Home / Forum / Mein Baby / U8 überweisung zum augenarzt

U8 überweisung zum augenarzt

28. September 2016 um 15:15

Hallo,

mein Sohn (gerade 4 Jahre alt geworden) hatte gerade die U8 und es war auch alles top, bis auf der Sehtest, der da gemacht wurde. Ich muss sagen, ich fand ihn auch kompliziert und die Ärztin meinte dann, ich soll noch mal beim Augenarzt vorstellig werden.
Ich habe dann mit mehreren Bekannten, deren Kinder auch da beim gleichen KiA sind gesprochen und mehrere mussten auch zum Augenarzt.
So, wir waren dann Montag beim Augenarzt und es kam raus, dass mein Sohn weitsichtig ist und erst mal eine Brille brauchen wird. Steinigt mich jetzt nicht, aber für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Ich habe meinen süssen Kleinen schon mit Brille vor mir gesehen, wie er geärgert wird. Ich muss dazu sagen, ich habe morgens erfahren, dass ich mit Kind Nr. 3 schwanger bin und war dann eh schon emotional durcheinander. Naja, lange Rede, kurzer Sinn. Hat auch eines von Euren Kindern in dem Alter eine Brille bekommen? Wie haben sie die Brille angenommen? Gab es Probleme? Wurden sie geärgert deswegen? Gibt es bei Weitsichtigkeit in diesem Alter die Chance, dass es sich noch verwächst und dass er sie bielleicht zur Einschulung nicht mehr braucht?!
Haltet mich bitte nicht für oberflächlich. Mein Sohn ist natürlich für mich neben meinem Kleinen das schönste Kind der Welt, ob mit oder ohne Brille. Es geht nur darum, dass ich nicht will, dass er Probleme dadurch bekommt.

LG und Danke schon mal

Mehr lesen

28. September 2016 um 15:15

Hallo,

mein Sohn (gerade 4 Jahre alt geworden) hatte gerade die U8 und es war auch alles top, bis auf der Sehtest, der da gemacht wurde. Ich muss sagen, ich fand ihn auch kompliziert und die Ärztin meinte dann, ich soll noch mal beim Augenarzt vorstellig werden.
Ich habe dann mit mehreren Bekannten, deren Kinder auch da beim gleichen KiA sind gesprochen und mehrere mussten auch zum Augenarzt.
So, wir waren dann Montag beim Augenarzt und es kam raus, dass mein Sohn weitsichtig ist und erst mal eine Brille brauchen wird. Steinigt mich jetzt nicht, aber für mich ist eine Welt zusammengebrochen. Ich habe meinen süssen Kleinen schon mit Brille vor mir gesehen, wie er geärgert wird. Ich muss dazu sagen, ich habe morgens erfahren, dass ich mit Kind Nr. 3 schwanger bin und war dann eh schon emotional durcheinander. Naja, lange Rede, kurzer Sinn. Hat auch eines von Euren Kindern in dem Alter eine Brille bekommen? Wie haben sie die Brille angenommen? Gab es Probleme? Wurden sie geärgert deswegen? Gibt es bei Weitsichtigkeit in diesem Alter die Chance, dass es sich noch verwächst und dass er sie bielleicht zur Einschulung nicht mehr braucht?!
Haltet mich bitte nicht für oberflächlich. Mein Sohn ist natürlich für mich neben meinem Kleinen das schönste Kind der Welt, ob mit oder ohne Brille. Es geht nur darum, dass ich nicht will, dass er Probleme dadurch bekommt.

LG und Danke schon mal

Gefällt mir

28. September 2016 um 15:50


Hallo!
Uns ging es ähnlich, nur dass unser Sohn schon mit 3 (nach der U7a) eine Brille wegen seiner Hornhautverkrümmung bekam. Ich hatte es sxhon befurchtet, da ich auch eine habe. Die Augenärztin hat uns auch wenig Hoffnung gemacht, dass sich das bessert. Ob sich eeine Weitsichtigkeit verbessern kann, das weiß icj nicht. Was sagte denn der Arzt?
Unser Sohn hat sich die Brille selbst ausgesucht (eine von Haribo). Da kann man sich die Farben der Bügel usw komplett selbst zusammenstellen. Sie ist randlos und aus einem speziellen Material. Bisher mussten wir noch nie zum Richten zum Optiker, obwohl der kleine Bruder sie öfter runterzerrt. Er sieht so süß mit der Brille aus und mittlerweile können wir ihn uns ohne nicht mehr vorstellen. Klar werden einige Kinder im Kiga lachen oder nachfragen. Aber dadurxh, dass wir und die Erzieherinnen komplett hinter ihm stehen, war das ganze nach zwei Tagen erledigt und er liebt seine Brille genauso. Er zieht sie immer problemlis an. Eventuell liegt das auch daran, dass er sie durch das geringe Gewicht kaum spürt und selbst merkt, dass er damit besser sieht

Gefällt mir

28. September 2016 um 18:50

Hallo,
meine Zwillinge haben auf Grund einer Hornhautverkrümmung mit 2 Jahren eine Brille bekommen. Anfangs mochten sie sie gar nicht und haben sie immer versteckt. Mittlerweile gehört sie zum Anziehen dazu und ist selbstverständlich (etwa nach 6 Wochen)
Geh zu einem guten Optiker. Ich kann dir die Sportbrillen von Pricon empfehlen. Die halten einiges aus.
Lg

Gefällt mir

28. September 2016 um 19:45

Hallo
Ich verstehe dich total, mir ging es damals auch so.
Mein sohn war 4 als wir zum augenarzt sind, hatte schon ein komisches gefühl und wusste er braucht wie ich auch eine brille. Da kam natürlich gleich alles hoch, wie die kinder mich damals alle genannt haben
Zum abschuss musste ein auge abgeklebt werden ( das bessere, damit das schlechtere auge wieder die "funktion" aufnimmt).
Naja er musste dann so 6 monate mit pflaster 8 stunden am tag rum rennen, natürlich auch im kiga. ABER kein kind wirklich keines, hat ihn je gehänselt! Er ist jetzt 8 und trägt die brille mittlerweile nur noch in der schule und bei hausaufgaben.
Ich finde mittlweile hat fast jeder eine Brille auch Kinder und es gehört einfach dazu.
Es gibt so tolle kinderbrillen, die wirklich stylisch ausschauen.
Ich musste früher mit so einer kitschigen kunterbunten ekelhaften brille rum rennen, so ist das nicht mehr.

Gefällt mir

29. September 2016 um 10:13

Meine hat auch in dem Alter eine Brille bekommen....
war auch dringend nötig!!

Uns ist nie aufgefallen, dass sie so schlechte Augen hat...

Sie hatte nie ein Problem damit sie zu tragen...sind gleich zum Optiker und sie wusste sofort, was sie für eine Brille möchte...

Jetzt hat sie im Mai eine neue stylische Brille bekommen...sieht total super aus...mittlerweile ist sie 7.

Brille ist kein Makel mehr heutzutage...eher ein modisches Accessoires.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen