Home / Forum / Mein Baby / Umfrage an die Familien mit Hund! Bitte helft mir mal eben

Umfrage an die Familien mit Hund! Bitte helft mir mal eben

22. März 2010 um 7:07

Wir möchten uns einen Hund kaufen, vielleicht bis
Mittelgroß (50 -60 cm ausgewachsen)

Wir wollten uns einen Welpen aus dem Tierheim anschauen, da sagte die Frau am telefon glatt zu uns, mit nem kleinen Kind würde sie uns keinen Hund vermitteln, das Kind wäre mit 2,5 Jahren zu klein dafür
ÄÄÄHHHM, sorry, ist das nicht unsere Entscheidung?
Jetzt bin ich unsicher, was sie meinte, ist ein Kind generell zu klein in dem Alter oder nur für bestimmte Rassen?

Vielleicht kennt sich ja hier jemand damit gut aus und hilft mir mal kurz


Was habt ihr denn so für Hunderassen?

Sind die Familientauglich oder würdet ihr diese Rasse eher nicht ein zweites Mal anschaffen?

Könnt ihr was zu dem Wesen eures Hundes sagen?

Wie lange habt ihr für die Erziehung gebraucht?

Was kostet euch euer Hund etwa im Monat?

Wie lange geht ihr mit eurem Hund raus?

Wie macht ihr das wenns Kind mal krank ist (Fieber) und eigentlich nicht raus darf? Denn der Hund muss ja raus!

Was hattet ihr zu erst? Kind oder Hund?

Wie hat sich das mit der Rangordnung Kind/Hund verhalten?

Was muss ich beachten?

Welche Hunde, meint ihr, wären auf gar keinen Fall geeignet, für Familien mit kleinen Kindern?




Ich Danke Euch ganz herzlich

Mehr lesen

22. März 2010 um 7:44


hat denn keiner hier einen Hund???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 7:53

Hallo Koala
wir wollen uns im Sommer wenn mein Mann 4 Wochen Urlaub hat einen Hund (labrador) zulegen.
Wir machen das extra wenn er Urlaub hat ,damit der Hund sich schön einleben kann und das gröbste (sauber werden) schon einigermassen klappt.
Wir haben 4 Kinder, Haus und Garten.
Wenn ein Kind mal Krank ist, kann er dann notfalls auch mal im Garten machen.
Wobei auch mal ein Kind Gassi gehen könnte.
Denn meine großen sind schon fast 12 und 13.
Die jüngste ist im übrigen 1 1/2 Jahre jung und bis jetzt haben noch alle gesagt "wäre kein problem".
Das haben züchter, Hundetrainer und Hundebesitzer uns gesagt.
Würde aber sehr auf die Rasse achten.
Familienhunde kommen für uns nur in frage!
Ach ja, und am besten ist immer wenn der Hund als letztes in die Familie kommt, sonst kann es passieren das er Eifersüchtig wird...und dann hat man ein großes problem.

vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 8:19

Huhu
also wir haben einen mops der ist fast 2 jahre alt....ein super liebes wesen würde keiner fliege was zu leide tun aber ein mops ist auch ein dickköpfiger hund wenn er was nicht will will er es einfach nicht muss man mal erlebt haben....ein golden retriver ist doch ein toller familien hund behaupten jeden falls die meisten....unsere maus ist 7 monate alt und unser djego spielt mit alice sogar auf der krabbeldecke alles kein problem....am anfang war djego immer genervt von dem geschréi und hat sich immer in die ecke verkrochen aber mitlerweile hat er sich dran gewöhnt...sie freut sich auch immer ihn zu sehen und umgekehrt auch total....wenn alice mal krank ist geht djego halt in den garten oder wenn ich alleine bin und ganz scheiss wetter ist und es in strömen regnet....wir gehen 3 mal am tag morgens mittags abends und mittags die runde ca ne stunde....bei tollen wetter pieselt er schon mal in den garten....gross geht aber gar nicht
ich würde sagen im monat also an essen und versicherunge im monat ca 45 euro (unser hund ist leider allergiker und bekommt spezialfutter ist ein wenig teurer )
wir mussten in der letzten zeit sprich die letzten 2 monate ca 7mal zum tierarzt er hatte was am ohr und hat 3 wochen NIX gehört so was kann natürlich auch mal sein mir medis und behandlung und so haben wir mal ebend 200euro hin geblättert jetzt ist gott sei dank alles ok...ein hund der nix hört omg...aber deine maus ist doch nicht zu klein dafür...ich würde aber wirklich nen welpen nehmen dann gewöhnt sich der hund und das kind von klein auf...
Ich will auch noch mal nen welpen
erziehung würde ich sagen ist bei jeden hund anders wir waren erst in der hunde spiel schule und anschliessend in der richtigen hunde schule 1 jahr und ich würde sagen er hört gut...wenn er frei läuft und kinder sieht ist er nicht zu bremsen da hilft nix mehr dann stürmt der da hin und freut sich bis zum geht nicht mehr.....ich hoffe konnte dir ein wenig helfen lg sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 9:16

Hallo
Zwei sehr schöne Hunde hast du da, erhrlich! Vor allem der Schwarze Schäferhund. Wir wollten einen Hund mit kurzen Fell, deswegen würde soeiner nicht für mich in Frage kommen.

Dachten an einen Appenzeller Sennenhund. Die sollen ja auch sehr Familienfreundlich sein.

sog "Kampfhunde", auch nicht, da ich angst vor solchen habe, was wahrscheinlich eher kontraproduktiv in der Erziehung sein wird

Das letzte Foto in deinem Album ist echt klasse, ein schlafendes Kleines Kind, vom Hund bewacht. So stelle ich mir das zusammenleben mit Hund auch vor.

Ich hoffe das ich das genauso gut hinbekomme

Helfen "erziehungsratgeber"?

Könntest du mir noch weitere Tips geben?
Also Regeln die ich unbedingt einhalten muss?

Danke

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 9:17


Labradore sind auch sehr schöne Hunde, aber zu groß für meinen geschmack

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 9:41

Hallo,
kann natürlich sein, dass die gute Frau im Tierheim einfach keinen umgänglich Hund für euch hat.

Wir haben zwei Retriever. Einmal Labbi, einmal Goldi. Und klappt super mit Kind.

Schau doch mal hier:

http://www.retriever-in-not.de/

oder auch bei liberty-for-dogs.

Meine Ma hat ne Retriever-in-Not-Hündin. Zwar älter, aber so was von lieb, da braucht man bezüglich Kind gar keine Angst haben.

Retriever sind ja sowieso sehr, sehr umgänglich, selbst wenn sie mal schlechte Erfahrung gemacht haben, neigen sie dazu, doch freundlich zu sein. So ist es zumindest bei der Goldi meiner Ma.

Ausserdem sind Retriever meiner Meinung nach die schönsten Hunde überhaupt. Aber das ist geschmackssache.

LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 10:11
In Antwort auf enfys_11849779


Labradore sind auch sehr schöne Hunde, aber zu groß für meinen geschmack

Naja, bei Mittelgroßer Hund liegt Labrador drinnen
von der größe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 10:49

Also....
...genau wegen solchen blöden Aussagen hasse ich Tierheime...hab noch nie ein Tierheim kennengelernt, was freundliches kompetentes Personal besitzt!! Mir ist schon klar, warum die ganzen Tierheime überfüllt sind...die wollen ja auch gar keine Tiere losbekommen....
Ich war früher immer der Meinung...das ich wenn ich mir ein Tier hole, es aus dem Tierheim holen werde...doch nach so einigen Bekundungstouren mit lauter unfreundlichen Leuten...hab ich die Schnauze voll und hol meine Tiere nur noch vom Züchter bzw Hobbyzüchter,.....
Ich glaub, die hat das nur gesagt, das ihr euch im klaren werdet...das so ein Welpe viel arbeit kostet....was mit nem Baby dazu eigentlich nicht zu vereinbaren ist. Haben selbst 2 Welpen uns vor 3 Jahren geholt und nein danke nie wieder!! Ich glaube viele unterschätzen die arbeit mit so einem kleinen Hund....

Was habt ihr denn so für Hunderassen?
2 Amstaffs

Sind die Familientauglich oder würdet ihr diese Rasse eher nicht ein zweites Mal anschaffen?
Absolut!! Kenne keinen Hund der so vernarrt in Kinder und Menschen ist...wie unsere 2...

Könnt ihr was zu dem Wesen eures Hundes sagen?
Treu, verspielt, verschmust, versuchen es einem immer Recht zu machen, Kinderlieb, menschenbezogen,

Wie lange habt ihr für die Erziehung gebraucht?
Wir erziehen immer noch..... hört eigentlich nie auf...es wird nur weniger..sind halt wiederholungen...denn ab und zu werden natürlich wieder Grenzen getestet...

Was kostet euch euer Hund etwa im Monat?
25,- Futter, 6,- pro Hund Haftpflichtversicherung

Wie lange geht ihr mit eurem Hund raus?
momentan net mehr so lange....am Tag vielleicht ne ne gute Stunde....(können sich aber bei uns auf 160 qm austoben)

Wie macht ihr das wenns Kind mal krank ist (Fieber) und eigentlich nicht raus darf? Denn der Hund muss ja raus!
Ich ruf meinen Bruder an oder irgendwer...der grad Zeit hat....ansonsten...müssen unsere halt sich in Geduld üben und warten bis mein Mann von der Arbeit wieder da ist....klappt aber auch...

Was hattet ihr zu erst? Kind oder Hund?
Hunde

Wie hat sich das mit der Rangordnung Kind/Hund verhalten?
Du musst dir mal das Rudelverhalten eines Hundes ansehen...und es verinnerlichen....klar darf unser Würmchen nicht zu den Hunden wenn sie am Napf fressen...ich muss ja nix provozieren...obwohl ich denke sie machen ihr nix... (wir dürfen auch einfach das Futter wegnehmen) aber muss ja auch nicht....dann wird natürlich immer wieder klar gestellt, das wir die Rudelanführer sind....zuerst werden wir begrüßt wenn Besuch kommt, dann die Hunde....
Sind halt so kleine Sachen...die Sinn machen und super ihren Zweck erfüllen....

Was muss ich beachten?
Eigentlich nix....musst dir nur die Arbeit, die so ein Hund macht, bewusst sein!!! Und sei konsequent in der Erziehung!! Sonst musst du andauernd wieder von vorne anfangen...es gibt bei Hunden nix halbes....

Welche Hunde, meint ihr, wären auf gar keinen Fall geeignet, für Familien mit kleinen Kindern?
Hmm....da fragst die Falsche...wenn du jetzt ne Rasse hören willst, dann kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Bin nämlich der Meinung, nicht die Hunde sind böse...sondern die Hand die sie führt!!


So hoffe ich konnt dir weiterhelfen....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2010 um 12:09

Hy ich find das blödsinn
Wir haben unseren Hund zuerst gehabt. Wir haben ihn viel schnuppern lassen so das er merken konnte das er nicht ausgegrenzt wird. unsere kleine ist jetzt ein halbes jahr alt und ist total verrückt nach ihm. Und wenn fremde zu dicht am Kinderwagen sind dann fängt er an zu bellen. Wir hatten gar keine probleme. Wir haben einen Beaglemischling. Guck doch einfach mal bei google welche Rassen für Familien geeignet sind. Das raus gehen war bisher auch kein Problem er hält es ziehmlich lange aus mein mann geht immer vor der arbeit mit ihm und ich geh dann wie ich es schaffe und wenn er noch mal muss geht mein mann nach der arbeit auch noch mal. Also es geht alles, ich hatte auch erst Angst das das schwer wird aber es geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 14:09

Hund draußen bei der Kälte???😱

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 14:22
In Antwort auf angelsbabymaus

Also....
...genau wegen solchen blöden Aussagen hasse ich Tierheime...hab noch nie ein Tierheim kennengelernt, was freundliches kompetentes Personal besitzt!! Mir ist schon klar, warum die ganzen Tierheime überfüllt sind...die wollen ja auch gar keine Tiere losbekommen....
Ich war früher immer der Meinung...das ich wenn ich mir ein Tier hole, es aus dem Tierheim holen werde...doch nach so einigen Bekundungstouren mit lauter unfreundlichen Leuten...hab ich die Schnauze voll und hol meine Tiere nur noch vom Züchter bzw Hobbyzüchter,.....
Ich glaub, die hat das nur gesagt, das ihr euch im klaren werdet...das so ein Welpe viel arbeit kostet....was mit nem Baby dazu eigentlich nicht zu vereinbaren ist. Haben selbst 2 Welpen uns vor 3 Jahren geholt und nein danke nie wieder!! Ich glaube viele unterschätzen die arbeit mit so einem kleinen Hund....

Was habt ihr denn so für Hunderassen?
2 Amstaffs

Sind die Familientauglich oder würdet ihr diese Rasse eher nicht ein zweites Mal anschaffen?
Absolut!! Kenne keinen Hund der so vernarrt in Kinder und Menschen ist...wie unsere 2...

Könnt ihr was zu dem Wesen eures Hundes sagen?
Treu, verspielt, verschmust, versuchen es einem immer Recht zu machen, Kinderlieb, menschenbezogen,

Wie lange habt ihr für die Erziehung gebraucht?
Wir erziehen immer noch..... hört eigentlich nie auf...es wird nur weniger..sind halt wiederholungen...denn ab und zu werden natürlich wieder Grenzen getestet...

Was kostet euch euer Hund etwa im Monat?
25,- Futter, 6,- pro Hund Haftpflichtversicherung

Wie lange geht ihr mit eurem Hund raus?
momentan net mehr so lange....am Tag vielleicht ne ne gute Stunde....(können sich aber bei uns auf 160 qm austoben)

Wie macht ihr das wenns Kind mal krank ist (Fieber) und eigentlich nicht raus darf? Denn der Hund muss ja raus!
Ich ruf meinen Bruder an oder irgendwer...der grad Zeit hat....ansonsten...müssen unsere halt sich in Geduld üben und warten bis mein Mann von der Arbeit wieder da ist....klappt aber auch...

Was hattet ihr zu erst? Kind oder Hund?
Hunde

Wie hat sich das mit der Rangordnung Kind/Hund verhalten?
Du musst dir mal das Rudelverhalten eines Hundes ansehen...und es verinnerlichen....klar darf unser Würmchen nicht zu den Hunden wenn sie am Napf fressen...ich muss ja nix provozieren...obwohl ich denke sie machen ihr nix... (wir dürfen auch einfach das Futter wegnehmen) aber muss ja auch nicht....dann wird natürlich immer wieder klar gestellt, das wir die Rudelanführer sind....zuerst werden wir begrüßt wenn Besuch kommt, dann die Hunde....
Sind halt so kleine Sachen...die Sinn machen und super ihren Zweck erfüllen....

Was muss ich beachten?
Eigentlich nix....musst dir nur die Arbeit, die so ein Hund macht, bewusst sein!!! Und sei konsequent in der Erziehung!! Sonst musst du andauernd wieder von vorne anfangen...es gibt bei Hunden nix halbes....

Welche Hunde, meint ihr, wären auf gar keinen Fall geeignet, für Familien mit kleinen Kindern?
Hmm....da fragst die Falsche...wenn du jetzt ne Rasse hören willst, dann kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Bin nämlich der Meinung, nicht die Hunde sind böse...sondern die Hand die sie führt!!


So hoffe ich konnt dir weiterhelfen....

Die Frau aus dem Tierheim hat insofern recht, als dass sie bei so einem kleinen Kind keine Garantie geben möchten.
Hunde sind Tiere und Tiere sind unberechenbar. Auch dass du anhand einer Rasse auf Familientauglichkeit schließen kannst, ist nicht immer sicher.
Ich kenne sogenannte Listis, das sind die tollsten Hunde. Absolut kinderlieb.
Bei einem Züchter steht der kommerzielle Gedanke im Vordergrund. Wenn er Schmu treibt, hast du ein krankes Tier. Dann gehen Tierarztkosten in den 4stelligen Bereich. Kaufpreis beim seriösen Züchter dürfte, je nach Rasse, bei 600 aufwärts liegen.
Futtet für 25 im Monat erscheint mir für einen Hund zu wenig. Ich zahle für meine beiden Kater an gutem Futter etwa 60 im Monat. Ist das Futter nicht gut, kann das Tier davon krank werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 15:11
In Antwort auf enfys_11849779

Wir möchten uns einen Hund kaufen, vielleicht bis
Mittelgroß (50 -60 cm ausgewachsen)

Wir wollten uns einen Welpen aus dem Tierheim anschauen, da sagte die Frau am telefon glatt zu uns, mit nem kleinen Kind würde sie uns keinen Hund vermitteln, das Kind wäre mit 2,5 Jahren zu klein dafür
ÄÄÄHHHM, sorry, ist das nicht unsere Entscheidung?
Jetzt bin ich unsicher, was sie meinte, ist ein Kind generell zu klein in dem Alter oder nur für bestimmte Rassen?

Vielleicht kennt sich ja hier jemand damit gut aus und hilft mir mal kurz


Was habt ihr denn so für Hunderassen?

Sind die Familientauglich oder würdet ihr diese Rasse eher nicht ein zweites Mal anschaffen?

Könnt ihr was zu dem Wesen eures Hundes sagen?

Wie lange habt ihr für die Erziehung gebraucht?

Was kostet euch euer Hund etwa im Monat?

Wie lange geht ihr mit eurem Hund raus?

Wie macht ihr das wenns Kind mal krank ist (Fieber) und eigentlich nicht raus darf? Denn der Hund muss ja raus!

Was hattet ihr zu erst? Kind oder Hund?

Wie hat sich das mit der Rangordnung Kind/Hund verhalten?

Was muss ich beachten?

Welche Hunde, meint ihr, wären auf gar keinen Fall geeignet, für Familien mit kleinen Kindern?




Ich Danke Euch ganz herzlich

Hey, 

Ich kann die Aussage der Dame teilweise verstehen, finde Sie dennoch recht überzogen. 
Wir haben unsere Hündin geholt als unsere Tochter gerade 1 war, der Hund war auch erst 7 Monate alt (aus dem Tierschutzverein, da ich ähnliche Kommentare vom Tierheim bekommen habe). Natürlich war es anfangs kein Zuckerschlecken, aber darüber ist man sich ja vorher bewusst. 

Unser Sohn kam dann 1 1/2 Jahre später.

Wir haben eine Boxer Mischling wahrscheinlich mit ein wenig Staff oder Pitbull drin ... Der liebste Hund mit Kindern überhaupt... Die können theoretisch alles mit ihr machen. 

Wir sind auf den Tag gesehen 3-4 Stunden mit ihr draußen, wenn die Kinder krank sind, gehe ich öfter kleine Runden und dann eine große sobald mein Freund Zuhause ist. Oder sie geht dann halt in den Garten wenns gar nicht anders geht.

Da wir einen undefinierbaren Mix haben kann man die Frage nach Rasse nochmal holen schlecht beantworten. Aber ja, wenn ich genau einen solchen Hund nochmal bekommen könnte, würde ich ihn nehmen. 

Sie ist vom Wesen super lieb, manchmal leicht ungestüm und trottelig aber dabei nie grob. Sie kommt mit so gut wie jedem anderem Hund klar, ist super verspielt und liebt Kinder. 

Sie kostet uns ca 50 € im Monat, allerdings liegt das an speziellem Futter. 

Ich würde aus heutiger Sicht immer wieder einen Hund aus dem Tierschutzverein nehmen, das schöne bei unserem ist das die Leiterin des Vereins ganz genau wusste welcher Hund zu uns passt nachdem ich ihr sagte wie wir leben und was an Erfahrung vorhanden ist. Wir haben unsere Hündin auch erst als Pflegehündin gehabt, um zu sehen ob das mit unserer Tochter gut geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2017 um 15:27
In Antwort auf farfalla444

Hey, 

Ich kann die Aussage der Dame teilweise verstehen, finde Sie dennoch recht überzogen. 
Wir haben unsere Hündin geholt als unsere Tochter gerade 1 war, der Hund war auch erst 7 Monate alt (aus dem Tierschutzverein, da ich ähnliche Kommentare vom Tierheim bekommen habe). Natürlich war es anfangs kein Zuckerschlecken, aber darüber ist man sich ja vorher bewusst. 

Unser Sohn kam dann 1 1/2 Jahre später.

Wir haben eine Boxer Mischling wahrscheinlich mit ein wenig Staff oder Pitbull drin ... Der liebste Hund mit Kindern überhaupt... Die können theoretisch alles mit ihr machen. 

Wir sind auf den Tag gesehen 3-4 Stunden mit ihr draußen, wenn die Kinder krank sind, gehe ich öfter kleine Runden und dann eine große sobald mein Freund Zuhause ist. Oder sie geht dann halt in den Garten wenns gar nicht anders geht.

Da wir einen undefinierbaren Mix haben kann man die Frage nach Rasse nochmal holen schlecht beantworten. Aber ja, wenn ich genau einen solchen Hund nochmal bekommen könnte, würde ich ihn nehmen. 

Sie ist vom Wesen super lieb, manchmal leicht ungestüm und trottelig aber dabei nie grob. Sie kommt mit so gut wie jedem anderem Hund klar, ist super verspielt und liebt Kinder. 

Sie kostet uns ca 50 € im Monat, allerdings liegt das an speziellem Futter. 

Ich würde aus heutiger Sicht immer wieder einen Hund aus dem Tierschutzverein nehmen, das schöne bei unserem ist das die Leiterin des Vereins ganz genau wusste welcher Hund zu uns passt nachdem ich ihr sagte wie wir leben und was an Erfahrung vorhanden ist. Wir haben unsere Hündin auch erst als Pflegehündin gehabt, um zu sehen ob das mit unserer Tochter gut geht.

Hat sich wohl erledigt. 
Wir sind hier einem aus dem Jahr 2010 herausgegrabenen Thread auf dem Leim gegangen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 18:06
In Antwort auf enfys_11849779

Wir möchten uns einen Hund kaufen, vielleicht bis
Mittelgroß (50 -60 cm ausgewachsen)

Wir wollten uns einen Welpen aus dem Tierheim anschauen, da sagte die Frau am telefon glatt zu uns, mit nem kleinen Kind würde sie uns keinen Hund vermitteln, das Kind wäre mit 2,5 Jahren zu klein dafür
ÄÄÄHHHM, sorry, ist das nicht unsere Entscheidung?
Jetzt bin ich unsicher, was sie meinte, ist ein Kind generell zu klein in dem Alter oder nur für bestimmte Rassen?

Vielleicht kennt sich ja hier jemand damit gut aus und hilft mir mal kurz


Was habt ihr denn so für Hunderassen?

Sind die Familientauglich oder würdet ihr diese Rasse eher nicht ein zweites Mal anschaffen?

Könnt ihr was zu dem Wesen eures Hundes sagen?

Wie lange habt ihr für die Erziehung gebraucht?

Was kostet euch euer Hund etwa im Monat?

Wie lange geht ihr mit eurem Hund raus?

Wie macht ihr das wenns Kind mal krank ist (Fieber) und eigentlich nicht raus darf? Denn der Hund muss ja raus!

Was hattet ihr zu erst? Kind oder Hund?

Wie hat sich das mit der Rangordnung Kind/Hund verhalten?

Was muss ich beachten?

Welche Hunde, meint ihr, wären auf gar keinen Fall geeignet, für Familien mit kleinen Kindern?




Ich Danke Euch ganz herzlich

Hallo!
Denk dir nichtsvdabei, manche menschen sind komisch. wir wollten 2 Katzen aus dem Heim, doch die Tierheimtante wollte uns keine Katze vermitteln, weil eine Strasse neben dem Haus meiner Eltern vorbei geht. Bin mal gespannt, wo man ein Haus ohne Strasse findet...

Meine eltern bekamen einen Welpen, da war ich 2. wir haben es beide überlebt, beide nur leicht traumatisiert

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 18:40

Welpen sind im Tierheim eher selten.

Gerade wenn man nicht schon Hundeerfahren ist, würde ich immer zu einem seriösen Züchter raten (der sich nicht wirklich über Papiere definiert).
Grund? Tierheimhunde haben immer eine Geschichte und meistens ist die nicht so wie man sie sich wünscht. Im Zweifel bekommt man einen 6 Monate alten Hund und badet in den darauf folgenden 13 Jahren das Desinteresse des Vorbesitzers aus. Mir wäre dafür meine Zeit zu schade.

Eine Freundin von mir wollte sich neulich einen Hund aus dem Tierheim holen. Eckdaten: Erwachsene Frau mit unbefristeter Anstellung beim Staat, eigene Wohnung, eigener Kombi, Hund darf mit zur Arbeit. Sie hat Jahre (!) lang ehrenamtlich in verschiedenen Tierheimen gearbeitet und seit fast 4 Jahren einen "Pflegehund".
Aussage vom Tierheim: Sie bekommt keinen Hund weil sie alleine lebt und Vollzeit arbeitet, deswegen reich ihre Zeit nicht für ein Haustier.
Ich finde es lächerlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2017 um 18:41
In Antwort auf sisasausemaus

Hat sich wohl erledigt. 
Wir sind hier einem aus dem Jahr 2010 herausgegrabenen Thread auf dem Leim gegangen

Toll... :/ Sorry.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper