Home / Forum / Mein Baby / Trinkfaul und verschlafen

Trinkfaul und verschlafen

19. Februar 2014 um 21:59

Huhu,

habe eine Frage.
Meine Tochter ist heute 7 Tage jung (geboren bei 37+5). Sie trinkt meines Erachtens sehr schlecht, man muss sie immer wecken und auch während des Flasche gebens döst sie immer wieder weg.
Sie trinkt zwischen 30 und 60ml pro Mahlzeit aber meldet sich echt nur alle 3-6 Stunden.
Nachts ist sie sehr unruhig.
Sie ist auch noch recht gelb von der Farbe her.
Außerden erbricht sie teilweise ihre Milch, mehr als 60ml schafft sie nicht dann kommts wieder hoch. Sie würgt richtig es ist kein normales Spucken (mein Sohn war ja ein Spucki daher weiß ich was normal ist).

Ich frage mich was da los ist. Habe gestern einfach das verordnete Antibiotikum abgesetzt was die blöde KiÄ ihr verordnet hatte (angeblich wäre ihr Nabel entzündet aber der ist laut Hebamme ganz normal und das Antibiotikum war unnötig). Kann das davon kommen? Wobei sie vorher auch schon so war... Hebamme kommt erst am Freitag wieder.

Vllt hat jemand etwas Ahnung..

Mehr lesen

19. Februar 2014 um 22:04

Auch wenn
37 +5 als termingerecht gilt, kann es sein das sie einfach noch ein bisschen Zeit gebraucht hätte im Bauch?

Ich sehe es bei einer Freundin, deren Sohn ist 6 Tage jünger als meiner. Kam aber 3 Wochen zu früh.

Und meiner wirkt im Vergleich etwas wacher, fitter und älter. Als meiner mit 8 Wochen schon aussah wie ein Baby und nicht mehr wie ein Neugeborenes, hat man bei dem Kleinen meiner Freundin noch eher das Gefühl gehabt er wäre ein Neugeborenes.

Dann schlafen sie nämlich noch sehr viel und müssen zum trinken fast genötigt werden, weil sie immer wieder einschlafen....

Gefällt mir

19. Februar 2014 um 22:08
In Antwort auf miss0poppins0

Auch wenn
37 +5 als termingerecht gilt, kann es sein das sie einfach noch ein bisschen Zeit gebraucht hätte im Bauch?

Ich sehe es bei einer Freundin, deren Sohn ist 6 Tage jünger als meiner. Kam aber 3 Wochen zu früh.

Und meiner wirkt im Vergleich etwas wacher, fitter und älter. Als meiner mit 8 Wochen schon aussah wie ein Baby und nicht mehr wie ein Neugeborenes, hat man bei dem Kleinen meiner Freundin noch eher das Gefühl gehabt er wäre ein Neugeborenes.

Dann schlafen sie nämlich noch sehr viel und müssen zum trinken fast genötigt werden, weil sie immer wieder einschlafen....

Okay
Das kann natürlich sein. Wobei mein sohn der 36+5 kam da keine Probleme hatte :/
gut jedes Kind ist anders aber man macht sich halt sorgen.
ich möchte sie ja auch nicht überfuttern sodass sie sich übergibt.
soll ich sie lieber schlafen lassen oder wirklich konsequent alle 3-4 stunden wecken und ihr anbieten?

Gefällt mir

19. Februar 2014 um 22:13
In Antwort auf limettekuesstminze

Okay
Das kann natürlich sein. Wobei mein sohn der 36+5 kam da keine Probleme hatte :/
gut jedes Kind ist anders aber man macht sich halt sorgen.
ich möchte sie ja auch nicht überfuttern sodass sie sich übergibt.
soll ich sie lieber schlafen lassen oder wirklich konsequent alle 3-4 stunden wecken und ihr anbieten?

Mir
wurde im Krankenhaus gesagt man sollte spätestens nach 4 Stunden wecken zum Stillen, wenn sie noch so klein sind. Versuch sie nach 4 Stunden wenn sie immer noch schläft und nicht trinken will, zu wickeln.
Beim Wickeln werden die Kinder oft munter.
Das war bei meinem Großen damals das einzige, wie wir ihn zum trinken bekamen. Der hatte es sich nämlich immer gemütlich gemacht an der Brust und ist direkt nach dem andocken eingepennt.

Zur Not, zieh ihr die Kleidung aus und lass sie nur im Body trinken. Den Tipp gab mir damals meine Hebamme. Wenn die Kinder immer wieder einschlafen und gar nicht trinken, dann hilft es wenn sie etwas frieren beim Trinken, weil sie es sich nicht gemütlich machen können. Aber bei uns reichte es vor dem Stillen zu wickeln...

Gefällt mir

19. Februar 2014 um 22:54
In Antwort auf miss0poppins0

Mir
wurde im Krankenhaus gesagt man sollte spätestens nach 4 Stunden wecken zum Stillen, wenn sie noch so klein sind. Versuch sie nach 4 Stunden wenn sie immer noch schläft und nicht trinken will, zu wickeln.
Beim Wickeln werden die Kinder oft munter.
Das war bei meinem Großen damals das einzige, wie wir ihn zum trinken bekamen. Der hatte es sich nämlich immer gemütlich gemacht an der Brust und ist direkt nach dem andocken eingepennt.

Zur Not, zieh ihr die Kleidung aus und lass sie nur im Body trinken. Den Tipp gab mir damals meine Hebamme. Wenn die Kinder immer wieder einschlafen und gar nicht trinken, dann hilft es wenn sie etwas frieren beim Trinken, weil sie es sich nicht gemütlich machen können. Aber bei uns reichte es vor dem Stillen zu wickeln...

Ich
Danke dir.
habe sie eben geweckt und madame hat feine 70ml getrunken und bis jetzt ist auch alles drin geblieben.. hoffe das bleibt so.

Lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen