Home / Forum / Mein Baby / Trinkt er zuviel? Alle 2-3 std. 235 ml ???

Trinkt er zuviel? Alle 2-3 std. 235 ml ???

12. Dezember 2013 um 10:33

hallo mädels,
mein kleiner is jetzt 6.5 wochen alt!
er kam mit 4220g zur welt und hat schon immer sehr gut bzw viel ml getrunken....! meine hebamme sagte damals das ist ok! So nun ist es mittlerweile so das er seit ca 1 woche von 20 Uhr bis 6Uhr durchschläft! Tagsüber will er aber alle 2 std 235 ml pre nahrung. ist das zuviel oder holt er sich einfach nur tagsüber das was er nachts "verpennt"?
Ich möchte ungern auf die 1 er umstellen oder ist das vielleicht besser?
lg

Mehr lesen

12. Dezember 2013 um 11:02

.
Wieviele Flaschen trinkt er tagsüber mit der Menge?
Seit wann trinkt er so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 14:51

Wow..ist das viel.....
Meine Hebamme meinte zwar auch immer das Pre-Nahrung nach Bedarf gegeben werden soll!
Aber das empfinde Ich als extrem viel!

Also mein Kleiner wog bei der Entlassung ausm KH 2945 Gramm!
Er trank am Anfang ca.80-90ml Pre pro Flasche,alle 4 Std.!
Irgendwann wurde es dann mal 120ml pro Flasche,jetzt trinkt er mit 19 Wochen 150 ml pro Flasche alle 4-5Std.am Tag,nachts schläft er 8,5-9Std.

Inzwischen ist mein Kleiner schon 7700Gramm schwer!
Habe das Gefühl das Pre doch eher ansetzt als Muttermilch.

Würde vorsichtshalber nochmal zum Doc....nicht das er ein Nieren-Problem hat!
Wenn alles gut ist,mal mitm Doc beraten,was gut für Deinen kleinen Mann ist!
Lg Sandra mit Leon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 14:52

P.s zuviele Pre-Mahlzeiten am Tag...
belasten ebenfalls die kleinen Nieren!

Alle 2 Std.ist zu oft!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 15:48


Also, 1. Muttermilch und Pre-Nahrung können nach Bedarf gegeben werden, da gibt es kein "zu viel". Dein Baby holt sich das was es braucht, und solange er von der Pre satt wird brauchst du auch nicht auf die 1er umsteigen.
2. Die Trinkmenge hängt auch von dem Gewicht ab. Man sagt, Gewicht : 6 = mindeste erforderliche tägliche Trinkmenge. Und wenn es mehr ist, was er trinkt, schadet es auch nicht gleich. Er schläft 10Std. durch ohne zu trinken, da ist es verständlich wenn er das "Versäumnis" der Nacht am Tage aufholt Und da dein Kleiner eh schon mit einem stolzen Gewicht geboren wurde, ist auch klar, das er nunmal von Anfang an schon mehr trinkt als andere Babys Meine Kleine ist fast 13 Wochen alt, und sie trinkt bei jeder Mahlzeit 200-230ml (bei 5 Mahlzeiten am Tag). Dazu muss ich aber auch sagen, das sie nachts durchschläft (besser gesagt 20 Uhr bis 7-8 Uhr).
Wenn du dir Sorgen machst und nicht sicher bist, wie du weiter fortfahren solltest, dann geh mal beim KiA vorbei und schildere deine Problematik

Alles Gute euch!

Liebe Grüße
Kerstin mit Paula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 15:56
In Antwort auf jungemami2013


Also, 1. Muttermilch und Pre-Nahrung können nach Bedarf gegeben werden, da gibt es kein "zu viel". Dein Baby holt sich das was es braucht, und solange er von der Pre satt wird brauchst du auch nicht auf die 1er umsteigen.
2. Die Trinkmenge hängt auch von dem Gewicht ab. Man sagt, Gewicht : 6 = mindeste erforderliche tägliche Trinkmenge. Und wenn es mehr ist, was er trinkt, schadet es auch nicht gleich. Er schläft 10Std. durch ohne zu trinken, da ist es verständlich wenn er das "Versäumnis" der Nacht am Tage aufholt Und da dein Kleiner eh schon mit einem stolzen Gewicht geboren wurde, ist auch klar, das er nunmal von Anfang an schon mehr trinkt als andere Babys Meine Kleine ist fast 13 Wochen alt, und sie trinkt bei jeder Mahlzeit 200-230ml (bei 5 Mahlzeiten am Tag). Dazu muss ich aber auch sagen, das sie nachts durchschläft (besser gesagt 20 Uhr bis 7-8 Uhr).
Wenn du dir Sorgen machst und nicht sicher bist, wie du weiter fortfahren solltest, dann geh mal beim KiA vorbei und schildere deine Problematik

Alles Gute euch!

Liebe Grüße
Kerstin mit Paula

Ja.
Es stimmt schon, dass man Pre nB geben darf und auf so viel wie das Kind möchte. Aber dauerhaft über einen Liter sollte das Kind nicht kommen. Die Nieren können so viel Flüssigkeit noch gar nicht verarbeiten.

Deswegen fragte ich seit wann er so trinkt. Mit 6,5 Wochen kann das auch der 6-Wochen-Schub sein. Über paar Tage darf ein Baby gut und gerne mehr trinken, aber länger als eine Woche oder 10 Tage sollte das nicht anhalten. Da würde ich über den Wechsel auf 1er nachdenken.

Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 15:59
In Antwort auf thewalkingdead

Ja.
Es stimmt schon, dass man Pre nB geben darf und auf so viel wie das Kind möchte. Aber dauerhaft über einen Liter sollte das Kind nicht kommen. Die Nieren können so viel Flüssigkeit noch gar nicht verarbeiten.

Deswegen fragte ich seit wann er so trinkt. Mit 6,5 Wochen kann das auch der 6-Wochen-Schub sein. Über paar Tage darf ein Baby gut und gerne mehr trinken, aber länger als eine Woche oder 10 Tage sollte das nicht anhalten. Da würde ich über den Wechsel auf 1er nachdenken.

Lg

So ist es....
zu viele Flaschen am Tag Schaden dem Kleinen Körper!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 16:03
In Antwort auf jungemami2013


Also, 1. Muttermilch und Pre-Nahrung können nach Bedarf gegeben werden, da gibt es kein "zu viel". Dein Baby holt sich das was es braucht, und solange er von der Pre satt wird brauchst du auch nicht auf die 1er umsteigen.
2. Die Trinkmenge hängt auch von dem Gewicht ab. Man sagt, Gewicht : 6 = mindeste erforderliche tägliche Trinkmenge. Und wenn es mehr ist, was er trinkt, schadet es auch nicht gleich. Er schläft 10Std. durch ohne zu trinken, da ist es verständlich wenn er das "Versäumnis" der Nacht am Tage aufholt Und da dein Kleiner eh schon mit einem stolzen Gewicht geboren wurde, ist auch klar, das er nunmal von Anfang an schon mehr trinkt als andere Babys Meine Kleine ist fast 13 Wochen alt, und sie trinkt bei jeder Mahlzeit 200-230ml (bei 5 Mahlzeiten am Tag). Dazu muss ich aber auch sagen, das sie nachts durchschläft (besser gesagt 20 Uhr bis 7-8 Uhr).
Wenn du dir Sorgen machst und nicht sicher bist, wie du weiter fortfahren solltest, dann geh mal beim KiA vorbei und schildere deine Problematik

Alles Gute euch!

Liebe Grüße
Kerstin mit Paula

Hat nichts mit Gewicht zu tun....
mein Kleiner Mann ist jetzt schon mit 4,5Monaten so groß und schwer wie normalerweise andere Baby`s mit 6 Monaten!
Dennoch trinkt er nicht mehr wie andere!

Und eine zu große Menge Pre-zu häufig- geht auf Dauer auf die Nieren eines Baby`s!
Somit lieber mitm Doc über Alternativen sprechen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 16:06
In Antwort auf thewalkingdead

Ja.
Es stimmt schon, dass man Pre nB geben darf und auf so viel wie das Kind möchte. Aber dauerhaft über einen Liter sollte das Kind nicht kommen. Die Nieren können so viel Flüssigkeit noch gar nicht verarbeiten.

Deswegen fragte ich seit wann er so trinkt. Mit 6,5 Wochen kann das auch der 6-Wochen-Schub sein. Über paar Tage darf ein Baby gut und gerne mehr trinken, aber länger als eine Woche oder 10 Tage sollte das nicht anhalten. Da würde ich über den Wechsel auf 1er nachdenken.

Lg

Und wie soll man es machen
wenn man weder Pre noch 1er gibt sondern ausschließlich Muttermilch? Kind hungern lassen??

Meine Kleine hat schlecht zugenommen, war deswegen auch beim KiA in Behandlung usw. und der hat mir das gesagt, wie man sich die Trinkmenge ausrechnen kann. Was ist mit einem Baby, das mehr als 6kg wiegt? Das braucht automatisch 1l Trinkmenge am Tag.
Ich denke, mein KiA wird schon wissen was er mir da gesagt hat. Und Paula schadet es nicht, im Gegenteil, in den letzten Wochen hat sie endlich mal kontinuierlich zugenommen, nicht zu viel und nicht zu wenig, und sonst hat sie auch keine Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 16:08
In Antwort auf pechmarie16

Hat nichts mit Gewicht zu tun....
mein Kleiner Mann ist jetzt schon mit 4,5Monaten so groß und schwer wie normalerweise andere Baby`s mit 6 Monaten!
Dennoch trinkt er nicht mehr wie andere!

Und eine zu große Menge Pre-zu häufig- geht auf Dauer auf die Nieren eines Baby`s!
Somit lieber mitm Doc über Alternativen sprechen!

Übrigens
hatte ich der TE auch den Hinweis gegeben, zum KiA zu gehen um die "Problematik" zu schildern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 16:11
In Antwort auf jungemami2013

Und wie soll man es machen
wenn man weder Pre noch 1er gibt sondern ausschließlich Muttermilch? Kind hungern lassen??

Meine Kleine hat schlecht zugenommen, war deswegen auch beim KiA in Behandlung usw. und der hat mir das gesagt, wie man sich die Trinkmenge ausrechnen kann. Was ist mit einem Baby, das mehr als 6kg wiegt? Das braucht automatisch 1l Trinkmenge am Tag.
Ich denke, mein KiA wird schon wissen was er mir da gesagt hat. Und Paula schadet es nicht, im Gegenteil, in den letzten Wochen hat sie endlich mal kontinuierlich zugenommen, nicht zu viel und nicht zu wenig, und sonst hat sie auch keine Probleme.

.
Es ist fast schon lustig, dass bei der Aussage, Babys sollten nicht mehr als 1l in 24 Stunden trinken, sofort die Frage kommt: "Wie machen es stillende Mütter?"

Kein Plan wie sie es machen. Sie wissen im Prinzip nie ob das Kind zu wenig oder zu viel getrunken hat.

Aber wenn ich Flasche füttere hab ich einfach die Möglichkeit die Trinkmenge meines Kindes zu kontrollieren.

Und wenn dein Arzt sagt, deine Kleine darf dauerhaft über 1000ml trinken, erzählt er scheiße. Sorry.

Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 16:33

1er
darf man nicht nach Bedarf geben, da diese mehr Kalorien hat So die Aussage von unserem KiA....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 16:45

Stimmt...
2er und 3 er Milch darf nicht nach Bedarf gegeben werden....1er ist ähnlich wie Pre nur mit etwas Stärke drin-somit wird Baby schneller satt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 16:51
In Antwort auf thewalkingdead

.
Es ist fast schon lustig, dass bei der Aussage, Babys sollten nicht mehr als 1l in 24 Stunden trinken, sofort die Frage kommt: "Wie machen es stillende Mütter?"

Kein Plan wie sie es machen. Sie wissen im Prinzip nie ob das Kind zu wenig oder zu viel getrunken hat.

Aber wenn ich Flasche füttere hab ich einfach die Möglichkeit die Trinkmenge meines Kindes zu kontrollieren.

Und wenn dein Arzt sagt, deine Kleine darf dauerhaft über 1000ml trinken, erzählt er scheiße. Sorry.

Lg

Das ist auch nicht richtig...
Mein Baby wiegt bereits 7700Gramm und er trinkt am Tag bisher 800-900 ml!

Und bei so Kleinen Babys-grad mal 6 Wochen-hab Ich das noch NIE gehört!
Und bei Muttermilch kommen beim Stillen garantiert keine 250ml pro Stillvorgang!
Da regelt der Körper das schon....bei der Flasche hat die Mutter es nur besser im Überblick!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 17:02

Ja das ist zu viel...
ich musst meinen auf "Diät" setzen laut Arzt weil er alle 3 Stunden 180 ml getrunken hat, und er war auch echt speckig. Würds auch mit der 1er versuchen und ihn dann bischen ablenken damit er nicht immer ans essen denkt. Sie sollten ja nicht über 1000 ml in 24 Stunden kommen wegen Nierenschäden.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 17:13
In Antwort auf bienchen166

Ja das ist zu viel...
ich musst meinen auf "Diät" setzen laut Arzt weil er alle 3 Stunden 180 ml getrunken hat, und er war auch echt speckig. Würds auch mit der 1er versuchen und ihn dann bischen ablenken damit er nicht immer ans essen denkt. Sie sollten ja nicht über 1000 ml in 24 Stunden kommen wegen Nierenschäden.

lg

Wobei Ich persönlich nix.....
davon halte Babys auf Diät zu setzen!
Sollte Ich laut nem Vertretungsarzt bei meinem 6 Wochen alten Baby auch machen obwohl er nur 90-120ml pro Flasche alle 4 Std.trank!
Habe es nicht gemacht und mein Doc meinte das ist Blödsinn!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 18:47
In Antwort auf thewalkingdead

.
Es ist fast schon lustig, dass bei der Aussage, Babys sollten nicht mehr als 1l in 24 Stunden trinken, sofort die Frage kommt: "Wie machen es stillende Mütter?"

Kein Plan wie sie es machen. Sie wissen im Prinzip nie ob das Kind zu wenig oder zu viel getrunken hat.

Aber wenn ich Flasche füttere hab ich einfach die Möglichkeit die Trinkmenge meines Kindes zu kontrollieren.

Und wenn dein Arzt sagt, deine Kleine darf dauerhaft über 1000ml trinken, erzählt er scheiße. Sorry.

Lg

Es gibt
Mütter, die wiegen ihre Kinder bevor sie es stillen, und danach auch, um zu schauen wie viel getrunken wurde. Aber klar, man kann hier natürlich alles ins Lächerliche ziehen.

Mein KiA ist Oberarzt aus dem KH und wird wohl wissen worüber er redet. Hast du Medizin studiert?? Wohl kaum. Also kannst du mit Sicherheit nicht behaupten mein KiA erzählt Quatsch, weil du keine Ahnung hast.
Als meine Kleine schlecht zunahm, hat er ihre Trinkmenge kontrolliert (ich musste aufschreiben wann und wie viel sie trinkt und ja, ich MUSSTE sie vorm und nachm Stillen wiegen) und er hatte nie was dran auszusetzen, im Gegenteil, er meinte da sei alles in Ordnung!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 18:55
In Antwort auf bienchen166

Ja das ist zu viel...
ich musst meinen auf "Diät" setzen laut Arzt weil er alle 3 Stunden 180 ml getrunken hat, und er war auch echt speckig. Würds auch mit der 1er versuchen und ihn dann bischen ablenken damit er nicht immer ans essen denkt. Sie sollten ja nicht über 1000 ml in 24 Stunden kommen wegen Nierenschäden.

lg


So eine Aussage wäre für mich ein Grudn den KiA zu wechseln. Ein Baby auf Diät zu setzen grenzt an Kindswohlgefährdung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 18:57
In Antwort auf jungemami2013

Es gibt
Mütter, die wiegen ihre Kinder bevor sie es stillen, und danach auch, um zu schauen wie viel getrunken wurde. Aber klar, man kann hier natürlich alles ins Lächerliche ziehen.

Mein KiA ist Oberarzt aus dem KH und wird wohl wissen worüber er redet. Hast du Medizin studiert?? Wohl kaum. Also kannst du mit Sicherheit nicht behaupten mein KiA erzählt Quatsch, weil du keine Ahnung hast.
Als meine Kleine schlecht zunahm, hat er ihre Trinkmenge kontrolliert (ich musste aufschreiben wann und wie viel sie trinkt und ja, ich MUSSTE sie vorm und nachm Stillen wiegen) und er hatte nie was dran auszusetzen, im Gegenteil, er meinte da sei alles in Ordnung!!!


Genau, er hat Medizin studiert. Und keine Ernährungsberatung. Mit Stillproblemen geht man zum Experten und das ist nicht der KiA sondern eine Stillberaterin.Im Medizinstudium lernen die Ärzte so gut wie nichts über Ernährung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2013 um 20:10
In Antwort auf noah_12558413


Genau, er hat Medizin studiert. Und keine Ernährungsberatung. Mit Stillproblemen geht man zum Experten und das ist nicht der KiA sondern eine Stillberaterin.Im Medizinstudium lernen die Ärzte so gut wie nichts über Ernährung.

Wer sagt denn das ich wegen
eines Stillproblems beim KiA war???!!! Ihre Trinkmenge war ausreichend schon von Anfang an!!! Ich war nicht beim KiA weil es mit dem Stillen nicht klappte, sondern weil sie trotz ausreichender Nahrungsaufnahme nur minimal zunahm!! Und wenn jmd. nicht ausreichend zunimmt obwohl die Nahrungsmenge stimmt, sei es ein Erwachsener oder ein Baby, dann ist es für mich Grund genug davon auszugehen das etwas nicht stimmt! Da watschel ich nicht zu ner Ernährungsberaterin sondern gehe zum Arzt!!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2013 um 13:03
In Antwort auf jungemami2013

Es gibt
Mütter, die wiegen ihre Kinder bevor sie es stillen, und danach auch, um zu schauen wie viel getrunken wurde. Aber klar, man kann hier natürlich alles ins Lächerliche ziehen.

Mein KiA ist Oberarzt aus dem KH und wird wohl wissen worüber er redet. Hast du Medizin studiert?? Wohl kaum. Also kannst du mit Sicherheit nicht behaupten mein KiA erzählt Quatsch, weil du keine Ahnung hast.
Als meine Kleine schlecht zunahm, hat er ihre Trinkmenge kontrolliert (ich musste aufschreiben wann und wie viel sie trinkt und ja, ich MUSSTE sie vorm und nachm Stillen wiegen) und er hatte nie was dran auszusetzen, im Gegenteil, er meinte da sei alles in Ordnung!!!

Das mit der Stillprobe stimmt....
natürlich wird bei einem Baby was schlecht zu nimmt,ne Stillprobe(also wiegen vor und nach dem Stillen gemacht um zu sehen wieviel Muttermilch überhaupt getrunken wurde!
Das ist überhaupt nicht lächerlich!

Doch jeder Arzt macht auch mal Fehler oder rät einem das verkehrte!
Der Vertretungsarzt von unserem KIA war auch total daneben, hat mir zu Sachen geraten die absoluter Blödsinn sind!

Und mit Pre Nahrung kenne Ich mich sehr gut aus,da Ich mich sehr viel damit beschäftigt hab,nachdem es mitm Stillen bei uns nicht klappte!
Habe sehr viel gelesen,mit Milupa Kontakt aufgenommen per Email ect.!

Und über 1000ml sollte ein Baby sicher nicht über einen langen Zeitraum trinken!
Egal wie leicht es ist,dann muß man eben auf 1er umsteigen!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen