Forum / Mein Baby

Überforderung mit Zwillingen

29. Januar um 20:43 Letzte Antwort: 10. Februar um 23:13

Hallo an euch alle
Kurz zu mir: ich bin 25 und habe vor einem Jahr meine zwillinge bekommen ( Mädchen und Junge). Ich bin total überfordert sie weinen ständig und der junge ist immer unzufrieden. Er ist sehr auf mich fixiert kaum steh ich auf weint er schon. Ich komme mit meinem Haushalt gar nicht mehr hinterher. Würde mich auf Tipps von anderen Zwillingsmamis freuen.

Mehr lesen

29. Januar um 22:25

Du schreibst leider nichts über deine Familienverhältnisse, hast du da keine Unterstützung?

Gefällt mir

29. Januar um 23:21

Mein Mann arbeitet den ganzen tag und meine Eltern arbeiten auch beide. Die Eltern von meinem Mann leben im Ausland.

Gefällt mir

30. Januar um 8:54

Schwierig,  ich habe keine Zwillinge aber 2 kleine Kinder, ich habe einfach Prioritäten gesetzt,  also Haushalt auf ein Minimum reduziert und mich um meine Kinder gekümmert.
Du könntest dir Hilfe für den Haushalt suchen,  also jemand der putzt und wäscht.

Deine Kinder werden älter und du kannst dir in Zukunft vlt einen Babysitter organisieren .

Einkaufen oder so, kann ja dein Mann erledigen,  ihr könntet den Haushalt ja auch aufs Wochenende verlegen und dann zusammen Kinder hüten und Haushalt machen. 

Ich weiß nur eins man braucht eine straffe Planung und darf sich nicht durcheinander bringen lassen, wobei das mit 2 Kindern natürlich alles andere als einfach ist. 

Nur Mut.
lg Julia 

Gefällt mir

30. Januar um 20:02

Ich habe zwar auch keine Zwillinge, aber 2 kleine Jungs. Ich kann da auch nur sagen, dass Prioritäten setzen hilft. Zuerst du und die Kinder und was du sonst noch schaffst, ist nett, aber nur das Sahnehäubchen. Und spätestens am Wochenende muss dein Mann ran. Entweder er macht die liegen gebliebenen Sachen oder er bespasst die Kinder. Anders geht es nicht. Meine Beiden sind jetzt fast 5 und fast 2,5 und so langsam spielen sie auch mal länger so, dass ich mal so richtig und am Stück zu etwas komme.
Dein Kleiner klingt übrigens so, als ob er in Richtung High Need Baby geht. Mein kleines Klammeräffchen war/ist auch so. Solche Kinder brauchen ganz viel Nähe und sind nochmal anstrengender, weil sie gefühlt nicht eine Sekunde ohne Mami aushalten. 

Gefällt mir

31. Januar um 6:42

Ich hab keine Zwillinge, aber ein mega aktives und forderndes 7 Monate altes Mädchen. Ich kann mir das mit Zwillingen kaum vorstellen und verstehe total, dass du dich überfordert fühlst. Ich versuche auch so wenig Haushalt wie möglich selber zu machen. Putzfrau, Einkäufe lasse ich von Rewe und einem Bauernhof liefern (Biokiste). Wäsche mache ich nur meine und vom Baby und kochen tu ich unter Woche nur für mich und fürs Baby. Am Wochenende lasse ich meinen Mann aussuchen, Baby betreuen oder Haushalt machen. Mein Mann ist abends erst um halb 8 zuhause, aber wenn deiner früher Feierabend macht, lass ihn ruhig noch nach Feierabend etwas Haushalt machen. Du arbeitest immerhin 24/7, da muss man kein schlechtes Gewissen haben, den Mann einzubinden. Oder ihn seine eigene Wäsche machen zu lassen. Finde ich nicht zuviel verlangt. Außerdem ist es nicht so, dass du den Haushalt liegen lässt um dir die Nägel zu lackieren, was auch legitim wäre, aber man macht das um den Kindern gerecht zu werden. Die brauchen einfach Aufmerksamkeit und das ist völlig normal und gesund.

Gefällt mir

31. Januar um 15:56
In Antwort auf

Mein Mann arbeitet den ganzen tag und meine Eltern arbeiten auch beide. Die Eltern von meinem Mann leben im Ausland.

Na ja, die meisten Männer arbeiten den ganzen Tag. Das heisst aber nicht, dass sie dann abends/am Wochenende keine Hilfe sein können. Das gilt auch für deine Eltern.

Oder sind die alle auch in Ihrer Freizeit nicht gewillt, dich ein bisschen zu unterstützen? Also wenn ich sehen würde, dass es meiner Tochter so schlecht geht, würde ich mich kümmern.

Gefällt mir

31. Januar um 17:14
In Antwort auf

Ich hab keine Zwillinge, aber ein mega aktives und forderndes 7 Monate altes Mädchen. Ich kann mir das mit Zwillingen kaum vorstellen und verstehe total, dass du dich überfordert fühlst. Ich versuche auch so wenig Haushalt wie möglich selber zu machen. Putzfrau, Einkäufe lasse ich von Rewe und einem Bauernhof liefern (Biokiste). Wäsche mache ich nur meine und vom Baby und kochen tu ich unter Woche nur für mich und fürs Baby. Am Wochenende lasse ich meinen Mann aussuchen, Baby betreuen oder Haushalt machen. Mein Mann ist abends erst um halb 8 zuhause, aber wenn deiner früher Feierabend macht, lass ihn ruhig noch nach Feierabend etwas Haushalt machen. Du arbeitest immerhin 24/7, da muss man kein schlechtes Gewissen haben, den Mann einzubinden. Oder ihn seine eigene Wäsche machen zu lassen. Finde ich nicht zuviel verlangt. Außerdem ist es nicht so, dass du den Haushalt liegen lässt um dir die Nägel zu lackieren, was auch legitim wäre, aber man macht das um den Kindern gerecht zu werden. Die brauchen einfach Aufmerksamkeit und das ist völlig normal und gesund.

Ich hatte heute ein langes Gespräch mit meinem Mann und meinen Eltern. Mein Mann wird das Einkaufen übernehmen und auch 2 mal die Woche mit den Kindern spazieren gehen. Meine Eltern werden jeden Sonntag die kinder übernehmen damit ich mal zeit für mich habe und auch mal zeit mit meinem mann. Ich werde euch berichten wie es läuft. 

Gefällt mir

1. Februar um 18:09
In Antwort auf

Ich hatte heute ein langes Gespräch mit meinem Mann und meinen Eltern. Mein Mann wird das Einkaufen übernehmen und auch 2 mal die Woche mit den Kindern spazieren gehen. Meine Eltern werden jeden Sonntag die kinder übernehmen damit ich mal zeit für mich habe und auch mal zeit mit meinem mann. Ich werde euch berichten wie es läuft. 

Na siehst du, das ist doch ein toller Anfang.

Gefällt mir

10. Februar um 23:13

Hallo,
Fühle dich gedrückt. Ich habe auch zwillinge und bin alleinerziehend.
Siw sind inzwischen sechs Monate alt.
mein Sohn ist genaso wie deiner nur am heulen.

Ich wweiß genau wie du dich fühlst

Gefällt mir