Home / Forum / Mein Baby / Traurig: Traum der Beerdigung vom eigenen kind

Traurig: Traum der Beerdigung vom eigenen kind

15. Februar 2016 um 8:37

Habt ihr sowas auch schonmal geträumt?

Es ist so schlimm. So makaber... :,(

Letzte Nacht waren mein Mann und ich auf der Beerdigung von unserem Sohn. Bzw war alles vorbereitet. Es gab durch irgendwas noch die Chance dass er überlebt, aber was er überleben solle ist mir unklar... Eine Krankheit vielleicht?

Auf jeden Fall waren wir in der Kapelle und vor uns ein kleiner Sarg der verbrannt wurde.

Ich weiß (zum Glück )nicht wie der Traum dann weiter ging da ich dann wach wurde und mein kleiner von sein Zimmer in unseres gelaufen ist und zu uns ins Bett wollte.


Was habt ihr schon für kuriose Sachen geträumt und hat sich dann irgendwas in eurem Leben geändert?

Googles traumdeuter sagt dass man dadurch einen Streit begraben hat. Hatte ich aber weder mit meinem Sohn noch mit jemand anderen nicht. Und eine große Feier könnte bevor stehen.... Ja da bin ich mal gespannt...

Mehr lesen

15. Februar 2016 um 9:57

Du bist doch schwanger, oder?
Ich deute diesen Traum als Abschied von Deiner Zeit mit Deinem Sohn alleine. Du machst Dir bestimmt viele Gedanken darum, wie es wird, wenn Ihr nicht mehr so intensiv miteinander sein könnt, weil dann da das Baby ist und Deine Aufmerksamkeit geteilt sein wird.
Also ist die Beerdigung wohl eine Art Abschied.
Macht das Sinn für Dich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2016 um 11:00
In Antwort auf gruenspan

Du bist doch schwanger, oder?
Ich deute diesen Traum als Abschied von Deiner Zeit mit Deinem Sohn alleine. Du machst Dir bestimmt viele Gedanken darum, wie es wird, wenn Ihr nicht mehr so intensiv miteinander sein könnt, weil dann da das Baby ist und Deine Aufmerksamkeit geteilt sein wird.
Also ist die Beerdigung wohl eine Art Abschied.
Macht das Sinn für Dich?

Ja
Stimmt.
Das macht Sinn was du geschrieben hast!

Obwohl ich zur Zeit da garnicht so sehr drüber nachdenke wie es dann zu viert sein wird.
Ich freu mich auf das was uns zukommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2016 um 11:38

Ich habe in der letzten Schwangerschaft sehr viel geträumt
Auch viele Dinge, die mich verstört haben. Manchmal waren es aber auch so kuriose Dinge, das ich inzwischen darüber lachen kann. Ein Traum an den ich mich richtig gut erinnern kann war wie folgt-

Ich wurde auf den OP-Tisch gelegt, aber so, das ich in meinen geöffneten Bauch schauen konnte. Das alleine war schon nicht schön, aber dann wurde der Kleine rausgeholt und anstatt seinem Darm, hing aus seinem Bauch eine blinkende, bunte Lichterkette und er sang "Driving Home for Christmas"
Mein Sohn wurde mit einer Gastroschisis geboren, Mitte Dezember. Und kam tatsächlich Weihnachten nach Hause. Sehr kurios. Aber ich kenne diese blöden Träume sehr gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2016 um 11:44
In Antwort auf jumamile

Ich habe in der letzten Schwangerschaft sehr viel geträumt
Auch viele Dinge, die mich verstört haben. Manchmal waren es aber auch so kuriose Dinge, das ich inzwischen darüber lachen kann. Ein Traum an den ich mich richtig gut erinnern kann war wie folgt-

Ich wurde auf den OP-Tisch gelegt, aber so, das ich in meinen geöffneten Bauch schauen konnte. Das alleine war schon nicht schön, aber dann wurde der Kleine rausgeholt und anstatt seinem Darm, hing aus seinem Bauch eine blinkende, bunte Lichterkette und er sang "Driving Home for Christmas"
Mein Sohn wurde mit einer Gastroschisis geboren, Mitte Dezember. Und kam tatsächlich Weihnachten nach Hause. Sehr kurios. Aber ich kenne diese blöden Träume sehr gut

Ohjee
Ja, da konnte ich mir Grad auch das grinsen nicht verkneifen

Es war eine sehr aufregende Zeit damals! Erinner mich noch gut daran... Vor allem an die wa Gruppe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2016 um 11:57

Da hätte
Ich aber richtig Panik gehabt wenn ich das Kind nicht gefunden hätte ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2016 um 14:21

Puuhh
Das ist echt grausam! Vor allem das mit dem Kopf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2016 um 14:53

Hm
Denke es sagt schlichtwegs etwas über die verlustangst aus, die man als mama halt so hat...gepaart mit dem was man aus den medien aufschnappt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2016 um 15:06

Ich hasse solche träume
ich selbst hatte bisher 2 solcher träume, mein mann einen.

beim ersten mal, da war sie glaub paar monate alt, auf jedenfall noch kein jahr.
da träumte ich, dass ich sie einfach so vergessen hab. also sie lag in ihrem bettchen und ich hab sie vergessen. irgendwann fiel mir dann wieder ein, dass ich ja ein baby hab und da hatte ich total angst in den raum zu gehen, weil es war schon ne weile her. und nachher liegt sie da tot im bett...
so schrecklich. hab mich dann doch getraut und sie war putzmunter. dann bin ich aufgewacht.

beim 2. traum muss ich dazu sagen, dass ich keine zombifilme oder diese serien gucke und mag, ist überhaupt nicht meins. mich hat dieser traum deswegen total "verwundert" weil ich mit der materie ja nix zu tun hab.
in dem 2 traum war so eine postapokalyptische stimmung. die welt war von zombis überrollt worden und nur noch wenige menschen überlebten.
auch unsere kleine familie. bis ich halt merkte, das mein kind wohl zum zombi werden würde. und da hatte ich dann die wahl, entweder sie wird zum zombi und fällt uns dann an oder wir erlösen sie vorher.
bevor ich die entscheidung treffen musste, bin ich gott sei dank aufgewacht. der total horror.

meinem man bleue ich ständig ein, dass er vernünftig fahren soll, vorallem wenn er mit kind unterwegs ist (macht er ja auch, hab da aber ein trauma was auto und unfälle angeht).
er hatte dann mal ein traum, dass er ein unfall hatte und unser kind hinten im sitz sehr sehr schwer verletzt war. ob sie dabei gestorben ist, hat er mir nicht erzählt aber er war den tag über total neben der spur weil er sowas geträumt hatte.


wie gesagt, ich hasse solche träume. fühl mich da immer so verletzlich. muss mein kind dann auch immer ganz arg knuddeln und beschützen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2016 um 22:22

Dein Traum hat nichts mit deinem eigenen Kind zu tun -
und dem Tod .

Mehr ist es - dass du dein "Inneres Kind" zu Grabe getragen hast . Das hat etwas mit dir selbst zu tun . Das Innere Kind ist nichts anderes als die gespeicherten Gefühle usw. aus deiner Kindheit .

Du lässt dieses "Innere Kind" sterben, weil du es nicht pflegst .....
Es ist ein Teil deiner Selbst .

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2016 um 16:46

Als Kind selber von meiner Beerdigung geträumt
Hallo ich habe selber als Kind von meiner Beerdigung geträumt. Ich habe in einem Sarg gelegen, nur mit einem Kopfkissen. Ohne Decke, Barfuß in einem blauen Totenhemd, die Hände über der Brust gefaltet. Der Sarg stand vor einem Ofen, die Klappe war halb auf, da hinter waren die Flammen zu sehen. Ich sollte auch verbrannt werden.
Meine Eltern und mein Bruder standen vor dem Sarg und weinten.
Das Schlimme war, das ich alles mitbekam, ich war gar nicht tot, aber konnte mich nicht bewegen oder etwas sagen.
Ich würde lebendig verbrannt werden, konnte nichts dagegen tun.
Das machte damals fürchterliche Angst.
Davor Nachts einzuschlafen, weil ich mich fürchtete, im Schlaf zu erstarren und dann wie im Traum lebendig beerdigt oder verbrannt zu werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Werbung für fb Gruppe erlaubt?
Von: suppenmama
neu
30. Januar 2017 um 7:58
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper