Home / Forum / Mein Baby / Umfrage: wie lange gestillt und wann mit beikost begonnen?

Umfrage: wie lange gestillt und wann mit beikost begonnen?

1. August 2015 um 19:09

Rein interessehalber

Wie lange habt ihr gestillt und wann habt ihr mir Beikost begonnen? Habt ihr Gläschen gegeben, BLW betrieben oder selbst Brei gekocht? Und warum?

Mein Sohn ist fast 5 Monate und ich habe vor ihn 6 Monate voll zu stillen und dann bis zum 1. Lebensjahr noch nebenher. Ob das alles so klappt, ich weiß es nicht. Ich möchte Brei selbst machen und nebenher ein bisschen feste Nahrung zum kennenlernen anbieten. Das mache ich jetzt schon. Er kriegt während wir essen, ab und an mal eine geschälte möhre oder gurke in die Hand und lutscht und kaut drauf rum. Er bekommt auch andere Proben, aber nur gaanz wenig. Eine Fingerspitze ab und zu z.B. Banane (nicht mal viertel teelöffel), Aprikose, zerdrückte Möhre von unserem essen, Brot lutschen. Das machen wir, weil er Interesse am Essen zeigt und er den Rausschieb-Reflex nicht mehr hat. Damit er schon mal Spaß am Essen finden kann.

Wie macht ihr das und was habt ihr euch dabei gedacht?

Mehr lesen

1. August 2015 um 19:29

Hi
Ich stille meine Tochter jetzt seit fast 18 Monaten und es ist kein Ende in Sicht. Sie liebt es und mir macht es nichts aus. Mit Beikost haben wir mit 5 Monaten angefangen, es hat aber noch recht lange gedauert, bis sie "gerne" gegessen hat. Brei gab es von Hipp.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 19:31

Hallo
Warum willst Du zusätzlich ncoh den Umstand mit dem Brei machen. Das klingt doch super wie ihr es gerade macht. Biete ihm von eurem Essen an udn lass ihn so viel essen wie er will.

Du stillst übrigens nicht mehr voll, sondern hast schon mit Beikost angefangen.

Bei der Großen (2007) bin ich nach Plan vorgegangen. 6 Monate voll gestillt, dann Brei mittags, dass sie noch gar nciht richtig wollte habe ich eher ignoriert. Insgesamt habe ich sie 28 Monate gestillt.

Beim Mittleren (2010) habe ich 8 Monate voll gestillt und ab 6 Monate Finger Food angeboten, hat ihn aber null interessiert, erst ab 8 Monate fand er Interesse am Essen. Insgesamt wurde er 39 Monate gestillt.

Die Minimaus (2014) ist mein erstes Kind, das sich früh fürs essen interessiert hat. Mit 4 Monaten und 3 Wochen hat sie mir das Käsebrot aus der Hand geklaut und gegessen. Seitdem isst sie bei uns mit. Mal mehr mal weniger. Mittlerweile recht gut und isst auch meist am besten von allen 3 Kindern. Sie wird nächste Woche 14 Monate und wird sicher noch ne Weile gestillt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 19:34

Ich stille sie noch
Sie ist jetzt 8 Monate. Brei hat sie nie bekommen. Mit 6 Monaten gab's das Familienessen. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 20:16

7 Monate nur gestillt,
Dann blw, von 2-3 noch einmal am Abend gestillt.
Wir haben es mit Brei versucht, aber das lief nicht gut. Die ersten Zähne bekam sie erst mit 13 Monaten, hat aber da schon das meiste locker essen können. Sie bekam aber ungewürzte Speisen, also Nicht ganz vom Familientisch. Erst mit 11 Monaten auch mal was Gewürztes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 20:27

Ich stille und wir haben
uns vor einem Monat (mit 4,5 Monaten) an die ersten Breie gewagt. Zudem machen wir BWL und geben ihr alles an Obst und Gemüse und auch mal Vollkornbrot. Brei koche ich größtenteils selbst, wenn wir unterwegs sind oder es schnell gehen soll, gibt's Gläschen von Alnatura.
Nach neusten Erkenntnissen soll die Beikost zur optimalen Allergieprävention zwischen der 19. und 26. Woche eingeführt werden.
J. hatte auch beikostreife gezeigt und hatte keinen Zungenstoßreflex mehr. Sie liebt ihren täglichen Brei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 20:47

Was denkt ihr, kann ich
ihm denn so zum kennenlernen anbieten in seinem Alter? Und vor allem wie viel? Ich hab schon Panik gekriegt, als er ne Aprikose aus dem Garten bekam zum kosten (nur dran gelutscht). Wusste nicht, ob er sowas überhaupt darf? Kenne mich da nicht so gut aus, außer so basics wie keine Zitrusfrüchte, kein Honig usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 21:02

Das hört sich bei dir doch ganz vernünftig an
Also ich wusste damals nicht viel über BLW, daher kamen die festen Stücke erst recht spät. Wir haben mit 5,5Monaten gestartet. Es gab sehr dünne Zucchini aus dem Eierbecher. Das hat ihm erstmal gereicht, war wohl voll die Geschmacksexplosion. Dann habe ich alle paar Tage ein neues Gemüse ausprobiert und als wir einiges durch hatten auch Kartoffel dazu genommen. ich hab eigentlich alles selbst gekocht und dann in so großen Eiswürfelbehältern eingefroren. Das war vorallem später super praktisch. Ich bin mit Schüsseln runter an den Gefrierschrank und hab ein Menü zusammengestellt. Oft war von unserem Essen nicht viel Baby tauglich, so konnte ich immer was ergänzen.Da meiner auch ein richtiger Vielfraß war, wären wir mit Gläschen nicht glücklich geworden. Beim zweiten Kind werde ich nun BLW etwas mehr mit einbeziehen, aber ich hab immer gerne Brei gekocht und auch gerne mal mitgegessen. ist eine ganz andere Geschmakserfahrung so ganz ohne Gewürze zu essen. Achso gestillt haben wir ca 1 Jahr, dann brauchte er mich nicht mehr zum einschlafen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 21:05

Beide Kids
Nahezu 9 Monate voll gestillt....eher mal was in die Hand gedrückt.....bei meiner Tochter habe ich noch bis zum 13. Monat abgepumpt...bei meinen Sohn ab 10. Monat am Tisch mit essen lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 21:22

Also
Bei uns hat es leider mit dem stillen nicht geklappt, unser Sohn bekommt vier Fläschchen Pre am Tag und wird davon noch gut satt, ist 19 Wochen alt. Wenn er sechs Monate ist will ich frühestens anfangen Brei selber zu kochen und ihn probieren zu lassen, wenn er denn dann soweit ist. Noch interessiert er sich null für essen und kann auch noch nicht wirklich greifen um sich selber was in die Schnute zu stecken und ist auch so in seiner Entwicklung ziemlich langsam und hinterher. Wenn er noch länger mit nur Pre Milch zufrieden ist und gut wächst ists auch ok. Irgendwann wird er schon futtern wollen. Den Brei selber kochen möchte ich weil ich sehr darunter gelitten habe dass wir nicht stillen und mich darauf freue endlich etwas gutes in Form von kochen für ihn tun zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 22:04
In Antwort auf sanne1178

Also
Bei uns hat es leider mit dem stillen nicht geklappt, unser Sohn bekommt vier Fläschchen Pre am Tag und wird davon noch gut satt, ist 19 Wochen alt. Wenn er sechs Monate ist will ich frühestens anfangen Brei selber zu kochen und ihn probieren zu lassen, wenn er denn dann soweit ist. Noch interessiert er sich null für essen und kann auch noch nicht wirklich greifen um sich selber was in die Schnute zu stecken und ist auch so in seiner Entwicklung ziemlich langsam und hinterher. Wenn er noch länger mit nur Pre Milch zufrieden ist und gut wächst ists auch ok. Irgendwann wird er schon futtern wollen. Den Brei selber kochen möchte ich weil ich sehr darunter gelitten habe dass wir nicht stillen und mich darauf freue endlich etwas gutes in Form von kochen für ihn tun zu können.


Selber kochen ist aber nicht automatisch besser als Gläschen geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 22:13

Also
Kind 1 ,12 mon voll gestillt dann direkt mit gegessen. kind 2, 15 mon voll gestillt dann direkt mit gegessen kimd 3 ,20 mon voll gestillt dann mit gegessen. alle Kinder absolute Essens verweigerer davor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 1:04

Alle 4 kinder
gestillt.
kind1 bis 8monate, beikost ab 7monaten
kind2 1jahr voll gestillt, bis 1,5 noch morgens ind abends
kind3 voll gestillt bis 6monaten, dann beilost und morgens und abends stillen bis knapp 1,5jährig
kind4 6monate voll gestillt, dann brikost und morgens und abends stillen bis 1jährig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 7:23

...
Ich hatte es genauso vor wie du.
6 Monate voll,
Mit einem jahr ab.

Es kam anders
Mit 4 Monaten hat sie auf unser Essen gegiert. Mit 4,5 Monaten habe ich ihr hin und wieder das innere vom Brot gegeben. Danach haben wir angefangen mittags selbstgemachten Brei zu füttern. Aus einer Not heraus gab es mal ein hipp Gläschen und siehe da: ratzkahl leer.
Also gab's dann hipp. Als sie Anfang 7 Monate alt War waren wir im Urlaub. Dort hat sie viel mit am Tisch gesessen und immer etwas in der Hand. Also war sie immer grundgesättigt. Innerhalb von einer Woche sind wir von 1 (teil-) ersetzten Mahlzeit auf zweimal stillen am tag. (Ganz früh morgens und abends vorm schlafen gehen )
Einen Monat später war es nur noch morgens und bei meiner Hochzeit hat sie dann bei der Oma geschlafen und da gab es morgens Brei. Ab da brauchte sie die Brust gar nicht mehr und ich hab noch kurz überlegt von mir aus nochmal anzubieten, habe mich aber dann dagegen entschieden. Da War sie 10 Monate alt.
Seitdem trinkt sie Wasser aus dem Glas und seit sie 13 Monate alt ist, isst sie komplett vom Tisch mit.

Also alles sehr unkompliziert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 12:26

Hallo
Kind 1: 6 Monate voll gestillt, mit 6 Monaten Beikost, insgesamt 9 Monate gestillt

Kind 2: 7 Monate voll gestillt, dann Beikost und insgesamt 11 Monate gestillt

Kind 3: 6 Monate voll gestillt, dann Beikost und wird noch gestillt ( knapp 19 Monate alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 16:07

Darüber habe ich mit einem Ernährungstherapeuten gesprochen.
Meine Fragen waren:
Wann zufüttern?
Was zufüttern?

Er sagte mir, ich sollte logisch überlegen, was würde ich machen, wenn ich in der Pampa wohnen würde und es dort keine Gläschen gibt.

Ich sagte:
Ich würde stillen, solange es geht und wenn mein Kind Zähne hätte, dann würde es das essen, was ich auch esse.

Er:
Ganz richtig.

Also ich habe knapp 10 Monate VOLL gestillt, als mein Kind dann langsam am Tisch mitgegessen hat, habe ich trotzdem sehr viel nebenbei gestillt. Mit 21 Monate habe ich dann (wegen erneuter SS) abgestillt, indem ich meinem Kind die Brust nach und nach (erst in der Nacht und schließlich am Tag) verweigert habe.

Ich bin der Meinung, wenn das Kind Interesse am Essen zeigt, heißt es noch lange nicht, dass man zufüttern sollte. Wenn ich das als Richtschnur genommen hätte, müsste ich mein Kind schon mit 2 Monaten zufüttern. Und mein Kind bekommt auch heute nicht alles, woran es Interesse zeigt.

Ich finde, man füttert die Kinder heutzutage viel zu früh zu und kann dadurch leider die Gesundheit des Kindes kaputtmachen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 19:35

..
Kind 1 habe ich 8 Monate lang vollgestillt, sie wollte einfach keine Beikost Aber als ich dann wieder schwanger wurde, hat ihr wohl das Stillen nicht mehr so geschmeckt und sie hat automatisch abgestimmt. Sie bekam dann erst Brei und hat ziemlich schnell vom Familientisch mitgegessen.
Kind 2 hingegen war etwas schneller damit, hat mit 5 Monaten angefangen Beikost zu essen (Brei und Fingerfood). Teilweise gestillt wurde sie dann noch bis sie 14 Monate alt war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 19:48

Unterschiedlich
Beim Großen mit 4 Monaten angefangen, bis dahin voll gestillt. Er aß gut. Es ging ihm gut damit. Mit 9 Monaten abgestillt. Er hat Gläschen bekommen, da er so dermaßen anstrengend war, dass ich es einfach nicht hinbekommen habe, mit ihm und damals noch drei Hunden und Haus zu kochen. Für uns hat damals der Mann meistens gekocht. Ursprünglich dachte ich, alles selbst zu kochen, aber ich hab dann die einfache Variante genommen.

Die Kleine wollte ewig nichts essen, weder Flasche, noch Brei, noch blw. Mit 9 Monaten hat sie langsam angefangen, aber nur die Aletegläser ab 12 Monaten. Richtigen Brei isst sie einfach nicht, heute noch keinen Kartoffelbrei oder Grießbrei o.ä.
Abgestillt wurde sie mit 13 Monaten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2015 um 21:49

Wir...
..stillen immer noch mit knapp 20 Monaten und sie hat ab etwa 6 Monaten vom Familientisch babygerechtes zum Greifen, knabbern jnd lutschen angeboten bekommen.
Weil ich es am einfachsten und natürlichsten finde. Sie darf selbst entscheiden wie lange sie stillen möchte (sofern es aich für micj so lange ok ist) und wirklich nennenswerte Mengen isst sie seit sie etwa 14 Monate alt ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen