Home / Forum / Mein Baby / Trotzphase, wie verhaltet ihr euch??

Trotzphase, wie verhaltet ihr euch??

19. März 2011 um 14:50

Mein "Grosser" wird in 10 Tagen ein jahr alt Momentan ist er in einer ziemlichen Trotzphase. Er ist eigentlich so sehr gut gelaunt und auch ein liebes Kind. Aber er testet gerade seine Grenzen aus.
Er macht also meist genau das, was er nicht soll. Er versteht schon sehr gut was Nein heisst, aber umso mehr ich in bestimmten Situationen mit ruhiger aber durchdringender Stimme "Nein" sage, umso lieber macht er es mit absicht und grinst mich dann noch dabei an. (zb. die Decke von seinem Bruder wegziehen oder an seiner Wippe ziehen um nur ein beispiel zu nennen.)

Oder es geht in die ganz andere Richtung, und er zornt und schreit was das zeug hält.

Ich finde diese Phase auch sehr wichtig, denn er soll ja seine Persönlichkeit entwickeln, aber manchmal frage ich mich, wie ich mich in diesen Situationen verhalten soll??

wie macht ihr das, wenn eure Zwerge genau das gegenteil machen (mit absicht) als sie sollen?
oder wenn man ihnen was verbietet und sie dann einen heftigen Zornanfall bekommen??

würde mich brennend interessieren

freue mich auf Antworten

lg ciocco mit Jaimy fast 1 jahr und Keanu 17 Tage

Mehr lesen

19. März 2011 um 17:12

Unsere ist schon 2...
und in der nächsten Trotzphase
Versuche möglichst wenig "nein" zu sagen...hatte eine Freundin hier zu Besuch und da kam echt jede zwei Sekunden ein "Nein" von ihr.....das muss nicht sein....Räum die unteren Schubladen aus, mache die Wohnung kindersicher, dann sparst du dir viele neins.

Es gibt Bereiche, die man nicht wegräumen kann oder die aus anderen Gründen tabu sind, da muss ein Kind lernen, dass es nicht dran darf. Ich habe die Erfahrung gemacht, das es nichts bringt, wenn ich ständig mehrmals nein sage, aber sonst nichts tue.
Am besten hört unsere, wenn ich höchstens (!) zwei Mal Nein sage und sie dann wegnehme von der Stelle, oder sie ablenke...Sie weiß dann, dass es keine Möglichkeit gibt, weiterzumachen...denn entweder muss sie selber weg oder ich hole sie dann weg....

Wenn er älter wird, dann ist er schlauer, und dann wird er nicht nur grinsen, sondern Fragen stellen und anderes machen, nur um Zeit zu gewinnen und sein Ding durchzuziehen....

Wenn sie sauer ist, dann sollte man sie schon trösten und eine Alternative anbieten, einfach von dem Frust ablenken...

Das ist aber echt ein Geduldsspiel..manchmal denkt man, so, jetzt hat sie es verstanden...aber nein, nach ein paar Tagen wird wieder das gleiche versucht....

Sei vor allem nicht inkonsequent ...Es verwirrt das Kind, da es einmal sofort hören muss und beim anderen Mal weiter machen darf...und es macht dich unglaubwürdiger...Das war ich ein paar Mal und dann konnte man wieder von vorne anfangen...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. März 2011 um 17:45


Danke euch für die Antworten
ja bei uns ist schon alles kindergerecht und kindersicher er hat also viele Freiheiten. Lieber so, als wenn man ständig "Nein" sagen muss, bin ich auch der meinung.
Aber vorallem um seinen kleinen Bruder zu schützen, muss es einfach manchmal sein.

Ja so hab ich das auch gehandhabt, da er noch zu klein ist um mit dem Frust klar zu kommen, tröste ich ihn wenn er seinen zornanfall bekommt bleibe aber weiterhin konsequent. Musste mir eben schon öfter anhören, dass dies nicht der richtige weg ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen