Home / Forum / Mein Baby / Tics bei Kindern - Erfahrungen?

Tics bei Kindern - Erfahrungen?

31. Oktober 2014 um 23:41

Thema gab es schon mal, glaub ich-aber mich würden eure jetzigen Erfahrungen interessieren.
Mein Sohn hat immer wieder wechselnde Tics. Verstärkt in ihm fremden Situationen, also eine Art Spannungsabbau. Kinderärztin meint, gibt sich von allein wieder, ist oft bei Jungs in dem Alter (6 Jahre).
Jetzt stört es ihn aber selbst und ich möchte auch gerne etwas unternehmen, um ihm zu helfen. Die Fachliteratur meint auch - abwarten, gibt sich normal von selbst - war auch so bei unserem Mittleren, der Vater hat heut noch Tics ist also auch genetisch.
Trotzdem würde ich mich gerne irgendwohin wenden, um es genauer abklären zu lassen, weiß aber nicht genau, an wen - Psychologen, Entspannungsexperten, Homöopathen,...????

Hat jemand ein ähnlich-strukturiertes Kind und Empfehlungen, was am Besten helfen könnte?
Hinzu kommt bei ihm in letzter Zeit auch, dass Vieles ganz genau immer gleich ablaufen muss, sonst ist er völlig aus dem Häuschen...(NEIN, es ist NICHT Autismus - er ist sonst völlig normal, nur eben grad sehr "angstbestimmt", wobei ich mir überhaupt nicht erklären kann, woher das kommen kann, da er bei uns wirklich total behütet und in Sicherheit aufwächst. Aber sein Charakter ist wohl auch so - war schon als Baby sehr klettig und anhänglich.

Aber vielleicht übersehen wir ja sonst noch irgendwas???


Also - her mit euren Erfahrungen/Tipps ...

Mehr lesen

1. November 2014 um 11:27

Ja
So steht das auch in den Ratgebern. Aber inwieweit ein sechsjähriger das dann anwenden kann, weiß ich nicht. Muss auch erst was kindgerechtes für ihn finden, wo das angeboten wird. .. aber nächste Woche schau ich mal, was ich finden kann. L. sucht übrigens immer noch verzweifelt nach Wohnung.
Lg
Susisunkist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 12:00

Hallo
Darf ich fragen,um welcche Art von Tics es sich da handelt?Meine Tochter hat naemlich auch angefangen,mit motorischen Tics.Wir hatten schon ein EEG,ohne Ergebnis.Aber es macht mir doch schon Sorgen.
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 12:36
In Antwort auf motte2012

Hallo
Darf ich fragen,um welcche Art von Tics es sich da handelt?Meine Tochter hat naemlich auch angefangen,mit motorischen Tics.Wir hatten schon ein EEG,ohne Ergebnis.Aber es macht mir doch schon Sorgen.
LG

Wechselnd
Angefangen hat es vor zwei Jahren - da haben wir grad gebaut, Papa neue Stelle - also viel Stress rundrum. Da hat er immer beim Gehen alle paar Schritte einen Knicks gemacht, also so wie Kniebeugen...
Zwischendrin war es dann ganz weg. Jetzt seit Schulbeginn hat er es wieder verstärkt -momentan mit Augenzucken, Kinn durchstrecken und dauernden Hüpfern -sowohl beim Gehen als auch beim Stehen.
Ich denke, es ist tatsächlich eine Art Spannungsabbau und wir suchen uns was mit Enstpannungsmethoden. Außerdem werde ich noch meine Homöopathin aufsuchen - mal sehen, ob das was hilft.
Ich würde es auch einfach ignorieren, aber wenn er jetzt schon selbst sagt, dass es ihn stört, dann muss was passieren...
Im Kino vorgestern hatte er übrigens gar nichts - da war er voll konzentriert auf den Film. Da hören Tics anscheinend auf. Aber ich kann ihn ja nicht dauernd ins Kino setzen
Ich berichte, sobald ich mehr weiß, hoffe aber auch auf weitere Tipps und Erfahrungen mit Hilfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 13:15

Meine große Tochter
hatte das in dem Alter auch. Augenzucken, Grimassen mit dem Mund, seltsame Geraeusche, es war zeitweise sehr extrem bei ihr und hat sich vom Ende der Kindergartenzeit durch die gesamte Grundschulzeit gezogen, mal schlimmer, mal weniger schlimm.
Unser Kinderarzt wollte nachher unbedingt Psychopharmaka verschreiben, hat von beginnendem Tourette- Syndrom gesprochen, ich war echt verzweifelt. Aber Psychopharmaka habe ich ihr nicht geben wollen. Denn sie war, außer diesen Tics immer ein sehr froehliches und ganz normales Kind, hat auch nicht wirklich unter den Tics gelitten.
Kurz vor ihrem 10. Geburtstag gab mir eine Apothekerin den Rat, ihr hochdosiert Magnesium zu geben. Und da wurde es sehr schnell besser!
Heute ist sie 16 und hat diese Tics immer dann, wenn sie in Streß geraet, allerdings nur noch sehr leicht. Sie merkt das dann auch selbst und nimnt sofort Magnesium, dann wird es nach einigen Tagen besser. Sie geht aufs Gymnasium, hat viele Freundinnen, seit einigen Monaten einen ganz lieben Freund- also alles ganz normal, trotz einiger Tics
.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 14:27
In Antwort auf dezembermami2013

Meine große Tochter
hatte das in dem Alter auch. Augenzucken, Grimassen mit dem Mund, seltsame Geraeusche, es war zeitweise sehr extrem bei ihr und hat sich vom Ende der Kindergartenzeit durch die gesamte Grundschulzeit gezogen, mal schlimmer, mal weniger schlimm.
Unser Kinderarzt wollte nachher unbedingt Psychopharmaka verschreiben, hat von beginnendem Tourette- Syndrom gesprochen, ich war echt verzweifelt. Aber Psychopharmaka habe ich ihr nicht geben wollen. Denn sie war, außer diesen Tics immer ein sehr froehliches und ganz normales Kind, hat auch nicht wirklich unter den Tics gelitten.
Kurz vor ihrem 10. Geburtstag gab mir eine Apothekerin den Rat, ihr hochdosiert Magnesium zu geben. Und da wurde es sehr schnell besser!
Heute ist sie 16 und hat diese Tics immer dann, wenn sie in Streß geraet, allerdings nur noch sehr leicht. Sie merkt das dann auch selbst und nimnt sofort Magnesium, dann wird es nach einigen Tagen besser. Sie geht aufs Gymnasium, hat viele Freundinnen, seit einigen Monaten einen ganz lieben Freund- also alles ganz normal, trotz einiger Tics
.

Danke!
Das mit dem Magnesium probier ich mal! Wie hochdosiert hast du es denn gegeben? Magnesium Verla N oder ähnliches?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 15:06

Ja
sie ist da etwas eingeschränkt, aber wenn sie sich woanders nicht wohlfühlt hilfts nix...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2014 um 20:04
In Antwort auf dezembermami2013

Meine große Tochter
hatte das in dem Alter auch. Augenzucken, Grimassen mit dem Mund, seltsame Geraeusche, es war zeitweise sehr extrem bei ihr und hat sich vom Ende der Kindergartenzeit durch die gesamte Grundschulzeit gezogen, mal schlimmer, mal weniger schlimm.
Unser Kinderarzt wollte nachher unbedingt Psychopharmaka verschreiben, hat von beginnendem Tourette- Syndrom gesprochen, ich war echt verzweifelt. Aber Psychopharmaka habe ich ihr nicht geben wollen. Denn sie war, außer diesen Tics immer ein sehr froehliches und ganz normales Kind, hat auch nicht wirklich unter den Tics gelitten.
Kurz vor ihrem 10. Geburtstag gab mir eine Apothekerin den Rat, ihr hochdosiert Magnesium zu geben. Und da wurde es sehr schnell besser!
Heute ist sie 16 und hat diese Tics immer dann, wenn sie in Streß geraet, allerdings nur noch sehr leicht. Sie merkt das dann auch selbst und nimnt sofort Magnesium, dann wird es nach einigen Tagen besser. Sie geht aufs Gymnasium, hat viele Freundinnen, seit einigen Monaten einen ganz lieben Freund- also alles ganz normal, trotz einiger Tics
.

Entweder Verla
oder Biolectra, ich glaube, wir haben damals mit 800 mg am Tag angefangen. Musst Du halt schauen, wie er es vertraegt, ob er Durchfall bekommt.
Als es besser wurde, habe ich dann weniger gegeben.
Probieren kannst Du es ja mal, waere ja schoen, wenn es hilft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2015 um 17:12

Tic bei Sohn
Hallo,
es ist zwar schon eine Weile her, aber mich würde interessieren, wei es Deinem Sohn derzeit geht, und in der Zwischenzeit ergangen ist...
Es klingt nämlich fast so, als beschreibst Du meinen Sohn; und bei uns ist das Problem "Tic" gerade aktuell.
Wir sind jetzt mit Globuli und Schüssler Salzen zugange, um es abzumildern.
LG Bibba19

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2015 um 18:39
In Antwort auf elric_11936200

Tic bei Sohn
Hallo,
es ist zwar schon eine Weile her, aber mich würde interessieren, wei es Deinem Sohn derzeit geht, und in der Zwischenzeit ergangen ist...
Es klingt nämlich fast so, als beschreibst Du meinen Sohn; und bei uns ist das Problem "Tic" gerade aktuell.
Wir sind jetzt mit Globuli und Schüssler Salzen zugange, um es abzumildern.
LG Bibba19

...
...ich antworte, wenn ich mehr Zeit habe!
Grüße
susisunkist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2015 um 22:02
In Antwort auf elric_11936200

Tic bei Sohn
Hallo,
es ist zwar schon eine Weile her, aber mich würde interessieren, wei es Deinem Sohn derzeit geht, und in der Zwischenzeit ergangen ist...
Es klingt nämlich fast so, als beschreibst Du meinen Sohn; und bei uns ist das Problem "Tic" gerade aktuell.
Wir sind jetzt mit Globuli und Schüssler Salzen zugange, um es abzumildern.
LG Bibba19


So, jetzt kann ich kurz schreiben...
Also, nachdem die Tics immer schlimmer wurden, und auch die Kinderärztin plötzlich Panik bekam (nachdem sie immer meinte, das verschwindet schon wieder...), waren wir letztlich im November im Kinderzentrum. Dort wurden dann die Gehirnströme gemessen, Aufnahmen gemacht, Untersuchungen, usw.
Anhand der Gehirnströme konnte man nichts feststellen, aber die Ärztin meinte, dass ein deutlicher Verdacht auf Tourette-Syndrom besteht, da die Tics schon so lange anhalten und mit mehrfachen Erscheinungen (auch Geräusche usw.) auftraten. Aber genau könne man das erst sagen, wenn es über einen längeren Zeitraum weiter besteht.
Wir sind seitdem mit ihm bei einem Kinderpsychologen zu einer Spieltherapie. Ob die dafür was bringt, kann ich nicht sagen - er geht jedenfalls gern hin.
Die Tics und Zwänge sind auf alle Fälle seit ein paar Wochen WESENTLICH weniger! Er hat schon jeden Tag was, aber eher unauffällig.
Wir thematisieren es nicht, nehmen es so, wie es ist. Er wirkt entspannter und gefestigter.
Ich denke, viel hatte mit der Einschulung zu tun - das hat ihn sehr gestresst und jetzt ist er halt angekommen.
Hoffe, dass es so bleibt...

Viele Grüße
Susi Sunkist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2018 um 20:50
In Antwort auf motte2012

Hallo
Darf ich fragen,um welcche Art von Tics es sich da handelt?Meine Tochter hat naemlich auch angefangen,mit motorischen Tics.Wir hatten schon ein EEG,ohne Ergebnis.Aber es macht mir doch schon Sorgen.
LG

Hallo darf ich fragen wie das bei deiner ausgegangen ist mit den tics ? Sind sie von alleine wieder verschwunden oder mehr geworden ? Meine Tochter hat momentan auch motorische tics und das ganze beunruhigt mich sehr.  Lieben Gruß 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen