Home / Forum / Mein Baby / Thema Spielsachen.... Qualität oder Quantität? Wie seht ihr das?

Thema Spielsachen.... Qualität oder Quantität? Wie seht ihr das?

2. September 2014 um 6:28 Letzte Antwort: 2. September 2014 um 11:32

Hallo zusammen.

Haben eure Kinder viele Spielsachen oder eher wenige?

Findet ihr, dass Kinder zu wenig und/oder zu viel haben können?

Wenn ich hiesige Spielsachen sehe, kommt mir das Grauen.
Made in China, Ramsch zu Wucherpreisen oder Kitsch.

Wie seht ihr das?

Mehr lesen

2. September 2014 um 7:02

Sowohl als auch
also bei us gibt es qualitativ hochwertiges Spielzeug, aber auch "Müll", wenn das Kind sich nun zum gotterbarmen irgendwas wünscht, naja, dann ist es eben auch so. Wobei, wenn ich die Lebenszeit schon abschätzen kann, dann sage ich auch mal, nein, für das Geld gibts auch was ordentliches.
Können Kinder zu viel an Spielzeug haben?
Das ist eine schwierige Frage, manche ja, manche nein. Das kommt wahrscheinlich wieder aufs Kind an, da ist jedes anders. Das eine kommt gut damit klar, das andere ist völlig überfordert von der Flut an Auswahl.
Ich meine, ich hatte früher 2 - 3 Kuscheltiere, Bauklötze, Puppe, Malzeug (später Bücher). Damit bin ich über die Runden gekommen und habe keinen Schaden genommen. Heutzutage sind so viele Kinder so völlig ideenlos, wenn mal das Spielzeug nicht griffbereit ist.
Ich war früher von früh bis abends draussen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. September 2014 um 7:15
In Antwort auf flyingkat

Sowohl als auch
also bei us gibt es qualitativ hochwertiges Spielzeug, aber auch "Müll", wenn das Kind sich nun zum gotterbarmen irgendwas wünscht, naja, dann ist es eben auch so. Wobei, wenn ich die Lebenszeit schon abschätzen kann, dann sage ich auch mal, nein, für das Geld gibts auch was ordentliches.
Können Kinder zu viel an Spielzeug haben?
Das ist eine schwierige Frage, manche ja, manche nein. Das kommt wahrscheinlich wieder aufs Kind an, da ist jedes anders. Das eine kommt gut damit klar, das andere ist völlig überfordert von der Flut an Auswahl.
Ich meine, ich hatte früher 2 - 3 Kuscheltiere, Bauklötze, Puppe, Malzeug (später Bücher). Damit bin ich über die Runden gekommen und habe keinen Schaden genommen. Heutzutage sind so viele Kinder so völlig ideenlos, wenn mal das Spielzeug nicht griffbereit ist.
Ich war früher von früh bis abends draussen...

Sehe ich genauso
am Anfang hat meine Tochter (mittlerweile 6 Jahre) auch von allen Seiten immer wieder Kleinzeugs bekommen, sowohl hochwertiges als auch schlichter Ramsch.

Mittlerweile schieb ich da seit ein paar Jahren einen Riegel vor bzw. miste das Zimmer regelmäßig aus, an nicht mehr kompletten Sachen oder gar kaputten. "Schund" bekommt sie von mir auch keinen mehr. Das Zeug ist max. 3 Tage interessant und dann liegts in der Ecke und wird nicht mehr angerührt.

Ich habe so meine festen "Sachen", die ich bei ihr erweitere und wo sie länger was von hat (eben weil sies immer wieder nimmt). ZB Lego, Playmobil, Barbie, Tip Toi, ihre Bügelperlen (die sind seit Jahren immer wieder Hit) und natürlich ihr Bastel- bzw. Malzeugs. Da muss ich halt immer mal wieder nachkaufen.

Kommt halt auch immer drauf an, was das Kind so am meisten nutzt. Meine zB ist echt glücklich, wenn sie basteln und malen kann und ihre Perlen machen. Das ganze Puppen und Stofftiere Zeugs (auch Baby Born Sachen) liegen bei ihr in der Ecke und vermodern.

Für draußen ist sie schon glücklich mit ihrem Fahrrad und dem Roller. Im Sommer vllt noch eine Spritzpistole und das wars.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. September 2014 um 9:36

Das ist ganz heikel!
Im Freundeskreis hatten wir schon einige Diskussionen darüber weil es jeder anders sieht. Die eine könnte Problemlos alles kaufen was sich das Kind wünscht oder was sie toll findet - tut es aber nicht weil sie da keinen Sinn drin sieht das ihr Kind mit Materiell überhäuft wird. Die andere kauft halt auf Raten weil sie meint ein Kind braucht unbedingt alles mögliche und vorallem müssen die Kinder ihre Wünsche erfüllt bekommen. Die andere kauft nahe zu garnichts und bastelt sich verschiedene Sachen zusammen und ist eh fast nur draußen weshalb sie sagt das es einfach Geld verschwendung ist. Und ich selbst würde meiner Tochter gern vieles kaufen auch wenn es nur "Ramsch" ist weil es mir irgendwie gefällt oder sonstiges aber sie interessiert sich einfach so gut wie garnicht für Spielsachen, deshalb bekommt sie nur sehr wenig aber Qualitativ gutes. Sie hört einfach lieber beim lesen zu, spielt mit den leeren Zewa Rollen, zerpflückt Zeitungen und so weiter. Wäre es so das sie sich für Spielzeug begeistern würde dann würde ich mit Spaß so einiges kaufen ob made in China oder nicht, im Grunde muss sies gut finden, nur wenn ich sehe das es beim anschauen schon zerfällt dann muss das nicht sein, da tuts mir dann auch ehrlich gesagt leid Geld aus zu geben. Wie andere das Handhaben ist mir egal aber ich finds ganz schlimm wenn das Kind dauerhaft mit Spielzeug "bestochen" wird, hier ein Auto dafür das beim einkaufen nicht gezickt wurde, hier ein Ball weil das Kind wie versprochen morgens nicht getrödelt hat, Playmobil weil es super im Kindergarten war und da was Neues weil es sonst was gemacht hat. Etwas schenken ja, sehr gerne, aber alles per Materiellem zu belohnen find ich für mich einfach blöd und unsinnig. Jetzt bin ich ein bisschen ( ) am Thema vorbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. September 2014 um 9:55

Qualität
Bisher haben wir eher qualitativ hochwertiges Spielzeug gekauft. Also z.B. Bauklötze von HABA, weil sie so schön groß und griffig sind und sich auch noch mit der Kugelbahn kombinieren lassen, Buddelsachen von Spielstabil, weil sie einfach länger halten, Parkhaus von Plantoys, Teddys von Steiff usw.
Einige Dinge haben wir dafür gebraucht gekauft. Wenn die Qualität vernünftig ist, sieht man das dem Spielzeug auch nicht unbedingt an.
Wir haben jetzt auch nicht soooooo viel Spielzeug. Aber das Spielzeug, das wir haben, wird auch gerne bespielt.
Mit Wünschen halten sich die Kinder bisher zurück. Wenn ihr Herzenswunsch aber nun irgendein billiges Plastikteil aus China wäre, würden wir uns vermutlich auch erweichen lassen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. September 2014 um 11:03

Lieber qualität
Also ich gehöre zu den Müttern, die lieber mal was hochwertiges kauft als billigplunder. aber, ich schaue auch, ob ich das auf spielzeugbasaren kriege oder bei ebay.

Ich bin z.B. ein großer Fan von Holzspielzeug und unser Sohn hat echt viel davon daheim. Auf der anderen Seite bin ich total begeistert von VTech. da haben wir den lauflernwagen, ein kindertelefon mit musik und noch so ne lok und ein auto und mein kind kann das rumschmeißen wie er will, die dinger halten das echt aus. Von FisherPrice bin ich dagegen total enttäuscht, weil deren Sachen in meinen Augen nicht komplett durchdacht sind aber das ist geschmackssache

Was die Quantität angeht, kann ich nur sagen, was ich aus der Krabbelgruppe kennengelernt habe. Denn da liegt jede Menge Zeugs rum und zum Teil wissen die Kids gar nicht, womit sie spielen sollen. Klar, es ist sortiert usw. aber wenn dann 3 Kisten voller Spielsachen da rumstehen, dann sind die kleinen immer erstmal überfordert gewesen. Daher hat unser Kind eine Kiste, die noch nicht mal halbvoll ist. Er kennt auch alles, weiß was er hat und sucht sich gezielt das raus, was er grad haben will. Wenn ihm langweilig wird, dann tut ein Karton auch mal seinen Dienst oder mamas plastikschüsseln.

Plüschtiere kauf ich immer neu, rieche aber immer an denen. Wenn sie mir zu krass müffeln, kauf ich die auch nicht. Wobei mein Sohn ja nen haufen alter stofftiere von mir übernommen hat. und ich wasche neue stoffsachen auch immer vorher.

Was mein Kind aber zuhauf hat, sind Bücher. Die kauf ich grundsätzlich gebraucht, weil der Kleine die jeden tag durch die bude schleift und sie nach 1 woche schon aussehen, als wären sie schon ewig alt. er liebt bücher und ist total neugierig auf die welt, daher gibts ständig bücher und da ist ebay grad mein bester freund.

Also meiner Meinung nach gibt es sinnvolles, was ein Kind auch gut und gerne viel haben kann und andere sachen werden eindeutig begrenzt. kein kind braucht 50 stofftiere oder allerlei krachmacher von vtech.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. September 2014 um 11:32

Das ist ja toll!
Habt ihr bei einem Schreiner angefragt ob er euch Sachen herstellt oder bietet der das immer an? Das finde ich echt klasse, vorallem sind das meist dann wirklich Unikate oder? Darf ich fragen wie viel ihr für Spielzeug vom Schreiner zahlt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest