Home / Forum / Mein Baby / Totales OT: aber muss mich mal ausheulen, thema auto...

Totales OT: aber muss mich mal ausheulen, thema auto...

9. Dezember 2015 um 8:48

ich hab jetzt seid knapp 2 wochen einen kleinen alten polo. bin jetzt auch schon ein paar kleinere strecken gefahren.
zur bücherei, zum supermarkt ect.

meinen führerschein hab ich vor 13 jahren gemacht und nie ein auto besessen. bin also der totale anfänger, wenn man das so sagen darf.

hab jetzt wie gesagt schon ein wenig geübt. dazu hab ich mir jetzt noch ein paar auffrischungs fahrstunden gebucht. 2 hatte ich schon. klappte auch alles toll. fahren an sich ist ja nicht das problem. so vom technischen her und so. verkehrsregeln kann ich auch. bin ja immer fahrrad gefahren.

naja... gestern abend zur bank gefahren, danach noch zum supermarkt. war dann wieder daheim und wollt einparken. klappte nicht. hätte beinahe dabei einen smart gerummst. also es war echt richtig richtig knapp. da haben vielleicht nur 5 cm. gefehlt.
ich total die panik. stand total schief in der lücke und hab mich weder weiter rein noch raus getraut.

hab dann meinen mann geholt. der hat dann eingeparkt.

aber irgendwie setzt mir das total zu. immerhin hätte ich fast das andere auto gerammt. hab heut nacht sooooo schlecht geschlafen. die ganze zeit geträumt, das ich beim einparken ein unfall bau...

ja das klingt jetzt vielleicht total doof. aber ich mach mir so den kopf und hab schiss ohne ende irgendwo hinzufahren und dann vor ort keinen für mich passenden parkplatz zu finden.

und warum bin ich gestern nicht einfach weitergefahren nachdem es beim ersten versuch nicht geklappt hat.
nee da rödel ich hin und her und versuch in diese kack parklücke reinzukommen.

hab nachher wieder ne fahrstunde und wir wollten heute einparken üben...

aber irgendwie zieht mich das total runter. weis auch nicht warum. klar, man ist ja versichert. das nagt echt an mir...

Mehr lesen

9. Dezember 2015 um 9:08

Hi
ich fahre seit fast 14 Jahren jeden tag Auto. tröste dich, einparken kann ich trotzdem nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 9:18
In Antwort auf candyreturns2

Hi
ich fahre seit fast 14 Jahren jeden tag Auto. tröste dich, einparken kann ich trotzdem nicht.

Ach ich glaub es geht bei mir gar nicht so um das einparken... Denke das ich das schon irgendwie lerne. Mir macht dieser beinahe rumms so zu schaffen. Obwohl ja nix passiert ist. Mich macht das so unsicher.

Ein bekannte meinte vor kurzer zeit auch zu mir... Ich soll entspannt sein, schließlich hat man für sowas ja ne Versicherung.
Hab seit gestern abend total herzklopfen deswegen...

Ich sag mir ja auch selber, dass ich ja noch anfänger bin und einfach erfahrung brauch. Mir macht das fahren an sich auch spaß. Und ich lern auch aus meinen fehlern.

Puuuh... Bin halt irgendwie verunsichert.
Mein fahrlehrer sagte zu mir, das wir frauen beim fahren meist zu viel denken... Man soll einfach machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 9:44
In Antwort auf emmasmamma

Ach ich glaub es geht bei mir gar nicht so um das einparken... Denke das ich das schon irgendwie lerne. Mir macht dieser beinahe rumms so zu schaffen. Obwohl ja nix passiert ist. Mich macht das so unsicher.

Ein bekannte meinte vor kurzer zeit auch zu mir... Ich soll entspannt sein, schließlich hat man für sowas ja ne Versicherung.
Hab seit gestern abend total herzklopfen deswegen...

Ich sag mir ja auch selber, dass ich ja noch anfänger bin und einfach erfahrung brauch. Mir macht das fahren an sich auch spaß. Und ich lern auch aus meinen fehlern.

Puuuh... Bin halt irgendwie verunsichert.
Mein fahrlehrer sagte zu mir, das wir frauen beim fahren meist zu viel denken... Man soll einfach machen.

Ich weiß was du meinst
diesen kurzen schreckmoment und danach dieses gedankenkarussel. was wäre wenn und so. wichtig ist nur, dass man trotzdem weiter macht. mit der zeit legt man diese Angst ab. obwohl ich eigentlich zu den Leuten gehöre, die lieber direkt in den Laden rein fahren würden, parke ich lieber bißchen weiter weg, wenn ich nichts passendes finde. ich muss mich ja nicht vor anderen beweisen. nur mut. das wird schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 9:50

Danke... ihr macht mir wieder mut.
werd das nachher auch noch mal gezielt mit dem fahrlehrer üben. dafür hab ich ihn ja gebucht, um nicht einfach als totaler anfänger in den verkehr zu starten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 9:55

Also
Daa könnte ich gewesen sein. Ich hatte einige Jahre kein eigenes auto und habe mich mit händen und füssen dagegen gewehrt, Autobahn zu fahren, unbekannte strecken sowieso nicht und einparken, tja, lieber bin ich hunderte meter gelaufen

Daa braucht zeit, zeit in der du lernst, sicher zu fahren, keine schweissausbrüche beim einparken zu bekommen usw
Ich dachte auch, dass wird nie was!

Glaub an dich und geb dir zeit! Das wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 10:28

Ich fagre seit
einigen Jahren und trotzdem meide ich, wenn möglich bestimmte Parkplätze. Seitlich, rückwärts einparken ist einfach nicht mein Ding. Hab zwar im Auto pdc, aber das ändert daran nix.
Ich bin bereit weiter weg zu parken und ein Stück zu laufen .
Es ist natürlich eine Sache der Gewohnheit und Übung macht da tatsächlich den Meister, aber tendenziell drücke ich mih davor.
Vorallem, weil ich erst recht nervös werde, wenn ich das Gefühl habe beobachtet zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 11:17

So... komme grad heim
haben alle varianten des einparkens mal geübt. hat auch alles geklappt. wen man weis wie es geht, ist es tatsächlich recht einfach....

jetzt muss ich nur noch üben üben üben...

sonst behellige ich den fahrlehrer noch ein paar mal.

aber das hat mir jetzt doch schon ein wenig die angst genommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 13:32
In Antwort auf sfsp

Ich fagre seit
einigen Jahren und trotzdem meide ich, wenn möglich bestimmte Parkplätze. Seitlich, rückwärts einparken ist einfach nicht mein Ding. Hab zwar im Auto pdc, aber das ändert daran nix.
Ich bin bereit weiter weg zu parken und ein Stück zu laufen .
Es ist natürlich eine Sache der Gewohnheit und Übung macht da tatsächlich den Meister, aber tendenziell drücke ich mih davor.
Vorallem, weil ich erst recht nervös werde, wenn ich das Gefühl habe beobachtet zu werden.

Das unterschreibe ich so
Ich fahr seit 10 Jahren Auto und es gibt trotzdem Dinge vor denen ich mich gerne drücke.
Ich suche mir immer passende Parklücken und vermeide es seitwärts einzuparken.
Das ist tatsächlich übungssache aber ich komm nicht dazu mir mal eine passende Stelle zum üben zu suchen. Wenn sich hinter mir nämlich eine Schlange bildet, weil ich es nicht
hinbekomme mein Auto in die Lücke zu bekommen, krieg ich Panik und werde nervös.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 13:44

Hey!
Dir fehlt Selbstbewusstsein!
Du hast den Führerschein damals geschafft, jetzt musst du "einfach fahren".

Hört sich schwer an, aber ist einfach! Mach dir schicke Musik an, lächle innerlich und geniesse die Freiheit, die dir dein Autocheb gibt!
Du brauchst niemanden, keinen Fahrlehrer und auch nicht deinen Mann zum Einparken
Ist das das Frauenbild, was du von dir vermitteln willst? (ich bin ne Frau und mein Mann parkt für mich ein, mimimimi...)
Ne Witz, aber ich hoffe, du verstößt, was ich meine?

Mach dich nicht selber unsicher und " wertlos " a la du kannst es ja eh nicht....

Du bist toll, hast jetzt ein Auto!
Sonnenbrille(sorry, bei mir ist Sonne und 20'), Musik und los gehts, je weniger Gedanken du dir machst, desto besser läuft das, glaub mir!!!

Viel Spass;!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 20:15

Schön wärs, wenn alle Autofahrer Auto fahren könnten...
Ich bin sicher, dass sehr viele "unsichere" Autofahrer unterwegs sind. Ich finde es am besten, wenn man sich selbst einschätzen kann. Wer Angst vor der Autobahn hat, sollte es lieber lassen oder eben Fahrstunden nehmen. Finde es gut wie du das machst! Gefährlich sind doch eher die, die nicht raffen, dass sie es nicht (mehr) können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 21:32

So richtig kann ich es auch nicht
Einmal habe ich mich bei vorwärts einparken (!) so verhakelt, dass ich mich auch nicht getraut habe, noch hin und her zu rangieren. Mich hat dann ein netter älterer Herr angesprochen und der hat das dann für mich erledigt...

Rückwärts klappt eigentlich immer in einem Zug, vorwärts meistens auch und seitwärts probiere ich einmal im Jahr und lasse es dann

Ich mache mich dafür aber nicht mehr fertig... ich bekomme sonst immer Komplimente für meine Fahrweise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 21:38
In Antwort auf eddietheheadxxx

So richtig kann ich es auch nicht
Einmal habe ich mich bei vorwärts einparken (!) so verhakelt, dass ich mich auch nicht getraut habe, noch hin und her zu rangieren. Mich hat dann ein netter älterer Herr angesprochen und der hat das dann für mich erledigt...

Rückwärts klappt eigentlich immer in einem Zug, vorwärts meistens auch und seitwärts probiere ich einmal im Jahr und lasse es dann

Ich mache mich dafür aber nicht mehr fertig... ich bekomme sonst immer Komplimente für meine Fahrweise

Und wegen dem Beinahe-Rumms
5 cm sind doch noch genug Platz

Ich habe mal beim wenden plötzlich einen hüfthohen Betonpfeiler im Kofferaum stecken gehabt... und es war nicht MEIN Auto... irgendwann und irgendwie habe ich das auch verwunden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2015 um 22:05

Fahren lernt man durch fahren und üben
Im Januar habe ich meinen Führerschein seit 19 Jahren und ja ich kann sagen toi toi Unfallfrei.


Fahre jeden Tag und am Anfang musste ich das einparken auch üben, ich habe mir bewußt in einer ruhigen Straße Lücken gesucht, erst etwas größere und dann immer kleiner.

Nach ein bischen Übung ging es und ich parke in jede Lücke ein wo mein Auto reinpaßt. Egal ob seitlich, Vorwärts oder Rückwärts.

In Berlin mußte viel seitlich einparken.

Also tief durch atmen und wenn Du unsicher bist nimm Deinen Mann mit wenn es geht, fahre nicht gleich im stärksten Verkehr und langsam steigern.

Alles gute und allzeit gute Fahrt und wenn mal etwas passiert, Blechschaden kann ersetzt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 12:18


hab heut das erste mal spontan in einem parkhaus geparkt, hab mich da nie reingetraut. so langsam hab ich auch eine gewisse fahrroutine, würg nur noch selten ab an der ampel und trau mich einfach mal so loszufahren...

mit dem parkhaus heute... bin ich ja schon bissel stolz auf mich und weis jetzt, dass das gar nicht so schlimm ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2016 um 13:05
In Antwort auf emmasmamma


hab heut das erste mal spontan in einem parkhaus geparkt, hab mich da nie reingetraut. so langsam hab ich auch eine gewisse fahrroutine, würg nur noch selten ab an der ampel und trau mich einfach mal so loszufahren...

mit dem parkhaus heute... bin ich ja schon bissel stolz auf mich und weis jetzt, dass das gar nicht so schlimm ist.

Hey
ich habe seit 5 Jahren meinen Führerschein und ein Parkhaus sehe ich nur von innen wenn mein Mann fährt. Einparken ist auch einfach eine Übungssache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen