Home / Forum / Mein Baby / Tiere im bett...

Tiere im bett...

7. Oktober 2013 um 14:54

Hatte es schon im "Familienbett"-Threat gefragt, aber da geht es wohl eher unter.
Mich interessiert es sehr, wie das andere handhaben?!
Also mein Mann und ich sind total tierverrückt und teilten unser Bett teilweise mit Hund und 2 Katzen.
Mittlerweile ist es nur noch unser Hund. Der schläft von Anfang an bei uns im Bett.
Ich bitte euch darum, keine Diskussion anzufangen ob Tiere im Bett überhaupt sein müssen, wir haben uns schon vor Jahren dazu entschieden und es stört uns nicht...ganz im Gegenteil!
Jetzt werden wir in 13 Wochen Eltern und es kommen sowieso ständig neue Fragen auf.
Unser Baby soll die erste Zeit in einem Beistellbettchen an unserem Bett schlafen.
Aber was ist, wenn es älter wird und zu uns ins Bett will. Würdet ihr den Hund dann ausquartieren oder sind Kind und Hund im Bett in Ordnung?
Deshalb würde mich interessieren wie das andere Tierbesitzer handhaben. Der Hund ist sehr klein und ganz brav, falls das was zur Sache tut.

Danke für die Antworten

P.s. Ich verstehe jeden, der Tiere im Bett unhygienisch findet, aber aus Liebe zum Hund kann ich diese Gedanken ausblenden.

Dies soll also nicht zur Diskussion stehen

Mehr lesen

7. Oktober 2013 um 15:05

Ich verstehe zwar...
...wieso du es lustig findest und wenn man es so schreibt, ist es das auch
Aber da ja davon abgeraten wird, das Baby von Anfang an im Familienbett schlafen zu lassen ist das die Entscheidung.
Ansonsten wäre es keine Frage wer von den 2 bei uns schlafen dürfte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 15:18

Das argument leuchtet ein...
...und darüber habe ich mir auch schon meine Gedanken gemacht!
Unser Hund ist nicht dominant, weder Menschen noch anderen Tieren gegenüber.
Er ist außerdem sehr gehorsam, ich mache sehr viel mit ihr.
Ist zwar nur ein kleiner Handtaschenfiffy der aber täglich seine Bewegung hat (Spaziergang, oder Joggen oder am Pferd mitlaufend). Außerdem machen wir viele verschiedene Beschäftigungssachen mit ihr, damit sie auch geistig ausgelastet ist und wir betreiben Horse and Dogtrail (da überwinden Hund und Pferd gemeinsam einen Parcours).
Also der Hund ist viel gefordert, dementsprechend ruhig zu Hause und wirklich sehr gut erzogen.
Ins Kinderzimmer darf er nicht, er lässt sich auch aus jeder Situation raus auf seinen Platz schicken.
Deshalb bin ich mir unsicher ob es ein Rangordnungsproblem geben wird.
Das wird sich erst zeigen wenn das Baby da ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 15:44

Bei uns
ist es meine Katze, die seit 16 Jahren in meinem Bett schläft.

Wenn das Baby da ist, muss sie aber mit Körbchen aus dem Zimmer und die Tür bleibt zu. Das Risiko ist mir einfach zu hoch. Man kann kein Tier kontrollieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 15:46

Für uns..
..ist er die Nr. 1 aber er ist natürlich trotzdem ganz klar auf dem untersten Rang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 15:47

Fang nicht erst an wenn das Baby
da ist...sondern schon sofort/bald.

Unser Hund durfte früher auch bei uns im Zimmer schlafen, wir haben dann so ca. 10Wochen vor der Geburt den Hund aus dem Zimmer ausquartiert, zwar gab es einige Tage ein Gejaule, aber wir finden, dass es die richtige Entscheidung war.
Wir unten schon erwähnt geht es um die Rangordnung, unser Hund ist zwar eher wild, sehr verspielt, aber sie hört gut, dennoch weiss man nie wie der Hund in welcher Situation reagiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 15:59

Ich weiß...
..dass ihr alle recht habt!
Es ist natürlich nicht ganz das, was ich gerne hören wollte, aber geahnt habe ich es
Ich wollte ja Erfahrungswerte haben und heute Abend rede ich mit meinem Mann darüber.

Wobei ich kein Fan davon bin den Hund komplett auszuquartieren, er gehört ja immerhin zum Rudel. Aber doch, dass er im Körbchen im Schlafzimmer schläft.
Ich denke das macht die Situation für alle entspannter.

Danke für eure Tips

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 16:05

Es kommt auf den hund an
Wir haben unsere schon lang ausquatiert da soe einfach zu viel platz weg nimmt früher hab ich sie ab und an mal zum kuscheln ins bett geholt aber mit baby mache ich das nicht mehr. Sie ist zwar sehr lieb aber etwas tolpatschig. Ich hätte angst das sie sich auf s baby legt.
Zum thema rangordnung, weils eben schon kurz angesprochen wurde. Es ist NICHT so das ihr den rang vom hund und dem baby festlegen könnt. Das baby ist für den hund erstmal am rang niedrigsten. Wenn die kinder später ein gewisses alter haben werden die es unter sich ausmachen. Ich würde aber schon jetzt mit dem trainig beginnen. Also den hund für eine gewisse zeit auf den platz schicken. In der zeit passiert mal überhaupt nichts mit dem hund. Es könnte sonst zu einer enormen umstellung kommen wenn auf einmal das baby da ist und die gesamte aufmerksamkeit das baby bekommt... Sry das war jetzt zwar nicht ganz das thema wo nach gefragt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 16:21

.
also eins vorweg... ich habe keine anderen kommentare gelesen und werde auch keine weitern lesen, also...
bei mir schläft der hund seit fast 11 jahren mit im bett und wird es den rest seines lebens weiter tun. die kinder haben seit ihrer ersten nacht zu hause in ihrem bett geschlafen und bis heute (3,4 jahre) keine einzige nacht in unseren bett verbracht.
wenn sie morgens mal kuscheln kommen, kuschelt der hund mit. das war für mich nie ein thema. ein ausquartieren des hundes hätte nie zur debatte gestanden, wieso auch?? meine kinder lagen auch als säuglinge neben dem hund auf der couch. wenn man den hund nicht plötzlich (oder auch schleichend) wegen dem kind umgewöhnt, kommt auch kein neid auf. war bei uns auf jeden fall nie so, weil ich den hund nie weggeschickt oder aussen vor gelassen habe. sie lebt bei uns als vollwertiges familienmitglied mit und wüsste nicht, wieso ein kind dies hätte ändern sollen.
dies alles geht natürlich nur bei einem sehr lieben hund und ja, für sie stecke ich nach fast 12 jahren meine hand ins feuer!!!! auch wenns "nur" ein tier ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 16:25

Ein
Weitverbreiteter irrglaube. Aber ich denke das egal welches model man verfolgt konsequent sein sollte. Ich wollte das hier auch nicht weiter thematisieren. nur erwähnen. Es ist schließlich jedem selber überlassen wie er seinen hund erzieht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 16:25

Pfui teufel
Die Frage ist nicht ernst gemeint oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 16:39


Also unsre Mietzen durften bevor die Lütte kam auch im Bett schlafen, aber 3 Monate bevor die Kleine kam wurden sie rigoros ausquatiert...
Mir wäre die Gefahr viel zu groß...
Es hat sich mittlerweile (sie ist nun 15 Monate alt) herrausgestellt, dass zwei der Katzen nicht gut mit L.eni können, und wir da schon aufpassen müssen,
Der kleine Kater L.eni aber abgöttisch liebt.
Also darf er wesentlich mehr mit Ihr zusammen sein als die anderen zwei.
Dennoch darf keine der Katzen ins Zimmer der Kleinen wenn ich nicht mit drin bin, und aus dem Schlafzimmer sind sie immer noch ausquatiert.


Ich denke in eurer Situation ist es ratsam den Hund schon bevor dein Kind da ist, aus dem Bett zu nehmen und ihm entweder ein Platz im Körbchen am Fußende zuzugestehen, oder vill die Tür auflassen und ein Türgitter aufstellen?
Sodass ihr im Zimmer "sicher" seid und der Hund trotzdem irgendwie noch anschluss zu euch als Rudel hat.

Verstehst du was ich meine?^^


lg mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 16:44

...
Für mich wäre ein Hund im Bett ein no go,finde ich ehrlich gesagt mega eklig

Wir haben eine Wohnungskatze,die gott sei dank auch sehr wenig haare verliert

wenn mein freund da ist schläft sie zwischen seinen Beinen unter seiner Decke

ansonsten schläft sie hin und wieder bei den Kindern,immer wenn sie krank sind

Zu mir kommt sie erst gar nichts ins bett,das habe ich ihr gleich von klein auf klar gemacht(meine bettseite,alle Tische und Arbeitsflächen sind tabu und seit 6 Jahren unterlässt sie es auch)brave mieze

Tier und Baby passt für mich nicht zusammen,egal ob im Maxi Cosi,Babybett oder Familienbett


ich denke bei Tier und Kind muss man sowieso immer schauen zwecks Rangordnung und neuer Situation

Wenn du ihn also aus dem Bett haben willst,solltest du jetzt schon damit anfangen
und auch danach solltest du einen blick darauf haben

immerhin darf das neue Mitglied nun das,was der Hund nicht mehr darf,obwohl er doch zuerst da war









Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 17:26

Tiere im bett
wäre nichts für mich. Hundehaare, Katzenhaare Nee, Tieren gehören nicht ins Bett.

Ich mag Tiere gern aber trotzdem würde ich sie niemals im Bett schlafen lassen. Gibt doch Körchen, Nestchen...usw.

Also wenn ein Kind im Batt schläft, Tiere raus!!!!!Entweder du gewöhnst denen das ganz schnell ab oder das Kind kann nicht zu euch ins Bett.
Mir würde mein Kind vorgehen, deswegen Tiere raus. Fragt sich nur, ob man das so ohne weiteres hinbekommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 17:50

Ich muss sagen
Ja könnte niemals mit Tieren im bett schlafen. Habe selbst welche und liebe sie total.
Aber bei dem Gedanken Bett muss ich fast brechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 17:51
In Antwort auf aniks_12239793

Ich muss sagen
Ja könnte niemals mit Tieren im bett schlafen. Habe selbst welche und liebe sie total.
Aber bei dem Gedanken Bett muss ich fast brechen

Zu früh gesendet
Tiere auf jeden Fall raus wenn das Baby rein soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 18:44

Unser Hund
ist 5 und hat noch keinen Fuß in unser Bett gesetzt.
Wenn ich sehe wie sein Körbchen manchmal aussieht, mit Haaren und Schnodder usw. Das möchte ich nicht im Bett haben, bäh! Er schläft aber mit im Schlafzimmer und bleibt nachts auf seinem Platz. Als unsere Kleine kam hat er sich gut mit der Situation abfinden können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 18:58

Unsere Katze
Darf überhaupt nicht ins Schlafzimmer, mir wäre das alleine wegen der Haare, die sie verliert, zu gefährlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 19:03

Bei und sind (leider)
die Katzen im Bett. Geht nei uns von den räumlichkeiten nicht anders. Ich mag es nicht, darum schlief unser Sohn von Anfang an in seinem Bett.
Unser Hund ist zwar in der Nacht bei unserem Sohn und ich habe absolut keine Bedenken-aber ins Kinderbett darf er nicht rein-obwohl er niemals etwas machen würde. Hier geht es bei mir um Dominanz. Ee darf auch den Kindern das Essen nicht klauen oder betteln (obwohl vom Hochstuhl so einiges abfallen würde).
Ich liebe unsere Tiere-aber ich bin der Chef. Basta.
Trotzdem finde ich eine Umgebung mit Tieren absolut klasse.
Wie habt ihr es geschafft dass sich Hubd und Katzen vertragen? haben wir nie hinbekommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 19:04

Ach übrigens:
Haare verliert unser Hund nicht. Es ist ein Puli-die verlieren keine Haare, sind hypoallergen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 19:30


Mein Kater darf auch mit im Bett schlafen, ist für mich auch völlig okay und ich fühle mich wohl damit. Obwohl ich sagen muss, er ist sehr reinlich. Bei einem Hund könnte ich das glaube ich nicht so locker ertragen.

Ich habe jetzt zwar keine Erfahrung mit Kindern im Bett und Tieren, ABER ich würde das nicht machen. Gerade wenn das Kind noch so klein ist finde ich das viiiiel zu gefährlich. Ich weiß auch, dass mein Kater (so lieb er auch meistens ist) unberechenbar sein KÖNNTE. Also man kann nicht einfach sagen der tut schon nix. Zu mal das für die Tiere auch eine neue Situation wäre. Durch ein Kind fühlen sie sich sicher auch gestört. Da braucht man nur mal am Schwanz ziehen und schon ist es passiert.

Aber es wird natürlich auch schwer es den Tieren nach so langer Zeit abzugewöhnen. Vielleicht findet ihr eine Alternative, ohne, dass sich auch die Tiere abgeschoben fühlen. Die verstehen das ja auch nicht so einfach..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 19:45


Naja wir gehen Duschen um sauber zu sein und vor allem gut zu riechen.Und schlecken uns auch nicht am A.nus und dann am anderen rum

Auch das Haaren hält sich in Grenzen

Aber jedem das seine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 19:57

Meine katzen schlafen bei mir!
Schon immer! Und meine tochter schläft seit 2 jahren bei uns im bett.

Jeder wie ers für sich am besten findet!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 20:18

Kinderlos
Aber katze im Bett. Sie ist aber nur drinnen und ja wenn man sein tier liebt denn stört ein sowas eigentlich nicht- Und ich denke mir wenn du denn dein Baby bei dir im Bett hast denn geht die Katze / Hund von ganz allein. So ist es bei meiner gewesen wo ich noch mit meinem Ex zusammen war. Sie hat in einer Ecke vom Sz ihr bettchen und da geht sie denn rein. Ganz ausquartieren würde ich nicht. SOnst wird er Vielleicht eifersüchtüg auf das Baby. Ich finde es gut wenn man Tiere immer mit einbezieht. Freunde haben einen Hund und für ihn hat sich nix geändert seit dem der kleine da ist. Und Hund und Kind verstehen sich bestens. Ok der Hund muss draussen bleiben wenns Kind essen bekommt Aber der schläft auch im Bett mit .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 21:18

Wir
haben nur 2 Katzen. Eine schläft bei uns immer im Bett, aber eher an den Füßen. Daher ist das ok das wenn der Kleine irgendwann zu uns ins Bett kommt das die Katze an den Füßen liegen bleibt. Auf dem Kopfkissen oder neben dran wollte ich das aber dann doch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 21:27

Tiere im Bett
würde ich niemals erlaub, egal ob mit Kind oder ohne Kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 21:31


also ich hab selbst 1 hund und 3 katzen, aber die hatten im schlafzimmer und kinderzimmer noch nie was zu suchen (hund 1-2 nächte im zimmer mit körbchen, aber das ist ein anderes thema)
und ich liebe meine tiere abgöttisch, aber ich finde es seehr eckelhaft, tiere haben zecken oder sonstiges viehzeugs an sich und da würde ich weder die gesundheit meines kindes noch meine riskieren.
zudem gibt das ne lücke in der rangordnung, was nicht gut für mensch und tier ist, auch wenn es dem hund so gefâllt, braucht er regeln.

überlegs dir nochmal, für die gesundheit und sicherheit deines kindes!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 21:32

Raus !!!
Tiere im Bett ? Naja soll ja jeder selbst wissen, aber mit Baby geht das meiner Meinug nach garnicht ! Flöhe, Haare eingeatmet werden können und ein Haufen Keime und Bakterien sind für Babys garnix!

Un ich würde den Hund sofort draussen lassen nicht erst wenn das Baby da ist oder es in euer Bett zieht, sonst gibts da nachher noch Ärger mit dem Hund!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 21:40

Hallo...
Wir haben 2 Katzen und die haben immer mit im Schlafzimmer geschlafen.
Meistens haben sie nicht mal im Bett gelegen von sich aus.
Als ich dann erfahren habe das ich schwanger bin haben mein Mann und ich lange überlegt was wir machen.
Wir haben uns dafür endschieden das sie nicht mehr im Schlafzimmer sein dürfen.
Mir ist das zu unsicher.Unsere Katzen sind sehr verschmust ich habe Angst das sie sich einfach ins Kinderbett legen um mit dem Kleinen zukuscheln oder weil er so gut riecht oder was auch immer die sich denken.
Wir haben das relativ zeitig gemacht das die beiden es nicht mit dem Kleinen in Verbindung bringen.
Es sollte jeder für sich endscheiden was er für richtig hält ohne dafür Verurteilt zuwerden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 21:46

Huhu
Also unsere Katzen dürfen Tagsüber ins Schlafzimmer und dort auch ins bett. Das Kinderzimmer ist tabu und auch das Schlafzimmer,sobald die kleine schläft. Das Wissen sie aber ganz genau. Hatten es schon ne Weile vor Geburt eingeführt. Ich liebe sie über alles,aber man weiß nie was aus Liebe oder Eifersucht passieren kann... Denke so ist es sicherer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 21:49

Das hat nichts mit Spießer sein zu tun
ich bin gewiss kein Spießer, aber ich will kein Vieh neben mir liegen haben, welches draußen Scheiße frisst, sich in Gülle welzt, anderen Hunden den Arsch ableckt, eventuell sogar Zecken und Föhe bei sich trägt und permanent Haare verliert...........nicht zu vergessen eventuelle Würmer, die der Hund haben könnte.



Ist man bei dir auch ein Spießer, wenn man seine Wohnung putzt und sich duschen geht?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 21:53

Dankeschön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 22:19

Also
Ich sehe es nicht so eng. Wir haben zwei Katzen und sie dürfen überall hin. Hab natürlich am Anfang drauf geachtet, wie sie sich dem Kleinem gegenüber verhalten.
Bei uns im Bett schlafen beide Katzen wenn sie lust haben, ins Kinderzimmer dürfen sie auch, ins Kinderbett haben sie sich noch NIE gelegt, wenn sie im Kinderzimmer sind, liegen sie auf dem Boden, aber auch nur wenn der Kleine nicht im Raum ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 22:48

Das ist auch meine meinung...
...veilchen!
Ausquartieren möchte ich nicht, er gehört zum Rudel.
Trotzdem finde ich es interessant hier zu lesen wie andere denken bzw es handhaben!
Klar, dass da nicht nur nette Kommentare kommen, auch in meinem Umfeld gibt es viele die nicht verstehen können, dass wir den Hund im Bett gerne haben
Ist aber so und ich stehe dazu!
Aber ich sehe ein, dass es aus hygienischen und gefahrtechnischen Gründen mit Baby nicht zu vereinbaren ist.
Aber was passieren soll, wenn er im Körbchen und Kind im Bett/Beistellbett ist, ist mir ein Rätsel.

Mein Hund haart übrigens nicht, praktischerweise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 22:50

Das kann ich ausschließen..
..er ist erzogen und das wirklich gut. Körbchen bedeutet Körbchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 23:09

Huhu
Ohne alle Antworten gelesen zu haben:

Bei uns im Bett schlafen Hund und Katze

Bei der großen stellte sich die Frage nicht, da war noch kein Hund da.

Beide Kinder schliefen von anfang an in Ihrem Zimmer im eigenen bett. Die Türe war zu.

Der Hund schläft am Fußende mit dem Kater zusammen, die Katze kommt selten ins Bett.

Als Problematisch seh ich eher die Katzenhaare, aber diese sind bei dir ja nicht mehr.

Glaube kaum das der Hund ins Beistellbettchen hüpft.

Wir planen nummer 3.... und der Hund darf bleiben wo er ist

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2013 um 6:35


guten morgen,

ich habe mir nur die letzten beiträge durchgelesen und eine frage kam in mir auf, deren antwort mich brennend interessiert.

warum dürfen bei einigen die tiere mit im bett schlafen, die kinder aber nicht?

ich wünsche allen einen zauberhaften dienstag

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2013 um 7:20
In Antwort auf mali_11969606


guten morgen,

ich habe mir nur die letzten beiträge durchgelesen und eine frage kam in mir auf, deren antwort mich brennend interessiert.

warum dürfen bei einigen die tiere mit im bett schlafen, die kinder aber nicht?

ich wünsche allen einen zauberhaften dienstag


Wir hatten 1,5 Jahren Familienbett, da wollte aber keine Katze mit ins Bett . Jetzt wo der Kleine überwiegend in seinem Bett schläft, schläft mindestens eine Katze bei uns
Also bei uns dürfen Kind und Katzen mit ins Bett

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2013 um 7:37
In Antwort auf mali_11969606


guten morgen,

ich habe mir nur die letzten beiträge durchgelesen und eine frage kam in mir auf, deren antwort mich brennend interessiert.

warum dürfen bei einigen die tiere mit im bett schlafen, die kinder aber nicht?

ich wünsche allen einen zauberhaften dienstag


Ist mir auch schon aufgefallen .
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2013 um 10:14

..
Tut gerade überhaupt nichts zur Sache, aber ich finde es total toll, dass so viele einen Setter haben Meine Eltern haben auch einen und das ist der liebste (und verfressenste) Hund der Welt.

Zum Thema: bin zwiegespalten bei dem Thema. Natürlich habe ich es immer geliebt, wenn mein Hund mit im Bett war, hab aber auch von vielen Tiertrainer gehört, dass es nicht gut ist. Nicht aus hygienischen Gründen, sondern weil der Hund sich dann meist als Rudelführer ansieht und das darf nicht sein. Naja, ich denke jeder sollte das für sich selbst entscheiden. Meistens kennt man ja seinen Hund ganz gut und kann einschätzen wie "gefährlich" es sein kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2013 um 10:45

Ja
Hatte es zwischendurch auch schon geschrieben, ist sicher untergegangen.
Also das das Thema ziemlich kontrovers ist war mir klar! Viele wollen keine Tiere im Bett aus hygienischen Gründen, andere nicht wg der Erziehung.
Dazu muss ich sagen, der hygienische Aspekt ist nicht von der Hand zu weisen. Ein Hund ist nunmal draußen und schnüffelt überall, Würmer waren ein Thema, dem stimme ich auch zu (bin Tierarzthelferin), entwurme zwar regelmäßig aber eine WK ist eben nie prophylaktisch!
Flöhe und Zecken weiß ich zu vermeiden, da bin ich auch sehr pingelig. Unser Hund haart nicht, riecht nicht und sabbert nicht (alles Kriterien, die für mich auch ausschlaggebend sind).
Nichts desto trotz kann ich diese Gedanken ausblenden, weil ich es liebe mit meinem Hund zu kuscheln und zu schmusen, egal ob Bett, Couch oder sonstwo.
Es ist mir schlichtweg egal.
ABER ich sehe ein, dass es mit einem Baby nicht zu vereinbaren ist.
Deshalb werde ich den Hund ab sofort aus dem Bett quartieren, in sein Körbchen in unserem schlafzimmer.
So hat er noch 13 Wochen Zeit sich an den neuen Umstand zu gewöhnen und bringt ihn nicht mit dem Baby in Verbindung.

Was die Rangordnung betrifft stimmt das sehr wohl, was ihr sagt, von wg Hund im Bett ist so wie gleichauf mit Herrchen!
ABER hier muss man ganz klar differenzieren, denn Hund ist nicht gleich Hund.
Meine Eltern haben ein Exemplar, den würde ich niemals ins Bett lassen!
Er ist sehr dominant und meine Eltern leider sehr inkonsequent.
Ein Hund braucht ganz klare Regeln und die hat er nicht. Dadurch ist es ein unsicherer Hund, der nicht weiß wo er im Rudel steht und es kommt zu ständigen Machtkämpfen (nicht im Sinne von echtem Kampf versteht sich )
Unser Hund ist vom Wesen her schon ganz anders. Sie ist sehr, sehr zart, hat noch nie Aggressionen irgenjmd gegenüber gezeigt (also weder Mensch noch Hund) und sie lässt sich schon von lautem Reden einschüchtern.
Außerdem ist sie ein sehr zufriedener Hund, weil bei uns ganz klare Alltagsregeln für den Hund herrschen und sie viel Beschäftigung und Bewegung hat.

Da für mich Hunde ganz klar nicht ausquartiert gehören, denn es sind Rudeltiere, wird unser Hundemädchen in ihrem Körbchen im Schlafzimmer schlafen.
Das Baby soll die erste Zeit aus Sicherheitsgründen im Beistellbett schlafen, darf selbstverständlich aber auch zu uns ins Bett!
Die Argumente, der Hund könne unbemerkt nachts ins Bett kommen und ins Babybett krabbeln, finde ich persönlich sehr lustig.
Erstens würde unser Hund nicht ins Bett kommen wenn er nicht soll und zweitens würde ich es merken.
Werde jetzt schon bei jedem Mucks vom Hund wach (mein Mann übrigens auch) und wenn ich ein Baby bei mir habe, wird mein Schlaf sicherlich nicht fester

Danke für die vielen verschiedenen Meinungen, jeder soll das so handhaben wie er möchte.
Ein Forum kann nicht in der Lage sein eine persönliche Situation einzuschätzen, wenn sie weder Hund noch Familie kennt (mein Baby kenne ich ja selber noch nicht so genau ).

Deshalb habe ich ja danach gefragt wie IHR (also Tierbesitzer mit Kind) das handhabt und es hat mich ein gutes Stück weitergebracht!
Danke dafür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen