Home / Forum / Mein Baby / Trotzphase extrem

Trotzphase extrem

7. August 2016 um 9:16 Letzte Antwort: 7. August 2016 um 14:22

Hallo ihr Lieben ,

Ich bin mit meinem latein am Ende .
Mein Töchterchen ist vor kurzem 3 Jahre geworden und sie ist im Moment einfach nur unglaublich anstrengend.

Wir sind eigentlich immer gut klar gekommen aber jetzt hört sie nur sehr schlecht wenn wir was sagen .Ihr Lieblingswort ist Nein Nein Nein Wenn was nicht nach ihrem Willen passiert kreischt sie in extremer Lautstärke egal ob zuhause oder im Supermarkt Oder sie heult richtig herzerweichend wie ein baby wenn ich mal anfange zu meckern mit ihr . Es werden ständig von ihr z.b ihre spielsachen geworfen wenn sie wütend ist ,als konsequenz nehme ich ihr die Sachen weg und sie bekommt sie dann erstmal nicht wieder.und dann fängt sie wieder an zu heulen schreien weil sie die Sachen ja wieder haben will

Ich bin manchmal wirklich mit meinen Nerven am Ende .. schicke die in ihr zimmer und dann tobt sie sich da aus .

Ich will geduldiger mit ihr sein aber bei dem Verhalten ist das manchmal sehr schwer und ich werde laut ,und das macht das ganze nicht besser Ich kann es gerade kaum erwarten wenn sie bald endlich in die kita geht und ich schäme mich für diesen Gedanken .

Ich weiß ,das kennen viele von euch . Wie verhält man sich bei solchen trotzanfällen .Wie bleibt ihr geduldig wenn eure kleinen einfach nur durchdrehen ?

Manchmal ist es zum davonlaufen

Mehr lesen

7. August 2016 um 10:32

Hallo
meine Kleine ist zwar erst 2,5 J. alt, aber wir kennen auch schon extreme Wutausbrüche in Lautstärke und Tonhöhen, die dir die Ohren klingeln lassen.
Bei uns hilft sehr oft "spiegeln" damit sie erst mal aus ihrem extremen Gefühlsausbruch herausfindet und wieder so ansprechbar wird, dass eine Lösung/ Alternative oder Trost angeboten werden kann. Oft schaut sie mich mit großen Augen an, wenn ich sie spiegle und eine wütende Geste mache und sage " Du bist wütend! So wütend! Du willst das haben!)" Meist braucht es einige Wiederholungen, bis es zu ihr durchdringt. Aber es funktioniert meist ( manchmal ist alles zu spät- bei Übermüdung , nach sehr anstrengenden Tagen mit viel Neuem und vielen Regeln)
( die Methode ist hier sehr gut erklärt- http://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2013/05/trotzphase-umgang-mit-wutanfallen-in.html?m=1 )
Ich arbeite noch an mir, dass ich mich nicht persönlich angegriffen fühle , wenn sie wütend wird. Bin ich selbst gestresst und müde , verstärkt sich ihre Neigung zu Wutanfällen und ich kann dann viel schlechter damit umgehen.
Ich versuche also schon vorzubeugen, indem ich dafür sorge, dass z.b. genug Zeitpuffer eingeplant wird , Essen/Trinken dabei ist, Schlafmöglichkeit/ Rückzug vorhanden ist, ich selbst Zeit habe, aufzutanken um ausgeglichen zu sein.
Ich möchte, dass sie lernt, wie sich verschiedene Gefühle anfühlen und das sie alle ihre Berechtigung haben. Ich möchte nicht den gleichen Fehler machen, den meine Mutter machte, bei der ich nur die gute Tochter war, wenn ich brav, hübsch und folgsam war. Ich finde es als Erwachsener noch oft schwer Wut, Ärger und Angst zuzulassen, weil mir so eingeimpft wurde, das diese Gefühle unerwünscht sind und weggemacht werden müssen.
Meine Tochter soll wütend sein. Das heißt aber nicht, dass sie alles bekommt , was sie will, weil sie wütend ist. Ich erkenne nur das Gefühl an und teile ihr mit, wie es genannt wird und das ich sie verstehe.
Bei uns klappt es mit der Spiegelmethode - ist ja nicht allzu kompliziert, wenn du es einfach mal probieren willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2016 um 14:22

Hallo
den ultimativen Tipp habe ich leider auch nicht für dich, aber du bist damit nicht alleine! Unser (Terror)Zwerg steckt gerade in der gleichen Phase... Es ist unglaublich anstrengend und es macht mich oft traurig, also weil ich mich manchmal frage was ich anders oder besser machen kann... Er schmeißt seine Sachen durch die Gegend, dann sind sie wie bei dir weg, er haut und tritt dann versuche ich ihm zu erklären das er das nicht machen soll da es weh macht, wenn er weiter macht muss er in sein Zimmer... Ich hoffe diese Phase geht bald zu ende...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram