Home / Forum / Mein Baby / Umgang mit dem eigenen Kind

Umgang mit dem eigenen Kind

8. Januar um 16:13

Hallo zusammen... Ich habe mal eine Frage an die alleinerziehend Mütter hier... findet ihr es schlimm Wenn der Vater eures Kindes Zeit mit ihm verbringen möchte und versucht ihr dem Kind das auszureden?
Der Hintergrund, meine Ex Freundin mit der ich das Kind habe... legt mir nur Steine in den Weg und gesteht mir nur den Besuch des Kindes zu, immer bei Ihr und max. 2h. Ich habe in der Beziehung vorher viel falsch gemacht, Liebe meinen kleinen aber über alles und würde ihn auch gern mal zu mir holen... und Zeit mit ihm verbringen. Auf die Frage hin, sagte sie zu ihm bzw. legte ihm die Antwort in den Mund, indem sie zu ihm sagte... Du willst doch gar nicht zum Papa...oder, aber freut sich immer total wenn ich da bin... 

Mehr lesen

8. Januar um 16:54

das ist ungerecht die persönlichen differenzen auf dem rücken der kinder auszutragen.

wenn ihr den umgang nicht zu euer beiderseitigen zufriedenheit gereglt bekommt, dann kannst du dich ans gereicht weden und ihn einklagen. dann wird festgelegt, wann du umgangsrecht hast und da hat die mutter dann auch nichts mehr zu sagen.

würdest du nicht dazu taugen dein kind bei dir zuhause alleine zu betreuen, dann würde das auch gereichtlich geklärt und eine lösung gefunden.

lass dich doch einfach mal bei einem fachanwalt beraten.

lg

Gefällt mir

8. Januar um 18:05
In Antwort auf schnuckweide4

das ist ungerecht die persönlichen differenzen auf dem rücken der kinder auszutragen.

wenn ihr den umgang nicht zu euer beiderseitigen zufriedenheit gereglt bekommt, dann kannst du dich ans gereicht weden und ihn einklagen. dann wird festgelegt, wann du umgangsrecht hast und da hat die mutter dann auch nichts mehr zu sagen.

würdest du nicht dazu taugen dein kind bei dir zuhause alleine zu betreuen, dann würde das auch gereichtlich geklärt und eine lösung gefunden.

lass dich doch einfach mal bei einem fachanwalt beraten.

lg

Was rechtlich möglich ist, ist mir bekannt. Ich denke nur Anwalt, Gericht oder Jugendamt verbessern die Situation nicht unbedingt... Das ist für mich der letze Weg. Ich hab eher das Gefühl das Sie Angst hat er wendet sich von ihr ab, wenn er mehr Kontakt zu mir bekommt. Ich würde ihr die Angst ja gern nehmen... nur hab ich keine Idee wie... deswegen wollte ich gern mal Meinungen von Mamas hören die alleinerziehend sind und wie sie zum Kontakt des Kindes zum Vater stehen...

Danke

Gefällt mir

8. Januar um 20:23
In Antwort auf schlingel09

Was rechtlich möglich ist, ist mir bekannt. Ich denke nur Anwalt, Gericht oder Jugendamt verbessern die Situation nicht unbedingt... Das ist für mich der letze Weg. Ich hab eher das Gefühl das Sie Angst hat er wendet sich von ihr ab, wenn er mehr Kontakt zu mir bekommt. Ich würde ihr die Angst ja gern nehmen... nur hab ich keine Idee wie... deswegen wollte ich gern mal Meinungen von Mamas hören die alleinerziehend sind und wie sie zum Kontakt des Kindes zum Vater stehen...

Danke

und wenn ihr mal zusammen in den Zoo geht oder in ein Freizeitpark, also ihr 3?

Gefällt mir

9. Januar um 4:10

Mit ihr ist es nichts zu wollen... offensichtlich. Der kleine ist übrigens 8 Jahre alt inzwischen. Ich habe ihr vorgeschlagen, das er für den Anfang im Februar und März an insgesamt 2 Samstagen und einem Sonntag, also 3mal in 9 Wochen jeweils von vormittag bis nach dem Abendessen zu mir kommt... Das wäre allerdings viel zu viel... Nunja das Gericht könnte zwar den Umgang festlegen, wenn er aber gesagt bekommt das er nicht zum Papa wollen soll... kann man auch nicht viel machen...

Gefällt mir

9. Januar um 6:56

für mich klingt denie es so engstirnig, dass das ohne gericht nicht mehr wird mit dem umgang und ich auch nicht glaube, dass das verhältnis durch anwalt und gericht nicht noch schlechter werden kann.

die frau will einfach nicht. was soll da helfen?

hast du vielleicht das gefühl du kannst ne freundin oder einen verwandten dafür einspannen, dass sie partei für dich ergreifen?

Gefällt mir

9. Januar um 9:43

Hallo, auch ich bin momentan mit diesem Thema Zwangsbeschäftigt. 
Zu deiner ex, sie redet so weil sie noch immer tief verletzt ist. Sehr sogar. Nichts desto trotz, ist es natürlich nicht okay was sie da tut. 
Das Jugendamt hilft dir. Sie geben euch beiden einen Termin um zu klären wie man sich einigen kann. Selbst wenn soein streit vor Gericht landet, läuft nichts ohne das JA. Und sie helfen wirklich. Mit Rat und Tat. Auch einem verzweifelten Vater. 

Gefällt mir

9. Januar um 13:02

Wir sind seit über zwei Jahren getrennt. Ich habe mich damals tasächlich unmöglich verhalten und sie damit auch sehr verletzt. Ich würde nichts lieber als all das rückgängig bzw. ungeschehen machen. Auch wenn man das Verhalten nicht entschuldigen kann, ich habe ihr zumindest dargelegt, dass es mir wirklich leid tut und dass, auch wenn ich es damals nicht war, für unseren kleinen ein guter Vater sein will. Ich habe nicht vor Ihn zu nach Strich und Faden zu verwöhnen, ich möchte einfach dass er Zeit mit mir verbringt, an meinem Leben teilhaben kann und auch mal aus seinem "kleinen perfekten Reich" rauskommt. 
ja, ich gebe auch zu, ich möchte es schon abstimmen und auch auf Ihre Belange Rücksicht nehmen. Ich bin, denke der letzte der auf eine Streitigkeit aus ist, da ich der Meinung bin wenn ich mit Ihrer Mutter nicht weitgehend eins bin, geht das auch zu Lasten vom Junior. 
Ich werde mir tatsächlich einen Termin beim JA machen müssen...

2 LikesGefällt mir

9. Januar um 13:21

Absolut richtig. Es ist ein vernünftiger weg. 
Ich Glaube auch das deine Ex es so sieht wie du. Unterbewusst. Aber sie konnte es eben noch nicht verarbeiten. Sei ihr nicht böse drum, sie ist in ihrem Kummer noch gefangen. 
2 Jahre läuft das schon so? Ooh wow, du hast lang durch gehalten. Das zeigt ja nur das du für das Kind kämpfst. Das ist schön. Aber es ist Zeit, Zeit eine neue Lösung zu finden. Und das JA hilft dir übrigens sehr schnell. 
Alles gute. 

Gefällt mir

9. Januar um 21:07

Ich habe heute noch mit dem JA telefoniert... Ich soll noch einmal mit ihr sprechen und nochmal alles darlegen, mit dem Hinweis auf das JA Gespräch und danach eventl.einen Termin machen, wobei sie die Einladung von dort bekommt... ich hab irgendwie kein gutes Gefühl dabei...

Gefällt mir

9. Januar um 21:23

Gut. 
Wenn du es ihr dann mitteilst, sag ihr das du das nicht böse meinst. 
Sag ihr, das du das nicht tust um ihr zu schaden. Vllt hilft es auch wenn du ihr sagst, das du ihr damit auch helfen möchtest. So hätte sie mal etwas Zeit für sich. 
Vllt entschärft es ein wenig die Botschaft. 
 

Gefällt mir

9. Januar um 21:36
In Antwort auf puppenmama52

Gut. 
Wenn du es ihr dann mitteilst, sag ihr das du das nicht böse meinst. 
Sag ihr, das du das nicht tust um ihr zu schaden. Vllt hilft es auch wenn du ihr sagst, das du ihr damit auch helfen möchtest. So hätte sie mal etwas Zeit für sich. 
Vllt entschärft es ein wenig die Botschaft. 
 

Ich möchte definitiv niemanden schaden oder etwas böses... Ich hab neben allem halt auch das Gefühl, Das egal wie lieb sie zu ihm ist, er schadet als hilft... und nicht all ihre Entscheidungen gut für seine Entwicklung sind... aber das ist noch ein anderer Punkt.

Gefällt mir

9. Januar um 21:42

Okay. Warum bist du der Meinung? 
Welche Entscheidungen genau gehen dir denn quer? 
Wann habt ihr das letzte mal zusammen an einem Tisch gesessen und über diese Dinge ruhig und sachlich gesprochen? 

Gefällt mir

9. Januar um 22:06
In Antwort auf puppenmama52

Okay. Warum bist du der Meinung? 
Welche Entscheidungen genau gehen dir denn quer? 
Wann habt ihr das letzte mal zusammen an einem Tisch gesessen und über diese Dinge ruhig und sachlich gesprochen? 

Seit unserer Trennung gab es kein wirkliches Gespräch unter 4 Augen. Ich bitte Sie jetzt seit 2 Monaten darum... habe ihr die Broschüre "Wegweiser nach Trennung und Scheidung" zukommen lassen, für die sie seit 3 Monaten angeblich keine Zeit zum Lesen hat.

Gegen den Strich geht mir, dass sie ihm alle Entscheidungen in den Mund legt, letztes Bsp. Ihm macht Schach spielen Freude... Ich kenn leider auch nur die Grundzüge... aber in der Schule gibt es eine Schach AG. Auf die Frage ob das nichts für ihn wäre (er war interessiert und verpflichtet sich ja auch zu nichts) meinte sie... "Denk dran, da musst du länger in der Schule bleiben..." damit wär's erst mal durch. Freunde hat er offensichtlich auch kaum... (die machen Unordnung) und beinahe alle Unternehmungen finden ausschlieslich mit Oma(die sich schon immer in alles eingemischt hat) und Opa statt. Außerdem bin ich mir ziemlich sicher das er ab und an mal eine Ohrfeige bekommt, was mir absolut nicht passt...

Gefällt mir

9. Januar um 22:20

Okay. Von unten nach oben. 
Ohrfeigen? Geht gar nicht. Aber wie genau kommst du drauf? 
Omas die sich einmischen ist wirklich nicht gut. Noch ein Punkt mehr denn ihr aus der Welt schaffen müsst. 

Traurig das sie ihm das Schach aus redet. Er wäre dann länger in der Schule? Okay.  Will sie ihn denn eher zu Hause haben? Klingt als würde sie nicht arbeiten und ihr Leben nach ihm richten. Mit allem und jedem. Hat sie keine Aufgaben sonst? 
Kannst du ihm nicht Mut zu sprechen das er doch in die AG geht? 

Wie man sieht, die Baustelle ist groß. Ihr habt sehr viel zu klären. Und das jetzt erst? 

Hast du das Gefühl das das Kind vllt bei dir leben sollte? Mal darüber nachgedacht? In dem Alter werden Kinder schon angehört was sie gern hätten. 

Gefällt mir

10. Januar um 8:20
In Antwort auf puppenmama52

Okay. Von unten nach oben. 
Ohrfeigen? Geht gar nicht. Aber wie genau kommst du drauf? 
Omas die sich einmischen ist wirklich nicht gut. Noch ein Punkt mehr denn ihr aus der Welt schaffen müsst. 

Traurig das sie ihm das Schach aus redet. Er wäre dann länger in der Schule? Okay.  Will sie ihn denn eher zu Hause haben? Klingt als würde sie nicht arbeiten und ihr Leben nach ihm richten. Mit allem und jedem. Hat sie keine Aufgaben sonst? 
Kannst du ihm nicht Mut zu sprechen das er doch in die AG geht? 

Wie man sieht, die Baustelle ist groß. Ihr habt sehr viel zu klären. Und das jetzt erst? 

Hast du das Gefühl das das Kind vllt bei dir leben sollte? Mal darüber nachgedacht? In dem Alter werden Kinder schon angehört was sie gern hätten. 

Sie arbeitet, kommt aber gegen 14Uhr nach Hause. Das Leben ist völlig auf den kleinen abgestimmt. 
Ohrfeigen, nunja, wenn wir spielen und blödeln kam es schon vor, das ich eine von ihm bekam, jetzt nichts schlimmes oder so, auf die Frage hin was das soll und wer sowas macht, fängt er an (verchluckt sich), schaut und sagt keiner nur ich. Könnte er ja vor er Mama auch nicht zugeben. 
Ich glaube nicht, dass er bei mir Leben sollte, auch wenn es schön wäre. Er hat ja kein schlechtes Zuhause, sie und Ihre Eltern kümmern sich super um Ihn, das hab ich ihr auch mal gesagt, dass ich froh bin, dass er so so eine Mama hat, die sich Zeit für Ihn nimmt und alles für ihn tut, was erdenklich ist. Vielleicht nur etwas zuviel, der Begriff Satellitenmama trifft es gut.

Ich habe schon öfter mal gefragt, aber auch gewartet, bis sich jeder wieder  sein "Leben geordnet" hat. 

Vielleicht war das falsch... 

Gefällt mir

10. Januar um 9:42
In Antwort auf schlingel09

Sie arbeitet, kommt aber gegen 14Uhr nach Hause. Das Leben ist völlig auf den kleinen abgestimmt. 
Ohrfeigen, nunja, wenn wir spielen und blödeln kam es schon vor, das ich eine von ihm bekam, jetzt nichts schlimmes oder so, auf die Frage hin was das soll und wer sowas macht, fängt er an (verchluckt sich), schaut und sagt keiner nur ich. Könnte er ja vor er Mama auch nicht zugeben. 
Ich glaube nicht, dass er bei mir Leben sollte, auch wenn es schön wäre. Er hat ja kein schlechtes Zuhause, sie und Ihre Eltern kümmern sich super um Ihn, das hab ich ihr auch mal gesagt, dass ich froh bin, dass er so so eine Mama hat, die sich Zeit für Ihn nimmt und alles für ihn tut, was erdenklich ist. Vielleicht nur etwas zuviel, der Begriff Satellitenmama trifft es gut.

Ich habe schon öfter mal gefragt, aber auch gewartet, bis sich jeder wieder  sein "Leben geordnet" hat. 

Vielleicht war das falsch... 

Satellitenmama?! Ja vielleicht. Es klingt danach. 
Aber ich verstehe warum sie es ist. 

Hast du sie mal darauf angesprochen wegen den Ohrfeigen? Sie wird es sicherlich dementieren. Aber eventuell regt es zum Nachdenken an. 

Lebt ihr in der selben Stadt? 

Gefällt mir

10. Januar um 10:19
In Antwort auf puppenmama52

Satellitenmama?! Ja vielleicht. Es klingt danach. 
Aber ich verstehe warum sie es ist. 

Hast du sie mal darauf angesprochen wegen den Ohrfeigen? Sie wird es sicherlich dementieren. Aber eventuell regt es zum Nachdenken an. 

Lebt ihr in der selben Stadt? 

Wir leben ca. 500m auseinander... Gefragt habe ich Sie, das stimmt natürlich alles nicht... 

Gefällt mir

10. Januar um 10:47

das mit der ohrfeige kann aber überall herkommen. meine tochter fing auch mal damit an (selbes alter) und da stellte es sich raus, dss ihr einer cousin sowas macht. bei dessen eltern kann ich mir aber nicht vorstellen, dass die ihm das vorgelebt haben. also sowas wandert auch über viele ecken.

Gefällt mir

10. Januar um 20:20

Vielen Vielen Dank erstmal. Nun hatte ich wohl doch etwas Druck aufgebaut, unbewußt und bei meinem Besuch heute kam es zu einem Gespräch. Zukünftig finden die Mittwochstermine bei mir und nicht mehr bei Ihr statt und einmal im Monat kommt er Samstags zu mir. Für mich ist das ein kleiner aber wichtiger Schritt und Erfolg und ich hoffe man kann es ausbauen...
Das Forum ist echt toll und ich denke ich werde auch an andere Stelle noch die ein oder andere Frage loswerden. Vielleicht kann ich irgendwann auch jemand mal einen Tipp geben.

 

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
OT: an die Skifahrer / Schneeexperten
Von: missesq
neu
11. Januar um 10:07
Wie viel Zungenaktivität ist normal?!
Von: cherrylady29
neu
7. Januar um 16:02

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen