Home / Forum / Mein Baby / Umfrage: Wann das 1x Fastfood? Neulich in der Krabbelgruppe

Umfrage: Wann das 1x Fastfood? Neulich in der Krabbelgruppe

20. November 2014 um 13:06

So, ich muss jetzt mal fragen: Wann haben eure Kinder das erste Mal Fastfood essen dürfen und natürlich WAS?

Ich frage deshalb, weil ich in meiner Krabbelgruppe geschockt wurde. Es ging darum, dass die eine Mama sagte, sie und ihr Mann würden jetzt zu McDoof fahren und Burger essen, die Kleine (20 Monate alt), würde ja total auf dieses Kindermenü abfahren. Und generell fahren sie auch regelmäßig zum Ikea, um sich dort die HotDogs zu holen... Besagte Mutter hatte mir schon im Sommer erzählt, ihre Tochte würde zur Zeit nur noch Toastbrot mit Curry-Ketschup essen Da war die Kleine 15 Monate alt. Die Begrüdung fand ich ja auch toll: na hauptsache, sie isst irgendwas ...

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mein Sohn mit 15 Monaten schonmal Pommes essen durfte, allerdings daheim gemacht und extra für ihn ohne Salz. Mit 16 Monaten durfte er mal von einer Thunfischpizza abbeißen, wollte da aber nur den Belag ablecken.

Ich selber sage, unser Kleiner hat noch Zeit, bis er seinen ersten Burger essen darf, zumal er ja auch noch keine Backenzähne hat (die kommen grade). Und auch sowas die Ketschup oder Mayo kennt unser Kind nicht. Ich hab so gedacht, mit über 2 Jahren könnte er mal nen Kinderburger essen, muss aber nicht sein.

Weiß nicht, sehe ich es zu eng, dass solche Knirpse sowas noch nicht essen sollten oder bin ich was das angeht schon spießig?

Mehr lesen

20. November 2014 um 13:12


Den genauen Zeitpunkt weiß ich nicht mehr, aber ich denke meine Große war ca. 14-15 Monate alt. Wenn wir jetzt mal mittags außer Haus sind gehen wir schonmal zu McD. Ich mache mir da aber keine großen Gedanken. Zu Hause isst sie "normal".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:15

Oje das wird bestimmt wieder lustig hier
Zu deiner Frage
ich denke so pauschal kann man das fast gar nicht sagen. Kommt ja auch immer darauf an wie weit und früh das Kind mit Essen angefangen hat. Wer schon seit 8 Monaten vom Familientisch isst ist sicherlich weiter wie mein 15 Monate alter Sohn der zwar alles zerkleinern aber nichts schluckt. Da wäre Burger vielleicht mal ein Versuch wert. Den schluckt er dann und dann gibt es nur noch MC Doof.
Ist es das zweite Kind dann probieren sie bestimmt auch früher von solchen Sachen.
Und wenn die Eltern da halt Stammgast sind.
Mein Sohn neidet nicht unser essen wenn er vom Brei satt ist und ein Brot zerkleinern kann. Da kenne ich aber auch andere wo genau das Essen müssen was die Eltern essen.
Fazit:
15 Monate und noch kein Fastfood. So schnell wird das auch nicht.

Und selbstgemachte Pommes fällt für mich nicht unbedingt unter Fastfood.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:16

Das einzige was mein Sohn an Fastfood mag
sind sehr selten Pommes, Currywurst auch sehr selten. Pizza muß ich alles runterkratzen, er mag da nur den Teig.

Burger und Co mag er gar nicht er ist 6 1/2 Jahre alt und wir gehen ab und zu zu Mc Donald oder Burgerking, tendenz im Urlaub wenn wir den ganzen Tag unterwegs sind. Aber dann ist er nur ein paar Pommes, ich koche dann für Ihn abends.

Das erste mal Pommes hat er so mit knapp 2 probiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:17

Man
Kann es auch übertreiben. kinder,denen ständig Süssigkeiten verwehrt bleiben und die höchstens mal ne reiswaffel bekommen,werden später ganz sicher eher dick als solche,die einen normalen Umgang damit haben. bei uns sind Süssigkeiten gar kein Thema,sind immer schon zugänglich gewesen und deshalb wird Obst bei uns viel mehr gegessen und beachtet,das ist nämlich auf einem regal mit 20 Monaten mal ein paar pommes oder 2-3 am burger abbeißen, was soll.daran schlimm sein?? meine Kinder haben absolutes Idealgewicht und mein kleiner wird mit 2 noch gestillt,wenn wir ab und zu mal zu MC Donalds gehen,was soll da passieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:18

Also
wir gehen ja selten zu Mc Doof oder so (so 3 bis 6 mal im Jahr), aber wenn ich jetzt gehen würde, würde die Minimaus auch was abkriegen, wie bei jeder anderen Mahlzeit von uns auch. Sie ist 5,5 Monate und würde wahrscheinlich ne abgeriebene halbe Pommes udn etwas Brot vom Burgerbrötchen udn evtl. ein ganz keliens Stück Fleisch bekommen, mehr isst sie eh noch nicht.
Bei Ikea hat sie letzte Woche auch mitgegessen, etwas Teig von meinem Wrap und ein paar gelbe Möhrchen von Papas Essen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:23

Noch nie!
Und sie sind schon drei und der Andere ein Schulkind!
Klar, waren wir schon Burger essen, aber dann in einem richtigen Burger - Laden - wo die Burger mega frisch und lecker nach Wahl zubereitet werden und die Pommes auch selbstgemacht sind!
Keine Ahnung, wir sind keine "Öko s" oder so - aber uns schmeckt es bei MC nicht und ungemütlich ist es da auch, finden wir!
Wenn wir schon auswärts essen, wollen wir auch irgend wohin - wo es uns richtig gut gefällt oder das Essen echt lecker ist!

Und irgend wie hängen wir auch mit Leuten ab, die da nicht hingehen... kann schon sein, dass eine Freundin sich da mal ein Kaffee oder what ever geholt hat, aber so richtig bewusst - mit ganzem Menü oder Burger dort bestellen, habe ich noch nie mitbekommen!
Wenn wir unterwegs sind, machen wir uns immer ein kleines Picknick zum mitnehmen - macht Spaß und schmeckt uns auch besser !
Ich find es aber nicht verwerflich Fast Food zu essen, jeder so wie er kann und will!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:23

Ich vertäufel die ja auch nicht
wir essen hin und wieder auch was davon, wobei wir schon drauf achten, was auf den tisch kommt.

süßigkeiten finde ich auch nicht schlimm, solange es in maßen ist. verwehren ist auch für mich ein falscher weg aber ich finde es eben bedenklich, wenn so kleine kinder auf macdoof getrimmt werden. besagte mama sagte noch, ikea oder macdoof, da würden sie mehrmals im monat hinfahren. und die kleine ist schon etwas mopsig.

wir haben auch schon mal ne familie bei macdoof gesehen, da saß ein kleines kind von nichtmal 1 jahr drin und bekam eine pommes nach der anderen in den mund geschoben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:29

Zu Ketchup fällt mir ein:
http://www.zeit.de/wohlfuehlen/ketchup
Ohje, mal sehen wie viele Studien jetzt herniederprasseln, wie schädlich das alles fürs Kind ist.

Wie immer: alles in Maßen, nicht in Massen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:37
In Antwort auf selene_12148207

Ich vertäufel die ja auch nicht
wir essen hin und wieder auch was davon, wobei wir schon drauf achten, was auf den tisch kommt.

süßigkeiten finde ich auch nicht schlimm, solange es in maßen ist. verwehren ist auch für mich ein falscher weg aber ich finde es eben bedenklich, wenn so kleine kinder auf macdoof getrimmt werden. besagte mama sagte noch, ikea oder macdoof, da würden sie mehrmals im monat hinfahren. und die kleine ist schon etwas mopsig.

wir haben auch schon mal ne familie bei macdoof gesehen, da saß ein kleines kind von nichtmal 1 jahr drin und bekam eine pommes nach der anderen in den mund geschoben.

Mein
kleiner war aber Zb auch ziemlich klein und hat sehr wenig haare haha. inzwischen geht es so mit der grösse,da hat er aufgeholt aber mit 1 jahr trug er teilweise gr 68 noch! Vllt war das Kind ja älter?! und wir gehen auch öfters mal zu ikea essen und meine Kinder sind gar nicht mopsig. die essen da Salat,Nudeln oder sowas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:37

Ich sehe es nicht so eng...
Daheim wird ausschließlich gesund und ausgewogen gekocht,es gibt jeden tag Salat und Gemüse.
Meine Kinder sind 4.5J und 1J.
Wir gehen so alle 6 bis 8Wochen zu McDonalds und ich finde es gar nicht schlimm. Mit seinem 1jahr hat der Kleine jetzt noch nicht abbekommen,aber irgendwann in den nächsten Monaten sicherlich. Daheim hat er auch schon blw taugliche Pizza bekommen oder selbstgemachte burger (Brötchen selbstgebacken und für ihn ohne Salz und Fleisch ebenfalls ungewürzt).
Mein Mann und ich haben auch ab und an Lust auf Fastfood,sollen wir uns nun verstecken? Mir ist da lieber ein gesundes Maß zu finden und den Kindern zu vermitteln dass es nichts alltägliches ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:42

Ehrlich gesagt
finde ich ab und zu Pommes ohne Ketchup weniger schlimm wie jeden Abend Würstchen mit Ketchup. Unsere Maus darf ab und zu Pommes oder Chicken-Nuggets essen ohne alles. Pizza mag sie nur den Rand oder Pizzabrot. Wenn dies ab und zu der Fall ist finde ich es nicht schlimm. Sie bekommt sonst kaum Süßes oder nur Kekse von Alnatura und sie bekommt auch kein Ketchup oder ähnliches.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:45

Mir ist irgendwie generell
das essverhalten in der krabbelgruppe aufgefallen. als wir damals noch hingingen (meiner geht jetzt zur TM aber ich schau ab und an nochmal rein), waren wir immer so 6 mamas und nur 2 der 6 kinder hatten frisches obst dabei. meiner und der sohn einer krankenschwester. die anderen haben auch nie selbstgeschmierte stulle mitgehabt, sondern mal ne brezel oder n trockenes brötchen. dafür gab es aber immer folgendes:

- haufenweise kekse
- diese obst-riegel
- baby-bell
- quetschies

usw.

klar, ich finde, kinder dürfen sowas auch mal essen, aber ich futter meinem kind doch nicht ne handvoll kekse zum 2te frühstück, dazu noch ne milchschnitte und nen quetschie hinterher.

wo sind die zeiten, wo man sich daheim was selber gemacht hat?

und dann das mit dem toastbrot, fand ich schon heftig.

hab mich damals mit freunden ausgetauscht und die sind fast vom baum gefallen. wir sind auch alle keine ökos oder so aber es muss einem doch bewusst sein, dass man kindern so etwas nur in maßen geben sollte, oder? mein sohn nimmt 1 obstriegel mit zur TM, dort gibt es aber immer frisches obst, genau wie bei uns. daheim gibt es was süßes nur am nachmittag, mal kekse oder schokobons. keine frage, gehört zur kindheit. aber ich weiß nicht, burger und hotdogs alle paar tage finde ich schon krass.

und das witzige ist ja: alle wundern sich, dass mein sohn nen apfel oder stückiges gemüse im essen mampft. da gucken diese super-muttis immer dumm aus der wäsche, weil deren kinder das verweigern. ja, warum sollen die denn den apfel kauen, wenn es ihn doch schon plattdedrückt im riegel gibt? warum selber erbsen und mögen essen?

ok, ich bin spießig ... ich gebs ja zu. aber irgendwo meine ich, tu ich meinem kind nen gefallen damit. aber burger werden wir wohl zu seinem 2ten geburtstag essen, damit er das auch mal kennenlernt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:51

Mit 20 Monaten hat mein Kind auch schon ein Happy Meal
gegessen.
Sehe nicht, was daran problematisch sein soll. Wenn es eine Ausnahme ist.....was spricht dagegen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:53
In Antwort auf selene_12148207

Mir ist irgendwie generell
das essverhalten in der krabbelgruppe aufgefallen. als wir damals noch hingingen (meiner geht jetzt zur TM aber ich schau ab und an nochmal rein), waren wir immer so 6 mamas und nur 2 der 6 kinder hatten frisches obst dabei. meiner und der sohn einer krankenschwester. die anderen haben auch nie selbstgeschmierte stulle mitgehabt, sondern mal ne brezel oder n trockenes brötchen. dafür gab es aber immer folgendes:

- haufenweise kekse
- diese obst-riegel
- baby-bell
- quetschies

usw.

klar, ich finde, kinder dürfen sowas auch mal essen, aber ich futter meinem kind doch nicht ne handvoll kekse zum 2te frühstück, dazu noch ne milchschnitte und nen quetschie hinterher.

wo sind die zeiten, wo man sich daheim was selber gemacht hat?

und dann das mit dem toastbrot, fand ich schon heftig.

hab mich damals mit freunden ausgetauscht und die sind fast vom baum gefallen. wir sind auch alle keine ökos oder so aber es muss einem doch bewusst sein, dass man kindern so etwas nur in maßen geben sollte, oder? mein sohn nimmt 1 obstriegel mit zur TM, dort gibt es aber immer frisches obst, genau wie bei uns. daheim gibt es was süßes nur am nachmittag, mal kekse oder schokobons. keine frage, gehört zur kindheit. aber ich weiß nicht, burger und hotdogs alle paar tage finde ich schon krass.

und das witzige ist ja: alle wundern sich, dass mein sohn nen apfel oder stückiges gemüse im essen mampft. da gucken diese super-muttis immer dumm aus der wäsche, weil deren kinder das verweigern. ja, warum sollen die denn den apfel kauen, wenn es ihn doch schon plattdedrückt im riegel gibt? warum selber erbsen und mögen essen?

ok, ich bin spießig ... ich gebs ja zu. aber irgendwo meine ich, tu ich meinem kind nen gefallen damit. aber burger werden wir wohl zu seinem 2ten geburtstag essen, damit er das auch mal kennenlernt.

Bei uns
in der Krabbelgruppe haben auch kaum welche Obst dabei. Da gibt es auch ne Brezel und das reicht schon, wenn nicht gibt es noch Reisewaffeln oder die Kekse von Alnatura. Wo ist das Problem? Meine Tochter mag zum Beispiel gerade garkein rohes Gemüse und Obst nur Apfel, Birne und Banane. Na und, dies ändert sich doch bei so kleinen oft und so lange die Kids gesund sind ist doch alles gut. Man kann auch alles übertreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 13:54

.
Ich bin da (mittlerweile) relativ locker. Am Anfang gab's bei uns immer nur gesundes, tja irgendwann hat mein Mann dann mal was vom mc'donalds mitgebracht und er durfte einen chicken nugget haben. Da war er 11 Monate etwa. So was gibt's bei uns alle 2 Monate mal, deswegen finde ich das ok.
Pizza machen wir meistens selbst, da darf er dann natürlich auch was von haben.
Solange so was nicht zum hauptnahrungsmittel wird, warum nicht.
Pommes gibt's bei uns öfter , ist doch nur Kartoffel, finde da auch nix schlimmes dran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 14:04

Unser sohnemann ist 1 jahr alt ...
Und isst, Pommes und Pizza (mit Käse und Gemüse). Wir machen es aber selbst. Die Pommes sind ungeschälte, klein geschnittene Kartoffeln im Backofen gemacht. Ohne Öl oder Salz. Meißt auch aus Süßkartoffeln. Das gibt es allerdings nicht täglich

Ansonsten isst er eher Gemüse einfach gekocht oder gegart.

Quetschis finde ich jetzt auch nicht schlimm. Ist ja nur Obstbrei, wie der im Glas auch (zumindest ist bei den meisten nichts zugesetzt)

Kekse gibts hin und wieder mal ohne Zucker. Also mit Obst gesüßt.

Aber ich kenne auch viele Kinder die in dem Alter schon viel Schokolade essen oder Nutella frühstücken. Das wollte ich nicht, aber sollen die anderen halt machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 14:04

Beim Ersten
war ich auch noch so. Erster Burger bzw. chicken nuggets (die mag er lieber) mit ca. 2 jahre. Der kleine ist nun 1 und isst mittags genau das gleiche wie wir. Ich lass zwar das salz weg aber bin nimmer so penibel wie beim Großen. Ketchup und pommes bekommt er noch nicht, aber das brot von nem burger hat er schon mal gekostet.
Wir gehen selten zum macd, also seh ich das entspannt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 14:18


Die Große war glaub ich eineinhalb Jahre, als sie das erste Mal sowas bekommen hat...halt auch salzreduziert und so. So richtig McD oder BK gibts aber selten, zzt nur alle paar Monate. Lieber gehen wir zu Subay, da hab ich ein besseres Gefühl. Aber solange Fast Food die Ausnahme bleibt, kann man die Kirche im Dorf lassen und braucht keine Schnappatmung kriegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 14:57

Snack Wrap, McDonalds,
Mit ungefähr 1,5 Jahren. Im Auto, im Stau auf der Autobahn. Es war Abend und sie hatte plötzlich unglaublichen Hunger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 15:03
In Antwort auf chichi210812

Bei uns
in der Krabbelgruppe haben auch kaum welche Obst dabei. Da gibt es auch ne Brezel und das reicht schon, wenn nicht gibt es noch Reisewaffeln oder die Kekse von Alnatura. Wo ist das Problem? Meine Tochter mag zum Beispiel gerade garkein rohes Gemüse und Obst nur Apfel, Birne und Banane. Na und, dies ändert sich doch bei so kleinen oft und so lange die Kids gesund sind ist doch alles gut. Man kann auch alles übertreiben.

Naja
ich finde es auch nicht schlimm, wenn mein sohn als nachtisch mal kekse oder nen riegel bekommt. was ich aber so störend finde: bei besagten eltern gibt es einfach rein gar nichts gesundes in der dose. da sind wirklich NUR kekse drin, dazu noch 3 riegel und ne milchschnitte, versteht ihr?

ich pauschalisiere nicht und ich bin ihnen gegenüber auch kein moralappostel von wegen "also deine dose ist gar nicht gesund" aber es ist mir halt aufgefallen, dass diese 4 muttis nun mal nur sowas dabei haben. und es spricht irgendwo doch schon für sich, wenn 4 von 6 kindern aber auch nix gesundes dabei haben. und das ist nicht nur ne phase oder so, ich war früher jede woche da und heute vielleicht noch 1x im monat. und ich sehe es eben und wunder mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 15:39

Erstes Menü
bekam er mit 2,5Jahren. Es gab Burger, Salat, Pommes und O-saft Schorle.
Er hat parallel Tomaten und Pommes gegessen. Und O-Saft ist für ihn eh der Hit. Ich habe in meinem Menü Pommes und Wasser gehabt und dann mit ihm geteilt/gemischt.
Seine erste Pommes hat ihm Opa mit 10 Monaten in die Hand gedrückt. Ungesalzen und es gab nur eine.
Richtig Pommes mit Ketchup bekommt er seit er 1,5 oder 2 ist. Aber nur wenn wir auf einem Fest sind, also ca. 1 mal im Monat. Er mag Pommes auch nicht so gerne.
Im Resaurant hat er letztens unbedingt welche gewollt und dann doch lieber meinen Kräuterreis mit Tomaten gegessen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 16:41

Mit 20 oder 22 Monaten glaube ich
....es war ein happy meal mit nuggets und Pommes und apfelschorle und er möchte es nicht sonderlich. Er hat ein paar Pommes gegessen und ein paar nuggets, war zu Besuch bei einer Freundin und im Einkaufszentrum....

Bis heute, er jst jetzt drei, kann er Pommes und Co nix abgewinnen, er isst sich davon nie satt.... aber das kommt sicher noch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 16:45

Krieg
dich mal wieder ein in deinem Wahn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 16:54

...
Mann o Mann, du gehst ja ab. In vielen, vielen Ländern der Erde habe Kinder kaum was zu essen und du explodierst hier verbal, weil manche Eltern ihren Kids mal Nuggets oder Pommes geben Peinlich!

Solange man es nicht übertreibt, ist doch alles okay. Ich möchte jedenfalls nicht auf das freudestrahlende Gesicht meiner Tochter verzichten, wenn es aus heiterem Himmel ein Eis gibt oder auch mal blöde Pommes von MCD mit einem Spielzeug dazu ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 19:13


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 19:28

Ehhh
ja ich muss sagen bei uns gabs das auch schon in dem Alter. Sowohl Mcdoof als auch Hotdogs bei Ikea.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 19:51


Wir waren heute gerade da. Meine jüngere Tochter ist 15 Monate alt. Sie ass ein paar wenige Pommes und war dann begeistert von meinem Cesar Salad.
Wenn man sich ansonsten bewusst und gesund ernährt, ist meines Erachtens nichts dabei auch mal Fast Food oder Süsses etc. zu essen.
Wer so abgeht wie Primus, hat irgend ein anderes Problem. Und ihr Schreibstil war schon immer etwas unpassend. Leben und leben lassen. Toleranz schadet niemandem...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 20:05

Sag mal
Bist du heute mit dem falschen Fuß aufgestanden oder hattest du zuwenig Sex? Anders kann man sich deine Laune hier ja nicht erklären. Keiner hier stopft sein Kind mit Fast Food voll. Aber was bitte spricht dagegen wenn ein Kind mal 5 Pommes isst oder mal ein Schokobon isst? Deine Kinder tun mir wirklich leid, denn irgendwann werden sie heimlich alles in sich rein stopfen oder anderen Kinder die Schoki klauen, weil Übermutti Zuhause nichts zulässt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 20:18

Ok
Damit kann ich gut leben. Wie findest du denn deine Schreibweise?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 20:29

...
Nicht meine Argumentation ist schlecht; deine Auffassungsgabe ist es!

Was ich meinte ist:
Dass du dich überhaupt darüber aufregen KANNST, was fremde Eltern ihren Kindern zu essen geben, ist schon ein krasses Luxusproblem. Es bedeutet nämlich, dass wir im Überfluss leben.

Besinne dich mal auf wirklich wichtige Sachen. Kein Mensch redet davon, sein Kind ausschließlich von MCD zu ernären. Kein Kind, das mal Fast Food isst, hat in unserem Land irgendwelche Mangelerscheinungen.

Ich habe nur eine Erklärung für dein übertriebenes Verhalten. Du hast keine wirklichen Sorgen. Es sei dir gegönnt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 20:39

Primus
Du scheinst hier echt gerade mit Super-Mutti-Qualifikationen glänzen zu wollen, dabei schimmerst du noch nicht Mal annähernd

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 21:02

Passt...
... zu dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 21:05

Mein
Sohn war mit fast 4 zum 1. mal bei Mc Donald...glaube 1 monat bevor er 4 wurde....da gatber Pommes und Nuggets gegessen. Er st jetzt 5,5 und hat als Fast Food noxh nie einen Burger allein gegessen...weil er ihn nicht mag....zuhause so selbst belegt und so natürlich schon.
Pommes hatte er so mit drei Jahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 21:07
In Antwort auf sonny_12697316

Mein
Sohn war mit fast 4 zum 1. mal bei Mc Donald...glaube 1 monat bevor er 4 wurde....da gatber Pommes und Nuggets gegessen. Er st jetzt 5,5 und hat als Fast Food noxh nie einen Burger allein gegessen...weil er ihn nicht mag....zuhause so selbst belegt und so natürlich schon.
Pommes hatte er so mit drei Jahren.

Vergessen
Nicht weil ixh ernährungstechnisch dagegen war,...es sich nie ergeben, weil ich nie Pommes oder MC esse.
Dafür holt er es jetzt nach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 21:12

Primus
Ixh muss dich leider korrigieren...es ist nicht das schlechteste Fleisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 21:38

Hallo
Wir gehen vielleicht 3-4 Mal pro Jahr zum McDo. Die Kleine darf dann aber mitessen. Schon bevor sie eins war mochte sie Pommes . Ich bestelle ihr aber noch kein eigenes Menu . Sie backt zur Zeit auch fleissig Weihnachtskekse. Da bekommt sie Teig und ein Förmchen und ist sehr stolz. Natürlich gibts auch Gummibärchen und Smarties, wenn die Grossen mal naschen. Meine Kinder mochten nie richtig Brei essen. Deshalb haben sie sehr früh vom Tisch gegessen. Ich habe nie speziell gewürzt (oder besser gesagt nicht gewürzt).

Ich finde, es kommt viel weniger darauf an, was man isst. Vielmehr wieviel davon

Emma mit drei Prinzessinnen (7, 4 1/2 und 1)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 21:53


mit ca. 1 Jahr war meine Tochter zum ersten Mal bei Mc Donalds und hat zwei, drei Pommes gegessen schockschwere Not...
Ich halte nicht so viel von Mc Donalds, wir sind da ganz selten. 1-2 mal im Jahr. Aber 1-2 mal im Monat gibt es bei uns Pizza. Selbst belegt oder auch nur selbst bestellt. Da bekommt meine Tochter natürlich auch was. Pizza mag sie ganz gerne. Ich hole mir manchmal eine Falafel oder Pide. Pide mit Schafskäse und Spinat mag sie sehr gern. Sooo ungesund ist das nun nicht.
Bei Oma und Opa bekommt sie dann auch mal nen Keks, eine Waffel etc. Alles kein Ding, darf sie essen. Zu hause gibt es nichts Süßes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 21:56

Hm, ich weiß es nicht mehr,
aber schätze so mit 1 3/4 Jahr. Pommes hat sie schon öfters mal gegessen, wenn wir unterwegs waren. Jetzt ist sie 2,5 Jahre alt und war 3x bei Mc Donalds. Aber auf die Idee zu kommen ihr ein Menü zu kaufen, wäre ich jetzt noch nicht. Würde wie jetzt, wenn dann nur mal ne kleine Tüte Pommes kaufen.
Ansonsten darf sie von allem kosten was wir essen. Meistens mag sie das Ausser-Haus-Essen gar nicht.
Schokolade darf sie z.b. auch essen, aber bis auf eine Kammer von nem Kinderriegel isst sie z.b. nicht. Meist liegt es nur rum. Entweder sind wir deswegen nicht so streng oder sie ist so, weil wir nicht so streng sind und sie fragen kann, wenn sie Lust auf z.b. süßes hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 22:40

Eh,
in Pommes ist doch die gute alte Kartoffel drin und ich hab gehört, dass die ein ganz wichtiger Ernährungsbaustein ist
Wir haben bestimmt auch mal Pommes an unsere Kinder verfüttert als sie noch ein Kleinkind waren, aber die Kombi mit "sie ist gerade nur Toast mit Ketchup" ist natürlich schon ein Knaller. Das hört sich für mich dann nicht nach "Wir holen auch einmal im Quartal was bei McDonalds und dann isst die Kleine eben mal 5 Pommes!" an.

Pizza war allerdings früh eine der Leibspeisen unseres Jüngsten. Find da auch jetzt nichts Schlimmes dabei. Pizza hat für mich, wenn ich sie selbst mache rein gar nichts mit Fastfood zu tun und auch vom Pizzalieferservice meines Vertrauens kommt sie auch nicht aus der Tiefkühltruhe und ist dann ein Stück Teig (Brot) mit Tomatensoße, etwas Wurst und Käse. Nichts Verwerfliches auf dem Speiseplan. Auch ein Döner ist kein furchtbar böses Fastfood in meinen Augen.
Naja, aber da wir 5 Leute zu Hause sind, kann ich mir das eh nicht oft genug leisten, wird also nie ernährungsgefährdende Ausmaße annehmen....
Und Pizza bzw. Döner sind im Vergleich zu Toastbrot mit Ketchup ja schon kulinarische Hochgenusse und ernährungstechnische Höhenflieger.

Du siehst es in meinen Augen nicht zu eng, ich würde mir auch meinen Teil denken, aber eben nicht weil sie mal zu McDonalds geht, sondern wegen dem Rest, den ich gehört hätte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 23:27

Ich glaub
Das wird sich bei uns irgendwie ergeben. Ich muss zugeben, dass ich ganz gern mal Fastfood esse, wobei ich es seit der Schwangerschaft versucht hab, einzudämmen.
Was mir generell bei kleinen Kindern und Essen außerhalb Bedenken macht, sind die Gewürze und die Zusatzstoffe. Daheim versuche ich so viel wie geht selbst zu machen und weiß ja, was drin ist.
Vielleicht seh ich das bei weiteren Kindern aber auch entspannter
Bei uns wars früher übrigens immer ein richtiges Event, wenn wir zu Mäcces sind und wir haben uns gefreut wie die Könige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 11:29

Ich muss gestehen
als ich schwanger war, hab ich jede woche bestimmt 2x bei BK bestellt. ich hatte da voll den hyper drauf und am liebsten hätte ich mich zwischen die brötchenhälften geschmissen. alles an fastfood ging dann rein, später auch chinesisch xDDD vor allem: in greifswald hat der BK nen LIEFERSERVICE!!!! muhahahahaha, was will schwangere da mehr?

und wir bestellen heute ja auch gern mal, pizza oder chinesisch. spricht ja auch nix gegen, auch zu Macdoof gehen wir vielleicht 2x im jahr.

also sooooo spießig sind wir (oder besser ICH) gar nicht .

manchmal wundert mich aber doch das essverhalten von besagter mutter. ich meine, zum ikea muss man 50km nach bielefeld fahren, ja. und ich fahre doch nicht NUR zum hotdogs essen dahin erstens: die zutaten sind ja aus deutschland und nicht aus schweden (denn sonst wären sie deutlich teurer) und zweitens: allein wegen der spritkosten lohnt es sich ja nicht. da kann man sich die zutaten doch vor ort holen. aber naja, das ist ein anderes thema. ich mag die mama sehr aber manchmal finde ich, will sie ihrer tochter einfach zuviel GUTES tun. klar schmecken toast+ketschup oder burger und gegen gelegentlichen verzehr spricht ja auch nix. aber egal, wann ich sie treffe, erzählt sie mir von unmengen junkfood.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 11:59

Ich muss
mich dann wohl mal als Rabenmutter outen. Gestern Abend gabs hier Pommes aus dem Backofen, Buttergemüse (TK) und Schnitzel. Die Minimaus (5,5 Monate) hat 1 Pommes (ohne Salz) und etwas Blumenkohl vom Buttergemüse gegessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 12:41

Na ja,
ich finde es kommt darauf an, ob ein Kind (regelmäßig ) ein ganzes Happy Meal verschlingt oder eben abundzu mal was bekommt.

Gerade Pommes finde ich persönlich nicht schlimm. Kann man selbst aus frischen Kartoffeln im Backofen machen, oder ungesalzene kaufen...Kartoffel gibt's auch schon im Gläschen...so What?

Wir haben einen unglaublichen Schlechtesser, der sogar zwischenzeitlich mal künstlich ernährt werden musste, da er 6 Monate nicht mehr zunahm, Tendenz sogar nach unten und sowieso schon unter der Perzentile lag...tja, da war ich sogar heilfroh, wenn er mal ein Stück Schokolade gelutscht hat.

Unser Kinderarzt sagt immer, dass es fast normal ist, dass Kinder Phasen haben, in denen sie sehr einseitig essen und das geht wieder vorbei. Verhungern lassen ist sicher keine Alternative

Solange ein Kind gut isst, sollte Fast Food natürlich die Ausnahme sein. Aber ehrlich, von paar Pommes, einem Bissen Hamburger oder einem Stück Schokolade ist noch niemand übergewichtig oder krank geworden. Die Menge oder Häufigkeit macht es.

Dann müsste man seine Nudeln auch aus selbsthemachtem Teig drehen, denn aus der Packung ist genau genommen auf Fast Food

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 12:47

Das
ist PUNSCH, du dusselige Kuh! PUNSCH! PUNSCH! PUNSCH!

(Sie lasen ein Zitat von Ekel Alfred...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 14:50

Waaaas... erst jetzt?!
Wir waren beim Mäcces als der Jüngste 4 Wochen alt war...


Zur TE: hm, mein Mittlerer war 1,5 als wir das erste Mal beim Mäcces waren. Auf dem Weg in den Urlaub
Und da wir sonst echt gesund leben, wars die Ausnahme.
Ich denke mal das es die Mischung macht. Jedem Tag dorthin gehen ist doof. Aber einmal alle paar Monate passt doch.
Und seitdem es dort die Salate wieder gibt machts sogar mir Spass dort zu essen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2014 um 19:24

An ner pommes gelutscht
hat sie schon früh, vielleicht so mit ca. 18 Monaten.
So richtig dort gegessen hat sie vielleicht mit 2,5/ 3 Jahren....ich weiss nicht mehr genau

Wir sind da vielleicht 2 mal im Jahr...von daher...

Ich würde das nicht so eng sehen, wenn sonst ausgewogen gegessen wird.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ot: wer spielt hier empire four kingdoms?
Von: selene_12148207
neu
4. Dezember 2014 um 19:09
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen