Home / Forum / Mein Baby / Um den Schmerz rauszulassen, müssen Tränen fließen...

Um den Schmerz rauszulassen, müssen Tränen fließen...

18. November 2013 um 12:13

Früher wäre es wohl Blut gewesen...

Ich kann einfach nicht mehr...
Wir sind finanziell so am Ende....

Habe eben mit dem Jobcenter telefoniert... Nachdem sie es einen Monat nicht geschafft haben den Neuantrag zu bearbeiten (es waren alle aktuellen Sachen da), habe ich eben angerufen, und nun heißt es, dass ja nun nicht mehr alles aktuell sei, und ein Schreiben rausgeht, in dem steht, das Sie jetzt wieder Aktuelle Kontoauszüge brauchen und die bearbeitungszeit dann WIEDER 3 Wochen beträgt...

Ich weiß nicht wie wir das wuppen sollen...
Wir befinden uns mitten in einem Erbschaftstreit, die Schwester meines Lebensgefährten (der Arbeitet. verdient aber nicht gut) wohnt in dem gemeinsam Geerbten Haus, hat die eidestatliche Versicherung abgegeben und bezahlt NICHTS, alles was sie bezahlen müsste (unteranderem Ihre Versicherungen), müssen wir bezahlen, da mein Mann drittschuldner ist und er somit mit drin hängt...alle nächstlang steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür und will Geld, dabei wissen wir meist garnichts von den Schulden, weil alle Briefe an die Schwester gehen...
Dazu müssen wir den Anwalt bezahlen...

Ich musste nun sogar mein Pferd verkaufen... weil wir das alles nicht mehr geschafft haben... Das Lebewesen, das mir so viel halt all die Jahre gegeben hat...

Mein Kontostand steht mittlerweile 800 Euro im Minus...

Wären meine Eltern nicht, die uns im moment aushelfen, ginge garnichts mehr...

Für die Krippe in die die Lütte nun ab heute geht, müssen wir zum Glück nichts bezahlen...
Aber knapp 60 Euro Essensgeld, muss trotzdem irgendwo her kommen...

Nächstesjahr will ich eigentlich meine Ausbildung beginnen, das wären dann 200 euro minus da sie Schulisch ist..., aber wie soll das gehen?

Das Leben könnte so viel einfacher sein, wären diese be******* Geldprobleme nicht, für die wir noch nichteinmal etwas können...

Ich muss wieder Tabletten nehmen, um den Alltag irgendwie zu Wuppen...
Um für meine Tochter da sein zu können...
Zum Glück schläft sie gerade, und ich kann meine Maske, bis sie aufwacht wieder richten....
Ich will doch für sie da sein..

Aber im Moment wird es einfach alles zu viel...

Sorry fürs ausweinen, aber ich musste mich grad irgendwie ablenken, um nicht doch etwas dummes zu tun...

Lg Mel

Mehr lesen

20. November 2013 um 18:16


danke für deine Nachfrage...

Es geht... es muss gehen...
bis zum 28 ist mein Lebensgefährte noch zu Hause, bis er in seiner neuen Stelle anfängt, er unterstützt etwas da, wo ich im moment nicht weiter komme...

Heute kam der Brief vom Amt..., halt was ihnen "angeblich" noch alles fehlt... da müssen wir also die Tage antanzen...
Das hebt die Laune natürlich nicht besonders...

Aber nun gut, wenigstens läuft die Krippen eingewöhnung super... L.eni dreht sich nicht einmal nach mir um, wenn Sie in der Krippe ist und hat sich schon eine Erzieherin als "Ihre" ausgesucht... Aber es fällt natürlich schwer sie so ziehen zu lassen...

Vielleicht sollten wir uns wirklich mal treffen =), nicht nur um über Probleme zu reden, sondern um mal rauszukommen...

Vielleicht schreibst du mir mal eine Pn wann du so Zeit hast?

Lg Mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen