Home / Forum / Mein Baby / Übergang Mutterschaf/ kein Mittagschlaf

Übergang Mutterschaf/ kein Mittagschlaf

7. Mai 2017 um 22:26

Hallo zusammen,

mich würde interessieren, wie ihr diesen Übergang gestaltet habt?
junior braucht mittags mittlerweile nachmittags oft über eine Stunde zum einschlafen, weil er nicht müde genug ist. Sollte er doch schlafen, braucht er abends bis zu 2 Stunden zum einschlafen. Ich liege zwar immer neben ihm, so dass er nicht alleine ist, aber es dauert inzwischen unverhältnismäßig lang.
allerdings ist Junior ohne Mittagsschlaf an spätestens 17 Uhr sehr schlecht drauf und seine Frustrationstoleranz sehr gering.
insofern tut ihm ein Mittagsschlaf noch gut. 

Wie habt ihr diesen Übergang gestaltet? 
 

Mehr lesen

7. Mai 2017 um 23:01

Ich versteh doch so gut. Wir haben hier auch so heftige Dramen, dass ich manchmal gar nicht weiß, ob ich lachen oder weinen soll. Er benimmt sich so unverhältnismäßig und rastet manchmal so heftig aus, dass ich mal gerne wissen würde, was in ihm nur vorgeht. Er ist teilweise ein einziges Rätsel. Zwar weiß ich oft, was ihn stört, aber manche Dinge sind einfach nicht zu ändern.
heute mittag wollte ich ihm beispielsweise etwas zeigen und habe dann sein Spielzeug angefasst, dass davor nicht beachtet wurde. Er hat dann das Spielzeug durch den Raum geworfen und ist dann in den Flur gerannt, um sich dann aus Wut auf den Boden zu schmeißen. Er kommt dann zwar zum trösten, aber den Abfall muss er trotzdem eine gewisse Zeit durchziehen. Ich hoffe so sehr, dass sich das bald verwächst. Mich belastet sein Verhalten immer mehr und ich bin immer öfter richtig schlimm genervt von ihm..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2017 um 23:02

Mutterschaf 
es ist schon spät 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 7:49

Bei uns war das auch schrecklich. Von dem Zeitpunkt als sie Mittags nicht mehr einschlafen konnte, bis sie sich daran gewohnt hatte ohne Schlaf auszukommen vergingen Monate. 
Anfangs hat sie noch jeden 3. Tage geschlafen. Irgendwann dann nur noch beim Auto fahren und dann irgendwann wurds immer später, dass sie unleidig wurde. Und dann hatten wir es bald geschafft. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 11:25

Danke für eure Antworten! Dann kann ich mich ja auf eine tolle Zeit einstellen 
ich hoffe, dass er sich schnell daran gewöhnt, keinen Mittagsschlaf mehr zu machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 12:53

Die Umstellungsphase ist echt nervig. Ich habe dann einfach nicht mehr probiert, ihn zum Schlafen zu bekommen mittags. Manchmal schlief er im Auto ein, oder im Buggy oder in der Trage, aber ich hab's halt nicht mehr drauf angelegt. Dann mussten wir halt ab 17Uhr mit einem knatschigen Kind leben. Manchmal habe ich ihn dann einfach früher ins Bett gesteckt abends, das klappte prima.
Er war da ca 2,5 Jahre, als das losging. Dauerte mehrere Monate...

Bald kommt das mit meinem Kleinen auch wieder auf mich zu, er ist gerade 2 geworden, bruacht den Mittagsschlaf aber noch sehr.

Alles Gute Euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2017 um 13:41
In Antwort auf frechwildwunderbar

Hallo zusammen,

mich würde interessieren, wie ihr diesen Übergang gestaltet habt?
junior braucht mittags mittlerweile nachmittags oft über eine Stunde zum einschlafen, weil er nicht müde genug ist. Sollte er doch schlafen, braucht er abends bis zu 2 Stunden zum einschlafen. Ich liege zwar immer neben ihm, so dass er nicht alleine ist, aber es dauert inzwischen unverhältnismäßig lang.
allerdings ist Junior ohne Mittagsschlaf an spätestens 17 Uhr sehr schlecht drauf und seine Frustrationstoleranz sehr gering.
insofern tut ihm ein Mittagsschlaf noch gut. 

Wie habt ihr diesen Übergang gestaltet? 
 

Sobald das Einschlafen mühsam wurde, habe ich den Mittagsschlaf abgeschafft. Es war anstrengend gegen Abend, aber dafür gingen sie dann ohne Problem früh ins Bett und wir hatten den Abend für uns. Alle meine drei Mädchen haben sich sehr schnell daran gewöhnt. Am Anfang liess ich sie ab und zu noch schlafen am Mittag, vorallem wenn sie sehr früh aufgewacht sind. Allerdings immer nur für 30 Minuten.

Alles Gute!

Emma mit 3 Prinzessinnen (9/7/3)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2017 um 5:20
In Antwort auf frechwildwunderbar

Hallo zusammen,

mich würde interessieren, wie ihr diesen Übergang gestaltet habt?
junior braucht mittags mittlerweile nachmittags oft über eine Stunde zum einschlafen, weil er nicht müde genug ist. Sollte er doch schlafen, braucht er abends bis zu 2 Stunden zum einschlafen. Ich liege zwar immer neben ihm, so dass er nicht alleine ist, aber es dauert inzwischen unverhältnismäßig lang.
allerdings ist Junior ohne Mittagsschlaf an spätestens 17 Uhr sehr schlecht drauf und seine Frustrationstoleranz sehr gering.
insofern tut ihm ein Mittagsschlaf noch gut. 

Wie habt ihr diesen Übergang gestaltet? 
 

Hallo! 
Meine beiden haben kurz vor und kurz nach dem dritten Geburtstag den Mittagsschlaf eingestellt. Von alleine. Beim Sohn sehr plötzlich, quasi von heute auf morgen und bei der Tochter hat es sich angebahnt. Auch dauerte es bei ihr öfter lange zum einschlafen etc. 
Die Stimmung war dann ab16 Uhr im Keller am Anfang. Entweder ich hab es ausgehalten oder ich hab beim Dinge erledigen mit dem Auto einfach eine extra runde dran gehängt, damit sie ein Powernap von 5-10 Minuten machen konnten . Das hat den Nachtschlaf nicht beeinflusst aber die Stimmung gehoben 
habe ich vor allem gemacht, wenn ich selbst Stress hatte und das Gemotze einfach nicht ausgehalten habe, oder wenn wir am frühen Abend noch unter Leute mussten 
die Kleine ist jetzt 3,5 und es ist schon eine Weile gut eingependelt 
da muss man einfach durch... gute Nerven wünsche ich euch! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen