Home / Forum / Mein Baby / ÜBERMÜTTER- eine Modeerscheinung?????

ÜBERMÜTTER- eine Modeerscheinung?????

8. Juni 2010 um 22:25 Letzte Antwort: 9. Juni 2010 um 21:37

So aus aktuellem Anlass möchte ich auch gerne mal ein paar Worte oder ein paar mehr, loswerden.

Also langsam geht mir das auf die Nerven.
Hier wird doch ständig Konkurenz gehalten wer denn jetzt die bessere Mutter ist und wer als Mutter noch eigene Bedürfnisse hat ist gleich ne Rabenmutter

Was ich hier schon gelesen hab.....
Eine Mutter lässt sich von ihrem 2 Jährigen an den Haaren ziehen oder sogar treten und schlagen und macht sich dann Vorwürfe weil sie ihm nem Klapps auf die Finger gegeben hat....

Die andere kann mit ihrm 1,5 Jährigen nicht mal mehr auf Klo gehen ohne das das Kind brüllt wie am Spieß und leidet sichtlich darunter.

Ein anderes Kind möchte 16 Mal die Nacht gestillt werden....

Und es heißt immer nur, das ist NORMAL.
Ja es ist wirklich normal geworden dass viele ihre Kinder zu Halbgöttern machen wohl weil manche meinen es besser machen zu müssen als Früher und dabei wohl übers Ziel hinausschießen sowohl auch weil generell irgendwie Orientierungslosigkeit herrscht in Sachen Erziehung, kaum einer lebt noch in einer Großfamilie und macht einfach so wie er es "gelernt" hat oder fragt seine Mutter oder Oma oder seinen INSTINKT sonder es gibt für alles einen RATGEBER.
Das Kind wird in allen Bereichen dem Erwachsenen gleichgestellt entscheidet viel zu viel selber alles wird an das Kind angepasst etc. und ich finde ihr überfordert eure Kinder zum Teil enorm.

Mir fehlen echt manchmal die Worte.
Kinder brauchen SICHERHEIT.
natürlich auch Geborgenheit und Liebe....

mal nochmal das Beispiel mit dem 16 mal Stillen.
Die Mütter von heute scheinen zum Teil völlig Verunsichert.
Irgendwo steht das in irgendwelchen Urvölker die Kinder auch nach Bedarf gestillt werden....
Steht da auch das die Kinder fast keinen Schlaf abbekommen weil jede Nacht das selbe Theater los geht????
Nein steht da wohl eher nicht....
aber an diese Seite denkt keiner....denn eigentlich sucht die Mutter nur Bestätigung in ihrem Muttersein und der Liebe vom Kind anstatt zu erkennen das es für DAS KIND nicht für die Mutter nicht gut sein kann NIE richtig zu Schlafen.
Kaum einer stellt sich noch einem Konflikt.....
was aber eben meiner Meinung nach zur Entwicklung dazugehört.


wo führt das noch hin????
Noch mehr Jugendliche die nicht in der Lage sind pünktlich am Arbeitsplatz zu erscheinen eine Ausbildung zu Ende zu bringen auch wenn man mal Frust ertragen muss, noch mehr Schüler die den Lehrern auf der Nase rumtanzen anstatt auf ein Leben in einer Gesellschaft vorbereitet zu werden???

Und dann beschwert ihr euch noch über Hartz 4 Empfänger
JA warum arbeiten wenn ich mir die welt doch so machen kann wie ich sie will war ja bei Mutti auch immer so.
Das ist vielleicht überspitzt, aber mal ehrlich WO fängt denn Erziehung an???

Und warum braucht ihr alle die Bestätigung von euren Kindern ne gute Mutter zu sein????

SO ich bin SEHR gespannt was ihr denkt und ob sich auch mal jemand traut EHRLICH zu sein was in diesem Forum leider nicht immer der Fall ist, es ist ja so einfach mit dem Strom zu schwimmern.

LG



Mehr lesen

8. Juni 2010 um 22:36


bin genau deiner meinung ...eine mutter ist immernoch frau und mensch, und ich denke jeder mensch hat bedürfnisse und denen sollte man auch nachgehen!auch als mami
das problem in diesem forum ist einfach das jeder jedem gerecht werden will und bloß keiner auf die idee kommen könnte das man als mutter irgendwas falsch macht ...es muss alles so laufen wie es in den neusten studien etc. berichtet wird, und wenn nicht ist man gleich eine rabenmutter die ihrem kind nur "böses" will.
ich denke als mama weiss man instinktiv was gut für sein kind ist und was eben nicht.

also mamis hört auf euch selbst und nicht immer nur auf andere

in diesem sinne

liebe grüße

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 22:40

Naja da fängt es ja schon an
du fragst dich WARUM es das tut?
Glaubst du allen ernstes das ein 2 Jähriges Kind von ALLEINE weiß was richtig und falsch ist??????
es ist ein Kind warum in Gottes Namen muss es das wissen DU bist doch dazu da dein Kind auf das Leben vorzubereiten und das macht du mit BEziehung das heißt also das Kind muss "partnerschaftlich" behandelt werden????????????

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 22:40

Für mich definiert sich eine Übermutter aber anders
Das was du beschreibst ist meiner Meinung eine stark verunsicherte Mutter. Aber ich denke hin und wieder hat das doch mal jeder. Meistens reicht da ja auch nur Zuspruch aus um der betroffenen Mutter aus der Verunsicherung zu helfen.

Ich definiere die Übermutter anders. Für mich ist eine Übermutter eine Mutter die in allen Bereichen extrem Penibel und Vorsichtig ist, allerdings nicht aus Verunsicherung. Die ganze Woche ist mit Babykursen verplant (von Babymassage bis musikalische Früherziehung über Babysprachunterricht - und was es da nicht alles gibt ). Das Kind darf nichts - kein Klettern, kein Toben etc. bis ins Extreme hinein (ich will ja auch nicht, dass mein Kind überall rumklettert). Die Übermutter hat außerdem eine scheinbar super glückliche Ehe ohne Tiefen, wenn es Streit gibt, dann lässt sie es sich in der Öffentlichkeit und vor Bekannten nicht anmerken, sondern "spielt" weiterhin die perfekte Ehefrau. Im Haus oder in der Wohnung ist alles geleckt und sie geht nebenbei auch noch arbeiten.

So definiere ich eine Übermutter.
Sicherlich trifft der ein oder andere Punkt auf eine von euch zu, aber die Übermutter macht all diese Dinge.

2 LikesGefällt mir
8. Juni 2010 um 22:44

das ist es
die Erziehung wird abgegen.
AN einen Fachmann.
denn das Kind ist ja ein Kleiner Erwachsener.....auf die Idee das ein Kind das erst lernen muss kommt ja keiner mehr.
Keiner fühlt sich mehr DIREKT Verantwortlich....

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 22:50

WO
jetzt bitte hab ich geschrieben das man Kinder schreien lassen soll..... und definiert sich eine gute Mutter jetzt nur noch dadurch dass das Kind blos NIE schreit????

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 22:52

ach weisste
ich zb. folge meinem instinkt und geb meinem kind auch alles was es will, weil ich so bin wie ich bin und ich mein kind (nenn es ruhig "halbgott" liebe). hat auch nix damit zu tun dass ich mich dem "konflikt" nicht stelle oder auf einen auf naturvolk machen will.

du springst in deinem text/"anschuldigung" von einem thema zum naechsten, irgendwie kann ich dem nicht ganz folgen. alles wirklich viel zu ueberspitzt..

zusammengefasst: nur weil muetter ihrem instinkt nicht folgen, sondern den ratgebern, lassen sie sich von ihren kindern "auf der nase rumtanzen". andererseits werden sie behandelt wie kleine erwachsene . und das fuehrt dazu, dass sie nicht arbeiten wollen und alle von hartz4 leben werden und nicht auf ein leben in der gesellschaft vorbereitet sind.

was ich denke?
du hast doch den schuss nicht mehr gehoert, jetzt mal im ernst.

ps: wenn ich von meinem kind die bestaetigung eine gute mutter zu sein nicht brauche, von wem dann??


1 LikesGefällt mir
8. Juni 2010 um 22:52

Meiner hat mir
heute auch an den Haaren gezogen (dabei hab ich nur kurze Fusseln), als wir grad Pferd und Reiter gespielt haben!

Da hat er mir meinen Kopf an den Haaren nach hinten gezogen....

Aber ich käme jetzt gar nicht drauf, dass er ADS haben könnte oder ich was falsch gemacht hab!

Er hatte Spass und es einfach gemacht und nun ist es an mir, da entsprechend zu reagieren, nämlich mit "NEIN, man zieht nicht an den Haaren!" und wenn er es weiter macht, wird das Spiel eben abgebrochen.....

Ich glaube nämlich auch jetzt noch nicht dran, dass er wirklich schon so gut weiss, was Mama ärgert..... Er probiert sich aus und die Eltern haben die Grenzen zu zeigen....

Zickt er beim einkaufen, dann nehm ich ihn beim nächsten Mal nicht mehr mit... Dank langer Öffnungszeiten kann man heutzutage ja schonmal was drehen diesbezüglich....

Schmeisst er sein Spielzeug rum, sage ich zweimal was und beim dritten Mal nehm ich es weg....

Da gross das diskutieren anzufangen, bringt eh nix....

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 22:56

Hm...
Also ich bin von meinen Verwandten zugeschmissen worden mit Ratgebern zu allen möglichen Themen. - Ganz ehrlich, ich hab keinen einzigen gelesen.
Was ich da alles hab ist echt gruselig:
Stillbuch, Festhalte-Methode, kochen für Babys, religiöse Erziehung, blablabla...
Ich habe ein Buch in das ich immer mal wieder reingucke wenn ich wissen will ob grüne Kacke normal ist oder bei wieviel Grad Fieber ich ein Zäpfchen geben sollte.
Ansonsten geh ich voll nach Gefühl/Instinkt, etc.
Neulich habe ich erfahren, daß ich mein Kind nach einer Färber/Ferber/wasauchimmer-Methode ins Bett bringe. - Tja, wusste ich nicht, aber im Endeffekt klappts.
Meine Tochter (15 Wochen) ist rundum zufrieden und absolut pflegeleicht. Ich steck sie ins Bett, sie motzt und mault und jammert und dann ist irgendwann Ruhe.
Auch andere Sachen die in Ratgebern stehen ignoriere ich geflissentlich. Wenn meine Maus mit 15 Wochen mein Essen vom Teller runterglotzt dann geb ich ihr halt mal ein bißchen Banane oder Möhrchen, obwohl das ja auch wieder Pfui! ist.
Da kriegt man dann wieder solche Sachen wie "verantwortungslos" oder so ein Zeug um die Ohren gehauen, obwohl man selber als Mutter merkt, daß es dem Kind schmeckt, es das Essen gut verträgt und es vom Löffel isst wie ein großes.

Ich glaube nicht, daß ich meinem Kind großartig schaden werde, wenn ich nicht alles nach Hinz, Kunz, Tralala und diversen anderen Methoden mache, sondern auf mein Bauchgefühl vertraue.

Am Anfang hatte ich ziemliche Probleme mit ihr, weil ich natürlich noch nicht so eingespielt war. Sie hat auch am Anfang alle halbe Stunde getrunken und ich hab mich echt gefragt ob das Kind einen an der Klatsche hat oder ich. Meine Vertretungshebi meinte, ich sollte sie nur alle 2 Stunden anlegen. Aber irgendwie wollte ich das nicht, weil ich ein schlechtes Gefühl dabei hatte. Hinterher hab ich erfahren, daß es sowas wie Clusterfeeding gibt.
Mittlerweile bin ich froh, daß ich auf mein Gefühl und nicht auf die Hebi gehört habe, weil meine Maus jetzt wirklich sehr, sehr, sehr zufrieden ist.

Ob Katja Saalfrank oder Katja Kessler einen Herzinfarkt kriegen würden wenn sie manche Sachen bei mir sehen würden weiß ich nicht, aber mir ist eigentlich nur wichtig, daß mein Kind mit dem Job den ich erledige, einigermaßen zufrieden ist, ich dabei aber auch nicht zu kurz komme.

Und wie ich neulich zu meiner Schwiegermutter sagte:
Ich versuche alles so weit wie es geht richtig zu machen. - Bin mal gespannt, was sie mir in 30 Jahren für Vorhaltungen machen wird, wo ich als Mutter versagt habe. Denn DAS wird kommen! 100%ig!!!

2 LikesGefällt mir
8. Juni 2010 um 23:00
In Antwort auf anona_12831268

ach weisste
ich zb. folge meinem instinkt und geb meinem kind auch alles was es will, weil ich so bin wie ich bin und ich mein kind (nenn es ruhig "halbgott" liebe). hat auch nix damit zu tun dass ich mich dem "konflikt" nicht stelle oder auf einen auf naturvolk machen will.

du springst in deinem text/"anschuldigung" von einem thema zum naechsten, irgendwie kann ich dem nicht ganz folgen. alles wirklich viel zu ueberspitzt..

zusammengefasst: nur weil muetter ihrem instinkt nicht folgen, sondern den ratgebern, lassen sie sich von ihren kindern "auf der nase rumtanzen". andererseits werden sie behandelt wie kleine erwachsene . und das fuehrt dazu, dass sie nicht arbeiten wollen und alle von hartz4 leben werden und nicht auf ein leben in der gesellschaft vorbereitet sind.

was ich denke?
du hast doch den schuss nicht mehr gehoert, jetzt mal im ernst.

ps: wenn ich von meinem kind die bestaetigung eine gute mutter zu sein nicht brauche, von wem dann??


Du hast wohl letztens
SternTV nicht geschaut.

Da war ein Kinderpsychologe, der genau diese Problem beschrieben hat und wie es sich auf unsere Kinder auswirkt.
Manche Eltern heben das Kind auf den gleichen Rang, wie einen Erwachsenen. Sie sagen ihnen nicht, was Richtig und was Falsch ist. Das führt dazu, dass das Kind auf dem seelischen und geistigen Entwicklungsstand eines Fünfjährigen bleiben. Das heißt, wenn der Chef was sagt, dann funktioniert das Ganze am gleichen Tag (nicht zu spät zur Arbeit kommen), aber am nächsten Tag scheint das wieder vergessen - bei einem Fünfjährigen völlig Nachvollziehbar, aber es steht ein Erwachsener vor dir...

Ich fand dieses Thema hochinteressant und finde es logisch.

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:07
In Antwort auf miro_12310410

Hm...
Also ich bin von meinen Verwandten zugeschmissen worden mit Ratgebern zu allen möglichen Themen. - Ganz ehrlich, ich hab keinen einzigen gelesen.
Was ich da alles hab ist echt gruselig:
Stillbuch, Festhalte-Methode, kochen für Babys, religiöse Erziehung, blablabla...
Ich habe ein Buch in das ich immer mal wieder reingucke wenn ich wissen will ob grüne Kacke normal ist oder bei wieviel Grad Fieber ich ein Zäpfchen geben sollte.
Ansonsten geh ich voll nach Gefühl/Instinkt, etc.
Neulich habe ich erfahren, daß ich mein Kind nach einer Färber/Ferber/wasauchimmer-Methode ins Bett bringe. - Tja, wusste ich nicht, aber im Endeffekt klappts.
Meine Tochter (15 Wochen) ist rundum zufrieden und absolut pflegeleicht. Ich steck sie ins Bett, sie motzt und mault und jammert und dann ist irgendwann Ruhe.
Auch andere Sachen die in Ratgebern stehen ignoriere ich geflissentlich. Wenn meine Maus mit 15 Wochen mein Essen vom Teller runterglotzt dann geb ich ihr halt mal ein bißchen Banane oder Möhrchen, obwohl das ja auch wieder Pfui! ist.
Da kriegt man dann wieder solche Sachen wie "verantwortungslos" oder so ein Zeug um die Ohren gehauen, obwohl man selber als Mutter merkt, daß es dem Kind schmeckt, es das Essen gut verträgt und es vom Löffel isst wie ein großes.

Ich glaube nicht, daß ich meinem Kind großartig schaden werde, wenn ich nicht alles nach Hinz, Kunz, Tralala und diversen anderen Methoden mache, sondern auf mein Bauchgefühl vertraue.

Am Anfang hatte ich ziemliche Probleme mit ihr, weil ich natürlich noch nicht so eingespielt war. Sie hat auch am Anfang alle halbe Stunde getrunken und ich hab mich echt gefragt ob das Kind einen an der Klatsche hat oder ich. Meine Vertretungshebi meinte, ich sollte sie nur alle 2 Stunden anlegen. Aber irgendwie wollte ich das nicht, weil ich ein schlechtes Gefühl dabei hatte. Hinterher hab ich erfahren, daß es sowas wie Clusterfeeding gibt.
Mittlerweile bin ich froh, daß ich auf mein Gefühl und nicht auf die Hebi gehört habe, weil meine Maus jetzt wirklich sehr, sehr, sehr zufrieden ist.

Ob Katja Saalfrank oder Katja Kessler einen Herzinfarkt kriegen würden wenn sie manche Sachen bei mir sehen würden weiß ich nicht, aber mir ist eigentlich nur wichtig, daß mein Kind mit dem Job den ich erledige, einigermaßen zufrieden ist, ich dabei aber auch nicht zu kurz komme.

Und wie ich neulich zu meiner Schwiegermutter sagte:
Ich versuche alles so weit wie es geht richtig zu machen. - Bin mal gespannt, was sie mir in 30 Jahren für Vorhaltungen machen wird, wo ich als Mutter versagt habe. Denn DAS wird kommen! 100%ig!!!

Da hast du recht
wer weiß was in ein paar Jahren wieder "IN" ist.
Aber ich find sie schlimm diese allgemeine Verunsicherung.
Und andere Mütter immer als schlechter hinzustellen weil sie auf ihr Gefühl hören.
Ihr Vergesst immer alle das alle diese Studien ratgeber etc. eines sind nämlich auch nur von MENSCHEN gemacht.

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:09
In Antwort auf an0N_1285335699z

Du hast wohl letztens
SternTV nicht geschaut.

Da war ein Kinderpsychologe, der genau diese Problem beschrieben hat und wie es sich auf unsere Kinder auswirkt.
Manche Eltern heben das Kind auf den gleichen Rang, wie einen Erwachsenen. Sie sagen ihnen nicht, was Richtig und was Falsch ist. Das führt dazu, dass das Kind auf dem seelischen und geistigen Entwicklungsstand eines Fünfjährigen bleiben. Das heißt, wenn der Chef was sagt, dann funktioniert das Ganze am gleichen Tag (nicht zu spät zur Arbeit kommen), aber am nächsten Tag scheint das wieder vergessen - bei einem Fünfjährigen völlig Nachvollziehbar, aber es steht ein Erwachsener vor dir...

Ich fand dieses Thema hochinteressant und finde es logisch.

Neee hab ich nicht...
und so eine erklaerung verstehe ich besser.

das andere klingt extrem an den haaren herbeigezogen und huepft von einer sache zur naechsten. vorallem wenns ums naechtliche stillen geht und nicht darum, einem 5jaehrigen richtig und falsch beizubringen.


1 LikesGefällt mir
8. Juni 2010 um 23:16
In Antwort auf anona_12831268

Neee hab ich nicht...
und so eine erklaerung verstehe ich besser.

das andere klingt extrem an den haaren herbeigezogen und huepft von einer sache zur naechsten. vorallem wenns ums naechtliche stillen geht und nicht darum, einem 5jaehrigen richtig und falsch beizubringen.


Ne
Ich denke, das waren einfach verunsicherte Mütter. Jede hat doch mal eine Phase, in der sie sich denkt: mache ich das jetzt wirklich richtig? Reagiere ich richtig? Manchmal will man aber doch auch nur hören, dass man mit dem Problem nicht allein da steht.

Das rechtfertig jetzt aber keinen Falls, über diese Damen herzuziehen. Außerdem finde ich die Bezeichnung Übermutter unpassend zu den angegebenen Beispielen.

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:16
In Antwort auf anona_12831268

ach weisste
ich zb. folge meinem instinkt und geb meinem kind auch alles was es will, weil ich so bin wie ich bin und ich mein kind (nenn es ruhig "halbgott" liebe). hat auch nix damit zu tun dass ich mich dem "konflikt" nicht stelle oder auf einen auf naturvolk machen will.

du springst in deinem text/"anschuldigung" von einem thema zum naechsten, irgendwie kann ich dem nicht ganz folgen. alles wirklich viel zu ueberspitzt..

zusammengefasst: nur weil muetter ihrem instinkt nicht folgen, sondern den ratgebern, lassen sie sich von ihren kindern "auf der nase rumtanzen". andererseits werden sie behandelt wie kleine erwachsene . und das fuehrt dazu, dass sie nicht arbeiten wollen und alle von hartz4 leben werden und nicht auf ein leben in der gesellschaft vorbereitet sind.

was ich denke?
du hast doch den schuss nicht mehr gehoert, jetzt mal im ernst.

ps: wenn ich von meinem kind die bestaetigung eine gute mutter zu sein nicht brauche, von wem dann??


Sorry ich hätte auch nen
3 seiten langen text erörtern können.....
zusammengefasst für dich:
ich finde kinder werden damit ÜBERFORDERT alles zu entscheiden und das sie somit eigentlich gar nicht mehr wirklich kind sein dürfen, mütter scheinen generell verunsichert zu sein und trauen einem ratgeber mehr als sich selber es werden keine regeln mehr aufgestellt weil Kinder ja sowieso alles selber lernen und können.....über kurz oder lang lernen sie meiner meinung nach dadurch nicht gerade wie man sich in unserer heutigen gesellscht zurecht findet......... aber ich will auch nicht eeeewig weit ausholen.

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:21
In Antwort auf teresa_11874630

Da hast du recht
wer weiß was in ein paar Jahren wieder "IN" ist.
Aber ich find sie schlimm diese allgemeine Verunsicherung.
Und andere Mütter immer als schlechter hinzustellen weil sie auf ihr Gefühl hören.
Ihr Vergesst immer alle das alle diese Studien ratgeber etc. eines sind nämlich auch nur von MENSCHEN gemacht.

Das schlimme ist...
...daß es zu jedem Thema 20 verschiedene Theorien gibt die sich größtenteils widersprechen.
Da kommt Herr/Frau Färber/Ferber (verdammt ich sollte wirklich mal genau nachlesen was das ist) und sagt irgendwas von kurzzeitig schreien lassen (so war das doch, oder?) und dann kommt um die Ecke Herr/Frau XY und sagt "auf keinen Fall schreien lassen" und dann heißt es aus der Juul-Ecke (hab ich natürlich auch, den Schinken), daß das die ominösen Schübe seien. Ich hab aber noch kein Buch gefunden "Babys erziehen nach dem Mondkalender". Ich glaub das sollte ich mal schreiben und da nur Müll reinsetzen. Mal sehen wie viele Mädels hier dann demnächst ihre Kinder bei Neumond ausschließlich unter die Decke hängen und bei Vollmond im Garten bis zum Hals vergraben. - Mann das wär ein Spaß!!!

Also ich glaub mittlerweile sehen viele vor lauter Ratgebern das Kind nicht mehr.
Da wird vom ersten Tag spazieren gegangen, das Kind gefördert, getan, gemacht, wenn es die ersten 8 Wochen nur schreit und jammert wird krampfhaft nach einer Lösung gesucht, etc.
Ich bin der Meinung, daß man sich in den ersten Wochen eigentlich nur mit seinem Kind zu Hause hinsetzen und die Sprache seines Kindes erlernen sollte. Das braucht Zeit und Ruhe. Aber da kommt dann eine Heidi Klum an die 8 Wochen nach der Entbindung wieder aussieht wie ein Model und wieder knüppelhart arbeitet. Die wird dann auch bewundert und alles und keiner sagt einer jungen Mutter, daß DAS nicht normal ist und die ersten Wochen nicht die schönste Zeit, sondern die BLANKE HÖLLE ist!
Zwei Menschen die sich nicht wirklich kennen und auch nicht die gleiche Sprache sprechen müssen erst einmal lernen zu harmonieren und sich zu verstehen. Und ich denke, wenn man sich und seinem Kind von Anfang an nicht die Zeit dazu gibt, schaukelt sich das mit der Zeit zu totaler Frustration auf beiden Seiten hoch...

1 LikesGefällt mir
8. Juni 2010 um 23:22

Was ich aber immer noch nicht daran verstehe
Warum die Bezeichnung Übermutter???

Ich finde das unlogisch.

Für mich ist eine Übermutter, eine Mutter, die sich immer absolut sicher ist, das Richtige zu tun.

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:22
In Antwort auf an0N_1285335699z

Du hast wohl letztens
SternTV nicht geschaut.

Da war ein Kinderpsychologe, der genau diese Problem beschrieben hat und wie es sich auf unsere Kinder auswirkt.
Manche Eltern heben das Kind auf den gleichen Rang, wie einen Erwachsenen. Sie sagen ihnen nicht, was Richtig und was Falsch ist. Das führt dazu, dass das Kind auf dem seelischen und geistigen Entwicklungsstand eines Fünfjährigen bleiben. Das heißt, wenn der Chef was sagt, dann funktioniert das Ganze am gleichen Tag (nicht zu spät zur Arbeit kommen), aber am nächsten Tag scheint das wieder vergessen - bei einem Fünfjährigen völlig Nachvollziehbar, aber es steht ein Erwachsener vor dir...

Ich fand dieses Thema hochinteressant und finde es logisch.

HAAR genau das mein ich!
Kinder werden auf die gleiche Ebene gestellt!
Und wer das nicht tut ist gleich ne Rabenmutter!
ich finde es ziemlich anmaßend zu sagen jemand sei eine Rabenmutter oder liebt sein Kind weniger etc.
siehe nur den Thread von Ignatz!

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:25
In Antwort auf miro_12310410

Das schlimme ist...
...daß es zu jedem Thema 20 verschiedene Theorien gibt die sich größtenteils widersprechen.
Da kommt Herr/Frau Färber/Ferber (verdammt ich sollte wirklich mal genau nachlesen was das ist) und sagt irgendwas von kurzzeitig schreien lassen (so war das doch, oder?) und dann kommt um die Ecke Herr/Frau XY und sagt "auf keinen Fall schreien lassen" und dann heißt es aus der Juul-Ecke (hab ich natürlich auch, den Schinken), daß das die ominösen Schübe seien. Ich hab aber noch kein Buch gefunden "Babys erziehen nach dem Mondkalender". Ich glaub das sollte ich mal schreiben und da nur Müll reinsetzen. Mal sehen wie viele Mädels hier dann demnächst ihre Kinder bei Neumond ausschließlich unter die Decke hängen und bei Vollmond im Garten bis zum Hals vergraben. - Mann das wär ein Spaß!!!

Also ich glaub mittlerweile sehen viele vor lauter Ratgebern das Kind nicht mehr.
Da wird vom ersten Tag spazieren gegangen, das Kind gefördert, getan, gemacht, wenn es die ersten 8 Wochen nur schreit und jammert wird krampfhaft nach einer Lösung gesucht, etc.
Ich bin der Meinung, daß man sich in den ersten Wochen eigentlich nur mit seinem Kind zu Hause hinsetzen und die Sprache seines Kindes erlernen sollte. Das braucht Zeit und Ruhe. Aber da kommt dann eine Heidi Klum an die 8 Wochen nach der Entbindung wieder aussieht wie ein Model und wieder knüppelhart arbeitet. Die wird dann auch bewundert und alles und keiner sagt einer jungen Mutter, daß DAS nicht normal ist und die ersten Wochen nicht die schönste Zeit, sondern die BLANKE HÖLLE ist!
Zwei Menschen die sich nicht wirklich kennen und auch nicht die gleiche Sprache sprechen müssen erst einmal lernen zu harmonieren und sich zu verstehen. Und ich denke, wenn man sich und seinem Kind von Anfang an nicht die Zeit dazu gibt, schaukelt sich das mit der Zeit zu totaler Frustration auf beiden Seiten hoch...

Babys erziehen nach dem Mondkalender
Das hört sich nach einem lustigen Buch an. Man könnte das Buch ja ins Ironische ziehen.

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:25
In Antwort auf an0N_1285335699z

Was ich aber immer noch nicht daran verstehe
Warum die Bezeichnung Übermutter???

Ich finde das unlogisch.

Für mich ist eine Übermutter, eine Mutter, die sich immer absolut sicher ist, das Richtige zu tun.

Übermutter
wohl daher abgeleitet dass es hier ja im Forum "Rabenmütter" und "Übermütter" als Überbegriff für verschiedene Richtingen gibt.....
und diese "Übermütter" die immer Angst haben etwas falsch zu machen und weiß Gott jeden Ratgeber gelesen haben den es gibt und sich ihre Bestätigung beim Kind abholen die mein ich

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:27
In Antwort auf an0N_1285335699z

Babys erziehen nach dem Mondkalender
Das hört sich nach einem lustigen Buch an. Man könnte das Buch ja ins Ironische ziehen.

Einfach genial

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:28
In Antwort auf anona_12831268

Neee hab ich nicht...
und so eine erklaerung verstehe ich besser.

das andere klingt extrem an den haaren herbeigezogen und huepft von einer sache zur naechsten. vorallem wenns ums naechtliche stillen geht und nicht darum, einem 5jaehrigen richtig und falsch beizubringen.


Naja
muss ein 2 jähriges Kind 16 mal die Nacht gestillt werden auch wenn die Mutter nicht mehr kann und das Kind nie schläft???
Weil es Karp geschrieben hat oder wie????

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:29
In Antwort auf teresa_11874630

Einfach genial

Du hättest hier schonmal
eine potenzielle Kundin.

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:30
In Antwort auf teresa_11874630

Sorry ich hätte auch nen
3 seiten langen text erörtern können.....
zusammengefasst für dich:
ich finde kinder werden damit ÜBERFORDERT alles zu entscheiden und das sie somit eigentlich gar nicht mehr wirklich kind sein dürfen, mütter scheinen generell verunsichert zu sein und trauen einem ratgeber mehr als sich selber es werden keine regeln mehr aufgestellt weil Kinder ja sowieso alles selber lernen und können.....über kurz oder lang lernen sie meiner meinung nach dadurch nicht gerade wie man sich in unserer heutigen gesellscht zurecht findet......... aber ich will auch nicht eeeewig weit ausholen.

Ach lass ma...
wenns schon mit dem roman nicht geklappt hat.

diese zusammenfassung ist echt besser als das chaos da oben

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:32

Ich glaube schon
das das eher ein Problem unsrere heutigen Zeit ist.
Sieh dir dochmal an wie Familien heute zusammen leben und dann frag mal deine Oma ob es das früher auch gegeben hätte....
ich sag nicht da war alles besser.
aber es war eben auch nicht alles schlecht.

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:35

Oh gott ich muss
jetzt echt ins bett

Gefällt mir
8. Juni 2010 um 23:35
In Antwort auf an0N_1285335699z

Was ich aber immer noch nicht daran verstehe
Warum die Bezeichnung Übermutter???

Ich finde das unlogisch.

Für mich ist eine Übermutter, eine Mutter, die sich immer absolut sicher ist, das Richtige zu tun.

Herrgott!!!
Dann nenn sie doch einfach "Supamuttis!" oder was auch immer.

Wobei Supamutti! ironisch gemeint ist, deshalb auch die "falsche" Schreibweise.
Man könnte auch "Reiscracker-Mama" oder "Kotztuch-Muddi" schreiben, das ist doch im Grunde genommen das gleiche.

Es geht aus dem Thread schon hervor was für ne Art Mamas hier gemeint sind, also brauchts doch hier echt nicht so ne Korinthenkackerei wegen einem Ausdruck...

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 0:29

Wenn ich ehrlich sein soll...
...interessiert mich das ungefähr soviel wie wenn in China ein Sack Reis umfällt. Ich hab mich damit nicht befasst, weil es mir komplett egal ist.
Was weiß ich denn welcher von den "Oh, ich hab mal was studiert und ich/meine Frau habe/hat ein Kind bekommen"-Autoren was von sich gegeben hat?

Genau: Ich weiß gar nichts darüber! Wie gesagt, irgendwer hat mal sowas fallen lassen, aber nichtmal da hat mich das interessiert.

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 8:14

Sodala
ich denke auch nicht unbedingt das Kinder hauen weil sie falsch erzogen wurden, sie KÖNNEN es einfach noch nicht besser wissen aber dann bin ich als Mutter doch dazu da meinem Kind zu zeigen dass das so eben NICHT geht, aber meist ist das eben nach dem was man hier liest nicht der Fall sondern die Mütter lassen sich alles gefallen.
Ich hab nicht grad nicht die Muse sooo viel zu schreiben aebr ich will versuchen dir kurz zu erklären WAS ich meine und WAS mich stört.

Mal nochmal das Beispiel Schlagen.
Das Kind schlägt die Mutter.
Und nun fragen wir jetzt gar nicht mal warum es das tut sondern nehmen das einfach mal so hin.
Was macht die Mutter?
Sie diskutiert mit ihrem Kind.
Damit setzt sie aber vorraus dass das Kind handelt und denkt wie ein Kleiner Erwachsener. Sie begibt sich mit ihrem Kind auf eine partnerschaftliche Ebene.
Ich bin aber NICHT der Meinung das man ein Kind so behandelnsolle.
Warum ist sie nicht in der lage eine klare Grenze zu ziehen?
Fühlt sie sich nur als gute Mutter wenn sie vom Kind positives Feedback erhält und kann deswegen nicht mal einen Konflikt aushalten???

sorry ich schreibe später weiter , mein kleiner hat ne volle windel.

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 8:29


Selten so einen guten Beitrag gelesen Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 8:56

Also,
ich bin pro Erziehung, Kinder brauchen Grenzen, ganz bestimmt.

ABER wenn mein Baby weint, weil es mich nicht mehr sieht, hat es Verlustängste!
Wenn mein Baby Hunger hat, weint es, weil es meint es verhungert!
Babys Ängste sind existenziell und überhaupt nicht mit unserem Empfinden nachzufühlen!

Und bei aller Erziehung etc., Urvertrauen ist das Allerwichtigste! Deshalb bin ich für mein KInd da und gebe ihm, was es braucht.

ABER viele Wege führen nach Rom und so muss sich jede Mutter auf ihr Kind einlassen und ihren Weg finden.

LG Chuck

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 9:24

Boooaaar ,
sag mal, merkst du nichts?

Lästerst über Mütter, die ihr Kind an erste Stelle stellen, statt sich, wie es scheinbar deiner Meinung nach richtig sein soll, redest altklug daher, mit ,WO Erziehung anfängt' , blabla und klugscheißerst selber rum, wie man es richtig machen sollte.

Mir scheint, es gibt auch Leute, die zu faul sind, Ratgeber zu lesen, denn die guten alten Schläge haben ja noch niemandem geschadet und das hat man ja früher auch so gemacht, KOTZ !

Echt, ich finde deinen Thread absolut dämlich, peinlich und überflüssig.

Du solltest mal, bevor du sowas postest, darüber nachdenken, ob du damit nicht dich selbst beschreibst.

Was für ein Eigentor.

Und das war sowas von ehrlich .

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 9:27

Hey, ich war noch niemals auf Bali...
... aber ich machs genauso!

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 9:32
In Antwort auf bosse_12496773

Boooaaar ,
sag mal, merkst du nichts?

Lästerst über Mütter, die ihr Kind an erste Stelle stellen, statt sich, wie es scheinbar deiner Meinung nach richtig sein soll, redest altklug daher, mit ,WO Erziehung anfängt' , blabla und klugscheißerst selber rum, wie man es richtig machen sollte.

Mir scheint, es gibt auch Leute, die zu faul sind, Ratgeber zu lesen, denn die guten alten Schläge haben ja noch niemandem geschadet und das hat man ja früher auch so gemacht, KOTZ !

Echt, ich finde deinen Thread absolut dämlich, peinlich und überflüssig.

Du solltest mal, bevor du sowas postest, darüber nachdenken, ob du damit nicht dich selbst beschreibst.

Was für ein Eigentor.

Und das war sowas von ehrlich .

Dass du in diesem Forum
nur Kommentare abgibst ohne nachzudenken und andere nur Beleidigen kannst ist sowieso bekannt.
KLAR ich bin FÜR Schläge und FÜRS Schreienlassen den anders kann man seine Kinder nicht Erziehen
Ich hab mehr Bücher in meinem Leben gelesen als du Wahrscheinlich je in der Hand hattest und ICH stelle mich nicht als bessere Mutter hin nur weil mein Kind NIE auch nur eine Sekunde schreien darf.
Ich weiß dass ich mein Kind liebe ich brauch keine Heenie oder sonst wen der mir das bestätigt.
Überhaupt wie kann man so beschränkt sein nicht mal über den Tellerrand zu gucken.....wenn jemand damit Klar kommt Rund um die Uhr zu Stillen UND DASS DAS Nonplus ist das ein Kind glücklich wird soll ers tun.
Aber nachher soll keiner jammern dass er nicht mehr klar kommt mit seinem Alltag.
Warum definiert sich in diesem Forum alles drüber wer sich MEHR für sein Kind aufopfert?????

Wie wärs wenn du mal ÜBERLEGST bevor du wieder deinen Holzhammer rausholst echt

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 9:44

Klar jetzt habt ihr ALLE plötzlich im Dschungel gelebt sorry aber naja....
WO bitte steht jetzt das man Kinder nur mit Schlägen erzieht????
DU kennst mich doch GAR nicht?????
Ich versteh nur nicht wie man sich als Mutter ewig Vorwürfe wegen sowas macht???
Ist man als Mutter nicht auch noch Mensch????
Und es ergibt sich eben NICHT immer alles von selber.....
das muss man auch mal eben genauer betrachten.
Wenn ein Kind Nachts die Nähe zur Mutter braucht befürworte ich das durchaus.
Wenn das Kind aber kaum schläft und die Mutter auch nicht mehr liegt es meiner Meinung nach sogar in ihrer VERANTWORTUNG dem Kind die richtige Richtung zu weisen anstatt iregendwann ein Schulkind mit schlafstörungen zu haben......
Und nein dazu muss ein Kind bestimmt nicht alleine Stundenlang brüllen....
aber schön ihr macht es ja sowieso alle am BESTEN weil eure Kinder keinen Frust aushalten müssen
Übrigens leben eure tollen URVÖLKER auch in einem RYTHMUS:
RYTHMUS bestimmt das Leben denke man nur mal an Tag und Nacht Winter und Sommer usw. das ist allein schon von der Natur vorgegeben......
also warum das Kind zur Ruhe kommen lassen wenn ich es doch im 15 Minuten Takt Stillen kann
Es gibt eben Zeiten für alles ich meine das tut einem Kind sogar gut und vermittelt Sicherheit.
Und ich Stille meinen 8 Monate alten Sohn übrigens selber im 3 Stunden Takt und Nachts schläft er zufrieden in seinem Bett in meinem Zimmer

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 9:47


ja so seh ich das auch

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 9:57


ich bin grad hin und weg
hach wenn ich mich doch nur auch so gut ausdrücken konnte aber ich hab so viele gedanken impulse die kann ich gar nicht so schnell sortieren.....

DAS was du schreibst ist das was ich auch sagen will.
ich kann da gar nichts mehr hinzufügen!!!!
und ich finde das fängt eben altersgerecht schon im kleinen an wie du sagst kinder entscheiden ALLES sie wissen ja alles von selber und mit 10 jahren wenn nichts mehr geht und das kind probleme in der schule hat will man plötzlich mit erziehung anfangen.

das beispiel im supermarkt mensch warum fällt mir sowas nicht ein
..........

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:01

Du kannst gerne deine
eigene meinung haben aber ich hab schon genug von dir gelesen um zu wissen dass du diese nur mit beleidigungen los werden kannst
dich hätte man auch mal besser erziehen sollen dann wüsstest du das sich sowas nicht gehört aber du kannst dich halt nicht anders ausdrücken......
und argumente sind dir ein fremdwort wenn du deine meinung loswerden willst kannst du gern auch mal provozieren das du ich auch aber ansonsten rede ORDENTLICH.

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:06
In Antwort auf teresa_11874630


ich bin grad hin und weg
hach wenn ich mich doch nur auch so gut ausdrücken konnte aber ich hab so viele gedanken impulse die kann ich gar nicht so schnell sortieren.....

DAS was du schreibst ist das was ich auch sagen will.
ich kann da gar nichts mehr hinzufügen!!!!
und ich finde das fängt eben altersgerecht schon im kleinen an wie du sagst kinder entscheiden ALLES sie wissen ja alles von selber und mit 10 jahren wenn nichts mehr geht und das kind probleme in der schule hat will man plötzlich mit erziehung anfangen.

das beispiel im supermarkt mensch warum fällt mir sowas nicht ein
..........

Beispiel supermarkt
Ich fühle mich da grade mal angesprochen....

Jawohl, ich lasse mein kind beim NÄCHSTEN MAL zuhause, wenn beim einkauf gezickt wird und er partout nicht hören will!

Was aber nicht heisst, dass er nie wieder mitkommen darf! Aber er soll schon merken, dass er nicht zu bocken hat! Und da diskutiere ich mit ihm nicht drüber.

Hast du nen besseren vorschlag?

So merkt er eben, dass es nicht geht, wie er sich verhält! Finde jetzt nichts schlechtes dabei....

Und ich entziehe ihn ja nicht dauerhaft aus einkaufszentren. Soll ja kein eremit aus ihm werden.

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:12
In Antwort auf SucheAntwort

Beispiel supermarkt
Ich fühle mich da grade mal angesprochen....

Jawohl, ich lasse mein kind beim NÄCHSTEN MAL zuhause, wenn beim einkauf gezickt wird und er partout nicht hören will!

Was aber nicht heisst, dass er nie wieder mitkommen darf! Aber er soll schon merken, dass er nicht zu bocken hat! Und da diskutiere ich mit ihm nicht drüber.

Hast du nen besseren vorschlag?

So merkt er eben, dass es nicht geht, wie er sich verhält! Finde jetzt nichts schlechtes dabei....

Und ich entziehe ihn ja nicht dauerhaft aus einkaufszentren. Soll ja kein eremit aus ihm werden.

Du gibst
ihm ja damit eine konsequenz dmit das er zuhause bleiben MUSS weil du in ruhe einkaufen magst.
hier ist eher gemeint dass das kind zuhause bleibt um dem konflikt aus dem weg zu gehen man also sozusagen "nachgibt" obwohl man es vielleicht gerne anders hätte.....
ich hoff ich konnte dir jetzt rüberbringen was ich meine

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:19
In Antwort auf teresa_11874630

Du gibst
ihm ja damit eine konsequenz dmit das er zuhause bleiben MUSS weil du in ruhe einkaufen magst.
hier ist eher gemeint dass das kind zuhause bleibt um dem konflikt aus dem weg zu gehen man also sozusagen "nachgibt" obwohl man es vielleicht gerne anders hätte.....
ich hoff ich konnte dir jetzt rüberbringen was ich meine

Ich glaub
Frau sunshinemom hatte das eventuell falsch aufgefasst was ich damit meinte.



Und ich versteh immer nicht, weshalb es doch immer wieder dazu kommt, dass hier eimerweise beleidigungen ausgekippt werden müssen. Scheinbar ist das in einigen kreisen der normale umgangston. Les diese art und weise auch nicht zum ersten mal.

Oh jetzt bin ich dir aber in deinen alabasterhintern gekrochen liebste frau anastasia! Verzeihung, ich gehe denselben weg wieder raus. *hüstel*

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:25
In Antwort auf teresa_11874630

Du kannst gerne deine
eigene meinung haben aber ich hab schon genug von dir gelesen um zu wissen dass du diese nur mit beleidigungen los werden kannst
dich hätte man auch mal besser erziehen sollen dann wüsstest du das sich sowas nicht gehört aber du kannst dich halt nicht anders ausdrücken......
und argumente sind dir ein fremdwort wenn du deine meinung loswerden willst kannst du gern auch mal provozieren das du ich auch aber ansonsten rede ORDENTLICH.


Ich habe provozierend geschrieben, aber beleidigend?
Nicht, bevor du mich versucht hast, zu beleidigen, denke ich .

Du schreibst ja mal seeeeehhhhr verallgemeinernd, was meinen Schreibstil betrifft.
Du musst ihn ja nicht mögen, das forciere ich auch nicht , aber lass mal schön die Kirche im Dorf.

Ich kann, sofern jemand nicht gleich schon im THREAD provoziert ( ), auch kritisch und nicht-provozierend antworten.

Aber dass ich mich als Leserin provoziert fühle, hast du forciert.
Auch meine ehrliche Meining zu dem Thema zu erfahren und du hast beides bekommen.

Wenn du nicht auf Krawall aus bist, dann solltest du mal etwas sensibler an das Thema ran gehen, als direkt jede, die ihr Kind viel mit entscheiden lässt, als antiautoritären, verunsicherten Schlaffi, der nichts gebacken kriegt, hinzustellen.

Und das tust du.

Meine Eltern zu beleidigen, dass sie mich schlecht erzogen hätten, ist ja schon fast die Kategorie, auf die Kinder der User zu zielen, ganz ehrlich.

Aber trifft mich nicht, da ich ja besser weiß als du, was meine Eltern so gemacht haben .

Dass das aber sehr dreist und unverschämt ist, und nur geschrieben wurde, um mich zu beleidigen, darauf möchte ich jetzt auch mal rumreiten, denn wenn du dich mit deinen vielen, gelesenen Büchern auf mein beleidigendes Niveau herab begibst, dann solltest du keinen besseren Ruf hier haben, als ich, will ich meinen

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:28

Winterhoff
hab ich mal gelesen aber das ist länger her.
ich hab auch Karp gelesen was ihr so gerne Zietiert.
Ja emotional da hast du Recht ich bin halt nunmal ein emotionalel Mensch.....
mir nervt es nur das alles immer nur ENTWEDER ODER ist hier.......
wenn man sagt das man seine Kinder erziehen möchte dann heißt es gleich es bekommt Schläge
Ich würde mein kind niemals Schlagen ich versteh an der Sache mit dem Klapps auf den Finger nur nicht warum man sooooo ein DRAMA draus macht anstatt sich einzugestehn das man als Mutter auch mal nen Fehler machen kann.....

ooooo es ist so anstrengend sich immer erklären zu müssen


das mit den Familien meinte ich ja eben genau so wie du sagt WER hat denn schon noch ne Großfamilie wo er sich Ratschläge holen KANN?????
und ich finde es nicht gut blind jedem Ratgeber zu vertrauen statt vertrauen in sich selber zu haben.....

Ich hab auch nicht gesagt dass man Erziehung nicht LIEBEVOLL vermitteln kann, oder?
Aber diese ganzen Diskusionen.....warum nicht einfach mal NEIN sagen? Und ertragen dass das Kind bockig ist etc????

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:30
In Antwort auf SucheAntwort

Ich glaub
Frau sunshinemom hatte das eventuell falsch aufgefasst was ich damit meinte.



Und ich versteh immer nicht, weshalb es doch immer wieder dazu kommt, dass hier eimerweise beleidigungen ausgekippt werden müssen. Scheinbar ist das in einigen kreisen der normale umgangston. Les diese art und weise auch nicht zum ersten mal.

Oh jetzt bin ich dir aber in deinen alabasterhintern gekrochen liebste frau anastasia! Verzeihung, ich gehe denselben weg wieder raus. *hüstel*


vorallem weiß ich ganz genau dass ich mit diesem Beitrag vielleicht hier anecke also was meint sie dann mit arschkr*****????

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:30

Oh ähm
Dir war nur der erste satz gewidmet!

Die beleidigung war bezogen auf heenie und anastasia!

Liebe sunshinemom keine sorge! Hab dich nicht gemeint! hatte mich nur erklärt zum thema supermarkt!

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:36
In Antwort auf bosse_12496773


Ich habe provozierend geschrieben, aber beleidigend?
Nicht, bevor du mich versucht hast, zu beleidigen, denke ich .

Du schreibst ja mal seeeeehhhhr verallgemeinernd, was meinen Schreibstil betrifft.
Du musst ihn ja nicht mögen, das forciere ich auch nicht , aber lass mal schön die Kirche im Dorf.

Ich kann, sofern jemand nicht gleich schon im THREAD provoziert ( ), auch kritisch und nicht-provozierend antworten.

Aber dass ich mich als Leserin provoziert fühle, hast du forciert.
Auch meine ehrliche Meining zu dem Thema zu erfahren und du hast beides bekommen.

Wenn du nicht auf Krawall aus bist, dann solltest du mal etwas sensibler an das Thema ran gehen, als direkt jede, die ihr Kind viel mit entscheiden lässt, als antiautoritären, verunsicherten Schlaffi, der nichts gebacken kriegt, hinzustellen.

Und das tust du.

Meine Eltern zu beleidigen, dass sie mich schlecht erzogen hätten, ist ja schon fast die Kategorie, auf die Kinder der User zu zielen, ganz ehrlich.

Aber trifft mich nicht, da ich ja besser weiß als du, was meine Eltern so gemacht haben .

Dass das aber sehr dreist und unverschämt ist, und nur geschrieben wurde, um mich zu beleidigen, darauf möchte ich jetzt auch mal rumreiten, denn wenn du dich mit deinen vielen, gelesenen Büchern auf mein beleidigendes Niveau herab begibst, dann solltest du keinen besseren Ruf hier haben, als ich, will ich meinen

Weil ein Thread
auch mal provoziert musst du gleich beleidigen?
Was ist das für ne Logik?
DU hast doch damit angefangenmit Beleidigungen und dann soll man sich nicht verteitigen?????
es tut mir leid ich habe wirklich schon viel von dir gelesen und ich bin bestimmt nicht die Einzige die du so anredest

was ist denn los mit dir das du dich mit meinem Thread gleich so angegriffen fühlst das du beleidigen musst, wenn du doch voll und ganz hinter deiner meinung stehst müsstest du das doch gar nicht????

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:38


Mag ja alles richtig sein was ihr schreibt ,aber ich hatte mir schon als kleines Mädel gedacht" nein mein Kind wird nie geschlagen " es geht auch anders!!! Da ich als Kind bei jeden wirklich kleinen vergehen sowas von verprügelt wurdedas ich mich manchmal selbst nich mehr wieder fand und wenn das nich gerade der fall war wurde ich Psychisch so zugesetzt so das ich mich heute noch frage das ich überhaupt noch klar denken kann. Keiner kann sich das vorstellen und ich will es auch keinen zumuten ,aber vielleicht müssen einige sowas auch miterleben um zu merken das schläge keine lösung sind ,ich will hier auf keinen fall jemanden angreifen jeder hat seine eigene art zu erziehen aber aus meiner eigenen erfahrung habe ich herausgezogen das ich nur angst hatte, kein respekt ,dadurch habe ich nich gedacht man meine Mutter hat recht das sie mir jetz eine gibt sondern wurde nur wütend und wurde dadurch in der schule zur Schlägerin. ich weis ihr redet von nich so harten schlägen aber schläge schürt nur hass !!! Es gibt nix demütigenderes als schläge zu bekommen von den menschen die du liebst bei denen du dich geborgen fühlen sollst !!!

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 10:54
In Antwort auf teresa_11874630

Weil ein Thread
auch mal provoziert musst du gleich beleidigen?
Was ist das für ne Logik?
DU hast doch damit angefangenmit Beleidigungen und dann soll man sich nicht verteitigen?????
es tut mir leid ich habe wirklich schon viel von dir gelesen und ich bin bestimmt nicht die Einzige die du so anredest

was ist denn los mit dir das du dich mit meinem Thread gleich so angegriffen fühlst das du beleidigen musst, wenn du doch voll und ganz hinter deiner meinung stehst müsstest du das doch gar nicht????

Weil es mich wütend macht,
wie du verschiedene Situationen nimmst und sie verallgemeinernd in einen Topf schmeißt mit der Aufschrift "Erzeihungsunfähig weil überinformiert".

Das Beispiel mit dem Stillen, da fühle ich mich stark an mein Kind erinnert und man konnte nichts dagegen tun.
16 mal ist jetzt vielleicht übertrieben, aber ich weiß ja nicht, wie alt das Kind der Frau war, die du meinst.

Das scheint aber in deinen Augen keine Rolle zu spielen und das finde ich beknackt!
Denn bei einem Neugeborenen, z.B. empfinde ich das als NORMAL und das ist direkt das nächste, was du anprangerst.

Es ist ja schön und gut, wenn es auch Kinder gibt, die nachts keine "Probleme machen", die scheinbar nach deiner Einstellung mit Erziehung im Babyalter in den Griff zu kriegen sein sollen, aber dann kannst du dir nicht anmaßen, über so etwas und die Fähigkeit der Eltern zu urteilen!

Das tust du aber und du hast mit großer Sicherheit die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, aber erlaubst dir, zu beurteilen, wer es falsch macht.

Du hast provoziert, daraufhin habe ich es auch getan.
Wenn es nicht beleidigend ist, jemanden als Eltern als Versager hinzustellen, wie du es tust, dann weiß ich auch nicht!

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 11:01

Heieiei!!!
Gut, dann ersetze bitte, damit es Dir besser geht das Wort Ferber in meiner Aussage durch Müller, Meier, Schmidt oder Ohrenschmalz.

Mann, wenn Klugscheißen dann bitte auch richtig und nicht wegen so einer Pillepalle.
Da kannste Dich gleich mit (hab den Nick vergessen) "Also das Wort Übermutter find ich jetzt unlogisch" BLA zusammentun.

Mann, seid Ihr alle K-L-U-K!

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 11:18

WARUM
denken jetzt alle man ist dafür sein Kind zu schlagen oder schreien zu lassen???????
HALLO?
DAS ist Selbstverständlich, oder?????
ES ging mir darum dass sich ne Mutter fertig macht weil sie nen Fehler gemacht hat und es wird ein RIESEN drama draus gemacht und der hier ausgepackt aber doch meist nur um sich selber als Mutter besser hinzustellen......

Gefällt mir
9. Juni 2010 um 11:21

Ich finde das ist ne sehr Gesunde Einstellung
Erinnerst du dich noch an die Mutter deren Tochter die Blumen der Nachbarin ausgerupft hat ?
Deinen Kommentar in diesem Thread fand ich

Gefällt mir