Home / Forum / Mein Baby / Tochter will nie vom Kiga mit nach Hause, jeden Tag Drama. -.-

Tochter will nie vom Kiga mit nach Hause, jeden Tag Drama. -.-

15. Mai um 15:09

Es ist ja schön, dass sie sich dort wohlfühlt, aber es nervt mich grad so. Und irgendwie verletzt es mich auch. Sie würdigt mich keines Blickes, wenn ich sie holen komme. Freut sich nicht, sagt nicht mal "Hallo", sondern nur "Ich will noch nicht gehen!" und spielt weiter. Ich lasse sie dann meist auch noch "zuende" spielen und unterhalte mich so lange mit den Erzieherinnen, aber danach fängt sie was Neues an ("Ich will nur noch schnell..." und das Spiel geht von vorne los. Wenn sie dann schlussendlich doch mit nach Hause muss, gibt es furchtbare Wutanfälle, sie macht sich steif, schlägt um sich, brüllt den ganzen Nachhauseweg über. Mir ist das auch echt unangenehm. 
Ich überlege schon, sie noch später abzuholen (hab eh ganztags gebucht), aber sie ist ja eh schon viel länger drin, als ich es eigentlich ursprünglich geplant hatte...
Und ob das die Lösung ist?

Ist dieses Theater normal? Ich komm mir vor, wie die mieseste Mutter der Welt, dass sie nicht zu mir will. Alle anderen Kinder rennen immer freudestrahlend auf ihre Eltern zu, nur meine nicht. Gestern hatte ich es eilig weil ich einen Termin hatte. Hab ihr gesagt, wenn sie nicht mitkommt, gehe ich jetzt eben ohne sie. 
Was macht sie? Strahlt ihre Freundin an: "Meine Mama geht ohne mich, wir können weiter spielen!" 

Wie macht Ihr das oder kommen Eure Kinder alle freiwillig mit nach Hause?
 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

15. Mai um 16:05

Hallo,

erstens: nichts androhen, was du nicht hälst/ halten kannst (ich gehe ohne dich)

ich würde sie, schon allein wegen dem Getobe nach und beim abholen, nicht länger im kiga lassen. Sie lernt dadurch „ Ich tobe und schreie, also bekomm ich, was ich will“

bitte die Erzieherinnen deiner Tochter 15 min vor der Abholzeit Bescheid zu geben, dass sie sich aufs nach Hause gehen vorbereiten kann.

mache ein Play Date mit der Freundin aus

macht was schönes , wenn sie einigermaßen normal bleibt, beim abholen.

sie testet dich aus und riecht förmlich deine Unsicherheit/ Verletztheit/ 
und sie will ihre Interessen durchsetzen.
wieder mein Rat: du bist der Chef, nicht sie!

ich weiß, es ist schwer. Die Zeiten gehen auch wieder vorbei. Nimm’s nicht persönlich!

alles gute 

6 LikesGefällt mir

15. Mai um 16:05

Hallo,

erstens: nichts androhen, was du nicht hälst/ halten kannst (ich gehe ohne dich)

ich würde sie, schon allein wegen dem Getobe nach und beim abholen, nicht länger im kiga lassen. Sie lernt dadurch „ Ich tobe und schreie, also bekomm ich, was ich will“

bitte die Erzieherinnen deiner Tochter 15 min vor der Abholzeit Bescheid zu geben, dass sie sich aufs nach Hause gehen vorbereiten kann.

mache ein Play Date mit der Freundin aus

macht was schönes , wenn sie einigermaßen normal bleibt, beim abholen.

sie testet dich aus und riecht förmlich deine Unsicherheit/ Verletztheit/ 
und sie will ihre Interessen durchsetzen.
wieder mein Rat: du bist der Chef, nicht sie!

ich weiß, es ist schwer. Die Zeiten gehen auch wieder vorbei. Nimm’s nicht persönlich!

alles gute 

6 LikesGefällt mir

15. Mai um 16:52

Die erste Zeit habe ich meinen Sohn konsequent raustragen müssen,  da er nicht mitwollte. Da war er so 2,5. Ich hatte keine Lust, dass er bestimmt wann wir gehen und da er eh sehr stur war/ist , habe ich das eine zeitlang so durchgezogen. Heute brauche ich nur gehen und er kommt mit. Er ist nun aber auch schon 5. Mittlerweile kann ich mit ihm auch schon aushandeln,  dass ich z.B. ne Stunde später wieder komme, wenn er noch so toll mit den anderen im Spiel ist. Sind nur ca 3 min mitm Rad.
Bei meiner Tochter war das ebenfalls so, aber nicht so lange wie bei ihm. Sie hat das vielleicht zwei mal gemacht.
 

1 LikesGefällt mir

15. Mai um 17:44
In Antwort auf heuel1

Hallo,

erstens: nichts androhen, was du nicht hälst/ halten kannst (ich gehe ohne dich)

ich würde sie, schon allein wegen dem Getobe nach und beim abholen, nicht länger im kiga lassen. Sie lernt dadurch „ Ich tobe und schreie, also bekomm ich, was ich will“

bitte die Erzieherinnen deiner Tochter 15 min vor der Abholzeit Bescheid zu geben, dass sie sich aufs nach Hause gehen vorbereiten kann.

mache ein Play Date mit der Freundin aus

macht was schönes , wenn sie einigermaßen normal bleibt, beim abholen.

sie testet dich aus und riecht förmlich deine Unsicherheit/ Verletztheit/ 
und sie will ihre Interessen durchsetzen.
wieder mein Rat: du bist der Chef, nicht sie!

ich weiß, es ist schwer. Die Zeiten gehen auch wieder vorbei. Nimm’s nicht persönlich!

alles gute 

Ja, das stimmt. War nicht so 'ne Glanzleistung. Verzweiflungstat.

Ich muss sagen, dass mir das einfach unglaublich schwer fällt, wenn sie in der Öffentlichkeit so ein Theater macht, alle Augen auf uns gerichtet sind und ich dann auch noch mit ihr schimpfen muss. Ich bin sehr schüchtern und das ist für mich extrem stressig. Wenn wir unter uns sind, fällt es mir leichter, halbwegs konsequent zu sein.

Ich will sie auch gar nicht aus ihrem Spiel reißen. Meist mache ich es so, dass ich ihr sage, sie kann noch fertig machen, was sie gerade macht (wenn sie z. B. gerade bastelt) oder in fünf Minuten gehen wir. Aber das hilft nichts. Jedes Mal das selbe Theater. Dann sage ich ihr, entweder, sie kommt freiwillig mit, oder ich trage sie raus und wenn sie nicht freiwillig kommt, nehm ich sie halt einfach mit. Aber das geht auch nur unter extremem Gebrüll und Um-sich-schlagen, das volle Programm eben. Das geht nun schon seit Wochen so und es wird nicht besser. Dabei machen wir eigentlich immer was schönes nach dem Kiga, ich geh immer noch mit ihr spazieren, zum Spielplatz oder Eis holen etc., wenn ich nix vorhabe, darf sie sich auch aussuchen, was sie machen will. Trotzdem immer Terror. Ich hoffe, das hört bald wieder auf. 

Gefällt mir

15. Mai um 17:45

Danke für Eure Tipps.

Gefällt mir

15. Mai um 17:46
In Antwort auf pustew

Die erste Zeit habe ich meinen Sohn konsequent raustragen müssen,  da er nicht mitwollte. Da war er so 2,5. Ich hatte keine Lust, dass er bestimmt wann wir gehen und da er eh sehr stur war/ist , habe ich das eine zeitlang so durchgezogen. Heute brauche ich nur gehen und er kommt mit. Er ist nun aber auch schon 5. Mittlerweile kann ich mit ihm auch schon aushandeln,  dass ich z.B. ne Stunde später wieder komme, wenn er noch so toll mit den anderen im Spiel ist. Sind nur ca 3 min mitm Rad.
Bei meiner Tochter war das ebenfalls so, aber nicht so lange wie bei ihm. Sie hat das vielleicht zwei mal gemacht.
 

So mach ich es meistens auch, also ich trage sie dann auch raus. Aber halt jeden Tag unter Geschrei und Getobe und ich hab immer das Gefühl, ich bin die Einzige, der es so geht. 

Gefällt mir

15. Mai um 19:07

Ja das ist unangenehm,  aber ich finde du machst es richtig.  Ankündigen, ihr z.B. noch 5 min Zeit lassen oder bis das Spiel beendet ist und dann gehen. So lernt sie dass Du es bestimmst. Sie ist erst 2 oder 2,5 oder? Da ist so ein Geschrei ja nicht ungewöhnlich. Würde es weiterhin so machen. 

1 LikesGefällt mir

15. Mai um 20:33

Ich kann nich wenig dazu sagen, abee ich wollte dir viel Glück wünschen. 

Gefällt mir

15. Mai um 22:01

Hat sie ein Laufrad oder Dreirad, mit dem sie liebend gerne fährt? Dann könntest Du sie damit abholen, musst nicht tragen.

Gefällt mir

16. Mai um 12:35

Du bist ganz sicher nicht die einzige, der es so geht! Frag doch mal die Erzieherinnen. Das ist sogar relativ normal.

​Mein Großer ist auch so. Die Phase hatten wir ganz stark mit 2,5 und jetzt mit 4 mal. Ja, man steht dann immer so ein wenig blöd da, wenn das Kind nicht mit will. Aber versuche es kurz und schmerzlos zu machen. Außerdem frage die Erzieherinnen, wie die Situation generell verbessert werden kann.

​Als mein Großer es jetzt mit 4 so versärkt hatte, haben wir ausgemacht, dass er einmal eine Stunde länger bleiben darf (er ist nur verlängerten Halbtag dort). Die Betreuerin und ich haben ihm klar gemacht, dass das eine einmalige Sache ist. Das hat dann geholfen.

​Der Kleine (1,5) ist frisch im KiGa und der hat mich zwar heute echt freudig begrüßt, aber wollte dann doch lieber im KiGa weiter rumwuseln. Also der ist auch so ein Kandidat.  


​Beide waren/sind bei der Eingewöhnung dafür total problemlos. Beide laufen von Anfang an freudig ohne Tränen in die Gruppe. Und das ist so viel wert, da halte ich das am Nachmittag gerne aus. 
​Ich schätze das ist bei dir dann auch so. Schaue also auch mal auf die positiven Seiten.


... und ja, eventuell bin ich so eine schlimme Mutter, dass meine Kinder so gerne im KiGa sind. 

1 LikesGefällt mir

17. Mai um 12:22
In Antwort auf mrsbreakdown

Ich kann nich wenig dazu sagen, abee ich wollte dir viel Glück wünschen. 

Das ist lieb von Dir, danke.

Gefällt mir

17. Mai um 12:25
In Antwort auf waldmeisterin1

Hat sie ein Laufrad oder Dreirad, mit dem sie liebend gerne fährt? Dann könntest Du sie damit abholen, musst nicht tragen.

Ja, auch schon. Sie hat ein Dreirad, das mag sie ganz gern. Zwischendurch klappt das ganz gut, aber so richtig reizt es sie nicht, zumal die im Kindergarten einen riesigen Hof und noch mehr und viel coolere Fahrzeuge haben.  Wenn schlechtes Wetter ist und sie drin sind, ist es auch leichter, sie abzuholen. Aber wenn die Sonne scheint und sie im Garten sind, kann ich sie kaum mit etwas locken.

Gefällt mir

17. Mai um 12:27
In Antwort auf kreuzunge

Du bist ganz sicher nicht die einzige, der es so geht! Frag doch mal die Erzieherinnen. Das ist sogar relativ normal.

​Mein Großer ist auch so. Die Phase hatten wir ganz stark mit 2,5 und jetzt mit 4 mal. Ja, man steht dann immer so ein wenig blöd da, wenn das Kind nicht mit will. Aber versuche es kurz und schmerzlos zu machen. Außerdem frage die Erzieherinnen, wie die Situation generell verbessert werden kann.

​Als mein Großer es jetzt mit 4 so versärkt hatte, haben wir ausgemacht, dass er einmal eine Stunde länger bleiben darf (er ist nur verlängerten Halbtag dort). Die Betreuerin und ich haben ihm klar gemacht, dass das eine einmalige Sache ist. Das hat dann geholfen.

​Der Kleine (1,5) ist frisch im KiGa und der hat mich zwar heute echt freudig begrüßt, aber wollte dann doch lieber im KiGa weiter rumwuseln. Also der ist auch so ein Kandidat.  


​Beide waren/sind bei der Eingewöhnung dafür total problemlos. Beide laufen von Anfang an freudig ohne Tränen in die Gruppe. Und das ist so viel wert, da halte ich das am Nachmittag gerne aus. 
​Ich schätze das ist bei dir dann auch so. Schaue also auch mal auf die positiven Seiten.


... und ja, eventuell bin ich so eine schlimme Mutter, dass meine Kinder so gerne im KiGa sind. 

Jein. Die Eingewöhnung lief zuerst gut, nach einem Monat hatte sie dann eine kurze Phase, wo sie jeden Morgen ganz schlimm geweint hat und nicht hin wollte. Das war schrecklich für mich, hat mir natürlich auch nicht gefallen. Hach, ich weiß ja auch nicht - Ich will, dass sie morgens gerne hingeht und nachmittags gerne mit nach Hause geht, aber das ist wohl utopisch. Ich sollte froh sein, dass sie inzwischen so gerne dort ist. Als sie zwischenzeitlich immer so schlimm geweint hat, hat es mir echt das Herz gebrochen.

Aber Deinen letzten Satz, DAS denke ich mir auch immer!  Oder ich denke mir, dass andere das bestimmt von mir denken, dass meine Tochter es zuhause so schlecht hat, dass sie lieber den ganzen Tag im Kiga bleiben möchte... 

Gefällt mir

17. Mai um 13:32
In Antwort auf -nikita-

Es ist ja schön, dass sie sich dort wohlfühlt, aber es nervt mich grad so. Und irgendwie verletzt es mich auch. Sie würdigt mich keines Blickes, wenn ich sie holen komme. Freut sich nicht, sagt nicht mal "Hallo", sondern nur "Ich will noch nicht gehen!" und spielt weiter. Ich lasse sie dann meist auch noch "zuende" spielen und unterhalte mich so lange mit den Erzieherinnen, aber danach fängt sie was Neues an ("Ich will nur noch schnell..." und das Spiel geht von vorne los. Wenn sie dann schlussendlich doch mit nach Hause muss, gibt es furchtbare Wutanfälle, sie macht sich steif, schlägt um sich, brüllt den ganzen Nachhauseweg über. Mir ist das auch echt unangenehm. 
Ich überlege schon, sie noch später abzuholen (hab eh ganztags gebucht), aber sie ist ja eh schon viel länger drin, als ich es eigentlich ursprünglich geplant hatte...
Und ob das die Lösung ist?

Ist dieses Theater normal? Ich komm mir vor, wie die mieseste Mutter der Welt, dass sie nicht zu mir will. Alle anderen Kinder rennen immer freudestrahlend auf ihre Eltern zu, nur meine nicht. Gestern hatte ich es eilig weil ich einen Termin hatte. Hab ihr gesagt, wenn sie nicht mitkommt, gehe ich jetzt eben ohne sie. 
Was macht sie? Strahlt ihre Freundin an: "Meine Mama geht ohne mich, wir können weiter spielen!" 

Wie macht Ihr das oder kommen Eure Kinder alle freiwillig mit nach Hause?
 

Sieh es mal so dein Kind hat soviel Vertrauen zu dir, dass es sich traut so einen „Aufstand“ zu machen. Das ist bestimmt ein normaler Abnablungsprozess. 

Wenn ihr dann zu Hause seit, dann ist sie doch auch gern da? Wie ist es am we? 

1 LikesGefällt mir

18. Mai um 22:39
In Antwort auf -nikita-

Es ist ja schön, dass sie sich dort wohlfühlt, aber es nervt mich grad so. Und irgendwie verletzt es mich auch. Sie würdigt mich keines Blickes, wenn ich sie holen komme. Freut sich nicht, sagt nicht mal "Hallo", sondern nur "Ich will noch nicht gehen!" und spielt weiter. Ich lasse sie dann meist auch noch "zuende" spielen und unterhalte mich so lange mit den Erzieherinnen, aber danach fängt sie was Neues an ("Ich will nur noch schnell..." und das Spiel geht von vorne los. Wenn sie dann schlussendlich doch mit nach Hause muss, gibt es furchtbare Wutanfälle, sie macht sich steif, schlägt um sich, brüllt den ganzen Nachhauseweg über. Mir ist das auch echt unangenehm. 
Ich überlege schon, sie noch später abzuholen (hab eh ganztags gebucht), aber sie ist ja eh schon viel länger drin, als ich es eigentlich ursprünglich geplant hatte...
Und ob das die Lösung ist?

Ist dieses Theater normal? Ich komm mir vor, wie die mieseste Mutter der Welt, dass sie nicht zu mir will. Alle anderen Kinder rennen immer freudestrahlend auf ihre Eltern zu, nur meine nicht. Gestern hatte ich es eilig weil ich einen Termin hatte. Hab ihr gesagt, wenn sie nicht mitkommt, gehe ich jetzt eben ohne sie. 
Was macht sie? Strahlt ihre Freundin an: "Meine Mama geht ohne mich, wir können weiter spielen!" 

Wie macht Ihr das oder kommen Eure Kinder alle freiwillig mit nach Hause?
 

Hallo, 

ich kann nachvollziehen wie es dir geht. Meine Tochter ist 2,5 und wird, wenn ich arbeite, von meinen Eltern betreut. Sie wird ab September in den Kiga gehen.

Jedenfalls ist es das gleiche wie bei euch wenn ich sie abhole.😕 Wenn ich reinkomme wird sie sofort bockig. Dann fallen ihr noch tausend Sachen ein usw. Wenn es dann wirklich ans heimgehen geht, beginnt der richtige Aufstand: steif machen, weglaufen, kreischen usw. 

Anfangs hab ich mich da auch immer so schlecht gefühlt, dass ich im Auto geweint habe😢 Zumal das auch die Nachbarn und andere Leute mitkriegen wenn ich sie schreiend ins Auto packe🙈

Hab auch einiges ausprobiert. Z.B. dass ich noch mit ihr etwas bleibe. Aber richtig erfolgreich war das auch nicht.

Ich nehme es halt jetzt so hin, zum Glück beruhigt sie sich dann im Auto nach ein paar Minuten wieder. 

Ich wünsche dir gute Nerven👍

LG

1 LikesGefällt mir

19. Mai um 21:40
In Antwort auf luna2478

Sieh es mal so dein Kind hat soviel Vertrauen zu dir, dass es sich traut so einen „Aufstand“ zu machen. Das ist bestimmt ein normaler Abnablungsprozess. 

Wenn ihr dann zu Hause seit, dann ist sie doch auch gern da? Wie ist es am we? 

Vielen Dank. Das hast Du sehr lieb gesagt. 

Ja, sie ist gern zuhause. Manchmal hat sie auch morgens keinen Bock, in den Kiga zu gehen und möchte lieber weiter in ihrem Zimmer mit ihren Spielsachen spielen. Aber meistens will sie schon morgens in den Kiga. Wir haben aber auch immer sehr viel Zeit morgens, sie steht schon um sechs Uhr auf und ich bringe sie erst um kurz vor neun, weil ich auch erst um neun zur Arbeit muss. Wir lesen und spielen morgens bestimmt zwei Stunden, ich denke, das reicht ihr dann vielleicht auch. 

Am Wochenende fragt sie aber schon oft, wann sie wieder in den Kiga kann und ihre Freunde wieder sieht... Ein Playdate wäre da vielleicht gar nicht mal so eine schlechte Idee, aber die Mutter von ihrer besten Freundin ist extrem distanziert, ich hab schon mal versucht, mit ihr ins Gespräch zu kommen und sie hatte da irgendwie nicht so Interesse dran. :/

Gefällt mir

19. Mai um 21:41
In Antwort auf schnuffelhase81

Hallo, 

ich kann nachvollziehen wie es dir geht. Meine Tochter ist 2,5 und wird, wenn ich arbeite, von meinen Eltern betreut. Sie wird ab September in den Kiga gehen.

Jedenfalls ist es das gleiche wie bei euch wenn ich sie abhole.😕 Wenn ich reinkomme wird sie sofort bockig. Dann fallen ihr noch tausend Sachen ein usw. Wenn es dann wirklich ans heimgehen geht, beginnt der richtige Aufstand: steif machen, weglaufen, kreischen usw. 

Anfangs hab ich mich da auch immer so schlecht gefühlt, dass ich im Auto geweint habe😢 Zumal das auch die Nachbarn und andere Leute mitkriegen wenn ich sie schreiend ins Auto packe🙈

Hab auch einiges ausprobiert. Z.B. dass ich noch mit ihr etwas bleibe. Aber richtig erfolgreich war das auch nicht.

Ich nehme es halt jetzt so hin, zum Glück beruhigt sie sich dann im Auto nach ein paar Minuten wieder. 

Ich wünsche dir gute Nerven👍

LG

Ja, das ist echt deprimierend. Man kommt sich vor wie die schlechteste Mama der Welt. Bei ihrer Oma ist es genauso! Die Oma ist der absolute Held, wenn sie bei ihr ist, regt sie sich auch total auf, wenn ich sie dann abhole. -.- Naja. Vielleicht muss ich mich einfach damit abfinden, dass ich langweiliger bin als alles andere. xD

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen