Home / Forum / Mein Baby / U8 Vergleichswerte

U8 Vergleichswerte

16. Juni 2016 um 17:11

Hallo ihr lieben

Ich muss mir hier nun doch etwas von der Seele schreiben.
Langsam weiß ich nun auch nicht mehr weiter.

Wir waren mir unserem Kleinen (fast 4) gestern bei der U8. Eig, dachte ich nicht, dass da etwas aufällig sein könnte - aber gut.

Körperlich ist er gut dabei - 108cm auf 19,5 Kg und das trotz seiner Nahrungsmittelgeschichten (Lactose- und Fructoseunverträglichkeit und bis vor kurzem Verdacht auf Zöliakie)

Da war ich schon mal beruhigt, da ich mir große Sorgen wegen einer eventuellen Unterversorgung machte.

Aber beruhigt blieb ich nicht lange...

Er sollte dann auf einem Bein zum Arzt hüpfen - das ging gar nicht. Er hat es wirklich versucht ist aber immer auf beiden Beinen gelandet.

Dann sollte er Dreiecke und Vierecke malen... und schaute den Arzt an wie eine Eule. Verständlich. Welcher 4 Jährige sitzt schon daheim oder im Kindergarten mit Schulheften und malt reihenweise geometrische Formen... dachte ich.

Scheinbar falsch gedacht. Der Arzt meinte gleich dass müsse überprüft werden. Er sei entwicklungsgestört. Weil er auch so unruhig ist und nicht still sein kann (während er uns ich uns unterhalten haben hat der Kleine dazwischen geredet)

Ich wollte mir da nicht zu viele Gedanken machen aber es lässt mich nicht los...

Erst hat die Kita im Februar nach einem unglücklichen zusammenstoß meines Sohnes mit einer anderen (schwangeren) Mutter auf Erziehungsbetraung und Psychiater bestanden... und dannbesteht die Leiterin der Einrichtung "nach eingehender Beobachtung des Kindes"auf einmal darauf das wir zwingend einen Test auf Hochbegabung mit ihm machen..

Können die mein Kind nicht einfach ein Kind sein lassen?
Wieso kann/darf er nicht normal sein?

Natürlich hat er Phasen wo er anstrengend ist und ich "froh" bin wenn er schläft aber ich dachte immer das wäre normal...

Jetzt weiß ich gar nicht mehr was normal ist

Bitte helft mir mal

und entschuldigt den Monstertext

LG

Teagen

Mehr lesen

17. Juni 2016 um 13:01

Schubs
hat keiner ähnliche Erfahrungen gemacht? oder bin ich mit einem 4 jährigem hier schon nicht mehr richtig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 13:09

Ich finde
Es immer wieder wahnsinn, was der kiga sich manchmal rausnimmt. Die müssen immer direkt so übertreiben. Dein Kind ist nicht das einzige,was im Gespräch dazwischen quasselt. Mein Sohn ist auch eher einer von der Sorte der übermäßig Energie hat . Aber ich und auch mein Arzt haben es bis jetzt immer als positiv empfunden. Kannst mir gerne ein pn schreiben. Da gibt es noch soviel zu schreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 13:37

Bei der U8
müssen Kinder Vierecke und Dreiecke malen?? Und dürfen nicht dazwischen reden? Ok.

Ich finde man darf das alles nicht überbewerten.

Ich denke übrigens nicht, dass mein Kind ein Dreieck malen kann, es malt immer noch "Kunst" . Und es ist ein völlig normal entwickeltes Kind. Es ist nicht mal vier und kann Fahrrad fahren, das reicht mir als motorische Meisterleistung .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 14:24

U8 hatten wir noch nicht, kommt aber bald
So, wie ich meinen großen kenne, darf der Kia da alleinunterhalter sein.
Da macht mein Kia aber kein Drama.
Wenn die Kinder sich verweigern, fragt er halt die Eltern, wie das sonst so läuft.

Wenn der Kiga da so hartnäckig drauf beharrt, kann denn was dran sein?
Testen lassen kann man im Zweifelsfall ja.
Wenn alles OK ist, ist die Sache erledigt, wenn er zB hochbegabt ist, was keine Krankheit und kein Makel ist, kann er entsprechend gefördert werden und muss nicht allein damit klarkommen und eventuell noch mit dem Stempel "Problemkind" leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 14:40

Hallo
Wir hatten vor kurzen die u9

Da musste meine tochter dreicke usw malen.
Bei der u8 musste sie nur linien und kreise malen.

Linien in dem sinne: oben und unten war eine zeile und sie sollte in der mitte der beiden zeilen eine linie von links nach rechts zeichnen.

Hüpfen musste sie bei der u8 erst auf beiden beinen, dann fragte er ob sie es denn auf einen bein auch schaffe. Erst jetzt beinder u9 sollte sie nur auf ein bein hüpfen.

Ich würde mir da keine gedanken machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 16:17

Bauchgefühl
Früher habe ich immer auf mein Bauchgefühl gehört und hatte auch das Gefühl, damit richtig zu liegen. Bisher hat noch niemand aus unserem Familien und Bekanntenkreis gesagt, er fände unsere Kinder auffällig. Und wir führen in der Hinsicht sehr ehrliche Beziehungen. Gerade auch meine Schwiegermutter als Kinder und Jugendtherapeutin hätte da was gesagt - wenn nicht zu mir, dann zumindest meinem Mann.

Der Kindergarten beharrt da sehr darauf, weil dort im Moment (gefühlt) alle Kinder auffällig sind. Es vergeht kein Tag an dem meine Kinder keine Blessuren mit nach hause bringen. Letzte Woche musste ich mit dem kleinen in die Notaufnahme, weil ein anderes Kind ihm eine Metallschaufel über den Kopf gezogen hat...

Klar hat jedes Kind schwere Phasen wo es Grenzen testet. Und hier zu hause benehmen beide sich Grundverschieden im Vergleich zum KiGa...

Ich befürchte einfach das deren Konfliktlösungen nicht besonders gut funktionieren..


Aber so wie ihr es beschreibt scheine ich mir ja wirklich nicht zu viele Sorgen machen zu müssen.

Heute war Test 2/3 auf die Hochbegabung den er auch wieder ohne Probleme absolviert hat. Ich werde die Ärztin bei der Auswertung mal auf die Befürchtungen des Kinderarztes ansprechen und dann weiter sehen

Vielen Dank für eure Meinungen bis hier her

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 19:20

Ähnlich wie bei dir
Ich dachte immer dass mein Kind total "normal" entwickelt wäre. Dass mein Kleiner halt einfach wild und aufgedreht ist. Die Kita war da anderer Meinung. Auf Anraten haben wir unseren Sohn einer Entwicklungsdiagnostik unterzogen. Nach nun gut einem Jahr steht bei uns die Diagnose Autismus/Adhs/Begabung. Ich würde auf alle Fälle mal alles abklären (was du wie ich lesen konnte eh tust.) Sollte nichts rauskommen weisst du Bescheid. Und falls doch, könnt ihr eurer Kind so früh wie möglich fördern. Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 19:38

Hmmm
ne, eig. nicht. Er hat zumindest immer wieder betont das es die U8 sei und andere 4 Jährige das können

aber er hat auch das Sozialverhalten bemängelt... als ich nicht bejahren konnte das mein kleiner schon zu geburtstagen eingeladen ist oder einen festen besten freund hat mit dem er täglich oder zumindest regelmäßig spielt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 19:40
In Antwort auf keksi200

Ähnlich wie bei dir
Ich dachte immer dass mein Kind total "normal" entwickelt wäre. Dass mein Kleiner halt einfach wild und aufgedreht ist. Die Kita war da anderer Meinung. Auf Anraten haben wir unseren Sohn einer Entwicklungsdiagnostik unterzogen. Nach nun gut einem Jahr steht bei uns die Diagnose Autismus/Adhs/Begabung. Ich würde auf alle Fälle mal alles abklären (was du wie ich lesen konnte eh tust.) Sollte nichts rauskommen weisst du Bescheid. Und falls doch, könnt ihr eurer Kind so früh wie möglich fördern. Liebe Grüße

Das klingt
schon ein bisschen nach uns. Er ist eben sehr aufgedreht und testet gern Grenzen.

Welches der dreien hat denn dein kleiner? und wie hat sich das bei euch geäußert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 20:13
In Antwort auf teagen

Das klingt
schon ein bisschen nach uns. Er ist eben sehr aufgedreht und testet gern Grenzen.

Welches der dreien hat denn dein kleiner? und wie hat sich das bei euch geäußert?

Bei uns trifft alles 3 zu
Also er ist Autist hat Adhs und ist begabt. Eine nicht so seltene Kombi. In der Kita hat sich das mehr oder minder folgend geäußert : Meidet Gleichaltrige, hört nicht, macht oft nicht mit, tollpatschig und ungeschickt, beißt oder schlägt wenn es ihm zuviel wird, zeigt unvorhersehbare Ausbrüche, zappelig, unaufmerksam . Zuhause ist uns seine extrem tollpatschige Art immer aufgefallen. Der Kinderarzt sah es nie so eng. Total anstrengend und hibbelig war er auch immer aber egal mit wem man redete "Kinder sind halt so" Gleichzeitig ist er aber auch schon immer sehr wissbegierig gewesen und wirkte sehr altklug. Dass er mit anderen Kinder nichts anfangen konnte schoben wir darauf dass er ein Einzelkind ist. Ich bin der Kita heute echt sehr dankbar muss ich sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 20:27
In Antwort auf keksi200

Bei uns trifft alles 3 zu
Also er ist Autist hat Adhs und ist begabt. Eine nicht so seltene Kombi. In der Kita hat sich das mehr oder minder folgend geäußert : Meidet Gleichaltrige, hört nicht, macht oft nicht mit, tollpatschig und ungeschickt, beißt oder schlägt wenn es ihm zuviel wird, zeigt unvorhersehbare Ausbrüche, zappelig, unaufmerksam . Zuhause ist uns seine extrem tollpatschige Art immer aufgefallen. Der Kinderarzt sah es nie so eng. Total anstrengend und hibbelig war er auch immer aber egal mit wem man redete "Kinder sind halt so" Gleichzeitig ist er aber auch schon immer sehr wissbegierig gewesen und wirkte sehr altklug. Dass er mit anderen Kinder nichts anfangen konnte schoben wir darauf dass er ein Einzelkind ist. Ich bin der Kita heute echt sehr dankbar muss ich sagen.

Da
habt ihr ja ein ganz schönes Päckchen zu tragen.

ich hoffe das für uns - für ihn nicht.

er ist jetzt schon so etwas besonderes mit seinem essen... das merken auch die kinder und ärgern ihn damit.. da isst er dann aus trotz einen apfel =(

ich warte mal ab was nun die Auswertung ergibt von der hochbegabung.

wie wurde bei euch denn diagnostiziert? also wer und wo u nd wie hat die adhs/autismus/begabung festgestellt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 20:45
In Antwort auf teagen

Da
habt ihr ja ein ganz schönes Päckchen zu tragen.

ich hoffe das für uns - für ihn nicht.

er ist jetzt schon so etwas besonderes mit seinem essen... das merken auch die kinder und ärgern ihn damit.. da isst er dann aus trotz einen apfel =(

ich warte mal ab was nun die Auswertung ergibt von der hochbegabung.

wie wurde bei euch denn diagnostiziert? also wer und wo u nd wie hat die adhs/autismus/begabung festgestellt?

Man gewöhnt sich daran
Es gibt schlimmere Schicksale denk ich mir oft. Aber klar ist nicht immer alles rosig. Wichtig ist zu verstehen dass das Kind, mit oder ohne Diagnose, immer dein gleiches Kind bleibt.

Also bezüglich der Diagnose. .. wir waren jetzt bei 2 verschiedenen Psychologen und 3 Therapeuten. Jeder trägt da ein bisschen zur Diagnose bei. So hatten wir anfangs nur den Verdacht auf Adhs, Begabung stand gleich fest (ist ja relativ schnell zu testen) und massive Wahrnehmungsstörungen. Ausserdem sozial und emotionale Störung. Wir wurden dann an Therapeuten verwiesen. Darunter auch Heilpädagogik. Diese sprach dann den eventuellen Autismus an und verwies uns wiederum an eine Psychologin die darauf spezialisiert ist. Die stellte dann nach einigen Tests die Diagnose. Dazwischen liegt aber gut ein Jahr.

Wie äußert sich die Essproblematik bei euch? Beim Essen haben wir auch so unsere Problemchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2016 um 23:40
In Antwort auf teagen

Hmmm
ne, eig. nicht. Er hat zumindest immer wieder betont das es die U8 sei und andere 4 Jährige das können

aber er hat auch das Sozialverhalten bemängelt... als ich nicht bejahren konnte das mein kleiner schon zu geburtstagen eingeladen ist oder einen festen besten freund hat mit dem er täglich oder zumindest regelmäßig spielt

Ich glaube,
der Arzt hat ein bisschen was an der Murmel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2016 um 0:26

Bei uns war das auch so
Dreiecke,vierecke malen.
Beim Rechteck die längere Seite benennen,Perlen nach einer bestimmten Farbabwahl auffädeln.
Das wurde bei uns alles getestet.

Vielleicht liegt es bei uns aber daran,dass sie mit 4 in den kiga "eingeschult" werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2016 um 21:24
In Antwort auf keksi200

Man gewöhnt sich daran
Es gibt schlimmere Schicksale denk ich mir oft. Aber klar ist nicht immer alles rosig. Wichtig ist zu verstehen dass das Kind, mit oder ohne Diagnose, immer dein gleiches Kind bleibt.

Also bezüglich der Diagnose. .. wir waren jetzt bei 2 verschiedenen Psychologen und 3 Therapeuten. Jeder trägt da ein bisschen zur Diagnose bei. So hatten wir anfangs nur den Verdacht auf Adhs, Begabung stand gleich fest (ist ja relativ schnell zu testen) und massive Wahrnehmungsstörungen. Ausserdem sozial und emotionale Störung. Wir wurden dann an Therapeuten verwiesen. Darunter auch Heilpädagogik. Diese sprach dann den eventuellen Autismus an und verwies uns wiederum an eine Psychologin die darauf spezialisiert ist. Die stellte dann nach einigen Tests die Diagnose. Dazwischen liegt aber gut ein Jahr.

Wie äußert sich die Essproblematik bei euch? Beim Essen haben wir auch so unsere Problemchen

Also
Die Nahrungsgeschichten sind bei uns "leicht" erklärt

Er leidet an fructose und lactoseintolleranz. Bos vor kurzem hieß es auch noch Zöliakie aber das konnte nun zum Glück nicht bestätigt werden..


Wir waren damals zu den Atemtests im Krankenhaus mit ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2016 um 21:36

Echt? Sowas machen die bei diesen Untersuchungen?
Wir sind nun bei U9 und der Arzt hat ledigllich immer nur Größe und Gewicht gemessen, mehr auch nicht.

Aber mit 4 konnte mein Sohn noch nicht auf einem Bein stehen und auch keine Drei-oder Vierecke malen. Ich weiß noch nicht mal ob er heute schon weiß was das ist oder ob er das kann

Auch das mit dem dazwischen reden, tut mein Sohn auch oft, aber machen das nicht alle Kinder in diesem Alter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Was ist normal?
Von: teagen
neu
8. November 2014 um 9:57
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen