Home / Forum / Mein Baby / Trennung und wie erklären???

Trennung und wie erklären???

19. Januar 2015 um 19:58

Meinen Mann ist im aktuellen Urlaub nichts besseres eingefallen , als unsere Ehe zu beenden.
Wir sind 15 Jahre zusammen und davon 7 Jahre verheiratet.
Wir haben eine 4,5 Jahre alte Tochter.
Mein Mann fährt morgen schon nach Hause und wenn wir Samstag nach Hause kommen. Ist er ausgezogen.
Das Papa morgen fährt glaubt unsere Tochter Papa muss wieder arbeiten.
Nur wie erkläre ich das ihr , dass Papa ausgezogen ist????
Ich hab keine Ahnung.


Mehr lesen

19. Januar 2015 um 20:04

Wie?
Ihr seid gemeinsam im Urlaub und da knallt dir dein Mann die SCheidung vor den Latz?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 20:11


Oha, das ist hart. Ich finde, dass es eigentlich seine Aufgabe ist, es Eurer Tochter zu erklären! Einfach so weg zu sein, wenn Ihr heim kommt, ist für ihn sicher bequem, da er damit Dich zwingt, es Eurer Tochter begreiflich zu machen... Auf jeden Fall solltest Du ihr klar machen, dass es nichts mit ihr zu tun hat und dass ihr Vater sie immer noch liebt.

Gab es denn im Urlaub Streit, oder hatte er schon länger geplant, einen Schlussstrich zu ziehen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 20:14

Oh nein! das tut mir sehr leid!
Ich würde ihn da auch in die "Pflicht" nehmen. Versucht bereits jetzt, das ganze gemeinsam zu erklären... so dass sie möglichst sieht, dass ihr das doch noch zu dritt regeln könnt. nicht, dass er plötzlich einfach weg ist. Wo seid ihr im Urlaub? Hast du wen zum reden? Wie lange bleibt ihr noch?

Deine Tochter wird wahrscheinlich jetzt schon merken, dass du traurig bist... das darf sie auch. Ich würde ihr aber bereits jetzt den Grund nennen, so dass sie es irgendwie einordnen kann.

Wie gehts denn dir zur Zeit überhaupt? Kannst du sonst mit ihr zu Familie oder Freunden fahren, damit du etwas Unterstützung hast und auch auf dich schauen kannst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 20:26

Den Schuhe würde ich mir auch nicht alleine anziehen,
ihn aber ihm auch nicht völlig überlassen. Auch wenn er "schuld" ist, sollte er nicht alleine nur der Erklärer sein, weil du es ihm vielleicht ewig vorwerfen wirst, wie er es gemacht hat.

Neee, schön alle beide zusammen und damit soll er sich nun auch auseinandersetzen. Und zwar mit Dir für Eure Tochter!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 20:37

.....
Wenn er ihr das erklärt kann ich nen Termin beim Psychologen machen. Er hat ein Feingefühl von Stacheldraht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 20:44

.....
Wir sind mit meinen Eltern zusammen in Österreich im Skiurlaub.
Er war mies drauf von Urlaubsbeginn an. Wenn ich fragte was los sei.
Kam nur "Nix!"
Am 3. Urlaubstag kam dann der grosse Knall.
Er fühlt sich seit 5 Jahren von mir abgelehnt.
Vor 5 Jahren hatte es schon mal nen grossen Knall gegeben. Da wollten wir es nochmal versuchen. Und da kam sozusagen unsere Tochter dazwischen.

Nur das hätte er dann hätte er das alles früher sagen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 21:38

...
Gründe die er nannte waten dass er meint ich wolle ihm nur schlechtest.
Da hab ich echt gedacht , ich hab falsch gehört.
Er würde ungern nach hause kommen.
Ich würde nur meckern etc.
Ich war mit unserer Tochter vor Weihnachten 1 woche an der ostsee.
Mich würde er nicht vermissen wenn ich wegfahre.
Hat gesessen.

Er hat mit mir gerade noch ein Antrag auf Pflegekind gestellt.
Eigentlich hätten wir nächste Woche Mittwoch das letzte Gespräch beim Jugendamt und dann kämen noch 2 Pflichtseminare. Dann hätten wir ein 2. Kind bekommen.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2015 um 19:46

Ihr beide solltet zusammen mit eurer tochter reden
das finde ich sehr wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2015 um 7:42

...
Nein es stimmte nicht.
Auch wenn es Höhen und Tiefen gab

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 20:24


So , seit gestern bin ich wieder mit meiner Tochter Zuhause.
Mein mann ist bereits ausgezogen, bzw wohnt er bei einem Arbeitskollegen und sucht sich gerade eine Wohnung, bei uns in der Nähe.

Er war dann heute hier, wir haben unserer Tochter erklärt was los ist.
Ich glaub, dass sie es soweit verstanden hat, aber es erstmal wirklich sacken muss.
Sie sagt sie sei traurig, dass ja auch vollkommend ok ist, aber mehr nicht. Ansehen tut man es ihr nicht.
Nun muss ich aufpassen, dass sie nicht wieder alles mit sich selber ausmacht. Wozu sie leider sehr neigt.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 22:27

...
Ich habe mir den Thread durchgelesen....das wird sicherlich eine harte Zeit für dich,ich wünsche dir sehr viel Kraft,hoffe du hast liebe Menschen um dich die dich Unterstützen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2015 um 10:52
In Antwort auf lilac_12279127

...
Ich habe mir den Thread durchgelesen....das wird sicherlich eine harte Zeit für dich,ich wünsche dir sehr viel Kraft,hoffe du hast liebe Menschen um dich die dich Unterstützen!

....
Ja ich habe liebe Menschen um mich und meine Tochter.
Die IMMER da sind für uns

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2015 um 11:54

Tut mir sehr leid für dich!
Ich würde versuchen, dass es ein Gespräch mit Mama UND Papa gibt, in dem ihr es ihr erklärt. Ihr solltet euch als Eltern aber einig sein, was gesagt wird und dabei auch bleiben. Auch wenn ihr kein Paar mehr seid, seid und bleibt ihr schließlich Eltern. Ich hoffe für dich und deine Tochter, dass er das auch so sieht und sich nicht auch noch als Papa verpisst. Das Verhalten deines Mannes ist echt *ohne Worte*. Wünsche dir viel Kraft, Mut und innere Stärke für die kommende Zeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2015 um 21:46
In Antwort auf coffeequeen86

Tut mir sehr leid für dich!
Ich würde versuchen, dass es ein Gespräch mit Mama UND Papa gibt, in dem ihr es ihr erklärt. Ihr solltet euch als Eltern aber einig sein, was gesagt wird und dabei auch bleiben. Auch wenn ihr kein Paar mehr seid, seid und bleibt ihr schließlich Eltern. Ich hoffe für dich und deine Tochter, dass er das auch so sieht und sich nicht auch noch als Papa verpisst. Das Verhalten deines Mannes ist echt *ohne Worte*. Wünsche dir viel Kraft, Mut und innere Stärke für die kommende Zeit!

....
Wir haben es ihr am Sonntag zusammen gesagt.
Wobei ich denk dass es erstmal richtig sacken muss.
Sie hat es recht gleichgültig aufgefasst bzw ihm erklärt wie ihr zimmer bei ihm aussehen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Kind will nicht mehr zum Papa
Von: kleene0907
neu
29. Mai 2017 um 16:39
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper