Home / Forum / Mein Baby / U4 - welche Impfungen???

U4 - welche Impfungen???

7. Dezember 2005 um 13:30

Hallo Ihr Mütter und Väter!
Mein Sohn ist jetzt 3 Monate alt und in wenigen Wochen habe ich den Termin zur U4. Mein Mann und ich überlegen schon seit Längerem, welche der Impfungen wirklich nötig sind und welche vielleicht nicht sein müssen. Ich habe Angst vor den Nebenwirkungen, ich will meinen Sohn (Mattis) nicht übermässig belasten, aber auch nicht gefährden, wenn ich ihm nicht alle gängigen Impfungen geben lasse. Wie seht Ihr das?
Ein Homöopath sagte mir, Kinder müssen nicht geimpft werden, alle Erkrankungen können beim Auftreten homöopathisch behandelt werden. "Normale" Kinderärzte sagen, Kinder müssen geimpft werden, weil die Risiken von Erkrankungen zu gross sind. Also, ich bin ziemlich ratlos, vielleicht hat jemand von Euch ein paar pro- und contra-Aussagen, die mir und meinem Mann die Entscheidung erleichtern.

Ich bedanke mich schon mal und wünsche Euch allen mit Euren Kindern viel Freude!
Liebe Grüsse vom Luderli

Mehr lesen

7. Dezember 2005 um 13:39

Schau mal rein..
http://forum.gofeminin.de/forum/bebeestla/__f559_r-3371_bebeestla-Impfen-ja-oder-nein.html

die diskussion gab es vor kurzem schon mal..

ich halte es für notwendig mein kind zu schützen.. als nachher zu sagen.. hätte ich doch mal lieber

LG mallory

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 22:31

Impfen ist sooo wichtig!!!!
Hi Luderli,

Ich bin absoluter Impfbefürworter. Dazu muss ich sagen, dass ich mich lange und genau mit der Materie auseinandergesetzt habe. Es ist sehr wichtig kann ich nur sagen. Alle in der 5-Fach-Impfung aufgeführten Krankheiten können einen tödlichen ausgang haben. Das Risiko der Krankheit ist im Verhältnis zur Impfung wesentlich höher.

Ich möchte nur ein Beispiel ausfühlicher anführen. Die Masern, sind eine der meist verharmlosten Krankheiten. Die Krankheit an sich verläuft zwar mit hohen Fieber und unangenehmen Beschwerden, ist aber nicht das gefährlichste. Das erste ist eine Art von Menengitis die sich ausbilden kann und danach zu schweren Behinderungen führen kann. Das zweite ist eine noch viel schrecklichere und tödlichere Nachwirkung dieser Krankheit. Nach 5-7 Jahren nach Infektion kann es zu einer entzündlichen Erkrankung des Gehirns mit unheilbarer Gehirnzerstörung kommen. Diese Kinder sterben einen ganz grausamen und unaufhaltsamen Tod. Es gibt keine Heilungschancen nur eine Symptomatische Behandlung. Die Kinder verlieren all ihre Fähigkeiten und sogar schlucken und atmen ist nicht mehr möglich, am Ende steht der Tod.

Bitte, bitte, informiert euch über die Krankheiten und deren Folgen, welche zu Impfen sind. Ihr werdet sehen es macht Sinn, dass sie vom Gesetzgeber empfohlen werden!

Eine gute Entscheidung wünscht euch,

Christa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 22:34
In Antwort auf varya_11981749

Impfen ist sooo wichtig!!!!
Hi Luderli,

Ich bin absoluter Impfbefürworter. Dazu muss ich sagen, dass ich mich lange und genau mit der Materie auseinandergesetzt habe. Es ist sehr wichtig kann ich nur sagen. Alle in der 5-Fach-Impfung aufgeführten Krankheiten können einen tödlichen ausgang haben. Das Risiko der Krankheit ist im Verhältnis zur Impfung wesentlich höher.

Ich möchte nur ein Beispiel ausfühlicher anführen. Die Masern, sind eine der meist verharmlosten Krankheiten. Die Krankheit an sich verläuft zwar mit hohen Fieber und unangenehmen Beschwerden, ist aber nicht das gefährlichste. Das erste ist eine Art von Menengitis die sich ausbilden kann und danach zu schweren Behinderungen führen kann. Das zweite ist eine noch viel schrecklichere und tödlichere Nachwirkung dieser Krankheit. Nach 5-7 Jahren nach Infektion kann es zu einer entzündlichen Erkrankung des Gehirns mit unheilbarer Gehirnzerstörung kommen. Diese Kinder sterben einen ganz grausamen und unaufhaltsamen Tod. Es gibt keine Heilungschancen nur eine Symptomatische Behandlung. Die Kinder verlieren all ihre Fähigkeiten und sogar schlucken und atmen ist nicht mehr möglich, am Ende steht der Tod.

Bitte, bitte, informiert euch über die Krankheiten und deren Folgen, welche zu Impfen sind. Ihr werdet sehen es macht Sinn, dass sie vom Gesetzgeber empfohlen werden!

Eine gute Entscheidung wünscht euch,

Christa

Ich nochmal..
sorry, mir ist grad aufgefallen das Masern ja in der dreifach Impfung, die ab dem 1. Lebensjahr gemacht wird, dabei ist. Aber trotzdem, die Krankheiten der 5-Fach-Impfung sind auch wegen deren absehbaren tödlichen Ausgangs zu impfen empfohlen!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2005 um 22:50

Hallo!
Also bei der 5 bzw. 6fach Impfung bei der U4 habe ich mir überhaupt keine Gedanken gemacht, weil das für mich Krankheiten sind die meiner Meinung nach auf jeden Fall geimpft werden sollten.
Allerdings hat mein Kinderarzt immer sehr darauf geachtet dass der Kleine auch ABSOLUT Infektfrei ist. Er hat nicht mal geimpft als er ne leichte Bindehautentzündung oder n Schnupfen hatte. Und des fand ich super!!!

Wo ich überlegt habe is die Mumps-Masern-Röteln-Impfung. Und ich habe mich vor 1,5 Jahren dagegen entschieden. Mittlerweile bereue ich es. Eben genau wegen der Krankheit die nach 5-7Jahren auftritt. Im Frühsommer diesen Jahres habe ich das erste Mal von dieser Krankheit gehört und habe mir daraufhin nochmal verstärkt Gedanken darüber gemacht. Und ich (bzw. wir) sind zu dem Schluss gekommen, dass wir es NIEMALS mit unserem Gewissen vereinbaren können wenn unseren Kindern etwas passiert oder unsere Kinder ein anderes Kind ansteckt das dann diese Krankheit bekommt.
Also wollte ich meinen Sohn impfen lassen. Aber mein KA meinte dass er, solange ich schwanger bin nicht impft, da die Gefahr der Impfmasern besteht und das ne Gefahr für unser Baby sein kann. Jetzt kann ich aus dem selben Grund nicht impfen.

also heisst das für mich zittern bis unser Kleiner (9 Wochen) alt genug ist um auch geimpft zu werden gegen MMR. Und ich sag dir - das is ne absolut besch..... Situation!!!

Wir sind am überlegen unseren Großen im Frühjahr 2006 in Kindergarten zu tun, haben aber auch gleichzeitig Angst dass er sich Masern oder ähnliches einfängt!!!

Es is echt bescheiden!!!

ABer ich weiss 100%ig, dass ich unseren zweiten Sohn von anfang an komplett impfen lasse und meinen ersten auch in jedem Fall noch die MMR-Impfung geben lasse.

Es ist wirklich schwer, weil dir niemand sagen kann das ist richtig oder das ist falsch. Weil Vorwürfe macht man sich in jedem Fall wenn entweder bei ner Krankheit oder beim Impfen etwas passiert.
Die Entscheidung muss jeder für sich alleine treffen und ich bereue es, dass ich es bei meinem Großen nicht gleich hab machen lassen.

Ich hoffe du findest für dich die richtige Entscheidung und wenn es soweit ist hoffe ich dass euer Kleiner die Impfungen gut wegsteckt.

Liebe Grüße
Mausi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 10:41

..zur Info
Ich bin da gespaltener Meinung und habe Dir zur Info mal diesen Artikel mit angehängt. Zur info: es gibt eine Studie, die herausgefunden hat, daß es unter nicht geimpften Kindern so gut wie keinen Autismus gibt (Autismus kann auch als Symptomatik für eine Quecksilbervergiftung auftreten und Quecksilber wird als Konservierungsstoff für viele Impfmittel verwendet). Und bei nicht geimpften Kindern, die auch noch gestillt worden sind, gab es ebenfalls so gut wie oder kein Asthma (im Vergleich dazu haben etwa 10% der geimpften Kinder asthma).



Where is the simple, straightforward study of autism in never-vaccinated U.S. children?
No Autism and No Asthma when kids are breast fed and "never vaccinated"?
"We have about 30,000 or 35,000 children that we've taken care of over the years, and I don't think we have a single case of autism in children delivered by us who never received vaccines," said Dr. Mayer Eisenstein, Homefirst's medical director who founded the practice in 1973."

"In the alternative-medicine network which Homefirst is part of, there are virtually no cases of childhood asthma, in contrast to the overall Blue Cross rate of childhood asthma which is approximately 10 percent," he said. "At first I thought it was because they (Homefirst's children) were breast-fed, but even among the breast-fed we've had asthma. We have virtually no asthma if you're breast-fed and not vaccinated."
http://curezone.com/forums/m.asp?f=237&i=3437

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2005 um 10:50

Etwas später impfen!
Habe selbst eine Tochter mit knapp 8 1/2 Monaten. Also ich bin für Impfungen, allerdings muß man nich jede Impfung mitmachen. Außerdem soll man die Kinder erst später impfen lassen - so mit ca. 7 bis 8 Monaten. Da vertragen sie die Impfungen angeblich besser und es treten auch weniger Impfschäden auf. Ich habe meine Tochter z.B. nicht gegen Pneumokokken und Menigokokken impfen lassen!

lg baer23

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2015 um 17:38

Impfung U4
Hallo Luderli,

ich bin in gleiche Situation wie Du und Deinem Mann. Was habt ihr entschieden mit der Impfung? Habt ihr bei U4 gemacht? Wenn ja, welche? Ging es alles gut Bein Eurem kleinen? Danke sehr im Voraus!
Liebe Grüße,
Anca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen