Home / Forum / Mein Baby / U3 - kind laut arzt zu schwer..

U3 - kind laut arzt zu schwer..

9. Februar 2015 um 11:49

Hallo ihr Lieben,

Kommen grad von der U3. Bis auf sein Gewicht, war die Ärztin zufrieden. Er hatte heute 5.020 g auf 55 cm. Geboren wurde er mit 3.740 g und 51 cm. Da sie aber vom Entlassungsgewicht ( 3.460 g ) ausgeht und er somit über 1,5 kg zugenommen hat meinte sie, dass wir in Zukunft das Gewicht überwachen sollen. Haben jetzt ein Rezept für eine Waage bekommen, sollen ihn alle 3 Tage wiegen und das Gewicht notieren.

Ich bin jetzt natürlich ein bisschen überrascht und habe Angst, dass mein Kind zu dick wird. Er wird nach Bedarf gestillt und ich sehe es (noch) nicht ein, dass zu ändern. Zumal er überhaupt nicht dick aussieht..

Hatte von euch jemand ähnliche Werte und musste das Gewicht überwachen?

Mehr lesen

9. Februar 2015 um 12:04


Das hab ich ja noch nie gehört! Ist doch total super wenn dein Baby gut zulegt.
Durch Stillen kann man ein Baby nicht überfüttern, mach so weiter wie bisher du machst das klasse.

Deinen Kinderarzt finde ich mehr als fragwürdig..

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 12:08

Argh
1. Stillkinder können nicht zu dick werden und man kann sie nicht überfüttern

2. Die durchschnittliche Zunahme in den ersten Lebenswochen liegt bei 170 bis 330 g die Woche. Je nach Alter Deines Kindes (die U3 kann ja mit 4, 5 oder 6 Wochen gemacht werden) passt das durchaus da rein. Also nicht mal unbedingt mehr als die durchschnittliche Zunahme.

3. Hör nicht auf die Ärztin, still weiter nach Bedarf. Ich würde mich weigern regelmäßig zu wiegen, da kein Problem vorliegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 12:10

Ich
Würde auch den Arzt wechseln. Meine 2. Tochter war auch gewichtsmäßig immer gut dabei und der Kinderarzt hat kein Wort dazu gesagt. Das verläuft sich, wenn sie mobil werden. Ich kenne viele etwas proppere Stillkinder!

Lass dich nicht verrückt machen und macht weiter wie es für euch am Besten ist. Und die Waage würde ich auch nicht holen.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 13:06

Wie liegt
dein Kind denn in der Kurve? Schau doch da im U-Heft nach und da siehst du am besten, ob dein Kind stark aus der Norm fällt oder nicht. Ich hatte auch immer ein schweres Kind (laut Kurve). Mein Sohn lag größentechnisch aber auch bei Perzentile 97.
Jetzt bei der U6 sind wir genau auf der Linie (Perzentile 50), sowohl größen- als auch gewichtstechnisch. Mach dich da doch nicht verrückt, das schwankt besonders im ersten Lebensjahr extrem. Wenn wir Bilder von ihm anschauen, kann man richtig sehen, wie er mal pausbäckig und mal schmal ist, je nach Wachstumsschub.
Wir haben in der Nachbarschaft ein Kind, das zur U4 10,3 kg wog. DAS ist zu viel! Die Mutter ist aber auch sehr unvernünftig, legt ihn immer sofort an sobald er nur mal quakt. Hat scheinbar nicht begriffen, dass Kinder auch mal aus anderen Gründen als Hunger die Stimme benutzen. Ich will da noch nicht mal von jammern reden. Das ist echt extrem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 13:10

Bei der u3
wog meine 4730g , bei einer größe von 57,5 cm. sie war laut kia sehr groß im vergleich zu anderen kindern. von gewicht eher leicht für die größe.
ich hab mal grad ins gelbe heft in der kurve nachgeschaut... dein sohn liegt zwischen den 50 und 97 prozent linien, also noch im rahmen. mach dir nicht so viele gedanken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 13:17
In Antwort auf ano100

Bei der u3
wog meine 4730g , bei einer größe von 57,5 cm. sie war laut kia sehr groß im vergleich zu anderen kindern. von gewicht eher leicht für die größe.
ich hab mal grad ins gelbe heft in der kurve nachgeschaut... dein sohn liegt zwischen den 50 und 97 prozent linien, also noch im rahmen. mach dir nicht so viele gedanken...

Ach ja sie hatte bei der geburt 3720g und 50cm
bei der u2 3570 g , also ungefähr ähnlich wie dein sohn. aber wie du siehst das eine kind wächst mehr, das andere hat ein paar gramm mehr... sind nun mal nicht alle kiner gleich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 13:24

Bei voll gestillten babys gibt es kein übergewicht
Hohe Zunahme beim vollgestillten Säugling steht nicht im Zusammenhang mit Übergewicht im späteren Leben. Stille weiter nach Bedarf, das ist genau das Richtige!
Und bei Fragen rund ums Stillen:immer den Experten (Stillberaterin ) fragen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 13:32

Vielen dank..
Danke für die Rückmeldungen. Er liegt - wie Ano schon schrieb - zwischen der 50 und 97 Prozentlinie, aber doch eher im oberen Bereich. Er ist knapp über 4 Wochen. Ich glaube ich habe mich einfach zu sehr verunsichern lassen. Er ist mein erstes Kind und es ist alles so neu. Wir sind in einer Gemeinschaftspraxis und unsere Ärztin war heute krank, deshalb waren wir bei der Vertretung. In Zukunft gehe ich dann aber lieber woanders hin bzw. warte bis sie da ist.

Das Rezept für die Waage werde ich jetzt entsorgen. Ihr habt vollkommen Recht.

Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 13:36

Unglaublich
Was es für Unfähige Ärzte gibt

Dein Kind ist doch perfekt so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 13:41

5450gr
hatte meine maus bei der U3. Sie hatte aber bei der geburt schon 4290 die ärztin meinte sie ist gut dabei aber von der größe passte es auch immer dazu. Als meine moppelchen anfingen zu krabbeln und laufen wurden sie schlagartig dünn. Mein sohn ist mittlerweile sogar ein richtiger spargel geworden
Also ich finde babys müssen ein wenig speckelig sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 14:39

Ca. 1,5 kg
Gewichtszunahme scheinen mir eigentlich durchschnittlich zu sein bis zur U3.

Kommt halt total auf's Startgewicht an, ob das dann für zuviel gehalten wird. Meine Maus ist mit nur 2810g geboren und hat dann noch auf 2600g abgenommen (da haben sie im KH schon rumgepienst, wenn's noch weniger wird, darf sie nicht heim :evil. Bis zur U3 hatte sie ca. 4300g, also vom niedrigsten Gewicht aus gerechnet sogar 1,7kg mehr. Da fanden's alle toll, dass sie sich zur 50%-Perzentile "hochgearbeitet" hatte. Und wenn ein Kind, das bei der Geburt schon etwas "schwerer" war, dann soviel zunimmt, dann soll das plötzlich zuviel sein.

Ich finde es wird da viel zu sehr nach den reinen Zahlen geschaut, statt nach dem Gesamteindruck. Ich halte diese Wiegerei bei gesunden Kindern für wenig aussagekräftig. Ist ja nur ein Momentaufnahme. Wenn ein Kind in dem Alter grad getrunken hat und an diesem Tag vielleicht noch nicht die Windel voll hatte, dann kann das ja schon einiges ausmachen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 14:48

Hab jetzt nochmal nachgeguckt
Meine wurde mit 4750g und 55cm geboren.
U3: 6060g und 61cm

U6: 11500g und 76cm

Ein halbes Jahr später nur 1kg zugenommen. Das stagnierte stark, als sie krabbeln/laufen konnte... Verstehe die Ärzte immer nicht.. Wenn man stillt ist es doch nochmal doppelt klar, dass das gut so ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 14:51

Blödsinn
Mein grosser hatte zur U3 5140 Gramm und ein geburtsgewicht von 3770 Gramm. Bis dahin hatte ich auch gestillt. Die Kinderärztin war sehr zufrieden mit dem Gewicht. Abgestillt habe ich aus anderen gründen. Hat immer so viel Milch bekommen wie er wollte. Bis heute ist er ein guter Esser, hat aber Normalgewicht und ist nicht annähernd dick.
Sei froh, dass er gut im futter ist. Da muss nur mal eine Krankheit kommen und schwupp nehmen die kleinen ganz schnell was ab. Da sind ein paar Reserven nicht verkehrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2015 um 22:25

Noch schwerer
Meine Tochter hatte bei der U3 55cm und 5000g ! Mein Arzt hatte nichts daran auszusetzen. Heute waren wir beim Kinderarzt und sie ist jetzt mit 17 Monaten knapp 80cm groß und wiegt 9kg. Aus dem kleinen süßen dickerchen ist ne ganz zarte Maus geworden. Also mach dir keine Sorgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2015 um 9:26

Nochmals danke
An euch alle. Ich werde die Waage nicht leihen. Habe heute morgen nochmal beim Kinderarzt angerufen und "'meine" Ärztin dranbekommen. Sie meinte auch, dass Stillkinder nicht zu dick sein können und ich so weiter machen soll wie bisher. Das Gewicht ist nicht bedenklich und ich soll froh sein, dass er ein guter Trinker ist.

Mittlerweile ärgere ich mich ein bisschen über mich selbst, dass ich mich so verunsichern lasse. Naja, beim 2. wirds bestimmt entspannter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2015 um 9:50


Meiner kam mit 56cm und 3770gr. Auf die welt, u3 hatten wir dann 4440gr und 57 cm.... Laut kia zu leicht... Also wie es ist ist es nix

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2015 um 10:08

War bei uns
Damals auch so. Nur zur u4.
Ich habe auch nach Bedarf gestillt und angeblich war sie zu dick. Ich hatte das Gefühl, dass ich es richtig mache und habe alles so weiter gemacht. Zur u5 wurde das Gewicht dann gar nicht angesprochen. Heute ist sie 2,5 Jahre alt und ein fröhliches, kerngesundes kind.

hör auf dein Gefühl, dann machst du da nichts falsch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper