Home / Forum / Mein Baby / Trauer Haustier, Unverständnis

Trauer Haustier, Unverständnis

11. August um 10:46

Hallo,

es sollen bitte diejenigen Antworten, die selber ein geliebtes Haustier haben oder verloren hatten.

Unser Kater wurde unerwartet aus dem Leben gerissen. Es ist ein paar Tage her und geht vor allem mir nach. Er wuchs vier Jahre lang in unsere Familie hinein und kommt jetzt plötzlich nie wieder heim..

Den meisten Menschen tut es leid, auch denen, die selber kein Tier haben.
An dem Tag, an dem ich es erfahren habe, war ich nur noch fertig. Just an dem Tag kam enge Verwandtschaft.
Es fielen Dinge, was ich denn überhaupt habe, es sei nur eine Katze, ich solle froh sein, dass mit den Kindern nichts sei, ich solle endlich mit diesem Katzenviehzeug aufhören, früher habe man sie einfach erschlagen..

Für mich ist es wie derVerlust eines Familienmitglieds, Kinder sind natürlich außer Konkurrenz.

Jedenfalls kann ich mit der Art Mensch nicht umgehen und ich fühle mich sehr verletzt..

Würdet ihr den Kontakt absolut abbrechen?  Unsere Beziehung ist eher oberflächlich. Ab und zu sehen wir uns der Kinder wegen, aber es ist keine tiefe Verbundenheit 

Mehr lesen

11. August um 10:55
In Antwort auf sisasausemaus

Hallo,

es sollen bitte diejenigen Antworten, die selber ein geliebtes Haustier haben oder verloren hatten.

Unser Kater wurde unerwartet aus dem Leben gerissen. Es ist ein paar Tage her und geht vor allem mir nach. Er wuchs vier Jahre lang in unsere Familie hinein und kommt jetzt plötzlich nie wieder heim..

Den meisten Menschen tut es leid, auch denen, die selber kein Tier haben.
An dem Tag, an dem ich es erfahren habe, war ich nur noch fertig. Just an dem Tag kam enge Verwandtschaft.
Es fielen Dinge, was ich denn überhaupt habe, es sei nur eine Katze, ich solle froh sein, dass mit den Kindern nichts sei, ich solle endlich mit diesem Katzenviehzeug aufhören, früher habe man sie einfach erschlagen..

Für mich ist es wie derVerlust eines Familienmitglieds, Kinder sind natürlich außer Konkurrenz.

Jedenfalls kann ich mit der Art Mensch nicht umgehen und ich fühle mich sehr verletzt..

Würdet ihr den Kontakt absolut abbrechen?  Unsere Beziehung ist eher oberflächlich. Ab und zu sehen wir uns der Kinder wegen, aber es ist keine tiefe Verbundenheit 

Erstmal Beileid wegen deiner Katze. 
Uns ist vor etwas über 2 Jahren ähliches passiert 
Unser Kater wurde tot aufgefunden. 
​Mein Sohn hat es bis heute nicht überwunden. 

​Ich würde dir vorschlagen deiner Verwandtschaft zu sagen wohin sie sich solche Sprüche stecken können und das du dich verletzt fühlst. 
​Und ihnen auch mit Kontaktabbruch drohen wenn sie solche Sprüche nicht unterlassen. 
Ein wenig Feingefühl sollte jeder Mensch besitzen. 

​Allerdings sind Menschen die es okay finden ein Tier zu erschlagen sowieso untendurch. 


 

5 LikesGefällt mir

11. August um 12:54
In Antwort auf sisasausemaus

Hallo,

es sollen bitte diejenigen Antworten, die selber ein geliebtes Haustier haben oder verloren hatten.

Unser Kater wurde unerwartet aus dem Leben gerissen. Es ist ein paar Tage her und geht vor allem mir nach. Er wuchs vier Jahre lang in unsere Familie hinein und kommt jetzt plötzlich nie wieder heim..

Den meisten Menschen tut es leid, auch denen, die selber kein Tier haben.
An dem Tag, an dem ich es erfahren habe, war ich nur noch fertig. Just an dem Tag kam enge Verwandtschaft.
Es fielen Dinge, was ich denn überhaupt habe, es sei nur eine Katze, ich solle froh sein, dass mit den Kindern nichts sei, ich solle endlich mit diesem Katzenviehzeug aufhören, früher habe man sie einfach erschlagen..

Für mich ist es wie derVerlust eines Familienmitglieds, Kinder sind natürlich außer Konkurrenz.

Jedenfalls kann ich mit der Art Mensch nicht umgehen und ich fühle mich sehr verletzt..

Würdet ihr den Kontakt absolut abbrechen?  Unsere Beziehung ist eher oberflächlich. Ab und zu sehen wir uns der Kinder wegen, aber es ist keine tiefe Verbundenheit 

Das musst du dir jetzt noch nicht überlegen. Trauer erstmal. Macht ihm ein schönes Grab und den Rest dann zu passender Zeit. Ich mag solche Leute nicht um mich herum haben und bin auch nicht auf den Mund gefallen. Aber wenn man so traurig ist,dann ist es gerader nicht der beste Zeitpunkt darüber nachzudenken.

1 LikesGefällt mir

11. August um 13:26

Danke euch.
Es handelt sich um meine Mutter, die seit je her mit Depressionen zu kämpfen hat und deren Denken sich nur um sich selbst kreist.
Sie versteht nicht, dass man um ein Tier trauern kann.
Der Kontakt zu ihr ist nicht stark. Dafür hatte ich in meiner Kindheit zu stark unter ihren Psychosen zu leiden.
Es kommt da also mehr hoch...

Gefällt mir

11. August um 14:25
In Antwort auf kristin080

Erstmal Beileid wegen deiner Katze. 
Uns ist vor etwas über 2 Jahren ähliches passiert 
Unser Kater wurde tot aufgefunden. 
​Mein Sohn hat es bis heute nicht überwunden. 

​Ich würde dir vorschlagen deiner Verwandtschaft zu sagen wohin sie sich solche Sprüche stecken können und das du dich verletzt fühlst. 
​Und ihnen auch mit Kontaktabbruch drohen wenn sie solche Sprüche nicht unterlassen. 
Ein wenig Feingefühl sollte jeder Mensch besitzen. 

​Allerdings sind Menschen die es okay finden ein Tier zu erschlagen sowieso untendurch. 


 

Menschen die so wenig Empathie für Tiere gaben dass sie das Erschlsgen derselben billigen sind auch ggü anderen Menschen in der Regel nicht wohlwollend und freundlich.

Auf solche Verwandtschaft ist gschissen... ich würde die nie  wieder sehen wollen Kontaktabbruch versuchen

1 LikesGefällt mir

11. August um 14:28
In Antwort auf sisasausemaus

Danke euch.
Es handelt sich um meine Mutter, die seit je her mit Depressionen zu kämpfen hat und deren Denken sich nur um sich selbst kreist.
Sie versteht nicht, dass man um ein Tier trauern kann.
Der Kontakt zu ihr ist nicht stark. Dafür hatte ich in meiner Kindheit zu stark unter ihren Psychosen zu leiden.
Es kommt da also mehr hoch...

tja genau so wie ich es kurz zuvor schrieb:solche Menschen haben auch ggü anderen Nenschen oft kaum Empathie und sind nur ichbezogen.

Meistens passt es... wenn sie Dich mit ihrem Egoismus und uhren Psychosen seit jeher belastwt hat brich den Kontakt ab.

Gefällt mir

11. August um 14:32
In Antwort auf sisasausemaus

Hallo,

es sollen bitte diejenigen Antworten, die selber ein geliebtes Haustier haben oder verloren hatten.

Unser Kater wurde unerwartet aus dem Leben gerissen. Es ist ein paar Tage her und geht vor allem mir nach. Er wuchs vier Jahre lang in unsere Familie hinein und kommt jetzt plötzlich nie wieder heim..

Den meisten Menschen tut es leid, auch denen, die selber kein Tier haben.
An dem Tag, an dem ich es erfahren habe, war ich nur noch fertig. Just an dem Tag kam enge Verwandtschaft.
Es fielen Dinge, was ich denn überhaupt habe, es sei nur eine Katze, ich solle froh sein, dass mit den Kindern nichts sei, ich solle endlich mit diesem Katzenviehzeug aufhören, früher habe man sie einfach erschlagen..

Für mich ist es wie derVerlust eines Familienmitglieds, Kinder sind natürlich außer Konkurrenz.

Jedenfalls kann ich mit der Art Mensch nicht umgehen und ich fühle mich sehr verletzt..

Würdet ihr den Kontakt absolut abbrechen?  Unsere Beziehung ist eher oberflächlich. Ab und zu sehen wir uns der Kinder wegen, aber es ist keine tiefe Verbundenheit 

Mein Beileid zum Tod deiner Katze, das ist schwer.

Zum Kontaktabbruch, würde ich persönlich nicht machen. Das finde ich etwas zu viel, vermutlich ist der/diejenige einfach von einem "solchen Schlag" und versteht es tatsächlich nicht. Ich vermute die Person ist älter? 
Was ich allerdings machen würde, wenn man sich irgendwann besser fühlt, jetzt ist das sooo frisch, würde ich sagen "du, das was du da vom Stapel gelassen hast, hat mich sehr verletzt und enttäuscht. Du hast mir weh getan".

5 LikesGefällt mir

11. August um 14:46
In Antwort auf sisasausemaus

Hallo,

es sollen bitte diejenigen Antworten, die selber ein geliebtes Haustier haben oder verloren hatten.

Unser Kater wurde unerwartet aus dem Leben gerissen. Es ist ein paar Tage her und geht vor allem mir nach. Er wuchs vier Jahre lang in unsere Familie hinein und kommt jetzt plötzlich nie wieder heim..

Den meisten Menschen tut es leid, auch denen, die selber kein Tier haben.
An dem Tag, an dem ich es erfahren habe, war ich nur noch fertig. Just an dem Tag kam enge Verwandtschaft.
Es fielen Dinge, was ich denn überhaupt habe, es sei nur eine Katze, ich solle froh sein, dass mit den Kindern nichts sei, ich solle endlich mit diesem Katzenviehzeug aufhören, früher habe man sie einfach erschlagen..

Für mich ist es wie derVerlust eines Familienmitglieds, Kinder sind natürlich außer Konkurrenz.

Jedenfalls kann ich mit der Art Mensch nicht umgehen und ich fühle mich sehr verletzt..

Würdet ihr den Kontakt absolut abbrechen?  Unsere Beziehung ist eher oberflächlich. Ab und zu sehen wir uns der Kinder wegen, aber es ist keine tiefe Verbundenheit 

mein herzliches Beileid. Man weiss zwar, dass sie irgendwann von einem gehen aber es tut trotzdem unendlich weh.
Ich würde diese kreaturen komplett aus meinem Leben streichen ohne darüber nachzudenken. So ein Viehzeug braucht kein Mensch. 

Gefällt mir

11. August um 15:43
In Antwort auf sisasausemaus

Hallo,

es sollen bitte diejenigen Antworten, die selber ein geliebtes Haustier haben oder verloren hatten.

Unser Kater wurde unerwartet aus dem Leben gerissen. Es ist ein paar Tage her und geht vor allem mir nach. Er wuchs vier Jahre lang in unsere Familie hinein und kommt jetzt plötzlich nie wieder heim..

Den meisten Menschen tut es leid, auch denen, die selber kein Tier haben.
An dem Tag, an dem ich es erfahren habe, war ich nur noch fertig. Just an dem Tag kam enge Verwandtschaft.
Es fielen Dinge, was ich denn überhaupt habe, es sei nur eine Katze, ich solle froh sein, dass mit den Kindern nichts sei, ich solle endlich mit diesem Katzenviehzeug aufhören, früher habe man sie einfach erschlagen..

Für mich ist es wie derVerlust eines Familienmitglieds, Kinder sind natürlich außer Konkurrenz.

Jedenfalls kann ich mit der Art Mensch nicht umgehen und ich fühle mich sehr verletzt..

Würdet ihr den Kontakt absolut abbrechen?  Unsere Beziehung ist eher oberflächlich. Ab und zu sehen wir uns der Kinder wegen, aber es ist keine tiefe Verbundenheit 

Das tut mir wirklich sehr leid! Mein Beileid zum Verlust deines Katers! Für mich sind alle meine Tiere auch Familienmitglieder und es tut höllisch weh, sie zu verlieren.

Leider sind nicht alle Menschen dieser Meinung, es gibt genug, die Tiere nicht mögen. Da kann man leider nichts machen. Wichtig ist nur, dass diese selbst keine halten.

Zu dieser Art Kommentare hätte ich sofort eine klare Ansage gemacht und die Leute gebeten, zu gehen. Ich kann mit dieser Art Menschen nämlich auch nichts anfangen und will sie nicht in meinem Leben haben.

Magst du diese Verwandten sonst oder magst du sie ohnehin allgemein nicht so gerne? Wenn du sie nicht so gerne magst, nütze die Gelegenheit, sie aus deinem Leben zu entfernen. Lade sie in Zukunft einfach nicht mehr ein und wenn sie dich einladen, sag ab. Gibt es ein größeres Familientreffen, bei dem sie auch anwesend sind, geh hin, aber halte dich von ihnen fern.

Wenn du diese Verwandten sonst aber sehr magst, dann suche das Gespräch mit ihnen. Lass ein wenig Zeit vergehen und dann sprich sie darauf an uns sag ihnen, wie sehr dich ihr Verhalten verletzt hat.  Je nachdem, wie sie darauf reagieren kannst du immer noch entscheiden, ob du weiterhin Kontakt haben möchtest oder nicht.

Alles Liebe!

Gefällt mir

11. August um 22:24
In Antwort auf sisasausemaus

Danke euch.
Es handelt sich um meine Mutter, die seit je her mit Depressionen zu kämpfen hat und deren Denken sich nur um sich selbst kreist.
Sie versteht nicht, dass man um ein Tier trauern kann.
Der Kontakt zu ihr ist nicht stark. Dafür hatte ich in meiner Kindheit zu stark unter ihren Psychosen zu leiden.
Es kommt da also mehr hoch...

Da sie krank ist, kannst du es sowieso nicht so werten, auch wenn es weh tut. Denn es ist deine Mama und eigentlich hätte sie einen in den Arm nehmen sollen und mit den Kindern Blumen fürs Grab drauflegen.

Ich denke da spielt zum Teil auch ein Trauern mit, um eine Sache die man nie gehabt hat. Mutterliebe erfahren. Und du bist diejenige die trotzallem Liebe in sich trägt und diese weitergibt an Menschen und Tiere.

Meine Schwiegermutter versteht zum Beispiel nicht warum ich keine Tiere essen möchte. Sie lebt in einem Land wo man sehr viel Fleisch und Wurst isst.
Jedes Gemüse, jeder Salat wird mit Fleisch, Fisch, Wurst serviert. Ich kann ja außenrum essen.
Tiere sind zum schlachten da und sonst na ja gut wer sie sich halten mag.

Nun gut ich lebe auch mit dieser Einstellung.
Die ist zwar anstrengend aber sie tut  mir nicht weiter weh.
Bei dir ist es wie gesagt anders.

Vielleicht wird es besser wenn sie mal nicht mehr lebt, nicht dass ihr das wünsche, aber ein Kind, das nie angenommen wurde und dem man sich gewidmet hat wie man das sollte, fällt einem immer schwer rational daüber zu denken.
In dieser Welt hat deine Mama ihre Aufgabe nicht erfüllt, vielleicht gelingt es ihr in der nächsten.
Du trauerst um ein Tier, das zeigt, dass du ein wunderbarer Mensch bist, der ein fühlendes gutes Herz besitzt.
Das ist das schöne daran. Du kannst Liebe und Gefühle annehmen und zurückgeben. Sie kann das nicht.

Von daher lass sie ziehen. Ob den Kontakt weiterhin möchtest oder nicht, kannst du aber immer noch entscheiden.

Gefällt mir

12. August um 9:17
In Antwort auf sisasausemaus

Hallo,

es sollen bitte diejenigen Antworten, die selber ein geliebtes Haustier haben oder verloren hatten.

Unser Kater wurde unerwartet aus dem Leben gerissen. Es ist ein paar Tage her und geht vor allem mir nach. Er wuchs vier Jahre lang in unsere Familie hinein und kommt jetzt plötzlich nie wieder heim..

Den meisten Menschen tut es leid, auch denen, die selber kein Tier haben.
An dem Tag, an dem ich es erfahren habe, war ich nur noch fertig. Just an dem Tag kam enge Verwandtschaft.
Es fielen Dinge, was ich denn überhaupt habe, es sei nur eine Katze, ich solle froh sein, dass mit den Kindern nichts sei, ich solle endlich mit diesem Katzenviehzeug aufhören, früher habe man sie einfach erschlagen..

Für mich ist es wie derVerlust eines Familienmitglieds, Kinder sind natürlich außer Konkurrenz.

Jedenfalls kann ich mit der Art Mensch nicht umgehen und ich fühle mich sehr verletzt..

Würdet ihr den Kontakt absolut abbrechen?  Unsere Beziehung ist eher oberflächlich. Ab und zu sehen wir uns der Kinder wegen, aber es ist keine tiefe Verbundenheit 

Solcht Themen gibt es leider überall im Leben.

Menschen verstehen die Trauer oder den Schmerz anderer nicht und urteilen. Noch schlimmer, sie bringen total unpassende Beispiele. Eben etwas a la: "Sei froh, dass deinen Kindern nichts passiert ist..." ich meine, was soll so ein Satz? Wiegt eine schlimmere Vorstellung eine reale Sache auf? Und nebenbei, ich denke, das weißt du auch selber, aber das bringt dich in der Trauer doch nicht weiter... total blöd!
Wenn man etwas nicht versteht, kann man das ganze auch einfach so annehmen und nichts weiter sagen, aber das schaffen viele nicht.... Traurig.


Den Kontakt abbrechen würde ich deswegen nicht. Nimm sie einfach so. Es sind Menschen. Jetzt mal blöd gesagt: Du erwartest dir, dass man dich versteht. Dann versuche mal auch andere mit ihren total blöden Macken anzunehmen. Du musst sie ja nicht übermäßig gern haben und kannst ihnen das Thema auch gerne nachtragen, wenn es sein muss.

1 LikesGefällt mir

12. August um 12:00

Hey, erstmal mein Beileid. Für mich ist das auch immer sehr schlimm, wenn ein Haustier stirbt!
rede einfach nicht mehr drüber und wenn nötig, sag halt, dass du nicht drauf angesprochen werden magst. 
Weisst du, man kann von anderen Menschen nicht erwarten, dass sie in welcher Hinsicht auch immer, so sind wie wir. Genauso sensibel, genauso loyal, genauso humorvoll, genauso verantwortungsbewusst. Das gehört um Charakter und ist eben bei jedem Menschen anders. Wenn alle Menschen tierlieb wären, gott weiss, ginge es anders auf unserer Welt zu.

Es gibt nunmal Leute, die wirklich so empfinden, dass es "nur" eine Katze,ein Tier ist. Das ist für die einfach so. Das wirst du nicht ändern können. Sie verstehen ja auch nicht, dass es für dich so schlimm ist...

Belasse es einfach dabei. 
ES gibt ja auch Leute, denen darf man bestimmte Witze nicht erzählen, ich hab da mal vor vielen Jahren einen echt fiesen Streit und lange Zeit keinen Kontakt gehabt, weil jemand total sensibel auf nen Witz reagiert hat, der tatsächlich etwas unter die Gürtellinie ging. Andere Leute lachen da einfach total.

3 LikesGefällt mir

12. August um 19:55

Der Verlust tut mir leid. Nimm dir Zeit für die Trauer. 

Ich habe 2 Hunde, 2 Hamster schon beerdigt, selbst um die Hamster habe ich getrauert, Haustiere gehören zur Familie 

Gefällt mir

13. August um 1:47
In Antwort auf sisasausemaus

Hallo,

es sollen bitte diejenigen Antworten, die selber ein geliebtes Haustier haben oder verloren hatten.

Unser Kater wurde unerwartet aus dem Leben gerissen. Es ist ein paar Tage her und geht vor allem mir nach. Er wuchs vier Jahre lang in unsere Familie hinein und kommt jetzt plötzlich nie wieder heim..

Den meisten Menschen tut es leid, auch denen, die selber kein Tier haben.
An dem Tag, an dem ich es erfahren habe, war ich nur noch fertig. Just an dem Tag kam enge Verwandtschaft.
Es fielen Dinge, was ich denn überhaupt habe, es sei nur eine Katze, ich solle froh sein, dass mit den Kindern nichts sei, ich solle endlich mit diesem Katzenviehzeug aufhören, früher habe man sie einfach erschlagen..

Für mich ist es wie derVerlust eines Familienmitglieds, Kinder sind natürlich außer Konkurrenz.

Jedenfalls kann ich mit der Art Mensch nicht umgehen und ich fühle mich sehr verletzt..

Würdet ihr den Kontakt absolut abbrechen?  Unsere Beziehung ist eher oberflächlich. Ab und zu sehen wir uns der Kinder wegen, aber es ist keine tiefe Verbundenheit 

Ich haette diese Verwandtschaft bestimmt und zuegig nach Hause geschickt....mit dem Hinweis, dass sie sich nicht mehr die Muehe machen muessen mich in Zukunft zu besuchen. 

Ich hatte sxhon mal eine Bekannte hier die sich aehnlich geaeussert hat. Ich habe ihr meine Meinung gesagt und ihr dann die Tuer gezeigt. 

Gefällt mir

13. August um 6:45

Ich möchte dir auch mein Beileid aussprechen. Meinen Hund zu verlieren war einer der größten Verlusste in meinem Leben. Ich bin mit ihm aufgewachsen und er war mein engster Vertrauter. Das können nur Haustierbesitzer nachvollziehen, die Bindung zu einem Tier ist etwas ganz persönliches. Ich habe 2 Tage weder schlafen noch essen können, als er nicht mehr da war. So stark hatte ich das allerdings bei den anderen Haustieren nicht. 
Also was ich sagen will: ich kann dich sehr gut vestehen. Bitte nimm dir alle Zeit der Welt zum Trauern.
Zum Kontakt: Ich würde in deiner Trauerphase jetzt nichts überstürzen. Lass Zeit vergehen und dann kannst du immer noch drüber nachdenken. 
​Wenn deine Mutter Depressionen hat, dann ist es für sie eh nicht nachvollziehbar. Sie kann gar nicht mit dir trauern oder leiden. 
​Unabhängig von dieser Situation musst du überlegen, wie sehr dir der Kontakt zu ihr zusetzt. Lässt sie sich helfen? Ist sie in Behandlung und erkennt ihre Krankheit? Dann lohnt es sich mit ihr zu kämpfen. Sollte sie aber über viele Jahre hinweg nicht erkennen, dass sie selbst etwas gegen ihre Krankheit unternehmen muss, kann es dich als Tochter auffressen. Guck was du brauchst und woher du neue Kraftquellen bekommst. Vielleicht täte dir auch eine Gesprächstherapie gut. Einfach mal den ganzen Frust und Schmerz ablassen den diese Krankheit mit sich bringt. 
Alles Gute dir

2 LikesGefällt mir

13. August um 9:52
In Antwort auf sisasausemaus

Hallo,

es sollen bitte diejenigen Antworten, die selber ein geliebtes Haustier haben oder verloren hatten.

Unser Kater wurde unerwartet aus dem Leben gerissen. Es ist ein paar Tage her und geht vor allem mir nach. Er wuchs vier Jahre lang in unsere Familie hinein und kommt jetzt plötzlich nie wieder heim..

Den meisten Menschen tut es leid, auch denen, die selber kein Tier haben.
An dem Tag, an dem ich es erfahren habe, war ich nur noch fertig. Just an dem Tag kam enge Verwandtschaft.
Es fielen Dinge, was ich denn überhaupt habe, es sei nur eine Katze, ich solle froh sein, dass mit den Kindern nichts sei, ich solle endlich mit diesem Katzenviehzeug aufhören, früher habe man sie einfach erschlagen..

Für mich ist es wie derVerlust eines Familienmitglieds, Kinder sind natürlich außer Konkurrenz.

Jedenfalls kann ich mit der Art Mensch nicht umgehen und ich fühle mich sehr verletzt..

Würdet ihr den Kontakt absolut abbrechen?  Unsere Beziehung ist eher oberflächlich. Ab und zu sehen wir uns der Kinder wegen, aber es ist keine tiefe Verbundenheit 

Ich hatte letztes Jahr eine Fehlgeburt. Hätte ich zu jedem der was doofes gesagt hat den Kontakt abgebrochen, wäre ich ganz schön einsam. 
Viele denken da eben nicht nach.
Ich finde das wäre zu übertrieben...(ich habe selber Hunde und Katzen)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen