Home / Forum / Mein Baby / Tochter will nicht lernen, auf's Klo zu gehen... Wann waren Eure Kinder trocken? Und wie seid Ihr das angegangen?

Tochter will nicht lernen, auf's Klo zu gehen... Wann waren Eure Kinder trocken? Und wie seid Ihr das angegangen?

14. September um 12:18

Erzählt ihr mir, wie es bei euch geklappt hat?

Meine Tochter will partout nicht auf's Klo.  (Töpfchen auch nicht)
Sie wird jetzt bald 3 und macht keine Anstalten. Ich dachte den Sommer über, ich könnte es ihr gut beibringen, weil sie eh oft nackig war, aber sie will einfach nicht. Sie sagt mir nicht Bescheid, bevor sie muss und teilweise sagt sie nicht mal, dass sie Kaka in der Windel hat, weil sie nicht gewickelt werden will. Wenn ich ihr dann sage, wenn sie nicht gewickelt werden will, muss sie halt lernen auf's Klo zu gehen, dann brüllt sie nur. Inzwischen hat sie auch so Windelhöschen, mit denen sie rein theoretisch einfach gehen könnte, aber sie mag halt nicht.

Eine zeitlang habe ich versucht, sie immer zu bestimmten Zeiten (morgens nach dem Aufstehen, abends vor dem Bettgehen, bei jedem Wickeln) auf's Töpchen zu setzen. Ein paar Mal war das interessant und sie pieselt auch immer ein bisschen rein, aber inzwischen schreit sie auch, wenn ich ihr das nur anbiete und ich krieg sie kaum noch drauf.

Sie sagt immer, sie ist noch zu klein und will nicht. Neulich hat sie auch gesagt, sie geht erst dann auf's Klo, wenn sie auch Autofahren darf.  So lange dauert es hoffentlich nicht mehr... Wenn ich sie aber frage, warum sie nicht will, kann sie mir das nicht erklären. Sie sagt dann nur "Ich will halt nicht!"

Hmm.

Ich versuche, sie nicht zu stressen, aber zugegeben, es nervt mich langsam schon ein wenig. Auch, dass dann alle immer fragen oder wenn ich sie unterwegs wickeln muss, so entsetzt tun "Waaaas, ist sie noch nicht trocken???" 

Die Erzieherinnen sehen es zum Glück voll gelassen. Sie meinen, das ist noch im Rahmen und weil sie (meine Tochter) so ein extremer Kopfmensch ist und immer sehr viel überlegt, muss es halt einfach irgendwann Klick machen.

Trotzdem würde mich interessieren, wie es bei Euch lief. Hatte vielleicht jemand auch so einen Spätzünder? Und wie seid Ihr es angegangen?

Liebe Grüße
 

Mehr lesen

14. September um 12:49

Mein sohn war auch "erst" mit etwas über 3 tagsüber trocken...ich find das aber nicht spät, eher normal....ich bin das ganz entspannt angegangen..wenn er wollte hab ich ihn auf den topf oder klo gesetzt, wenn nicht, dann nicht...dann mit 3 hab ich ihn gefragt, ob wir die windel einfach mal weglassen...haben wir dann zu hause auch gemacht...natürlich ging am anfang auch mal was daneben, aber find das nicht schlimm. Das gehört dazu...so 1-2 monate später war er dann recht zuverlässig trocken...nachts sind wir die windel erst seit etwa 1 monat los. Er wird im november 4. Da hab ich auch gewartet bis er so 1-2 wochen morgens eine trockene windel hatte und er sagte, dass wir jetzt die windel weglassen können...

Ich würd ihr noch etwas zeit lassen und keinen druck machen...es nützt ja nix wenn sie nicht will....ich denke das kommt dann ganz von alleine...

Gefällt mir

14. September um 13:15

Lass ihr zeit. Dass ist ein Entwicklungsschritt im Gehirn oder bei jedem unterschiedlich stattfindet.
Meine Tochter war auch so. Kurz vor dem 3. Geburtstag hat sie auch keine Anstalten gemacht aufs Klo zu gehen. Sie hatte nicht mal gemerkt, dass sie muss. Und was war ..keine zwei Wochen später konnte ich die Windel tagsüber weglassen und noch mal eine Woche später auch nachts.
so schnell kann es manchmal gehen.

wenn sie mit 2 nicht trocken ist ist das ganz normal und auch nicht schlimm. Auch wenn einem das andere immer einreden wollen.

Gefällt mir

14. September um 13:28

Danke. Ich krieg immer das Gefühl, wir sind voll spät dran. Alle sind immer schon mit späääätestens zwei Jahren trocken. xD

Vielleicht probieren wir das auch mal, dass wir die Windel tagsüber weglassen. Ich frag sie mal, ob sie das möchte. Will sie jetzt auch nicht unter Druck setzen, das macht es nur noch schlimmer.

Gefällt mir

14. September um 14:08

Ach was. Das ist nicht spät, sondern normal.
Frag mal deine Eltern, dann bekommst du als Antwort, dass früher alle schon mit 1 Jahr trocken waren.

du kannst sie ruhig weg lassen. Immer wieder fragen ob sie muss. Und auch mit aufs Klo lassen wenn du gehst.
wenn du aber siehst, dass sie es einfach noch nicht merkt wenn sie muss, dann würde ich sie wieder ran machen. Und es die Woche drauf noch mal versuchen.

Gefällt mir

14. September um 14:54

Sohnemann war echt fix. Mit Anfang 2 Jahren war der trocken und sauber ohne Unfälle. Meine Tochter hat ein bisschen länger gebraucht. Kurz vor dem 3. Geburtstag ging es dann aber auch recht gut. Nachts trägt sie jetzt mit 3 aber noch eine Windel. Und sie hat Unfälle! Letzte Woche habe ich jeden Tag eine vollgepullerte Hose von ihrem Garderobenharken im KiGa mitgenommen. Weiß nicht, was da los war. Das war schon viel. Im Schnitt kann man sagen, dass sie sich bestimmt einmal die Woche einpullert, weil sie zu spät losgeht. Das ist auch völlig ok, kannte ich nur so von meinem ersten Kind gar nicht.

​Ich habe die Kinder vorbereitet (z.B. mit Büchern... oder sie durften eben auch mit dem, bis dato noch nicht benutzten Töpfchen, spielen). Aber ich habe sie auch gefragt, ob sie wollen. Und solange die Antwort ja war, war es für mich auch ok, wenn sie sich jedes Mal eingepinkelt haben (hier auch eher meine Tochter... mein Sohn gar nicht so.). Und dann läuft`s irgendwann bzw. läuft`s NICHT mehr 

​Ich würde es bei euch erstmal völlig auf Eis legen für ein paar Wochen. Nicht drüber reden, nicht fragen, einfach gar nichts. Denn sie zeigt und sagt dir sehr offen, dass sie nicht will. Und dann hilft da auch nichts. Erstmal Thema beenden und sie gedanklich auch davon weg kommen lassen. Denn ich denke schon, dass sie da einen gewissen Druck spürt, obwohl du versuchst es langsam anzugehen. Aber allein das Fragen in diese Richtung zeigt ihr, dass du das unbedingt in Angriff nehmen willst und übt so auch Druck aus.

Gefällt mir

14. September um 14:55
In Antwort auf .nikita.

Danke. Ich krieg immer das Gefühl, wir sind voll spät dran. Alle sind immer schon mit späääätestens zwei Jahren trocken. xD

Vielleicht probieren wir das auch mal, dass wir die Windel tagsüber weglassen. Ich frag sie mal, ob sie das möchte. Will sie jetzt auch nicht unter Druck setzen, das macht es nur noch schlimmer.

Unserer war erst mit 3,5 Jahren trocken. Dann hatte es aber recht schnell und gut geklappt.

Ich würde jetzt erstmal gar nix machen, weiter Windeln benutzen, und vielleicht zum Frühjahr das Ganze aktiver angehen. Hier im Forum las ich mal den Tipp, als "Belohnung" fürs Trockenwerden gemeinsam ein Set Unterhosen zu kaufen. Fand ich ganz sinnvoll, weil ich dieses Belohnungssystem zu Reifeschritten an sich nicht so gutheiße, hier aber ein direkter Zusammenhang zum Trockenwerden ist. Und vielleicht macht es dann ja klick, wenn sie sich schicke Schlüppis aussuchen darf.

1 LikesGefällt mir

14. September um 14:57
In Antwort auf .nikita.

Danke. Ich krieg immer das Gefühl, wir sind voll spät dran. Alle sind immer schon mit späääätestens zwei Jahren trocken. xD

Vielleicht probieren wir das auch mal, dass wir die Windel tagsüber weglassen. Ich frag sie mal, ob sie das möchte. Will sie jetzt auch nicht unter Druck setzen, das macht es nur noch schlimmer.

Echt? Also ich kenne nur ein paar die mit 2 trocken sind...das ist hier eher die ausnahme...der grossteil ist zwischen 3-4...

Vielleicht wird da auch viel geschummelt, wie beim schlafen...alle 5 min auf die toilette setzen, hat nicht wirklich was mit trocken sein zu tun oder nachts im halbschlaf aufs klo tragen...früher wurde das gemacht, deshalb waren die kids auch früh "trocken"....

Gefällt mir

14. September um 15:10

Wenn ich du wäre, würde ich jetzt mal entspannen, weil wenn sie es jetzt im Herbst nicht lernt, wird es im Winter endlos blöd. Denke mal, was die Kinder da alles an haben.  Dann musst du öfters sehr schnell sein im Schnee und ratzefatze Schneehose und alles drunter ausziehen. Also nein, wenn sie es jetzt nicht will, würde ich schön mal abwarten und wenn von alleine kommt mich bis zum Frühjahr mal zurücklehnen.

3,5 ist auch noch früh genug. Kenne es im Umfeld nicht anders.
Und das sage ich dir als jemand, der teilweise windelfrei macht. Kann man nicht vergleichen, aber meine Kinder waren beide mit 1,5 sauber (also dann zuverlässig jedes groß im Topf). Beim Pipi habe ich mich aber nie gestresst, weil ich das nicht so unangenehm finde. Der erste war dann mit 2,5 trocken - passte mit der Jahreszeit.
Ich denke, der zweite wird da ähnlich.

Bedenke auch eines: Je später trocken, desto weniger musst du von jetzt auf gleich springen...

Achso, später steht diese tolle Leistung auch nicht im Lebenslauf - also wenn wer blöde Kommentare schiebt, ignorieren.

2 LikesGefällt mir

14. September um 15:11

Achso und im KiGa ist früh sauber oder gar trocken übrigens irgendwie immer ein wenig blöd...

Gefällt mir

14. September um 15:31

Einer war mit 3 sauber, der andere mit 4.
Viel machen mussten wir dafür nicht außer abwarten. Das kam mit der Zeit von allein. 

Gefällt mir

14. September um 15:33
In Antwort auf .nikita.

Erzählt ihr mir, wie es bei euch geklappt hat?

Meine Tochter will partout nicht auf's Klo.  (Töpfchen auch nicht)
Sie wird jetzt bald 3 und macht keine Anstalten. Ich dachte den Sommer über, ich könnte es ihr gut beibringen, weil sie eh oft nackig war, aber sie will einfach nicht. Sie sagt mir nicht Bescheid, bevor sie muss und teilweise sagt sie nicht mal, dass sie Kaka in der Windel hat, weil sie nicht gewickelt werden will. Wenn ich ihr dann sage, wenn sie nicht gewickelt werden will, muss sie halt lernen auf's Klo zu gehen, dann brüllt sie nur. Inzwischen hat sie auch so Windelhöschen, mit denen sie rein theoretisch einfach gehen könnte, aber sie mag halt nicht.

Eine zeitlang habe ich versucht, sie immer zu bestimmten Zeiten (morgens nach dem Aufstehen, abends vor dem Bettgehen, bei jedem Wickeln) auf's Töpchen zu setzen. Ein paar Mal war das interessant und sie pieselt auch immer ein bisschen rein, aber inzwischen schreit sie auch, wenn ich ihr das nur anbiete und ich krieg sie kaum noch drauf.

Sie sagt immer, sie ist noch zu klein und will nicht. Neulich hat sie auch gesagt, sie geht erst dann auf's Klo, wenn sie auch Autofahren darf.  So lange dauert es hoffentlich nicht mehr... Wenn ich sie aber frage, warum sie nicht will, kann sie mir das nicht erklären. Sie sagt dann nur "Ich will halt nicht!"

Hmm.

Ich versuche, sie nicht zu stressen, aber zugegeben, es nervt mich langsam schon ein wenig. Auch, dass dann alle immer fragen oder wenn ich sie unterwegs wickeln muss, so entsetzt tun "Waaaas, ist sie noch nicht trocken???" 

Die Erzieherinnen sehen es zum Glück voll gelassen. Sie meinen, das ist noch im Rahmen und weil sie (meine Tochter) so ein extremer Kopfmensch ist und immer sehr viel überlegt, muss es halt einfach irgendwann Klick machen.

Trotzdem würde mich interessieren, wie es bei Euch lief. Hatte vielleicht jemand auch so einen Spätzünder? Und wie seid Ihr es angegangen?

Liebe Grüße
 

Bei uns mit 4,5 Jahren, ohne Zwang oder Training. 

Gefällt mir

14. September um 15:35
In Antwort auf kreuzunge

Achso und im KiGa ist früh sauber oder gar trocken übrigens irgendwie immer ein wenig blöd...

Warum denn ?
War das glaube ich bei euch wo dann "Unfälle" einfach übersehen wurden im Kiga und das Kind nass heimkam? Meine mich da dunkel an nen Vorfall zu erinnern.
Muss ja nicht überall sein, wir haben da gute Erfahrungen gemacht, die haben sie aufs Klo geschickt, und wenn es mal daneben ging einfach frische Sachen angezogen.
Le

3 LikesGefällt mir

14. September um 16:32
In Antwort auf .nikita.

Erzählt ihr mir, wie es bei euch geklappt hat?

Meine Tochter will partout nicht auf's Klo.  (Töpfchen auch nicht)
Sie wird jetzt bald 3 und macht keine Anstalten. Ich dachte den Sommer über, ich könnte es ihr gut beibringen, weil sie eh oft nackig war, aber sie will einfach nicht. Sie sagt mir nicht Bescheid, bevor sie muss und teilweise sagt sie nicht mal, dass sie Kaka in der Windel hat, weil sie nicht gewickelt werden will. Wenn ich ihr dann sage, wenn sie nicht gewickelt werden will, muss sie halt lernen auf's Klo zu gehen, dann brüllt sie nur. Inzwischen hat sie auch so Windelhöschen, mit denen sie rein theoretisch einfach gehen könnte, aber sie mag halt nicht.

Eine zeitlang habe ich versucht, sie immer zu bestimmten Zeiten (morgens nach dem Aufstehen, abends vor dem Bettgehen, bei jedem Wickeln) auf's Töpchen zu setzen. Ein paar Mal war das interessant und sie pieselt auch immer ein bisschen rein, aber inzwischen schreit sie auch, wenn ich ihr das nur anbiete und ich krieg sie kaum noch drauf.

Sie sagt immer, sie ist noch zu klein und will nicht. Neulich hat sie auch gesagt, sie geht erst dann auf's Klo, wenn sie auch Autofahren darf.  So lange dauert es hoffentlich nicht mehr... Wenn ich sie aber frage, warum sie nicht will, kann sie mir das nicht erklären. Sie sagt dann nur "Ich will halt nicht!"

Hmm.

Ich versuche, sie nicht zu stressen, aber zugegeben, es nervt mich langsam schon ein wenig. Auch, dass dann alle immer fragen oder wenn ich sie unterwegs wickeln muss, so entsetzt tun "Waaaas, ist sie noch nicht trocken???" 

Die Erzieherinnen sehen es zum Glück voll gelassen. Sie meinen, das ist noch im Rahmen und weil sie (meine Tochter) so ein extremer Kopfmensch ist und immer sehr viel überlegt, muss es halt einfach irgendwann Klick machen.

Trotzdem würde mich interessieren, wie es bei Euch lief. Hatte vielleicht jemand auch so einen Spätzünder? Und wie seid Ihr es angegangen?

Liebe Grüße
 

wann kommt sie denn in den Kindergarten?

Gefällt mir

14. September um 20:56
In Antwort auf kreuzunge

Achso und im KiGa ist früh sauber oder gar trocken übrigens irgendwie immer ein wenig blöd...

Das warum würde mich jetzt auch interessieren.

Ich hab, da wohl 2 „Frühststarter“ - beide mit ziemlich genau 2 Jahren trocken und das komplett unfallfrei. Die Große trug bis 3 nachts noch eine Windel, die kleine war 4 Wochen nachdem sie tagsüber trocken war, auch nachts trocken. Schlechte Erfahrungen in der Kita haben wir nie gemacht. Im Gegenteil die Erzieher waren sehr erstaunt und haben das gerne unterstützt. Von der Ersparnis des Windelgeldes ganz abgesehen. 

Gefällt mir

14. September um 20:58
In Antwort auf sweet15112014

Echt? Also ich kenne nur ein paar die mit 2 trocken sind...das ist hier eher die ausnahme...der grossteil ist zwischen 3-4...

Vielleicht wird da auch viel geschummelt, wie beim schlafen...alle 5 min auf die toilette setzen, hat nicht wirklich was mit trocken sein zu tun oder nachts im halbschlaf aufs klo tragen...früher wurde das gemacht, deshalb waren die kids auch früh "trocken"....

Naja, so ungewöhnlich ist das trockensein mit 2 Jahren jetzt nicht. Und nur weil‘s beim eigenen Kind nicht so ist, muss man anderen keine Märchen unterstellen.

2 LikesGefällt mir

14. September um 21:21

Mein großer wollte auch lange nicht.
Er konnte zwar, hat sich aber geweigert, auf seine Windeln zu verzichten.
Habe es im Sommer mal so probiert und er hat mir in meine Kaffeetasse gepinkelt  
Es hat dann so mit 2½ klick gemacht und der Drops war von einem auf den anderen Tag gelutscht. Ohne seinen eigenen Entschluß hatte ich keine Chance. 

Bei der mittleren war es einfacher. Die wollte dem großen nachahmen und war entsprechend fix trocken. 

Gefällt mir

14. September um 21:52
In Antwort auf missesq

Naja, so ungewöhnlich ist das trockensein mit 2 Jahren jetzt nicht. Und nur weil‘s beim eigenen Kind nicht so ist, muss man anderen keine Märchen unterstellen.

Ungewöhnlich nicht, aber schon sehr früh....natürlich gibts da so flotte kinder, das bestreite ich ja gar nicht...

Aber ich kenn da so ein paar fälle im umfeld. Da wird gesagt kind ist seit 2 trocken, hat dann aber mehrere nasse hosen am tag oder das kind wird alle 30min auf toilette geschickt....das ist nun wirklich nicht trocken sein mmn...da warte ich lieber bis das kind soweit ist....

Aber wie gesagt, es gibt natürlich auch kids die da etwas schneller sind....kinder sind halt unterschiedlich und irgendwann sind sie alle trocken....

Gefällt mir

15. September um 8:37
In Antwort auf missesq

Das warum würde mich jetzt auch interessieren.

Ich hab, da wohl 2 „Frühststarter“ - beide mit ziemlich genau 2 Jahren trocken und das komplett unfallfrei. Die Große trug bis 3 nachts noch eine Windel, die kleine war 4 Wochen nachdem sie tagsüber trocken war, auch nachts trocken. Schlechte Erfahrungen in der Kita haben wir nie gemacht. Im Gegenteil die Erzieher waren sehr erstaunt und haben das gerne unterstützt. Von der Ersparnis des Windelgeldes ganz abgesehen. 

Ehrlich gesagt, hatte ich den Eindruck, dass es bei uns beim ersten, die "Routinen" gestört hat... Ich hoffe beim zweiten jetzt geht es besser.

Aber generell habe ich den Eindruck, dass man als überambitonierte Mama mit verschärftem "Training" a la alter Schule gesehen wird...

Gefällt mir

15. September um 8:55

Ich kenne auch eine deren Tochter mit 2 trocken war. Sie hat allerdings auch mit 6 Monaten begonnen das Kind ständig aufs Töpfchen zu setzen. Und weil es noch nicht alleine sitzen konnte kamen eben Kissen drum herum.

und das ist es mir ganz ehrlich nicht wert. Mein Baby darf ruhig Baby sein und in eine Windel machen. 
Aber es ist wie bei allem. Jede Mutter entscheidet selber was für sie und ihr Baby der richtige Weg ist.

und vergessen wir mal nicht. Der Satz „mit 2 trocken“ beinhaltet einen Spielraum von 12 Monaten. Auch einen Tag vor dem 3. Geburtstag war das Kind mit 2 trocken

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen