Home / Forum / Mein Baby / Total am Boden zerstört

Total am Boden zerstört

20. September 2013 um 6:46 Letzte Antwort: 21. September 2013 um 9:27

Sorry, muß mir mal was von der Seele schreiben:
Wir haben 2 süße Mädels und mein Mann war immer etwas ambivalent, ob er denn jetzt noch ein 3. wollte oder nicht. Wir hatten dann auch eine zeitlang unsere Probleme, so daß ich versucht habe, mit meinem Kinderwunsch abzuschließen.Vor etwa 1/2 Jahr kam er dann, daß es ja doch schön wäre, noch ein Kind. ICh habe mich natürlich sehr gefreut, mich aber weiterhin zurückgehalten - er kam immer wieder auf das Thema, brachte seine Bedenken vor, woraufhin ich dann halt meine Punkte sagte, die auch für ein weiteres Kind sprechen würden. An unserem Hochzeitstag (12.7.) sagte er mir dann, daß er nach langen Überlegungen sich endlich für ein 3. Kind entschlossen hatte und wir es einfach versuchen sollten. Ich habe mich natürlich super gefreut. In den folgenden Wochen hat er fast pausenlos nur davon geredet, wie toll es sein würde, sich shcon Namen überlegt, der Großen erzählt, daß sie vllt ein weiteres Geschwisterchen bekommen würde usw. - er wirkte dabei so gelöst und glücklich, daß in mir nie ein Zweifel aufgekommen ist, er könne das nicht ernst meinen.
Ok - wir hatten es jetzt im letzten Zyklus auch versucht, hat leider nicht geklappt. Vor 3 Tagen nahm er mich noch in den Arm und meint,e daß es ganz sicher noch klappen würde, wir würden es einfach weiter versuchen, er wolle das doch auch so gerne. Selbst über facebook hatte er mit einigen Freunden darüber geschrieben, daß er vllt bald noch einmal Papa würde...
Vor 2 Tagen war morgens dann bei uns etwas CHaos, wir waren spät dran, beide Kinder heulten irgendwie gleichzeitig - er rastete total aus, knallte Türen und schrie mich an, daß er sowieso kein 3. Kind wollte, er habe mir nur nach dem Mund geredet, da er wußte, daß ich noch eins wollte.... und dabei ist es nun auch geblieben: er habe nie ein weiteres Kind gewollt, er habe sich nur den Stress/Ärger mit mir ersparen wollen und deshalb zugestimmt.

Für mich ist da eine Welt zusammengebrochen - nicht wegen dem Kinderwunsch, da geht es vielen hier im Forum sicher ähnlich und mit dem kann man irgendwann irgendwie abschließen - sondern daß er mir die letzten Wochen/Monate so gut etwas vorspielen konnte und ich ihm geglaubt habe...mein Vertrauen ist total weg, was, wenn er mir auch in anderen Dingen nur etwas vorspielt um Ärger/Stress aus dem Weg zu gehen??? ICh weiß derzeit echt nicht mehr, wie ich ihm überhaupt noch etwas glauben kann...

Mehr lesen

20. September 2013 um 7:07

Weißt du was ich glaube?
Dass er in dieser Situation so gestresst war, vielleicht waren die kinder dazu noch sehr anstrengend, dass er einfach so sauer war und das aus der Wut heraus gesagt hat.

Ich glaube sonst hätte er sich nicht so gefreut, es seinen Freunden erzählt etc.
Da wäre eher schon eher zögerlich gewesen, grade wenns beim Sex " ernst" wird.

Sprich mit ihn wie sehr dich das verletzt hat und du jetzt garnicht weisst woran du bist. Er soll dir seine Gedanken dazu nochmal darlegen. Aber wie gesagt, ich glaube das war dumm aus der Situation heraus.

Lg...!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. September 2013 um 15:04

Ist doch eigentlich ganz einfach zu erklären
Du hast ihn mit deinem Wunsch nach einem dritten Kind so lange verfolgt, bis er sich nicht mehr anders zu helfen wusste und zu allem JA sagte, nur damit er endlich seine Ruhe hat.

Du schreibst jetzt, dass dein Vertrauen weg ist.........hast du dir mal überlegt, wie dein Mann sich fühlt, wenn du ihm ohne Rücksicht auf Verluste unbedingt ein weiteres - von ihm nicht gewolltes - Kind aufschwatzen willst. Dabei seine Einwände ignorierst oder einfach nur nicht hören/verstehen willst und das Thema mit einer unglaublichen Penetranz immer wieder zur Diskussion stellst.

Im Ärger hat er dir jetzt noch mal -vielleicht mit etwas wenig Feingefühl - das gesagt, was du wochenlang nicht verstehen oder höhen wolltest. ER MÖCHTE KEIN WEITERES KIND

Und nein, ich finde nicht, dass er jetzt der böse ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. September 2013 um 15:17
In Antwort auf an0N_1243239399z

Ist doch eigentlich ganz einfach zu erklären
Du hast ihn mit deinem Wunsch nach einem dritten Kind so lange verfolgt, bis er sich nicht mehr anders zu helfen wusste und zu allem JA sagte, nur damit er endlich seine Ruhe hat.

Du schreibst jetzt, dass dein Vertrauen weg ist.........hast du dir mal überlegt, wie dein Mann sich fühlt, wenn du ihm ohne Rücksicht auf Verluste unbedingt ein weiteres - von ihm nicht gewolltes - Kind aufschwatzen willst. Dabei seine Einwände ignorierst oder einfach nur nicht hören/verstehen willst und das Thema mit einer unglaublichen Penetranz immer wieder zur Diskussion stellst.

Im Ärger hat er dir jetzt noch mal -vielleicht mit etwas wenig Feingefühl - das gesagt, was du wochenlang nicht verstehen oder höhen wolltest. ER MÖCHTE KEIN WEITERES KIND

Und nein, ich finde nicht, dass er jetzt der böse ist.


Für mich hört sich das eher so an das sie eigentlich schon mit dem thema abgeschlossen hat und ER dann ankam und ein drittes Kind möchte.

Oder lesen wir da 2 verschiedene Texte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. September 2013 um 15:34
In Antwort auf emmasmamma


Für mich hört sich das eher so an das sie eigentlich schon mit dem thema abgeschlossen hat und ER dann ankam und ein drittes Kind möchte.

Oder lesen wir da 2 verschiedene Texte?

Sehe ich auch so
wenn er wirklich kein kind mehr will, dann soll er sich auch nicht weichklopfen lassen, sondern dabei bleiben. das ist ja keine entscheidung, die man mal eben so ändert (auch nicht am hochzeitstag, um der frau (und sich selbst???) einen schönen tag zu bereiten....
wenn er dann schon seine meinung ändert und es freunden und sienem eigenen kind erzählt, dann soll er auch die nerven haben, sich in einer solchen situation zu beherrschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. September 2013 um 9:10

Danke für die Antworten
@edipaula - ich habe das Thema nie von mir aus angesprochen, er war derjenige, der es immer wieder hochbrachte...ich war sogar schon soweit, daß ich alle Babysachen verkaufen wollte.

@helena - das schreibst Du so schön - "gemeinsamer Weg"...nur gibt es bei dem Thema leider immer einen verlierer und das ist meistens die Frau.Wenn die Frau nachgibt, ist nur sie unglücklich - wenn der Mann nachgibt, ist er , das noch Ungeborene und alle anderen unglücklich

WIr haben gestern noch einmal darüber geredet, auch daß ich einfach nicht verstehe, wie man von einer Sekunde zur anderen plötzlich sich um 180 Grad drehen kann.... er meinte, er habe sich geirrt, er habe gedacht, daß er sich freut und einen Kinderwunsch habe - und dann realisiert, daß er das doch nicht will.... Ich weiß, daß ich das akzeptieren muß - trotzdem fällt es mir extrem schwer. Ich hatte bei meiner Stelle extra eine Vertragsverlängerung bewirkt (obwohl ich da eigentlich nicht mehr bleiben wollte), einfach aus dem Grund, damit ich schwanger oder fast schwanger nicht ohne Arbeit dastehe oder gerade eine neue Stelle angefangen habe...
bin gerade einfach sehr, sehr traurig und enttäuscht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. September 2013 um 9:27

Für mich persönlich
klingt es auch eher so, als wärs aus der scheiß-situation heraus passiert. in solchen momenten verfluch ich auch alles was geht und da sind es die schuhe, das date heut abend, der scheiß zug oder was auch immer. aber ich meine das nicht so.

vllt redest du dich noch einmal mit ihm zusammen, fragst ihn, ob das ernst war oder nicht, dass dus okay findest und nur willst, dass keiner etwas gegen seinen willen macht oder ähnliches.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook