Home / Forum / Mein Baby / UGV Inkasso: Muss ich davor Angst haben???

UGV Inkasso: Muss ich davor Angst haben???

11. Juli 2012 um 17:16 Letzte Antwort: 11. Juli 2012 um 19:30

Also es geht um Folgendes.

Ich habe vor einiger Zeit einen Brief von einem Inkasso Unternehmen bekommen. Darin wurde Geld von mir gefordert. Wofür war nicht direkt ersichtlich, also rief ich da an und fragte nach. Ich hätte wohl Holzspielzeug irgendwo bestellt und nicht bezahlt.
Nun gut, mir war diekt klar, dass das nicht stimmt, denn ich habe nix bestellt und auch nix erhalten.
Ich bat also darum bitte Unterlagen zuzusenden, die beweisen, dass ich irgendwo etwas bestellt und erhalten habe. Normal sollte es ja Sendungsbestätigungen geben und auch Bestellunterlagen usw.

Ich habe daraufhin nur eine Auflistung von dibversen Bestellungen verschiedener Daten erhalten. Die erste Lieferung soll vom Mai letztes Jahr gewesen sein (laut dieser Aufstellung). Sendungsbestätigungn waren nicht dabei.

Ich habe da also wieder angerufen und denen gesagt, dass sie da falsch liegen und um Klärung gebeten. Da wurde man dann auch wieder pampig und meinte, dass man mir ja Beweise zugesandt hätte.

Ich habe denen dann gesagt, dass sie das doch ans Gericht weiter geben sollen und dass ich derweile schon mal meinen Anwalt kontaktiere.
Es kam dann eine ganze Weile nichts. Anwalt hatte ich natürlich nicht angerufen.

Jetzt kam wieder ein Brief. Alle Vorderungen sind nun scheinbar nicht mehr so wichtig, es waren vorher über 150 Euro, jetzt möchte man, dass ich doch wenigstens dem Auftraggeber seine Rechnung zahle, die Gebühren für Inkasso usw sollen nichtmehr Bestandteil der Forderung sein. Wenn ich nun 91 Euro überweise, dann seie das für mich erledigt.

Ich habe da also eben wieder angerufen und wollte die Frau, die da so freundlich an mich schrieb persönlich sprechen. Daraufhin wurde ich kurz in die Warteschleife gelegt und NATÜRLICH Frau **** befindet sich gerade in einer BEsprechung, ich solle morgen wieder anrufen. Als ich dann sagte, dass sie sicher morgen früh auch wieder in einer Besprechung sei, sagte man mir "ja klar"

Die Dama am anderen Ende war sehr patzig zu mir. Ich sagte ihr total freundlich, dass ich kein Holzspielzeig gekauft hätte, schon gleich nicht letztes Jahr im Mai/Juni usw, weil mein Kind erst im März geboren sei und da kein Holzspielzeug brauchen konnte. Selbst jetzt spielt er nicht wirklich mit Spielzeug.

Komisch war mir dann noch, dass sie darauf nochmal fragte, wann mein Sohn geboren sein soll und ich sagte nochmal "letztes Jahr im März" (ich dachte ja, vielleicht leuchtet der das ein, dass ne normale Mutter ihren zwei monatigen Kind kein Holzspielzeug bestellt.

Nun meinte sie dann plötzlich aber die BEstellungen seien von diesem Jahr und auch die Rechnung sein vom 27.01.1012.

Tatsächlich, nun steht da auch davon was in dem Brief. Allerdings ist der Gläubiger ein Anderer als zuvor.
Ich habe das Ganze nun mal gegoogelt und die Firma, die nun Auftraggeber ist, ist das Inkassounternehmen selbst, nur unter anderem Namen. Vorher UGV Inkasso FKH GbR und jetzt UGV Inkasso GmbH

Was soll ich davon denn jetzt halten?? Muss ich da jetzt Angst haben, dass tatsächlich die angedrohten Maßnahmen ergriffen werden?? Wie würde das vor Gericht dann laufen?? Käme da überhaupt ne Verhandlung zustande, oder wird das ohne Anhörung entschieden?? Was, wenn die Gerichtvollzieher und Pfändung, Zwangsvollstreckung usw durchziehen?? Haben die Beweise, oder ist das bedeutungslos?? Ich kann leider ja nicht beweisen, nix gekauft zu haben.

Was soll das also?? Soll ich zum Anwalt gehen?? Ich fände das total unangenehm muss ich ehrlich sagen, aber vevor sich da jemand mein Geld klaut??

Mein Mann ist auch schon total entgeistert, weil er denkt ich hätte da tatsächlich was gekauft. Er versucht mir zwar zu glauben, aber scheinbar fällts ihm schwer. Er macht sich auch Sorgen, schließlich haben wir ein Haus und wir beide haben Angst so ne Sache könnte uns den Kredit kosten.

Was sagt ihr hierzu??

Liebe Grüße und schon mal danke.

Mehr lesen

11. Juli 2012 um 18:02

Hm
von denen im Link genannten Unternehmen hatte ich nie was gehört.
Aber ich bekomme seit Monaten auch ständig telefonanrufe, wo es heißt, ich hätte was gewonnen und ich bat auch da schon öfter die Anrufe zu unterlassen, sonst würde ich Anzeige erstatten.

Lustig ist, dass ich der unfreundlichen Dame am anderen Ende der Leutung noch sagte, die sollen mich einfach in Ruhe lassen, sonst würde ich die der Verbraucherzentrale melden (is echt ein Zufall)

Ich weiß mir keinen Rat mehr. Mein Mann hat eben schon wieder gefragt, ich habe ihm das alles erzählt und er meint dass wir die vielleicht wirklich anzeigen sollten?? Meint ihr das macht Sinn, oder würde das das Ganze nur verschlimmern??

Es müsste als nächstes also definitiv was vom Gericht kommen?? Könnten die vorher den Lohn pfänden?? In meinem Arbeitvertrag steht drinne, dass bei Lohnpfändung die fristlose Kündigung des Arbeitsvertrages folgen kann.

Wer läge denn bei meinem Einspruch in der Beweispflicht?? Ich oder die??

Auf jeden Fall schon mal ganz herzlichen Dank für eure Antworten. Ich werde morgen früh nochmals da anrufen und die PErson verlangen, mit der ich heute wegen der "Besprechung" nicht sprechen konnte. Und wenn ich da stündlich anrufe, ich sammel die Anrufe und hebe mir den Verbindungsnachweis auf. So habe ich diesbezüglich schon mal nen "Beweis", dass ich versucht habe da jemanden zu erreichen, der mir nen Brief geschrieben haben will.
Ich glaube ja diese PErson existiert garnicht.

Danke euch :-*

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2012 um 19:19

Naja, ganz so leicht ists dann doch nicht
Denke ich.

Immerhin habe ich ja das Schreiben von letztens, dass die angeblichen Lieferdaten der Spielzeuge auflistet. Also kann man das jetzt nicht einfach so drauf ändern.

Übrigens habe ich jetzt nochmal alles durchgesehen und es ist tatsächlich so, dass das eine Inkassounternehmen jetzt das Geld eintreiben möchte für ein vorhergehendes Inkasso Unternehmen, was das Geld für den Gläubiger eintreigen sollte. Also ganz komisch.

Habe meine Mama angerufen und die meinte bei der Zeitdauer sei da längst ein Gerichtsvollzieher da gewesen oder ein Brief vom Gericht. Und sie meinte auch, dass Gerichtskosten wohl garnicht so viel wären, wenn da tatsächlich ein Brief käme, wären das höchstens 20 EUro um den Dreh.
Die arbeitet ja als Steuerberater in einer Anwaltskanzlei.
Is mir halt nur manchmal unangenehm meine Mama mit sowas zu belästigen. Und dann war sie vorhin auch nicht erreichbar.

Nuja, ich soll morgen da nochmal anrufen und nach der Faru da fragen. Und ansonsten suche ich jetzt alles zusammen und meine Mama gibts der Anwältin in ihrem Büro mal.


Und ich gehe jetzt weiter nähen. Hab vorhin angefangen und wurde durch den Mist hier unterbrochen *gruml*

Danke nochmals

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2012 um 19:24

Hm,
Das ist ja nun eigentlich nicht Gegenstand der Diskussion und so ists ja auch nicht. Er glaubt mir ja im Prinzip schon, aber er fragt halt, ob ich mir wirklich sicher bin

Ich kaufe halt schon oft Kinderkleider und auch sehr viele Windeln im Internet usw. Aber bisher wusste ich noch immerm was ich gekauft habe und ganz sicher kaufe ich kein Spielzeug. Zumal ich kaum Spielzeug kaufen würde, was offensichtlich nix wert zu sein scheint. Wir haben zwar Holsspielsachen, aber die sind duchweg von meinem Neffen oder second Hand gekauft, weil wir nämlich die hochwertigen Sachen lieber mögen, Holz ist nämlich auch nicht gleich öko

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2012 um 19:30

Alles klar
So werde ichs auch machen. Danke euch beiden auch <3

LG und auch von mir alles Gute für die Schwangerschaft Klammermaus

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook