Home / Forum / Mein Baby / Trennung - Sorgerecht...

Trennung - Sorgerecht...

3. Juni 2017 um 15:32

Hallo ihr Lieben, mein ehemaliger lebensgefährte und ich sind seit Ende April getrennt und ich bin mit beiden Kindern aus unserer alten Wohnung ausgezogen und zum 1.05 in eine andere gezogen (die wir gemeinsam unterschrieben haben, er steht auch im Mietvertrag )
Jetzt gibt es ständig Streit...
Er meinte nun dass er warschenlich unsere große zu sich holen will. Geht das so einfach?
Er wollte die Kinder nicht, weil er seine Freiheit genießen wollte/Kinder sind zu anstrengend...  (seine aussage)
Kaum waren die Kinder und ich ausgezogen, hatte er schon eine neue Partnerin  (arbeitskollegin) die jetzt quasi schon bei ihm wohnt.
Er hat das gemeinsame Sorgerecht für die Große, für den kleinen noch nicht, dass wollten wir eigentlich noch erledigen...es steht ihm ja immerhin zu...
Wer kennt sich da ein bisschen aus? Ich habe da echt bisschen Bammel vor...

 

Mehr lesen

3. Juni 2017 um 16:11
In Antwort auf carolinann91

Hallo ihr Lieben, mein ehemaliger lebensgefährte und ich sind seit Ende April getrennt und ich bin mit beiden Kindern aus unserer alten Wohnung ausgezogen und zum 1.05 in eine andere gezogen (die wir gemeinsam unterschrieben haben, er steht auch im Mietvertrag )
Jetzt gibt es ständig Streit...
Er meinte nun dass er warschenlich unsere große zu sich holen will. Geht das so einfach?
Er wollte die Kinder nicht, weil er seine Freiheit genießen wollte/Kinder sind zu anstrengend...  (seine aussage)
Kaum waren die Kinder und ich ausgezogen, hatte er schon eine neue Partnerin  (arbeitskollegin) die jetzt quasi schon bei ihm wohnt.
Er hat das gemeinsame Sorgerecht für die Große, für den kleinen noch nicht, dass wollten wir eigentlich noch erledigen...es steht ihm ja immerhin zu...
Wer kennt sich da ein bisschen aus? Ich habe da echt bisschen Bammel vor...

 

Wie alt sind denn eure Kinder?Möchte euer Kind denn bei ihm leben?
Keine Angst,so einfach ist das nicht.Ihr habt das gemeinsame Sorgerecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 16:11

Warum steht er denn mit im Mietvertrag?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 16:22
In Antwort auf singlemum25

Wie alt sind denn eure Kinder?Möchte euer Kind denn bei ihm leben?
Keine Angst,so einfach ist das nicht.Ihr habt das gemeinsame Sorgerecht

6 und 1 (fast2) sind unsere Kinder.
Er steht mit im Mietvertrag weil wir damals noch zusammen waren als wir unterschrieben haben für die Wohnung. Umgezogen bin ich dann aber alleine mit den Kindern. Habe den Vermieter schon um eine Änderung gebeten, dass wird aber erst gemacht, wenn ich die Miete schon mehrere Monate ohne Probleme überwiesen habe, weil er ursprünglich die Sicherheit war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 16:26
In Antwort auf singlemum25

Wie alt sind denn eure Kinder?Möchte euer Kind denn bei ihm leben?
Keine Angst,so einfach ist das nicht.Ihr habt das gemeinsame Sorgerecht

Die Große weiß nicht was sie will. Am liebsten möchte sie bei uns beiden... Sie kann sich da nicht entscheiden. Kann ich mir aber vorstellen, dass Sie auch bei ihm wohnen würde, er macht ja momentan auch nur Ausflüge usw...Das ist natürlich cooler, ich bin ja nicht jeden Tag mit den beiden unterwegs. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 16:30
In Antwort auf carolinann91

6 und 1 (fast2) sind unsere Kinder.
Er steht mit im Mietvertrag weil wir damals noch zusammen waren als wir unterschrieben haben für die Wohnung. Umgezogen bin ich dann aber alleine mit den Kindern. Habe den Vermieter schon um eine Änderung gebeten, dass wird aber erst gemacht, wenn ich die Miete schon mehrere Monate ohne Probleme überwiesen habe, weil er ursprünglich die Sicherheit war.

Und warum will er die große zu sich nehmen?Die Kinder trennen würde ich nie machen.Es gibt ja dieses Wechselmodell wo die Kinder z.b 1 woche bei der Mama leben,dann 1 Woche beim Papa usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 16:40
In Antwort auf singlemum25

Und warum will er die große zu sich nehmen?Die Kinder trennen würde ich nie machen.Es gibt ja dieses Wechselmodell wo die Kinder z.b 1 woche bei der Mama leben,dann 1 Woche beim Papa usw.

Das weiß ich auch nicht...Weil er die kinder ja eigentlich garnicht will. Er will seine Freizeit und sein Leben genießen. Vielleicht wegen dem Unterhalt, weil er meinte, dass er mit dem Selbstbehalt den er dann ja hat, so nicht hinkommt. Das es zu wenig ist... oder um mich zu ärgern... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 16:45

Das mit dem Unterhalt war auch mein erster Gedanke

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 17:31

Vom Prinzip kann er die Große zu sich nehmen. Er hat genauso Sorgerecht wie du. Wenn du das nicht möchtest, er aber nicht locker lässt, muss ein Gericht entscheiden.

Warum willst du ihm jetzt das geteilte SR für den Kleinen geben? Ihr habt grade Stress wie es scheint, er hat sofort eine Neue und eigentlich wollte er die Kinder nicht. Nun setzt er dich unter Druck. Da würde ich das SR gewiss nicht teilen. Denn so könnte er theoretisch auch den Kleinen zu sich nehmen. 

Das geteilte SR mag eine tolle Sache sein. Für Paare, die fest miteinander leben, wo beide sich zu gleichen Teilen kümmern und es keinen Stress gibt. Für getrennte Eltern, die im Klinsch liegen oder einer den anderen immer ärgern will, ist das geteilte SR hingegen ein Fluch! Es begünstigt nämlich, dass der Elternteil, der stänkern will, das auch tun kann. Da werden dann die simpelsten Dinge abgelehnt, boykottiert und sich quer gestellt. Du brauchst für jeden offiziellen Scheiß seine Unterschrift. Du darfst nicht weiter weg ziehen, überall kann er dazwischen grätschen. 

In deiner Situation, frisch getrennt und mit der Drohung das Kind zu sich zu nehmen, würde ich das SR für den Kleinen definitiv nicht teilen. Warte ab wie sich alles entwickelt, ob er sich überhaupt regelmäßig um das Kind kümmert. Das geteilte SR kann nämlich nicht so einfach wieder allein auf dich übertragen werden, wenn er nicht zustimmt. Da müsstest du dann vor Gericht klagen und gute Gründe vorlegen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 17:44
In Antwort auf fusselbine1

Vom Prinzip kann er die Große zu sich nehmen. Er hat genauso Sorgerecht wie du. Wenn du das nicht möchtest, er aber nicht locker lässt, muss ein Gericht entscheiden.

Warum willst du ihm jetzt das geteilte SR für den Kleinen geben? Ihr habt grade Stress wie es scheint, er hat sofort eine Neue und eigentlich wollte er die Kinder nicht. Nun setzt er dich unter Druck. Da würde ich das SR gewiss nicht teilen. Denn so könnte er theoretisch auch den Kleinen zu sich nehmen. 

Das geteilte SR mag eine tolle Sache sein. Für Paare, die fest miteinander leben, wo beide sich zu gleichen Teilen kümmern und es keinen Stress gibt. Für getrennte Eltern, die im Klinsch liegen oder einer den anderen immer ärgern will, ist das geteilte SR hingegen ein Fluch! Es begünstigt nämlich, dass der Elternteil, der stänkern will, das auch tun kann. Da werden dann die simpelsten Dinge abgelehnt, boykottiert und sich quer gestellt. Du brauchst für jeden offiziellen Scheiß seine Unterschrift. Du darfst nicht weiter weg ziehen, überall kann er dazwischen grätschen. 

In deiner Situation, frisch getrennt und mit der Drohung das Kind zu sich zu nehmen, würde ich das SR für den Kleinen definitiv nicht teilen. Warte ab wie sich alles entwickelt, ob er sich überhaupt regelmäßig um das Kind kümmert. Das geteilte SR kann nämlich nicht so einfach wieder allein auf dich übertragen werden, wenn er nicht zustimmt. Da müsstest du dann vor Gericht klagen und gute Gründe vorlegen. 

Ich habe gelesen, dass er das geteilte Sorgerecht einklagen kann, weil er ein Recht dazu hat. Und dann auch bekommt, solange es keine gravierenden Gründe gibt die ich dann angeben kann, wenn er das dann einklagt... da gab es wohl eine Änderung, damit unverheiratete Väter es da leichter haben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 18:01
In Antwort auf carolinann91

Ich habe gelesen, dass er das geteilte Sorgerecht einklagen kann, weil er ein Recht dazu hat. Und dann auch bekommt, solange es keine gravierenden Gründe gibt die ich dann angeben kann, wenn er das dann einklagt... da gab es wohl eine Änderung, damit unverheiratete Väter es da leichter haben. 

Das ist schon richtig. Kann er machen. Aber das erfordert Zeit, Mühe und Geld. Das muss er erstmal durchziehen. Und dann wird das auch nicht binnen drei Tagen entschieden, das dauert. Und du wirst ebenso gehört, wenn du Widerspruch einlegst. 

Angenommen er kümmert sich nicht um den Kleinen, genießt lieber seine ach so ersehnte Freiheit. Schon hast du einen guten Grund, den du - sofern er wirklich klagt - vortragen kannst. Wer sich nicht kümmert brauch auch kein geteiltes SR. Oder er legt dir wegen der Großen nur Steine in den Weg, stresst, manipuliert das Kind oder oder oder. Auch das können alles Gründe sein, warum das Gericht ihm das geteilte SR verwehren kann. Deshalb würde ich definitiv erstmal abwarten, ob er seine Drohung überhaupt wahr macht, ob er sich vernünftig kümmert, ob sich die Lage zwischen euch beruhigt. Vielleicht ist das auch alles nur heiße Luft oder Einschüchterung von ihm. Worte sind toll, aber Taten zählen. 

Ich hatte bis 2010 das geteilte SR mit meinem Ex, da wir verheiratet waren. Er kümmerte sich allerdings nicht um das Kind, ließ sogar eine gerichtliche Mediation platzen und erschien einfach nicht zu den Terminen. Das SR freiwillig abgeben wollte er aber auf keinen Fall. Ich habe dann das alleinige SR übertragen bekommen (gerichtlich auf meinen Antrag). Inzwischen ist mein Kind fast 13 und von ihrem Vater fehlt weiterhin jede Spur. Er kümmert sich 0,0, damals wie heute. Ihm ging es nur um das Ego. Er wollte ein Druckmittel behalten, um sein Kind ging es ihm nie. 

Daher abwarten. Labern tun die Herren oft viel, aber folgen tut nix. Und wenn er klagt, dann klagt er eben. Das Ergebnis wäre das selbe, wie wenn du das SR schon im Vorfeld freiwillig beim Jugendamt teilst: Geteiltes SR. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 18:53
In Antwort auf fusselbine1

Das ist schon richtig. Kann er machen. Aber das erfordert Zeit, Mühe und Geld. Das muss er erstmal durchziehen. Und dann wird das auch nicht binnen drei Tagen entschieden, das dauert. Und du wirst ebenso gehört, wenn du Widerspruch einlegst. 

Angenommen er kümmert sich nicht um den Kleinen, genießt lieber seine ach so ersehnte Freiheit. Schon hast du einen guten Grund, den du - sofern er wirklich klagt - vortragen kannst. Wer sich nicht kümmert brauch auch kein geteiltes SR. Oder er legt dir wegen der Großen nur Steine in den Weg, stresst, manipuliert das Kind oder oder oder. Auch das können alles Gründe sein, warum das Gericht ihm das geteilte SR verwehren kann. Deshalb würde ich definitiv erstmal abwarten, ob er seine Drohung überhaupt wahr macht, ob er sich vernünftig kümmert, ob sich die Lage zwischen euch beruhigt. Vielleicht ist das auch alles nur heiße Luft oder Einschüchterung von ihm. Worte sind toll, aber Taten zählen. 

Ich hatte bis 2010 das geteilte SR mit meinem Ex, da wir verheiratet waren. Er kümmerte sich allerdings nicht um das Kind, ließ sogar eine gerichtliche Mediation platzen und erschien einfach nicht zu den Terminen. Das SR freiwillig abgeben wollte er aber auf keinen Fall. Ich habe dann das alleinige SR übertragen bekommen (gerichtlich auf meinen Antrag). Inzwischen ist mein Kind fast 13 und von ihrem Vater fehlt weiterhin jede Spur. Er kümmert sich 0,0, damals wie heute. Ihm ging es nur um das Ego. Er wollte ein Druckmittel behalten, um sein Kind ging es ihm nie. 

Daher abwarten. Labern tun die Herren oft viel, aber folgen tut nix. Und wenn er klagt, dann klagt er eben. Das Ergebnis wäre das selbe, wie wenn du das SR schon im Vorfeld freiwillig beim Jugendamt teilst: Geteiltes SR. 

Bisher hat er die Kinder nur einmal die Woche und zwar am Dienstag, da arbeite ich. Und selbst da ist er vorletzten Dienstag ab 17 Uhr mit seiner neuen Freundin ins Theater gegangen. Obwohl er die Kinder eigentlich von 14.30 bis 20.30 Uhr hat. Er hat die beiden zu seinen Eltern gegeben ab 17 Uhr. Zwei Tage vorher hat er mir das gesagt. Ja ich weiß es nicht. Wie waren 12 Jahre zusammen und nun erkenne ich ihn garnicht wieder... eigentlich wollte ich ja keinen Stress oder Streit, aber er provoziert mich immer wieder... wenn ich ihm das Sorgerecht nicht freiwillig gebe, dann geht es bestimmt erst so richtig los. Er hat eben bei whatsapp geschrieben:

Hey, Ich mach nichts wegen den Kindern. Die bleiben bei dir. Kannst also beruhigt sein.
(Habe den Text etwas verändert und gekürzt) 

Bringt mich das irgentwie weiter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 19:00

Ja ich denke auch das schon vorher was lief...
Er ist ihr Vorgesetzter.  Sie Auszubildende im ersten Jahr und 10 Jahre jünger... 
Er sagt ja, dass vorher überhaupt nichts lief...wers glaubt...
Sie ist ja bei ihrem Ex ausgezogen als ich bei ihm ausgezogen bin und ist quasi bei ihm eingezogen, das ist ja echt komisch, weil er ja behauptet, dass vorher nichts war...
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2017 um 19:58

Ja er wollte die Trennung plötzlich.  Von einem Tag auf den anderen... warscheiblich war er froh als wir die Wohnung hier bekommen haben... Vielleicht war das alles so geplant... so denke ich mir das mittlerweile...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest