Home / Forum / Mein Baby / Tochter will Vater nicht mehr treffen

Tochter will Vater nicht mehr treffen

25. November 2014 um 15:21

Hallo zusammen
ich hoffe jemand kann mir helfen ...
Ich habe mich bereits während meiner Schwangerschaft von dem Vater meiner Tochter getrennt, es bestand jedoch immer Kontakt und er hat unsere Tochter bis sie 1,5 Jahre alt war auch mehr oder weniger regelmäßig gesehen.
Dann hat er sich von einem Tag auf den anderen grundlos nicht mehr gemeldet, weder zum Geburtstag der Kleinen noch zu Weihnachten.
Im August diesen Jahres (also nach fast 3,5 Jahren) wollte er auf einmal wieder Kontakt, wir haben uns dann im Jugendamt getroffen, wo mir auch gesagt wurde dass er das recht dazu hat.
Wir haben uns dann darauf geeinigt den Kontakt langsam aufzubauen, da meine Tochter natürlich total auf mich fixiert ist und ihren Vater überhaupt nicht kennt
Nun haben sich die beiden 4 mal mit mir zusammen getroffen, erstes Treffen auf einem Abenteuerspielplatz, zweites im Zoo, drittes im Circus und das vierte mal bei uns Zuhause weil sie Geburtstag hatte.
Da hatte sie schon ständig heimlich zu mir gesagt des Papa soll jetzt endlich gehen und seit diesem Tag weigert sie sich ihn nochmal zu treffen
Sie sagt sie will ihn nicht kennenlernen und weint ganz bitterlich ... was soll ich nur tun!
Sie zwingen sich nochmals mit ihm zu treffen? Ihn "zufällig" treffen?
Sie ist 5 Jahre alt und sehr sensibel ... und ich bin absolut ratlos

Mehr lesen

6. Dezember 2014 um 9:21

Hallo!
Ich glaube Deine Tochter ist mit diesem offiziellen Kennenlernen überfordert. Womoeglich verhält sich der Papa bei den Treffen zu unnatuerlich und gestellt, nach dem Motto "ich bin dein Vater und nun lernen wir uns kennen also erzähl mal was von Dir..."! Also eben so gezwungen und das könnte Deine Tochter als unangenehm empfinden. Ihre Worte "ich will ihn nicht kennenlernen" klingen sehr danach.

Ich hatte auch einen "Besuchs-Papa" und hätte mir bei den Treffen einfach Normalität gewünscht. Also dass der Papa ganz normal auch mal sagt "lass mich bitte grad 10 Minuten meine Zeitung lesen, dann spielen wir weiter", und eben nicht "meine Zeitung lese ich wenn Du weg bist, jetzt müssen wir uns intensiv miteinander beschäftigen"!

Das Mut dem zufälligen Treffen könnte ich mir daher als gute Lösung vorstellen. Und dann eben auch wenn es schwierig ist versuchen, sich beiläufig anzunaehern und eben nicht so zielgerichtet.

Viel Erfolg und bitte berichte mal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram