Home / Forum / Mein Baby / Trocken werden - Rückschritte

Trocken werden - Rückschritte

23. Juni 2014 um 15:39

Mein Sohn hat irgendwann zwischen Ostern und Pfingsten beschlossen, dass er kleine Windel mehr mag. Ich war etwas überrumpelt, aber gut. Nach 3 Tagen mit mehreren Unfällen hat das auch ganz plötzlich geklappt. Auch im Kindergarten war nach anfänglichen Pannen alles gut. So ein bis zweimal die Woche ging noch was daneben, aber das fand ich super für die kurze Zeit und auch nachts hatte er seit Pfingsten keine Windel mehr an, ganz ohne Unfall.

Naja seit 3 Tagen geht nun ständig was daneben. Er sagt nicht mehr bescheid, wehrt sich wenn man ihn draufsetzen will. Wir gehen immer nochmal auf's Klo bevor wir wohin fahren oder bevor es ins Bett geht. Plötzlich ist da voll das Theater.
Ich komm mit dem Waschen nicht mehr nach und musste ihm so wieder nachts ne Windel um machen. Natürlich unter Protest.

Kennt ihr das? Ist es normal, dass die so krasse Rückschritte machen?

Im Kindergarten wollten sie heute, dass er seine Schuhe alleine ausziehen soll, da hat er sich hingesetzt und einfach Pipi in die Hose gemacht. Wie soll man denn da reagieren? Hab ihm gesagt, dass es nicht schön ist und die Mama das waschen muss.

Tipps?

Mehr lesen

23. Juni 2014 um 16:52

Wie
Alt ist denn der Sohnemann?
Ich würde ihm erklären, dass nur Babies Windeln brauchen und er doch ein großer Junge sein will. Würde dann mit ihm ein Spielzeug für große Jungs mit ihm aussuchen gehen, was er bekommt, wenn er wieder wie vorher mitarbeitet.
Dass da manchmal Unfälle passieren, finde ich normal, aber er hat ja von selbst gezeigt, dass er es will und kann, von daher würde ich mit ihm auch versuchen das nochmal so hinzubekommen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2014 um 19:50

Wir hatten auch Rückschritt
mit dem großen Geschäft.
es ging bei uns auch super schnell.
sonntag wollte sie ohne Windel sein mit ein paar Unfällen.
montag ging nix mehr daneben. dienstag alles in das topfi.
nach 2 wochen nachmittags Zuhause windelfrei dann auch im kiga.
klappte 1 monat super ohne nachfragen ohne Druck von ganz allein

von heute auf morgen machte sie das große Geschäft in die Hose.
für mich wahnsinnig viel Arbeit. Windel ließ ich weg.

hat 2, 5 monate gedauert bis sie damit wieder aufs klo ging.
pipi klappte super.... nur das andere halt nicht.

mein rat: lass ihn tagsüber ohne windel. nachts machst ihm eine um oder pants.
nicht schimpfen, nicht kommentieren auch wenns nervt. zieh ihn um und gut. sag im kiga bescheid. gib mehrfach wecgselsachen mit.
mach keine große geschichte draus.

er testet bestimmt wann der richtige Zeitpunkt zum klogehen ist. er will sicher selber entscheiden. nicht permanent fragen. oder gefragt werden.
vielleicht hat er Verlust angst. mach ein abschiedritual am Klo. .. kling doof aber wir winken immer uns wünschen gute reise

bitte nicht schimpfen. ... ich habs früher gehasst...: ihhhh... jetzt stinkt das.... riech mal... jetzt muss ich das waschen....

wird schon....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2014 um 21:04

Bei uns gibt es auch immer wieder Rückschritte
Bei unserem Großen (3,5) klappt es recht gut tagsüber aufs Töpfchen zu gehen, seit er knapp 3 ist. Nachts klappt es noch überhaupt nicht, da merkt er es einfach nicht, wenn er einpullert. Tagsüber gibt es immer Wochen, wo es sehr gut klappt und dann gibt es wieder Tage, da klappt es überhaupt nicht. Da pullert er 3-4x täglich in die Hose. Das nervt natürlich! Aber wir versuchen keine große Sache daraus zu machen, um keinen Druck aufzubauen. Oft macht er auch in die Hose, wenn er emotional sehr angespannt ist. Wenn er wütend ist, dann weiß ich schon was gleich kommt. Dann achte ich nur darauf, dass er nicht gerade auf dem Teppich oder dem Sofa sitzt. Unterwegs haben wir immer Wechselklamotten dabei. Ich denke viel mehr kann man nicht machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2014 um 21:17

Danke
er ist erst 2Jahre und 2 Monate. Daher war ich auch so überrascht
Unser Unterhosenvorrat ist auch dementsprechend gering, aber da kauf ich eh schon bei jedem Angebot nach.
Vermutlich war gerade einfach zuviel los. Zudem wollte die Kindergärtnerin heute,dass er sich die Schuhe selbst auszieht. Naja, er schafft das aber nicht so ganz. Und aus Protest oder Angst oder warum auch immer, hat er dann lieber Pipi gemacht...
Er wollte heute auch nicht bei fremden auf Toilette gehen. Also üben wir wieder daheim und ich lob was das Zeug hält wenn es klappt.
Er hüpft zuhause nun unten ohne rum, so kann er alleine auf's Töpfchen sitzen, das mag er.

Es beruhigt mich, dass es normal ist jeden Tag ne Tüte mit heim zu nehmen.
Meistens sind es nur die ersten Tropfen, die daneben gehen. Oder ganz doof, wenn er so sehr muss und es spritzt über den Rand in die Hose.
Wieder zurück zur Windel will ich ihm nicht antun, das wäre wie bestrafen. Das machen wir wirklich nur auf langen Autofahrten und wenn wir weggehen. Wir gehen trotzdem mit ihm wenn er bescheid sagt, aber so minimieren wir die Wechselwäsche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Seat alhambra fahrer, hilfe bitte
Von: leiaf
neu
24. März 2016 um 10:44
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper