Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Total OT: Glaubt Ihr an Vampire?

Total OT: Glaubt Ihr an Vampire?

16. Juli 2014 um 14:18 Letzte Antwort: 17. Juli 2014 um 17:59

Denkt Ihr, dass es Vampire gibt/gab (ich meine nicht die Vampir-Fledermäuse )?
Und was hat es mit Dracula auf sich?

Mehr lesen

16. Juli 2014 um 14:23


Ähm nö Was haben die Leute immer mit den Armen Vampir-Fledermäusen? Stechmücken ernähren sichtlich von Blut und es macht keiner so einen tam tam darum

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 14:25


Ich bin übrigens zu einer Zeit aufgewachsen in der man Vampire noch als gruselig empfand und diese noch nicht glitzernde heulsusen waren

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 17:06


Nein.

Aber in Anbetracht dessen, wie viele Menschen an Gott glauben, würde mich das nun auch nicht mehr wundern

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 17:23
In Antwort auf an0N_1250601199z


Nein.

Aber in Anbetracht dessen, wie viele Menschen an Gott glauben, würde mich das nun auch nicht mehr wundern

Das
ist ein sehr merkwürdiger Vergleich.

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 17:58
In Antwort auf haley_11950020

Das
ist ein sehr merkwürdiger Vergleich.

Das darfst du gerne so sehen

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 18:14
In Antwort auf haley_11950020

Das
ist ein sehr merkwürdiger Vergleich.

Aber warum denn?
Nur mal so aus Neugier gefragt...bitte nicht falsch verstehen.
Ich bin zwar getauft und war in der Sonntagsschule, aber schon zeitig aus der Kirche auagetreten und nicht gläubig, aber so merkwürdig finde ich den Vergleich gar nicht.

Es gibt ja auch keinen Nachweis, dass es Gott gibt. Den Nachweis gibt es auch nicht für Vampire. Wenn mal vom Glauben absieht, dann wäre es doch nichts anderes, oder?
Vampire sind doch im Endeffekt nichts anderes. Entweder man glaubt daran oder eben nicht. Sagt ja auch keiner, dass Vampire unbedingt Menschen töten oder Blut saugen. Vielleicht gibt es da etwas in abgewandelter Form. Man kann auch nicht wissen, ob es Gott in der Form gibt.
Man hat beides noch nie gesehen und es kann alles sein.
Es gibt auch genug Menschen, die an Vampire glauben und wenn es da nicht diese Horrorgeschichten gegeben hätte, vielleicht wäre Dracula ein Miniatur-Buddha oder so und hätte seine eigene kleine Religion. Vampire stell ich mir nicht so aufdringlich vor wie die Zeugen Jehovas.

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 19:42
In Antwort auf carpe3punkt0

Aber warum denn?
Nur mal so aus Neugier gefragt...bitte nicht falsch verstehen.
Ich bin zwar getauft und war in der Sonntagsschule, aber schon zeitig aus der Kirche auagetreten und nicht gläubig, aber so merkwürdig finde ich den Vergleich gar nicht.

Es gibt ja auch keinen Nachweis, dass es Gott gibt. Den Nachweis gibt es auch nicht für Vampire. Wenn mal vom Glauben absieht, dann wäre es doch nichts anderes, oder?
Vampire sind doch im Endeffekt nichts anderes. Entweder man glaubt daran oder eben nicht. Sagt ja auch keiner, dass Vampire unbedingt Menschen töten oder Blut saugen. Vielleicht gibt es da etwas in abgewandelter Form. Man kann auch nicht wissen, ob es Gott in der Form gibt.
Man hat beides noch nie gesehen und es kann alles sein.
Es gibt auch genug Menschen, die an Vampire glauben und wenn es da nicht diese Horrorgeschichten gegeben hätte, vielleicht wäre Dracula ein Miniatur-Buddha oder so und hätte seine eigene kleine Religion. Vampire stell ich mir nicht so aufdringlich vor wie die Zeugen Jehovas.

Hm
ich bin nicht sicher, ob ich das jetzt so rüberbringen kann wie ich es gerne möchte. Ich finde den Vergleich merkwürdig - fernab von der Diskussion, ob es nun einen Gott gibt oder nicht. Mir liegt es absolut fern, missionarisch tätig zu sein. Was ich aber nicht mag, sind Menschen, die sich über andere Menschen lustig machen, weil sie an Gott glauben (so liest sich Rieselchens Beitrag). Da wünsche ich mir einfach etwas mehr Toleranz.

So, nun aber zum eigentlichen Thema: Ich finde den Vergleich merkwürdig, weil der Glaube an Gott unsere Kultur so stark geprägt hat. Vieles wäre bei uns nicht so wie es ist, wenn der Glaube an Gott nicht wäre. Das lässt sich auch auf andere Kulturen übertragen - auch wenn es da vielleicht mehrere Götter gibt/gab oder diese/dieser einen anderen Namen trägt. Unsere Kultur ist gewachsen - über Jahrtausende - und der Glaube an Gott war maßgeblich an der Richtung beteiligt, in der das geschehen ist. Für Vampire, Hexen etc. gilt das nicht (falls ich damit falsch liege, lasse ich mich gerne belehren. Ich gebe zu, dass ich in diesem Vampir-Thema nicht so drin bin ).

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 19:46


Man gewöhnt sich an den Geschmack. Ich trinke derzeit täglich ein Glas mit Eisen versetzten Saft (übrigens auch schön roten). Anfangs habe ich diesen "Blutgeschmack" sehr stark wahrgenommen, mittlerweile merke ich ihn kaum noch

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 19:56

Nein
Ich glaube an vieles

Werwölfe
Vampire
Elfen/Feen
Einhörner

Gehören nicht dazu

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 20:09
In Antwort auf haley_11950020

Hm
ich bin nicht sicher, ob ich das jetzt so rüberbringen kann wie ich es gerne möchte. Ich finde den Vergleich merkwürdig - fernab von der Diskussion, ob es nun einen Gott gibt oder nicht. Mir liegt es absolut fern, missionarisch tätig zu sein. Was ich aber nicht mag, sind Menschen, die sich über andere Menschen lustig machen, weil sie an Gott glauben (so liest sich Rieselchens Beitrag). Da wünsche ich mir einfach etwas mehr Toleranz.

So, nun aber zum eigentlichen Thema: Ich finde den Vergleich merkwürdig, weil der Glaube an Gott unsere Kultur so stark geprägt hat. Vieles wäre bei uns nicht so wie es ist, wenn der Glaube an Gott nicht wäre. Das lässt sich auch auf andere Kulturen übertragen - auch wenn es da vielleicht mehrere Götter gibt/gab oder diese/dieser einen anderen Namen trägt. Unsere Kultur ist gewachsen - über Jahrtausende - und der Glaube an Gott war maßgeblich an der Richtung beteiligt, in der das geschehen ist. Für Vampire, Hexen etc. gilt das nicht (falls ich damit falsch liege, lasse ich mich gerne belehren. Ich gebe zu, dass ich in diesem Vampir-Thema nicht so drin bin ).

Ja da hast du Recht
Ich finde den Glauben an Gott in ganz vielen Fällen absolut lächerlich und oben drein gefährlich.

Ich bin mir nicht sicher, ob sich nicht unsere Kultur eben so gut, höchst wahrscheinlich sogar besser entwickelt hätte, wenn es Religionen nicht geben würde. Ich bin der Meinung sie tragen zu mehr negativen, als positiven Dingen bei.
Ich finde es fatal sich freiwillig einer Gemeinschaft anzuschließen, in der es so viele Verbrechen gibt.

Toleranz...ja das ist so eine Sache...Ich bin aber auch nicht jemand, der von sich behauptet bei der Toleranz keine Grenzen zu kennen...ich toleriere keine Nazis, ich toleriere keine Tierquäler etc....aber zu diesen Dingen sieht meine Haltung noch um einiges krasser aus

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 20:13
In Antwort auf carpe3punkt0

Aber warum denn?
Nur mal so aus Neugier gefragt...bitte nicht falsch verstehen.
Ich bin zwar getauft und war in der Sonntagsschule, aber schon zeitig aus der Kirche auagetreten und nicht gläubig, aber so merkwürdig finde ich den Vergleich gar nicht.

Es gibt ja auch keinen Nachweis, dass es Gott gibt. Den Nachweis gibt es auch nicht für Vampire. Wenn mal vom Glauben absieht, dann wäre es doch nichts anderes, oder?
Vampire sind doch im Endeffekt nichts anderes. Entweder man glaubt daran oder eben nicht. Sagt ja auch keiner, dass Vampire unbedingt Menschen töten oder Blut saugen. Vielleicht gibt es da etwas in abgewandelter Form. Man kann auch nicht wissen, ob es Gott in der Form gibt.
Man hat beides noch nie gesehen und es kann alles sein.
Es gibt auch genug Menschen, die an Vampire glauben und wenn es da nicht diese Horrorgeschichten gegeben hätte, vielleicht wäre Dracula ein Miniatur-Buddha oder so und hätte seine eigene kleine Religion. Vampire stell ich mir nicht so aufdringlich vor wie die Zeugen Jehovas.

"Es gibt auch keinen Nachweis, dass es Gott gibt"
Aber einen Beweis: die gesamte Schöpfung.

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 20:20

Dracula
Da offensichtlich keiner an Vampire glaubt (ich ja selbst auch nicht ) möchte ich auf Dracula zurückkommen: Dracula/ Draculea gab es wirklich, auch wenn er kein Vampir in dem Sinne war. Es handelt sich dabei um den walachischen (und nicht etwa transilvanischen) Fürsten Vlad der Pfähler, der von 1431-1476/77 lebte und seinen Beinamen "der Pfähler" trug, weil er viele Menschen pfählen ließ. Er gehörte dem Drachenorden an - daher "Draculea". ("Dracul" bedeutet gleichzeitig aber "der Teufel")

Als kleine Anmerkung

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 20:24
In Antwort auf an0N_1250601199z


Nein.

Aber in Anbetracht dessen, wie viele Menschen an Gott glauben, würde mich das nun auch nicht mehr wundern

Den Vergleich
Finde ich garnicht gut!

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 20:33
In Antwort auf fortunafeuer

"Es gibt auch keinen Nachweis, dass es Gott gibt"
Aber einen Beweis: die gesamte Schöpfung.


Ui, den Beweis hab ich bei der ganzen Sache gar nicht bedacht,...na wenn das so ist, dann muss ich meine Meinung nochmal überdenken

Gefällt mir
16. Juli 2014 um 21:13
In Antwort auf an0N_1250601199z

Ja da hast du Recht
Ich finde den Glauben an Gott in ganz vielen Fällen absolut lächerlich und oben drein gefährlich.

Ich bin mir nicht sicher, ob sich nicht unsere Kultur eben so gut, höchst wahrscheinlich sogar besser entwickelt hätte, wenn es Religionen nicht geben würde. Ich bin der Meinung sie tragen zu mehr negativen, als positiven Dingen bei.
Ich finde es fatal sich freiwillig einer Gemeinschaft anzuschließen, in der es so viele Verbrechen gibt.

Toleranz...ja das ist so eine Sache...Ich bin aber auch nicht jemand, der von sich behauptet bei der Toleranz keine Grenzen zu kennen...ich toleriere keine Nazis, ich toleriere keine Tierquäler etc....aber zu diesen Dingen sieht meine Haltung noch um einiges krasser aus

Dass
unsere Kultur durch den Glauben an Gott geprägt wurde, ist eine Feststellung, die unanhängig von jedem Werturteil ist. Unsere Kultur wäre nicht dieselbe, wenn es den Glauben an Gott bei uns nicht gäbe und gegeben hätte. Allein das war meine Aussage.

Die Verbrechen, die "im Namen Gottes" passiert sind und passieren, finde ich auch ganz schlimm, aber dafür die Religion verantwortlich zu machen, ist völlig verkehrt. Verantwortlich dafür sind die Menschen, die die Verbrechen begangen haben und begehen.Und von diesen Menschen möchte ich mich distanzieren!!!

Toleranz gegenüber gläubigen Menschen (fast) auf die gleiche Stufe zu stellen mit Toleranz gegenüber Nazis und Tierquälern - äh ja. Bitte denk darüber einfach noch mal nach. Die meisten gläubigen Menschen sind sehr friedfertig und haben niemandem was getan.

Gefällt mir
17. Juli 2014 um 15:48

An
Vampire nicht, aber an Elfen/Feen ... Ich weiß das es sie gibt

Gefällt mir
17. Juli 2014 um 17:25

Genau
Die Schöpfung

Urknall, Evolution

Alles Schmarrn!!!!

Kleiner Lesetipp:
Hoymar von ditfurth-am Anfang war der Wasserstoff

(Und net der liebe Gott)

Gefällt mir
17. Juli 2014 um 17:59
In Antwort auf vanessaworth

Genau
Die Schöpfung

Urknall, Evolution

Alles Schmarrn!!!!

Kleiner Lesetipp:
Hoymar von ditfurth-am Anfang war der Wasserstoff

(Und net der liebe Gott)

Gott
ist keine gestalt der in 7 tagen die welt hinzauberte.
sondern... der glaube ist viel interpretation.
die 7 tage entsprechen den verschiedenen erdzeitaltern.
und z.b. die "jungfrau" maria... war keine jungfrau wie wir sie heute kennen, sondern eine junge Frau. und sie wurde nicht vom wind bestäubt...

ich bin auch nicht gläubig, aber man sollte jedem das seine lassen und nicht wüst fabelfiguren und Glaube miteinander vermischen.

Vampire sind auch eine Mischung aus wahren und fiktiven Dingen.
Dracula gabs ja wirklich, wie schon erwähnt, und den Vamiprismus gibt oder gab es auch. mit lichtempfindlichkeit und Veränderung des kiefers....

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers