Home / Forum / Mein Baby / Tochter hinkt motorisch hinterher

Tochter hinkt motorisch hinterher

26. September 2018 um 13:20

Hallo!
Sorry, aber ich muss das mal loswerden. Mache mir so langsam schon etwas Sorgen.
Meine Tochter ist jetzt 13 1/2 Monate alt. Schon immer hinkten ihre motorischen Fähigkeiten hinterher. Bekommen schon seit März Physio, was bewirkt hat, dass sie sich mit acht Monaten endlich gedreht hatte und zwei Wochen vor dem ersten Geburtstag endlich gekrabbelt ist.
Bis jetzt macht sie keine Anstalten zu stehen, geschweige denn zu Laufen. Nicht mal der Versuch ist zu beobachten.
Alle ihre Spielkameraden, die teilweise zwei Monate jünger sind, laufen bereits. Ich weiß, man sollte sein Kind nicht vergleichen und jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Auch , dass sie es rein theoretisch noch nicht können müsste. Aber es ist schwer zu vergleichen, wenn sie echt die einzige ist, die es nicht kann. Selbst der 6 Monate alte Sohn einer Freundin krabbelt und versucht sich auch schon hinzustellen.
Weiß nicht, wie ich sie da unterstützen könnte, selbst die Physiotherapeutin scheint mittlerweile nicht mehr zu wissen, was zu tun ist. Zumal sich meine Tochter auch versucht der Physio zu entziehen. Sie will einfach alleine spielen und wenn wir versuchen Übungen mit ihr zu machen, haut sie ab und wir müssen sie wieder einfangen. 🙈 oder sie sträubt sich mit all ihren Kräften dagegen.

Bin mir bewusst, dass ihr mir auch nicht helfen könnt und ich wahrscheinlich einfach entspannt bleiben sollte, aber es fällt mir zunehmend schwerer und ich musste das einfach mal loswerden.
Danke fürs lesen

Itzy Bitzy

Mehr lesen

26. September 2018 um 14:46

Also mit 13,5 Monaten ist es nicht außergewöhnlich noch nicht zu laufen. Mit den anderen motorischen Fertigkeiten war sie ja auch später dran. Für mich klingt es ein wenig so als ob die Physiotherapeutin Druck macht, den sie vielleicht zu spüren bekommt? Da würde ich versuchen, ob ein Wechsel möglich ist: neue Physiotherapeutin und am besten, wenns geht, mit Papa.

3 LikesGefällt mir

26. September 2018 um 15:37
In Antwort auf itzybitzy83

Hallo!
Sorry, aber ich muss das mal loswerden. Mache mir so langsam schon etwas Sorgen.
Meine Tochter ist jetzt 13 1/2 Monate alt. Schon immer hinkten ihre motorischen Fähigkeiten hinterher. Bekommen schon seit März Physio, was bewirkt hat, dass sie sich mit acht Monaten endlich gedreht hatte und zwei Wochen vor dem ersten Geburtstag endlich gekrabbelt ist.
Bis jetzt macht sie keine Anstalten zu stehen, geschweige denn zu Laufen. Nicht mal der Versuch ist zu beobachten.
Alle ihre Spielkameraden, die teilweise zwei Monate jünger sind, laufen bereits. Ich weiß, man sollte sein Kind nicht vergleichen und jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Auch , dass sie es rein theoretisch noch nicht können müsste. Aber es ist schwer zu vergleichen, wenn sie echt die einzige ist, die es nicht kann. Selbst der 6 Monate alte Sohn einer Freundin krabbelt und versucht sich auch schon hinzustellen.
Weiß nicht, wie ich sie da unterstützen könnte, selbst die Physiotherapeutin scheint mittlerweile nicht mehr zu wissen, was zu tun ist. Zumal sich meine Tochter auch versucht der Physio zu entziehen. Sie will einfach alleine spielen und wenn wir versuchen Übungen mit ihr zu machen, haut sie ab und wir müssen sie wieder einfangen. 🙈 oder sie sträubt sich mit all ihren Kräften dagegen.

Bin mir bewusst, dass ihr mir auch nicht helfen könnt und ich wahrscheinlich einfach entspannt bleiben sollte, aber es fällt mir zunehmend schwerer und ich musste das einfach mal loswerden.
Danke fürs lesen

Itzy Bitzy

Ist denn die Entwicklung Deiner Tochter ansonsten normal? Greifen, spielen. Solche Dinge?
Ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur raten verlass Dich auf Dein Mama Gefühl. Wenn das Dir sagt dass sie einfach nur was mehr Zeit braucht dann ist doch alles ok, wenn Du Dir ernstlich Sorgen machst würde ich nochmal den Arzt aufsuchen bzw die Physio wechseln wenn Du nicht zufrieden bist.
Die ersten zwei Jahre wurden wir von Ärzten, Familie und Freunden immer nur belächelt, "ach das kommt schon noch, ach er braucht nur was mehr Zeit, ihr mit eurer albern übertriebenen Sorge". Und was war... Mit zwei schrillten bei allen die Alarmglocken und plötzlich waren unsere Sorgen nicht mehr albern übertrieben. Also verlasst Euch auf Euer Gefühl und nicht auf "ach das kommt schon noch". 

Gefällt mir

26. September 2018 um 17:48

ich hätte im ersten Moment gedacht, wenn du schon zur Physio gehst ist ja alles gut. Wenn du aber schreibst, dass die Therapeutin nicht mehr weiter weiß, dann wechsel bitte, dann hast du für euch die falsche erwischt. 
Ansonsten: keiner muss mit 13 Monaten laufen oder sich hochziehen. Dann machen die anderen das halt schon, deine nicht und Punkt. 
​Wechselt die Physiopraxis und fragt beim KIA noch mal ob ihr das ganze Orthopädisch abklären lassen sollt.
Achso und wenn sie sich den Übungen so schnell entziehen kann, scheint sie gut voran zu kommen  

Gefällt mir

26. September 2018 um 17:50

wo soll denn wohl sonst das Rezept für die Physiotherapie herkommen?

1 LikesGefällt mir

26. September 2018 um 18:44

Erstmal danke für eure Antworten.
Da sie halt schon beim drehen so langsam war, meinte halt der Arzt dass die Physio noch gut wäre. Zumindest halt nicht schaden würde. Sagt zwar, dass alles gut ist aber es ja blöd wäre wenn man jetzt so lange wartet bis es nicht mehr im normalen Rahmen ist und dann erst anfängt. Da Sie halt langsamer bei so etwas ist quasi schon rechtzeitig unterstützen. 
finde ich auch gut. 
Meine Tochter hat halt jetzt schon einen sehr starken Willen. und wenn sie etwas nicht will hat man keine Chance. So ist es halt schwierig für die Therapeutin wenn sie sich so wehrt. Ich denke schon dass sie generell fähig ist und fühle mich da mit meinem Kind auch gut aufgehoben. 

Gefällt mir

26. September 2018 um 20:32

Meine Kinder sind beide erst mit 15 Monaten gelaufen und das ist beileibe noch nicht spät.

Wichtiger wäre aus meiner Sicht, wie die restliche Entwicklung aussieht. Spricht sie? Wie sieht es mit der Feinmotorik aus? Was ist kognitiv? Versteht sie viel?

Wenn ich ehrlich sein soll: Wenn sonst alles passt, finde ich Physio nur weil sie mit gerade 13 Monaten noch nicht geht, absolut nicht notwendig.

Das Laufen zu forcieren, wenn der ganze Körper noch nicht so weit ist, ist schlecht. Gerade für Fussgesundheit und den Rücken...

1 LikesGefällt mir

26. September 2018 um 20:40

Wir versuchen sie zu unterstützen, dass sie selbst stehen möchte. Laufen soll und muss sie noch gar nicht. Und natürlich muss sie es selbst wollen und der Körper dazu bereit sein. 
Ansonsten ist sie gut drauf. Sprachlich ist sie weiter als andere. Nicht dass man sie versteht😂 aber sie labert uns oft schon nen Knopf an die Backe. Sie versteht auch was man von ihr will, heißt aber nicht, dass sie es tut. Und sie spielt gerne alleine. Das auch schon sehr kreativ.

Gefällt mir

26. September 2018 um 20:55

Wieso soll sie alleine stehen können?

Heißt das, dass sie das Gewicht nicht auf die Beine übernimmt, wenn man sie hält? Mehr müsste sie in ihrem Alter nicht können.

Wenn sie sprachlich fit ist, würde ich es entspannt sehen. Meine Kinder sind auch beide sprachlich sehr fit. Der große kognitiv auch immer sehr weit gewesen. Motorisch hatte er sogar einen Eintrag im U-Heft, dass er sich langsam entwickelt. Na und?
Mir war das immer wurst. Auch, wenn manche Kinder mit 8 Monaten schon liefen. Dafür waren die meistens sprachlich ziemlich hinter meinem Sohn... Die entwickeln sich nach ihrem Tempo. Solange es in gewissem Rahmen bleibt (also es gibt dann schon starke Abweichungen, die man ansehen sollte), braucht man nichts "fördern"

Gefällt mir

26. September 2018 um 21:20

Nee, sie übernimmt das Gewicht nicht auf die Beine, wenn man sie hält. Sie zieht die Füße hoch. Außer sie ist wütend, dann entwickelt sie Kraft.

Gefällt mir

26. September 2018 um 22:48
In Antwort auf itzybitzy83

Wir versuchen sie zu unterstützen, dass sie selbst stehen möchte. Laufen soll und muss sie noch gar nicht. Und natürlich muss sie es selbst wollen und der Körper dazu bereit sein. 
Ansonsten ist sie gut drauf. Sprachlich ist sie weiter als andere. Nicht dass man sie versteht😂 aber sie labert uns oft schon nen Knopf an die Backe. Sie versteht auch was man von ihr will, heißt aber nicht, dass sie es tut. Und sie spielt gerne alleine. Das auch schon sehr kreativ.

Wenn sie sprachlich so fit ist, dann ist der Körper wahrscheinlich grad darauf konzentriert und sie hat da ihre Stärke und der Rest kommt einfach später. Bei uns gab es keinerlei Stärken, wirklich nichts war altersgemäß, und da sollte man früh hellhörig werden. 

Gefällt mir

26. September 2018 um 23:08
In Antwort auf sanne1178

Wenn sie sprachlich so fit ist, dann ist der Körper wahrscheinlich grad darauf konzentriert und sie hat da ihre Stärke und der Rest kommt einfach später. Bei uns gab es keinerlei Stärken, wirklich nichts war altersgemäß, und da sollte man früh hellhörig werden. 

Hallo Sanne, wie geht es eurem großen Sohn nun? LG mieze 

Gefällt mir

27. September 2018 um 9:45
In Antwort auf miezekatzerl

Hallo Sanne, wie geht es eurem großen Sohn nun? LG mieze 

Hallo Miezekatzerl, seit einem Jahr geht er nun in den Kindergarten, der tut ihm gut. Parallel dann noch die Therapien... Heilpädagogik, Ergo und Logopädie. Sprechen tut er kaum, das ist echt schwer für uns. Ursache für alles ist weiter unbekannt. Die Jahre werden zeigen wie stark seine Intelligenz gemindert ist und ob und was an Sprache noch kommt. Aber wir haben eine gute Förderschule für geistige Entwicklung am Ort, so dass ich denke auch da werden wir unseren Weg finden. 

Gefällt mir

27. September 2018 um 19:23
In Antwort auf itzybitzy83

Hallo!
Sorry, aber ich muss das mal loswerden. Mache mir so langsam schon etwas Sorgen.
Meine Tochter ist jetzt 13 1/2 Monate alt. Schon immer hinkten ihre motorischen Fähigkeiten hinterher. Bekommen schon seit März Physio, was bewirkt hat, dass sie sich mit acht Monaten endlich gedreht hatte und zwei Wochen vor dem ersten Geburtstag endlich gekrabbelt ist.
Bis jetzt macht sie keine Anstalten zu stehen, geschweige denn zu Laufen. Nicht mal der Versuch ist zu beobachten.
Alle ihre Spielkameraden, die teilweise zwei Monate jünger sind, laufen bereits. Ich weiß, man sollte sein Kind nicht vergleichen und jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Auch , dass sie es rein theoretisch noch nicht können müsste. Aber es ist schwer zu vergleichen, wenn sie echt die einzige ist, die es nicht kann. Selbst der 6 Monate alte Sohn einer Freundin krabbelt und versucht sich auch schon hinzustellen.
Weiß nicht, wie ich sie da unterstützen könnte, selbst die Physiotherapeutin scheint mittlerweile nicht mehr zu wissen, was zu tun ist. Zumal sich meine Tochter auch versucht der Physio zu entziehen. Sie will einfach alleine spielen und wenn wir versuchen Übungen mit ihr zu machen, haut sie ab und wir müssen sie wieder einfangen. 🙈 oder sie sträubt sich mit all ihren Kräften dagegen.

Bin mir bewusst, dass ihr mir auch nicht helfen könnt und ich wahrscheinlich einfach entspannt bleiben sollte, aber es fällt mir zunehmend schwerer und ich musste das einfach mal loswerden.
Danke fürs lesen

Itzy Bitzy

**Alle ihre Spielkameraden, die teilweise zwei Monate jünger sind, laufen bereits.**

Alle... ist so wie "alle dürfen, nur ich nicht..."

1 LikesGefällt mir

27. September 2018 um 19:57
In Antwort auf lori1223

**Alle ihre Spielkameraden, die teilweise zwei Monate jünger sind, laufen bereits.**

Alle... ist so wie "alle dürfen, nur ich nicht..."

Ich wollte damit nur deutlich machen, warum ich mir etwas Sorgen mache. Mir ist durchaus bewusst, dass es eigentlich im normalem Rahmen liegt. Und trotzdem kann ich meine Beobachtungen ja nicht ignorieren. Und gegen ein blödes Gefühl kann ich leider auch nichts tun. 

Gefällt mir

28. September 2018 um 8:58
In Antwort auf itzybitzy83

Nee, sie übernimmt das Gewicht nicht auf die Beine, wenn man sie hält. Sie zieht die Füße hoch. Außer sie ist wütend, dann entwickelt sie Kraft.

Dann würde ich eher mal abklären, ob keine Muskelkrankheit vorliegt, falls das wirklich auffällig ist. Von einer eventuell Diagnose ausgehend würde ich dann erst aktiv werden.

Gefällt mir

28. September 2018 um 9:07
In Antwort auf sanne1178

Hallo Miezekatzerl, seit einem Jahr geht er nun in den Kindergarten, der tut ihm gut. Parallel dann noch die Therapien... Heilpädagogik, Ergo und Logopädie. Sprechen tut er kaum, das ist echt schwer für uns. Ursache für alles ist weiter unbekannt. Die Jahre werden zeigen wie stark seine Intelligenz gemindert ist und ob und was an Sprache noch kommt. Aber wir haben eine gute Förderschule für geistige Entwicklung am Ort, so dass ich denke auch da werden wir unseren Weg finden. 

Ist er in einem SPZ durchgetestet worden? Hatte er eine Kiefer und oder Gaumenspalte? Käme Mutismus in Frage? Wie ist er in seiner körperlichen Entwicklung? Ich glaube mich zu erinnern, dass es da überall hakelte  oder? 
Es freut mich zu lesen, dass ihm der Kiga gut tut

Gefällt mir

28. September 2018 um 11:54
In Antwort auf miezekatzerl

Ist er in einem SPZ durchgetestet worden? Hatte er eine Kiefer und oder Gaumenspalte? Käme Mutismus in Frage? Wie ist er in seiner körperlichen Entwicklung? Ich glaube mich zu erinnern, dass es da überall hakelte  oder? 
Es freut mich zu lesen, dass ihm der Kiga gut tut

Nur kurz da ja nicht mein Thread  seit der U7 sind wir in einem Frühförderzentrum wo er alle Therapien bekommt und auch von einem Arzt gecheckt wurde.
Seine gesamte Motorik ist schlecht, daher wohl auch die Sprachprobleme. Sein Sprachverständnis ist im unteren Durchschnitt für sein Alter, er versteht viel. Die Sprache hängt wohl auch viel mit der Motorik zusammen, das die Worte zwar im Kopf sind, der Mund aber die Laute nicht bilden kann. Bin sicher da werden noch weitere Diagnosen kommen wenn er älter ist, für viele Tests ist er wohl noch zu klein. 

Gefällt mir

28. September 2018 um 11:55
In Antwort auf sanne1178

Nur kurz da ja nicht mein Thread  seit der U7 sind wir in einem Frühförderzentrum wo er alle Therapien bekommt und auch von einem Arzt gecheckt wurde.
Seine gesamte Motorik ist schlecht, daher wohl auch die Sprachprobleme. Sein Sprachverständnis ist im unteren Durchschnitt für sein Alter, er versteht viel. Die Sprache hängt wohl auch viel mit der Motorik zusammen, das die Worte zwar im Kopf sind, der Mund aber die Laute nicht bilden kann. Bin sicher da werden noch weitere Diagnosen kommen wenn er älter ist, für viele Tests ist er wohl noch zu klein. 

Eine Spalte hatte er nicht. 
 

Gefällt mir

6. Oktober 2018 um 14:29

Unser hinkt auch gesamt hinterher, aber nicht gravierend.
Gelaufen ist er dann mit Punkt 18 Monaten korrigiert, da er ein Frühchen ist, war er schon fast 20 Monate.
18 Monate ist für jedes Kind so die Grenze. Danach erst gilt es als auffällig. Und bloß nicht hinstellen, das schädigt leicht die Knochen oder Sehnen und die Gefahr von Unfällen ist erhöht. Im Kopf und muskulär ist das Kind ja noch gar nicht so weit.
Meine Eltern haben mich hingesetzt und ich habe bis heute keine gute Sitzhaltung, also auf den Pohöckern und auch insgesamt könnte es noch aufrechter sein.

Gefällt mir

7. Oktober 2018 um 20:24

Also krabbeln kann sie ja schon. Ist da auch sehr flink. Hat halt nur damit auch spät angefangen. 
Ich denke sie braucht da wahrscheinlich einfach länger. Ist mit Essen auch so. Also Familienkost ist bei uns auch noch lange nicht angesagt. 
Versuche mich erstmal in Geduld zu üben.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen