Home / Forum / Mein Baby / Umfrage Durchschlafen

Umfrage Durchschlafen

27. Juli 2010 um 8:24

Hallo ihr Lieben,

Ratgeber hin oder her, ich will die wahrheit hören!! Kinder sind verschieden und ich denke dass Kinder aus den verschiedensten Gründen nachts schlafen oder nicht, mich interessiert wie es bei Euch war.

Ich bitte darum Abstand von Diskussionen zu nehmen und nicht auf einzelne Beiträge wertend zu antworten sondern nur meine Fragen zu beantworten.

Ihr könnt mir damit eine große Hilfe sein.

Mit Durchschlafen meine ich 6-8 Stunden am Stück nachts schlafen.
Mit 'Methode' meine ich: Abstillen, Tagrhythymus des Stillens verändern, Tagschlafrhythmus verändern, Ritualänderungen, Familienbett, 'Ferbern' in der einen oder anderen Form, etc.pp., alles, was Euch eingefallen ist...

Hierf also die Fragen:
1.Ist Dein Kind ein Stillkind oder ein Flaschenkind?
2. Mit wieviel Monaten hat es durchgeschlafen?
3.Hast Du versucht den Schlaf zu beeinflussen?
4.Welche 'Methode' hatte keinen Erfolg?
5. Welche 'Methode' hatte Erfolg?

Ich hoffe auf rege Beteiligung, vielen lieben Dank!!

LG Truething

Mehr lesen

27. Juli 2010 um 9:44

Hi!
1.Ist Dein Kind ein Stillkind oder ein Flaschenkind?

5 Monate lang reines Stillkind, dann 'Teilflaschenkind' , mit 8 Monaten Flaschenkind geworden.

2. Mit wieviel Monaten hat es durchgeschlafen?

Immer mal wieder, aber dann eher 'aus Versehen' und nur eine oder zwei Nächte. Jetzt seid etwa 3 Wochen richtig (er ist 14 Monate alt!).

3.Hast Du versucht den Schlaf zu beeinflussen?

Oh ja... Aber eher das Einschlafverhalten (er ist bis zu seinem 11. Lebensmonat nur nach - teilweise stundenlangem - Rumtragen eingeschlafen!). Nachts, die ein oder zwei Mal aufstehen waren nicht schlimm.

4.Welche 'Methode' hatte keinen Erfolg?

Auf Flaschenmilch umsteigen.

5. Welche 'Methode' hatte Erfolg?

Was das Einschlafen anging: Mühsames Einschlaftraining mit viel Geheule - auf allen Seiten . Was das Durchschlafen anging: Nichts, es kam einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2010 um 9:53

Guten morgen
.Ist Dein Kind ein Stillkind oder ein Flaschenkind? flaschenkind

2. Mit wieviel Monaten hat es durchgeschlafen? 9-10monaten

3.Hast Du versucht den Schlaf zu beeinflussen? ja, wollte die nächtliche flasche abgewöhnen und das nächtliche dauerschunkeln und in den schlaf-gestreichle, was zum schluss jede stunde kam

4.Welche 'Methode' hatte keinen Erfolg? sich danebensetzten und nur mit bloßer anwesenheit glänzen


5. Welche 'Methode' hatte Erfolg? sorry, so hart wie es klingt, schreien lassen. nach 3 nächten war ruhe und wir sind alle wesentlich entspannter und ruhiger.. ein fester tagesablauf, sowie ein einschlafritual waren auch sehr hilfreich und haben unterstützend gewirkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2010 um 10:07

Also dann mal los
1.Ist Dein Kind ein Stillkind oder ein Flaschenkind?
Sie wurde 6 Wochen voll gestillt, dann bis sie 3 Monate war mit Flasche zugefüttert, dann abgestillt.

2. Mit wieviel Monaten hat es durchgeschlafen?
Sehr früh, 4 Stunden mit 1,5 Wochen. Die von dir angesprochenen 6-8 Stunden nach etwa 2 Monaten.

3.Hast Du versucht den Schlaf zu beeinflussen?
Nein. Wir haben sie einfach gelassen. Sie ist wohl einfach ein "Schläfer". Sie schläft auch bei anderen (Oma, Freundin) ganz lieb durch.

4.Welche 'Methode' hatte keinen Erfolg?
5. Welche 'Methode' hatte Erfolg?
Methode hatten wir ja nicht. Wir hatten glaub ich einfach den Riecher, wann es sinnig war sie hinzulegen. Rituale sind find ich schon wichtig. Aber keine langen, da reicht schon das Schnuffeltuch hinlegen, die Spieluhr aufziehen und nen Kuss geben.
Jetzt mit 3 Jahren ist es dann auch die Gute-Nacht-Geschichte und das Gute-Nacht-Lied.


Aber ich glaube wir sind da weit weg vom Durchschnitt. Wir sind über diesen Luxus sehr dankbar und wissen, dass es eine absolute Ausnahme ist, dass ein Kind so früh und so gut schläft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2010 um 10:22

Allllsoooo
1. Ist Dein Kind ein Stillkind oder ein Flaschenkind?
3 Wochen Stillkind, danach Flaschenkind.

2. Mit wieviel Monaten hat es durchgeschlafen?
Mit 3 Monaten

3.Hast Du versucht den Schlaf zu beeinflussen?
Nein

4. Welche 'Methode' hatte keinen Erfolg?
Kein Handlungsbedarf

5. Welche 'Methode' hatte Erfolg?
Kein Handlungsbedarf.
Allerdings hatte ich mit meinem Sohn von Anfang an Einschlafrituale und denke, das hat dazu beigetragen, dass er schon so früh durchgeschlafen hat.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2010 um 12:48

Mmhh
1.Ist Dein Kind ein Stillkind oder ein Flaschenkind? Er war ein Stillkind (7Monate) ist nun ein Breiesser

2. Mit wieviel Monaten hat es durchgeschlafen? Ich glaube mit 6 Monaten, allerdings variiert das sehr. Es gibt immer noch Nächte, die er nicht durchschläft. Schätze mal, dass das auch am Zahnen etc. liegen kann.

3.Hast Du versucht den Schlaf zu beeinflussen? Ja! Ich hab ihn Abneds nochmal abgefüllt, ein Liedchen gesungen und ins Bett gelegt.

4.Welche 'Methode' hatte keinen Erfolg? Das Abfütllen. Er wurde trotzdem zur Gleichen Zeit wach.

5. Welche 'Methode' hatte Erfolg? Es in Ruhe angehen lassen. Ihm Abends nochmal etwas Wasser anbieten. Eine stunde vor zu Bett gehen hat er gegessen!!! Ein Liedchen (nach wie vor) singen, über die Stirn streicheln. Das Zimmer verlassen sobald die Äuglein zu sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2010 um 20:29


Hallo Ihr Lieben,

ich danke herzlich für die vielen -doch sehr verschiedenen- Erfahrungsberichte.

Unsere Geschichte ist die, dass mein Kind von Anfang an nach Bedarf gestillt wurde, wir Rituale hatten von fast Anfang an, ich nichts erwartet hab und mit 8 Wochen schlief er einfach seine 10 Stunden durch.
Mit 18 Wochen wurde er mit einer bakteriellen Infektion angesteckt, ab da war ich nur noch am Stillen und er kam nachts auf einmal eben auch.
Und das hat sich seither nicht verändert. Teilweise kommt er -trotz Brei- sowohl tags als auch eben nachts jede Stunde. Wir haben sowohl feste Mahlzeitzeiten als auch Schlafzeiten tagsüber, als auch jeden Abend der gleiche Einschlafablauf. Wirklich abstillen will ich (noch) nicht, schreien lassen bringe ich nicht über's Herz.
Aber ich bin was Schlaf angeht wahnsinnig empfindlich schon immer, deshalb bin ich echt fertig. Ich wollte immer, das mein Kind seinen Rhythmus findet, das war mir immer wichtig, aber meine Nerven liegen so blank inzwischen, dass es eben auch nicht gut ist. (Mein Kind hat noch nie davon was abbekommen).

Interassanterweise finde ich es beruhigend, dass es offensichtlich NICHT DIE EINE Methode gibt, die 'funktioniert'.
Wir werden weiterhin ausprobieren und versuchen UNSEREN Rhythmus zu finden.
Ich danke Euch für Eure Antworten und wnsche allen einen schönen abend und eine geruhsame Nacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2010 um 21:04


1. Erst Stillkind - dann Flaschenkind (6 Monate)

2. Also 6-8 Stunden hat er ca. mit 7, 8 Monaten geschlafen, schätze ich.... für MICH ist durchschlafen aber eher dann, wenn er wirklich bis morgens um 5 in seinem Bettchen durschschläft Also mind. 10 Stunden. Er wacht meist gegen 4 auf, wir holen ihn zu uns und dann pennen wir alle nochmal so bis 7 oder 8. Er geht immer zwischen 7 und 8 ins Bettchen abends.

3.+4 Ich hatte geglaubt, dass wenn ich ihm abends Brei geben würde, würde er dann "durchschlafen". Hat aber GAR NICHTS gebracht.

5. Bis vor ein paar Wochen habe ich mich abends an sein Bett gesetzt und ihm Händchen gehalten bis er eingeschlafen ist. Es war bald so, dass ich über 1 Std. neben ihm saß und er immernoch den Kasper gebracht hatte. Ich bin dann raus und er hat genau 8 Minuten geschimpft.... in besagter Nacht hat er tatsächlich 12 Stunden DURCHgeschlafen.... seither gibt es kein Schimpfen mehr, und er schläft so jeden dritten Tag tatsächlich auch durch (in seinem Bettchen!). Dazwischen wird er wie gesagt gegen 4 wach, aber schläft dann bei uns im Bett ganz entspannt weiter (in der Regel!).

Ein Fläschchen oder so bekommt er aber nachts schon ewig nicht mehr. Er schläft ohne Fläschchen wieder ein, sobald er wach wird.
Das Fläschchen haben wir ihm "abgewöhnt", in dem ich es immer dünner gemacht habe. Irgendwann wollt er dann keins mehr - vielleicht hat es ihm nicht mehr geschmeckt. Ich war jedenfalls froh!

vG Mona + Valentin (15 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2010 um 21:15

Dann mach ich auch mal mit
1.Ist Dein Kind ein Stillkind oder ein Flaschenkind?
Stillkind bis 7,5 Monate

2. Mit wieviel Monaten hat es durchgeschlafen?
meine Maus hat bereits in der 2. Woche 8 Stunden am Stück geschlafen, seit sie etwa 8 Monate alt ist, schläft sie 10-12 Stunden am Stück.

3.Hast Du versucht den Schlaf zu beeinflussen?
Ja, wir hatten enorme Probleme mit dem Einschlafen, sie ist in den ersten 4 Monaten nur beim Stillen eingeschlafen, zum Schluß hat das bis zu 3 Stunden gedauert. Mit 4 Monaten haben wir sie wach ins Bett gelegt, sie schreien lassen, sind immer wieder zu ihr rein, um sie zu beruhigen, würde sagen abgeschwächte Ferber-Methode.
Außerdem habe ich nachdem sie mit 6-7 Monaten schon ne Zeit durchgeschlafen hat, aber durch Krankheit wieder ihre Nachtflasche bekommen hat, mit 8 Monaten die Nachtflasche wieder abgewöhnt, indem ich jede Nacht 1 Löffel weniger Milchpulver bei gleicher Wassermenge in die Flasche getan habe.

4.Welche 'Methode' hatte keinen Erfolg?
?

5. Welche 'Methode' hatte Erfolg?
Beide unsere Methoden hattern Erfolg. Das Einschlafen wurde von Tag zu Tag besser, nach ein paar Wochen ist unsere Maus ganz ohne Geschrei eingeschlafen.
Das Abgewöhnen der Nachtflasche war auch innerhalb von 1 Woche erledigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2010 um 21:17

So,...
1.Ist Dein Kind ein Stillkind oder ein Flaschenkind?
- Stillbaby
2. Mit wieviel Monaten hat es durchgeschlafen?
- 10 Monaten
3.Hast Du versucht den Schlaf zu beeinflussen?
- Ja
4.Welche 'Methode' hatte keinen Erfolg?
- Gut zureden.
- Geduld.
- Kuscheln.
- Danebenlegen.
- In den Schlaf schaukeln.
- etc.
5. Welche 'Methode' hatte Erfolg?
- "Jedes Kind kann schlafen lernen!" gelesen.
- Bissl hart.
- Also eigene abgeschwächte Form.
- Kein berücksichtigen irgendwelcher Zeitvorschläge.
- 1 Mal/ 3 Stunden bis zum Einschlafen. Gebrüll, ohne Veränderung wenn ich Anwesend war oder nicht. Hochnehmen. Alles vollkommen egal.
- 2 Mal/ halbe Stunde bis zum Einschlafen. Kurz gebrüllt, nochmal geguckt. "Jetzt ist Schlafenszeit!" <~ Ganz streng. Nur noch Gebrummel.
- 3 Mal/ Schlafen.


Liebe Grüße Lin mit Joni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2010 um 22:22

Hm...
1. Stillkind (nach Bedarf, 6, 5 Monate voll, abgestillt mit 12,5 Monaten (seit er durchschläft))
2. 12 Monate - seitdem jede Nacht 11-12 Std am Stück (er ist jetzt 20 Monate)
3. ja
4. daneben legen, singen, schaukeln, streng sein, weinen lassen (habe aber auch nie wirklich hart durchgegriffen)
5. keine so richtig. ganz zart auf den Windelpopo knuffen (wie bei Anna Wahlgren, aber ohne das restliche Programm) hat zeitweise ein bisschen geholfen, ihn zu entspannen

Unser 1. Jahr war wirklich hart, ich habe alles mögliche versucht, um ihn zum Durchschlafen zu bewegen. Allerdings habe ich ihn nie lange schreien lassen und habe ihn nie absichtlich "abgefüllt".

Nach 1 Jahr schlief er plötzlich durch, einfach so. Ich glaube, er brauchte nachts einfach die Nähe und Bestätigung, dass ich da bin. Jetzt im Nachhinein bin ich froh, dass er selber entscheiden konnte, wann er durchschläft.

Drücke Dir die Daumen, dass die Nächte bald ruhiger werden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2010 um 22:24

So siehts aus:

1. Flaschenkind
2. mit 6 Monaten regelmäßig 6-8h und ab 10 Monaten regelmäßig 12h
3. nein
4. -
5. - bringt doch eh nichts, geh nach deinem Gefühl und fertig. jedes Kind ist anders.

LG Julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 7:35

Huhu
1.Ist Dein Kind ein Stillkind oder ein Flaschenkind?
- Flaschenkind

2. Mit wieviel Monaten hat es durchgeschlafen?
- mit ca. 5-6 Monaten 6-8 Std. und mit 10 Monaten komplett durch

3.Hast Du versucht den Schlaf zu beeinflussen?
- nicht wirklich

4.Welche 'Methode' hatte keinen Erfolg?
- schreien lassen

5. Welche 'Methode' hatte Erfolg?
- zuerst in den schlaf geschaukelt später einfach ins bett gelegt. Jeden abend das gleiche Ritual. Essen, Dusche ins Bett gehen

Er schläft in seinem eigenen Bett in seinem eigenen Zimmer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest