Home / Forum / Mein Baby / Thema Stillen...

Thema Stillen...

20. Februar 2007 um 10:50

...also was ich mir schon immer von der seele schreiben wollte:

ich wollte, seitdem ich schwanger war, immer stillen. hab es mir richtig vorgenommen, mich auch schon richtig drauf gefreut, es mir vorgestellt und und und...nur vorteile gesehen!

ABER: niemand hat mir gesagt, wie unpraktisch das ist und hinzukommend wie WEH das tut! *ich bin ein kleines sensibellchen muss ich dazu sagen!*
hatte nur blutige brustwarzen, musste immer weinen und von dieser nähe und mutter-kind-bindung, von der alle so erzählen, hab ich NIX gefühlt! im gegensatz: ich hab sogar eine geeistige abneigung gegen das kind bekommen. und meine kleine wollte sowieso nicht so gerne an meiner brust nuckeln. schon im KH musste sie ja regelrecht dazu gezwungen werden...!


naja, hab mich dann fürs abpumpen entschieden: alle 4 stunden pumpen: so musste ich diese schmerzen nicht ertragen und die kleine bekam die gute MuMi!
naja, nach aber die milchproduktion blieb mit der zeit einfach aus! nach ca. 3wochen kam NIX mehr! ich fands aber auch gar nicht schlimm: es war nämlich richtig stressig! man kam zu gar nix mehr wegen lauter pumperei, an die zeit gebunden etc...

mit flasche bin ich dermaßen flexibel! man kann sie einfgcah morgens zubereiten *muss nicht immer ganz frisch sein* und füttern wann man will UND ÜBERALL. stillen würde ich nie vor leuten!! oder sogar draußen!
ich fühle mich jetzt einfach viel freier und mein baby schläft so wenigstens besser und ist zufriedener.
hatte auch nIE probleme mit stuhlgang oder krankheiten!!




will hier keinem das stillen schlecht reden, wie gesagt: es ist für das baby das beste, aber ich war sauer, dass mir damals niemand von den nachteilen des stillens erzählt hat...!


lg, angie

Mehr lesen

20. Februar 2007 um 10:55


Ich glaube schon, dass die Flaschennahrung ganz frisch sein sollte!!

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 11:12
In Antwort auf ilay_12294363


Ich glaube schon, dass die Flaschennahrung ganz frisch sein sollte!!

????
ich habe beim stillen keine nachteile wahrgenommen . jetzt mit der flasche schon .

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 11:12
In Antwort auf ilay_12294363


Ich glaube schon, dass die Flaschennahrung ganz frisch sein sollte!!

Das ist quatsch...
...das schreiben die hersteller, weil sie es ja so viel wie möglich verkaufen wollen, aber meine hebi und der arzt haben mir das gegenteil von dem was du sagst bewiesen...kinder sind trotz ner flaschennahrung, die einen tag alt ist, kerngesund!


angie.

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 11:16
In Antwort auf katarina123

????
ich habe beim stillen keine nachteile wahrgenommen . jetzt mit der flasche schon .

@ kathi...
...also nachteile *bei mir persönlich beim stillen*
- es tut verdammt weh
- es schauen leute zu, was mich stört
- kann s.o. nicht überall stillen, wenn sie hunger bekommt
- der bauch tut extrem weh, wegen zusammenziehen
- man kann nicht essen was man gerne will, also nix schasrfes *was ich liebe* und nix blähendes
- evtl. bekommt man hängebrüste *aber das ist randaspekt*
- kein anderer kann es füttern
...

und jetzt bitte du mit nachteilen beim fläschen...

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 11:38

@ maralea...
...also, zu der nicht frischen nahrung: das ist quatsch! hat mir hebi und kinderarzt bestätigt!
selbst eine flaschennahrung, die einen tag alt ist, kann man bedenkelos füttern! keime breiten sich in
MuMi nämlich besser aus, weil es richtige milch ist!

mein kind hat weder verdauungsprobleme, noch irgendwelche krankheiten! komisch, oder?!

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 11:40
In Antwort auf sancha_11884200

@ maralea...
...also, zu der nicht frischen nahrung: das ist quatsch! hat mir hebi und kinderarzt bestätigt!
selbst eine flaschennahrung, die einen tag alt ist, kann man bedenkelos füttern! keime breiten sich in
MuMi nämlich besser aus, weil es richtige milch ist!

mein kind hat weder verdauungsprobleme, noch irgendwelche krankheiten! komisch, oder?!

Nochmal mara...
...somit bleibt die zubereitung nachts aus
und wenn du länger als geplant unterwegs bist: nimm einfcah mehr mit! ODER, wenn es cshon frisch sein muss: nimm das pulver in einer dose und wasser im hermos mit, dann passt das schon!

bei dem anderem geb ich dir recht.

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 14:07
In Antwort auf sancha_11884200

Nochmal mara...
...somit bleibt die zubereitung nachts aus
und wenn du länger als geplant unterwegs bist: nimm einfcah mehr mit! ODER, wenn es cshon frisch sein muss: nimm das pulver in einer dose und wasser im hermos mit, dann passt das schon!

bei dem anderem geb ich dir recht.

Muss auch mal was sagen
also das die Milch immer frisch zubereitet sein soll ist absoluter Quatsch!

Wie machen die das denn im Krankenhaus auf den normalen Kinderstationen, die haben eine Milchküche da wird früh ein großer Topf mit der Milch angerührt die das jeweilige Kind braucht oder will und dann für den ganzen Tag portionsweise in ne Flasche gemacht. Die stehen dann auf Station im Kühlschrank.
Hab meine Flaschen auch früh vorbereitet und Felix hatte ne Probleme damit. Ist ja auch echt Streß bei ihm gewesen wenn die Flasche noch nicht zu dem Zeitpunkt fertig war als er aufgewacht ist.

Hab vorher (vor der Flasche) auch gestillt und fand das praktischer, wenn man richtig angelegt hat sind die Brustwarzen auch nicht blutig genuckelt worden. Und wenn er Hunger hatte konnte sofort losgelegt werden und na und ob da der Opa oder Oma zuschauen. Als ob die noch nie Möpse gesehen haben, man sieht die ja nicht mal wirklich. Und unterwegs konnte man sich auch in ne Ecke zurück ziehen und wenn ich mich im Parkhaus ins mein Auto verzoegen hab.

Aber wie schon gesagt das muss jeder selbst entscheiden, hab ja auch beides gemacht.
Felix hat sich bei beiden "Methoden" gleich gut entwickelt.

Liebe Grüße und ist auch wirklich nicht bös gemeint, musst das nur mal sagen!

Ulrike und Felix (*18.05.2006)

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 14:18
In Antwort auf sancha_11884200

@ kathi...
...also nachteile *bei mir persönlich beim stillen*
- es tut verdammt weh
- es schauen leute zu, was mich stört
- kann s.o. nicht überall stillen, wenn sie hunger bekommt
- der bauch tut extrem weh, wegen zusammenziehen
- man kann nicht essen was man gerne will, also nix schasrfes *was ich liebe* und nix blähendes
- evtl. bekommt man hängebrüste *aber das ist randaspekt*
- kein anderer kann es füttern
...

und jetzt bitte du mit nachteilen beim fläschen...

Nochmal ich
also alle vorteile die schon maralea genannt hat , und es gibt noch etliche andere wie z.B die Brust hat immer richtige Saugerloch-Grösse usw..usw...

ich habe beide kinder gestillt am anfang wenn auch nicht sooo lang , ich kenne beides und sage immer noch : stillen ist besser und praktischer . und wenn man das kind richtig anlegt tut auch nix weh .

bei mir schaute niemand zu - ich stillte immer zuhause - und ich fand das nicht als einschränkung - schliesslich ist mir das kind am allerwichtigsten - in shopping-zenter kann ich auch danach gehen

habe keine hängebrüste - dafür sind sie nicht gross genug

ich gebe wie gesagt meinem sohn auch flasche seit 2 monaten, finde es deswegen aber trotzdem nicht besser .


LG

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 14:26

Also.....
ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich kein richtiger Stillfreund bin....

VOR UND IN DER SS WOLLTE ICH NIE STILLEN!!!!
Ich wurde sogesagt dazu überredet....vom meinem Mann und der Hebi!!
Nun stille ich und die sind alle richtig stolz auf mich das ich es mache, möchte aber nicht länger als 3Monate stillen.....
OHNE STILLHÜTCHEN GEHT GARNIX und die müssen ständig gereinigt und im Topf abgekocht werden, was auch sehr viel Zeit auf sich nimmt....
NATÜRLICH ist die MUMI das Beste was ein Kind kriegen kann, aber heutzutage gibt es so tolle PRE-Nahrung das man sich das Stillen "auch" sparen kann.....
ICH werde jedenfalls versuchen es 3Monate durchzuziehen, bis jetzt klappt es ganz gut habe auch genug Milch für meine Maus, wenn es jedoch zu Komplekationen kommen sollte werde ich es mir und meinem Kind nicht antuen...
ABER wenn man nicht still hat man wirklich sehr viele Vorteile, z.B. kann auch mal der Papa die kleine füttern usw.!
Trotz alledem bin ich eher neutral was das stillen angeht, aber auch wie gesagt keine Stillfreund!

ICH TUE ES MEINEM KIND ZU LIEBE, sonst würde ich es nicht machen.....

LG meuschen mit Leonie

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 15:04

Auch noch Senf dazugeben ...
... also zu dem Ausspruch "wenn man richtig anlegt, tut auch nix weh" ... also dann soll mir mal einer sagen, was ich IMMERNOCH falsch mache, denn aus dem KKH bin ich mit richtiger Anlegetechnik entlassen worden, meine Kleine nimmt auch schön viel vond er Areola in den Mund. Trotzdem sind die ersten 2 Minuten immernoch Horror - und ich bin KEIN Sensibelchen. Manchmal fängt es auch mittendrin einfach nochmal an, wehzutun. Meine Kleine saugt sehr stark, manchmal fühlt es sich an, als wenn sie meine Brust von innen nach außen wendet.

Praktischer finde ich das Stillen auch: immer richtige Temperatur, kein sterilisieren usw. ... Auch wenn man vielleicht nicht vor anderen und überall die Brust rausholen möchte.

Klar - jeder wie er mag - beides hat seine Vor- und Nachteile, die jeder aus seiner Sicht gegeneinanderhalten muss.

Ich stille zwar noch, weiß aber noch nicht wie lange. Wenn es weiter so weh tut, werde ich sicher nicht die 6 Monate durchhalten. Auch wenn es das Beste fürs Baby wäre - ich will aber auch nicht, dass sie ihre Mama nur als "Auaua"-sagende kennenlernt!

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 18:23
In Antwort auf sancha_11884200

Das ist quatsch...
...das schreiben die hersteller, weil sie es ja so viel wie möglich verkaufen wollen, aber meine hebi und der arzt haben mir das gegenteil von dem was du sagst bewiesen...kinder sind trotz ner flaschennahrung, die einen tag alt ist, kerngesund!


angie.

Da geht es um Keime die sich bilden jund nicht um verkaufen...
mal interessehalber, WIE haben sie das denn bewiesen????

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 18:28

Und mal ganz ehrlich kommts mir so vor, als ob Du Deinen Frust darüber , dass
es nicht geklappt hat, jetzt hier ablässt...sicher verständlich, aber unnötig, ich glaube, ob Stillen oder nicht findet jede für sich selbst raus, da bedarf es keiner Warnung....

aber spar es Dir doch bitte Dir dabei anzumaßen über andere Frauen , die gerne stillen oder sogar ..OH GOTT: DRAUSSEN! ...zu urteilen oder so Unsinn, wie " man kann Flaschennahrung 24h aufbewahren" zu verbreiten....


LG
Poesie

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 20:24

Stimmt,
ich hatte anfangs auch blutige Brustwarzen vom Stillen. Ein paar Wochen tat's dann beim Anlegen auch noch kurz weh, aber seither tut NICHTS mehr weh. Ist einfach nur mehr praktisch und schön.

Mittlerweile esse ich auch wieder ausnahmslos alles. Nur auf Alkohol verzichte ich halt.

Also mir haben viele gesagt, dass Stillen am Anfang kein Honiglecken ist und so war's auch. Pro Mahlzeit hatte es fast eine Stunde gedauert. Jetzt sind's nicht mal 10 Minuten.

Und ein ruhiges Plätzchen finde ich mir eigentlich überall.

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 20:25

HALLO LEUTE...
...also, erstens hab ich niemanden angegriffen, auch keine frauen, die in cafes o.ä. anfangen zu stillen...hat die oberste geschrieben. *namen vergessen*
es kommt halt FÜR MICH PERSÖNLICH nicht in frage!

@ rina: ja, das im Kh wurde mir von einer erst auch so erklärt, BIS eine andere schwester zu mir sagte: das wird hier extra so gesagt, damit die mütter sich keine unnötigen sorgen machen und und und...
ALSO: nix extra flaschen für KH-er! *lach*

und die schwester sagte mir auch: sie hätte es bei ihren kindern auch so gemacht, und komischerweise ist auch keines krank geworden! komisch, nicht wahr!


ALSO, BITTE: es ist quatsch mit den keimen, DA ES KEINE ECHTE MILCH IST!!!

lg, angie.
P.S. ich bin NICHT hehen das stillen, wollte mir halt alles rausschreiben, sowie einige nachteile nennen, für leute, die es halt gern wissen würden...wie ich vor der geburt, wo es nirgends stand!

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 20:26

Hallo leute
...also, erstens hab ich niemanden angegriffen, auch keine frauen, die in cafes o.ä. anfangen zu stillen...hat die unter mir geschrieben. *poesie*
es kommt halt FÜR MICH PERSÖNLICH nicht in frage!

@ rina: ja, das im Kh wurde mir von einer erst auch so erklärt, BIS eine andere schwester zu mir sagte: das wird hier extra so gesagt, damit die mütter sich keine unnötigen sorgen machen und und und...
ALSO: nix extra flaschen für KH-er! *lach*

und die schwester sagte mir auch: sie hätte es bei ihren kindern auch so gemacht, und komischerweise ist auch keines krank geworden! komisch, nicht wahr!


ALSO, BITTE: es ist quatsch mit den keimen, DA ES KEINE ECHTE MILCH IST!!!

lg, angie.
P.S. ich bin NICHT hehen das stillen, wollte mir halt alles rausschreiben, sowie einige nachteile nennen, für leute, die es halt gern wissen würden...wie ich vor der geburt, wo es nirgends stand!

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 21:52

@ rina...
...ließ mal genau: hier steht genau das selbe, wie in meiner PN!
wusste ja nicht, dasse wieder hier hin kommen würdest und es lesen würdest...

Gefällt mir

20. Februar 2007 um 22:17

Hallo!
Muss auch nochmal was sagen, obwohl das hier ja eigentlich nicht zur Debatte steht.

Ich arbeite selbst in einem Krankenhaus als Krankenschwester und hab gesehen wie das läuft mit den Flaschen.

Also auf der Entbindungsstation gib es da wirklich fertige verschlossene Flaschen, bei uns z.B. Beba HA pre Milch, das sind so kleine Fläschchen die es im Handel sonst nicht gibt. Da brauchen die ja auch nur eine Sorte Milch, da sind ja die Kinder logischerweise an keine Milchsorte gewöhnt.

Aber dann auf der normalen Station, wird für jedes Kind individuell die Milch angerührt die es zu Hause bekommt. Und da bekommt Kind A 5 Flaschen Milasan 1 oder Kind B Beba 2 usw. Und als ich jetzt mit Felix im Kh lag hatten die eben für ihn noch früh eine Flasche Milasan 2. Die werden früh und evtl. nachmittag nochmal angerührt. Da gabs nur stinknormale Nuk-Flaschen nur das dann da sterile Nuksauger draufgeschraubt worden. Aber da hab ich auch für die anderen auch evtl. kleineren Kinder keine fertigen Flaschen wie auf der Entbindungsstation gesehen. Ich meine sonst würde es ja auch nicht Milchküche heissen. Ist ja auch eigentlich egal!
Wollt ich nur noch mal sagen, möchte hier niemanden angreifen.
Will auch niemanden dazu raten das auch so zu machen, es soll jeder so machen wie er es verantworten kann.

Nochmal liebe Grüße von Ulrike mit Felix.

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 8:51

Alsoooo
wir waren gestern beim kinderarzt wegen impfen und da habe ich ihn extra gefragt wegen der milch weil es mich jetzt auch interessiert

er sagt die darf WENN ES MAL SEIN MUSS 1 1/2 Stunden stehen , bei meinem Sohn ginge das gerade noch da er "schon" 4 1/2 Monate alt ist, aber bei ganz jungen Babys auch nicht so lang - höchstens 45 Min. Weil je kleiner umso anfälliger für Krankheiten .

Also ich glaube nicht dass mein KiA mitverdient bei Nestle oder Milupa dass er so redet

Übrigens- warum sagt ihr alle das ist KEINE RICHTIGE / KEINE ECHTE MILCH ?

Natürlich ist sie das - das ist adaptierte Kuhmilch pulverisiert !
Wäre ja schlimm wenn wir unseren Babys irgendwas künstlich hergestelltes füttern würden .

LG

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 9:17

Stillen-immer wieder
Also,ich habe in der SSW immer gesagt das ich versuchen möchte zu stillen und wenn es klaäät ist es schön und wenn nicht dann ist es auch so!
Lucas war geboren und die ersten Stillversuche waren natürlich schwierig vor allem dieses "die eine Schwesetr sagt so die andere so" hat mich teilweise tierisch genervt!
Zu Hause habe ich dann nur auf meine Hebi gehört und es wurde immer besser und auch Lucas schaffte es ohne Hütchen.
Mein Vater war ser krank und wir waren viel unterwegs und somit mußte ich überall stillen. Zuerst ist es "komisch" aber für mich nie ein Thema es nicht zu machen. Meine Schwester sagte in einem Krankenhaus mal zu mir ob ich nicht auf der Toilette stillen könnte! Nein! Habe meine Brust nie ausgepackt, das geht auch sehr diskret! Aber man muß es halt wollen!
Ich fand es sehr praktisch und ich habe in den ersten 7Monaten eine Menge gespart denn die Indumi ist nicht gerade günstig!
Mein Sohn gewöhne ich jetzt an die Beikost ud das alles ist mit mehr Aufwand und Kosten verbunden und das kann hier keiner leugnen!
Also, ich würde immer wieder stillen !!

LG Claudia und Lucas (*01.06.06)

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 11:03

Hi...
wollt' mich ja nicht einmischen, aber irgendwie gleitet das hier ein wenig ab: Waaaas, NICHT stillen und dann auch noch Keime in der Milch kultivieren???? (So hört sich's an). Es gibt ja auch, wie von Ulimaus26 erwähnt, die fertige Flüssigmilch in Gläschen. Die kann man einfach warm machen. Die wird auch vertrieben, einfach mal googeln oder Hersteller fragen.

Finde das nicht gut, wie man sich gegenseitig immer missionieren will. Jedem das seine, das Wichtigste ist, dass Mutter & Baby zufrieden sind.

Und weil hier im Thread schon so viele Pro Stillen Stimmen sind, halte ich mal die Pro Flasche Flagge hoch :
* Das ist entspannend für Baby & Mama (das Sterilisieren ist doch ein Kinderspiel (hoch lebe der Vaporisator!!!!)
* der Papa wird miteinbezogen und Baby&Papa geniessen diese Momente sehr
*unterwegs kein Problem, das macht einem im Cafe jeder gerne warm...

...und die Kosten? Zeit ist auch Geld, mit Pumpen etc., so gesehen, die man stattdessen mit dem Baby kuscheln kann (der intensiven Kind-Mutter-Beziehung wegen....).

Sorry für den schroffen Ton. Wichtig ist doch, dass jeder für sich die richtige Entscheidung trifft und damit zufrieden ist. Ich finde es nicht gut, was für ein gesellschaftlicher Druck ausgeübt wird in so einer sehr privaten und intimen Angelegenheit!

So long, frohes Stillen bzw. Flaschengeben.

Ciao, Marie & Felix

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 13:12
In Antwort auf ulimaus26

Hallo!
Muss auch nochmal was sagen, obwohl das hier ja eigentlich nicht zur Debatte steht.

Ich arbeite selbst in einem Krankenhaus als Krankenschwester und hab gesehen wie das läuft mit den Flaschen.

Also auf der Entbindungsstation gib es da wirklich fertige verschlossene Flaschen, bei uns z.B. Beba HA pre Milch, das sind so kleine Fläschchen die es im Handel sonst nicht gibt. Da brauchen die ja auch nur eine Sorte Milch, da sind ja die Kinder logischerweise an keine Milchsorte gewöhnt.

Aber dann auf der normalen Station, wird für jedes Kind individuell die Milch angerührt die es zu Hause bekommt. Und da bekommt Kind A 5 Flaschen Milasan 1 oder Kind B Beba 2 usw. Und als ich jetzt mit Felix im Kh lag hatten die eben für ihn noch früh eine Flasche Milasan 2. Die werden früh und evtl. nachmittag nochmal angerührt. Da gabs nur stinknormale Nuk-Flaschen nur das dann da sterile Nuksauger draufgeschraubt worden. Aber da hab ich auch für die anderen auch evtl. kleineren Kinder keine fertigen Flaschen wie auf der Entbindungsstation gesehen. Ich meine sonst würde es ja auch nicht Milchküche heissen. Ist ja auch eigentlich egal!
Wollt ich nur noch mal sagen, möchte hier niemanden angreifen.
Will auch niemanden dazu raten das auch so zu machen, es soll jeder so machen wie er es verantworten kann.

Nochmal liebe Grüße von Ulrike mit Felix.

@ all...
...also das beispiel von ulimaus ist doch das beste beispiel:
Und als ich jetzt mit Felix im Kh lag hatten die eben für ihn noch früh eine Flasche Milasan 2. Die werden früh und evtl. nachmittag nochmal angerührt. Da gabs NUR stinknormale Nuk-Flaschen nur das dann da sterile Nuksauger draufgeschraubt worden. Aber da hab ich auch für die anderen auch evtl. kleineren Kinder KEINE fertigen Flaschen wie auf der Entbindungsstation gesehen.

warum es keine richtige milch ist?
es ist pulver, dass aus wasser, ETWAS VERDÜNNTER kuhmilch, stärke, evtl. glukose, ... hergestellt ist. so genau kenne ich die zutaten uach nicht.
aber es ist nunmal KEINE RICHTIGE milch und somit kann man sie einen ganzen tag lang einfach so stehen lassen, bedenkenlos!danach würde ich sie natürlich auch wegschütten...aber es ist quatsch, dass sie IMMER FRISCH zubereitet werden muss! ES IST EINFACH BLÖDSINN!
wie schon meine hebi, mein KiA und die stationsschwester sagten!

natürlich wollen viele ärzte seriöse eindrücke machen und mütter nicht unnötig in diskussionen ausbrechen lassen...deshalb reden viele oft so: sie muss immer frisch sein o.ä. wie eine schwester es bei mir getan hat...

wenn es so schädlich ist: wieso, wieso, wieso, wird KEIN kind krank, dass ich kenne, bei dem es genauso gehandhabt wird???


aber bereitet sie halt frisch zu, wenn ihr wollt...jeder wie er will
wollte nur sagen, dass es tatsächlich quatsch ist mit den keimen, die sich angeblich so schnell ausbreiten!

lg, angie.

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 20:11

@ rina...
...wie ich schon sagte, wird bei uns bzw. in dem KH, indem ich entbunden habe, keine extra flaschen gegeben, auch wenn es behauptet wird...hat mir ja ne schwester, die ich auch persönlich kannte, ja gesagt.

und ich habe NIE behauptet, dass sich KEINE keime, bilden, sondern, dass sich NICHT SO SCHNELL keime bilden, wie hier fast alle behaupten! man wird als mutter in vielen dingen nur unnötig verrückt gemacht.

klar werden auf allen google seiten stehen, dass man die milch frisch zubereiten soll, genauso wie es auf allen seiten stehen wird, dass z.B. dass kohlenhydrate ungesund sind, obwohl es ja auch nicht stimmt, da es energie ist für körper und gehirn.
klar, wenn man zu viel davon nimmt und nie sport streibt werden sie in fette umgewandelt, setzen sich an und man wird dick...
genau wie bei der flaschennahrung: länger als einen tag würd ich sie ja auch nicht stehen lassen...dann wird sie nämlich wirklich gesundheitsschädend!

aber ich tue so besserwisserisch aus einem einzigem grund: wenn es SO schlecht ist, die nahrung so lang zu bewahren, WIESO machen es KH-er und WARUM verd.... nochmal, wird keines der kinder, die ich kenne, krank oder bekommt verdauungsprobleme???

erst wenn du mir darauf eine gescheite antwort gibst, gebe ich ruhe mit meinem: es ist quatsch!

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 20:31
In Antwort auf sancha_11884200

@ rina...
...wie ich schon sagte, wird bei uns bzw. in dem KH, indem ich entbunden habe, keine extra flaschen gegeben, auch wenn es behauptet wird...hat mir ja ne schwester, die ich auch persönlich kannte, ja gesagt.

und ich habe NIE behauptet, dass sich KEINE keime, bilden, sondern, dass sich NICHT SO SCHNELL keime bilden, wie hier fast alle behaupten! man wird als mutter in vielen dingen nur unnötig verrückt gemacht.

klar werden auf allen google seiten stehen, dass man die milch frisch zubereiten soll, genauso wie es auf allen seiten stehen wird, dass z.B. dass kohlenhydrate ungesund sind, obwohl es ja auch nicht stimmt, da es energie ist für körper und gehirn.
klar, wenn man zu viel davon nimmt und nie sport streibt werden sie in fette umgewandelt, setzen sich an und man wird dick...
genau wie bei der flaschennahrung: länger als einen tag würd ich sie ja auch nicht stehen lassen...dann wird sie nämlich wirklich gesundheitsschädend!

aber ich tue so besserwisserisch aus einem einzigem grund: wenn es SO schlecht ist, die nahrung so lang zu bewahren, WIESO machen es KH-er und WARUM verd.... nochmal, wird keines der kinder, die ich kenne, krank oder bekommt verdauungsprobleme???

erst wenn du mir darauf eine gescheite antwort gibst, gebe ich ruhe mit meinem: es ist quatsch!

Stimme Angie zu...
... mir wurde auch gesagt vom KH und der Hebi, dass Milch auf Vorrat für den Tag oder die Nacht angerührt werden kann und IM KÜHLSCHRANK aufbewahrt werden soll (wie man das ja auch mit aufbewahrtem Essen tut, nicht wahr???).

Auch die erwähnten Fläschchen mit fertiger Flüssigmilch müssen, wenn einmal angebrochen, gekühlt und innerhalb 24h aufgebraucht werden.

Die Hersteller gehen eben auf Nummer sicher, um zu vermeiden, dass jemand auf Vorrat für Tage Milch anrührt. Man kann ja nie wissen...

Ich hoffe, die Gemüter beruhigen sich und wünsche allseits einen schönen Abend,

Marie

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 20:32
In Antwort auf sancha_11884200

@ rina...
...wie ich schon sagte, wird bei uns bzw. in dem KH, indem ich entbunden habe, keine extra flaschen gegeben, auch wenn es behauptet wird...hat mir ja ne schwester, die ich auch persönlich kannte, ja gesagt.

und ich habe NIE behauptet, dass sich KEINE keime, bilden, sondern, dass sich NICHT SO SCHNELL keime bilden, wie hier fast alle behaupten! man wird als mutter in vielen dingen nur unnötig verrückt gemacht.

klar werden auf allen google seiten stehen, dass man die milch frisch zubereiten soll, genauso wie es auf allen seiten stehen wird, dass z.B. dass kohlenhydrate ungesund sind, obwohl es ja auch nicht stimmt, da es energie ist für körper und gehirn.
klar, wenn man zu viel davon nimmt und nie sport streibt werden sie in fette umgewandelt, setzen sich an und man wird dick...
genau wie bei der flaschennahrung: länger als einen tag würd ich sie ja auch nicht stehen lassen...dann wird sie nämlich wirklich gesundheitsschädend!

aber ich tue so besserwisserisch aus einem einzigem grund: wenn es SO schlecht ist, die nahrung so lang zu bewahren, WIESO machen es KH-er und WARUM verd.... nochmal, wird keines der kinder, die ich kenne, krank oder bekommt verdauungsprobleme???

erst wenn du mir darauf eine gescheite antwort gibst, gebe ich ruhe mit meinem: es ist quatsch!

HALLO!!!
Piep,piep,piep wir ham uns alle lieb

Jetzt wurde glaube ich zumindestens genug auf dem Thema rumgeritten.

Was ich angie allerdings auch mal fragen wollte: Stehen bei dir die Flaschen so rum oder wenigstens wie im KH im Kühlschrank?

Also ich mein wenn ich mal ne Flasche vorher fertig gemacht hab, hab ich die in den Kühlschrank gestellt, gleich nach dem zubereiten. Bei dir hört sich das immer an als wenn du die irgentwo rumstehen hast!

Liebe Grüße, Uli!

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 20:32
In Antwort auf sancha_11884200

@ rina...
...wie ich schon sagte, wird bei uns bzw. in dem KH, indem ich entbunden habe, keine extra flaschen gegeben, auch wenn es behauptet wird...hat mir ja ne schwester, die ich auch persönlich kannte, ja gesagt.

und ich habe NIE behauptet, dass sich KEINE keime, bilden, sondern, dass sich NICHT SO SCHNELL keime bilden, wie hier fast alle behaupten! man wird als mutter in vielen dingen nur unnötig verrückt gemacht.

klar werden auf allen google seiten stehen, dass man die milch frisch zubereiten soll, genauso wie es auf allen seiten stehen wird, dass z.B. dass kohlenhydrate ungesund sind, obwohl es ja auch nicht stimmt, da es energie ist für körper und gehirn.
klar, wenn man zu viel davon nimmt und nie sport streibt werden sie in fette umgewandelt, setzen sich an und man wird dick...
genau wie bei der flaschennahrung: länger als einen tag würd ich sie ja auch nicht stehen lassen...dann wird sie nämlich wirklich gesundheitsschädend!

aber ich tue so besserwisserisch aus einem einzigem grund: wenn es SO schlecht ist, die nahrung so lang zu bewahren, WIESO machen es KH-er und WARUM verd.... nochmal, wird keines der kinder, die ich kenne, krank oder bekommt verdauungsprobleme???

erst wenn du mir darauf eine gescheite antwort gibst, gebe ich ruhe mit meinem: es ist quatsch!

Was willst Du eigentlich mit Deinem Rumgenerve erreichen?
ja ok das Stillen hat beoi DIr nicht geklappt, kommt vor.

Aber dieser kranke missionarische Eifer, jetzt jedem und v.a. wahrscheinlich Dir selbst einzureden , dass Fläschchen ja viel besser sind und - unter Ignoranz aller sonstigen Erkenntnisse ja viel praktischer, da ja tagelang aufzubewahren ..- ist einfach nur kindisch.

Hast Du eine Ahnung, was sie in Krankenhäusern sonst noch so alles machen, aus Mangel an Personal?

Gib Deine Flasche und riskier für Dich und Dein Kind, was Du möchtest, aber lass andere , die ein bisschen sorgfältiger und nicht so bequem sind, es auf Ihre Art machen

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 20:56
In Antwort auf breda_12333091

Stimme Angie zu...
... mir wurde auch gesagt vom KH und der Hebi, dass Milch auf Vorrat für den Tag oder die Nacht angerührt werden kann und IM KÜHLSCHRANK aufbewahrt werden soll (wie man das ja auch mit aufbewahrtem Essen tut, nicht wahr???).

Auch die erwähnten Fläschchen mit fertiger Flüssigmilch müssen, wenn einmal angebrochen, gekühlt und innerhalb 24h aufgebraucht werden.

Die Hersteller gehen eben auf Nummer sicher, um zu vermeiden, dass jemand auf Vorrat für Tage Milch anrührt. Man kann ja nie wissen...

Ich hoffe, die Gemüter beruhigen sich und wünsche allseits einen schönen Abend,

Marie

@ uli...
...keine sorge, ich lasse die FLASCHE, ich bereite nicht mehrere vor, nicht einfach so im raum liegen. ok, wenn ich weiß, die kleine trinkt sie innerhalb von 2-4 stunden leer, dann tue ich sie nicht nochmal in den KS, sondern sie steht lichtgeschützt. man kann die flasche ja innerhalb von 4 stunden bedenkelos einfach so stehen lassen. danach würde ich den inhalt natürlich auch wegschütten!

@ poesie: habe schonmal gesagt: bin nicht gegen das stillen, finde es sogar gut, wenn es frauen tun und auch im cafe o.ä. finde ich es alles andere als schlimm!
NUR: FÜR MICH ist es praktischer und einfacher.
und FALLS es frauen gibt, die halt nachteile des stillens wissen wollen würden, habe ich sie einfach mal aufzählen wollen.

FERTIG!

lg, angie.

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 21:00
In Antwort auf sancha_11884200

@ uli...
...keine sorge, ich lasse die FLASCHE, ich bereite nicht mehrere vor, nicht einfach so im raum liegen. ok, wenn ich weiß, die kleine trinkt sie innerhalb von 2-4 stunden leer, dann tue ich sie nicht nochmal in den KS, sondern sie steht lichtgeschützt. man kann die flasche ja innerhalb von 4 stunden bedenkelos einfach so stehen lassen. danach würde ich den inhalt natürlich auch wegschütten!

@ poesie: habe schonmal gesagt: bin nicht gegen das stillen, finde es sogar gut, wenn es frauen tun und auch im cafe o.ä. finde ich es alles andere als schlimm!
NUR: FÜR MICH ist es praktischer und einfacher.
und FALLS es frauen gibt, die halt nachteile des stillens wissen wollen würden, habe ich sie einfach mal aufzählen wollen.

FERTIG!

lg, angie.

Nochmal @ poesie...
...dumm ist nicht der, der rumnervt, sondern, der der sich genervt fühlt

wieso ließt du mit, wenn es so nervig ist

Gefällt mir

22. Februar 2007 um 0:18


Mensc, das ist ja echt witzig hier, wollt ihr echt nicht weiter machen??? *lach*

Zum Thema: Liebe Angie, bei aller Liebe: Du machst Flschen fertig und verbrauchst sie innerhalb 24 Stunden und danach entsorgst du sie?! Was werden wohl die Keime dazu sagen? "Wir warten jetzt bis die 24 Stunden um sind - hoffentlich hat auch einer der Keime ne Uhr um - und dann vermehren wir uns explosionsartig!" Es klingt zwar vielleicht überzogen, aber es ist doch ehrlich so!!! Jede Milch, egal ob MuMi (abgepumpt) oder Flaschenmilch wird mit jeder Minute schlechter, die sie mit Luft und Keimen in Berührung kommt. Natürlich kann man IM NOTFALL auch mal die Milch bis zu 24 Stunden verbrauchen, aber es ist nicht Sinn und Zweck der Sache! Na, und deine Aussage mit dem "Wenn ich sicher bin die Milch wird innerhalb zwei bis vier Stunden verbraucht stell ich sie nicht extra nochmal in den Kühlschrank" halt ich auch für unverantwortlich - aber jeder nach seiner Fasson.

Eigentlich ist es schade, dass bei deinen Texten tatsächlich der Eindruck rüberkam, du hättest was gegen das Stillen (Klang wirklich so!). Denn stillen ist eine feine Sache. Um das ganze noch mal an die Spitze zu treiben: ICH kenne eine Hebamme, die würde einem Baby sogar lieber 2 Stunden alte MuMi einer 10-Zigaretten-am-Tag rauchenden Mutter der ganz frischen Fläschchenmilch vorziehen. Ehrlich gesagt finde ich das sagt schon alles...

Ich weiß, du meinst nicht dass das Stillen schlecht ist, sondern hast dich geärgert dass dir niemand vorher gesagt hat was es auch für Nachteile haben kann, nur muss man dazu sagen: Eine normale Schwangere liest sicherlich Unmengen Fachblätter rund ums Thema Baby, und in fast jedem stehen Ratschläge wie man mit dem Stillen umgehen muss. Wenn man wirklich beabsichtigt dauerhaft zu stillen, informiert man sich vorher schon in den einschlägigen Ratgebern, und ich kann mich an mehrere erinnern in denen dann so was stand wie 'bereiten sie ihre Brustwarzen auf die Umstellung vor, reiben Sie sie in den letzten Tagen vor der Geburt mehrmals täglich einige Minuten mit einem rauen feuchten Waschlappen' und so weiter.

Ich persönlich jedenfalls stille seit vollen 5 Monaten, habe jetzt vor zwei Wochen angefangen, abgepumpte MuMi mit Reisflocken zu mischen und habe es immer als praktisch, günstig und gesund erlebt. Selbstverständlich hat auch meine Tochter mir anfangs immer halb die Brustwarze abgebissen, aber ich brauchte nie ein Stillhütchen oder ähnliches. Das einzige was mich zeitweise gestört hat war dass ich frühs regelmäßig in einem Milchsee aufgewacht bin. Nun haben wir eine neue Matratze (die andere war ohnehin durchgelegen) und ich habe direkt erstmal eine Schutzmatte unters Laken gelegt, damit nix mehr in die Matratze an sich sickert. Übrigens gibt meine bessere Hälfte unserem Kind auch mal die Flasche, immer wenn ich abgepumpt habe oder wenn wir ihr zusätzlich Tee gegeben haben.

LG
Angelheart1501 mit Anika Aline (5 Monate und 3 Tage)

Gefällt mir

22. Februar 2007 um 10:35

@ rina...
...also ICH hab es nicht mit unserem essen verglichen, sondern jemand anders!

und wenn du schon das mit dem essen ansprichst: MuMi, schön und gut, und natürlich das beste! klar! ABER, was essen die mütter? ernähren die sich WIRKLICH ALLE gesund und verzichten auf schafres und chinesisches und auf exotische früchte etc. und überhaupt: weiß man womit die kartoffeln im supermarkt behandelt wurden? oder ob das rind, dass ich grad verzehre auch ganz gesund war? oder was alles für zusätzliche stoffe *aromen, geschmacksverstärker,...* in der bestellten suppe ausm restaurant wirklich drin sind? oder in der gekauften tüte.
weißt du eigentlich wie erdbeerjoghurt wirklich hergestellt wird? mit irgendwas aus dem baum. ich glaub es war streu oder so! im ernst. hab ich in ernähruingslehre als ich die ausbildung zur kinderpflegerin gemacht hab, gelernt! und überhaupt, was wir da alles über essen erfahren haben, dürfte man sich auf nix mehr so sicher verlassen, es sei denn, man züchtet es selbst!


soviel zum thema: Nur weil die Kinder nicht zwangsläufig krank werden, heißt das doch nicht, dass es gesund ist, oder?

und sag mir jetzt bitte nicht, dass alle mütter über alle stoffe aus dem markt super bescheid wissen!



und zum thema: Stell Dir mal vor: In Krankenhäusern läuft nicht alles perfekt ab. Glaubst Du, das sind Götter in weiß?

klar glaub ich das nicht, aber anscheinend du, dass wir mütter göttinen sein müssen und deshalb nicht vorfahren können wie die *götter in weiß* in den KH-ern!


jaja, so ist das nunmal...liebe rini!

Gefällt mir

22. Februar 2007 um 10:45
In Antwort auf miro_12643480


Mensc, das ist ja echt witzig hier, wollt ihr echt nicht weiter machen??? *lach*

Zum Thema: Liebe Angie, bei aller Liebe: Du machst Flschen fertig und verbrauchst sie innerhalb 24 Stunden und danach entsorgst du sie?! Was werden wohl die Keime dazu sagen? "Wir warten jetzt bis die 24 Stunden um sind - hoffentlich hat auch einer der Keime ne Uhr um - und dann vermehren wir uns explosionsartig!" Es klingt zwar vielleicht überzogen, aber es ist doch ehrlich so!!! Jede Milch, egal ob MuMi (abgepumpt) oder Flaschenmilch wird mit jeder Minute schlechter, die sie mit Luft und Keimen in Berührung kommt. Natürlich kann man IM NOTFALL auch mal die Milch bis zu 24 Stunden verbrauchen, aber es ist nicht Sinn und Zweck der Sache! Na, und deine Aussage mit dem "Wenn ich sicher bin die Milch wird innerhalb zwei bis vier Stunden verbraucht stell ich sie nicht extra nochmal in den Kühlschrank" halt ich auch für unverantwortlich - aber jeder nach seiner Fasson.

Eigentlich ist es schade, dass bei deinen Texten tatsächlich der Eindruck rüberkam, du hättest was gegen das Stillen (Klang wirklich so!). Denn stillen ist eine feine Sache. Um das ganze noch mal an die Spitze zu treiben: ICH kenne eine Hebamme, die würde einem Baby sogar lieber 2 Stunden alte MuMi einer 10-Zigaretten-am-Tag rauchenden Mutter der ganz frischen Fläschchenmilch vorziehen. Ehrlich gesagt finde ich das sagt schon alles...

Ich weiß, du meinst nicht dass das Stillen schlecht ist, sondern hast dich geärgert dass dir niemand vorher gesagt hat was es auch für Nachteile haben kann, nur muss man dazu sagen: Eine normale Schwangere liest sicherlich Unmengen Fachblätter rund ums Thema Baby, und in fast jedem stehen Ratschläge wie man mit dem Stillen umgehen muss. Wenn man wirklich beabsichtigt dauerhaft zu stillen, informiert man sich vorher schon in den einschlägigen Ratgebern, und ich kann mich an mehrere erinnern in denen dann so was stand wie 'bereiten sie ihre Brustwarzen auf die Umstellung vor, reiben Sie sie in den letzten Tagen vor der Geburt mehrmals täglich einige Minuten mit einem rauen feuchten Waschlappen' und so weiter.

Ich persönlich jedenfalls stille seit vollen 5 Monaten, habe jetzt vor zwei Wochen angefangen, abgepumpte MuMi mit Reisflocken zu mischen und habe es immer als praktisch, günstig und gesund erlebt. Selbstverständlich hat auch meine Tochter mir anfangs immer halb die Brustwarze abgebissen, aber ich brauchte nie ein Stillhütchen oder ähnliches. Das einzige was mich zeitweise gestört hat war dass ich frühs regelmäßig in einem Milchsee aufgewacht bin. Nun haben wir eine neue Matratze (die andere war ohnehin durchgelegen) und ich habe direkt erstmal eine Schutzmatte unters Laken gelegt, damit nix mehr in die Matratze an sich sickert. Übrigens gibt meine bessere Hälfte unserem Kind auch mal die Flasche, immer wenn ich abgepumpt habe oder wenn wir ihr zusätzlich Tee gegeben haben.

LG
Angelheart1501 mit Anika Aline (5 Monate und 3 Tage)

@ angel...
...klar hab ich zeitschriften gelesen, und da stand auch alles über vorbereitung der brüste etc...und das hab ich alles auch gemacht. und trotz richtigen anliegens, monatelanger vorbereitung und salben, massage, etc. es hat nix gebracht.
aber es stand nix von wegen es wird weh tun, und dass die milch auch so schonmal rausfließen kann oder, dass die brust an sich schonmal weh tun kann, weil sich die milch staut etc...
das alles hab ich ERST nach der geburt erfahren bzw. nach als ich cshon gestillt hab. bzw. veruscht!
und, dass es babies gibt, die sowas auch gar nicht mögen könnten, und vieles andere, stand auch nirgends und keiner hat es gesagt!

ich finde: WENN SCHON; DANN sollte man ALLES erharen, oder nicht?

und deshalb eigentlich der thread!

Gefällt mir

22. Februar 2007 um 11:10
In Antwort auf sancha_11884200

@ angel...
...klar hab ich zeitschriften gelesen, und da stand auch alles über vorbereitung der brüste etc...und das hab ich alles auch gemacht. und trotz richtigen anliegens, monatelanger vorbereitung und salben, massage, etc. es hat nix gebracht.
aber es stand nix von wegen es wird weh tun, und dass die milch auch so schonmal rausfließen kann oder, dass die brust an sich schonmal weh tun kann, weil sich die milch staut etc...
das alles hab ich ERST nach der geburt erfahren bzw. nach als ich cshon gestillt hab. bzw. veruscht!
und, dass es babies gibt, die sowas auch gar nicht mögen könnten, und vieles andere, stand auch nirgends und keiner hat es gesagt!

ich finde: WENN SCHON; DANN sollte man ALLES erharen, oder nicht?

und deshalb eigentlich der thread!

Nochmal angel...
...wenn ich bedenke, dass ein füttervorgang meiner kleinen sowieso um die 1-2 stunden dauert, weil sie eine richtige genießerin ist, sehr langsam trinkt und oft einschläft...dann wäre ich ja NUR NOCH damit beschäftigt die milch in den kühlschrank zu tun und wieder aufzuwärmen und könnte fast nix anderes mehr machen so gesehen!

war schon im KH so, dass sie an der brust mehr schlief als sog, und musste dauernd annimiert werden, aber die brust hielt sie immer fest, aber hörte immer wieder auf zu saugen.
deshalb hatte ich auch wirklich richtig rampunierte warzen, weil es für die nicht gut ist, wenn das kind dauernd aufhört, denn so wird der schmerz nur noch verstärkt!


lg, angie.

Gefällt mir

22. Februar 2007 um 12:23
In Antwort auf ulimaus26

Muss auch mal was sagen
also das die Milch immer frisch zubereitet sein soll ist absoluter Quatsch!

Wie machen die das denn im Krankenhaus auf den normalen Kinderstationen, die haben eine Milchküche da wird früh ein großer Topf mit der Milch angerührt die das jeweilige Kind braucht oder will und dann für den ganzen Tag portionsweise in ne Flasche gemacht. Die stehen dann auf Station im Kühlschrank.
Hab meine Flaschen auch früh vorbereitet und Felix hatte ne Probleme damit. Ist ja auch echt Streß bei ihm gewesen wenn die Flasche noch nicht zu dem Zeitpunkt fertig war als er aufgewacht ist.

Hab vorher (vor der Flasche) auch gestillt und fand das praktischer, wenn man richtig angelegt hat sind die Brustwarzen auch nicht blutig genuckelt worden. Und wenn er Hunger hatte konnte sofort losgelegt werden und na und ob da der Opa oder Oma zuschauen. Als ob die noch nie Möpse gesehen haben, man sieht die ja nicht mal wirklich. Und unterwegs konnte man sich auch in ne Ecke zurück ziehen und wenn ich mich im Parkhaus ins mein Auto verzoegen hab.

Aber wie schon gesagt das muss jeder selbst entscheiden, hab ja auch beides gemacht.
Felix hat sich bei beiden "Methoden" gleich gut entwickelt.

Liebe Grüße und ist auch wirklich nicht bös gemeint, musst das nur mal sagen!

Ulrike und Felix (*18.05.2006)

Milch ist im Kühlschrank haltbar!
Ich muss dazu auch noch was sagen.
Wie meine Vorgängerin schon richtig bemerkte, werden in Krankenhäusern auch die Fläschchen morgens fertig gemacht und dann müssen sie bis zum nächsten Morgen verbraucht worden sein, oder sie werden eben weggeschmissen. Auch meine Hebamme hat gesagt, dass man das am Besten morgens vorbereitet, weil man sonst tierischen Stress hat. Ich mache das genauso, bewahre die Flaschen im Kühlschrank auf. Meiner Tochter geht es prächtig.
Macht doch mal nicht so eine Panik hier! Sicherlich sind Babys schneller anfällig für Krankheiten, ganz bestimmt sogar. Aber das kommt dann wohl eher von mangelnder frischer Luft als von Fläschchen aus dem Kühlschrank! Mal ehrlich...
Ich empfand das Abpumpen auch sehr belastend, weil meine Kleine nicht richtig an der Brust saugen wollte, auch nicht mit Hütchen. Das habe ich auch nur 2,5 Monate ausgehalten, musste in der letzten Zeit auch schon zufüttern. Wir sollten dankbar sein, dass es die Möglichkeit der Flaschennahrung gibt. Ich beneide alle Frauen, bei denen das Stillen ohne große Komplikationen klappt, aber es ist nunmal sehr belastend wenn es in Stress ausartet.

Liebe Grüße, Rini

Gefällt mir

22. Februar 2007 um 23:01

Liebe Angie,
da muss ich richtig schmunzeln, weil genauso wie Du habe ich auch gedacht. Alle sagen wie schön stillen ist nur niemand sagt, wie weh es wirklich tut. Die Stilleinlagen sind unangenehm( alle Sorten ausprobiert, auch die Wolle Seide), die Milch läuft dauernd aus. Die Brustwarzen brennen, könnte schreien vor SChmerzen. Ich darf fast nichts essen, fast alles bläht und die Kleine will nur an die Brust. UNd es tut sooo weh. Apumpen ist doppelter ZEitaufwand, man kommt zu nichts. Genauso ging es mir auch.Kann Dich gut verstehen dass Du aufgehört hast zu stillen. Wollte auch aufhören, aber mein Freund hat mich immer wieder motiviert: Komm noch eine Woche hälst Du durch, dann hast DU zumindest 4 Wochen gestillt. Ist ja such schon was. JA und so verging woche zu Woche. Und jetzt nach mittlerweile 13 Wochen ist das Stillen so wie es immer alle gesagt haben, total schön und einfach. Ausser das ich immer noch nicht alles essen darf Ich bin sehr glücklich das ich nicht aufgegeben habe. Stillen ist wirklich so schön. Und auch die Kleine geniesst es so sehr. Kein auslaufen der mIlch. Keine lästigen Flaschen spülen, Wenn die Kleine hunger hat nehme ich sie mit ins Bett, sie braucht nicht auf eine Flasche zu warten, die ewig dauert, bis die abgekühlt ist. UNd kann es auch immer als Pause genießen mit ihr m Bett zu liegen zum stillen. Und ich habe dieses Gute Gefühl meinem KInd was gutes zu tun. MAnchmal lohnt es sich doch durchzuhalten. Was aber kein Vorwurf an Dich sein soll. KAnn DIch auch gut verstehen. Hätte mein Freund mich nicht motiviert hätte ich auch längst aufgegeben. LG blue

Gefällt mir

22. Februar 2007 um 23:18
In Antwort auf sari_11945236

Liebe Angie,
da muss ich richtig schmunzeln, weil genauso wie Du habe ich auch gedacht. Alle sagen wie schön stillen ist nur niemand sagt, wie weh es wirklich tut. Die Stilleinlagen sind unangenehm( alle Sorten ausprobiert, auch die Wolle Seide), die Milch läuft dauernd aus. Die Brustwarzen brennen, könnte schreien vor SChmerzen. Ich darf fast nichts essen, fast alles bläht und die Kleine will nur an die Brust. UNd es tut sooo weh. Apumpen ist doppelter ZEitaufwand, man kommt zu nichts. Genauso ging es mir auch.Kann Dich gut verstehen dass Du aufgehört hast zu stillen. Wollte auch aufhören, aber mein Freund hat mich immer wieder motiviert: Komm noch eine Woche hälst Du durch, dann hast DU zumindest 4 Wochen gestillt. Ist ja such schon was. JA und so verging woche zu Woche. Und jetzt nach mittlerweile 13 Wochen ist das Stillen so wie es immer alle gesagt haben, total schön und einfach. Ausser das ich immer noch nicht alles essen darf Ich bin sehr glücklich das ich nicht aufgegeben habe. Stillen ist wirklich so schön. Und auch die Kleine geniesst es so sehr. Kein auslaufen der mIlch. Keine lästigen Flaschen spülen, Wenn die Kleine hunger hat nehme ich sie mit ins Bett, sie braucht nicht auf eine Flasche zu warten, die ewig dauert, bis die abgekühlt ist. UNd kann es auch immer als Pause genießen mit ihr m Bett zu liegen zum stillen. Und ich habe dieses Gute Gefühl meinem KInd was gutes zu tun. MAnchmal lohnt es sich doch durchzuhalten. Was aber kein Vorwurf an Dich sein soll. KAnn DIch auch gut verstehen. Hätte mein Freund mich nicht motiviert hätte ich auch längst aufgegeben. LG blue

@ blue...
...das freut mich richtig, dass es bei euch so schön geendet hat, bzw. weitergelaufen ist

tja, jetzt hab ich auch gar keine milch mehr...hab auch schon wie oft geweint, weil ich nicht stillen konnte *psychisch sowie physisch* aber ich hab auch andere kennengelernt, denen es ähnlich geht und seitdem sehe ich mich nicht mehr als versagerin!

danke, und lg, angie + rini

Gefällt mir

22. Februar 2007 um 23:22
In Antwort auf marci_12265213

Milch ist im Kühlschrank haltbar!
Ich muss dazu auch noch was sagen.
Wie meine Vorgängerin schon richtig bemerkte, werden in Krankenhäusern auch die Fläschchen morgens fertig gemacht und dann müssen sie bis zum nächsten Morgen verbraucht worden sein, oder sie werden eben weggeschmissen. Auch meine Hebamme hat gesagt, dass man das am Besten morgens vorbereitet, weil man sonst tierischen Stress hat. Ich mache das genauso, bewahre die Flaschen im Kühlschrank auf. Meiner Tochter geht es prächtig.
Macht doch mal nicht so eine Panik hier! Sicherlich sind Babys schneller anfällig für Krankheiten, ganz bestimmt sogar. Aber das kommt dann wohl eher von mangelnder frischer Luft als von Fläschchen aus dem Kühlschrank! Mal ehrlich...
Ich empfand das Abpumpen auch sehr belastend, weil meine Kleine nicht richtig an der Brust saugen wollte, auch nicht mit Hütchen. Das habe ich auch nur 2,5 Monate ausgehalten, musste in der letzten Zeit auch schon zufüttern. Wir sollten dankbar sein, dass es die Möglichkeit der Flaschennahrung gibt. Ich beneide alle Frauen, bei denen das Stillen ohne große Komplikationen klappt, aber es ist nunmal sehr belastend wenn es in Stress ausartet.

Liebe Grüße, Rini

@ rinimaus...
...genauso sehe ich es auch!

es wird wirklich einfcah viel zuviel panik den müttern gemacht von herstellern und einigen ärzten!
so sehe ich es zumindest!

lg, angie.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen