Home / Forum / Mein Baby / Überstrecken des Kopfes (15 Tage jung) - wer hatte das auch?

Überstrecken des Kopfes (15 Tage jung) - wer hatte das auch?

19. Oktober 2008 um 18:06 Letzte Antwort: 20. Oktober 2008 um 9:40

Meine Stillberaterin bemerkte, dass unsere Kleine (heute 15 Tage jung) ihren Kopf immer so überstreckt (ich finde es auch extrem...wusste aber nicht, dass es nicht normal ist). Hatte das jemand von euren Kleinen und was und wann habt ihr unternommen? Die Stillberaterin meinte, man solle beobachten und nicht zu spät zum Osteopathen gehen.

Bin über Erfahrungen dankbar.

LG, Giri mit Jassi

Mehr lesen

19. Oktober 2008 um 19:17

Was meinst du mit überstrecken??
Meine Maus schläft ab und zu total komisch.. den kopf total in den nacken geworfen...
meinst du das???
naja sie hat aber sonst keine probleme mit der kopfhaltung wenn sie munter ist...

lg
bine und madeleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2008 um 19:19
In Antwort auf jessie_12753429

Was meinst du mit überstrecken??
Meine Maus schläft ab und zu total komisch.. den kopf total in den nacken geworfen...
meinst du das???
naja sie hat aber sonst keine probleme mit der kopfhaltung wenn sie munter ist...

lg
bine und madeleine

Moiiiii is die süß
grad fotos geguckt!!!! nieeeedlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2008 um 19:28
In Antwort auf jessie_12753429

Was meinst du mit überstrecken??
Meine Maus schläft ab und zu total komisch.. den kopf total in den nacken geworfen...
meinst du das???
naja sie hat aber sonst keine probleme mit der kopfhaltung wenn sie munter ist...

lg
bine und madeleine

Ja,
so ungefähr meine ich das. Nur dass meine Maus den Kopf immer beim Schreien überstreckt und wennich sie stillen will...geht da auch schlecht an die Brust. Wenn ich sie vorsichtig ran schieben will Richtung Brust, ist alles steif. Muss es dann vorsichtig machen, indem ich ihr den Finger in den Mund stecke und sie so langsam nach vorn locke. Sie ist zwar so recht ruhig, aber das kann auch noch an der Neugeborenengelbsucht liegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2008 um 19:29

Meine tochter...
hatte das auch.. sieht aus wie als wollte sie ein c formen, oder?

wir haben bei emily auch festgestellt, dass sie immer nur den kopf in eine richtung gedreht hat. unsere hebamme hat uns darauf aufmerksam gemacht, als emily ca. 2 bis 3 wochen alt war..

als sie 6 wochen alt war, sind wir mit ihr zum osteophaten.. nach einigen sanften griffen und täglichen gymnastikübungen zuhause war das problem sehr schnell behoben!

ist deine kleine per ks geboren? viele ks kinder leiden unter dem kiss-syndrom, da sie die natürlich drehung aus dem körper heraus nicht haben... bei uns hats zumindest gestimmt.

lg steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2008 um 19:34
In Antwort auf skadi05

Meine tochter...
hatte das auch.. sieht aus wie als wollte sie ein c formen, oder?

wir haben bei emily auch festgestellt, dass sie immer nur den kopf in eine richtung gedreht hat. unsere hebamme hat uns darauf aufmerksam gemacht, als emily ca. 2 bis 3 wochen alt war..

als sie 6 wochen alt war, sind wir mit ihr zum osteophaten.. nach einigen sanften griffen und täglichen gymnastikübungen zuhause war das problem sehr schnell behoben!

ist deine kleine per ks geboren? viele ks kinder leiden unter dem kiss-syndrom, da sie die natürlich drehung aus dem körper heraus nicht haben... bei uns hats zumindest gestimmt.

lg steffi

...
KS war es nicht, aber die geburt ging auf einmal sehr schnell. Der MuMu öffnete sich innerhalb von einer halben Stunde von 1 cm auf die kompletten 10 cm. Habe es grade so vom CTG-Zimmer in den Kreißsaal geschafft und durfte dann schon anfangen mit Pressen...nicht mal eine Stunde später war die Maus da...vielleicht liegt es ja daran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2008 um 19:37
In Antwort auf agape_12638251

...
KS war es nicht, aber die geburt ging auf einmal sehr schnell. Der MuMu öffnete sich innerhalb von einer halben Stunde von 1 cm auf die kompletten 10 cm. Habe es grade so vom CTG-Zimmer in den Kreißsaal geschafft und durfte dann schon anfangen mit Pressen...nicht mal eine Stunde später war die Maus da...vielleicht liegt es ja daran.

Ja das kann schon sein...
der osteophate damals sagte mir, dass manche kinder ein "geburtstrauma" haben (vorwiegend die ks-kinder).. ich weiss aber von einer freundin, dass ihr kleiner das auch hatte, da die geburt (spontan) ziemlich stressig war... das kiss-syndrom kann sich verschieden auswirken.. bei uns war es überstrecken und einseitigkeit (sie hat vermehrt in eine richtung geschaut, deshalb wurde der kopf schon leicht platt).. bei dem kleinen meiner freundin hat sich das durch extremes schreien, blähungen und verdauungsprobleme bemerkbar gemacht.

ein besuch beim osteophaten ist bestimmt nicht falsch und tut deiner maus nicht weh! versuchs einfach...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2008 um 19:49

Bei
uns war es leider auch kiss.
unsere tochter hat sich auch mehr übersteckt als alles andere und monatelang durchgebrüllt. die ersten wochen waren der horror, wir wussten nicht, was sie hat...und der kinderarzt meinte, dass alles normal sei.
es wurde alles immer schlimmer, ich konnte nichts mit ihr machen, babymassage ging zb gar nicht, sie hat nur geweint

wir sind dann irgendwann alleine tätig geworden - mit erfolg.

ich kann dir nur raten mal auf die kiss-kid seite zu gehen.

lass bitte nicht einen x-beliebigen osteopaten da dran, sofern sich das bestätigen sollte.

wir waren leider auch zuerst bei nem "normalen" osteophaten, der ohne röntgenbild auf unserer tochter rumgedrückt hat. das war ganz heftig (hat ihr mit der handkante gegen den hals geschlagen) - und VERBOTEN!

wir wussten echt nicht mehr weiter, hab irgendwann von dr. koch gelesen und gehört. haben in der praxis druck gemacht und ganz schnell einen termin bekommen.
es lohnt sich wirklich, bereits nach der ersten behandlung wars vorbei mit dem überstrecken.

blockaden können immer entstehen, gerade bei grossen kindern und schweren geburten ist das heutzutage nichts ungewöhnliches mehr....leider.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2008 um 20:40
In Antwort auf jessie_12753429

Moiiiii is die süß
grad fotos geguckt!!!! nieeeedlich

Hallo
meiner hat das frueher auch gemacht, der kopf war immer so nach hinten im nacken, wenn er schlief. ich glaub im wachzustand war das nicht der fall. kann mich nicht mehr so genau erinnern, meiner wird bald 3. hab damals auch den arzt drauf angesprochen, der meinte, das sei normal. aber meiner hat damals auch immer so oft geschrien und geheult, aber ich glaub er hat sich auch schnell beruhigen lassen, wenn wir ihn rumgelaufen haben oder wir den abluefter angestellt haben.

ist das nun auch diese krankheit. ich mach mir nun sorgen. mittlerweile glaub ich, dass er das gar nicht mehr macht, wenn er schlaeft, ich kriegs ja nicht mehr so mit, weil ich schlaf ja auch und er schlaeft durch. ich muss wohl wieder oefters drauf achten. aber immer wenn ich ihn anguck, wenn er schlaeft liegt er normal da. hmmm.

wie ist da mit dem kissen, er geht immer auf mein kissen, er schlaeft noch bei uns bis sein kinderbett kommt. und wenn er dann auf dem bauch liegt, liegt sein kopf und schulterbereich etwas hoeher also nicht gerade. schadet ihm das?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2008 um 21:51

Vielen Dank
für den Tipp. Nach den ganzen Feadbacks hier werde ich Jassi wahrscheinlich schon mal bei einem Osteopathen vorstellen. Wenn sich das Ganze nicht bestätigt, ist es umso besser. Und wenn doch, kann wenigstens gehandelt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 9:40


das sich kiss auch mit überstrecken des kopfes äußert wußte ich gar nicht.....
meine kleine ist nun 8 monate alt und schläft eben mit dem kopf im nacken... sonst is sie aber nirgends schief...
aja sie schläft halt nicht durch ... is unruhig...

lg
bine und madeleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest