht verschlossen wird, und dein imunsystem schwächelt, kann es eskalieren! Diphterie....gibt es doch schon fast garnicht mehr...nein, das ist nicht durch impfen ausgerottet worden, sonder durch die gründe die ich hier schonmal genannt habe. So geht es dann auch weiter mit den anderen krankheiten.

Wie eine andere mama schon sagte, kann man auch Homoöphatisch impfen lassen, was total unschädlich ist und auch wirksam. Haut euren kindern bloß jeden "scheiß" in die blutbahn! Aber vergesst nicht ihn bloß keinen zucker zu geben...welch ironie!!!!

Schmeißt nicht mit Steinen, wenn ihr selber im Glashaus sitzt!!!

Wie wollt ihr eigentlich wissen, das euer kind keinen impfschaden hat??? Ist ja nicht sichtbar, wenn es bereits mit 4 mon. geimpft wird! Ihr habt ja keinen vergleich, wie es sich ohne impfung entwickelt hätte!

WIe schon jemand sagte "nur tote fische schwimmen mit dem strom"!

Ich weiß das ich für meinen sohn das beste tue. Ich denke, das ihr auch das beste für eure kinder tut. Aber das ist definitions sache, genauso wie erziehung! Ich bin schuld, wenn doch etwas passiert. Ich bin dafür verantwortlich! Wenn ich impfen lasse, weil ihr es besser findet und weil mein Kiärzt (der auch nur ein geldgeiler mensch ist) das sagt, dann seit ihr schuld, wenn etwas passiert!

Außerdem fragt ihr doch sicher nicht ob der spielgefährte eures kindes geimpft ist, oder? Meint ihr, die mütter sagen euch das??? So wie ihr reagiert!

schönen tag euch noch

nancy mit weiterhin ungeimpften sam, der noch sauberes blut hat!

Weswegen sol es all die sogenannten Impfkrankheiten nicht geben???
ich bitte dich, du denkst doch nicht wirklich, das irgendetwas anderes, als das Impfkonzept dazu beigetragen hat, das solche Krankheiten bei uns so gut wie nicht vorhanden sind.
Wieso gibt es sie dann noch in der dritten Welt noch???

Und sorry, so ein schwachsinn das tetanus nur bei immunschwachen auftritt. Ältere Menschen und Kinder gehören auch zu den Risikogruppen, falls sie damit in Kontakt kommen.

Wie hier jemand schonmal geschrieben hat, ihr ruht euch auf unsere Kosten aus. Wir die impfen....und falls dann eine Impfung doch nicht angeschlagen hat, dann impfiziert sich unser Kind vielleicht noch durch eures! Danke dann.

Und wie ihr selber geschrieben habt, informieren sich die meisten vielleicht nicht richtig, aber andere informieren sich dann zuviel und vielleicht auch bei den falschen Quellen.

Aber jedem das seine!!!

Schade das ich die Bilder von den Babys nicht habe, die alle diese Krankheiten hatten, die durch Impfung hätten vermieden können Und die daran gestorben sind oder schwere Folgeschäden davongetragen haben.
Würde euch dann gerne nach dem Anblick dieser Bilder mal sehen!!!

Lieben Gruß, libelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2008 um 19:37
In Antwort auf kristjanna

@Nancy
Ärger`dich nicht,Nancy,an der Argumentation bzw.
an den Vorwürfen und "Begründungen" die manche Impfmamis hier hervorbringen siehst du bereits,
wie gut sich jene "informiert" haben

Impfen ist nunmal ein unsachlich und kontrovers diskutiertes Thema,ebenso wie Erziehung allgemein,Ernährung,...

Blöd nur,dass viele Mamas meinen ein wenig Fieber usw. sei gemeint mit Impfschaden..und sich dann später verschiedene Allergien,Verhaltensauffälligkeiten,Schlafstörunge-n etc. so garnicht erklären können

Aber vielleicht werden jene dann doch etwas kritischer,wenn sie darüber nachdenken dass es immer wieder Impfungen gab,die als TOTAL VERTRÄGLICH galten und dann schwuppsdiwupps vom Markt genommen wurden...WARUM NUR?!

Die Poliolebendimpfung ("Zuckerwürfelimpfe") galt seinerzeit auch als absolute Errungenschaft..nun gibt es sie nicht mehr,weil einfach zuviel passiert ist.

Oder die erste FSME Impfung,die dann plötzlich nur noch ab 12 verabreicht werden sollte..und nun ersetzt wurde.

Das sind nur Beispiele dafür,dass das,was heute als "sicher" verkauft wird schon morgen weiss man es besser..sofern es nicht verschleiert wird.

Übrigens,der "Urvater" der Impfung,Edward Jenner,dachte zuerst er habe grosses zum Wohle der Menschheit erfunden,nämlich die erste Pockenimpfung,bis er diese seinem Sohn gegeben hat,der danach schwerstbehindert war.

Liebe & kritische Grüsse

Kris

@kris
danke für deinen beitrag. Ich mach mir sowieso nicht viel aus deren meinungen! Ich weiß, das ich das richtige tue.

@all die ja alles am besten wissen!!!:Selbst wieder die agumentation die sagen, in 3te welt länder gibt es soche krankheiten noch...ja warum wohl????

ES gibt kein sauberes wasser
Nicht ausreichend essen
Keine beheizten wohnungen!!!!

Das alles haben wir!!!!

Mit den ins blut spritzen ist doch egal, ob in den muskel....es gelangt ins Blut!!!!

AUßerdem wo liegt das problem wenn eure "geimpften kinder" mit unseren "verseuchten" spielen????

Die sind doch so schön imun???!!!

Ich bin übrigens nicht aggressiv, weil ich andere meinungen aktzeptiere! So wie Kris schon sagt; das ist jedem seine eigene entscheidung, so wie erziehung und ernährung.

trotzdem liebe grüße

nancy und "verseuchter" samuel, der keinesfalls einen impfschaden hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 9:51
In Antwort auf althea_12569330

@kris
danke für deinen beitrag. Ich mach mir sowieso nicht viel aus deren meinungen! Ich weiß, das ich das richtige tue.

@all die ja alles am besten wissen!!!:Selbst wieder die agumentation die sagen, in 3te welt länder gibt es soche krankheiten noch...ja warum wohl????

ES gibt kein sauberes wasser
Nicht ausreichend essen
Keine beheizten wohnungen!!!!

Das alles haben wir!!!!

Mit den ins blut spritzen ist doch egal, ob in den muskel....es gelangt ins Blut!!!!

AUßerdem wo liegt das problem wenn eure "geimpften kinder" mit unseren "verseuchten" spielen????

Die sind doch so schön imun???!!!

Ich bin übrigens nicht aggressiv, weil ich andere meinungen aktzeptiere! So wie Kris schon sagt; das ist jedem seine eigene entscheidung, so wie erziehung und ernährung.

trotzdem liebe grüße

nancy und "verseuchter" samuel, der keinesfalls einen impfschaden hat

Ich
finde solche weiber wie dich echt nur dumm! bevor du wieder mal deine klugen halbinformationen loslässt, würd ich mich lieber mal ausführlich informieren! ist ja schön wenn du deutschland mit der dritten welt vergleichst oh mann! dann schick dein kind auch nich in die schule, denn die haben dort auch keine!

dein kind hat viell. keinen impfschaden, aber bete mal, dass er sich nicht mit den ganzen Krankheiten ansteckt, und schlimmstenfalls behindert wird oder dran stirbt. ich möchte meinem kind das nicht antun! Ich bin für die impfpflicht in deutschland, da kann man seine kids nich mal mehr in die schule schicken, weil ungeimpfte die ganzen krankheiten mitbringen!

BIST DU GEIMPFT? bestimmt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 11:39
In Antwort auf althea_12569330

@kris
danke für deinen beitrag. Ich mach mir sowieso nicht viel aus deren meinungen! Ich weiß, das ich das richtige tue.

@all die ja alles am besten wissen!!!:Selbst wieder die agumentation die sagen, in 3te welt länder gibt es soche krankheiten noch...ja warum wohl????

ES gibt kein sauberes wasser
Nicht ausreichend essen
Keine beheizten wohnungen!!!!

Das alles haben wir!!!!

Mit den ins blut spritzen ist doch egal, ob in den muskel....es gelangt ins Blut!!!!

AUßerdem wo liegt das problem wenn eure "geimpften kinder" mit unseren "verseuchten" spielen????

Die sind doch so schön imun???!!!

Ich bin übrigens nicht aggressiv, weil ich andere meinungen aktzeptiere! So wie Kris schon sagt; das ist jedem seine eigene entscheidung, so wie erziehung und ernährung.

trotzdem liebe grüße

nancy und "verseuchter" samuel, der keinesfalls einen impfschaden hat

Wenn wir das alles haben
wieso gibt es diese Krankheiten dann immer noch bei uns?
Wir haben doch essen, Wohnung und sauberes Wasser!

Das hat nichts damit zu tun. Es sind teils Krankeiten, die sich Tröpfcheninfektionen nennen und die nicht unbedingt was mit Hygiene zu tun haben!!!!

Sorry, aber man sieht wie genau du dich informiert hast!!!

Nicht böse sein, rege mich eben nur auf.

Trotzdem, jeder so wie er will, aber ein wenig mehr nachdenken hilft manchmal!

LG, libelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 12:00

Boahhhhhh wasn hier ausgebprochen?
Sorry das ich diese frage im forum gestellt habe ich wollte nicht das es eskaliert....
Thema "was soll jedes mal die fragerei?"

Ich denke es kommen jeden tag neue babys auf die welt und genauso kommen neue mamis hier ins babyforum!
Es wird nun mal nicht ausbleiben das die ein oder anderen fragen mehrfach kommen.....was soll dann gleich das gemecker hier?

ich denke hier sind erwachsene Leute !!!!!!!

Es wurde ledeglich nach der meinung gefragt was das impfen angeht und nicht nach der meinung warum ich mal ne frage stelle!!!!!

@nancy danke für deine ehrliche antwort

und nathürlich auch an die ein danke die geantwortet haben mit sinn!!!

Es gibt immer ein erstes mal und ich denke es ist voll ok wenn auch mal ne frage mehrfach gestellt wird!

Wenn jemand genervt ist wegen fragen dann soll er weiter lesen und nicht gleich hier austicken!!!

Jeder hat ein recht auf Meinung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 12:41
In Antwort auf suvi_11915250

Weswegen sol es all die sogenannten Impfkrankheiten nicht geben???
ich bitte dich, du denkst doch nicht wirklich, das irgendetwas anderes, als das Impfkonzept dazu beigetragen hat, das solche Krankheiten bei uns so gut wie nicht vorhanden sind.
Wieso gibt es sie dann noch in der dritten Welt noch???

Und sorry, so ein schwachsinn das tetanus nur bei immunschwachen auftritt. Ältere Menschen und Kinder gehören auch zu den Risikogruppen, falls sie damit in Kontakt kommen.

Wie hier jemand schonmal geschrieben hat, ihr ruht euch auf unsere Kosten aus. Wir die impfen....und falls dann eine Impfung doch nicht angeschlagen hat, dann impfiziert sich unser Kind vielleicht noch durch eures! Danke dann.

Und wie ihr selber geschrieben habt, informieren sich die meisten vielleicht nicht richtig, aber andere informieren sich dann zuviel und vielleicht auch bei den falschen Quellen.

Aber jedem das seine!!!

Schade das ich die Bilder von den Babys nicht habe, die alle diese Krankheiten hatten, die durch Impfung hätten vermieden können Und die daran gestorben sind oder schwere Folgeschäden davongetragen haben.
Würde euch dann gerne nach dem Anblick dieser Bilder mal sehen!!!

Lieben Gruß, libelle

@libelle
Hallo libelle,

verschiedene Krankheiten wie z.B. Polio gibt es in der sog. "Dritten Welt" noch,das ist richtig,und zwar u.a. aus den von Nancy genannten Gründen.Was es in diesen Ländern allerdings nicht gibt sind eben diese Dinge,die zu guter Hygiene und zur Deckung der Grundbedürfnisse beitragen-sauberes Wasser,ausreichende Ernährung etc.

Wo wir wieder beim Thema wären

Dein Satz "..und falls dann eine Impfung mal nicht angeschlagen hat..." ist sehr aussagekräftig!Die tatsächliche Wirksamkeit von Impfungen ist nämlich nach wie vor sehr umstritten-offenbar bist auch du dir nicht ganz so sicher...?!

Ansonsten müsstest du dir doch überhaupt keine Sorgen um deine geimpften Kinder machen und dich so über die "Nichtimpfer" ärgern..?

Thema Tetanus:Ja,der beste Schutz gegen Tetanus ist (lapidar ausgedrückt) ein intaktes Immunsystem.Und eben diese haben kleine Kinder/Babies oft noch nicht,da es sich erst entwickeln muss,und alte Menschen haben es oft nicht mehr,darum gehören sie natürlich zur Risikogruppe,ist logisch.

Ja,ich finde es auch schade dass man hier keine Bilder von einst gesunden,nun aber leider durch Impfung behinderten Kinder sehen kann

@Alle,die hier so sehr FÜR`S Impfen sind:
Hand auf`s Herz:WIE habt Ihr Euch informiert?Wodurch?Durch wen?Wen habt Ihr hierzu befragt,kritisch?Habt Ihr Bücher gelesen über dieses Thema?Euch mit Alternativen befasst?

Tja.

Liebe Grüsse

Kris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 13:01
In Antwort auf emma_12252617

Ich
finde solche weiber wie dich echt nur dumm! bevor du wieder mal deine klugen halbinformationen loslässt, würd ich mich lieber mal ausführlich informieren! ist ja schön wenn du deutschland mit der dritten welt vergleichst oh mann! dann schick dein kind auch nich in die schule, denn die haben dort auch keine!

dein kind hat viell. keinen impfschaden, aber bete mal, dass er sich nicht mit den ganzen Krankheiten ansteckt, und schlimmstenfalls behindert wird oder dran stirbt. ich möchte meinem kind das nicht antun! Ich bin für die impfpflicht in deutschland, da kann man seine kids nich mal mehr in die schule schicken, weil ungeimpfte die ganzen krankheiten mitbringen!

BIST DU GEIMPFT? bestimmt!

@fallenangel
Weiss jetzt nicht ob du mit "...Weiber wie dich..." mich meinst..?!

Eine Begegnung mit dir stelle ich mir lustig vor,du erkundigst dich also bei den Spielgefährten deines Sohnes danach ob diese geimpft sind?Das ist ja geil..

...auf dem Spielplatz...Kris:"Hallo!Unsere Kleinen wollen sicher gern zusammen im Sand spielen!"Fallenangel:"Ich red`erst mit dir wenn du mir gesagt hast ob dein Kind auch geimpft ist!"



Und ob die Ungeimpften die Seuchen verbreiten oder nicht könnte dir doch theoretisch ganz recht sein,denn so rotten sie sich gegenseitig ganz ohne dein Zutun aus..Und du bist mit all den Impfungen aus der sicheren Seite

Sei mir nicht böse,aber ich kann dich beim besten Willen nicht ernst nehmen,am einen Tag belustigst du dich bei den "Plasticmoms" noch über "ÖKO",am anderen Tag findest du ÖKOgemüse beim Selberkochen wichtig...

Ein Fähnchen im Winde.

Liebe Grüsse

Kris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 13:03
In Antwort auf kristjanna

@libelle
Hallo libelle,

verschiedene Krankheiten wie z.B. Polio gibt es in der sog. "Dritten Welt" noch,das ist richtig,und zwar u.a. aus den von Nancy genannten Gründen.Was es in diesen Ländern allerdings nicht gibt sind eben diese Dinge,die zu guter Hygiene und zur Deckung der Grundbedürfnisse beitragen-sauberes Wasser,ausreichende Ernährung etc.

Wo wir wieder beim Thema wären

Dein Satz "..und falls dann eine Impfung mal nicht angeschlagen hat..." ist sehr aussagekräftig!Die tatsächliche Wirksamkeit von Impfungen ist nämlich nach wie vor sehr umstritten-offenbar bist auch du dir nicht ganz so sicher...?!

Ansonsten müsstest du dir doch überhaupt keine Sorgen um deine geimpften Kinder machen und dich so über die "Nichtimpfer" ärgern..?

Thema Tetanus:Ja,der beste Schutz gegen Tetanus ist (lapidar ausgedrückt) ein intaktes Immunsystem.Und eben diese haben kleine Kinder/Babies oft noch nicht,da es sich erst entwickeln muss,und alte Menschen haben es oft nicht mehr,darum gehören sie natürlich zur Risikogruppe,ist logisch.

Ja,ich finde es auch schade dass man hier keine Bilder von einst gesunden,nun aber leider durch Impfung behinderten Kinder sehen kann

@Alle,die hier so sehr FÜR`S Impfen sind:
Hand auf`s Herz:WIE habt Ihr Euch informiert?Wodurch?Durch wen?Wen habt Ihr hierzu befragt,kritisch?Habt Ihr Bücher gelesen über dieses Thema?Euch mit Alternativen befasst?

Tja.

Liebe Grüsse

Kris

Ich bin rein zufällig aus dem medizinischem Bereich
und hatte letztens eine Fortbildung darüber!!!

Zwar keine Kinderärztin, aber da man ein eigenes Kind hat, informiert man sich trotzdem gut.

Ich mache mir nicht so sehr sorgen um mein Kind, als um die Kinder, die nicht geimpft wurden, auch wenn es nicht meine Aufgabe ist!
Natürlich ist eine Impfung zu nicht 100% sicher aber so gut wie.

Auch geht es nicht nur um meine Kinder, sondern wie du auch sagst, um die Immungeschächten, sei es durch Krankheit oder Alter etc.

Und ich brauche keine Alternative, wenn ich die Gefahren kenne!

Wieso fühlt ihr euch eigentlich immer so angegriffen.
Habt ihr vielleicht doch bedenken, ob ihr den richtigen Weg gegangen seid?

Bezüglich Tetanus, es gibt Risikogruppen, aber auch bei jedem Erwachsenen, der eine offene Wunde hat, wird immer eine Tetanusimpfung empfohlen. Wieso bloß? Weil die Gefahr so gering ist????

Macht doch was ihr wollt, aber wegen eurer alternativ Methoden gibt es eben die noch um die 200 toten Kinder. Und das ärgert mich!!!

Ich wünsche euch, das es nicht euerem Kind passiert!!!
Sorry, bissel bizzar, aber mußte mal gesagt werden.

Lieben Gruß, libelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 13:09

@indikator..
..du bist ja auch eine ganz informierte...

"...Pneumokokken..oder wie das heisst.."



Jaja...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 13:18
In Antwort auf suvi_11915250

Ich bin rein zufällig aus dem medizinischem Bereich
und hatte letztens eine Fortbildung darüber!!!

Zwar keine Kinderärztin, aber da man ein eigenes Kind hat, informiert man sich trotzdem gut.

Ich mache mir nicht so sehr sorgen um mein Kind, als um die Kinder, die nicht geimpft wurden, auch wenn es nicht meine Aufgabe ist!
Natürlich ist eine Impfung zu nicht 100% sicher aber so gut wie.

Auch geht es nicht nur um meine Kinder, sondern wie du auch sagst, um die Immungeschächten, sei es durch Krankheit oder Alter etc.

Und ich brauche keine Alternative, wenn ich die Gefahren kenne!

Wieso fühlt ihr euch eigentlich immer so angegriffen.
Habt ihr vielleicht doch bedenken, ob ihr den richtigen Weg gegangen seid?

Bezüglich Tetanus, es gibt Risikogruppen, aber auch bei jedem Erwachsenen, der eine offene Wunde hat, wird immer eine Tetanusimpfung empfohlen. Wieso bloß? Weil die Gefahr so gering ist????

Macht doch was ihr wollt, aber wegen eurer alternativ Methoden gibt es eben die noch um die 200 toten Kinder. Und das ärgert mich!!!

Ich wünsche euch, das es nicht euerem Kind passiert!!!
Sorry, bissel bizzar, aber mußte mal gesagt werden.

Lieben Gruß, libelle

@libelle
..wenn du aus dem medizinischen Bereich bist weisst du sicher,dass der Tetanuserreger anaerobe Bedingungen braucht um gefährlich zu werden,eine offene Wunde allein bringt keinen Wundstarrkrampf mit sich,schon gar nicht,wenn sich die (offene) Wunde durch Bluten reinigt.

Du darfst nicht davon ausgehen,dass die Todesfälle von denen du da weisst Alternative Methoden zur Prophylaxe angewandt haben.
Es mag auch Eltern geben,die sich prinzipiell überhaupt nicht informieren und sich auch sonst nicht um ihre Kinder scheren.

Dass du dich um alle Ungeimpften Kinder sorgst ist nett von dir,aber wirklich nicht nötig.

Liebe Grüsse

Kris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 13:44
In Antwort auf althea_12569330

@indikator und Mankannnichtalleswissen
was nehmt ihr euch eigentlich heraus, diejenigen zu verurteilen, die sich dagegen entschieden haben! WIr schaden unseren kinder keinesfalls! Wir verurteilen euch doch auch nicht! Ich will das jetzt auch nicht verallgemeinern, aber die meisten mütter die impfen, machen dies nur, weil es "normal" ist. Meist haben genau diese mütter sich nicht richtig informiert!

Viele krankheiten gibt es nicht mehr, wegen meiner schon genannten gründe. Übringens empfehlen es die kinderärzte sehr gerne zu impfen, weil genau das ihren Lohn ausmacht!!!! Was haben Hebammen davon wenn sie empfehlen nicht zu impfen??? Nichts!!!! Die meisten Kiärzte, die kinder haben, haben diese meistens selber nicht impfen lassen!!!! Und warum nicht????

Ich bin tolerant und sag, das jeder selber entscheiden muss, was er mit seinem kind macht! Außerdem heißt es noch lange nicht, das wenn dein kind geimpft ist, es imun gegen diese krankheiten ist, sondern das es es evt. schon abwehrstoffe dagegen gebildet hat, die dem evt. zugute kommen!!! Was ist, wenn die krankheit aber einen etwas anderen verlauf nimmt wie bisher z.b die grippe???? Dann haben eure kinder auch keinen schutz mehr! Tetanus ist übrigens eine krankheit, die nur bei sowieso schon imunschwachen menschen auftritt! Nur wenn die wunde luftdicht verschlossen wird, und dein imunsystem schwächelt, kann es eskalieren! Diphterie....gibt es doch schon fast garnicht mehr...nein, das ist nicht durch impfen ausgerottet worden, sonder durch die gründe die ich hier schonmal genannt habe. So geht es dann auch weiter mit den anderen krankheiten.

Wie eine andere mama schon sagte, kann man auch Homoöphatisch impfen lassen, was total unschädlich ist und auch wirksam. Haut euren kindern bloß jeden "scheiß" in die blutbahn! Aber vergesst nicht ihn bloß keinen zucker zu geben...welch ironie!!!!

Schmeißt nicht mit Steinen, wenn ihr selber im Glashaus sitzt!!!

Wie wollt ihr eigentlich wissen, das euer kind keinen impfschaden hat??? Ist ja nicht sichtbar, wenn es bereits mit 4 mon. geimpft wird! Ihr habt ja keinen vergleich, wie es sich ohne impfung entwickelt hätte!

WIe schon jemand sagte "nur tote fische schwimmen mit dem strom"!

Ich weiß das ich für meinen sohn das beste tue. Ich denke, das ihr auch das beste für eure kinder tut. Aber das ist definitions sache, genauso wie erziehung! Ich bin schuld, wenn doch etwas passiert. Ich bin dafür verantwortlich! Wenn ich impfen lasse, weil ihr es besser findet und weil mein Kiärzt (der auch nur ein geldgeiler mensch ist) das sagt, dann seit ihr schuld, wenn etwas passiert!

Außerdem fragt ihr doch sicher nicht ob der spielgefährte eures kindes geimpft ist, oder? Meint ihr, die mütter sagen euch das??? So wie ihr reagiert!

schönen tag euch noch

nancy mit weiterhin ungeimpften sam, der noch sauberes blut hat!

Ziehst Du
deinen Sohn unter ner Sterilbank auf?
Wenn nicht, dann ist auch sein Blut nicht mehr "sauber"
Schonmal was von Schadstoffbelastung in der Luft oder in der Wohnung gehört???

Nichts für ungut, aber der letzte Satz ist echt unnötig gewesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 14:52

Danke schnuggi
auch an die Kris, für deine aufbauenden Worte.

Ich bin ja anscheinend nicht die einzige hier, die so über impfen denkt. Ich finde die reaktion von manchen hier echt angreifend. Wenn jemand von sich überzeugt ist, dann muss man sich doch nicht aus der ruhe bringen lassen! Mir ist egal, was die sagen, umstimmen können die mich sowieso nicht, und beleidigen schon garnicht.

Ich bin überzeugt, das jede (naja fast jede) mutter, das beste für ihr kind tut und will und wir es alle auf eine weise richtig machen.

und achja, ich bin geimpft worden und hing mit der geistigen entwicklung bis zur 4ten klasse zurück und hab Neurodermitis. Meine Eltern haben dann die stoffe von einen homöophaten ausführen lassen und seitdem geht es mir viel besser.

Ich hab leider noch probleme mit Neurodermitis aber das geistliche ist sofort nach der ausführung verschwunden...komisch oder?


Naja, lasst uns diesen streit thread schließen und lieber mit unseren kiddies spielen.

liebe grüße

nancy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 15:13

Hallo Ihr, ...
... habe zu dem Thema eigentlich nicht mehr viel beizusteuern! Ich bin zwar fürs impfen, nur letztendlich muß es jeder für sich selbst entscheiden!

Trotzdem habe ich mal eine Frage an alle Mamis, die nicht impfen lassen!

Wie geht es Euch, wenn Ihr hört, daß zB. Meningokkoken-Fälle in Eurer Gegend rumgehen oder die Masern?

Ich muß sagen, daß ich Angst vor solchen Krankheiten habe und froh bin, wenn ich meinen Kleinen endlich dagegen impfen lassen kann, sobald er alt genug ist!

Bin gespannt auf Eure Antworten,
LG Neolea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 17:14
In Antwort auf kristjanna

@libelle
..wenn du aus dem medizinischen Bereich bist weisst du sicher,dass der Tetanuserreger anaerobe Bedingungen braucht um gefährlich zu werden,eine offene Wunde allein bringt keinen Wundstarrkrampf mit sich,schon gar nicht,wenn sich die (offene) Wunde durch Bluten reinigt.

Du darfst nicht davon ausgehen,dass die Todesfälle von denen du da weisst Alternative Methoden zur Prophylaxe angewandt haben.
Es mag auch Eltern geben,die sich prinzipiell überhaupt nicht informieren und sich auch sonst nicht um ihre Kinder scheren.

Dass du dich um alle Ungeimpften Kinder sorgst ist nett von dir,aber wirklich nicht nötig.

Liebe Grüsse

Kris

Eine offene Wunde ist die Eintrittsforte
weiter drin herschen dann anaerobe Bedingungen. Daher auch die vorsorgliche Tetanusimpfung bei offenen Wunden!

Naja, denke wir können uns dumm und dämlich diskutieren. Jeder hat seine Meinung und das ist ok, nicht gut, aber ok

Bin nur glücklich darüber, das die Mehrheit impfen läßt!!!

Alles Gute, libelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 17:15

@neolea
klar ist das beängstigend. Aber auch impfen ist keine garantie das es nicht bei euren kinder auftritt. Ich werde samuel homöophatisch impfen lasse, was viel sanfter ist als die ganzen "chemiebomben".

Mir macht es halt viel mehr angst, wieviele impfschäden nicht als solche erkannt werden oder nicht an die öfentlichkeit gebracht werden. Die dunkelziffer ist nämlich erschreckend hoch. Die impfindustrie verdient sich nämlich auch ne goldene nase mit der Angst der Eltern. Und Geld ist nunmal Macht!

Wie gesagt, das ist jedem selber überlassen und ich werde samuel nur homöophatisch impfen lassen. Ich verurteile aber niemanden, der sein kind impfen lässt, obwohl ich es auch als schlimm empfinde.

lg, nancy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 17:19

Habt ihr euch vielleicht auch schonmal die Frage gestellt,
warum Kinderärzte so auf die Impfung pochen?

Weil sie es sind, die hinterher sehen, was passiert, wenn nicht geimpft wurde. Die Masse bekommt das doch gar nicht mit.
Da sie auch diejenigen sind die impfen, können die wohl Risiko/ Nutzen abschätzen.
Und dementsprechend könnte man auch schon als einfach denkender schlussfolgern, das sie mehr Kinder zu behandeln haben, die nicht geimpft wurden, als solche, die diese ach so schrecklichen Impfschäden haben.

So, genug von mir

Allen Kindern ganz viel Gesundheit, egal ob geimpft oder nicht!!!

Libelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 17:55

Gründe fürs Impfen
Eigentlich wollte ich ja nichts dazu schreiben, aber jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben. Hab jetzt nicht mehr alle Antworten gelesen, aber vor 2 oder 3 Tagen mal die ersten Antworten. Da tauchte die Frage auf, warum die Impf-Befürworter sagen es ist wichtig. Nun hier die Antwort. Quelle: Bild der Wissenschaft 1/2003; Nicht geimpft Besser Dran? S. 42 46 (Zusammenfassung des Artikels)

Coburg 2002: mehr als 1000 Kinder an Masern erkrankt; 45 Kinder müssen mit eitrigen Lungen- oder Mittelohrentzündungen im Krankenhaus behandelt werden; Impfrate in Coburg 65 % (im restlichen Bundesgebiet 90 %)
Süditalien 2002: Mehr als 20.000 Menschen sins an Masern erkramkt; 3 Sterben, 13 haben Masern-Gehirnhautentzündung; Durchimpfungsrate 50 %

These 1: Impfung verursacht Allergien: Dr. Erika von Mutius von der Uni-Kinderklinik München geht der statistischen Übereinstimmung (Allergien haben in der Zeit der Einführung der meisten Impfungen zugenommen) auf den Grund. Sie verglich den Prozentsatz allergiekranker Kinder aus Ost und West nach der Wende. In der DDR war impfen Pflicht (Impfrate fast 100 %). Das Ergebnis: Die geimpften Kinder aus der DDR hatten weniger Allergien als die mäßig geimpften Kinder aus der BRD. Mehrere Studien haben mittlerweile dieses Ergebnis bestätigt. Zusätzlih steigt die Allergierate in Ostdeutschland, obwohl da heute weniger geimpft wird als früher.
Man beachte: Die Aussage, dass die Zahl der Allergien mit Einführung von vielen Impfungen zugenommen haben ist richtig und statistisch nachweisbar. Aber ich kann statistisch auch ein Zusammenhang zwischen dem Ölpreis und der Geburtenrate in einem bestimmten Land herstellen, wenn ich nur lange genug suche. Die oben erwähnte Studie belegt aber, dass die gleichzeitige Einführung von Impfungen nur zufällig mit der steigenden Allergikerzahl übereinstimmt.

These 2: Das kindliche Imunsystem ist in den ersten Lebensmonaten noch zu unreif, um es mit einer Vielzahl von Impfstoffen zu belasten. Argument des KiA Dr. Schnidt-Troschke, der aber einräumt, dass es keine Belege für diese kindliche Unreife gibt. Dies sei vor allem eine weltanschauliche Sicht (besagter KiA, erklärter Impfgegener).
Prof. Heinz-Josef Schmitt (Unikinderklinik Mainz, Vorsitzender der STIKO): Das kindliche Imunsystem ist alles andere als unreif. Schon im Mutterleib beginnen die Imunzellen des Unegborenen Antikörper zu produzieren. Auch die T-Zellen des Imunsystems stehen bereit, um mögliche Eindringlinge abzuwehren. Dies ist sogar eine lebenswichtige Notwendigkeit, denn ab dem Zeitpunkt der Geburt wird das Neugeborene mit einer unüberschaubaren Anzahl von unbekannten Bakterien, Schmutzstoffen und anderen Antigenen konfrontiert. Deshalb können die wenigen Antigene bei den Impfungen kaum ins Gewicht fallen.
Okay, diese These kann 50:50 gewertet werden, obwohl mich der STIKO-Typ mehr überzeugt hat.

These 3: Nebenwirkungen der Impfungen schädlicher als Krankheit: Mehrzahl der Impfreaktionen (Fieber, schmerzende Impfstelle) sind normale Reaktionen des Körpers, die auch bei der Mehrzahl der Infektionserkrankungen auftreten können.
Vom 1.1. 19.10.2001 wurden 236 Verdachtsfälle von Impfkomplikationen gemeldet, in keinem Fall kam es zu bleibenden Schäden. Bei ca. 30 Mio. Impfungen jährlich in Deutschland.
Dagegen hat jedes 3. Kind mit Masern Komplikationen, am häufigsten sind bakterielle Infektionen wie Lungen- und Mittelohrentzündungen. Eins von 2000 Kindern bekommt die gefürchteste Komplikation, eine Gehirnhautentzündung.
Zahlen des staatlichen finnischen Board of Health and public Health: (14 Jahre Forschung mit MMR-Impfung)
1 von 600.000 Impflingen bekommt Gehirnhautentzündung (aber 1:2000 Masernerkrankten).
1 von 60.000 Impflingen einen Fieberkrampf (1 von 14 Masernerkrankten)
1 von ca. 40.000 Impflingen eine allergische Reaktion
1 von 5.000 Mumpserkrankten bekommt Gehirnhautentzündung
1 von 2.000 Mumpserkrankten leidet an lebenslanger Schwerhörigkeit
Für den Verdacht die MMR-Impfung könnte Autismus, chronische Darmkrankheiten oder Diabetes führen fanden die finnischen Forscher, wie schon viele Kollgen vor ihnen, keinen einzigen Beleg. Diese Krankheiten traten entweder gar nicht oder deutlich seltener auf, als dies statistisch zu erwarten wäre.
Man beachte: In absoluten Zahlen erkranken vielleicht mehr Kinder durch die Impfung, aber nur, weil durch die vielen Impfungen die Krankheitsrate sehr niedrig ist. Würde keiner mehr impfen würde die Krankheitsrate extrem nach oben schnellen und sehr viele Kinder würden bleibende Schäden davon tragen.

Aus diesen Gründen lasse ich mein Kind impfen und halte es sowohl dem Kind als auch der Gesellschaft gegenüber unverantwortlich nicht zu impfen. Es wird immer Kinder die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können geben. Für diese Kinder ist es wichtig, dass die Krankheiten durch flächendeckende Impfung gar nicht erst ausbrechen können.
Über den Zeitpunkt der Impfung kann man reden, der hängt meiner Meinung nach ganz individuell von der Konstitution des Kindes ab und kann nicht pauschaliert werden.

Liebe Grüße
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 20:36
In Antwort auf kristjanna

@fallenangel
Weiss jetzt nicht ob du mit "...Weiber wie dich..." mich meinst..?!

Eine Begegnung mit dir stelle ich mir lustig vor,du erkundigst dich also bei den Spielgefährten deines Sohnes danach ob diese geimpft sind?Das ist ja geil..

...auf dem Spielplatz...Kris:"Hallo!Unsere Kleinen wollen sicher gern zusammen im Sand spielen!"Fallenangel:"Ich red`erst mit dir wenn du mir gesagt hast ob dein Kind auch geimpft ist!"



Und ob die Ungeimpften die Seuchen verbreiten oder nicht könnte dir doch theoretisch ganz recht sein,denn so rotten sie sich gegenseitig ganz ohne dein Zutun aus..Und du bist mit all den Impfungen aus der sicheren Seite

Sei mir nicht böse,aber ich kann dich beim besten Willen nicht ernst nehmen,am einen Tag belustigst du dich bei den "Plasticmoms" noch über "ÖKO",am anderen Tag findest du ÖKOgemüse beim Selberkochen wichtig...

Ein Fähnchen im Winde.

Liebe Grüsse

Kris

@kristjanna
ja so bin ich eben... also seine "kumpels" sind alle geimpft, bei uns gibts sowas eigentlich nich, dass jemand nich geimpft ist.

und die plasticmoms zwecks öko das war ja wohl wirklich nur blödes gerede und gaudi. also wieder jemand die überschrift nich gelesen...

außerdem versteh ich jetz nich, was das mit dem impfen zu tun hat. und ich muss dir gestehen, ich kauf nicht immer ÖKO gemüse!!! soviel zum thema.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2008 um 21:41
In Antwort auf noah_12558413

Gründe fürs Impfen
Eigentlich wollte ich ja nichts dazu schreiben, aber jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben. Hab jetzt nicht mehr alle Antworten gelesen, aber vor 2 oder 3 Tagen mal die ersten Antworten. Da tauchte die Frage auf, warum die Impf-Befürworter sagen es ist wichtig. Nun hier die Antwort. Quelle: Bild der Wissenschaft 1/2003; Nicht geimpft Besser Dran? S. 42 46 (Zusammenfassung des Artikels)

Coburg 2002: mehr als 1000 Kinder an Masern erkrankt; 45 Kinder müssen mit eitrigen Lungen- oder Mittelohrentzündungen im Krankenhaus behandelt werden; Impfrate in Coburg 65 % (im restlichen Bundesgebiet 90 %)
Süditalien 2002: Mehr als 20.000 Menschen sins an Masern erkramkt; 3 Sterben, 13 haben Masern-Gehirnhautentzündung; Durchimpfungsrate 50 %

These 1: Impfung verursacht Allergien: Dr. Erika von Mutius von der Uni-Kinderklinik München geht der statistischen Übereinstimmung (Allergien haben in der Zeit der Einführung der meisten Impfungen zugenommen) auf den Grund. Sie verglich den Prozentsatz allergiekranker Kinder aus Ost und West nach der Wende. In der DDR war impfen Pflicht (Impfrate fast 100 %). Das Ergebnis: Die geimpften Kinder aus der DDR hatten weniger Allergien als die mäßig geimpften Kinder aus der BRD. Mehrere Studien haben mittlerweile dieses Ergebnis bestätigt. Zusätzlih steigt die Allergierate in Ostdeutschland, obwohl da heute weniger geimpft wird als früher.
Man beachte: Die Aussage, dass die Zahl der Allergien mit Einführung von vielen Impfungen zugenommen haben ist richtig und statistisch nachweisbar. Aber ich kann statistisch auch ein Zusammenhang zwischen dem Ölpreis und der Geburtenrate in einem bestimmten Land herstellen, wenn ich nur lange genug suche. Die oben erwähnte Studie belegt aber, dass die gleichzeitige Einführung von Impfungen nur zufällig mit der steigenden Allergikerzahl übereinstimmt.

These 2: Das kindliche Imunsystem ist in den ersten Lebensmonaten noch zu unreif, um es mit einer Vielzahl von Impfstoffen zu belasten. Argument des KiA Dr. Schnidt-Troschke, der aber einräumt, dass es keine Belege für diese kindliche Unreife gibt. Dies sei vor allem eine weltanschauliche Sicht (besagter KiA, erklärter Impfgegener).
Prof. Heinz-Josef Schmitt (Unikinderklinik Mainz, Vorsitzender der STIKO): Das kindliche Imunsystem ist alles andere als unreif. Schon im Mutterleib beginnen die Imunzellen des Unegborenen Antikörper zu produzieren. Auch die T-Zellen des Imunsystems stehen bereit, um mögliche Eindringlinge abzuwehren. Dies ist sogar eine lebenswichtige Notwendigkeit, denn ab dem Zeitpunkt der Geburt wird das Neugeborene mit einer unüberschaubaren Anzahl von unbekannten Bakterien, Schmutzstoffen und anderen Antigenen konfrontiert. Deshalb können die wenigen Antigene bei den Impfungen kaum ins Gewicht fallen.
Okay, diese These kann 50:50 gewertet werden, obwohl mich der STIKO-Typ mehr überzeugt hat.

These 3: Nebenwirkungen der Impfungen schädlicher als Krankheit: Mehrzahl der Impfreaktionen (Fieber, schmerzende Impfstelle) sind normale Reaktionen des Körpers, die auch bei der Mehrzahl der Infektionserkrankungen auftreten können.
Vom 1.1. 19.10.2001 wurden 236 Verdachtsfälle von Impfkomplikationen gemeldet, in keinem Fall kam es zu bleibenden Schäden. Bei ca. 30 Mio. Impfungen jährlich in Deutschland.
Dagegen hat jedes 3. Kind mit Masern Komplikationen, am häufigsten sind bakterielle Infektionen wie Lungen- und Mittelohrentzündungen. Eins von 2000 Kindern bekommt die gefürchteste Komplikation, eine Gehirnhautentzündung.
Zahlen des staatlichen finnischen Board of Health and public Health: (14 Jahre Forschung mit MMR-Impfung)
1 von 600.000 Impflingen bekommt Gehirnhautentzündung (aber 1:2000 Masernerkrankten).
1 von 60.000 Impflingen einen Fieberkrampf (1 von 14 Masernerkrankten)
1 von ca. 40.000 Impflingen eine allergische Reaktion
1 von 5.000 Mumpserkrankten bekommt Gehirnhautentzündung
1 von 2.000 Mumpserkrankten leidet an lebenslanger Schwerhörigkeit
Für den Verdacht die MMR-Impfung könnte Autismus, chronische Darmkrankheiten oder Diabetes führen fanden die finnischen Forscher, wie schon viele Kollgen vor ihnen, keinen einzigen Beleg. Diese Krankheiten traten entweder gar nicht oder deutlich seltener auf, als dies statistisch zu erwarten wäre.
Man beachte: In absoluten Zahlen erkranken vielleicht mehr Kinder durch die Impfung, aber nur, weil durch die vielen Impfungen die Krankheitsrate sehr niedrig ist. Würde keiner mehr impfen würde die Krankheitsrate extrem nach oben schnellen und sehr viele Kinder würden bleibende Schäden davon tragen.

Aus diesen Gründen lasse ich mein Kind impfen und halte es sowohl dem Kind als auch der Gesellschaft gegenüber unverantwortlich nicht zu impfen. Es wird immer Kinder die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können geben. Für diese Kinder ist es wichtig, dass die Krankheiten durch flächendeckende Impfung gar nicht erst ausbrechen können.
Über den Zeitpunkt der Impfung kann man reden, der hängt meiner Meinung nach ganz individuell von der Konstitution des Kindes ab und kann nicht pauschaliert werden.

Liebe Grüße
Morgaine

NA ENDLICH! HOFFENTLICH
lesen das auch die "informierten" Impfgegnerinnen wie kristjanna & Co. Wenn sogar der vielzitierte Herr Schmidt-Troschke zugibt, dass die Anti-Impf-Bewegung eine ideologische, aber kaum eine wissenschaftliche Basis hat... ähnlich wie die Aversion gegen Gentechnologie, die Anti-Atomkraft-Hysterie und so weiter. Zu behaupten, Infektionskrankheiten wie die Diphtherie oder die Pocken gebe es nicht mehr wegen der besseren Ernährungslage und der Heizbarkeit der Wohnungen, ist einfach nur lächerlich!! Noch absurder ist das Argument mit dem Sohn von Edward Jenner, das ich unten irgendwo gelesen habe. Mensch, habt ihr 'ne Ahnung, was sich seitdem in punkto Reinigung und Aufarbeitung von Wirkstoffen getan hat??? Offenbar nicht!

Ich finde es auch voll daneben, mit Impfstoffen zu argumentieren, die vom Markt genommen wurden. Auch "normale" Medikamente werden vom Markt genommen, wenn sich Nebenwirkungen herausstellen, die in den klinischen Studien einfach nicht gesehen wurde. Das ist ein ganz normaler Prozess und gut so! Genauso gibt es Rückrufaktionen für fehlkonstruierte elektrische Geräte etc. - leider ist der Mensch nicht unfehlbar, auch Ärzte nicht und auch die Pharmaindustrie nicht.

Ich finde es okay, darüber nachzudenken, welchen Risiken man wirklich ausgesetzt ist und welche man nicht tragen kann. Ja, gegen ein paar Rotaviren-Stämme muss man sicher tatsächlich nicht impfen lassen, WENN man sein Kind nicht schon mit ein paar Monaten in die Krippe gibt (dann würde ich sogar das tun). Gegen HepB reicht sicherlich das Vorschulalter, WENN man nicht in einer Gegend mit vielen Aussiedlern aus Hochrisikogebieten (Russland zum Beispiel) lebt, auf die das Kind dann auf dem Spielplatz treffen kann. (JA, auf Spielplätzen kann es auch zu Blutkontakt kommen, zum Beispiel bei einer Prügelei!) Windpocken habe ich nur impfen lassen, weil ICH wegen einer Kortisonbehandlung am Auge mein Sehvermögen verlieren kann, wenn ich in engen Kontakt mit Windpocken-Kindern komme (es droht eine Art Gürtelrose an der Hornhaut). RSV ist ganz bestimmt nur bei Kindern mit schwachem Immunsystem nötig, zum Beispiel Frühchen.

ABER - wie schon Morgaine ganz unten sagte, wie aber keiner der Impfgegner verstehen will (oder kann?): Ob eine Infektionskrankheit als Epidemie ausbrechen kann, hängt ganz entscheidend von der Zahl der Erkrankungen ab und diese wieder von der sogenannten Durchimpfungsrate. Das sind statistische Größen, die man ausrechnet. Das heißt, wenn ich mein Kind impfen lasse, dann schütze ich damit auch all die, die sich nicht impfen lassen dürfen (wegen Immunschaächen zum Beispiel) oder die (relativ wenigen) Impfversager. Interessant wird das, wenn man zum Beispiel schwanger ist und die Röteln gehen um!! Naja, das ist eine Frage der gesamtgesellschaftlichen Verantwortung, die hierzulande ja nicht zählt. Es zählt nur die eigene Ideologie und das demonstrative "Gegen-den-Strom-Schwimmen".

Oh Leute, manchmal fehlen mir echt die Worte.

Tiny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper